Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

..::SB Wallstreet / Aurasound 5.2 Heimkino::..

+A -A
Autor
Beitrag
R@uTe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Apr 2012, 19:57
Hi, möchte hier auch mal den Bau meiner ersten RICHTIGEN DIY-Lautsprecher vorstellen. Sind die beiden Wallstreets, wie es der Titel auch schon sagt . Betreibe sie erstmal noch ohne Center, obwohl der dann wohl als nächstes ansteht. Da keine dritte Wallstreet 4 als Center Platz hat, werde ich diese als "normalen" Center auch noch bauen. Udo hat da auch schon was in seiner Schublade.

Vom Klang her kann ich einfach nur Spitze sagen. Hängen bei mir an einem Onkyo 606. Zur Unterstützung dienst noch ein Nubert AW-441, der aber auch bald durch zwei DIY-Woofer abgelöst wird (denk mal zwei Lab12). Habe schon so einiges an Fertiglautsprechern gehört, aber die Wallstreets sind da erste Sahne egal ob Heimkino oder Musik.

Abschließend kann ich sagen das der Bau ne menge Fun gemacht hat und ich nie wieder Gehäuse auf Stoß verleime, wenn ich vor habe sie anschließend zu Lackieren . Diese scheiß Arbeit mit Schleifen, Spachteln und Grundieren in mehreren Gängen. Also wenn Lack drauf soll, dann auch auf Gehrung! Naja für meinen Center bin ich dann wohl schlauer

01

02

04

05

06

08

09

10

12

13

14

15

16

17

19

20

22

23

26


Gruß R@uTe
Son-Goku
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2012, 01:57
Hi

Schaut sehr gut aus.die 4er stehen dieses jahr auch noch bei mir an

Gruss
Mario
R@uTe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Apr 2012, 10:10
Jo, danke. Auf jeden Fall sehen lassen wenn sie dann bei dir auch so weit sind
Fanboi
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mai 2012, 10:50
Sehr interessantes Projekt.

Schreib doch nochmal etwas über den Klang.
R@uTe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Mai 2012, 13:44
Vom Klang bin ich immer noch absolut überzeugt. Betreibe sie "nur" an nem Onkyo 606 AVR und selbst an dem klingen sie echt super!
Vorher hatte ich die Klipsch RF-82, aber die Wallstreets spielen da echt in ner anderen Liga. Natürlich haben die jetzt nicht den Tiefbass einer
großen Standbox, aber völlig ausreichend für Stereo, auch ohne Woofer!
Klang ist halt immer schwer zu beschreiben. Kenne zwar nicht deine Ansprüche aber wenn die vor hast dir Wandlautsprecher zu bauen, wirst du mit den Wallstreets mit Sicherheit glücklich.

Gruß
R@uTe
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Sep 2012, 16:44
So, war mal wieder ein bisschen fleißig. Habe nun endlich den Center fertig. Dieses mal aber auf Gehrung damit es dann bei der Lackierung einfacher wird. Das wird auch das nächste Projekt. Werde alle Boxen nochmal Lackieren (jetzt aber in schwarz). Habe die ganzen Magneten so in Fronten gesetzt, dass ich sie überspachteln kann, damit man von der Besfestigung der Stoffrahmen nichts sieht.


Von den Maßen habe ich den Center etwas schmaler, dafür aber länger gebaut, damit er besser unterm TV passt. Ja was soll ich groß zum Klang sagen...


38

40

41

42

28

30

29-2

31

32

43


Kabeltuning
60

61


So das waren dann jetzt alle 5. Dann kanns langsam an die Woofer gehen, womit ich in den nächsten Wochen anfangen werde. Dazu gibts dann auch wieder Pics. Nu denn
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Sep 2012, 20:07
Moin moin,

na sehen doch schick aus deine Boxen/Wandlautsprecher.
nimrodity
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2012, 20:34
sieht ja mehr als klasse aus,perfekt ins Wohnzimmer integriert würde ich da mal sagen
R@uTe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Sep 2012, 20:03
Jo danke, jetzt muss ich meiner Frau nur noch beibringen, dass da noch zwei Subwoofer zu kommen
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Sep 2012, 20:09
Moin moin,


@R@uTe


o danke, jetzt muss ich meiner Frau nur noch beibringen, dass da noch zwei Subwoofer zu kommen



Ein Gutschein zum Shoppen in einem Schuhladen

Klappt desöfteren.
R@uTe
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Nov 2012, 13:35
Es geht weiter!!! Klangliche Beschreibung lass ich erstmal weg, bis ich von Quint das Meßnotebook und alles richtig eingestellt habe. Verbaut sind zwei Aurasound NS10-513-4A an einem Hypex PSC 2.400. Die Gehäuse sind geschlossen und haben eine Kantenlänge von 39 cm. Die Schallwand ist 3 cm stark. Vorab kann ich aber schon sagen das die Subs klingen. Egal ob Heimkino oder Musik.

1

2

3

4

6

7

8

9

13

14

15

16

17

19

19-5

20

21

22

23

24

25

26

26-2

27

28

29

30

31

32


Was wird noch gemacht: In den nächsten Tagen bekomme ich noch die passenden Kegel zu den Flacheisen unterm Sub. Dann fertige ich noch Bespannrahmen an (wie bei den anderen LS). Wenn das alles soweit fertig ist, gehen alle sieben Lautsprecher zum Lacker und werden schwarz lackiert. Muss dafür aber noch nen Lackierer finden, der das evtl unter der Hand macht
Ne ausführliche Klangbeschreibung kommt noch
Brenzensemmel
Stammgast
#12 erstellt: 09. Nov 2012, 15:26
sehr schön gebaut und die Qunit Woofer sind schon echte Sahneteile und auch bei mir eingeplant.

Bin mal auf deinen Hörtest gespannt.
otten.l
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Nov 2012, 18:05
Hi Raute,

auch ich lese gespannt mit. Die Wallstreets sind schon dolle Dinger, optisch wirklich schön geworden. Besonders auch die Rahmen. Schwarz kommt sicher auch gut

Deine Begeisterung über den Klang kann ich gut nachvollziehen, saß schon des öfteren bei Udo auf der Couch und habe den verschiedenen SB-Konstrukten gelauscht Bin mir aber nach wie vor unschlüssig was ich möchte, insofern wäre auch ein abschließender Klangbericht von dir hilfreich

Gruß Lennart
bassgott
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2012, 19:16
Die Woofergehäuse sind super gebaut, einfach aber perfekt

Auch das Gehäuse für das Aktivmodul sieht gut aus und an der Wand finde ich recht innovativ
R@uTe
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Nov 2012, 20:59
Jo, danke soweit. War auch erst länger am überlegen, ob ich da groß mit Kreuzstreben arbeiten soll. Mit der jetzigen Verstrebung reicht es aber völlig aus und so ist es deutlich einfacher zu bauen.
In knapp zwei Wochen wird mir das Messnotebook zugeschickt. Wenn dann alles soweit eingemessen und eingestellt ist, gibts auf jeden Fall noch nen ausführlichen Klangbericht. Das ganze Messen ist noch Neuland für mich, denke aber das man erst damit das ganze Potential seiner Anlage richtig ausschöpfen kann. Hab da noch n paar fiese Raummoden. Bin echt gespannt was da noch so geht Finale Bilder kommen natürlich auch noch.

Gruß R@uTe
R@uTe
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Nov 2012, 13:52
Hab ne Frage an die Experten. Wie man auf dem letzten Foto sehen kann stehen meine Subs nicht unter gleichen Bedingungen im Raum. Der linke Sub, der in der Ecke steht, spielt so natürlich lauter als der rechte (bei gleichem Ausgangspegel). Wie sollten die beiden jetzt eingepegelt werden. Lohnt es sich ein DB-Messgerät zu kaufen und beide Subs mit der gleichen gemessenen Lautstärke am Hörplatz einstellen, oder sollten einfach beide Subs als Einheit gesehen werden? Also vom Pegel her nicht angleichen? Hoffe das ist so verständlich

Gruß R@uTe
Son-Goku
Inventar
#17 erstellt: 16. Nov 2012, 20:17
Hi

meine 4 Doppelsubs hängen auch nur an einem modul und können nicht einzeln eingepegelt werden.einen unterschied zu vorher (getrennt) merke ich nicht.ich finde es auch besser wenn
die subs sofern sie in einer linie vorne stehen zusammen eingemessen (DSP)werden
R@uTe
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Nov 2012, 21:45
Danke für deine Antwort. Dann werde ich mir das mit dem Pegelmessgerät bei den Subs mal sparen. Lohnt sich so ein Pegelmessgerät um die anderen Lautsprecher im Heimkino passend einzupegeln, oder macht da die Vorstufe/AV-Receiver die Arbeit vernünftig (Habe ne Emotiva UMC-1) ?


[Beitrag von R@uTe am 16. Nov 2012, 21:46 bearbeitet]
Son-Goku
Inventar
#19 erstellt: 16. Nov 2012, 22:49
Ich trau den einmessungen nicht mehr.ich hab mir ein messkit gekauft und alles manuell
eingestellt.auch den frequenzgang.kann doch das hypex modul auch ??
R@uTe
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Nov 2012, 08:34
War mir auch nicht so sicher ob die Einmesssysteme da ordentliche Arbeit machen. Klar das Hypex hat auch nen DSP. Bekomme ja auch nächste Woche das Messbook von Quint für ein paar Tage, um den Frequenzgang gerade zu biegen. Mir ging es jetzt erstmal auch nur um den Pegel. Werde mir in Zukunft wohl auch mal was vernünftiges zum Einmessen holen. Einfach auch um zu sehen, wie sich die restlichen Lautsprcher im Set verhalten. Audyssey oder Emo-Q schalt ich nach der Einmessung sowieso immer aus. Nutze diese Systeme nur für die Entfernungs und Pegeleinstellungen. Dann werd ich mich mal in die Materie mit dem Messen einlesen
schlack
Stammgast
#21 erstellt: 19. Nov 2012, 09:12
Wie kommst du eigentlich auf eine Kantenlänge von 39cm? Bei Quint Audio ist der Bausatz "Cube 10" mit 30 cm angegeben. Steht so zumindest auf der Homepage.
R@uTe
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Nov 2012, 10:50
Stand vorher mit Quint im Email Kontakt. Die beiden Qube Versionen sind auf möglichst kleine Gehäuse ausgelegt. Etwas mehr darf es da durchaus sein. Habe meine Woofer auch ohne Elko gebaut.
R@uTe
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Jan 2013, 21:38
So nun noch die Klangbeschreibung!

Letzte Woche hatte ich von Quint das Messequipment, um den Frequenzgang zu messen und meine Subwoofer zu entzerren.
An dieser Stelle nochmal ein großes Lob an Nico von Quint Audio.

Bei der Abstimmung war mir der Tiefgang am wichtigsten, da ich in meinem Heimkino zum größten Teil Filme gucke.
Nachdem alles passend eingestellt wurde, geht es jetz ohne großen Pegelabfall bis ca. 20Hz runter.
Nach oben hin wird bei 80Hz getrennt.

Jetzt aber zum Klang:


Film: Meine Referenzscenen sind z.B. bei Terminator 4 (die Tankstelle) oder auch Krieg der Welten (wo die Straße aufbricht). Es ist immer
schwer sowas in Worte zu fassen, aber ich versuche es mal kurz....Geil Geil Geil . Bass und vor allem Tiefbass so wie man sich das wünscht.
Sehr präzise in allen Frequenzbereichen. Ob schnelle, kurze Bassimpulse oder lange und tiefe. Auch beim schnellen Wechsel, kein Anzeichen von Trägheit.
Da gibt es kein Schwabbeln, Wobbeln oder Verzerren. Die Schritte vom Moto-Terminator oder diese Geräusche die der immer macht,
sind besonders bei höheren Lautstärken schon sehr beeindruckend! Bei Rambo 4 die Cal. 50 Sniperschüsse kommen auf den Punkt genau und mit mächtig
Nachdruck. Aber nicht nur die tiefsten Frequenzen, sondern auch die höheren werden super wiedergegeben.


Musik: Auch hier setzt sich der sehr positive Höreindruck fort. Die Woofer erweitern die Wallstreet 4 optimal nach unten. Es spielt
alles wie aus einem Guss. Selbst wenn man die Subs bei Musik mal etwas lauter einpegelt, klingt es einfach nur Voluminöser und nich
gleich zu Fett! Vorher mit anderen Subwoofern die ich hatte, war es immer schwer einen guten Übergang zwischen den Subs
und den Hauptlautsprechern zu finden. Entweder war der Sub zu leise, zu laut, oder er spielte für sich alleine. Mittlerweile habe ich die
Wallstreets schon knapp ein Jahr und alles andere, was ich vorher an Fertiglautsprechern hatte, ist Schund dagegen.
Vorraussetzung dafür ist natürlich immer Quellmaterial in guter Qualität. Getestet wurde vieles von Rock bis Dubstep.

So man könnte ja meinen ich vertreibe die Lautsprecher selber , aber das soll einfach nur die Begeisterung wiederspiegeln,
die ich für dieses fantastische Hobby und natürlich auch Lautsprecherset habe! Als nächstes werden alle Lautsprecher noch in schwarz lackiert, was ich aber machen lasse. Dann werde ich mich mit dem Thema Raumakustik beschäftigen, weil ich denke, dass da noch einiges an Potential steckt.
Bespannrahmen sind soweit alle fertig und die Kegel für die Subwooferfüsse sind in grad in Mache. Finale Bilder werden noch gepostet.

Gruß R@uTe
derschock
Stammgast
#24 erstellt: 05. Jan 2013, 13:24
Hallo R@uTe ,

das freut mich das du so gut mit deinem System zufrieden bist!
Vermisst du die Fernbedienung zum Lautstärke regulieren?
Habe bei Quind Audio nachgefragt ob mir kosten entstehen wenn ich das Messbook leihe.
Wies zu erwarten war fallen kosten an.
Wenn ich auf die Fernbedienung verzichte und nicht den Wam sondern den Hypex PSC 2.400 kaufe,würde es sehr wahrscheinlich günstiger für mich .
Werden nur die Subwoofer gemessen?
Wenn die Subwoofer einmal verschoben werden, dann muss doch alles wieder neu gemessen werden oder?


gruß friedel
R@uTe
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Jan 2013, 14:52
Hi Friedel,

da sich über meine Vorstufe der Pegel des Subausganges direkt regeln lässt, brauch ich zum Glück auch keine Fernbedienung fürs Hypex. Hab mir die Funktion auf meine Logitech Harmony gelegt und kann so bequem den Sub-Pegel regeln. Diese Funktion haben auch viele andere AVR´s, wie es aber bei deinem ist, kann ich dir nicht sagen. Nachdem alles eingestellt wurde, kann man die Woofer natürlich nicht mehr groß verschieben, da dann die DSP-Einstellungen nicht mehr passen. Da hilft dann nur neues Einmessen. Bei mir wurden nur die Subs gemessen und entzerrt. Meine anderen Lautsprecher kommen ja auch nicht von Quint.
Brenzensemmel
Stammgast
#26 erstellt: 05. Jan 2013, 18:20
habe aber in einem anderen Thread gelesen das Qunit auch die andern LS mit eingemessen hatte liegt wohl dran das er es sehr genau nimmt.

20 Hz ist eine Ansage genau das was viele im HK wollen.

Zum Center wurde da jetzt was verändert oder hast du die WS einfach umgelegt weil du ja oben geschrieben hast das Udo da noch was in der Schublade hat.
R@uTe
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Jan 2013, 21:55
Kann ich nicht sagen ob Nico das auch noch komplett eingemessen hätte, da ich ihn auch garnicht gefragt hatte. Möchte mir in nächster Zeit auch selber noch ein Set zum Einmessen holen. Die Maße vom Center habe ich auf 88cm mal 32cm geändert. So bleibt das Volumen gleich, aber der Center passt besser unterm Fernseher. Den Plan, den Udo noch in der Schublade hat, wäre für ein normales Center-Gehäuse gewesen, was nicht an der Wand hängt. Finde es so aber stimmiger, wenn die ganzen Frontlautsprecher an der Wand hängen. Habe dafür den normalen Wallstreet 4 Bausatz genommen.
Brenzensemmel
Stammgast
#28 erstellt: 06. Jan 2013, 12:28
was zum selber messen ist immer vom Vorteil grad wenn man mal die Position ändern will.

Eine WS4 ist als Center senkrecht unter den Fenster einfach zu groß und auch wäre der HT dann viel zu tief so wie bei dir ist es okay.
R@uTe
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Feb 2013, 11:07
Kurzes Update!

Endlich sind die Füße für die Subs fertig

33

34


So und jetz gehts ans Lackieren der Lautsprecher. Habe mich dazu entschlossen, die Lautsprecher bei mir zu Hause lackierfertig vorzubereiten. Dazu hab ich mir erstmal nen Wagner Sprühsystem gegönnt und 5 Liter ordentlichen Grundierfüller. Die Endlackierung können wir zum Glück bei nem Bekannten in der Lackierkammer machen

3


Damit sich die Leimfugen nicht nach der Zeit wieder absetzen können, habe ich mit einem 5mm Fräser die Fugen ca 4mm tief eingefräst.

1

...und im Anschluss alles sauber verspachtelt.

20130224_115535

Jetzt kommen noch 2-3 Schichten Füller drauf und anschließend der Lack. Aktuelle Bilder Folgen!


Gruß R@uTe
derschock
Stammgast
#30 erstellt: 25. Feb 2013, 19:09
Hallo R@uTe ,

schön zu sehen das es weiter geht.
Hast ein paar feine Füße dran

gruß friedel
R@uTe
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Feb 2013, 19:35
Hi Friedel,

klar es muss ja immer was zum Feintunen geben. Dich juckts doch bestimmt auch bald wieder inne Finger und brings deinen Klarlack auf Vordermann. Geht doch nix über ne Runde Schmirgeln

Gruß R@uTe
vielefragen123
Inventar
#32 erstellt: 02. Apr 2013, 17:51
respekt!! ich finde es immer wieder super, wie einige leute ihre (akustischen) träume/vorstellungen verwirklichen.- und so ein ergebnis macht jeden gekauften pordukt locker konkurenz
wie sich da ne frau querstellen versucht,versteh ich nicht, schließlich sollte jeder gute boxen erkennen
skuehnen
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Apr 2013, 10:44

R@uTe (Beitrag #29) schrieb:
Damit sich die Leimfugen nicht nach der Zeit wieder absetzen können, habe ich mit einem 5mm Fräser die Fugen ca 4mm tief eingefräst und im Anschluss alles sauber verspachtelt.
Hallo,

welchen Spachtel hast du in die Fugen getan und welchen Radius haben die Kanten von deinen Wallstreets?

Danke!
R@uTe
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Apr 2013, 13:24
Hi,

hier

Spachtel

und

Fräser

hier noch ein Bild zu meiner jetzigen Arbeitsumgebung

5

habe die Boxen bis jetzt zwei mal gefüllert. Die Oberfläche sieht auch schon sehr gut aus. Der Füller ist dafür auch hervorragend geeignet. Da merkt man direkt den Unterschied, wenn man Qualität kauft. Das Wagner Sprühsystem ist, wenn man ein bisschen geübt hat, auch super. Ein Gang puste ich jetzt noch drüber und dann gehts ans Lackieren. Poste dann auch noch ein Bild von der lackierfertigen Box.


Gruß R@uTe
R@uTe
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Mai 2013, 13:54
Nach gefühlten 10 Jahren isses endlich soweit. Alle fünf Wallstreets sind fertig verspachtelt und gefüllert. Die Oberfläche ist super geworden.

Siehe hier

1

Alle in Reihe und Glied

2

Schön verpackt

3

und morgen gehts zum Lackierer . Erst wollte ich die Boxen ja selber lackieren, da ich aber ein Angebot von 300€ für alle fünf Boxen in Hochglanz-Schwarz habe, lass ich es lieber von nem Profi machen. Hab auch echt kein Bock mehr irgendein Schmirgel in die Hand zu nehmen . Die Subwoofer werden noch nicht mit lackiert, weil bin da noch wat am planen dran!

Gruß R@uTe
skuehnen
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Mai 2013, 13:20

R@uTe (Beitrag #35) schrieb:
Nach gefühlten 10 Jahren isses endlich soweit. Alle fünf Wallstreets sind fertig verspachtelt und gefüllert. Die Oberfläche ist super geworden.
Ist doch grade mal ein Monat. Kannst du schon sehen, ob das Konzept mit den gefrästen Kanten so aufgeht? D.h. drücken sich die Kanten durch?
lonelybabe69
Inventar
#37 erstellt: 13. Mai 2013, 16:30
auch neugierigdraufbin
R@uTe
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Mai 2013, 20:14
Hi, bei Post 29 am 25. Februar bin ich mit dem Fräsen der Fugen angefangen. Also ca. 2,5 Monate ohne Boxen Man muss aber dazu sagen, dass ich mir zwischen jedem Arbeitsgang immer mindestens eine Woche Zeit gelassen habe. Besonders beim Spachteln war das wichtig, da er nach dem ersten Spachtelgang noch gut abgesackt ist. Bin wie Folgt vorgegangen

1. Grobes Spachteln der Fuge mit dem Spachtel auf dem Foto (danach Schleifen)

2. Die abgesackte Fuge nochmals nachgespachtelt (wieder Schleifen)

3. Nochmal alles fein abgezogen mit Feinspachtel. Gleiche Marke wie auf dem Foto (ach ja...Schleifen)

4. Füllern (240er Körnung)

5. Füllern (320er Körnung)

6. Füllern (500er Körnung)

jetzt ist die Oberfläche Aalglatt und es ist keine Leimfuge mehr zu sehen. Freitag kann ich se beim Lacker abholen! Bilder folgen...
R@uTe
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 24. Mai 2013, 10:19
Da sind se!

08

09

11

12

13

14

15

16

17


Die Lackierung ist super geworden. Bin voll zufrieden. Zwar keine Klavierlackoberfläche, aber das sollte es auch nicht werden. Die beiden unlackierten Subs verschandeln das Gesamtbild zwar noch ein wenig, aber die sind ja auch demnächst an der Reihe.

Bis zu den nächsten News
lonelybabe69
Inventar
#40 erstellt: 24. Mai 2013, 11:06
LS - Top :hail
Lack - Top
herunterhängende Kabel - nicht Top

sehen Super aus, deine Wallstreets
dkf
Stammgast
#41 erstellt: 24. Mai 2013, 17:45
@R@uTe

Sehen toll aus, eine gelungene Lackierung.
Deine saubere Vorarbeit hat sich bezahlt gemacht.
lonelybabe69
Inventar
#42 erstellt: 15. Sep 2013, 07:38
Hallo R@uTe!
Wie sieht es bei dir mit den gespachtelten Stoßfugen aus?
Zeichnet sich da nicht eine Tendenz zum Durchdrücken ab?

Ich habs bei meinen Abouriou - RS150 MTM by CJD die gleiche Technik angewendet, die ich unter anderem auch bei dir abgeguckt habe.

Mir wurde ja von mehreren (Fach)Leuchten gesagt, daß es nix bringt mit dem Nutenverspachteln und daß die Kanten früher oder später durchdrücken.

Du könntest mich(uns) ja ab und zu auf dem Laufendem halten, wie es mit der Langzeiterfahrung aussieht

gruss
Viktor
R@uTe
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Sep 2013, 08:30
Hi Lonelybabe69!

Sehr schöne Lautsprecher hast dir da gebaut. Bei passendem Lichteinfall und wenn man ganz nah ran geht, kann man die gespachtelten Fugen erkennen. Ich glaube, wenn ich die oberen Kanten nach dem Fräsen der Nut mit Schmirgel ein wenig abgerundet hätte, könnte man heute nichts sehen. Bei meinem Center, den ich auf Gehrung verleimt habe, ist natürlich alles TOP! Hier noch n Bild von der Fuge.

test

Gruß R@uTe
lonelybabe69
Inventar
#44 erstellt: 15. Sep 2013, 09:05
ach, das liegt ja noch weit in dem unsichtbaren Bereich

Was ich bei mir beobachtet habe.

Ich hab meine LS in der Garage lackiert und wollte sie später zum Polieren ins Haus reintragen.
Beide lagen auf dem Tisch und der letzte Tag, bevor ich sie reintrug war es verhältnismäßg kälter als sonst. Und meine Frau hat den ganzen Tag das Garagentor offen stehen lassen. Und da konnte ich beobachten, daß bei der zum Garagentor zugewandten Seite (zum Glück wars die Unterseite) die Stoßkanten anfingen sich durchzudrücken. Zum Glück habe ich dies sofort bemerkt. Nach einem kurzen Schockzustand hab ich sie schnell rein getragen und paar Tage bei Zimmertemperatur liegen gelassen. Und Gott sei Dank haben sich die durchgedrückten Stosskanten wieder zurück gebildet.

Ich möchte mir garnicht vorstellen, was geschehen wäre, wenn das Garagentor die ganze Nacht aufgewesen wäre

Nach diesem kurzen (Schock)Erlebniss bin ich zur Erkenntniss gekommen, daß wenn die LS nicht ständig wechselnden Temperaturen ausgesetzt werden, kann eigentlich nichts passieren mit den gespachtelten Fugen.

Und mit dieser Erkenntnis starte ich erstma in die Zukunft und hoffe nicht, daß ich eines Tages des Besseren belehrt werde

gruss
Viktor
locutusvonborg1
Stammgast
#45 erstellt: 15. Sep 2013, 13:24
Hallo sehr schones Projekt hast du dir realisiert....

Bin auch gerade am planen evtl was selbst bauen muß vorher noch ein wenig probehören mir schwirrt im Moment die SB240 mit SB36 Center und als rears die SB18 im Kopf rum...ob ich da einen Sub brauche weiß ich noch nicht. Habe im Moment auch keinen!

Deine LS Abdeckungen aus welchem Material hast du die gebaut wie stark sind die?

Hast du die Magnete in den LS und in die Abdeckungen?


[Beitrag von locutusvonborg1 am 15. Sep 2013, 13:27 bearbeitet]
piccobagno
Stammgast
#46 erstellt: 15. Sep 2013, 19:14
Gegen die durchdrückenden Kanten:

Einfach das Ganze 3-4 mal mit Epoxidharz einrollen, bis nichts mehr saugt u nd schon fast wie lackiert ausschaut, danach ist nicht mehr ein Hauch einer Schnittkante zu sehen.

Gruß Dirk
Viper780
Inventar
#47 erstellt: 26. Sep 2013, 15:07
Dadu die Sub ja jetzt verkaufst.
Hast du evtl Messungen zum Frequenzgang und ein Hallspektrum? Auch simulationen wären dazu nett.
Die Wallstreet behältst du?
R@uTe
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 26. Sep 2013, 15:39
Hi, da ich die Messungen nicht selber durchgeführt habe, kann ich dazu auch keine Ergebnisse posten. Die Wallstreets behalte ich.
Viper780
Inventar
#49 erstellt: 26. Sep 2013, 15:42
beides schade - hast du noch ca. in erinnerung wie weit die Subs runter gingen ohne entzerren?
R@uTe
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 26. Sep 2013, 19:07
Hätte ich nicht so eine starke Senke bei ca. 27 Hz bedingt durch eine Raummode, müsste man nicht stark anheben, um auf 20Hz runter zu kommen. Da gibt der Roomgain schon das meisste dazu. Das ist aber alles natürlich wieder Raumbedingt.
Viper780
Inventar
#51 erstellt: 27. Sep 2013, 09:05
Das ist klar.

Wurde der Sub wie üblich in 30cm abstand gemessen oder am Hörplatz?
Wie gesagt mich würde interessieren wie weit er ganz ohne Anheben recht linear spielt. Das mim Raum ist eh selbstverständlich.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Baubericht: SB-Heimkino Blues goes Stereo
-Matthias- am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  14 Beiträge
Wallstreet Wohnzimmerkino
Majo74 am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.11.2017  –  26 Beiträge
Baubericht Wallstreet 4 von Udo
k-ksen am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  24 Beiträge
SB 18 - Kirschholz
wolkenlos am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  13 Beiträge
SB 36 Baubericht
Musaark am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  48 Beiträge
SB 18 remastered Baudoku
Towny am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  54 Beiträge
meine SB 36
atlantis1 am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  10 Beiträge
ADW SB 18 Weiche
Erik07 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  12 Beiträge
SB 240 Bassreflex Öffnung
woodbuildings am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  6 Beiträge
Bau eines Breitbänder 5.2 Systems
faebson am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCDMMNN
  • Gesamtzahl an Themen1.389.634
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.825

Hersteller in diesem Thread Widget schließen