Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

6.2 aus Udos PC-Sat + X .. die große Subwooferfrage

+A -A
Autor
Beitrag
FireD
Stammgast
#1 erstellt: 06. Sep 2011, 23:07
Hi,

nachdem ich Anfang des Jahres eine einzelne FirstTime 9 zu testzwecken bestellt und mit Rohspanplatten schnell zusammengeschraubt hatte, griff ich doch zunächst mal zur SB18, die zwar zum Musikhören super ist. Bei Filmen sind mir aber 5 und mehr Boxen lieber. Davon gibts zwar auch eine Lösung mit der ich die SB18 hätte einbinden können, allerdings hätte das Budget und den Raum gesprengt

Also bekommt die einsame FT9 jetzt 5 Brüderchen.

Leider muss ich aus Platzgründen die Dayton RS100-8 in die 1 Liter Gehäuse des PC-Sat quetschen. Nach einigen Berichten, in denen selbiges getan wurde, habe ich keinerlei Bedenken



Meine PC Sat sollten aber keine rechteckigen Würfel werden, abgerundete Seitenwände haben sich in meinem Kopf festgesetzt. Gesagt getan, auf dem Plan alles wunderbar... ABER.. als ich am Wochenende am Fräsen war wurde mir bewusst, das so kleine Brettchen garnicht so einfach zu bearbeiten sind. Bzw. nicht das Fräsen machte die Probleme, eher das Befestigen des Werkstückes. Immer war eine Schraubzwinge im Weg

Nach einer fast 12 Stündigen Fräs-Session war es dann aber endlich geschafft, die Frontplatten sowie die gerundeten Bretter für oben und unten waren fertig gestellt.
Mich selbst beim Fräsen zu fotografieren war irgendwie unmöglich, deswegen gibts das Erste Bild jetzt vom kleben

PC-Sat-kleben

Wenn man genau hinsieht ist auch schon die Rundung auf dem Bild zu erkennen. Von den 10cm Innenmaß an der Front wird in 12cm Entfernung auf 6cm verjüngt was einem Radius von ~36cm entspricht.
Zugegeben.. das mit den Schraubzwingen und Gewichten sieht etwas abenteuerlich aus, aber, unter der Annahme das mein Ikea Tisch eben ist bekomme ich so relativ einfach einen rechten Winkel hin.
Die komplette Box auf einmal kleben und mit Schraubzwingen festklemmen war wegen der geringen Größe und der winzigen Auflagefläche der 10mm dicken MDF Plättchen nahezu unmöglich

Bis Freitag plane ich den äußeren Rahmen geklebt zu haben, dann könnte ich am Wochenende mit den Seitenwänden anfangen. Die werden aus 4 Schichten 3mm MDF platten bestehen.


Um einmal ein bisschen Mehr vom Plan zu erzählen:
Als Finisch ist ein Lederüberzug über die Front, Ober und Rückseite geplant. Für die Seitenflächen bin ich noch etwas unschlüssig.

Genauso unschlüssig bin ich bei der Wahl des Subs. In der engeren Auswahl ist zurzeit der SD215BP. Aber da habe ich ja noch ein bisschen Zeit zum Entscheiden Wichtigstes Kriterium: Er muss in ein Fach eines Expedit Regals passen
Owel
Stammgast
#2 erstellt: 07. Sep 2011, 07:22
Klingt interessant,
Vor allem das Leder Finish interessiert mich.

Wie willste das bei den Kanten machen?
FireD
Stammgast
#3 erstellt: 07. Sep 2011, 08:26
Da hab ich mich ein wenig von Jörgs SB36 inspirieren lassen
Erstmal werden drei von den vier Seitenwand-Schichten aufgeklebt, dann werde ich eine kleine Nut entlang der Seitenflächen Fräsen in der Später der Lederrand versenkt wird.
FireD
Stammgast
#4 erstellt: 11. Sep 2011, 14:21
Es ging ein bisschen weiter im laufe der Vergangenen Woche:

Nachdem die 6 Rahmen geklebt waren habe ich mich gestern ans Abrunden der Rückwandbrettchen gemacht, da diese in die Rundung mit einbezogen werden sollen:
PCsat Rückwand

Da ich die Seitenwände später mit dem Bündigfräse abfräsen will habe ich auch gleich noch alle Klebekanten begradigt. Weils ja kleine Boxen sind und ich sonst gestern nichts vorhatte hab ich es mit einer Handfeile grob vorgefeilt und danach mit einem Schleifblock und 60er Papier grob geschliffen... Nächstes mal nehm ich wieder die Maschine dafür

Fertig sah dass dann so aus:
IMG_4470


So konnte ich heute bei der ersten Box die Seitenwände aufkleben.
IMG_4471

Leider ging erstmal nur eine anstelle der geplanten 3 Schichten weil ich die Front nochmal um 3mm je Seite verbreitert hatte um mehr Spiel zu haben bei der Fräsung. Die Fräsungen musste ich vorher machen, da ich den knapp 7cm Rückseite am Ende nicht die nötige Standkraft zutraue. So entstand leider folgende Ecke an der ich die erste Schicht bündig ankleben muss.
IMG_4472
Bei 3 Schichten auf einmal hätte ich das sicher nicht vorm Anziehen des Leims bündig geschafft
FireD
Stammgast
#5 erstellt: 18. Sep 2011, 17:42
Langsam wirds rund Leider ist nicht viel Passiert, das Kleben braucht doch einiges an Zeit. Immerhin trocknet jetzt der Kleber der 1. Schicht für die letzte Box.
Einer hab ich zwischendurch schonmal die 2. und 3. Schicht Seitenwände spendiert.

Da die ich an der Boxenrückseite wegen den gerundeten Seitenwänden die Fräse mit Bündigfräser nicht ansetzen kann hab ich es heute mal in Handarbeit plan geschliffen. Für die Front wird mir wahrscheinlich auch nichts anderes Übrigbleiben, aber immerhin kann bei Deckel und Boden gefräst werden

IMG_4473
joero
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Sep 2011, 11:15
Das gleiche Problem mit der Rückseite hatte ich auch. (Du hast ja auch meine SB36 als Vorbild genommen )

Ich habe auf den Zwischenraum zwischen den Seiten ein Brettchen gelegt und den Fräser entsprechend der Dicke des Brettchens unten aus der Oberfräse rausschauen lassen. Dann die Oberfräse auf dem Brettchen geführt und die Seiten begradigt. Man muss nur höllisch aufpassen, dass die schmale Sperrholzkante neben der kleinen Nut nicht ausbricht.

FireD
Stammgast
#7 erstellt: 20. Sep 2011, 13:37
danke, das werd ich mal ausprobieren.

Die Letzte Holzschicht kann ich auch schnell von Hand runterfeilen, das sind ja dann nur 3mm dick Und bei den kleine Böxchen ist dass dann noch überschaubar.
FireD
Stammgast
#8 erstellt: 12. Okt 2011, 20:23
Konnte mich heut endlich mal dem Schleifen widmen:

PC-Sat geschliffen


Jetzt sehen sie schon viel eher aus wie Boxen Als nächstes kommt das Schleifen der Nut dran. Wird wohl wieder einige Tage dauern bis es soweit ist.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Okt 2011, 21:30
Moin moin,


schick schick.

Oben würde ich noch eine 3mm Hartfaserplatte aufleimen dann haste oben einen sauberen Abschluß.
FireD
Stammgast
#10 erstellt: 22. Okt 2011, 16:45
Ich konnte endlich mal wieder einen Schritt weiter machen.. Jetzt ist die Nut entstanden in die später mal der Rand des Leders verschwinden darf. Exemplarisch diesmal nur eine Box

PC-Sat-Ledernut PC-Sat-Ledernut


Als Abschluss werd ich auch 3mm MDF platten nehmen, da hab ich noch unmengen Reste von den Seitenwänden da. Irgend jemand hat da wohl genau das doppelte Errechnet von dem was er brauchte
FireD
Stammgast
#11 erstellt: 19. Nov 2011, 15:16

FireD schrieb:
Die Letzte Holzschicht kann ich auch schnell von Hand runterfeilen, das sind ja dann nur 3mm dick Und bei den kleine Böxchen ist dass dann noch überschaubar.


Das hat sich als ziemlicher Irrsinn herausgestellt....
Aber Bald gibts fast fertige Bilder
Black-Devil
Inventar
#12 erstellt: 19. Nov 2011, 17:36


Sehr schöne Doku und auch die LS wissen zu gefallen!
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#13 erstellt: 19. Nov 2011, 23:55
Ich finds auch total geil. Respekt, echt viel Aufwand. Umso süßer sind natürlich die Lautsprecher. Ich freue mich auf Bilder wenn sie fertig sind!
Spooody
Stammgast
#14 erstellt: 12. Dez 2011, 17:26
Mohoin!

Und wie schauts aus?

FireD
Stammgast
#15 erstellt: 12. Dez 2011, 17:44
Hi,

da kam ein Upgrade für die SB36 mit der Post .. wenn man mit einem Projekt nicht fertig wird sollte man nicht noch ein zweites anfangen

Morgen gibts den zweiten Anstrich. Wenn die Schwarz dann mal vernünftig deckt werde ich noch ein paar Bilder machen.
FireD
Stammgast
#16 erstellt: 13. Dez 2011, 23:13
und schon gibts neue Bilder


PC-Sat
Erstmal noch was zum finalen Stand der Schleifarbeiten. Die überstehenden Seitenwände wurden, wie schon geschrieben, alle von Hand runtergeschliffen und gefeilt... das dauert..
An der Front habe ich die obere und untere Kante noch abgerundet um eine weichere Kante zu erhalten.

PC-Sat voranstrich
Die vordere Box zeigt das Resultat nach dem ersten Anstrich. Von der Deckkraft der Schwarz war ich ja etwas enttäuscht...
Das Weiße ist MDF Grundierung dass auch unter die die später mit Leder überzogenen Teile gestrichen.. wo Farbe besser haftet tut Kleber das sicher auch

PC-Sat anstrich
nach dem 2. Anstrich gefällt mir das Schwarz schon viel besser. Ok.. die Kamera vom neuen Handy ist echt mist.. aber ihr könnt euch sicher vorstellen wie es aussieht

Jetzt fehlt nur noch das hellelfenbeinfarbene Leder auf Front, Ober- und Unterseite.. Und... evtl. noch ein kleines Musster auf den Seitenflächen, ebenfalls in Hellelfenbein.. aber das ist noch nicht durch die Jury durch ..
joero
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Dez 2011, 00:28
Unter dem Leder zu grundieren, ist wahrscheinlich eine gute Idee. Bei mir zeichnen sich oben die Schnittkanten sogar durch das Leder etwas ab. Da würde ich heute wahrscheinlich vor dem letzten Schliff auch nochmal versiegeln.

Ich freue mich schon auf die Bilder von den fertigen "Teilchen"...
Spooody
Stammgast
#18 erstellt: 14. Dez 2011, 21:34
Echt höchst interessant!

Mach bitte reichlich Nahaufnahmen wenn du das Leder anlegst

Tolle Sache das!

Grüße
FireD
Stammgast
#19 erstellt: 15. Dez 2011, 02:07
Viele Aufnahmen sind geplant und die werden auch nicht mit dem Handy gemacht

Leder ist Unterwegs, Urlaub steht vor der Tür... nächste Woche gehts rund!
maschineneinrichter
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Dez 2011, 20:19
Tolles Projektchen.

Wenn du kleine Teile fräsen willst und beim Werkstück Probleme mit den Schraubzwingen hast versuche (oder andere User) beim nächsten mal das Werkstück von Unten auf ein Stück Trägerholz aufzuschrauben das um einiges Größer ist. Das kannst du dann schön festzwingen. Wenn dich das kleine Loch nach dem entfernen der Schraube stört kann man das einfach zuspachteln. Ich habe kein Bild zur Hand aber hoffe das ich das verständlich beschrieben habe.

Wirst du Kunstleder oder Echtleder nutzen?



Werkstück: ----------------- ###############----------------------------
Trägerholz: #########################################
Von unten verschrauben:-----^--------------^--------------------------------
FireD
Stammgast
#21 erstellt: 15. Dez 2011, 21:01
danke


Das war verständlich geschrieben, aber bei den dünnen MDF platten (habe ja teilweise nur 10mm Stärke) reißen die Schrauben dann ziemlich schnell aus.

Ich werde Kunstleder verwenden.. alleine schon wegen des Preises
FireD
Stammgast
#22 erstellt: 19. Dez 2011, 17:23
Das schon gezeigte Muster hat das Rennen gemacht

Und das Leder ist mittlerweile auch da:
Muster auf Leder Muster mit Leder an Box

auf den Ersten Blick passt die Farbe des Leders zu der des Musters. Ok.. ist die gleiche RAL Nummer, aber man weiß ja nie

Dann ging es natürlich auch gleich los mit dem Bemalen der Boxen:

Boxen halb bemalt
(mal wieder eins mit der Digicam.. schaut doch direkt viel besser aus :D)


Bis mitte der Woche sollte dann auch schlussendlich das Leder drauf kommen.. Auch mit Fugenleim?? Oder hat da jemand ne bessere Idee?
joero
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Dez 2011, 18:14
Shagadelic!

Bei mir hält der Fugenleim auf den geraden Flächen bis jetzt sehr gut. An den Rundungen habe ich von Anfang an ein paar lockere Stellen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich die nicht richtig anpressen konnte. Es gibt allerdings sicherlich bessere Kleber für diesen Zweck.

Schönen Gruß,
Jörg
michl1169
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Dez 2011, 19:22
Hallo,

tolle arbeit, ich habe ja auch die Klangriesen gebaut und bekomme beim lesen Deines Berichtes richtig Lust meine Gehäuse für die Rearspeaker auch etwas rundlich zu gestalten.
Sehen echt gut aus.
Kannst Du mal eine Skizze mit Maßen von den Gehäusen machen und hier evtl posten.

michl1169
FireD
Stammgast
#25 erstellt: 22. Dez 2011, 19:35
Klaro, kanns mal mit sketchup nachmalen.

Aber nichtmehr heute, gleich ist Weihnachtsfeier
FireD
Stammgast
#26 erstellt: 24. Dez 2011, 14:24
Hier ist eine Skizze mit Maßen:

PC Sat gerundet Skizze

Ich hoffe man kann alles gut erkennen. Sind alles die Innenmaße. Meine Wandstärke ist bei der Frontplatte 16mm (dass die Schrauben auch noch ein bisschen Holz abbekommen nach dem Fräsen), unten, oben und hinten 10mm.
Die Seitenwände bestehen aus 4 lagen 3mm MDF also insgesamt 12mm.
Da ich hinten auch eine Nut brauche wurde dort nochmal eine 3mm MDF Platte aufgeklebt. Die Nuten hab ich mir in der Skizze jetzt aber mal gespart

frohes Fest
FireD
Stammgast
#27 erstellt: 30. Dez 2011, 01:50
Weihnachten ist überstanden und selbstverständlich waren wir an den Feiertagen auch fleißig gewesen

Eigentlich fehlte ja auch nur noch das Leder:


Zum Kleben habe ich erst einen UHU Kontaktkleber verwendet der mir im Baumarkt für dünne Leder empfohlen wurde. Geklebt hat er bombig, nur leider hat er auch das Leder total verfärbt. Zum Glück früh genug bemerkt und das Leder wieder abgezogen

Der 2. Versuch war dann mit Fugenleim. Schön glatt und dünn verteilt, Leder drauf, holzplatten drüber und mit Schraubzwingen gut festgespannt, ~30 min trockenzeit. Das hhielt dann auch vernünftig.
leder kleben


Das Leder habe ich vorher in etwa passende Stücke zugeschnitten. Nach dem Kleben dann mit einem richtig scharfen Teppichmesser an den Kanten entlang geschnitten.
leder kleben
Da die Nut nicht tief genug war für 3mm Überstand habe ich dann den Überstand nochmal etwas verkleinert
leder kleben
Den Überstand habe ich mit der Stumpfen Seite eines Messers in die Nut gedrückt:
leder kleben
(Mit einem sehr dünnen aber nicht scharfen Schlitzschraubendreher geht es aber deutlich besser )

Dann die Frequenzweiche durch das Terminalloch gezaubert (ist ja schon am Terminal verlötet), danach das Terminal mit Fugenleim festgeklebt. Hält und ist dicht
finish
Noch schnell eine Hand voll Sonofil rein und schon kann das Chassis als letztes Element in die Box und nach guten 3 Monaten Bauzeit... endlich ein Ergebniss:

fertig

fertig

fertig

fertig




Einzeln klingt sie auch ziemlich gut. Der Surround klang test muss aber erst noch das Wochenende abwarten.
Cyba
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Jan 2012, 19:57
Und? Wurden die Winzlinge schon mit Mehrkanal-Signalen gefüttert? Freue mich auf einen Hörbericht!
FireD
Stammgast
#29 erstellt: 16. Jan 2012, 09:24
ja, wurden sie sowas kann man ja nicht lange vor sich her schieben
Der Hörbericht kommt bald, dann auch noch mit ein paar Bildern zur Aufstellung
audiojck
Inventar
#30 erstellt: 01. Feb 2012, 21:37
Bin auch gespannt auf Bildmaterial. Vor allem über euer Serengeti Wohnzimmer ;-)
FireD
Stammgast
#31 erstellt: 10. Feb 2012, 00:16
Jetzt gehts hier mal wieder ein bisschen weiter... erstmal nur ein paar Bilder, für mehr muss ich erstmal Ordnung machen

fertig 1

02

03

04


Das einzige was bisher Serengeti ist ist leider der Elefant der den vorderen rechten LS bewacht :/ Aber wie so oft muss jetzt das Zimmer um die Boxen herum wachsen Naja.. ein weiteres Problem sieht man auf dem letzten Bild ein wenig... Die Boxen stehen nicht nur im Wohnzimmer, sondern auch im Vorratsschrank, auf dem Kühlschrank und in der Küche.. ja.. die nächste Wohnung wird auch größer


Aber jetzt wende ich mich mal den wichtigen Sachen zu... dem Klang:
Zuerst mal muss ich die Frage nach dem +X beantworten. Hier waren ja 2x SD215BP geplant.. Allerdings ist das Zimmer jetzt schon fast am Überlaufen weswegen (und natürlich weil ich nicht warten konnte) ich erstmal meine SB36 als Sub missbraucht habe. Die Trennung übernimmt der AVR und die SB36 kommen über nen LS Switch an nen alten Stereo Amp. Benutze ich aber eigentlich auch nur bei Filmen...

Also der Klang...
Der Hochtonbereich ist sehr gut bei den kleinen Dingern. Klar, sie haben nicht die Auflösung von den SB-Chassis, aber spielen doch schon sehr Detailreich. Und zum normalen leise Musikhören im Hintergrund ist auch der Tiefton völlig ausreichend. Aus mangel an Messequipment kann ich nur mit der Trennung am AVR spielen und hören wenn es kein Unterschied macht.. die kleinen Würfelchen kommen so bis 120, maximal 100 Hz runter. Aber bei mir laufen sie jeden Morgen im "All Stereo" Modus beim Frühstücken. Aber auch Abends schalte ich sie öfter mal zum Radio hören ein.. die Nachbarn finden das sicher auch gut
Laut können die kleinen Dinger auch ganz schön.. Aber zum laut musikhören greife ich dann doch lieber zu den SB36

Bei Filmen lassen die kleinen mein altes Magnat System, was am selben Amp betrieben wurde, um Längen hinter sich. Die SB36 fügen sich nahtlos ein (klar, lösen ja auch feiner auf als die Daytons ) und produzieren für meine kleine Mietwohnung auch ausreichend Tiefton für Filme. Der Übergang zwischen den einzelnen LS ist nahtlos und fließend, obwohl der Center noch unterhalb des TV steht (soll später mal knapp drüber an die Wand). Die 3 Rears verkraften ihre Suboptimale Aufstellung auch sehr gut (der rechte steht gute 3m entfernt, die anderen beiden jew. nur einen Meter). Trotzdem wird der Surround effekt wunderbar wiedergegeben. Ach außerhalb der optimalen Sitzposition macht Filme schauen noch Spaß.
Die Stimmenverständlichkeit ist überragend. Da entdecke ich bei jedem Film auch wieder Feinheiten in der einen oder anderen Szene die mir vorher noch nie aufgefallen sind.
Seit die kleinen Würfel da sind nutze ich auch die PLII Movie und PLII Music Einstellung des AVRs. Deren Nutzen ist mir vorher immer ein Buch mit 7 siegeln gewesen, mit dem Magnat System passte die Trennung einfach überhaupt nicht. Jetzt... sieht das ganz anders aus.

Fazit:
Für mich ist es genau das richtige System fürs Wohnzimmer. Die Rears gehen zwar nicht bis 80 Hz runter, aber dafür passen die 1 Liter Boxen in jedes Wohnzimmer, fallen kaum auf (wenn man sie nicht im Giraffen-look anmalt ) und klingen einfach spitze. Genau das richtige um sie auch mal zum TV zuzuschalten oder für hintergrund Musikbeschallung bei der nicht unbedingt eine tolle Bühnenabbildung gebraucht wird. Wer den Film nur in Laut braucht und nicht in original Kinolautstärke macht mit kleinen Breitbändern nichts falsch.
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#32 erstellt: 10. Feb 2012, 02:23
Sehr schick, sie sehen spitze aus und passen sicher super in dein baldiges Tierreich! Dein Elefant scheint sie jedenfalls schon jetzt zu lieben.
Spooody
Stammgast
#33 erstellt: 10. Feb 2012, 10:13
Klasse Arbeit!

Wie siehts denn mit der Auslenkung aus?
Machen die ordentlich Hub wenn du lauter hörst, oder hält sich das in Grenzen?

Beste Grüße

Steffen
FireD
Stammgast
#34 erstellt: 10. Feb 2012, 20:15
Der Elefant liebt die Tatsächlich, ohne sie ist er des öfteren mal von der SB18 gesprungen


Wirklich sehr laut habe ich sie in dem Aufbau noch nicht gehört. Deutlich über Zimmerlautstärke sieht man bei Filmen noch keine wirkliche Auslenkung. Liegt aber sicher daran dass ich sehr hoch trenne (150Hz, wirkt sich dank der 2 "Subs" die perfekt unter den vorderen LS stehen aber nicht auf den Klang aus) und 6 Winzlinge Ihr werk tun... dann wird es schon laut

Ich hatte mal meine einzelne Test- FT9 ohne Hochpassfilter recht laut aufgedreht. Dann sah man schon ordentlich hub aber es war auch schon echt laut.
FireD
Stammgast
#35 erstellt: 29. Apr 2012, 16:35
So.. jetzt muss ich das Thema mal wieder ausgraben

nach gut 4 Monaten Hörpobe soll es jetzt an die Subs gehen.. Die SB36 passen zwar harmonisch ganz gut rein.. aber... der Tiefgang fehlt Jetzt stellt sich nur die Frage welcher Subwoover denn der passenste ist..

Eckdaten:
nach erneuter Messung hat mein Wohnzimmer leider wirklich nur gut 16,5 m². Im Prinzip quadratisch, aber eine Ecke ist eine gut 2 m lange Schräge.
Betrieben werden die Subs von einem Onkyo A-9511 stereo Amp.
Der Platz der für die Subs zur Verfügung steht ist natürlich auch begrenzt, Der zu erreichende Pegel ist... niedrig da Mietwohnung.

Ansprüche:
geringe Pegel, viel Tiefgang, ohne Bassanhebung!


Meine Favoriten zu beginn waren 2 SD215BP..
Mittlerweile denke ich auch über einen SD315BP nach. Die 215er können mit sicherheit laut genug, nur .. ob der Tiefgang reicht? macht da der kleine Raum überhaupt mit?
Ebenfalls möglich wäre ein CT219, relativ flach gebaut um ihn vor die Wand zu stellen (hier hat das Original allerdings ne Bassanhebung mit dabei). Ich hätte mit den Einzelsubs die Möglichkeit sie unter den center bz. Hinter den TV zu stellen.. Musik wird damit sowieso keine gehört

Volumenmäßig muss es unter 100l gesamt bleiben, egal wie viele subs.


Was mein Ihr? Lohnt sich das Plus an Tiefgang in einem kleinen Raum?
captain_carot
Inventar
#36 erstellt: 29. Apr 2012, 17:10
Tiefgang und Raum sind nicht unbedingt das Problem. Da kommt man nur irgendwann in den Bereich, wo der Druckkammereffekt wirkt. Anders sieht es mit der Frage aus, wieviel Tiefgang man "braucht". In der Praxis reichen die 35Hz, die der SD215BP bringen müsste schon völlig aus. Obendrein hört man sehr tiefe Pegel eh erst ab einem gewissen, nicht gerade niedrigen Pegel.

In einer Mietwohnung reicht meist auch ein 20er Bass aus, um die anderen Mieter auf den Plan zu rufen, wenn man übertreibt. Das hängt aber auch davon ab, wie hellhörig das Haus und Mitmieter sind.

Sehr oft ist es auch so, dass man mit zwei Subs eine bessere Verteilung im Raum hinbekommt als mit einem.

CT219 dürfte ausreichend Pegel und anständigen Tiefgang bringen. Eine Aktivweiche wäre hier aber eigentlich Pflicht, wenn du den Stereo Amp für die Subwoofer nutzen willst. Größenmäßig ist das auch nicht gerade vergleichbar, vom Preis her eh nicht.

Ich würde da auch danach gehen, was ich am sinnvollsten aufgestellt bekomme.
FireD
Stammgast
#37 erstellt: 29. Apr 2012, 17:22
[quote="captain_carot"Obendrein hört man sehr tiefe Pegel eh erst ab einem gewissen, nicht gerade niedrigen Pegel.[/quote]
Ja, das wäre hier ein großes Problem.
Das Mietshaus ist leider sehr hellhörig, die Mitmieter zum Glück sehr tolerant, aber wenn man jeden Tag aufdreht sicher auch nichtmehr


Aufstellungsmöglichkeiten für die Subs sind eher.. suboptimal.. müssen alle direkt an der Wand stehen. SD 215 und SD315 könnte ich auch in den Fernsehschrank integrieren der noch ansteht, der CT219BP lässt sich wenn man ihn flach baut überall an die Wand hängen (WAF ist noch nicht das Thema ). Der Sub wird in jedem Fall aktiv über den AVR getrennt, die Bassanhebung könnte man sich auch über den PC basteln, der ist so oder so das einzige Widergabegerät.


Tiefgang zwischen CT219 und 315BP dürften ja in etwa gleich sein, oder? Alle von mir genannten Subs sind leider nicht so häufig zu finden im Inet.. noch schlimmer wirds wenn man versucht jemanden zu finden der sie vergleichen konnte
captain_carot
Inventar
#38 erstellt: 29. Apr 2012, 19:03
Der SD215BP reicht bei passender Trennfrequenz für die kleinen etwa bis 35Hz, der SD315BP in etwa bis leicht unter 30. Das macht schon ein wenig aus. Das dürfte unter´m Strich in deinem Fall auch entscheidender sein als die Frage, wie laut es geht. Außerdem ist die Anpassbarkeit an den Raum nicht unwichtig.

Wenn du ihn vernünftig gestellt bekommst spricht auch nix gegen den CT219. Der ist halt nur nicht so einfach unterzubringen wie die kleineren Banpasssubs.

Die wandnahe Aufstellung ist beim Subwoofer nicht unbedingt ein Problem, in erster Linie sorgt die Wand im Rücken ja für eine Anhebung des Tieftons. Da du das beim Aktivsub aber regeln kannst sollte das nicht unbedingt ein Problem sein.
FireD
Stammgast
#39 erstellt: 29. Apr 2012, 19:42
Meinst du mit Anpassbarkeit an den Raum jetzt die Frage des Standortes oder eher die Anpassbarkeit über nen DSP?

Also der Druckkammereffekt sollte ei mir (mit nem quadratisch angenommenen Raum) zwischen 35 und 38 Hz einsetzen.. Würde ja dann schon wieder für den kleineren Sub sprechen da das ja den abfall um 35Hz wieder was kompensiert. Gibts da ne Faustregel wie stark sich der Effekt auswirkt?

Spricht denn klanglich eher was für den CT219? Vom Außenvolumen ist der auch nicht größer als der 315BP.
captain_carot
Inventar
#40 erstellt: 29. Apr 2012, 19:59
So in etwa müssten das beim Druckkammereffekt 12dB/Oktave unterhalb der niedrigsten Raummode sein. Eigentlich müsste man dafür aber im Raum messen, vor allem sollte der Raum auch wirklich massiv sein.

CT219 ist halt eine TML, die beiden BP´s Bandpässe. Ein Bandpass muss zwar nicht zwingend unpräzise sein, auch wenn man es Bandpässen gerne mal nachsagt, der TML-Sub dürfte aber wahrscheinlich trockener und direkter klingen.
captain_carot
Inventar
#41 erstellt: 29. Apr 2012, 20:06
Also nur um das nochmal klar zu machen, der Druckkammereffekt ist extrem vom Raum abhängig. Teilweise scheint der sich garnicht wirklich bemerkbar zu machen. Es wäre also ggf. ein Test sinnvoll. Beim TML Sub könnte man im Zweifelsfall untenrum den Pegel absenken.
FireD
Stammgast
#42 erstellt: 29. Apr 2012, 23:38
Habe mal ein bisschen dazu gelesen... Mit Holzdecke und holzboden sowie einer nicht dichten Tür und 2 Fenstern sollte der Druckkammereffekt bei mir keine Chance haben sich mit 12DB/okt bemerkbar zu machen Zum Messen bleibt mir hier leider nur das Ohr

Testen... klingt einfach.. kenne aber niemanden der noch richtige Subs einsetzt.. und noch weniger die keinen BR sub haben Habe mal nen 20er BP gebaut für ins Auto, wobei ich da nicht wirklich auf die Präzission geachtet hatte... zumal der arme Kerl in den geschlossenen Kofferraum verbannt wurde... Nen TML sub habe ich noch nie gehört, die Meinungen dazu gehen ja auch weit auseinander.
Die verschiedenen Subs mal testweise aufstellen wir leider auch nicht möglich sein ohne sie alle aufzubauen.. Aber irgendwann steikt auch der Geldbeutel
Habe generell noch nicht viel "nicht-BR"-Erfahrung.. eigentlich nur die Needle in TWQT, und die haut einen ja schon um .. deswegen die Idee nen TML sub mit in die Auswahl zu nehmen in der Hoffnung auf eine ähnlich umwerfendes Klangerlebnis.
audiojck
Inventar
#43 erstellt: 30. Apr 2012, 00:34
Gib doch mal einen ungefähren Hinweis, auf deine Herkunft (wenn nicht schon irgendwo geschehen) Vielleicht lässt dich ja ein Forenuser mal ein bisschen horchen.
FireD
Stammgast
#44 erstellt: 30. Apr 2012, 06:54

audiojck schrieb:
Gib doch mal einen ungefähren Hinweis, auf deine Herkunft (wenn nicht schon irgendwo geschehen) Vielleicht lässt dich ja ein Forenuser mal ein bisschen horchen.



Ist schonmal geschehen, aber an aderer Stelle Ich komme aus Frankfurt/M


[Beitrag von FireD am 30. Apr 2012, 06:54 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#45 erstellt: 30. Apr 2012, 08:36
Ein sauber aufgebauter Bandpass kann schon präzise sein. Und nein, wahrscheinlich kannst du den Druckkammereffekt bei dir völlig abschreiben.

Sinnvoll wär´s, mal wegen Probehörmöglichkeiten "rumzufragen", außerdem könntest du auch mal zu DIY-Anbietern in deiner Nähe fahren, vllt kommen auch andere Subs in Frage. Bei der Form bist du eh variabel, du könntest also selbst aus einem BR-Sub einen Wandsubwoofer bauen.

Blue Planet Acoustic ist schonmal in Frankfurt.
FireD
Stammgast
#46 erstellt: 30. Apr 2012, 08:42

captain_carot schrieb:
.. Blue Planet Acoustic ist schonmal in Frankfurt.


Das stimmt, ein Besuch dort ist sowieso schon seit längerem mal angedacht. Aber dort gibt es nur BR subwoover.

Mein letzter BR-Sub hat mich garnicht überzeugt, aber das war auch ein Magnat mit downfire prinzip.. vllt. sollte ich mir mal noch nen gescheiten BR anhören
audiojck
Inventar
#47 erstellt: 30. Apr 2012, 09:16
Hör dir das mal erstmal an. Magnat Downfire hört sich jetzt noch nicht zwangsweise nach Referenz an ;-)
captain_carot
Inventar
#48 erstellt: 30. Apr 2012, 16:52
Hängt auch sehr davon ab, welcher Magnat

Die Betasubs können alleine schon wegen des "Qualitätsgehäuses" schon nichts wirklich gescheites, die verbauten Tieftöner sind auch nicht gerade das höchste der Gefühle, nett ausgedrückt.
FireD
Stammgast
#49 erstellt: 30. Apr 2012, 17:02
Also es war auf jeden Fall ein alpha Sub.. aber afaik sind die betas ja qausi die Nachfolger. Ich meine es wär der 25er gewesen.. müsste ich aber nachschauen, der dröhnt jetzt bei meinem Vater
captain_carot
Inventar
#50 erstellt: 30. Apr 2012, 19:01
Ich hab die Alphha Subs damals nur in einem Elektromarkt gehört. Wenn ich das richtig im Kopf habe war da die Verarbeitungsqualität teilweise wirklich mau. In der Hinsicht sind auch die Betasubs besser, falls mich das jetzt nicht trügt. Ist aber ein paar Jährchen her.

Wenn man das Gehäuse vernünftig abstimmt und aufbaut dürfte da schon ein Mivoc AWM mit AM80 oder AM120 deutlich besser sein.
FireD
Stammgast
#51 erstellt: 30. Apr 2012, 19:14
Mivoc AWM wäre sicher auch ne Option, aber Verstärker würde ich gerne den über AVR Tiefpassgefilterten Stereoamp nehmen weil vorhanden ;-)
Werde wohl auch mal die Tangband W69 Subs in die engere Auswahl mit einbeziehen. Leider ist das Chassis davon in letzter Zeit ja ganz schön im Preis nach oben geschnellt
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Udos 5 gewinnt
Black-Devil am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  5 Beiträge
Meine Variante von Udos SB36 ein Baubericht
baerchen.aus.hl am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  53 Beiträge
Große Schwester der "Needle", die "Tuby", Nachbau
pcmurx am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2017  –  743 Beiträge
Neue Boxen für PC Schreibtisch (CT237)
candyman77 am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 19.11.2013  –  8 Beiträge
CT-222 als PC LS
-Bassjunkie- am 23.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  7 Beiträge
Flute-Sat mit Markaudio CHR-70
Marcel1991 am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  25 Beiträge
Facette aus HH
Flumme am 22.12.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2017  –  8 Beiträge
CT248 aus alter Tischplatte
peter53844 am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  22 Beiträge
Cheap Trick aus den 90er
FlyingArt am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  2 Beiträge
Tafal Nachbau -einteilig aus Beton
Mr._Flow_ am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  29 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.358 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedkatharinastaerck
  • Gesamtzahl an Themen1.379.598
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.277.720

Hersteller in diesem Thread Widget schließen