Cerwin Vega AT80 zu CT244

+A -A
Autor
Beitrag
waldi123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2010, 03:24
Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!

- letztes Jahr habe ich von einem Freund diese schönen Cerwin Vega AT80 Boxen günstig erstanden. Sie waren soweit auch ok, aber schnell habe ich gemerkt, dass die Sicken der TTs sich langsam auflösen und trotz einstellbaren HT und MT klangen die Chassis beider Boxen doch Matt, nicht klar und nicht spritzig. So macht das keinen Spaß.

urzustand


Da ich die Gehäuse mag - dunkles Furnier und breiter als tief, habe ich mich dazu entschlossen sie einfach umzubauen.
Hauptsächlich auf Grund des Volumens bzw. der Abmessungen, aber auch wegen des Preises und weil sie mir sympathisch waren, habe ich mich für den CT244 entschlossen. Dann kann ich auch mal sehen (hören) was an dem Breitbändergedöns dran ist.

Zuerst habe ich also die Chassis ausgebaut, per Stichsäge die Frontplatte ausgesägt und das BR Loch vergrößert.

frontplatteweg

Da die Frontplatte nach hinten versetzt war, war das nicht sehr einfach und ganz ohne Schrammen bin ich, bzw. die Box nicht davongekommen. Es hält sich aber noch im Rahmen und da die spätere Frontplatte ja fast bündig mit dem Zierrahmen abschließt, wird man davon auch zum Glück nicht so viel sehen.

Schwierig ist bei so einem Umbau die Reihenfolge, damit man nichts vergisst, da ja fast alles durch die Frontplatte eingebaut werden muss.

Als nächstes habe ich erstmal die Frequenzweiche mit den zwei Sperrkreisen zusammengelötet. Die Polklemmen hatte ich übrig und die Weiche ist so gebaut, dass man sie später einfach auf 4 Holzfüßchen verleimen kann.

FW1


fwunten


Für den hinteren Bereich der Box habe ich dann den Schaumstoff eingeleimt und die FW auf dem Boden festgeleimt. Dummerweise habe sie so hoch gebaut, dass sie nicht in den Fuß der Box passt.

fwleimen

Bevor nun der Kanal für die TQWT reinkam, durfte ich nicht vergessen alles an Schaumstoffmatten, Kabeln etc. hintenreinzupfriemeln. Auch die Rückseite des Trennbretts wurde mit Schaumstoff beklebt. Von innen sieht das Ganze dann etwa so aus (mit BR Rohr probehalber mal reingesteckt)

innenojeminee

Na super, die Seiten hab ich vergessen mit Schaumstoff zu bekleben. zum Glück ist das BR Loch groß und obenrum kommt man auch mit den Händen rein!

innenbesser

so isses besser!


Die Trennwand reinzubekommen war auch ein Problem!
Da das Loch für die Frontplatte schmäler ist als die innere Breite der Box (versteht man, bzw. sieht man das?) Hatte ich ursprünglich geplant die Trennwand ca einen cm schmäler zu machen als die innere Breite der Box, sie dann auf einer Seite festzuleimen - die Andere hätte ich mit mit kleinen Holzkeilen festgeklemmt und später hätte ich dann einfach eine entsprechende kleine Leiste über den fehlenden cm geklebt.

Dummerweise habe ich natürlich die Platte genauso zusägen lassen wie die Box innen breit ist. Wenn man nicht mitdenkt ....

Also habe ich die Trennwand an der Seite etwas abgeschliffen, so dass man sie gerade so in die Box reinbekommt, die Schräge und die Position habe ich mit Bleistift vorgezeichnet und dann die Platte so reingeleimt. Damit das Ganze etwas stabiler wird habe ich noch dreieckige Hölzer (mit rechtem Winkel) in den Kanten verleimt - und mit Leim nicht gespart!

kanalleimen

Danach kamen die Lattenstücke dran, auf die die spätere Front kommt.

frontbefestigung


Die Frontplatte besteht aus zwei Stücken, einer 19mm SPanplatte und einer 4mm HDF Platte, welche in etwa dem Furnier der Boxen entspricht.

frontblende
Ein genau gleiches Furnier hätte ich bei Hagebaumarkt nur als ganze Platte bekommen ... Ich werde aber die Zierblende erstmal weglassen bzw schauen wie das Ganze dann aussieht. Wenns nicht passt, dann schau ich nochmal.

Als nächstes kommt dann die Frontplatte rein ... mal sehn ob ich das dieses Jahr noch schaffe.... Oder doch lieber ne Flasche Sekt trinke!

Feiert schön,
Waldi
waldi123
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Jan 2011, 01:20
...ich kann die rote Null nicht mehr ertragen!

Deshalb hab ich nun die erste Box (fast) fertiggebaut.
Hier Bilder neben der alten "original" Box

originalundfälschung altundneu hintenundhinten


Auf der Rückseite habe ich oben zwei Klemmen angebaut, an die evtl ein Zusatzhochtöner angebaut werden kann.

Die Frontblende aus 4mm HDF ist nur "reingeklemmt" Ich hab sie zu groß zusägen lassen und dann zuviel weggeschliffen - unten. Das sieht man auf den Bildern kaum, ist aber eigentlich nicht tolerierbar!

Ich rätsele auch noch, ob mich das etwas andere Furnier stört oder nicht. Mal morgen bei Tageslicht ansehen.

Was mich stört, ist der Rand an der Fräsung, denn hier ist die Platte etwas "ausgefranst"

fräsrand

- Was macht man da am besten? Evtl die Innenseite des Fräsrands mit entsprechender Farbe bepinseln? Bin für Hilfe dankbar! Ähnlich ist es nämlich auch mit der Innenseite des Rahmens der Frontplatte. Da hab ich auch das ein oder andere mal reingesenst mit der Stichsäge bzw. später beim Schleifen.



Und der Klang - Viel hab ich ja noch nicht gehört, aber die Box klingt für mich so, wie in der K+T beschrieben. Die Stimmen sind echt toll, wirken lebendig und echt. Ob das nun "guter" Klang ist oder nicht kann ich nicht sagen, aber es wirkt authentisch, sauber und macht Spaß! Die Höhen sind viel klarer und schöner als ich vom (mein erster) Breitbänder erwartet hätte. Die Bässe sind wie in der K+T beschrieben nicht supertief, haben aber genug Wumms um Spaß zu machen. Vielleicht wären auch die Stimmen garnicht so schön, wenn das "Drumherum" nicht so wäre wie es ist.
Mal gespannt wie das Ganze nach ein paar Stunden Einspielzeit klingt ... bis die zweite Box fertig ist, werden ja noch ein paar Tage ins Land gehen.
herr_der_ringe
Inventar
#3 erstellt: 03. Jan 2011, 09:59
hy waldi,
dauerte der weg offensichtlich wohl etwas länger - aber du wirkst aus klanglicher sicht zufrieden

ich denke, das unterschiedliche dekor ist gewöhnungssache, wirst in nem monat nicht mehr bemerken
zu den ausfräsungen: teste mal bei nem abfallstück (z.b. vom chassisausschnitt) nen schwarzen edding an. (beim übergang front-seite ist evtl. roter edding besser geeignet)


pass aber zumindest in der einspielzeit auf, daß die chassis nicht allzu unterschiedliche betriebszeiten haben. nicht weiters schlimm und gleicht sich im laufe der zeit auch wieder an - aber könnt sich halt die erste zeit auch inhomogen anhören...
waldi123
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Jan 2011, 02:05
Hallo Martin -

Ich hab mal die ganze Box mit Poliboy Möbelpolitur poliert - die färbt ja - und da passen sich die Farben etwas an. Außerdem bekommt die Frontplatte etwas mehr Glanz, was sie dem Rest der Box ähnlicher macht. Da ich hier im Zimmer sowieso keinen sehr hellen Sonneneinstrahl habe, fällt der Unterschied in der Tat kaum auf.
Die Kanten habe ich natürlich auch mit der Möbelpolitur eingerieben und da, wo das Material saugfähig ist, funzt das alles optimal - da ja die Box auch dunkelbraun ist, wie die Politur. Nur genau an der Kante der HDF Platte, da wos eben optisch am meisten "wehtut" da klappt das nicht .... na, da wird dann mal ein dunkelbrauner Edding herhalten müssen!

Weiterhin könnte ich ja auch mal nach anderen HDF Platten mit anderen Furnieren ausschau halten ... vielleicht finde ich das passende. Bis dahin lasse ich mal die Frontplatte eben nur als Deko so reingeklemmt!

Grüße,
Waldi
TJ05
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2011, 13:19
Hallo waldi,

Erstaunlich wie viel Mühe Du Dir mit dem alten Gehäuse gegeben hast.
Wäre optisch nicht so mein Geschmack, aber es muß ja Dir gefallen. Umgesetzt hast Du es aber toll.

Hab jetzt noch mal gestöbert und gefunden, daß Du bereits nach einem Zusatz-HT angefragt hattest.
Vermisst Du nun einen ?

Was mich am meisten interessieren würde,
mit welchen LS hast Du ansonsten in Deinen Räumen gehört ? Und kannst Du hierzu eine vergleichende Beschreibung abgeben ?

Gruß, Theo
waldi123
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Jan 2011, 17:35
Hallo Theo -

mit 38 Lenzen bin ich halt ein "gefühltes Kind der 80er" und da findet man diese modernen "tiefer als breit"en Lautsprecher nicht so doll, ich mag das Format der alten Boxen. Du wirst lachen, ich liebäugele in ferner Zukunft damit mal den dicken ct240 zu bauen.
Aber zuerst muss ich mal die zweite Box zum ct244 umbauen.

Und somit kann ich auch nur den Klang von einer Box beschreiben. ich hab auch nicht so viel damit gehört, aber ein paar Sätze kann ich mal loslassen:
Ich habe außerdem noch den Mission 2213 Bausatz und die Mivoc SB25JM als TML zum Vergleich.
Der CT244 hat erstaunlich klare Höhen, so erschien es mir. Die lassen einen Zusatzhochtöner nicht vermissen, aber wenn man sich viel im Zimmer bewegt und die Boxen auch noch so niedrig sind wie meine alten CV (der CT244 bausatz gibt ja eine Höhe von ca 1m vor, aber meine sind ja nur ca 70 cm hoch, d.h. der BB sitzt irgendwo bei 50 bis 60 cm höhe), dann merkt man schon schnell, dass die Höhen abnehmen wenn man nicht im "sweetspot" sitzt (das heißt doch so, oder!?!). Andererseits, wenn noch eine zweite Box dazukommt und man ja beim Herumlaufen eh nicht so konzentriert Musik hört, dann könnte das auch wieder unwichtiger werden. Aber von der Klarheit und Lautstärke sind die Höhen eigentlich sehr schön - auf den ersten "hör".
In der Tat kamen mir die Tiefen etwas zu mikrig vor. Aber wie gesagt, es ist nur eine Box da und im vergleich zu meinen Mission 2213 ist da schon genug da. Also ein Kritikpunkt wäre das nur auf hohem Niveau.

Der 2213 ist übrigens ein schöner Bausatz, der sehr auf Neutralität ausgelegt zu sein scheint. Ich finde da die Bezeichnung "Monitor" - im Sinne von Studiomonitor, der sehr genau und neutral spielen soll, passend.

Und der Mivoc Bausatz ist einfach toll für das Geld (aber ich finde, ziemlich hässlich - egal ob man sich Mühe gibt, oder keine (so wie ich!) eben wegen dem Format). Naja da ist eben von allem genug da. Die TML lässt es richtig rumpeln und auch der Rest ist in Ordnung und man kann mit Freude Musik hören. Ob man sich auf eine Rolf Benz Couch mit einer Flasche Bürklin Wolf Riesling niederlässt und dann durch die Mivoc sb25jm Musik hören will, bezweifle ich aber. Da muss dan schon was mit mehr (Achtung!!!) "Hörkultur" her!

Da ich selber auch Musik mache (Alternative) kommt mir übrigens der BB am "liveigsten" vor. Im Proberaum ist ja der Sound oft etwas rauh und ruppig. Und das scheint der BB am besten rüberzubringen (ohne dass das jetzt schlecht klingt!). Auch die Bässe sind im Proberaum nie so richtig knackig, aber sie brummen laut. Das scheint der CT244 gut zu erledigen - wiederum im positiven Sinne.
Ich denke, dass diese Vorliebe die ich da habe auch gut zum CT240 passen wird. Naja, vielleicht in ein, zwei Jahren.

Also empfehlen würde ich bis jetzt mal alle 3 Bausätze die ich gebaut habe. Sind Grundverschieden, aber auf jeden Fall ihr Geld wert!

Viele Grüße,
Waldi
waldi123
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jan 2011, 17:39
Ach da fällt mir ein...

bei den alten Cerwin Vega ist nur ein TT mit kaputter Sicke. Den Anderen könnte ich recht einfach zu einem Subwoofer verwurschteln. Da müsste man nur an die entsprechenden Daten rankommen. Dann wäre das "Problem" mit den Bässen recht einfach erledigt.
Aber ich hab ja Zeit Zeit Zeit ...
TJ05
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2011, 02:17
Moin Waldi,

Erstmal Vielen Dank für Deine zügige und umfangreiche Antwort.

Mit der Optik hab ich mich wohl nicht ausreichend erklärt.
Die Breite stört mich ebenso wenig wie Dich. Eher das dunkle Holz bzw. Furnier.

Bei kleineren LS hab ich auch schon dunkles ( Mahagoni) Furnier benutzt. Bei grossen LS gefallen mir hellere Farbtöne besser.

Mein Interesse beruht daher, daß der CT 244 schon länger auf meiner "möchte ich unbedingt hören" Liste steht.
Und da ich nicht wüsste wo ich diesen LS hören könnte werde ich ihn wohl endlich bauen müssen.

Die von Dir erwähnten Mission und Mivoc LS kenne ich nur aus der HH.

Aber zum 240 kann ich was schreiben.
Ich selber habe den CT 230 ( kpl. original ) und bin sehr begeistert. Daher auch mein Interesse am CT 244, weil in dem KT Bericht ja auf eine Ähnlichkeit verwiesen wird.
Ich habe mir dann die Notch ( mit anderem HT , aber original Gehäuse und Weiche ) gebaut. Dies war vorerst enttäuschend - Offenheit in den Stimmen ging im Vegleich mit CT 230 verloren.
Ich überlege nun ob ich es wagen sollte den Original HT für die Notch zu kaufen - oder erstmal CT 244 zu bauen...
Wenn mann nun CT 230 und Notch gehört hat ,und sich die Messungen der KT inklusive der CT 240 Messung betrachtet und wenn mann sich ein wenig mit Boxsim beschäftigt - ( all dies trifft auf mich zu ) dann glaube ich erahnen zu können welch ein Tiefton der 240 erzeugt.
Da wünsch ich Dir jetzt schon mal viel Spass.

Aber im Ernst, wenn Du sowieso die 240 bauen möchtest, dann fang doch erst mit 230 an.

Zurück zur 244,
für mich wäre wichtig das die Stimmen gut ankommen. Direkt und offen sind und wie es in der KT steht " unter die Haut gehen ".
Das macht 230 schon atemberaubend. Diesen Aspekt scheinst Du für 244 zu bestätigen.
Dennoch eine Nachfrage zum Bass: Du schreibst
" die Bässe sind im Proberaum nie so richtig knackig, aber sie brummen laut. Das scheint der CT244 gut zu erledigen "
Beim Lesen der KT Beschreibung steht dort "knochig-trocken ... " Diese beiden Beschreibungen verwirren mich ein wenig ?

Gruß, Theo
waldi123
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jan 2011, 14:58
Ach du grüne Neune,
... Theo, wenn ich heute oder morgen mal Zeit habe, dann schließ ich die Box nochmal an und hör mal ein bissl. Denn so viel hab ich bis jetzt ja noch nicht gehört und dann versuch ich das - soweit möglich - mal genau zu beschreiben!
Gruß,
Waldi
waldi123
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jan 2011, 19:31
- Theo,

also ich hab mal etwas mehr mit "einer" Box gehört und kann Dir folgendes berichten.
Ja, die Box lebt von der "Stimmenwiedergabe". Die Stimmen, egal ob Gesang rauh oder sanft oder Nachrichtensprecher hören sich einfach echt, lebendig, vielleicht sogar etwas zu überbetont an. Auf jeden Fall macht das Spaß zuzuhören!
Die Höhen sind ausreichend und gut, aber zwei Schritte zur Seite und sie sind deutlich schlechter zu hören. Sollte man nicht außer Acht lassen.

Sorgen machen mir die Bässe - wobei ich hier sagen muss, dass ich
- evtl. mit der Bedämpfung noch etwas experimentieren muss
- Meine Box einen etwas engeren TML Kanal hat als im Bauplan vorgesehen
- ich ja nur mit einer Box höre und nicht mit zweien!
- Die Box noch lange nicht "eingespielt" ist, und sie bis jetzt auch immer besser wurde.

Da werde ich evtl im Forum nochmal aktiv werden und ein paar Andere fragen, wie sie das mit der Bedämpfung gemacht haben.

Die Bässe gehen einfach nicht so tief runter. Das merkt man dadurch, dass dieses "whupp" fehlt, was man ja durchaus mögen kann. Meine SB25JM schaffen das problemlos. Die klingen im Vergleich übrigens etwas "analytischer", da merkt man einfach dass mehrere Chassis für den ganzen Kram da sind. Die CT244 klingt mehr wie aus einem Guss, aber man hat schon das Gefühl, dass bei bestimmten Musikarten nicht alles preisgegeben wird, was man hören könnte.

So aus dem Bauch raus würde ich sagen, dass man eben merkt dass es ein "cheap trick" ist. Vielleicht macht es Sinn sich da an Deiner Stelle nach etwas höherwertige BBs umzugucken. Da gibts doch viele schöne Vorschläge als Hörner oder so.
Aber schön ist der CT244 für das Geld schon und ich persönlich mag auch den original Bauvorschlag von der Optik her.

Die Zweite ist übrigens jetzt in der Mache und ich halte Dich auf dem Laufenden!

Cheers,
Waldi
waldi123
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jan 2011, 20:28
... So, um das hier zu vervollständigen:

Die zweite Box ist fertig. Hab sie genauso gebaut, ABER nach einem genauen Blick in die Bauanleitung habe ich festgestellt, dass ich zuviel Noppenschaumstoff verbaut habe. Das habe ich dann bei der ersten Box wieder ins Lot gebracht und siehe da, es kommt mehr Bass! Und zwar so viel, dass man absolut zufrieden sein kann. Klar, es könnte tiefer gehen, brauchen tu ich das nicht.
Die Stimmen - und somit die Mitten - sind auf jeden Fall die Stärke der Boxen. Sie klingen lebendig, "echt" und machen einfach Spaß. Einzig die Höhen - sie sind genug da, solange man echt genau zwischen den beiden Boxen sitzt. Eigentlich nichts für mich, der meistens herumläuft wenn er Musik hört, aber auch daran kann man sich gewöhnen. Es ist ja nicht so, dass die Höhen immer weniger werden, je weiter man aus dem Winkel ist, sondern sie fallen schnell recht stark ab, aber dann nicht mehr.
Ich mag die Boxen. Sie haben einen eigenen "Stil" - klingen ziemlich eigenwillig. Sie sind weit weg von High End und ich kann sie eigentlich nur mit Einschränkung empfehlen. Aber als CT für einen knappen Hunderter sind sie echt dufte!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Info zu Ex3mag gesucht
ps310 am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  7 Beiträge
Paar Fragen zu Cyburgs Vieh
Tzwaehn am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  23 Beiträge
Welchen Center zu bestehenden LS?
Apartman am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  9 Beiträge
Frage zu Newtronics Temperance III
Kurt_Wö am 13.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  12 Beiträge
Baubericht und Reflexionen zu Troels Gravesen Nomex 164
Thule2011 am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2014  –  23 Beiträge
Brauche Hilfe um aus CT222 ein F.A.S.T. zu machen
maho61 am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker passt Eurer Meinung nach am besten zu einer Duetta ADW von Udo Wohlgemuth?
audio-phil# am 01.03.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  21 Beiträge
Wavesat BR (endlich fertig!)
ise_ am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  21 Beiträge
Surround fürs Wohnzimmer
loerchi am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  4 Beiträge
Mein erstes mal *g*
mortiferum am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.100 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedh.p.l.d
  • Gesamtzahl an Themen1.418.084
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.906

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen