Blue Note Ellipse

+A -A
Autor
Beitrag
Rambo84
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Apr 2010, 19:48
Hallo zusammen!

Ein bekannter von mir hat sich in die Bluenote verschossen und wollte das ich ihm das Gehäuse baue.

Habe auf Udos Seite einen guten Bauvorschlag gefunden und wollte sie ihn ähnlicher weise nachbauen. Problematisch war hierbei das Volumen der Gehäuse da durch die elliptische Form die Fläche des Gehäuses nur durch ein Flächenintegral bestimmt werden konnte.

Nach dem mathematischen Teil habe ich mit dem Zeichnen begonnen und mir taten sich ein paar Probleme auf

1. Wie kann ich den BR-Port sauber in das Gehäuse mit einbinden ? ( könnte ich zb an den Ecken mit einem Bohrer die Form gestallten und macht stellt es sich bei dem BR-Port als Problem da)

2. Kann ich mit dünnen Biegebrettern die runde Form die am Ende jedoch ziemlich zulaufenden Radien noch sauber darstellen oder sollte ich einzelne Bretter aneinander legen und die Kanten nachher verspachteln ?



Gruß Thorsten
toprot
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Apr 2010, 09:51
Hi Du

Ich versuch mal meine Gedanken dazu wieder su geben .
Die ineren Streben würd ich nach Schablone fräsen damit sie alle gleich sind und dan die gerundeten Gehäuse seiten mit dünner Hartfaserplatte aufbauen . Dazu musst du mal schauen ob die ganz dünne 2-3 mm Stärke zu bekommen ist, sie wird im Holzhandel oft als Ververpackungsplatte misbraucht .Aber die ließe sich in einem Stück um die Streben biegen . und dan würd ich Platte für Platte auf leimen und die dazu immer mit Nägelchen die man nach dem härten raus nimt immer fixieren . Das ganze bis man auf die gewünschte Stärke kommt . So das soll nun auch gewesen sein mehr fällt mir dazu nicht ein .

lG Rene´
Polenpatty
Stammgast
#3 erstellt: 19. Apr 2010, 12:22

2. Kann ich mit dünnen Biegebrettern die runde Form die am Ende jedoch ziemlich zulaufenden Radien noch sauber darstellen oder sollte ich einzelne Bretter aneinander legen und die Kanten nachher verspachteln ?

Zur ersten Frage gibt es hier größere Spezis, weswegen ich dazu nix sagen möcht. IN der Hobby HiFi Feb/März war ein Artikel zum Thema Gehäuse mit halbrunden Seiten, recht interessant und auch eine andere Vorgehensweise als bei Udos Magazin. Ich denke auch, dass der AUfbau mit einzelnen Leisten sehr aufwenig sein dürft - besonders das schleifen
Ich würde die Methode mit sehr dünnen Platten (vielleicht kannst du auch BiegeMDF auftreiben) wählen. Damit sind aber auch keine Radien wie am hinteren Teil deiner Boxen möglich! Ich würde hier mit je einer Platte pro Seite arbeiten, die sich dann hinten berühren. Das wirst du dann auch spachteln müssen, ist aber wesentlich weniger als mit der Leistenmethode.
Wie willst du die Oberfläche bearbeiten? Furnier oder Lack?

Grüsse,
PP
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 19. Apr 2010, 14:28
Hallo,

muss es unbedingt ein parabelförmiges Gehäuse sein? Dies läst sich mit Heimwerkzeug nur schwer realisieren, selbst wenn man die Außenwand aus dünnen HF-Platten aufbaut. mit einer schmalen Rückwand dazwischen wird es erheblich einfacher.

Gruß
Bärchen
Rambo84
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Apr 2010, 17:27
Kundenwunsch ist Kundenwunsch :-) . Danke erstmal für die Antworten

Ich habe mir überlegt vielleicht einzelne Leisten erst zu verkleben vielleicht so 20mm . Danach schleifen und für eine saubere Ellipse eine dünne Biegeholzplatte drüberziehen währe das nicht möglich ?

könnte ich den BR-Port nicht umrechnen das er genau auf die Frontplatte passt ? Eigentlich muß ich doch nur das Volumen des BR-Ports beibehalten oder nicht ?
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2010, 17:53
Mit einzelnen Stäben arbeiten ist aber recht aufwändig und teuer

du kannst ja mal ein Testmodell aus zwei Spanten und einem Stück Frontplatte bauen und gucken, ob Du eine 3 mm HF Platte über den Leisten gezogen bekommst. Dafür würde ich die Platte an einer Seite als Wiederlager zunächst auf einer Breite von etwa 10 cm verleimen und dann versuchen, sie mit LKW-Zurrgurten zumzubiegen. Um die Forderkante mit den Gurten nicht zu versauen, könnte man sich eine Stück alte Küchenarbeitsplatte zurechtschneiden und diese als Druckzulage auf die Frontplatte legen.....

Ist na klar ein schwieriges und langvieriges Unterfangen. 4-5 Zurrgurte wirst Du schon brauchen und für ein Wandstärke von 21mm wollen 7 Lagen HF Platte verleimt werden....
Klausi745
Stammgast
#7 erstellt: 19. Apr 2010, 18:00
Als Alternativmaterial vllt mal GFK erwägen? ist aber auch ne Saumäßige Schleifarbeit
Rambo84
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Apr 2010, 19:23
Ne also gfk würde ich nicht vorziehen damit habe ich mal mein Ganzen Auto mit ausgekleidet :-( also dann lieber mit Holz :-D
GREichi
Stammgast
#9 erstellt: 24. Apr 2010, 12:53
Ich nehme mal an Du hast diese BlueNote auf Udo's Seite gesehen.
Das Volumen wäre relativ einfach bestimmt wenn Du z.B. AutoCad irgendwo zugänglich hättest, da kannst in 3D modellieren und dann das Volumen abfragen.
Ansonsten find ich die Lösung mit den einzelnen Leisten im hinteren Bereich die sinnvoller, eventuell für die glattere Außenfläche dann eben noch mal eine dünne MDF drüber kleben.
Grüße,
Günther
querkopf
Stammgast
#10 erstellt: 24. Apr 2010, 14:47

Rambo84 schrieb:
Kundenwunsch ist Kundenwunsch :-) . Danke erstmal für die Antworten

Eigentlich muß ich doch nur das Volumen des BR-Ports beibehalten oder nicht ?


Ja das musst du tun. Es ist egal ob Br-Ports vorne oder hinten sind.Bei der Aufstellung der Boxen musst du das berücksichtigen.
querkopf
Stammgast
#11 erstellt: 24. Apr 2010, 15:24

GREichi schrieb:

Ansonsten find ich die Lösung mit den einzelnen Leisten im hinteren Bereich die sinnvoller, eventuell für die glattere Außenfläche dann eben noch mal eine dünne MDF drüber kleben.
Grüße,
Günther


Ich weiss,es klingt Blőd,aber ich würde für Seiten Pappe (papier)verwenden. Ich arbeite seit einiger Zeit damit und es geht gut.Man kann sogar für die glattere Aussenflaeche 800gr Papierbogen nehmen. Die sind etwa 1mm dick und sogar farbig.Diese Flaeche kan mann auch furnieren.

Hier ein Beispiel von mir:

Black-Devil
Gesperrt
#12 erstellt: 25. Apr 2010, 09:14

querkopf schrieb:

Rambo84 schrieb:
Kundenwunsch ist Kundenwunsch :-) . Danke erstmal für die Antworten

Eigentlich muß ich doch nur das Volumen des BR-Ports beibehalten oder nicht ?


Ja das musst du tun. Es ist egal ob Br-Ports vorne oder hinten sind.Bei der Aufstellung der Boxen musst du das berücksichtigen. :)


Stimmt so nicht ganz! Du musst die Querschnittsfläche und Länge des BR-Kanals beibehalten, nicht das Volumen. Wenn der Kanal an einer Gehäusewand entlang läuft, kann er sogar etwas kürzer ausfallen. Auch ist ein BR-Port auf der Rückseite mit etwas Wirkungsgradverlust verbunden.

Ansonsten: schönes Projekt!
querkopf
Stammgast
#13 erstellt: 26. Apr 2010, 09:32
Stimmt so nicht ganz! Du musst die Querschnittsfläche und Länge des BR-Kanals beibehalten, nicht das Volumen. Wenn der Kanal an einer Gehäusewand entlang läuft, kann er sogar etwas kürzer ausfallen. Auch ist ein BR-Port auf der Rückseite mit etwas Wirkungsgradverlust verbunden.

Ansonsten: schönes Projekt![/quote]

Danke!Es ging um das Papier. Das kann man überall mit ganz einfachen Mittel biegen.

Vas verstehst du unter BR -Volumen?Ich denke,dass die Querschnittsfläche und Länge bestimmen doch das Volumen mit,oder irre ich mich?

"Wenn der Kanal an einer Gehäusewand entlang läuft, kann er sogar etwas kürzer ausfallen." OK! Warum? Was aendert sich dadurch?

"Auch ist ein BR-Port auf der Rückseite mit etwas Wirkungsgradverlust verbunden."
Das ist so ,aber daran ist nicht der Kanal schuld.

mfg Adam


[Beitrag von querkopf am 26. Apr 2010, 09:36 bearbeitet]
Rambo84
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Apr 2010, 10:14
Danke für die Antworten!

Also das Volumen kann man über ein Integral bestimmen (A=Int[f(x)-g(x)]dx) (kann ich auch mal komplett als Bild hochladen wenn jemand den Wunsch hat was ähnliches zu Konstruieren) was für mich mal eine rechnerische Herausforderung war. Natürlich habe ich die errechneten Daten mit AutoCAD und der Flächenfunktion überprüft die leider nur nährungsweise arbeitet ;-)

Also der Idee mit dem Papier traue ich nicht ganz ist das denn getränkt oder hält das nur durch das verkleben mehrere Formen?

Also mit dem BR- Volumen meine ich die rechnerische Fläche des Br Port das Problem bei dem Lautsprecher ist das man durch 3 verschieden Materialflächen durch muss unterandern auch durch die Seitenwände und dadurch kann man ja kein Rechtwinkliges Profil Herstellen sondern es wird an den Seiten gebohrt so dass ein Radius so hoch wie der BR-Port entsteht
Polenpatty
Stammgast
#15 erstellt: 26. Apr 2010, 10:19

querkopf schrieb:

Vas verstehst du unter BR -Volumen?Ich denke,dass die Querschnittsfläche und Länge bestimmen doch das Volumen mit,oder irre ich mich?

"Wenn der Kanal an einer Gehäusewand entlang läuft, kann er sogar etwas kürzer ausfallen." OK! Warum? Was aendert sich dadurch?


Du irrst dich nciht... die Länge und Breite des BR-Kanals ergibt sein Volumen. Wenn du aber kein Plastikrohr nutzt, sondern den Kanal in das Gehäuse integrierst, verlängert sich seine Länge durch die Seitenwände und den Boden... Dann kann die Länge des eigentlichen Kanals etwas kürzer ausfallen.

LG, PP


[Beitrag von Polenpatty am 26. Apr 2010, 10:20 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#16 erstellt: 26. Apr 2010, 12:33
[quote="querkopf"]Stimmt so nicht ganz! Du musst die Querschnittsfläche und Länge des BR-Kanals beibehalten, nicht das Volumen. Wenn der Kanal an einer Gehäusewand entlang läuft, kann er sogar etwas kürzer ausfallen. Auch ist ein BR-Port auf der Rückseite mit etwas Wirkungsgradverlust verbunden.

Ansonsten: schönes Projekt![/quote]

Danke!Es ging um das Papier. Das kann man überall mit ganz einfachen Mittel biegen.

[b]Schon klar, meinte eigentlich Rambos Projekt![/b]

Vas verstehst du unter BR -Volumen?Ich denke,dass die Querschnittsfläche und Länge bestimmen doch das Volumen mit,oder irre ich mich?

[b] Volumen ist nicht gleich Fläche! Er muß die Querschnittsfläche beibehalten. Hat das Rohr beispielsweise ein Volumen von 1 Liter, könnte man auch ein Loch in eine 19mm Schallwand mit 26cm schneiden. Auch ein Liter![/b]

"Wenn der Kanal an einer Gehäusewand entlang läuft, kann er sogar etwas kürzer ausfallen." OK! Warum? Was aendert sich dadurch?

"Auch ist ein BR-Port auf der Rückseite mit etwas Wirkungsgradverlust verbunden."
Das ist so ,aber daran ist nicht der Kanal schuld.

mfg Adam [/quote]
querkopf
Stammgast
#17 erstellt: 26. Apr 2010, 13:07

Rambo84 schrieb:
Danke für die Antworten!

"Also der Idee mit dem Papier traue ich nicht ganz ist das denn getränkt oder hält das nur durch das verkleben mehrere Formen?"

Mir ging es bis zum ersten Versuch genau so!
Von Pappe ist die Rede,davon baut man heute Möbel und vieles mehr.Man klebt mehrere Schichten aufeinander,je schicht 6,5mm stark.Natürlich muss man das Skelett fertigen,darauf kann man schon mit der Sprühkleberflasche
kleben.

"Also mit dem BR- Volumen meine ich die rechnerische Fläche des Br Port das Problem bei dem Lautsprecher ist das man durch 3 verschieden Materialflächen durch muss unterandern auch durch die Seitenwände und dadurch kann man ja kein Rechtwinkliges Profil Herstellen sondern es wird an den Seiten gebohrt so dass ein Radius so hoch wie der BR-Port entsteht
"

Bin aber gespannt wie Du dies lösen wirds!

Viel Erfolg!
Adam
querkopf
Stammgast
#18 erstellt: 26. Apr 2010, 13:12

Polenpatty schrieb:

querkopf schrieb:

Vas verstehst du unter BR -Volumen?Ich denke,dass die Querschnittsfläche und Länge bestimmen doch das Volumen mit,oder irre ich mich?

"Wenn der Kanal an einer Gehäusewand entlang läuft, kann er sogar etwas kürzer ausfallen." OK! Warum? Was aendert sich dadurch?


Du irrst dich nciht... die Länge und Breite des BR-Kanals ergibt sein Volumen. Wenn du aber kein Plastikrohr nutzt, sondern den Kanal in das Gehäuse integrierst, verlängert sich seine Länge durch die Seitenwände und den Boden... Dann kann die Länge des eigentlichen Kanals etwas kürzer ausfallen.

LG, PP

Wie Wahr!
Danke! Daran habe ich nicht gedacht!
mfg adam
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hobby Hifi Audimax- Finales Gehäuse
_ES_ am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2018  –  300 Beiträge
Duetta ADW (Ellipse)
brutzler75 am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  136 Beiträge
Bluenote2 (Antik)
kleini12 am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  7 Beiträge
Void Air Motion V2 (Hornlautsprecher) nachbauen?
shotar am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 01.09.2013  –  9 Beiträge
Meine Variante von Udos SB36 ein Baubericht
baerchen.aus.hl am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  53 Beiträge
Fertig/DiY-Lautsprecher BlueNote
3log1 am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  78 Beiträge
Gehäuse für cantonsystem Pullmann RS6
Weltengänger am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  2 Beiträge
BluesBox15 mit eigener Note
Shooter182 am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  8 Beiträge
Dayton 13 AL Gehäuse und Baubericht
NortonS4 am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  9 Beiträge
Udos 5 gewinnt
Black-Devil am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedFanatik61
  • Gesamtzahl an Themen1.441.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.432.261

Hersteller in diesem Thread Widget schließen