Grossversandhaus Quelle Senator

+A -A
Autor
Beitrag
Steinlaus
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jul 2007, 19:33
Hab das Teil bei uns aufen Dachboden gefunden und Versuch mich mal dran es irgendwie wieder zum Laufen zu Bringen,wer also Tipps hat ich wäre sehr Dankbar.

Was mir als erstes Aufgefallen ist ne Sicherung Fehlt und Stromkabel war halb ab ,werd also ein Neues dran löten.Sicherung müste 1 x 0,5A träge sein wo ich sowas herbekomme erlich gesagt keine Ahnung ich werd es aber mal im Baumarkt versuchen.Ich hoffe ja das es nur an der Sicherung liegt denn sonst bin ich aufgeschmissen.WAs noch defekt ist,ist der Fm Dreherknopf ich kann da nichts mehr mit Verstellen bewegt sich kein Stück?

Angaben zum Radio keine Ahnung von wann es ist und ob das Ding überhuapt irgendwas Wert ist ich finds einfach nur schön.

Hab mal 1 Bildchen gemacht.

http://img407.imageshack.us/img407/2084/bilddr2.jpg

Vorsicht etwas Gross geworden das Bild


[Beitrag von Steinlaus am 24. Jul 2007, 19:39 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Jul 2007, 20:09
Hallo Steinlaus.

der Hersteller ist Kuba Imperial.

Gebaut wurde es ca. von 1967 bis 1971.
(evtl. länger,nur grob geschätzt,
habe ein Buch von 67 (Hobby, Zauberwort Stereo)und einen Kuba Imperial- Prospekt von 70, wo es abgebildet ist)

Eine der beiden ECLL800 (die vordere Röhre mit dem weisslichen Belag oben im Kolben) ist defekt. (hat Luft gezogen)

Das Gerät hat (angeblich) 2x 8,5 Watt, Gegentaktendstufe, Transistor- Stereodecoder (die senkrecht stehende Platine).

(ich meine es hat noch einen Transistor im FM- ZF Teil)

Der Klang ist eher aggressiv denn "röhrig".

Die ECLL800 sind selten und teuer.

Die Geräte leiden unter Kontaktproblemen der Schalter.

Der Empfang ist so lala.

Wenn du die defekte Röhre herausziehst, kannst du das Gerät ausprobieren.

Vorsicht mit den hohen Spannungen.

Wenn du keine Ahnung hast, lass es bleiben, oder bau es zumindest komplett zusammen!

Die Sicherung: 0,5AT gibt´s im Elektrogeschäft, ca 20- 50 Cent.
Auf keinen Fall Sicherung überbrücken.

Die dürfte durch den Röhrendefekt durchgebrannt sein.

Der Ausgangsübertrager ist evtl. mit defekt.

Kannst die gute Röhre einfach einstecken zum Testen.

Dass die Abstimmung nicht geht ist meist nicht schlimm.

Das durchsichtige Rad, das aus dem schrägen Metallkasten (UKW Tuner) vorne herausschaut, vorsichtig bewegen und dabei mit gaanz wenig Rostlöser an der Achse ölen.
(zuviel läuft in den Tuner und nix geht mehr)

Wenn das Gerät noch richtig schick ist, und du dran hängst, kannst du ja versuchen, eine brauchbare ECLL800 zu bekommen.

Dazu sollte das Gerät aber sonst gut funktionieren.

Der Netztrafo dieser Geräte brummt leider meist recht laut.

Durch die fest eingeschaltete Loudness ist der Klang bei grösseren Lautstärken schlecht.

Ich habe einige davon geschlachtet.

Stereodecoder und Ausgangsübertrager, ECLL800 und EF86 (besser, wenn geprüft) lassen sich ganz gut bei Ebay verscherbeln.

(mit guter Beschreibung und Erwähnung Kuba Imperial, evtl. auch komplett)

Gruss, Jens


[Beitrag von rorenoren am 24. Jul 2007, 20:12 bearbeitet]
hf500
Moderator
#3 erstellt: 24. Jul 2007, 20:16
Moin,
das Geraet hat schon einen gewissen Wert, weil es mit Roehren bestueckt ist. Die Endroehre mit der weissen Spitze ist allerdings defekt, Luftzieher.
Es ist wahrscheinlich eine ELL80, die ist huebsch teuer (so ab 30,- Euro...).
Der AM-Seiltrieb ist auseinandergefallen, das Seil muss neu aufgelegt werden.
Beim UKW-Seiltrieb ist wahrscheinlich das Lager des UKW-Drehkos verharzt.

Eine Sicherung bekommst Du im Radioladen, aber es hat ohne kompletten Roehrensatz kaum einen Sinn.

Der Hersteller ist schwer zu bestimmen. Das UKW-Misteil kommt jedenfalls von Telefunken, aber das hat nicht viel zu sagen, weil es auch als Zulieferteil geliefert wurde.
Auch wenn es der blaue Aufkleber auf dem Mischteil suggerieren koennte, das Geraet wurde garantiert nicht 1976 gebaut. Eher etwa 10 Jahre frueher.

Man sollte das Geraet wieder aufarbeiten, wenn es auch nicht eines der Spitzengeraete ist, einen Roehren-Vollstereoreceiver sollte man nicht mehr auseinandernehmen.
Technisch entspricht er etwa dem Grundig Stereomeister 300 oder dem Saba Stereo-I.

Ich sehe gerade, Jens war schneller als ich ;-)
Hat das Ding wirklich ECLL800 in den Endstufen?
In dem Fall ist der NF-Teil mit zwei Doppeltrioden richtig gut ausgestattet ;-)
Im Grosshandelskatalog 1966/67 heist das Geraet Kuba/Imperial Cortina.
Im Katalog 1969/70 Riviera, es ist aber ein ganz anderes Geraet. Eine Roehre weniger, 10 Transistoren, es muss das Ding sein, das ich mal geschlachtet habe,
es hatte einen transistorisierten UKW-Tuner (und womoeglich kleinere Ausgangsuebertrager).

Der, ueber den wir hier reden, ist der Cortina.

Damit duerften diese Geraete so ziemlich die letzten Roehren-(stereo-)Radios gewesen sein, die zumindest in Westdeutschland gebaut wurden.


73
Peter


[Beitrag von hf500 am 24. Jul 2007, 20:33 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Jul 2007, 20:31
Hallo Peter,

klanglich und empfangstechnisch kommt es an die beiden genannten Geräte nicht heran.

(wenn auch die Ausgangsübertrager beim Grundig ein mini- Witz sind)

Kuba Imperial hat vor allem Musiktruhen Hergestellt.

Deshalb sind diese Einzelgeräte schon seltener.

Trotzdem recht häufig zu finden (in schlechtem Zustand)

Die Verstärkerstufe hat je Kanal eine EF86, die Klangregelung und Vorverstärkung besorgt (deshalb der Klang?)
In der Endstufe ECLL800.

Es gibt ein optisch gleiches Gerät, das mit 1/2 ECC83 und 1/2 ELL80 je Kanal arbeitet.

Das klingt etwas wärmer, hat angeblich 2x3 Watt.

Die Übertrager sind klein, klingen aber gut. (habe schon Selbstbau damit betrieben)

Die erzielbare Lautstärke ist gering. (bei dem Selbstbau erheblich grösser)

Gruss, Jens
hf500
Moderator
#5 erstellt: 24. Jul 2007, 20:40
Moin,
dafuer hat Grundig nach eigener Aussgage extra gutes Blech fuer die verschachtelten Uebertrager genommen.
Und gute Empfaenger waren auch selbstverstaendlich.
Der Saba Stereo-I ist ein eher einfaches Geraet, bei dem man die moegliche Ausgangsleistung der Endroehren
bei weitem nicht ausgenutzt hat, man gab 2x 3,5W an.
(Ich kann allerdings nicht glauben, dass es 31kg wiegt, wie im Grosshandelskatalog angegeben ;-)
Mein Stereo-I ist leichter...)

73
Peter
Bertl100
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2007, 20:51
so ein gerät hab ich auch daheim :-)
ich kann bestätigen, dass der empfang nur mäßiges mittelmaß ist.
und das mit dem transistor im ZF-teil auch.
ich meine, es ist ein AF139.

Gruß
Bernhard
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Jul 2007, 20:55
Hallo Peter,

der Saba hat ziemlich grosse Übertrager verbaut.

Der Netztrafo ist nicht gerade riesig.

Der Saba spielt bei mir erheblich lauter als der Imperial es tat.

Der Grundig war etwa gleichlaut, aber tatsächlich im Bassbereich etwas schneller überfordert.

Im NF10/ NF1 waren die Übertrager etwas grösser. (immer noch klein für 8,5 Watt)

Der Saba wiegt etwa 10-15 Kilo.
(habe mal einen per Post versandt, waren mit 2.Karton und reichlich Polsterung noch unter 20 Kilo)

Als Verstärker klingt für mich der Saba besser, bei Radio ist der Grundig schöner (in stereo, mono etwa gleich)

Der Grundig hat schon einen über Kapazitätsdioden (?) abgestimmten Transistortuner. (Stationstasten, gab es später bei Saba auch)
Der Saba hat dafür den Stereodecoder und eine ZF Stufe mit Transistor.


Gruss, Jens
Steinlaus
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jul 2007, 21:03
Hallo

Huch ich bedanke mich erstmal für die Schnellen Antworten und mich freut es das jemand doch noch soviel Informationen hatte über das "Ding"



Und Peter es hat die Röhren Lorenz ECLL800,hab gerade mal in der E-bucht geguckt hab auch welche Gefunden werd einfach mal 2 Bestellen.Aber insgesamt hab ich erlich gesagt sehr wenig Ahnung ,werde auf jedenfall sehr Vorsichtig Vorgehen muss es von innen auch ein Bisschen reinigen ,Watte Stäbchen Und ich hoffe mal das ich es wieder zum Laufen kriege.

Denn Insgesamt zustand von Ausen würde ich mit einer 2+ Bewerten,das Gerät muss erlich schon Jahrzehnte aufen Boden Liegen ,hab dort noch einen Alten Fernseher und Koffer Platten Spieler gefunden

Gruss Michael


PS:Sehe gerade hatte mich vertan der FM Dreher geht ohne Probleme ist der AM der fest sitzt ,hab Veruscht ihn vorsichtig zu bewegen tut sich aber nichts dran .


[Beitrag von Steinlaus am 24. Jul 2007, 21:12 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Jul 2007, 21:10
Hallo Michael,

probiere lieber erst aus, ob das Gerät mit der einen ECLL800 läuft.(andere entfernen)

Wenn der "gute" Kanal geht, probiere den anderen mit der guten Röhre aus.
Vorsicht heiss!
Erst abkühlen lassen.

Wenn alles geht, lohnt die Anschaffung der ECLL800 vielleicht.

Mehr als 20 Euro solltest du dafür aber keinesfalls investieren. (dafür kriegste 2 gebrauchte inkl. Porto von mir)

Zur Reinigung zunächst einen mittleren Pinsel verwenden.

Nicht mit irgendeiner Flüssigkeit arbeiten!

Bei den hohen Spannungen und hochohmigen Schaltungen reicht etwas Schmutz, der sich in die Platine saugt, und das Gerät macht die tollsten Fehler.
(besonders oft bei Grundig, auch ohne Reinigung)

Gruss, Jens
Stormbringer667
Gesperrt
#10 erstellt: 24. Jul 2007, 21:16
Ihr habt mich inspiriert! Ich werde nachher zum Feierabend mal wieder meine Musiktruhe anschmeißen.Grundig Konzertschrank Como mit Stereomeister 300.Allerdings ohne Stereodecoder.Dafür aber (bis auf einen Kratzer an der Seite ) in fast neuwertigem äußeren Zustand.
hf500
Moderator
#11 erstellt: 24. Jul 2007, 21:22
@ Jens,
Ich glaube, die Uebertrager sind im NF1/10 noch kleiner als im Stereomeister 300.
Der mit Transistortuner und Diodenabstimmung ist uebrigens der Stereomeister 3000.
Der hat auch eine zusaetzliche Transistor-ZF-Stufe. Der Stereodecoder fuer diese Geraete ist der Decoder6,
der mit zwei Roehren bestueckt ist.

Die dicksten Uebertrager fuer ELL80 habe ich in einem DDR-Exportgeraet gefunden, Kern M75, verschachtelt gewickelt.
Die Dinger sind wirklich gut.

@Michael,
wenn die Roehren wie beschrieben sind, kann man nicht viel dagegen sagen.
Andere habe ich auch nicht zum nicht-verkaufen ;-)

@Stormbringer667
Diese Truhe kann allerdings gegen meine SO-141a nicht anstinken.
Die Truhe hat zwar kein UKW-Stereo (ist mir wegen des miesen Programmes eh egal), aber das
Grundig Grossraumchassis, das urspruenglich fuer 4x EL95 gebohrt wurde und spater 2x ELL80 bekam.
(Habe ich wieder zurueckgeruestet ;-)
Die Endstufen haben vergleichsweise grosse Uebertrager, die Endstufen sind nach modernen Gesichtspunkten,
also linear auf die Vorstufe vor der Phasenumkehrstufe gegengekoppelt.
An einem CD-Spieler und mit zwei Isophon Isonette Mini-Kugelboxen als Zusatzhochtoener (ueber 3,3µ angekoppelt)
klingt die Truhe phantastisch.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 24. Jul 2007, 21:31 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Jul 2007, 21:26
Hallo Peer,

ich weiss nicht, wieviele Modelle es vom Como gab, aber der, den ich kenne, hat ein Chassis mit 1X ELL80.

Klangwaage anstelle getrennter Bass- Höhensteller.

Keine Stationstasten.

Trotzdem (oder erst recht) schön, wenn man den Platz hat!

Viel Spass mit dem Teil!

(Philips Plattenwechsler?)

Gruss, Jens
rorenoren
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Jul 2007, 21:35
Hallo Peter,

hast Recht, habe nachgeschaut 3000.

Dann sind die Übertrager so etwas merkwürdig montiert im 300er, oder.

Die Verstärkerseite ist vom Empfangsteil trennbar. (es sind zwei verschweisste Teile, aber getrennte Platinen)

Dann habe ich eben auch an Peer zum Teil Blödsinn geschrieben, sorry! (Stationstasten)

Das Exportgerät war wahrscheinlich ein Rema 2072.
(= Centuri in stereo)

Die Übertrager (auch im Rema 2003) sind wirklich gut!

Zwar nur einmal verschachtelt (2 Lautsprecherwicklungen) aber bis ca 17 Khz ohne Abfall, ca 21 Khz bis -3dB. (an 6AS7G getestet, ohne Gk!)

Edit: wieder Blödsinn, ich glaub´ich geh ins Bett.

Das Rema Gerät hat natürlich EL84, keine ELL80

Trotzdem Schöne Übertrager!



Gruss, Jens


[Beitrag von rorenoren am 24. Jul 2007, 21:40 bearbeitet]
hf500
Moderator
#14 erstellt: 24. Jul 2007, 21:43
Moin,
zusaetzlich zu den Tips von Jens:
Die Roehrenfassungen der ECLL800 nachloeten, auch die der anderen Roehren.
Besonders die Endroehren leiten viel Waerme durch die Fassungen in die Platine,
was mit der Zeit die Loetstellen zerstoert (sogenannte Kalte Loetstellen).

Zur Begriffsbestimmung bei Grundig, die ist bei den Roehrenreceivern etwas merkwuerdig.
Der Stereomeister 300 hat keine Stationstasten, mit Stationstasten ist es der Stereomeister 3000.
Der 3000 als Einbauchassis fuer Truhen und Selbstbauten heisst HF 300.

Ach ja, wir unterhalten uns hier ohnehin nur ueber Kinderkram.
Wenn man etwas richtiges haben will, dann nimmt man den Goldpfeil Rossini G6010 (Lautsprecher eingebaut)
oder G6011 (Steuergeraet). 14 Roehren, 4 ZF-Stufen fuer FM, abgestimmte Vorstufe und 2 ZF-Stufen fuer AM,
Endstufen mit 4x EL95 und 4-fach verschachtelte, grosse Ausgangsuebertrager. Stereodecoder eingebaut (3 Transistoren).
Der "Hartmannsdorfer Hasenstall" hat zwar ein merkwuerdiges Design (Die Bezeichnung "Kiste" trifft es perfekt ;-),
aber er traegt den Pelz eindeutig innen. Dazu gehoert auch ein echter "Kuhschwanzentzerrer" fuer den Klangsteller,
also nicht die sonst uebliche primitive Schaltung, wo mit dem Klangsteller nur ein Kondensator kurzgeschlossen wird.
(wie beim Grundig, Saba, Kuba, Nordmende und....)


73
Peter


[Beitrag von hf500 am 24. Jul 2007, 22:02 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#15 erstellt: 24. Jul 2007, 21:51
Ich schau gleich nochmal nach,wenn ich zu Hause bin.Denn es waren sogar alle Originalpapiere dabei.Und Bilder sind auch noch irgendwo auf dem Rechner zu Hause.

Aber das Chassis ist definitv der 300er und eingebaut ist ein Plattenwechsler,der verdammt nach Philips aussieht,aber als Grundig gelabelt ist.


[Beitrag von Stormbringer667 am 24. Jul 2007, 21:52 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#16 erstellt: 24. Jul 2007, 22:35
So,ich bin jetzt zu Hause hab auch gleich mal ein Bild.Aber nicht wundern,das wurde gemacht,bevor ich sie geputzt habe.Und der CD 160 steht da nur so rum.



Hier Vorder und Rückseite der BDA:


rorenoren
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Jul 2007, 22:48
Puuhh, dann war das nicht kompletter Mist, den ich da erzählt habe.

Hier hatte ich das richtige Gerät vor Augen.

Hatte nämlich mal den passenden Stereo-Decoder an einen älteren Herrn über Ebay verkauft, der mir dann ein Foto schickte. (DECODER 6?)

Genau dieses Gerät war es.

Nettes Teil.

Eine Skalenlampe tauschen, chico!

Aber die Vogelkacke links unten....

Nee, der Plattenspieler ist tatsächlich von Philips.

Schliess doch mal den CD Player an, klingt bestimmt nicht mal übel. (so zum nebenbei- hören)

Gruss, Jens
Stormbringer667
Gesperrt
#18 erstellt: 24. Jul 2007, 23:15

Eine Skalenlampe tauschen, chico!


Schon lange erledigt!


Aber die Vogelkacke links unten....


Normaler Kellerdreck oder so,auch schon lange beseitigt!


Schliess doch mal den CD Player an, klingt bestimmt nicht mal übel. (so zum nebenbei- hören)


Auch schon gemacht!

Hast du diesen Satz nicht gelesen?


ein Bild.Aber nicht wundern,das wurde gemacht,bevor ich sie geputzt habe.



Im Moment läuft sie und dudelt mir ein Brit-Pop-Special auf NDR 2 um die Ohren....
hf500
Moderator
#19 erstellt: 25. Jul 2007, 20:49
Moin,
also das kleine Chassis mit Eintaktendstufen.
Definitiv kein HF300, sondern das Chassis RF160 Stereo.
Die EAF801 in der ZF zeigt, dass das Geraet fuer den Stereodecoder geeignet ist.
Sonst haette man die EBF89 genommen.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 25. Jul 2007, 20:51 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2007, 22:33
jetzt wird's interessant für mich, peter!

Die EAF801 in der ZF zeigt, dass das Geraet fuer den Stereodecoder geeignet ist.
Sonst haette man die EBF89 genommen.

warum? ich dachte, das pentodensystem der EAF ist genau identisch mit dem der EBF! lediglich eine diodenstrecke weniger, dafür aber ein extra rausgeführter schirm anschluß!

klär mich bitte mal auf!

Gruß
Bernhard


[Beitrag von Bertl100 am 25. Jul 2007, 22:34 bearbeitet]
hf500
Moderator
#21 erstellt: 25. Jul 2007, 22:52
Moin,
der durch die fehlende Diode freigewordene Sockelstift geht an das Bremsgitter.
Bei der EBF89 ist es mit der Katode verbunden.

Durch das direkt auf Masse liegende Bremsgitter ist es moeglich, in die Katodenleitung einen Widerstand zu legen.
Er wird so gross bemessen, dass die hier entstehende Wechselspannung die Aenderung des komplexen Eingangswiderstandes bei Begrenzungseinsatz
der Roehre stark verringert. Dadurch wird bei bandfiltergekoppelten ZF-Verstaerkern die Durchlasskurve kaum noch verformt,
was bei Stereoempfang sehr wichtig ist. Die Empfangsqualitaet bei Stereo ist stark vom einwandfreien Arbeiten des ZF-Verstaerkers abhaengig,
weshalb Grundig empfahl, fuer Hoechstleistungen bei nachtraeglichem Einbau des Decoders (4, 5, oder 6) das Geraet auf FM mit Decoder komplett
neu abzugleichen, bzw. den Abgleich zu ueberpruefen.

Nach Grundig ist die EAF801 auf Anregung von Grundig entstanden. Naeheres zu "warum EAF801" steht in der TI mit der Schaltungsbeschreibung des HF10.
Die Besonderheiten ueber ZF-Verstaerker fuer Stereoempfang findet man in der Beschreibung des RT50.

73
Peter
Stormbringer667
Gesperrt
#22 erstellt: 25. Jul 2007, 23:01
Lohnt es sich für meine Truhe,einen Stereodecoder nachzurüsten? Keine Ahnung,wie die Dinger gehandelt werden.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Jul 2007, 06:40
Moin Peer,

die Decoder oder die Truhe?
Die Decoder lagen zuletzt bei Ebay zwischen 20 (schlecht präsentiert) und 60 Euro.

Ich erinere mich nicht mehr genau, was ich damals bekommen habe, aber um die 50 waren´s wohl.

Die Truhen sind leider total unterbewertet, kommen oft nur auf 1 Euro Startpreis, da ein Versand nicht sinnvoll möglich ist.

Den Decoder nachzurüsten lohnt, wenn du auf dem Flohmarkt eines der Grundig Stereoradios/ Truhen findest, die damit ausgerüstet sind. (bis 20 Euro max. Radio one decoder nachher einfach bei Ebay verscherbeln)

Es klingt meist schon etwas "voller" mit Decoder.

Die Stereowirkung ist natürlich eher bescheiden, es sei denn, du schliesst mindestens einen Zusatzlautsprecher an.

Die Antenne sollte für den Stereoempfang schon etwas besser sein, als die eingebaute.

Der Decoder schaltet sonst nicht auf Stereo.

Bei den Decodern sind oft die Relaiskontakte verschmutzt/ oxydiert.
Dann setzen die Kanäle aus. (Mono und Stereo)

Über die verschiedenen Decoder gibt´s einiges bei Jogi.

Gruss, Jens
hf500
Moderator
#24 erstellt: 26. Jul 2007, 18:55
Moin,
wie gut, dass ich meine Decoder auf Flohmaerkten fand.
Gab es kaum ueber 5 Euro...

Der Decoder6 hat einen 10-poligen Dekal Anschlusstecker und ein flaches Gehaeuse,
aus dem oben die ECC81, die EC92 und ein Elko herausstehen.
Decoder 4 und 5 haben ein hoeheres Gehaeuse, das die Schaltung komplett umschliesst.
Decoder 4 und 5 sind grundsaetzlich gleich, Decoder5 hat eine Umschaltaustomatik mit Transistor und Relais
(Der Transistor ist im Decoder6 wieder der EC92 gewichen). Der Anschluss ist 9-polig mit Novalstecker.
Im Geraet gibt es eine Fassung, die ohne Decoder einen Stecker mit den Deemhasis-RC-Glied enthaelt.

Die Grundig-Decoder waren so ziemlich die besten, die man bekommen konnte. Sie waren klirrarm, hatten hohe Kanaltrennung
und waren stoerarm, weil die Deemhasis noch vor der Diodenmatrix stattfand, was Stoerprodukte schwaechte.

Ob sich bei Peers Truhe der Decoder wirklich lohnt, ist schon ein Grenzfall. Das Rundfunkchassis ist das einfachste Stereochassis jener Zeit
bei Grundig, es hat nur 6/10 Kreise. 12 FM-Kreise mit insgesamt 3 ZF-Stufen sollten es m.E. schon sein.
Man muss es bei den oertlichen Empfangsbedingungen ausprobieren und daher nach einem moeglichst billigen Decoder suchen
(ok, man kann sie anscheinend gut verkaufen, wenn die Erwartungen nicht erfuellt werden).

Ein Bild vom Decoder 6:
http://img213.imageshack.us/img213/8219/dec6aj5.jpg

73
Peter
termman
Inventar
#25 erstellt: 22. Sep 2010, 11:04
Ist zwar ein alter Fred, aber ich bin grad übers googeln nach einem mir bisher unbekannten "Kuba" drüber gestolpert.


Falls das jemand identifizieren kann...


[Beitrag von termman am 22. Sep 2010, 11:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha CR-840 Sicherung brennt durch ?
pitquet am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  4 Beiträge
Technics SU-A60 Sicherung fliegt
migot am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  15 Beiträge
Mission Cyrus II - Sicherung fliegt raus
Lötfred am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  21 Beiträge
Universum Senator CTR 2226
kartkalle am 13.03.2016  –  Letzte Antwort am 15.03.2016  –  7 Beiträge
Onkyo TX 8500 Sicherung brennt durch
captainslow am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 11.01.2014  –  7 Beiträge
NAD 160a - sicherung brennt ständig durch
Boxenteufel am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  31 Beiträge
Glühbirne statt Sicherung zum Testen ?
CHICKENMILK am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2017  –  6 Beiträge
SENATOR V 472 Verstärker
Gaston_Bruchmüller am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  2 Beiträge
Akai X 201 D Sicherung fliegt
Bastelwut am 29.06.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  17 Beiträge
Sicherung für Wharfedale Receiver
stopfivo am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.472 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitglied#Leonidas
  • Gesamtzahl an Themen1.449.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.587.703

Hersteller in diesem Thread Widget schließen