Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

SB 18 remastered Baudoku

+A -A
Autor
Beitrag
Towny
Inventar
#1 erstellt: 05. Nov 2011, 13:35
Mahlzeit,

nach langer Pause (zumindest was eigene Projekte betrifft) ist es nun endlich wieder soweit

Projekt:
SB 18 remastered (überarbeitete Weiche)

Bauzeit:
Wenn alles glatt geht 3 Wochen

Aktueller Stand:


Habe mir bei einem Schreiner welcher in der Bucht Zuschnitte anbietet die Gehäuseteile bestellt - diese sind nach nur 3 Tagen auch geliefert worden. Die Zuschnittsgenauigkeit ist super (Angabe auf der ShopSeite +/- 0,3mm).

Ich habe abweichend vom Originalbauplan 22mm MDF verwendet. Die Maße wurden angepasst und die SB 18 werden nur ein bißchen schwerer

Hier erste Bilder von den zusammengelegten Brettern:

Nur der Bretterhaufen:


Gruppenbild mit Cyburgs Needle (Tangband-Version)


Nächste Woche werden die Ausschnitte auf den Fronten und Rückseiten beim Schreiner vor Ort erledigt. (Falls jemand hier aus Leipzig mitliest und zufällig eine Oberfräse besitzt, kann er sich gerne bei mir melden!)

Übernächste Woche werden die die Bauteile in Bochum bestellt und dann sollte alles recht fix gehen.

Für die Art der Gestaltung der Oberfläche habe ich mich noch nicht entschieden - auch nicht über die Form etc. der benötigten Standfüße - Vorschläge hierfür sind willkommen


[Beitrag von Towny am 05. Nov 2011, 13:39 bearbeitet]
owujike
Stammgast
#2 erstellt: 05. Nov 2011, 20:04
Hallo,
Ich hoffe mal, das die nach dem zusammenkleben
besser aussehen
Sonst wird da sehr viel Spachtelmasse fällig.
Erster Tipp zur Oberfläch:
Am besten kein Wasserhaltigen Grundierungen und Lacke
benutzen, da du sonst die Nähte niemals auch nur halbwegs
ordentlich hinbekommst. Ich hatte bei meinen LS die
Übergänge bestimmt 10mal bündig, aber nach Tagen und Wochen
hat die Feuchtigkeit des Aqua-Lackes das MDF immer
wieder umgeformt (erst aufgegangen, dann geschrupft)
Bei meinem nächsten Werk (SB18 ganz weit oben auf der Liste)
Werde ich mal Lösungsmittelhaltige Gründierung benutzen.
So 3 mal im abstand von 24 Std. Und dann Füller ?

Viel Spass noch, halt uns auf dem Laufenden
zerone11
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Nov 2011, 20:35

Für die Art der Gestaltung der Oberfläche habe ich mich noch nicht entschieden - auch nicht über die Form etc. der benötigten Standfüße -


Wollte mal eine kleine Aufzählung machen - vielleicht hilfts ja

- lackieren
- furnieren
- folieren
- umspannen

Spachteln nicht vergessen

Für die Standfüsse einfach Spikes nehmen.
Entkoppelt und sieht meistens gut aus.

Bis jetzt sehen die -bis auf die Unebenheiten - aber ganz nett aus

Gruß
Zerone
ashcan
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Nov 2011, 20:50

zerone11 schrieb:
Für die Standfüsse einfach Spikes nehmen.
Entkoppelt und sieht meistens gut aus.


Das werden aber laaaaaaange Spikes und wohl ne ziemlich wackelige Angelegenheit!
zerone11
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Nov 2011, 20:56
Mein Fehler...

pfeifen

Hab wohl zu schnell gelesen

OK, mit solchen Standfüssen kenne ich mich nicht aus .

Gruß
Zerone
kalter_pinguin
Stammgast
#6 erstellt: 06. Nov 2011, 21:00

Habe mir bei einem Schreiner welcher in der Bucht Zuschnitte anbietet die Gehäuseteile bestellt - diese sind nach nur 3 Tagen auch geliefert worden. Die Zuschnittsgenauigkeit ist super (Angabe auf der ShopSeite +/- 0,3mm).


Gibt´s da einen Link oder so

Was hast du dafür bezahlt?

Edit:

Entkoppelt und sieht meistens gut aus.

Falsch Spikes koppeln an!

Gruß,

Johannes


[Beitrag von kalter_pinguin am 06. Nov 2011, 21:01 bearbeitet]
charliebrown37
Stammgast
#7 erstellt: 06. Nov 2011, 21:13

auch nicht über die Form etc. der benötigten Standfüße - Vorschläge hierfür sind willkommen



Mein Vorschlag:

http://www.lautsprecherbau.de/Magazine/Lautsprecherbau-Magazin-2011/Ausgabe-Maerz-2011/_Theos-Boxenstand_8636,de,90954,352

So hab ich mir meine Boxenständer gebaut.
Towny
Inventar
#8 erstellt: 06. Nov 2011, 21:38
Namd,




Gibt´s da einen Link oder so

Was hast du dafür bezahlt?


Der User/Shop heißt Dabenmo. Bezahlt habe ich inkl. Versand 39,30€.


Mein Vorschlag:

http://www.lautsprec...nd_8636,de,90954,352

So hab ich mir meine Boxenständer gebaut.


Ja, die beiden Stands auf der Seite von Udo habe ich mir schon angeschaut - sie sind in der engeren Auswahl. Habe heute auch mal ne Anfrage bei nem Schweißer im Bekanntenkreis gemacht. Mal schaun.

Was das Finish betrifft habe ich mich über das Wochenende über SteinEffektSpray etc. schlau gemacht - ganz interessant, aber noch nich so 100% überzeugend


Ich hoffe mal, das die nach dem zusammenkleben
besser aussehen


Also ich finde die Haufen total toll

mfg Towny
Personal_Jesus
Stammgast
#9 erstellt: 06. Nov 2011, 21:46
http://www.ebay.de/i...&hash=item2c5a615e47
EUR 15,20 für 0,5 qm???

so viel kostet der Zuschnitt im Baumarkt pro Quadratmeter! und nur für das was ich brauche, hier gibts hier nur einen Halben QM zzgl. 6,90 Versand den man bezahlt auch wenn man nur 0,39qm braucht.
Da kann ich auch zum Tischler um die Ecke gehen und Zuschnitte auf Gehrung abholen.
Nur mal so Viel Spass natürlich trotzdem beim Lautsprecherbau!!!


[Beitrag von Personal_Jesus am 06. Nov 2011, 21:48 bearbeitet]
Towny
Inventar
#10 erstellt: 07. Nov 2011, 20:59
Namd,

So, gerade vom Schreiner zurück. Habe die Fronten und Rückseiten abgegeben für die Chassisausschnitte. Ende der Woche hole ich sie dann ab

(Bevor jetzt jemand fragt: Die Materialpreise bei dem Schreiner hier sind teurer, dafür bezahle ich für die Ausschnitte nur um die 10€)


so viel kostet der Zuschnitt im Baumarkt pro Quadratmeter! und nur für das was ich brauche, hier gibts hier nur einen Halben QM zzgl. 6,90 Versand den man bezahlt auch wenn man nur 0,39qm braucht.


Leider sind die Baumärkte hier was Holzzuschnitt betrifft das Letzte (ich spreche aus Erfahrung). Bei o.g. genanntem Angebot bezahlt man übrigens auch nur die Fläche die man braucht.

Alles aus einer preiswerten Hand wäre mir aber auch definitiv angenehmer - aber noch bin ich ja jung und kann die Extrawege in Kauf nehmen.

Außerdem:

Der Schreiner, im Hauptberuf Lautsprecherbauer ;), hat mir angeboten die fertigen Lautsprecher kostenlos zu messen! Das werde ich definitiv nutzen


Towny
Towny
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2011, 18:19
Tach

So, gerade hat mich ob der Warterei der Hafer gestochen und ich hab zumindest mal jeweils ein Bodenbrett und ein Seitenteil verklebt ... auch um mal einen Größeneindruck durch das Zusammenstellen beider Teile zu gewinnen.



Es ist halt schon eine erwachsenere Kompaktbox

Was die Ständerplanung betrifft tendiere ich gerade zu einem ähnlichen Konzept der Stands, welche es bei "Totem Acoustic" gibt (nur aus Holz und Metalleffektspray)

mfg Towny


[Beitrag von Towny am 08. Nov 2011, 18:19 bearbeitet]
Towny
Inventar
#12 erstellt: 09. Nov 2011, 12:53
Mahlzeit,

es geht wohl alles etwas schneller als geplant

Habe gerade die Bausätze bestellt


LG Towny
Nebelhoggel
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2011, 13:32
Hi, ich finde die SB 18 auch sehr interessant, wär nett wenn du wenn sie fertig sind mal einen Höreindruck von dir schildern würdest.

Towny
Inventar
#14 erstellt: 11. Nov 2011, 19:10
Tach,

gerade etwas was abgeholt vom Nachbarn - ratet mal was





Leider sind zu fräsenden Teile noch nicht fertig - daher bleibt für diese Wochenende nur das Frequenzweichen klemmen

LG Towny
Personal_Jesus
Stammgast
#15 erstellt: 11. Nov 2011, 21:51
coole Box für die Spulen

und wer guggt denn Friends?
Towny
Inventar
#16 erstellt: 11. Nov 2011, 22:00
Ja, die Box finde ich auch mal praktisch

was Friends betrifft: Schuldig im Sinne der Anklage


Ich versuche gerade mir beizubringen die codierten Markierungen auf Widerständen zu lesen. Können die das nich einfacher machen


[Beitrag von Towny am 11. Nov 2011, 22:00 bearbeitet]
jones34
Inventar
#17 erstellt: 11. Nov 2011, 22:13
Nimm doch einfach ein multimeter , das geht viel schneller.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#18 erstellt: 12. Nov 2011, 00:34
Hallo Towny,
sieh mal hier nach

Gruß Udo
Towny
Inventar
#19 erstellt: 12. Nov 2011, 00:53
Namd,

zu spät Udo, habs schon gefunden


Nimm doch einfach ein multimeter


für das Geld kauf ich mir lieber CDs und guck mir die Übersicht mal für 10min an (bin ja nur alle 3-5 Jahre Bauer )

naja, dann werde ich mal ungeduldig bis Wochenanfang auf die gefrästen Fronten warten


Gruß Norman
Towny
Inventar
#20 erstellt: 12. Nov 2011, 21:13
Namd,

nicht schön - dafür selten



LG Norman
zerone11
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Nov 2011, 21:34
Hi

Sieht gut aus.
Hast du die Bauteile auf das Holz geklebt?

Towny
Inventar
#22 erstellt: 12. Nov 2011, 21:39
Hi,

bis jetzt ist lediglich die große & schwere Spule mit einer Edelstahlschraube fixiert.. der Rest hält da praktisch von alleine. Ich werde evtl. noch die 2.Spule festschrauben - mal schaun wie sich das Ganze dann in der Box in der dauervertikalen Lage macht

lg Norman
zerone11
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Nov 2011, 21:51
Ich würde es trotzdem so fest wie möglich festschrauben/kleben.
Man weiss ja nie...

Bin gespannt...

Towny
Inventar
#24 erstellt: 23. Nov 2011, 20:51
Namd,

so.. endlich hab ich es zeitlich auf die Reihe bekommen und die gefrästen Fronten & Rückwände sind jetzt endlich da

d.h. am Sonntag geht's endlich rund
elserful
Neuling
#25 erstellt: 23. Nov 2011, 21:00
Moin, das mit der Edelstahlschraube in der Spule hat einen Pferdefuss: Die Schraube erhöht die Induktivität der Spule gewaltig, und der Frequenzgang wird somit erheblich gestört,
da würde ich doppelseitiges Klebeband empfehlen, oder Platkmaterial, aber nichts aus Metall.
Towny
Inventar
#26 erstellt: 23. Nov 2011, 21:16
Hi,

m.W. ist das Befestigen von Spulen mit unmagnetischen Schrauben (Edelstahl, Plastik oder Messing) kein Problem, da sich die Induktivität nicht ändert (im Gegensatz zu Chrom- oder Eisenschrauben)

aber falls ich mich irre, lerne ich gerne dazu
elserful
Neuling
#27 erstellt: 23. Nov 2011, 21:46
Kann auch sein, daß ich falsch liege, aber das würde ich durch eine Messung klären wollen.
jones34
Inventar
#28 erstellt: 23. Nov 2011, 22:02
Edelstahl ist nicht magnetisch .
Towny
Inventar
#29 erstellt: 23. Nov 2011, 23:15
Hi,

nicht ganz... soweit ich weiß ist reiner Edelstahl magnetisch

ABER: mit Nickel & Chromanteilen (25%/20%) ist Edelstahl unmagnetisch.

Habs grad nochmal mit den Schrauben hier getestet.. die reagieren gar nicht auf Magneten.

ergo: Edelstahl ist nicht gleich Edelstahl

LG Norman


[Beitrag von Towny am 23. Nov 2011, 23:15 bearbeitet]
Personal_Jesus
Stammgast
#30 erstellt: 23. Nov 2011, 23:33
das was allgemein als Edelstahl bekannt ist, ist Chrom Nickel Stahl auch CrNi18/10 (oder gar NIROSTA ) genannt weil 18% Chrom und 10% Nickel drin sind. Diese Legierung ist nicht magnetisch.

Ein Edelstahl ist aber jeder veredelte Stahl, der kann auch immernoch magnetisch sein
Towny
Inventar
#31 erstellt: 24. Nov 2011, 16:55
Tach,

hab heut spontan blau gemacht und bin schon seit heut morgen am basteln.. nicht mehr lang

@Personal_Jesus: jaa, den Begriff NIROSTA hab ich auch schon irgenwann mal gehört.. lang lang ists her

LG Norman


[Beitrag von Towny am 24. Nov 2011, 16:57 bearbeitet]
Towny
Inventar
#32 erstellt: 24. Nov 2011, 19:48
Namd,

Tataa



Seit 10min stehen sie nun (provisorisch!) da und Frau Bettens wurde die Ehre zu teil sie einzuweihen

Klanglich gibts erstmal keine Patzer die ins Ohr stechen - von daher sollte alles richtig angeschlossen sein

Bilder vom Zusammenbau heute und ein erstes klangliches Fazit gibts am Sonntag.. vorher komm ich nich dazu.

Jetzt kann ich mir ernsthafte Gedanken ums Finish machen und um die Stands (da habe ich schon einen Entwurf fertig).

LG Norman
zerone11
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 24. Nov 2011, 20:31
Hallo,
Nett, bin schon gespannt auf das finish und den klangeindruck

Zerone


[Beitrag von zerone11 am 24. Nov 2011, 22:28 bearbeitet]
bergfritz
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 24. Nov 2011, 21:56
Glückwunsch und viel Spass mit Deinen SB18.

Da ich die selber besitze weiss ich was Dich bis Sonntag Abende erwartet
Ein musikalischer Hochgenuss, besonders in der Preisklasse. Laufen bei mir im Moment an einer KT88 Röhre.

Gruss bergfritz
Acoustimass10
Inventar
#35 erstellt: 26. Nov 2011, 19:51
Hi,

dein Bild kommt mir ziehmlich bekant vor:

DSCI0010 (11)




Ja, es sind meine SB18 und sie standen damals auch auf den Needles.


Towny
Inventar
#36 erstellt: 27. Nov 2011, 14:28
Moin allerseits,

so.. es ist Sonntag und wie angekündigt gibts heute Bilder und erste Eindrücke
@Acoustimass10: jaha, deinen "Odysee-Fret" kenne und verfolge ich schon seit einiger Zeit

Hier erstmal ein paar Bilder vom Bau am Donnerstag:





Hier habe ich die Chassis zur Probe angeschlossen, auch um die optimalen Kabellängen im Inneren zu finden. Die Weichen wurden auch dort befestigt, wo sie sich auf diesem Bild befinden.





Insgesamt hat die "Endmontage" einen halben Tag gedauert.

So, nun zum ersten Klangeindruck


Ich habe seit Donnerstag die SB 18 kwasi ständig laufen, wenn ich zuhause bin.. Eins vorweg: Sie stehen immer noch auf den Needles - ergo: die Aufstellung ist NICHT optimal - und das hört man.

Was mit von Anfang an äußerst positiv auffiel: Homogenität - die SB18 klingen wie aus einem Guss (das sage ich als jemand, der seit 4 Jahren fast ausschließlich mit einem Breitbänder äußerst zufrieden gehört hat ) Zusätzlich war ich von Beginn an begeistert von der Auflösung und der Verfärbungsarmut im Stimmenbereich. Auch was die Dynamik betrifft muss sich der kleine Brocken nicht verstecken (Arch Enemy, oder auch gute eine Klassikscheibe bringen die SB18 bei gehobener Zimmerlautstärke nicht aus dem Tritt, auch Filmton nicht!)

Nun zum Grundton und Bassbereich - hier kann und möchte ich kein Fazit abgeben, weil:

1.) die SB 18 stehen einfach suboptimal und meine DiY-Stands sind frühstens in 2 Wocehn fertig.

2.) ich muss mit der Aufstellung experimentieren - ich betreibe momentan beide mit verschlossenen BR-Kanälen --> das klingt IN MEINEM RAUM fantastisch - trocken, tief und sich dem Geschehen in den Mitten und Höhen unterordnend.

Mit offenen BR-Kanälen habe ich mit Raummoden und Aufdickungen zu kämpfen - das hat aber NICHTS mit den SB18 an sich zu tun - sondern mit deren momentanen Aufstellung hier. Das selbe Problem hatte ich schon mit den SAK2S welche ich für meine Eltern baute und hier dann auch ausprobierte - geschlossen ein Genuß - offen: Hilfe!

Mein Raum: ca.20m²
Hörentfernung ca. 2,10m
LS-Basis ca. 1,40 auseinander

3.) Meine Dual CR 1730 ist etwas warm und voluminös abgestimmt - das dickt untenrum zusätzlich auf - ich werde aber erstmal alle Aufstellungprobleme lösen bevor ich andere Verstärker ausprobiere - falls das dann überhaupt noch nötig sein sollte

Ich werde also die nächsten Wochen immer mal wieder berichten wie ich mit dem Ausprobieren voran komme

LG Norman


[Beitrag von Towny am 27. Nov 2011, 14:29 bearbeitet]
Towny
Inventar
#37 erstellt: 29. Nov 2011, 22:33
Namd,

wider Erwarten hatte ich heute mal Zeit und habe mal ein bißchen mit der Aufstellung und dem Zusammenspiel mit meinem Dual experimentiert.

Ergebnis des Unterfangens = (immer noch auf den Needles stehend )


Ich habe beide SB18 jetzt 25cm vor der Rückwand und die LS-Basis auf ca. 1,70m vergrößert. Das hat schon mal eine Menge bewirkt - aber minimal zu dick untenrum (Raummoden) wars immer noch. Also mal die Klangregler (*duck* ) des Duals benutzt - lange Rede kurzer Sinn: mit dem SubsonicFilter welcher bei 50hz mit 12db/Oktave ansetzt kam oben genanntes Grinsen in mein Gesicht.

So wie es jetzt ist könnte es dauerhaft bleiben, was meinen Geschmack betrifft - einfach toll (UNABHÄNGIG vom Preis!) (Kurzfassung: homogen, offen, dynamisch)

Zum Hoch-/Mittelton ist mir eins aufgefallen: Die SB18 spielen ungemein offen und zeigen deutlich die Qualitätsunterschiede der Aufnahme auf - aber auch bei schlechten Aufnahmen artet es obenrum nicht aus. Für mich ein äußerst wichtiges Kriterium, denn was nützt ein Lautsprecher, wenn ich nur noch 30% meiner Musik-CDs hören & genießen kann?

Ich hoffe nächste Woche die Stands fertig zu haben.
Beim Finish tendiere ich momentan zur Folierung in einem dunklen Grau (matt) - da fällt die Entscheidung aber erst wenn sie komplett auf ihren "eigenen" Füßen hier stehen

LG Norman
Nebelhoggel
Inventar
#38 erstellt: 29. Nov 2011, 22:38
Danke für deinen Klangeindruck den du beschrieben hast:)

Towny
Inventar
#39 erstellt: 05. Dez 2011, 00:28
Namd,

sohoo - habe gestern die Teile für die eigens entworfenen Stands zusägen lassen (btw: im Toom-Baumarkt gibts nen neuen Zuschneider - SUPER!) und leime hier grade noch rum, nachdem ich heute noch ein paar Kleinteile zurecht gesägt habe.

ergo:
morgen gibts wohl Bilder der fertigen Stands und wenn alles gut auch mit den SB 18 oben drauf

Gruß, Norman
Towny
Inventar
#40 erstellt: 05. Dez 2011, 21:43
Namd,

hier mal ein Bild der SB 18 mit den Ständern.



Die Ständer sind nur roh aufgebaut, d.h. nicht fest verschraubt - das kommt bald mit Einschlagmuttern und entsprechenden Schrauben. Auch Feinschliff fehlt noch und es wackelt noch minimal - aber schonmal gut um nen Eindruck zu gewinnen

Gruß, Norman

PS: den Kabelsalat dahinter einfach mal ignorieren
Nebelhoggel
Inventar
#41 erstellt: 05. Dez 2011, 22:10
Schöner Kabelsalat, ich kann das auch ganz gut:)

p.s. sieht toll aus, die SB 18 auf den Ständern.
Brenzensemmel
Stammgast
#42 erstellt: 07. Jan 2012, 20:28
Glückwunsch hab die SB 18 auch im Nov 2011 gebaut und bin sehr begeistert es werden auf jeden Fall einige SB36 folgen für mein HK eine andere Box kommt nicht in Frage außer Udo baut noch was anderes aus den SB 17ner mit HT was ich mir aber nicht vorstellen kann.

Für mich hat es sich gelohnt nix fertiges zu kaufen sondern selber zu bauen.
Acoustimass10
Inventar
#43 erstellt: 07. Jan 2012, 20:45
Hi,

cool, bei mir wird auch bald eine SB36 als Center stehen
Brenzensemmel
Stammgast
#44 erstellt: 07. Jan 2012, 21:48
baust du dann die Center Version oder die normale SB36
Acoustimass10
Inventar
#45 erstellt: 07. Jan 2012, 21:52
Hi,

nein, die Centerversion, aber in der Breite angepasst

atlantis1
Stammgast
#46 erstellt: 08. Jan 2012, 14:33
Hallo,
hab ich auch schon darüber nachgedacht, den SB 36 als Center.
Ist aber meiner Meinung nach ein verdammt großer Gehäuse für einen Center.


meine SB 36


[Beitrag von atlantis1 am 08. Jan 2012, 14:34 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#47 erstellt: 08. Jan 2012, 15:45
jungs, falls sich das noch nicht bis zu euch rumgesprochen hat: wer den platz hat (oder filme in >= zweisamkeit anschaut), sollte aus akkustischen gründen als center keinen liegenden d'appo verwenden
ergo: besser ne normale sb18 und hochkant stellen (ggf. im volumenreduzierten gehäuse)
Personal_Jesus
Stammgast
#48 erstellt: 08. Jan 2012, 15:55
grundsätzlich JA, aber lies dir mal dieses durch:
http://www.lautsprec...r_8636,de,91002,1440
herr_der_ringe
Inventar
#49 erstellt: 08. Jan 2012, 17:05
jein: ich muss mir ja nicht von vorneherein das mögliche optimum selbst verwehren. nur mal zum nachdenken: ich kenne keinen breitbänder, der sich so verschroben misst


naja, wenn man auf die (von der industrie nur aus marketingpolitischen gründen erfundenen und) akkustisch schlechtere variante eines liegenden centers mit zwei TMT besteht bzw. aus platzgründen (höhe) benötigt und auf nen (auch von udo dargestellten) einbruch um ~20db steht

zudem geht udo nicht darauf ein, ob er den center freistehend oder "frontbündig aufgelegt" gemessen hat (ich vermute mal freistehend)


ich habe vor geraumer zeit zu dem thema in mr. "schnurglattfrequenzgang" timmermanns gazette nachgeschaut, konkret bei der menuett center (3/11) und der sub-sat (5/11).
timi ging in dem artikel explizit auf die abstrahlcharakteristik beim liegenden center ein:
- bis +/- 10° ist es noch ok (achtung: entspricht in 3mtr abstand zum center gerade mal +/- 0,5mtr ausserhalb der achse; einbruch dabei -3db bei 1.0-2,5khz).
- sitzt jemand noch weiter ausserhalb dieses bereichs, so hat er bei +/- 10°/15° einen einbruch zwischen 500hz und 3khz von -15db/-33db (maximaler einbruch bei 2khz/1,5khz)!
- wird ein center anstatt in freistehender positionen (so dürften m.m. ~99% der centerweichen entwickelt worden sein) flächenbündig positioniert, so ergibt das eine verschlechterung der linearität um weitere -3db!

was timmi nicht untersuchte war die kombination aus flächenbündigem center und dem abstrahlwinkel. diese frequenzgangfehler dürften sich jedoch erfahrungsgemäß addieren, sodaß aus den -3db bei 5° hörwinkel und der flächenbündigen aufstellung letztlich bereits -6db geworden sind...

fazit timmermann:
- wenn man eine d´appo-box hinlegt (ein center ist nichts anderes!), dann versaut man sich von vorneherein das horizontale abstrahlverhalten.
- wenn ein liegender center unausweichlich ist, dann in jedem fall wirklich völlig freistehend.
- wenn doch flächenbündig mit der front, dann muss die FW angepasst werden.
- ein liegender center ist ausserhalb von +/-5° untauglich.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#50 erstellt: 08. Jan 2012, 19:07
Hallo Martin,
vom Prinzip her hast du natürlich recht, dass ein hochkant stehender Center für Leute, die nicht zentral sitzen, Vorteile hat. Leider ist der aber in kaum einem Haushalt durchzubringen, weshalb man von Anfang an die liegende Variante als Kompromiss zwischen Mann und Frau erfand. Bei der Betrachtung des Centers sollte auch der Rest der Klangmannschaft berücksichtigt werden, das zeigen die folgenden Diagramme im Text zum SB 36 Center. Bei Rundum-Beschallung nur einen Lautsprecher aus dem Konzert herauszupicken und seine Winkeldiagramme als Beweis für Untauglichkeit zu benennen, halte ich nicht für richtig.

Die Messungen von BT sind natürlich trotzdem nicht anzuzweifeln, sie stimmen ja auch weitgehend mit meinen überein. Sie gehören allerdings in die Kategorie der "nächsten Sau, die durch das Dorf getrieben wird", um Neues zu Papier zu bringen. Viel sinnvoller wäre gegen zu rechnen, welche Gehirnleistung der Zuhörer vollbringt, um die Unzulänglichkeiten der Abstrahlung zu kompensieren. Ein wunderschönes Beispiel habe ich am eigenen Leib erlebt. Ich hatte eine Bildschirm bestückte Brille auf und Knöpfe im Ohr. Vor Augen lief ein Film mit Dialogen, die eindeutig von den agierenden Personen vor mir stammten. Mit geschlossenen Augen standen zwar nicht sofort, aber nach kurzer Zeit alle Schauspieler in meinem Kopf.

Gruß Udo
Personal_Jesus
Stammgast
#51 erstellt: 09. Jan 2012, 23:26
ich hatte auch 2 D'Appo Center, sicher bündeln sie, aber mir gings wie Udo. Um ausserhalb der 15Grad Achse zu sein würde ich neben dem Sofa sitzen. sie sind nur weg weil sie mit den Front LS nicht harmonierten


Sie gehören allerdings in die Kategorie der "nächsten Sau, die durch das Dorf getrieben wird", um Neues zu Papier zu bringen.


irgendwann hat man ja alle Themen auch mal durch ich hatte neulich mal eine KT von '90 mit "Berechnungsgrundlagen für geschlossene und Compoundgehäuse" in der Hand.

aber wir schweifen ab...!

am einfachste ist es sich den Zuschnitt in Span zu holen (weil preiswert) und sich erstmal ein Testgehäuse zu bauen bevor man viel geld und Arbeit in selbiges investiert. Und dann wird probegehört und bei Gefallen eine schönere Kiste gebaut, während sich die Chassis weiterhin einspielen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
SB 18 - Kirschholz
wolkenlos am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  13 Beiträge
ADW SB 18 Weiche
Erik07 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  12 Beiträge
SB 18 / 36 Platinenlayout Weiche
Kuga0687 am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  29 Beiträge
SB 18-10 - Meine SB18 reloaded
Wissnix am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  21 Beiträge
Das Vater-Sohn Projekt - SB 18
ChuckFinley am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  34 Beiträge
SB 36 Baubericht
Musaark am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  48 Beiträge
meine SB 36
atlantis1 am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  10 Beiträge
SB 240 Bassreflex Öffnung
woodbuildings am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  6 Beiträge
Mal wieder SB 25 JM
DjDump am 12.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  5 Beiträge
..::SB Wallstreet / Aurasound 5.2 Heimkino::..
R@uTe am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  52 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedurig
  • Gesamtzahl an Themen1.441.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.966

Hersteller in diesem Thread Widget schließen