Welcher Verstärker passt Eurer Meinung nach am besten zu einer Duetta ADW von Udo Wohlgemuth?

+A -A
Autor
Beitrag
audio-phil#
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2014, 16:48
Was meint Ihr welcher Verstärker gut zu diesen Ausnahme Lautsprechern passen würde?

Möchte die Kette nämlich gerne von dieser Seite aufbauen.

Also welche Verstärker habt Ihr dazu oder welche würden Eurer Meinung nach dazu passen?

Bitte mit Begründung.

Danke im Voraus

Gruß
Punxsutawney_Phil
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Mrz 2014, 02:55
Die Duetta ist ein 4Ohm Lautsprecher - es sind also alle Verstärker, die an dieser Last stabil arbeiten, geeignet.

Mein Tipp für dich wäre daher:

Suche dir einen Verstärker, der dich optisch und haptisch anspricht.

Darf man fragen, was die Duetta für dich zum Ausnahmelautsprecher macht?

Gruß vom Phil an den audio-phil


[Beitrag von Punxsutawney_Phil am 02. Mrz 2014, 02:56 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#3 erstellt: 02. Mrz 2014, 03:05
Vollste Zustimmung und auch die Frage interessiert mich.

Kleine Anmerkung: neben der Optik / Haptik sollte auch die Anzahl / Verfügbarkeit von Anschlüssen passen.


[Beitrag von XdeathrowX am 02. Mrz 2014, 03:06 bearbeitet]
frmax
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mrz 2014, 13:59
Gute Erfahrungen wurden u.a. gemacht mit:

Destiny experience KT88

Hifiakademie PowerDAC

...


Meiner Meinung nach hat der Verstärker - so lange er ein gewisses Level erfüllt - kaum Einfluss auf den Klang. Raum und Lautsprecher machen da deutlich mehr aus.

An erster Stelle muss meiner Meinung nach daher die akustische Optimierung des Raumes stehen (ein zum Raum passender LS zählt für mich hier auch dazu), dann kann über den Einsatz von DSPs nachgedacht werden und dann kann man über Verstärkerklang diskutieren. Qualitativ ausreichende Quellen&Aufnahmen vorausgesetzt.

Abraten würde ich aber von AV-Receivern - die sind Stereoamps in annähernd Ähnlicher Preisklasse idR deutlich (!) unterlegen.

Grüße Max

PS: In Udos Forum gibt es einen sehr langen Thread zum Thema "Womit befeuert ihr die Bluesklasse". Da wurde eigentlich alles ausreichend diskutiert.


[Beitrag von frmax am 02. Mrz 2014, 14:01 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#5 erstellt: 02. Mrz 2014, 23:45
habe selbst eine duetta hier stehen, läuft bei mir an ner rotel rc980bx/rb980bx.

kann mich ansonsten meinem vorredner nur anschliessen; avr-gedöns lasse ich da nicht dran.


ps: die forensuche spuckt u.a. diesen hilfreichen thread aus.
MosiN
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mrz 2014, 23:56

herr_der_ringe (Beitrag #5) schrieb:


kann mich ansonsten meinem vorredner nur anschliessen; avr-gedöns lasse ich da nicht dran.



Auch nicht aufgetrennt und pro Box eine extra Endstufe?
herr_der_ringe
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2014, 01:13


(du glaubst doch nicht wirklich, daß ich meine rotels gegen solche plastikbomber tausche? )


[Beitrag von herr_der_ringe am 03. Mrz 2014, 01:19 bearbeitet]
bergfritz
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 03. Mrz 2014, 03:58
Hallo,

bei mir laufen Sie ausgezeichnet an SAC La Forza oder Opera Cyber 880.

Destiny KT88 war auch ok, seiner Zeit.

Apropro was sind AVR´s

Gruß
atlantis1
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mrz 2014, 12:29

frmax (Beitrag #4) schrieb:
Gute Erfahrungen wurden u.a. gemacht mit:

Destiny experience KT88

Hifiakademie PowerDAC

...


Meiner Meinung nach hat der Verstärker - so lange er ein gewisses Level erfüllt - kaum Einfluss auf den Klang. Raum und Lautsprecher machen da deutlich mehr aus.


Grüße Max

PS: In Udos Forum gibt es einen sehr langen Thread zum Thema "Womit befeuert ihr die Bluesklasse". Da wurde eigentlich alles ausreichend diskutiert.


Hallo Max,
das kann ich so nicht bestätigen.
Ich betreibe zwei SB 36 an einer Hepos/SymAsym Kombination. Das Ganze klingt fantastisch, haben mir auch alle audiophilen Freunde so bestätigt.
Mein Freund hat die SB36 nachgebaut und an einem NAD Vollverstärker angeschlossen. Das klingt einfach nur Sch...... . Extrem basslastig und nur sehr wenig Auflösung.
Mir ist schon klar, dass man die Systeme nicht vergleichen kann, aber so ein riesen Unterschied?
XdeathrowX
Inventar
#10 erstellt: 03. Mrz 2014, 12:34
Hat dein Freund die Lautsprecher in deinem Raum gehört? Oder wart ihr bei ihm zum Probehören?
atlantis1
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mrz 2014, 12:46
er hatte den Verstärker neu gekauft und erst mal bei mir angeschlossen (bei gleicher Quelle, NAD CD 515BEE). Wir waren beide sehr erschrocken, wie der hochgelobte NAD-Amp. in der Kombi klingt.
Mittlerweile hat er sein Projekt fertiggestellt und alles aufgebaut.
Er ist mehr als unzufrieden. Jedes mal wenn er zu mir kommt, möchte er den NAD am Liebsten aus dem Fenster werfen.
Wobei ich glaube, der NAD ist bestimmt nicht schlecht. Doch in Verbindung mit den SB36 ist er eben nicht optimal.

Grüße
atlantis1
audio-phil#
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Mrz 2014, 17:39
Hallo, Phil

Um die Frage zu beantworten, was die Duetta für mich zu einer Ausnahme macht.

Hochwertige Bauteile gut aufeinander abgestimmt. Und das teuerste an fertigen Lautsprechern, nämlich das Gehäuse, wurde der eigenen Disposition überlassen. Jeder kann also selber bestimmen, welchen Aufwand er bei der letzten Komponente betreibt. Also entweder auf das Nötigste beschränkt, denn letztendlich kommt es ja nur auf den Klang an. Oder eben etwas aufwendiger. Ich denke diese Tatsache alleine macht die Lautsprecher schon zu einer Ausnahme. Und wenn dann der Klang auch noch gefällt, perfekt. Aber der ist ja bekanntlich Geschmacksache. Habe aber bisher noch nichts Schlechtes darüber gehört.

Gruß


[Beitrag von audio-phil# am 04. Mrz 2014, 16:30 bearbeitet]
Polenpatty
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mrz 2014, 18:25
Die Duetta ist zweifellos ein hervorragender Lautsprecher! Ich selber besitze die Duetta Tops (Ausbau zur Doppel7 ist in Arbeit). Die Tops laufen bei mir an einer SAC Kombi aus SAC Beta und SAC 150 Mediatoren. Für mich ist dies eine wundervolle Paarung. Sehr fein auflösend und präzise bis in die Tiefe. Die SAC 150 sollte auch für die "Queen" gute Verstärker sein!

Wenn du die Möglichkeit hast, hör ein paar Verstärker in deinem Raum zur Probe. Klanglich gibt es nämlich durchaus Unterschiede, die oftmals nicht den eigenen Geschmack treffen. Ich z.B. fand meine Luxman C02+M02 Kombi an meinen Duetta Tops einfach grauenhaft , obwohl ich den "Klang" von Luxman an meinen alten Lautsprechern sehr mochte!

Generell muss ich allerdings den Vorkommentatoren beipflichten... Solange du keinen AVR dranhängst ist schon vieles gut

Gruß, der Polenpatty

PS: SAC hat auch seinerzeit die "Aktivierung" der Duetta übernommen, wenn ich mich recht erinnere!
Punxsutawney_Phil
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Mrz 2014, 02:28

Polenpatty (Beitrag #13) schrieb:
Ich z.B. fand meine Luxman C02+M02 Kombi an meinen Duetta Tops einfach grauenhaft , obwohl ich den "Klang" von Luxman an meinen alten Lautsprechern sehr mochte!

Tut mir leid, aber das kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen. Wenn ein Verstärker an grauenhaftem Klang schuld ist, dann ist er defekt. Ich möchte hier keine Verstärkerklang Grundsatzdiskussion los treten, aber Verstärkerklang gibt es eben nur in Nuancen wenn alles wie vorgesehen funktioniert.
Entweder hat dein Luxman also einen weg, oder du übertreibst maßlos.


audio-phil# (Beitrag #12) schrieb:
Um die Frage zu beantworten, was die Duetta für mich zu einer Ausnahme macht.

Hochwertige Bauteile gut aufeinander abgestimmt.
Zweifellos
Und das teuerste an fertigen Lautsprechern, nämlich das Gehäuse, wurde der eigenen Disposition überlassen. Jeder kann also selber bestimmen, welchen Aufwand er bei der letzten Komponente betreibt. Also entweder auf das Nötigste beschränkt, denn letztendlich kommt es ja nur auf den Klang an. Oder eben etwas aufwendiger. Ich denke diese Tatsache alleine macht die Lautsprecher schon zu einer Ausnahme.
Welche Tatsache denn nun?
Und wenn dann der Klang auch noch gefällt, perfekt. Aber der ist ja bekanntlich Geschmacksache. Habe aber bisher noch nichts Schlechtes darüber gehört.
Das heißt also, du hast die Duetta nicht gehört und verlässt dich aufs Hörensagen?
Gruß


Ich will bestimmt nichts schlecht reden, aber gerade bei der Duetta sehe ich viel Potenzial, dass es in den eigenen Räumlichkeiten ganz anders tönt (vor allem im Bass), als es der Entwickler vorgesehen hat.
DoW oder die Analyse einer Duetta ADW bestätigen dies.

Bei einem solchen Budget und den heutigen technischen Möglichkeiten ist ein passiver Dreiweger mit so tiefer Trennung eigentlich nur die zweitbeste Lösung. Wenn überhaupt...
audio-phil#
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Mrz 2014, 05:11
die Tatsache, dass man sich das Gehäuse selber bauen kann und so eine Menge Geld spart.

Richtig, ich habe sie noch nicht gehört, werde das aber vor einer Entscheidung ausgiebig tun.

Zur Befeuerung habe ich nicht so edele Geräte wie die Genannten.

Momentan hätte ich einen Sony TA F 730 ES oder einen Pioneer SA 8800.

Die müssten ja eigentlich genug Strom liefern. Aber da kann man ja im Laufe der Zeit auch noch mal schauen.

Zur Feinabstimmung steht auch noch ein Equalizer zur Verfügung.
AllgäuDSL
Stammgast
#16 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:17
Achte aber bitte darauf, dass Du bei Röhren-Verstärkern eine Impedanzkorrektur für die Duetta benötigst!
audio-phil#
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:46
Mit Röhren kenne ich mich nicht so aus, gibts denn ausschliesslich 8 Ohm oder höher Röhrenverstärker?

Bzw., wenn ich das richtig verstehe, braucht man einen Verstärker oder eine Kombination, die gerade im Tiefenbereich richtig Gas gibt, oder geht es auch modern linear?

Ist denn die Rotel Kombination rc980bx / rb980bx linear oder klassisch Vintage?

Nein ein AVR kommt auch allgemein auf keinen Fall in Frage, ich habe hier noch einen harmann/kardon AVR 4000, der geht vielleicht zum Fernsehschauen, aber im Stereo Betrieb ist er eher kläglich.

Die Hörraum Problematik ist mir bei den Duettas bekannt, die stellt sich aber auch bei meinen Quadral Montan MK III, die für meine momentanen etwa 24 qm auch nicht ideal sind, man kann ja aber auch erst einmal mit den TOPs anfangen, oder umziehen.


[Beitrag von audio-phil# am 04. Mrz 2014, 17:09 bearbeitet]
1tobago
Neuling
#18 erstellt: 05. Mrz 2014, 14:04
Bei mir laufen die Duettas mit einem Denon PMA 2010 AE und alle sind schwer begeistert. In dieser Kombination und in meinen Räumlichkeiten ist das Ergebnis ein wunderschöner Raumklang, schöne Bässe und eine gute Auflösung in den Höhen.
audio-phil#
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Mrz 2014, 16:52
Danke,

schöner Verstärker.
Plimse
Stammgast
#20 erstellt: 10. Apr 2014, 18:41
IMG_7139

RESTEK + Duetta => Genuss PUR
BolleY2K
Inventar
#21 erstellt: 10. Apr 2014, 20:56
Der TA F 730 ES ist doch kein Schrott - kann man machen, sollte auch klingen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Duetta ADW (Ellipse)
brutzler75 am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  136 Beiträge
Duetta ADW (Noch eine :-)
Son-Goku am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  88 Beiträge
Duetta Top ADW Baubericht
tojo65 am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  5 Beiträge
Baubericht Duetta Doppel 7 ADW
aston0815 am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  21 Beiträge
ADW CeraBlue
TiKo am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  9 Beiträge
Duetta einteilig
Robin_h_18 am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  83 Beiträge
ADW SB 18 Weiche
Erik07 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  12 Beiträge
ETON MiDu2 ADW Segmentbauweise
biffe am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  106 Beiträge
Duetta Matthias - einteilig, nach Udo und Center Duetta Top light m. DoppelMT
mty55 am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  150 Beiträge
Michael's ETON Linie 54 ADW und mehr.
Michael_M. am 08.04.2017  –  Letzte Antwort am 03.08.2017  –  26 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedFanatik61
  • Gesamtzahl an Themen1.441.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.432.229

Hersteller in diesem Thread Widget schließen