klotzen, nicht kleckern! - Temperance III

+A -A
Autor
Beitrag
Koroshiya
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Aug 2010, 01:22
Moin,

da ich ab Mitte Oktober bis Anfang Dezember erstmal Überstunden abfeiern darf und ab nächstem Monat ein neuer Mirarbeiter in unserer EDV-Abteilung "einziehen" wird, habe ich mit wachsendem Entsetzen registriert, daß mein Chef ja demnächst gar nicht mehr die Beschäftigung an den Abenden und Wochenenden für mich planen wird.

Damit mir nicht langweilig wird, werde ich erst mal meinen Kellerraum zum, zugegebenermaßen recht kleinen, Heimkino umfunktionieren, was wie ich gestehen muß seit einiger Zeit geplant ist und wo sich seit Ende März nichts getan hat.

Da dann auch neue Beschallung fällig wird: Die alten Phonar Laser 200 sind wahrscheinlich einfach etwas "unterdimensioniert", Musikwiedergabe ist mir einfach etwas zu undifferenziert und baßschwach, von Filmen rede ich garnicht erst
(Da ich mit dem Baß meiner 701er eigentlich zufrieden bin kanns also auch nicht an einem loudness-geeichten Gehör liegen.)

Habe also die letzte Zeit recherchiert und rumgehört und es stand dann irgendwann für mich fest, daß was Fertiges nicht in die Tüte kommt:
Sachen, die gefallen sind teils einfach zu teuer, z.B. die Dali Lektor 6 zu knappen 3.000€ das Paar, mir teils einfach nicht wertig genug verarbeitet.

Da meines Vaters Sohn keine zwei linken Hände hat, kam die Überlegung Selbstbau recht schnell und irgendwann war dann heraus, daß es die Temperance III werden soll.

Gesehen, daß bei Strassacker der Satz aktuell reduziert im Angebot ist und gleich zugeschlagen
Während das Paket sich auf dem Weg befand,, schonmal die ersten Gedanken gemacht: gerade Ausführung oder die um 6° geneigte? MDF oder MPX? 19mm oder vielleicht doch stärker?

Letztendlich dann für die geneigte Variante in 22 mm Multiplex entschieden.
Nachdem denn die Frage, warum denn alle Bilder von Selbstbaustadien, die ich bislang denn gesehen habe nie Gehrungen aufwiesen und ich auf die mangelhafte Werkzeugausstattung des Gros der Selberbauer hingewiesen wurde und die desolaten Ergebnisse der Baumarktzuschnitte auch selbst schon kennengelernt habe war dann klar, daß das ganze auf Gehrung zugeschnitten wird.
wenn schon, denn schon!!!

außerdem recht unkritisch, wenn man einen Möbelschreiner mit eigener CNC-Anlage an der Hand hat

Direkt letzten Freitag das erste Gespräch geführt: Gehrungszuschnitte mit 6°, 38°, 42° und 48° gar kein Problem, ABER wie ich denn auf so ein krummes Maß wie 22mm bei den MPX-Zuschnitten käme.
Egal, kann bestellt werden.

Nächste Überlegung war dann die Veredelung. Da ich lackieren und den Aufwand dahinter, um eine vernünftige Oberfläche zu bekommen nicht mag, sollte denn halt, wie im Original die Front schwarz lackiert werden und der Rest dann furniert.
Habe zuerst an Ahorn oder Buche gedacht und bin dann bei der Fa. Templin beim Rumsurfen erst über ein wunscherschönes Olivenholzfurnier gestolpert

Leider aber mit fast 8m² ein bißchen viel, außerdem ist Olive nicht unbedingt das am einfachsten zu verarbeitende Furnier, naja, weitergesuft und dann sprang es mich an!!

Dieses oder keines!!


Mittlerweile ist das Zebrano auf dem Weg zu mir

Das Funier soll dann waagerecht verlaufen.
Gut, daß in meiner Wohnung eh kein Holzmöbel zu irgendeinem anderen paßt; solange es jeweils für sich gut aussieht geht alles okay

Habe dann heute ... ne, ist ja eben gestern geworden ... äh gestern direkt ein bißchen in der Mittagspause gesurft und bin dann über einen Selbstbau mit Subwoofer drunter in Zebrano furniert mit Schiefer oder dunkler Granitfront gestoßen, das sah dann auch seh lecker aus.


Uploaded with ImageShack.us

Habe dann mal einen Bekannten, bei dem ich mich schon eine Weile nicht mehr unterhalten habe angeklingelt, der "zufällig" in Natursteinen macht; habe dann mal angefragt, wie so etwas machbar wäre.
Naja, Material generell kein Problem aber die Verarbeitung: Die Löcher mit 90mm und 150mm und die rechteckige Aussparung seien alle noch machbar aber dann 3mm und 5mm ansenken und dann nichtmal alle komplett rund ?!?
Möchte er mit Schiefer nichtmal versuchen hat mir aber sofort einen Metallbauer vor Ort empfohlen, der eine CNC-Fräse und so ein Wasserschneidegerät besitzt.

Naja im Gespräch kristallisierte sich dann heraus, daß einfach nur Löcher reinschneiden gar kein Problem sei und auch ruck-zuck erledigt wäre; bloß das Ansenken sei schon etwas exklusiver.
Ich vermute mal, daß sein Kostenvoranschlag auch etwas "exklusiver" sein wird

Hatte dann erst überlegt die Ø150mm in der Mitte rausschneiden zu lassen, dann die 164mmxØ181mm, die dann einfach x mm runterschleifen lassen, dann einfach einzukleben, Löcher bohren, Gewindehülsen einzukleben und dann glücklich zu werden.
Wäre ja zu einfach gewesen: Beim Blick auf den CAD-Plan fiel mir dann auf, daß zwischen den 164mmxØ181mm je nur 6mm "Fleisch" stehen bliebe, womit Schiefer definitiv rausfiele, daß bräuchte man nur ansehen und dann splittert's.

Also dann Granit. Angeboten hat mein Bekannter mir erstmal Nero Assoluto in 20mm zu je etwas über 40€ pro Platte.

Werde dann, wenn das Furnier da ist mal nen Ende mitnehmen und gucken, ob noch was außer tiefschwarz paßt.

So, fast 1:00 Uhr. erstmal genug für heute.

P.S.: Meine Vermieterin hat das Paket mit den Chassis von Strassacker entgegengenommen, auf die frage, ob sie es von außen kontrolliert habe, sagte sie nur: "Der Paketbote hat es gleich in die Ecke geschoben."
hmm, untenrum sieht es verdächtig ausgebeult aus, die Ecke oben ist bestoßen ... umgedreht und da guckten mich auch schon die ersten Teile aus dem Karton an.


So wie er aussah hat er nen ordentlichen Sturz mitgemacht, sonst platzt nicht die ganze Seite auf.
Habe den Transportschaden erstmal Strassacker gemeldet, mal gucken, was passiert.
Zumindest nach Sichtprüfung haben es die Sicken und Membranen überlebt.

Weiteres, wenn was passiert. Über Kommentare und konstruktuve Kritik bin ich immer froh.

P.P.S.: Das ich ein Freak bin, das weiß ich, steht auch in meiner signatur, darauf braucht mich niemand hinweisen, tun meine Familie und mein Freundeskreis häufig genug
schatti
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Aug 2010, 11:02
Freaks gibts hier genug, bist also in guter Gesellschaft

Wenn Du den LS wie geplant aufbaust, wird das schon ein Schmuckstück, viel Erfolg dabei!

Gruß Michael
-Vintage-Fan-
Inventar
#3 erstellt: 18. Aug 2010, 11:09
Hallo!
Klasse Fotostrecke,hab ich mit Begeisterung gelesen...
Hoffe mal,das alle Chassis ok sind.

Viel Spass beim Bauen und freue mich schon auf das Ergebnis


Wie Du siehst bin ich hier der Post-Freak


[Beitrag von -Vintage-Fan- am 18. Aug 2010, 11:10 bearbeitet]
Koroshiya
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Aug 2010, 19:23
Danke für das nette Feedback

Mein Tischler ist ab Montag wieder aus seinem Urlaub zurück, dann sollten die Zuschnitte zeitnah zur Verfügung stehen.

Auf das Angebot bezüglich des Wasserstrahlschneidens warte ich noch immer
Fräsen geht wohl leider garnicht bei Granit; bliebe also nur die Alternative beides ausschneiden zu lassen und dann tiefer zu setzen, mal gucken, was der gute Mann dafür aufruft ...

Neues gibt's sobald sich etwas ergibt

P.S.: Heute erstmal das neue Domizil abtapeziert
Koroshiya
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Aug 2010, 10:48
Der Kostenvoranschlag ist eingetrudelt.

Minimalversion, sprich nur die Ausschnitte, daß die Chassis oben auf der Platte aufliegen 100€ für 20mm-Material und 150€ für 30mm-Material.
Wenn er doppelt schneidet, so, daß die Chassis bündig in der Front liegen 220€, respektive 330€.

pro Platte ... Ich glaube, ich wechsle das Metier

Werd mal alternativ Varicor, so eine Kunststeingeschichte, wie z.B. Corian, bloß in Stärken über 12mm erhältlich, ins Auge fassen, mal schauen, was da machbar ist; und zu welchen Preisen

Gruß Stefan
pcmurx
Stammgast
#6 erstellt: 27. Aug 2010, 22:48
Ja, Holzzuschnitt geht gleich mal richtig ins Geld.
Ich werde dein Projekt auf jeden Fall weiter im Auge behalten, das ist wirklich eine Menge Arbeit die da auf dich zu kommt und ich bin sicher, dass du mit dem Ergebnis zufrieden sein wirst. Das Holz sieht auf jeden Fall super aus aber warum 330€ fürs Fräsen? Ist das nicht ein wenig überteuert?

Gruß, dein Namensvetter
nordinvent
Inventar
#7 erstellt: 03. Sep 2010, 10:02
Naja er muss Schablonen anfertigen....

Wollte mir mal ein paarn Couplets zuschneiden lassen.....

mit Gahrung , einfräsen etc.... hätte mich rund 600 € gekostet....

selbst ist der Mann...habe ne ordentliche Öberfräse gekauft...

und los gings---


[Beitrag von nordinvent am 03. Sep 2010, 10:02 bearbeitet]
pcmurx
Stammgast
#8 erstellt: 03. Sep 2010, 15:42
Für 600€ bekommt man schon eine ganz anständige Oberfräse

Find ich gut, dass du dich da selber rantraust

Ich bin auf das Ergebnis gespannt, nur weiter so!
Koroshiya
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 06. Sep 2010, 15:44
Moin,

mal wieder ein kleines Update:

Da das Doppelschneiden ausscheidet (zu geringe Materialstärke zwischen den großen Ausschnitten --> Bruchempfindlichkeit und Stabilitätsprobleme) hatte ich mich alternativ mal nach Kunststeingeschichten umgeschaut, da ich mal was über Corian im Bereich Boxenbau gelesen habe, das corian selbst schied ja aus, weil keine Stärken > 12mm existieren.

Bin letztendlich bei Varicor gelandet, da das in Stärken bis 40mm zu haben ist.

Problem hierbei ist die Verfügbarkeit, scheinbar hat kein verarbeitender Betrieb schwarz in 19+ mm Stärke rumliegen.

Einzige Alternative, so sagte man mir, sei es eine ganze Platte zu kaufen, irgendwas um die 3-4m² Kostenpunkt 1200€ netto, ohne Zuschnitt und Bearbeitung.

Naja letztendlich fand sich dann doch jemand, der einen Rest hat, mochte dann allerdings pro Front 320€ Material haben und je 180€ fürs passig fräsen mit Fase.

Habe dann erstmal entschieden, daß es dann doch die einfache, lackierte Holzfront wird. (Igitt, lackieren ...)
Stein werde ich dann mal ins Auge fassen wenn es irgendwann nochmal etwas simpleres vom Aufbau der Schallwand her wird.


Gruß
Stefan

P.S.: Habe es dann Samstag auch endlich geschafft ein Opfer ... ähh Gehilfen fürs Tapazieren zu gewinnen und habe die Aktion auch endlich hinter mich gebracht.

Jetzt muß "nur" nuch gestrichen werden, Teppich rein, Leinwand bauen und rein, und Licht installieren, dann ist zumindest das neue Domizil schonmal fertig und man kann schonmal den ein oder anderen Film schauen
pcmurx
Stammgast
#10 erstellt: 06. Sep 2010, 16:39
Ich würde mal nicht so viel Geld aufs Gehäuse "verschwenden". Nachher infizierst du dich noch mit dem Selbstbau-Virus, dann muss nochmal was Neues her. Ganz resonanzfrei kannst du es sowieso nicht bauen, ich würde auch für die günstige Lösung stimmen.

Gruß, Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Newtronics Temperance III
Kurt_Wö am 13.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  12 Beiträge
Hurra meine Temperance sind fertig
Opoaut am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  13 Beiträge
Baubericht Jurua (Bilder!)
-AB- am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  7 Beiträge
Meine Ersten - nicht perfekt, aber sie klingen
Marverel am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  23 Beiträge
BlueSmall Light von Udo funktionieren nicht
kartoffelface am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  17 Beiträge
(Nicht) Schon wieder Quint Microspeaker µ
devil-77 am 05.03.2019  –  Letzte Antwort am 10.04.2019  –  15 Beiträge
Flogatt´s Sarah mal unter den Rock geguckt
utziputzi am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  16 Beiträge
Dynacord E152 neu bestücken
moscher72 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  3 Beiträge
Nachbau Gradient Helsinki
disc666 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  3 Beiträge
Sorry
Lerry100 am 12.10.2017  –  Letzte Antwort am 13.10.2017  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedrakachengo112233
  • Gesamtzahl an Themen1.441.106
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.911

Hersteller in diesem Thread Widget schließen