Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Passender Stereoverstärker für Duetta ADW

+A -A
Autor
Beitrag
mty55
Inventar
#1 erstellt: 10. Mai 2010, 17:25
Hallo zusammen,
nachdem die Suchfunktion mich hier nicht weitergebracht hat, mal meine Frage an alle, die eine Duetta besitzen:

mit welchem Verstärker betreibt ihr sie?

Ich suche nach einer Stereolösung um 1000 bis max 1500€

zusätzlich werde ich noch einen Kinoverstärker einbinden wollen, aber das ist nachrangig.

Freue mich auf Eure Antworten, vielleicht kann der Tread hier ja auch eine Referenz für andere Duetta Besitzer werden

mty55
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2010, 17:37
Zwecks Sammlung an einer Stelle:


baerchen.aus.hl schrieb:


Mein Ergänzungsvorschlag: http://hifi-leipzig....5105k36nu4ku998h1870 geniales Teil. Habe ich auch im Einsatz, gibt es auch in silber

Und für den Stereobetrieb
http://www.destiny-a...yer-EL34-Classic.pdf
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Mai 2010, 19:05
kauf dir ein teil nach optik / haptik und funktion. solange es ein gerät von einem gut beleumundetem hersteller ist, wird es auch gut klingen. an deinen wirklich tollen boxen erst recht
mty55
Inventar
#4 erstellt: 10. Mai 2010, 19:39

premiumhifi schrieb:
solange es ein gerät von einem gut beleumundetem hersteller ist, wird es auch gut klingen. an deinen wirklich tollen boxen erst recht :prost


danke, jau, sind wirklich feine Teile!

Zum Thema beleumundeter Hersteller und guter Klang hab ich aber andere Erfahrungen gemacht, außerdem "passen" manche Kombis, manche nicht

Siehe auch: Klangvergleicht Top AVRs

entsprechend hoffe ich, dass ein paar Duettisten mir Tipps geben können damit ich eine Vorauswahl treffen kann bevor ich versuche, 30 verschiedene Geräte zu vergleichen
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Mai 2010, 19:54
wenn es wirklich so subjektiv ist, wie mir dein bericht erscheint, dann kann dir keiner ein gerät empfehlen. denn dann musst allein du hören und entscheiden !


[Beitrag von premiumhifi am 10. Mai 2010, 20:21 bearbeitet]
mty55
Inventar
#6 erstellt: 10. Mai 2010, 20:14
genau:


mty55 schrieb:

entsprechend hoffe ich, dass ein paar Duettisten mir Tipps geben können damit ich eine Vorauswahl treffen kann bevor ich versuche, 30 verschiedene Geräte zu vergleichen :)


Nach der Vorauswahl höre ich mir dann die 5 Geräte an, die bei anderen schon zur Duetta gepasst haben
Ragmac
Stammgast
#7 erstellt: 11. Mai 2010, 06:56
Hallo mty55!

Ich habe nen KT 88 von Destiny an Duetta Top light! Funktioniert traumhaft!
Der EL34 Classic ist auch prima, hatte ich mir beide beim Udo im Laden angehört. Wenn sie nicht zur Duetta passen würden, würde er sie wohl auch kaum zum Vorführen der Etten verwenden.

Einige Monate später hatte ich mir mal den EL34 Deluxe von Destiny schicken lassen weil mich der Kopfhörerausgang und die Fernbedinung gereizt haben. Der ging aber wieder zurück, gefiel mir klanglich nicht.

Gruß
Jens
polochen
Stammgast
#8 erstellt: 11. Mai 2010, 07:37
Hallo mty55,

ich habe seit ner Weile den Destiny EL34 Deluxe. Vorher hatte ich einen Music Hall a25.2 und einen Dynavox Röhrenverstärker. Ich kann nur sagen, dass er in meinen Ohren wesentlich besser klingt als beide.

Musik hören ist einfach nur ein Genuss und eine Fernbedienung ist auch nicht zu verachten. Ich habe den Kauf bisher nicht bereut. Es ist aber schwer mehr zu schreiben, weil ich bisher nur gelegentlich dazu kam, Musik zu hören. Jetzt in der neuen Wohnung wird dies anders!

LG,
Kai
mty55
Inventar
#9 erstellt: 11. Mai 2010, 17:33
noch eine pm antwort für alle:



ich habe leider nicht die Duetta gebaut, jedoch habe ich sie wie auch ihre Geschwister Minuetta und Eton 2U XXL mal mit meinem Verstärker bei mir zuhause und beim Udo in Bochum gehört. Ich selbst höre über einen Röhrenvollverstärker von Cayin (einfach mal googlen) mit KT88 Röhren. Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute Lösung, da hier einerseits ein schön warmer Klang, der mir persönlich sehr gut gefällt, perfekt mit einer sehr hohen Auflösung und Feinzeichnung verbunden ist, und noch genug Power vorhanden ist, um die Duetta oder, von mir gewählte Minuetta mehr als ausreichend anzutreiben. Cayin hat eine für den Preis erstaunlich gute Qualität trotz Fertigung in Fernost, und auch der Service war bisher immer Spitze.
mty55
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2010, 17:34
und noch eine pm Antwort

ich bin schon lange ein Camtech Fan. Leider gibt es die alten in england gefertigten Geräte nicht mehr. Heut firmiert camtech wieder unter dem Ursprungsnamen Audiolab und wird zwar weiterhin von England aus vertieben aber in China gebaut. Allerdinsg fast 1:1. Audiolab lebt hier in D-Land von dem alten Camtech Nimbus. Die Geräte sind hier weitaus teurer als in GB. Teilweise bis zu 70%.

Einzigster Nachteil nicht alle englischen Onlineshops versenden nach Deutschland, jedenfalls nicht wenn man über den offizielle Onlineshop bestellt. Am besten sollte man aber wie Email nachfragen. Viele versenden doch.

http://www.sightandsounduk.com/Default.aspx

Bei den Preisunterschieden lohnt es sich sogar für ein verlängertes WE nach England zu fliegen und sich die Dinger selbst zu holen.

Der 7.1 Vorverstärker und die 7Kanal endstufe sind sowohl in Stereo als auch im Heimkinobetrieb ein absoluter Hit

Ansonsten würde ich neben dem Distiny Röhrenamp grundsätzlich eher warm ausgelegte Amps für den Stereobreich wählen. Harmann ist schon nicht schlecht oder auch einen schönen gebrauchten Luxman. Denon und seit neuesten in D-Land wieder zu haben AMC hier besonders der XIA kostet gerade um und bei 400 Euro ist aber top verarbeitet und AMC hat sich dem Röhrensound mit Transitor verschrieben. Atoll und Vincent wären noch schöne Optionen.
Gonozal
Stammgast
#11 erstellt: 11. Mai 2010, 18:54
Hi mty55,

ich habe auch lange gesucht, bis ich mit einem Verstärker für meine Duetta (allerdings nur "Top") zufrieden war. Seit einigen Wochen ist die Suche zu Ende und ich betreibe sie an einem HK 990 von Harman Kardon.

Meine Kaufgründe waren: Mehr als ausreichende Leistung, die die Duetta auch nachvollziehbar goutiert, ein zumindest in meinen Räumlichkeiten sehr gut funktionierendes Einmesssystem und last but not least die tollen Möglichkeiten zur Einbindung von aktiven Subwoofern. OK, Letzteres wird bei Dir keine so große Rolle spielen, da Du die Duetta komplett einsetzen wirst.

Bezüglich der später geplanten Anbindung eines AVR oder AVP bietet der HK 990 einen Endstufen-Direkt-Eingang (Processor In).

Viele Grüße
Peter
mty55
Inventar
#12 erstellt: 13. Mai 2010, 11:29
Danke zusammen, das waren schon mal ein paar interessante Sachen!

Bin am Freitag beim Hifladen mit den Duettas und werde erst mal dort durchhören, dann gezielt auf die Suche nach euren Vorschlägen gehen.

Auf jeden Fall ist die Destiny Röhre interessant - ich frage mich nur, ob das auch Kinogeeignet ist oder ob ich dann einen Lautsprecherumschalter bräuchte und bei Filmbetrieb die D über den Surround-Amp betreiben würde?


HK990 - hab shcon vorher HK gehabt - wenn da bloß die neue Optik nicht wäre mal anhören ists sicherlich wert.

Frage: hat schon mal jemand hier den Amp von Hifiakademie an der Duetta gehört?

Liebe Grüße, zurück zur Recherche!

mty55
Inventar
#13 erstellt: 15. Mai 2010, 11:01
Bericht erste Hörsession

Hallo zusammen, hier ein kleiner subjektiver Bericht über die Stereo-Verstärker die ich gestern im Hifi Laden gehört habe.

Yamaha 2000
Cambridge 840A
Marantz pm 8003
Rotel 1520
Myriad 112
T&A powerplant
Marantz 15S2

Testsongs:
a) Sombras - Chavela Vargas live at Carnegie
b) Stimela - Hugh Masekela Hope
c) Allerdings - Otros Aires dos
d) Tag am Meer - Fanta 4
e) Fuga y Misterio - Artemis Quartett, Piazolla Project
f) Chega de Saudade - Yo Yo Ma, Obrigado Brasil
g) cover me with snow - Rebekka Bakken

wir hatten die CD zwei mal gebrannt, sodass wir sofoft zwischen zwei amps umschalten konnten. Im Hifiladen war jeweils ein CD Player der gleichen Marke und Serie am Amp angeschlossen.


Als erste Anmerkung sei gesagt: einteilige Duettas aus dem vierten Stockwerk zum Hifi-Laden und zurück zu bringen ist kein Spaß! Das mach ich nicht nochmal Richtig

Auf jeden Fall wars die Hörsession aber wert, Insbesondere als ich die Duetta dann mal mit den deutlich teureren LS verglichen habe die dort standen

Angefangen haben wir mit dem Yamaha.
die ersten Höreindrücke:

1a - unspektakulär, stimme dominant
1b - etwas sanft
1c kohlenschipper. lustiger bass. knackser larger than life
1e spielen etwas aneinander vorbei. könnte mehr emotion sein.
1g: rauschig, viel besen vom schlagzeug

bühne ok aber nicht wow. unauffälliger amp, ganz ok, mal schaun.
Also, richtige Patzer hat der Yamaha sich nicht geleistet, schön klar, allerdings vielleicht etwas zu analytisch, es fehlte an Emotion.


Als nächstes dann den Marantz 8003:

3a - etwas weniger klar als 1, chavela hat "zu feuchte lippen", irgendwie unscharf.
3b - warm, dumpf, keine seele, hugh ist launchig
nein!
Vielleicht für Easy Listening ganz schön, aber so geht das nicht
Selbst Musik die eigentlich voller Tiefe steckt wurde zu einem chillingen Klangbrei.
Raus aus dem Rennen.


Jetzt der Myriad 112:

5a - keine meinung. zwischen yam un marantz
5b - hugh etwas dumpf, drums etc. ok. nett.
5c - etwas schrill, nicht ganz so klar wie 1
5e - etwas näher zusammen, schön! etwas überfordert an manchen stellen
5f - nett, etwas breiig.
Alles in allem eine klare Überraschung. Beim Händler gabs den Amp für 1000,- - inklusive CD Player!!!
Beim Umschalten zwischen Yamaha und Myriad haben wir immer wieder erstaunt festgestellt, dass sich auf den ersten "Blick" nichts getan hat - genau die gleiche Klangfarbe, vielleicht etwas weniger präzise und etwas weniger gute Bühne, aber bei dem Preisunterschied!?!
Ein echter Geheimtipp - nur zu empfehlen.

Zwischenstand: Yamaha als Referenzgerät für die folgenden, Myriad der Favorit für den Kauf, der Preis spricht Bände.


Jetzt kommen die interessanten Geräte die wir uns extra zum Schluss aufgehoben hatten.

Zuerst T&A Powerplant.

Sofort ins Design verliebt - einfach ein puristischer Aluminiumbrocken.
Aber viel wichtiger: wie klingt er?


6a warm, musikalisch
6b - schön und laut aber unaufdringlich.
6e - toll! musikalisch, q. spielt zusammen
6f - kanns einfach.
neue referenz. yamaha raus.

waren die kurzen Notizen. Wir haben ziemlich lange gehört, oft auch hin und hergeschaltet zwischen dem und dem Yamaha. Er war immer sofort zu erkennen.
Toller Verstärker und hiermit hat der Yamaha seinen Abgang gemacht. raus damit!
Was der Yamaha gut konnte war beim T&A besser. Viel wichtiger aber, dass er zur Präzision auch noch Emotionen einbrachte.
Wo beim Yamaha der Eindruck entstand, dass das Streichquartett aus vier übereinander gelegten Tonspuren von Solospielern bestand, spielten sie beim T&A wirklich zusammen.
Er war gleichzeitig warm aber trotzdem präzise, ein angenehmer Zeitgenosse.
T&A verführt gradezu zum laut hören - ordentlich aufgedreht aber kein bisschen Schmerzen. Toll.
Absoluter Favorit zu dem Zeitpunkt.



marantz 15s2: ähnlich wie t&a aber etwas weniger fein. Nicht klar genug.
Raus. besteht nicht gegen den T&A. Nach 3 Titeln gleich aufgehört, alles weitere wäre Zeitverschwendung gewesen.



Jetzt der Rotel.
mit der Marke hatte ich schon schöne Klangerlebnisse, der RSX 1550 hatte mir (klanglich) extrem gut gefallen.
Entsprechend die Erwartungen an den Stereoamp.


4a - breitere bühne, klar. gitarre zupfig. spritzig.
4-f etwas breitere bühne, t&a etwas schöner aber kaum relevant

alles in allem hat der Rotel noch etwas mehr pepp gehabt als der T&A, klang aber weniger emotional.
Der T&A gefiel schon eine Ecke besser, kostet aber auch das doppelte. Absoluter Preistipp!

Damit war der Rotel Kauffavorit, der T&A weiter Testreferenz.


Mittlerweile hängen unsere Ohren schon kräftig durch, 3 Stunden dauerhören macht müde, also erst mal was zu trinken holen und durchschnaufen.

Dann noch einen Verstärker weil wir es uns vorgenommen hatten, auch wenn eigentlich nichts besseres mehr kommen konnte

Der Cambridge 840A

irgendwie will mir das Design nicht zusagen, erster Minuspunkt aber gut - hören wirs mal an.

Die einzige Notiz die wir dazu noch gemacht haben:
"2 vereint t&a und rotel. feine bühne, mehr tiefe, musikalisch, schön.
kann was. toller amp. favorit."

Danach war der Schreibdrang weg, wir wollten nur noch hören!
Alles weitere war noch eine Stunde lang rumtesten bei verschiedensten Pegeln und mit all den verschiedenen Stücken die wir dabei hatten, auch mal Madonna - Hung up, Pirates of the Carribbean Soundtrack und sogar Big in Japan von Tom Waits
Einfach klasse.
Sogar dieser Soundbrei von Tom Waits auf dem mein Mitbewohner bestanden hatte klang fast klar. Statt dem fiesen Brei von Stimme durch Gitarrenverzerrer der die meisten Amps zur Verzweiflung bringt wurde klar als solcher dargestellt. Klar war die Stimme weiter verfremdet aber irgendwie auf eine saubere Art und Weise.
Es gab nichts was der Amp nicht überzeugend hinbekommen hätte.
Energiereich, spritizg, emotional, die Bühne war klar aufgefächert aber nicht unrealistisch weit wie beim Rotel, gleichzeitig kam mehr Tiefe auf, die Instrumente standen auf einmal nicht nur nebeneinander sonder einige auch weiter vorn oder hinten.
Faszinierend!
Schon nach den ersten zwei Titeln waren wir entscheiden. Der ist der Beste. Who cares about Design?! Verliebt in einen Verstärker!


Zum Vergleich haben wir uns danach noch einmal den Leema Antila Tucana gehört http://www.areadvd.d...latucanaDSC_7496.JPG
Ein Hammergerät für 4500€.
Ja, da ist dann doch noch ein Unterschied gewesen - aber ehrlich gesagt kommt man da so langsam in Nuancen rein.
Besser aber nicht mehr viel. Während sich bei den vorigen Verstärkern noch riesige Unterschiede ausgemacht werden konnten, lag der Leema in allem gegenüber dem Cambridge noch einen Tick vorne, allerdings nichts wofür man 3000€ Aufpreis zahlen muss.
Wäre zwar kein Gerät was ich aus dem Regal stoßen würde, aber einfach zu teuer.

Hiermit ist die erste Hörsession abgeschlossen, Cambridge 840A passt unserer Meinung nach hervorragend zur Duetta.

In ein paar Wochen werde ich dann noch ein paar andere mit nach Hause nehmen und versuchen etwas zu finden was noch schöner klingt als der 840.

Bin weiter für Vorschläge offen!



Yamaha A-S 2000


T&A Powerplant



Cambridge 840A


[Beitrag von mty55 am 15. Mai 2010, 11:02 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#14 erstellt: 18. Mai 2010, 06:27

mit welchem Verstärker betreibt ihr sie?

hy matthias, wie bekannt, die du dauert noch...
...befeuert wird sie dann mit der rotel rb-980cx/rc-980bx vor-/endstufenkombi...bewährtes eben aber ich lese hier fleissig mit
Kj.Ig
Stammgast
#15 erstellt: 18. Mai 2010, 20:12
Hat denn schon mal jemand nen NAD an der Duetta probiert?

Könnte ja für dich auch eine gute Alternative sein... falls Design nicht so wichtig...
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Mai 2010, 20:19
ich betreibe einen duetta-ähnlichen bausatz. dazu passen nad prima ! auch mein m3 ( und vorher der nad c370 )

kraft / laststabilität und klang satt !
Kj.Ig
Stammgast
#17 erstellt: 18. Mai 2010, 20:25


Na gut ich dachte nicht gleich an die Masters Serie, aber auch nen einfacher C352 oder der neue C375BEE sind nicht zu verachten, wobei der kleinere C355BEE vielleicht auch schon reicht. Ist auf jedenfall nen Versuch wert...
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Mai 2010, 20:39
c352 oder c355 reichen imho für alle stereo-zwecke !
alles darüber ist "haben wollen" !
*Cardas*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Mai 2010, 21:14

premiumhifi schrieb:
c352 oder c355 reichen imho für alle stereo-zwecke !
alles darüber ist "haben wollen" ! ;)


Was heißt haben wollen? Haben müssen

Ich habe ca. 3 Jahre mit dem C352 gehört und hab dann einen Unison Unico SE zur Probe zu Hause gehabt und der hat den NAD vom ersten Ton ohne warm zu sein in jeder Beziehung an die Wand gespielt. Ich hätte nie gedacht das ein Verstärker soviel bewirken kann. Und im Laufe der Einspielzeit hat sich der Unico auch noch gesteigert. Klar ist natürlich dieser Verstärker auch viermal soviel kostet und für sich der NAD sicherlich ein sehr gutes Gerät ist.

Gruß

Christoph
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Mai 2010, 21:23
dann magst du das sounding der unison
_ES_
Administrator
#21 erstellt: 18. Mai 2010, 21:39
Nein, warum sollte es "Sounding" sein ?
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 18. Mai 2010, 21:59
weil es ein hybrid-verstärker mit röhren in der vorstufe ist. je nach konstruktion der schaltung kann es deswegen zu sounding führen. habe schon von einigen hörern gehört, dass sie die unison verstärker als "anders" empfinden.
_ES_
Administrator
#23 erstellt: 18. Mai 2010, 22:01
Joaa...Bei Röhren in der Endstufe würde ich das aus bekannten Gründen schon eher vermuten.
So aber denke ich, das da wieder einmal die Psyche zuschlägt- was aber nicht schlimm ist, im Gegenteil, ich bin davon ja auch abhängig..
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 18. Mai 2010, 22:03

premiumhifi schrieb:
ich betreibe einen duetta-ähnlichen bausatz. dazu passen nad prima ! auch mein m3 ( und vorher der nad c370 )

kraft / laststabilität und klang satt ! :hail



In Udos Palette entspricht deine Echolon etwa der Eton2You xxl http://www.acoustic-...f9cfde5e6b5e24948f6a

Dürfte aber Qualitativ mit der Duetta gleichwertig sein, hat nur nicht das riesige Bassvolumen...woher soll es auch kommen....
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Mai 2010, 22:03
schlimm ist beides nicht. halt geschmackssache !


edith sagt:


baerchen.aus.hl schrieb:

premiumhifi schrieb:
ich betreibe einen duetta-ähnlichen bausatz. dazu passen nad prima ! auch mein m3 ( und vorher der nad c370 )

kraft / laststabilität und klang satt ! :hail



In Udos Palette entspricht deine Echolon etwa der Eton2You xxl http://www.acoustic-...f9cfde5e6b5e24948f6a

Dürfte aber Qualitativ mit der Duetta gleichwertig sein, hat nur nicht das riesige Bassvolumen...woher soll es auch kommen....


deshalb schrieb ich bewusst: duetta-ähnlich


[Beitrag von premiumhifi am 18. Mai 2010, 22:08 bearbeitet]
mty55
Inventar
#26 erstellt: 19. Mai 2010, 08:34
guter Punkt, nen NAD sollte ich noch mal anschließen.

Danke

PS: Diskussionen ob man Verstärker hören kann gibts schon genug - lasst uns nicht noch eine starten
Laser12
Stammgast
#27 erstellt: 20. Mai 2010, 03:18
Moin,

mty55 schrieb:
In ein paar Wochen werde ich dann noch ein paar andere mit nach Hause nehmen und versuchen etwas zu finden was noch schöner klingt als der 840.

Bin weiter für Vorschläge offen!

vergleiche mal bitte den Cambridge 840 mit dem Cambridge 740.

Wenn Dir der 840er besser gefällt, würde ich den 100er oder 200er ATOLL anhören. Der 100 kostet ca. 1.000,-, der 200er ca. 1.700,-. Du gehst mit dem T+A selber bis 1.800,-.

Wenn Dir der 740er besser gefallen sollte, würde ich von Creek den Evo (1.000,-) oder Destiny (1.800,-) anhören.

Myryad hat mit den MXI 2080 und 2150 für jeweils ca. 1.700,- klanglich noch erheblich bessere Geräte im Programm. Der 2150 ist allerdings eine riesige Kiste (ist deshalb so billig).

Viel Spaß beim Probehören.
*Cardas*
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Mai 2010, 17:52

premiumhifi schrieb:
dann magst du das sounding der unison ;)


Ich mag meine Musik gerne mit dem Unico hören. Für mich reproduziert der Stimmen sehr körperhaft und seine druckvolle Spielweise vermittelt Spaß an der Musik. Er hört sich für mich wesentlich nachvollziehbarer und authentischer an als manch anderer Verstärker dieser Preisklasse. Und ich bin oft im Birdland iin Hamburg, um dort Live-Jazz zu hören. Der Nad hört sich dagegen einfach nur schwammig an, aber der spielt ja auch in einer ander Preisklasse und für diese ist er sehr gut.

Ach ja "sounding", wieder so ein eingedeutschter Begriff. Sounding heißt übersetzt: klingend, ertönend, auslotend, abklopfen, erschallend usw. Ob das ein Verstärker wirklich macht

Aber mal Hand aufs Herz. Welcher Verstärker spielt dieser Preisklasse schon absolut neutral , da versucht doch jeder Hersteller seine Geräte auch gewisse Widererkennung
abzustimmen.

Viele Grüsse
Christoph
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Mai 2010, 18:57
für mich hört sich nahezu jeder reine hifi-transistorverstärker nahezu gleich an, wenn immer an den selben boxen getestet wird. bei verwendung von röhren sieht das deutlich häufiger anders aus. deswegen auch der vorschlag, transistor-verstärker nicht nach klang zu kaufen.


[Beitrag von premiumhifi am 20. Mai 2010, 18:58 bearbeitet]
mty55
Inventar
#30 erstellt: 20. Mai 2010, 21:52

premiumhifi schrieb:
für mich hört sich nahezu jeder reine hifi-transistorverstärker nahezu gleich an,


hmm, siehe mein Verstärkertest mit der Duetta

wir haben auch blind getestet und die verschiedenen Verstärker rausgehört.

Kommt natürlich aber auch auf den Lautsprecher an, an den Piegas haben die Amps auch alle ähnlich geklungen.

Naja, aber so hat jeder unterschiedliche Bedürfnisse

Wäre ja schrecklich wenn Hifi auf einmal objektiv wäre

By the way: schon mal jemand Hifiakademie an der Duetta getestet?
Son-Goku
Inventar
#31 erstellt: 21. Mai 2010, 04:00
hi

wie schauts mit rotel aus?

gruss
mario
mty55
Inventar
#32 erstellt: 21. Mai 2010, 06:32

Son-Goku schrieb:

wie schauts mit rotel aus?


Prima, könnte mir durchaus gefallen, allerdings fand ich Cambridge noch schöner.
Son-Goku
Inventar
#33 erstellt: 21. Mai 2010, 06:34
hi

leider gefällt mir der azur 640 surroundreceiver nicht so dolle.zu kleines display

gruss
mario
plüsch
Inventar
#34 erstellt: 21. Mai 2010, 08:14
Erst mal Glückwunsch,
wenn dir deine Boxen so gut gefallen.
Wurde zwar oben schon mal erwähnt,möchte aber nochmal an den Unison Unico und SE erinnern.
Den Unico konnte ich selbst hören und das war sehr überzeugend.
Der SE soll im Bass noch etwas mehr Substanz besitzen.
Auch Vincent hat so viele Amps daß sie auch welche davon verkaufen.

Gruß plüsch
mentox76
Inventar
#35 erstellt: 21. Mai 2010, 10:29
Hat schon jemand audiolab empfohlen? Ansonsten wenn es ganz schick sein soll finde ich audionet gut, da kann man die Farbe des Displays und des Gehäuse schon selber konfigurieren.. und in Bochum probehören.... ist eventuell über Budget?

audiolab ist hier als echter Spass-& Spar-tipp zu sehen, die meisten Händler können bis zu 40% vom UVP geben... wenn sie denn wollen. Kauf in UK bringt es bis auf 55% Nachlass... wäre allerdings blindkauf.


[Beitrag von mentox76 am 21. Mai 2010, 10:33 bearbeitet]
Klaus_N
Stammgast
#36 erstellt: 09. Jun 2010, 12:45
Hallo,


By the way: schon mal jemand Hifiakademie an der Duetta getestet?


Zu Hifiakademie und Minuetta kann ich etwas sagen.

Einfach neutral, keinerlei Tendenz zu Wärme oder Sounding in irgendwelcher Art.

Bass kommt straff und trocken, verglichen mit meinem alten T+A R1500 ein deutlicher Fortschritt sowohl in Sachen Kontrolle im Bass als auch Feinzeichnung in den Höhen.

Meiner Meinung nach eine Kombination, mit der man zufrieden Musik hören kann.

Gruß, Klaus
mty55
Inventar
#37 erstellt: 09. Jun 2010, 13:43
cool, danke!
werd mir wohl mal einen bestellen und dann probehören
herr_der_ringe
Inventar
#38 erstellt: 12. Jun 2010, 07:16
hy matthias,
wir dürfen doch sicher noch auf ne kabeldiskussion von dir warten? z.b. wie schlägt sich 2x4 zu udos verdrilltem? und was taugen die spezialkabel? (hab hier noch kreuzverschaltetes rg214 rumliegen)

ps: tacker dieses woe meine provisorisches gehäuse zusammen - habs satt vom "warten"
mty55
Inventar
#39 erstellt: 12. Jun 2010, 14:25
o haueha, Kabel...


An den Klang von denen glaub ich nicht so wirklich, finde Voodoo doof habs aber auch noch nicht getestet...
kannst aber gern mal mit all Deinen Kabeln vorbeikommen dann legen wi erst Mal ne Udosche Flechtsession ein und danach erst mal bis wir die Kabelunterschiede hören
Aber wer weiß, vielleicht gibts ja tatsächlich noch Feintuningpotential damit...


Naja, erst mal steht der Verstärker an.
Hab jetzt Hifiakademie PowerDAC und nen Destiny KT88 bestellt, beide leiden irgendwie grade unter Lieferengpässen... und dann werden Apfel und Birne jeweils gegen den Cambridge antreten - und was es sonst noch so aufzutreiben gibt...

Bin gespannt

Wünsche dem Ringherren frohes probetackern! Dann kannst Du zumindest schon mal die Dütten einspielen und musst nicht mehr so leiden
Wann gibts denn mal neues vom Konzept?

So, jetzt weiter mit Fußball schon toll, wie schön klar die Duetta die Vuvuzela auflöst. Und die Bühne erst! da hört man jede einzelne raus!


[Beitrag von mty55 am 12. Jun 2010, 14:27 bearbeitet]
mty55
Inventar
#40 erstellt: 21. Jun 2010, 08:47
Juhuuu
bei mir steht ein sackschwerer Karton und es steht KT88 drauf - ich bin immens gespannt!

Habe auch den Amp von Heed gegen den Cambridge 840 gehört - der muss unbedingt auch noch an der Duetta antreten. Sehr feines Gerät!
Hifiakademie wird hoffentlich auch bald geliefert.
Bald mehr auf diesem Sender!
baerchen.aus.hl
Inventar
#41 erstellt: 21. Jun 2010, 08:50
Stell mal bitte ein Livefoto vom Destiny hier ein....
mty55
Inventar
#42 erstellt: 21. Jun 2010, 09:45


"LIVEer" gehts nicht!
Aber erst mal alles durchlesen damit ich da nix falsch mache.
Plug&Play ist bei Röhren nicht wirklich...
baerchen.aus.hl
Inventar
#43 erstellt: 21. Jun 2010, 10:52
Im Karton schon mal nicht schlecht....nur wie sieht er nach dem "Striptease" aus.....
mty55
Inventar
#44 erstellt: 21. Jun 2010, 14:04
Guckst Du!

(Leider wurde meine Kamera grade entführt...)
mty55
Inventar
#45 erstellt: 26. Jun 2010, 16:04
Soooo, nach einer intensiven und anstrengenden Vorausscheidung ist die Verstärker-WM nun mittlerweile im Viertel - ääääh Fünftelfinale angelangt


Es treten an:


Cambridge 840A V2 - bisheriger Favorit

Hifi Akademie PowerDAC

Heed Obelisk SI (und zusätzlich in Verbindung mit Obelisk X2)

Musical Fidelity A 3.5

Destiny Audio KT88







Ich bin gespannt wie das Finale ausgehen wird!




Wem drückt ihr die Daumen?
Klaus_N
Stammgast
#46 erstellt: 26. Jun 2010, 16:21
Hallo,

eine schöne Verstärkersammlung hast Du da versammelt.

In meinem Augen hat der Powerdac einen klaren Vorteil: das integrierte DSP-Modul.

Da die Duetta bei Dir sehr wandnah steht, ist eine Korrektur gerade im Bassbereich auf jeden Fall sinnvoll und wird - mit Messequipment am Hörplatz durchgeführt - eine deutliche Verbesserung mit sich bringen.

Aber auch eine Röhre kann an der Duetta gut klingen. Ich bin gespannt, was Dir letztendlich zusagt.

Viel Spass beim Vergleich.

Gruß, Klaus
LANDOS
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 27. Jun 2010, 11:59
Hi

ich habe von Destiny Audio (sind bei mir fast vor der Haustür) die Destiny 300B - MK2 und würde auch hier einer Röhre den Vorzug geben. Mit DSP ist das immer so eine Sache....

Gruß
Gonozal
Stammgast
#48 erstellt: 27. Jun 2010, 13:05
Ich würde mal auf die klassischen Stereo Amps tippen, also Cambridge oder Musical Fidelity.

So kann England heute wenigstens etwas gewinnen.
GREichi
Stammgast
#49 erstellt: 28. Jun 2010, 13:32
Wie schließt man denn den Center am KT-88 an? Dachte der ist nur Stereo.

Grüße,
Günther
mty55
Inventar
#50 erstellt: 28. Jun 2010, 21:23
das sind die Dinger (bis auf einen) alle,
Stimme kommt aber trotzdem wie aus der Mitte.

Der Sinn und Zweck des Centers ist allerdings in allen Fällen nur Kino - sonst hätte ich da auch einen ER4 eingebaut

Auflösung des Rätsels: steht links unten.
Der Kinoamp wird in allen Fällen mit eingebunden, die anderen sind dann als Stereoendstufen bei Kino dabei - oder der Kinodenon bleibt aus und es gibt feine Musik von vorne rechts und links
Mstrusch
Stammgast
#51 erstellt: 29. Jun 2010, 07:12
Hi mty55,

viel Spass beim Testen!

Aber bitte lass die Röhre sich erst mal ne Zeit einspielen.
Ich besitze auch nen Destiny (EL 34 Classic) und der hat sich "Out of the box" ein wenig harsch in den Höhen angehört.
Das hat sich nach ca. 30-50 Std geändert, nach dem die Röhren eingebrannt und der Amp eingespielt war.

Dann klang der Verstärker deutlich stimmiger und geschmeidiger und das obwohl ich "nur" die China org. Röhren verwende!



Markus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Duetta ADW + Verstärker + Netzwerkeinbindung
optiding am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  13 Beiträge
Passender Stereoverstärker gesucht
denkprekariat am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  8 Beiträge
Passender Stereoverstärker für Nubert NuLine122
perfect_pitch am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung für Endstufen / Tri-Amping für Duetta ADW
leo10 am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  44 Beiträge
passender Stereoverstärker für Klipsch LS & Woofer
*CrZ* am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  4 Beiträge
Passender Stereoverstärker für B&W Boxen
Pazifruit am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 29.05.2016  –  9 Beiträge
passender Stereoverstärker für 2 Boxen JBL One Control?
SaschaXYZ am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  5 Beiträge
stereoverstärker
thomas1994- am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  7 Beiträge
Passender Stereoverstärker (bis 1000 ?) zu Quadral Platinum M4
schleged am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  3 Beiträge
passender CD-Player gesucht
manuelvd am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Alesis
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • Music Hall
  • Marantz
  • Vibe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.653