White Star -der Exlusive 3/8 clone

+A -A
Autor
Beitrag
DIYHarry
Stammgast
#1 erstellt: 07. Okt 2018, 15:25
Hey,

Nach vielen Projekten Open Baffle und Koax LS für mein Heimkino wollte ich mich mal mit Koaxen auseinandersetzen.
Daher war der CX 3.1 mit rundem Korb die erste Wahl. In einigen Prototypen in einer OB konnte er auch schon seine erstes "Statements" abgeben.

Da es in unserer Community stärker den Trend zu Kompakt-LS gab war ein Projekt ähnlich der Exclusive 3/8 geboren.
Der Koax Cx3.1 musste aus optischen Gründen mir einen AL170 als Partner vorlieb nehmen.

Als Fan von aktiven LS habe ich die WS 3/8 "AKTIV" schon im April 2017 aufgebaut und war auch sehr zufrieden damit.

Nun Gab es in unserer Wiener LS Gruppe die LYC und die Disco M und ich war am Errichten eines Class A Neslon Pass F5 clones und brauchte einen Speilpartner für solche "Freuden".
Also musste ich eine passive Variante bauen, aber ich hatte sehr, sehr wenige Frequenzweichenbauteile lagernd, da ich ja seit 2013 immer mehr aktiv über meine Hifiakademie Anlage mit dsp alles baute. - z. B Power Trio mit W8-2145 usw.

ich studierte alle verfügbaren Koax C3.1 Projekte von Klang und Ton; Hobby Hifi und auf Omnes audio und versuchte einen "roten Faden" zu entdecken der mir bei einer groben Einschätzung der Bauteilwerte helfen sollte.

nun vorab ein paar Bilder vom Lackieren
20180411_163724 20180411_163734

fertig montiert sieht das dann so aus --sogar neue LS-Ständer musste ich kaufen- hatte ja nur Stand LS
20181001_133624 20181001_133635

Innen sieht das so aus - INNEN-Volumen des MT ist 2,97Liter und des TT ist 20.59 Liter
20170308_115421 20170318_125648

Die Abmessungen der Gehäuseparameter hab ich schon in Boxsim parallel mit der aktiven Variante 2017 entwickelt.
Gehäusebau_Boxsim


[Beitrag von DIYHarry am 07. Okt 2018, 16:08 bearbeitet]
DIYHarry
Stammgast
#2 erstellt: 07. Okt 2018, 15:58
Teil 2.
Messungen und Frequenzweiche.

Gleich mal vorab sei gesagt, dass die FW der Weiche der Exclusive 3/8 sehr,sehr änhlich ist und ich diese, aus rechtlichen Gründen,nicht veröffentlichen werde. - aber es werden meine Entwicklungsdetails bekannt gegeben.

z.B. ist die für die Entwicklung des GHP Kondensators die Messungen des Impedanzverlaufes des eingebauten TT im Gehäuse wichtig.
Imp_CB_TT

darauf abgestimmt hat sich mit dementsprechenden Bauteilaufwand ein GHP mit 631uF ergeben -

ein Beispielmessung für den kleinen Unterschied zw. GHP Cap mit 524uF(sw) oder 631uF(gn)
sw_GHP524_gnGHP631

aus den Projekten Cumulus Tower und Cumulus BS 2017 habe ich einen Serien Cap MKT mit 6,9uF hinzugefügt-
Diese passt zu meinem Geschmack---denn ich mag keine HT die ab 15kHz zu sehr "offen" sind

der LS hat konstruktstionsbedingt vom Koax zu den Seitenwänden unterschiedliche Abstände -kurz und lang-
die Messungen sind nur ab 1,2kHz relevant
Vergleich_lang_kurz_L_WS
Vergleich_lang_kurz_R_WS
ich habe mich entschieden die lange Seite in Hörmitte zu positionieren da die Kurve für mich linearer erscheint.

und JA es gibt Vergleichsmessungen von Impedanzen und Frequenzgang Kurven der LYC und der Disco M im Vergleich ich werde diese NICHT veröffentlichen oder verschicken um den Frieden Willen in diesem Forum.
aber es sei erwähnt, das die Dosco M einen wirklich linear glatten Fgang Verlauf insbesondere in den Mitten hat.
Meine hat hier ähnlich der LYC ein Plateau von ca. 1,5dB zwischen 1,5kHz und 6 kHz-

ich habe einiges mit meinen vorhandenen Bauteilen probiert um dieses Plateau einzudämmen, aber da es sich um einen kompletten Eingriff in die FW
im MT und HT Bereich handelte waren meine finanziellen Mittel erschöpft dieses um 100% zu verwirklichen und es sei hier erwähnt, dass die FW ca. 150€ pro Seite gekostet hat.


[Beitrag von DIYHarry am 07. Okt 2018, 16:12 bearbeitet]
larseickmeier
Gesperrt
#3 erstellt: 08. Okt 2018, 11:46
Hallo DIYHarry
Danke fürs Veröffentlichen! Musste mich erstmal in deine Skalierung einarbeiten, nachdem die sehr offenherzig ja alles zeigt - perfekt!

Ich sehe bei dir auch das, was ich bei mir feststellen musste und mich ein wenig unbefriedigt mit dem CX 3.1 zurücklässt. Die Winkelfrequenzgänge schiessen in den verschiedenen Winkel immer wieder über den Achsfrequenzgang hinaus. Mein Raum ist seitwärts der Lautsprecher leider relativ wenig bedämpft und ich meine es bei dem Koax und dem unruhigen Abstrahlverhalten einfach mit einer gewissen Schärfe rauszuhören. Gerade der Bereich von 3 - 4 kHz nervt mich...
Das war das erste Testgehäuse ( inkl. Weiche und dem üblichen Chaos...) dazu:
ErstesGehäuse
Und das die ersten Weichensimulation (die auch gemessen dann übereinstimmt, aber ich Depp hab mal wieder keine Messungen des gesamten gespeichert):
ErstesGeha?use Simulation

Dann hab ich natürlich ( und trotz Simulationen mit Edge und Vituixcad) das Gehäuse vermutet und hab dann das hier gebaut (leider auch nur ein Bild aus Fusion 360 vorhanden - ich bin so verdammt Fotofaul):
Swoax Design

Das Ergebnis war aber leider relativ gleich. Der HT (der die Probleme verursacht hat ja quasi ein Waveguide vor sich und sieht von dem Gehäuse ja nicht mehr all zu viel) ist für mich einfach zu ungleichmässig im Abstrahlverhalten und ich weiss nicht, ob es jetzt auch nur einreden (da ich ja die Messungen kenne) bei mir ist - es nervt mich gehörtechnisch...

Ich hoffe ich komme irgendwann mal nach Wien und kann mir deine dann anhören, aber der Weg ist dann doch ganz schön weit...
Sollten meine Einlassungen bezüglich des Koaxs hier irgendwie falsch sein, dann lösche ich die gerne auch wieder.
Cap77
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Okt 2018, 13:25
Hi, schön, dass Du Dich dazu aufraffen konntest, auch wenn es natürlich schade ist, dass man nicht mehr alles posten darf um des Friedens willen.

Optisch könnte ich mir auch eine Black Star vorstellen, das wäre fast schon kultig.

Da es ein komplett anderer (nicht vergleichbarer) TMT und zudem noch GHP ist, würde ich es auch nicht als Klon bezeichnen.
max95xx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Okt 2018, 13:56

Gerade der Bereich von 3 - 4 kHz nervt mich...


Gerade der Bereich sieht z.B. bei der DreiZwo von Hifi-Selbstbau sehr gut aus. Du könntest mal versuchen, die Trennung zum Hochtöner etwas weiter nach oben zu verschieben.
DIYHarry
Stammgast
#6 erstellt: 08. Okt 2018, 15:10
noch ein fgang der rechten Box auf langen und kurzen Seite gemessen 70 Abstand in allen Winkel
fgang_Re_lang_winkel
fgang_Re_kurz_winkel

hoffe das reicht aus....
übrigens ist das eine sehr gute Idee 24 Euro ABo bei Hifi-SelbstBau zu investieren!!!


[Beitrag von DIYHarry am 08. Okt 2018, 15:23 bearbeitet]
larseickmeier
Gesperrt
#7 erstellt: 08. Okt 2018, 15:26
Hab ich schon versucht, aber viel höher geht es nicht, weil der MT dann erste eine Senke und anschliessende eine kräftige Resonanz hat. Und es ist ja nicht nur die Stelle 3-4 kHz - die stört mich nur am meisten, wie ich beim Nachregeln mit dem DSP feststellen musste.

Und die Messung von HSB kenne ich, aber bei 1/6 Glättung und der Skalierung und noch dazu nur alle 15 Grad kann man da leider nicht viel rauslesen. Aber selbst da sieht man diese Tendenz, die ich meinte.
Ich schliesse auch wirklich nicht aus, dass der Koax vielleicht einfach nicht zu mir (und meinem Hörraum) passt und ich da gerade überempfindlich bin zumal ich den auch schon komplett mit dem DSP befeuert habe und auch da unzufrieden war.
Deswegen interessiert mich ja auch die Erfahrung von anderen und ob ich irgendwas übersehen habe, wie ich den Koax so hinbekomme, dass auch ich mit dem Ergebnis leben kann.

Nicht das das falsch rüberkommt - für den Preis ist der CX3.1 immer noch ein Schnäppchen, wenn man sich den Rest betrachtet und das Erlebnis eines Koaxs bringt er schon auch sehr gut rüber. Aber da ich auch sehr gerne schrammlige Gitarrenmusik höre, reitet die Musik nunmal auf den von mir vermutet Schwachstellen rum...
Mich würde wirklich interessieren, ob das bei DIYHarrys White Star auch hören würde - die Messungen sind ja annähernd gleich oder ob ich mich da vielleicht inzwischen auch so verbissen habe... Wenn doch Wien nicht so weit wäre.
DIYHarry
Stammgast
#8 erstellt: 08. Okt 2018, 20:31
Hey Lars wo wohnst du denn

*lass mich meckern modus an*
Deine Fw sieht nicht umbedingt optimal aus , wieso hast du soviele Saugkreise (Serienschwingkreise)
nach deiner Zeichnung hast du 10 punkte die mit GND also Minus verbunden sind- also brauchst du 11 Punkte(mit Eingang Amp minus), die so niederohmig wie möglich auf einem Punkt zusammen laufen sollten.

Hast du einen Gesamt Impedanzverlauf auch gemessen?
hast du eine Fgang Messung von jedem einzelnen Chassis mit FW?

Wenn du die Hifi Selbstbau Test kennst, dann schau die Sprungantwort und Pegelinearität Seite an --da steht eine Empfehlung der Fgrenz wobei du wahrscheinlich den TT mal bis 550Hz arbeiten lassen könntest

ps. welcher TT ist das denn?


[Beitrag von DIYHarry am 08. Okt 2018, 20:39 bearbeitet]
larseickmeier
Gesperrt
#9 erstellt: 08. Okt 2018, 23:56
Nun ja, im Bass (OA SW6.01) braucht es den um den Bassbuckel vom GHP sauber zu glätten. Der im Mitteltonbereich ist in der der neuen Version draussen und im Hochton ist gar keiner ;-)
Die Weiche ist auch nur ein schneller Schuss gewesen. Danach hab ich das Thema mit dem Hochtöner gesehen und hab das auch noch mal anders beschaltet, aber da ich das Konzept nicht weiter verfolge, hab ich den Screenshot auch nicht mehr. Aber bitte bei dem Screenshot betrachten das zwischen zwei Linie 2dB liegen und nicht 5 wie bei dir. Das relativiert das Gezappel vielleicht etwas. Und das untere in dem Bild ist die Impedanz und die ist gemessen wie simuliert. Die Frequenzgänge der Chassis sind auch im Bild, auch wenn das schwer herauszulesen ist...
Hier mal ein Screenshot aus der aktuellen Weiche für den kleinen neuen Lautsprecher aus dem zweiten Bild (hab auch mal die Skalierung angepasst:
AktuelleWeiche

Das sieht deinem Entwurf schon sehr ähnlich

Und wegen den paar Massepunkten muss man sich im Umfeld eines Lautsprechers so was von keine Sorgen machen. Für einen 3-Weger ist das zwar nicht wenig, aber auch nicht viel. Und mein Reden ist übrigens - wer sich um ein paar Bauteile in dem Lautsprecher Gedanken macht, hat sich noch nie vor Augen geführt wie viele Bauteile da im Weg sind, bevor das Musiksignal überhaupt erst auf der der CD/Schallplatte/usw landet und dann beim Abspielen auch wieder durchläuft



Ich wohne in Augsburg.
DIYHarry
Stammgast
#10 erstellt: 09. Okt 2018, 09:06
Hey,

1) zwischen 2 Linien liegen bei dir aber 5dB.
2) eigentlich hätte ich mich gefreut, gemessene Frequenz-Amplitudengänge der einzelnen Chassis zu sehen. -ich sehe nur Phasen und Impedanzengänge


[Beitrag von DIYHarry am 09. Okt 2018, 09:07 bearbeitet]
larseickmeier
Gesperrt
#11 erstellt: 09. Okt 2018, 09:35
1. Die 2dB haben sich auf das erste Bild bezogen. Hab das zweite Bild versucht auf deine Darstellung anzupassen wegen der besseren Vergleichbarkeit

2. Beschaltet oder unbeschaltet?
DIYHarry
Stammgast
#12 erstellt: 09. Okt 2018, 09:48
Bitte, bitte mit FW
larseickmeier
Gesperrt
#13 erstellt: 09. Okt 2018, 10:40
Gesamt:
TIB_Gesamt

Einzeln:
TIB_Einzeln

Und jetzt du!


[Beitrag von larseickmeier am 09. Okt 2018, 10:41 bearbeitet]
larseickmeier
Gesperrt
#14 erstellt: 10. Jan 2019, 13:32
Sehr schade, dass das Thema eingeschlafen ist. Bist du noch hier DIYHarry?
DIYHarry
Stammgast
#15 erstellt: 11. Jan 2019, 21:58
selten Lars...............
mir gefällt sie mit dem Class A -Nelson Pass F5


[Beitrag von DIYHarry am 11. Jan 2019, 21:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Avalon Clone
Moaty am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  35 Beiträge
Duetta White Pearl
jaygotti am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.04.2013  –  45 Beiträge
White Pearl ADW - Mein erster Eigenbau
kpp1990 am 29.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  11 Beiträge
ULB-8-Pro Subs
Smiley2693 am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 14.08.2010  –  7 Beiträge
AX-8 TQWT nach holly65
fbruechert am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  36 Beiträge
8 Zoll Sica 4450 in Kompaktbox
Alechs am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2019  –  17 Beiträge
Frequenzweiche 4 Ohm auf 8 Ohm umbauen
urgl am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  4 Beiträge
Beyma 8 AG/N welcher Phaseplug?
Altgerätesamler am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  5 Beiträge
Electro Voice Baronet / Thorens BE 8
Obrecht am 07.12.2017  –  Letzte Antwort am 29.04.2018  –  26 Beiträge
UPDATE: Nachbau Swans HiVi M6/RM600 (Ab Beitrag #8)
sysrec am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedmaxundmax
  • Gesamtzahl an Themen1.441.604
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.432.034

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen