Frage zu Newtronics Temperance III

+A -A
Autor
Beitrag
Kurt_Wö
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Feb 2015, 21:34
Hallo,

bevor ich mit meiner Frage loslege, möchte ich mich erst kurz vorstellen.

Mein Name ist Kurt, ich bin aktuell 55 Jahre alt und interessiere mich schon Jahrzehnten für Hifi. Leider zwingt mich mein Budget in einen überschaubaren Rahmen. Meine aktuelle Anlage besteht aus dem Vollverstärker Marantz PM 17, dem CD-Player Marantz CD 17 Mk II und einem Paar Newtronics Temperance III Nachbauten.

Die Temperance III habe ich sehr gewissenhaft aufgebaut und die Frequenzweiche nach dem Zusammenbau vorsorglich von mehreren Elektrofachkräften auf den schaltungstechnisch ordnungsgemäßen Zusammenbau überprüfen lassen, da ich mich mit Elektronik absolut nicht auskenne.

Die Lautsprecher sind seit ca. 2 Wochen in Betrieb und sie wurden auch schon mit einer höherwertigen Verstärker-/CD-Player-Kombination betrieben.

Leider spielt sich der Hochtöner - nach meinem ganz persönlichen Empfinden -merklich in den Vordergrund und trübt meinen Hörgenuss. Das war bereits beim ersten Hören der Lautsprecher so und hat sich bislang nicht geändert. Ansonsten bin ich von der Präzission dieses Lautsprechers im Bassbereich echt begeistert.

Schalte ich am Verstärker die Klangregelung ein (was sich hörtechnisch negativ bemerkbar macht) und regele mit dem Treble-Drehknopf die Höhen um etwa 2 bis 3 dB runter, dann kommt das Klangbild meinen Wünschen entgegen.

Mein Ziel wäre eine Absenkung der Höhen bzw. des Hochtöners um etwa 2 bis 3 dB.

Und nun bin ich bei meiner eigentlichen Frage angelangt: welche Bauteile muss ich an welcher Stelle auswechseln oder zusätzlich einbringen, um den Hochtöner um ca. 2 bis 3 dB leiser zu machen?

Die Angabe, nimm Bauteil X und Y und schalte das vor/hinter Z würde mir nichts bringen, weil ich das nicht umsetzen könne (keine Ahnung von Elektronik). Wenn mir das jedoch anhand eines abgeänderten Schaltplanes (den auf der Seite von Strassacker) vor Augen geführt würde, dann bekäme ich das bestimmt hin.

Vielleicht ist es ja auch möglich, unmittelbar vor den Hochtönern etwas (mit Bauteilen) zu tun, das eine kontrolierte Absenkung bewirkt ohne in die eigentlich fertige Frequenzweiche eingreifen zu müssen? Das wäre für mich mit geringerem Aufwand zu machen - wenn überhaupt realisierbar und klanglich vertretbar.

Ich versuche mal hier einen Plan und ein Bild meiner Weiche hochzuladen und würde mich sehr freuen, wenn mir jemand bei meinem Problem helfen könnte/würde.

Gruß Kurt

Bild WeicheSchaltplan


[Beitrag von Kurt_Wö am 13. Feb 2015, 22:54 bearbeitet]
vexus79
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Feb 2015, 21:06
Hallo Kurt,

du kannst vor den Pluspol des Hochtöners einen Widerstand reinhängen (in Serie). Ich würde es mal mit 0.47 Ohm probieren und dann allenfalls erhöhen bis auf 1 Ohm aber mit einer Simulation wärs leichter. Normalerweise verwendet man einen Spannungsteiler aber ich denke hier müsste ein Widerstand auch gehen. Ich würde die Spule vor dem Hochtöner allerdings noch aufstellen, dann minimierst du das übersprechen von Mt und Ht.

Hinweis am Rande: Ich würde das Weichenbild nicht mit den Werten veröffentlichen -> Newtronic wird dort nicht sehr Happy sein, die haben lange an der Weiche entwickelt und wären froh wenn sie noch Kunden in Zukunft hätten. 😜

Gruss aus der Schweiz
Eugen
Kurt_Wö
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Feb 2015, 21:55
Hallo Eugen,

zunächst mal vielen Dank für die Antwort und Grüße in die Schweiz.

Das mit dem Aufstellen der Spule kriege ich noch hin. Aber das mit dem Widerstand in Serie verstehe ich ohne Plan wirklich nicht. Ich könnte mir diverse Widerstände von 0,47 Ohm bis 1 Ohm bestellen und das mal austesten. - wenn ich wüßte wie. Beim HT gibt es einen Plus- und einen Minusanschluss von der Weiche. Mir stellt sich da konkret die Frage, wie bzw. wo ich den Widerstand (sind dabei besondere Spezifikationen zu beachten?) konkret einbringen muss. Könnte ich dazu vielleicht eine Skizze o.ä.haben?

Das Weichenbild mit den Werten hat der Bausatzvertrieb auf seiner Internetseite veröffentlicht und das Bild ist auch 1:1 in KLANG+TON 4/06 veröffentlicht.

Gruß Kurt
Jo_78
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Feb 2015, 10:33
Moin Kurt ,

Man kann mit einem Vorwiderstand den Pegel des HT senken .
Allerdings hat hier ein R = 0,47 eher homöopathische Wirkung ab ca 9 kHz von einem knappen dB .

Bei der Verwendung von Spannungsteilern wird , bei richtiger Wahl , die Impedanz erhalten .
Mit den Werten R Serie 1,0 Ohm und R Parallel 15 Ohm bleibt die Impedanz .
Der Pegel wird um ca 2,5 dB gesenkt .

Ich habe ein Bild angehangen .

Gruß , Jo

Temperance III Spannungsteiler

Bearbeitet : Korrektur


[Beitrag von Jo_78 am 17. Feb 2015, 11:44 bearbeitet]
vexus79
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Feb 2015, 10:57
Hallo Kurt,

ok dann ist das mit dem Weichenbild geklärt.

Jo hat das genauer betrachtet als ich, bin halt vollaktiv unterwegs

Viel Spass mit dem schönen Lautsprecher.

@Jo: Danke für deine Korrektur. Hast du's durchsimuliert? Ist der zweite Widerstand ein 10 oder 15 Ohm? Im Weichenbild sind es 15.

Gruss
Eugen
Kurt_Wö
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Feb 2015, 21:35
Hallo,

vielen Dank für die konkreten Information. Damit kann ich die Sache nun angehen.

Ich werde die Teile bestellen und so einbauen wie beschrieben. Über das Ergebnis werde ich dann berichten.

Nochmals herzlichen Dank für eure Hilfe.

Und hier noch ein Bild vom "Projekt Eigenbau".

Projekt T

Gruß Kurt


[Beitrag von Kurt_Wö am 17. Feb 2015, 21:40 bearbeitet]
Kurt_Wö
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Mrz 2015, 23:48
Hallo,

sorry, dass die versprochene Antwort etwas länger gedauert hat, aber ich musste die einzelnen Schritte ausgiebig "erhören", um eine seriöse (meine absolut subjektive) Einschätzung abgeben zu können.

Die ursprünglich angenommene Hochtonabsenkung um ca. 2,5 dB hat sich m.E. als zu drastisch erwiesen. Ich habe es dann mit -1,5 dB (0,56/22,00 Ohm) probiert. Das war mir letzlich doch etwas zu wenig an Absenkung. Also habe ich einen neuen Versuch gestartet mit einer Hochtonabsenkung um ca. 2,00 dB (0,82/15,00 Ohm). Das ist seither meine persönliche Favoriteneinstellung. Ich höre weiter und habe mir vorsorglich die Widerstände für eine theoretische 1,75 dB-Absenkung bestellt (0,68/18 Ohm). Allederdings glaube ich momentan nicht so recht daran, dass ich diese tatsächlich einbauen werde.

Vielleicht helfen die Angaben ja einem Temperance III-Besitzer, der eine ähnliche Klangkorrektur vornehmen möchte. Das wäre dann eine gute Sache.

Ich bedanke mich recht herzlich für die Hilfe und den "Anschub".

Gruß Kurt
transbert
Neuling
#8 erstellt: 10. Mrz 2015, 22:38
Hallo Kurt,

ich habe auch einen Temperance III Nachbau. Der Hochtöner HT 1 von Newtronics hat einen Anstieg der Lautstärke ab ca. 6000 Hz kontinuierlich ansteigend bis zu 4 dB bei 15 KHz. Dadurch wird der Klang etwas scharf und hart. Ich habe es mit einer Impedanzkorrektur, d.h. parallel zur Schwingspule des Hochtöners 3.9 Ohm und 2.2 mF in Reihe linearisiert. Das ist aber auf der Achse des Hochtöners gemessen. Herr Hecken hat durch die Neigung der Front des Lautsprechers diese Korrektur mit der Abhängigkeit der Lautstärkes des Hochtöners von der Winkellage kompensiert.
Ich habe schon einige Hochtöner mit Seidenkalotte gehört. Meiner Meinung nach klingt der HT 1 generell etwas hart. Ein Scan Speak z.B. D2905/9500 oder D2905/9700 klingt weicher und runder.

Gruss Transbert
Kurt_Wö
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Mrz 2015, 00:21
Hallo transbert,

vielen Dank für Deine Infos.

Momentan höre ich mit einem Spannungsteiler von -1,75 Ohm (rein rechnerisch) vor dem Hochtöner. Das macht m.E. die Sache angenehmer, aber leider noch nicht ganz akzeptabel, geschweige denn perfekt.

Das mit der Impedanzkorrektur etc. verstehe ich, da ich "Nichttechniker" bin, leider nicht. Mir fehlt da einfach das Grundwissen und davon abgeleitet die Gedankengänge für Verbesserungen.

Für mein Empfinden höre ich hier einen im Grunde weitgehend guten Lautsprecher, der für mein persönliches Empfinden aber leider noch nicht wirklich fertig ist. Ich würde mir u.a. einen "stimmigeren" bzw. ausgeprägteren Mittentonbereich wünschen.

Aber, es ist wohl alles eine persönliche Geschmacksache. Dennoch hoffe ich sehr , dass ich in absehbarer Zeit mit diesem Lautsprecher leben kann und ggf. sogar voll zufrieden sein kann. Sicher bin ich mir da aber nicht!

Gruß Kurt
Karateandi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Mrz 2015, 17:11
Warum baust du nicht auf Vollaktiv? Ween den zusätzlichen Verstärkerkanälen?

Mit DSP Einsatz wärst du alle Probleme los und koenntest deinen Lautsprecher genau auf deinen Raum hin einmessen.
Kurt_Wö
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Mrz 2015, 20:00
Sorry, dafür reichen meine technischen Kenntnisse leider nicht aus. Das würde mich überfordern
gepunkt
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Jun 2015, 16:40
HIER versuche ich eine Aktivierung
der Temperance III ohne jegliches KÖNNEN
wird wohl anfang/mitte nächster Woche soweit sein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
klotzen, nicht kleckern! - Temperance III
Koroshiya am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.09.2010  –  10 Beiträge
Hurra meine Temperance sind fertig
Opoaut am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  13 Beiträge
Baubericht Jurua (Bilder!)
-AB- am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  7 Beiträge
Fostex FE206EN - Die Frage des Horns
Xofe am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  13 Beiträge
Meinungen zu Top´s fürs PA System gesucht!
HuanhausXD am 03.10.2018  –  Letzte Antwort am 05.10.2018  –  5 Beiträge
JL-sat212 vs JM-sat212
sakatoon am 17.05.2019  –  Letzte Antwort am 24.05.2019  –  7 Beiträge
Info zu Ex3mag gesucht
ps310 am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  7 Beiträge
Chassistyp ermitteln
Tonliebtklang am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  4 Beiträge
Welche LS bauen nach Tryple Play und Momo?
mike30dy am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  10 Beiträge
Pico Lino 2 als Computer-Lautsprecher?
ronmann am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedMichl.9000
  • Gesamtzahl an Themen1.441.503
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.048

Hersteller in diesem Thread Widget schließen