Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Meine Sonus Faber Nachbau

+A -A
Autor
Beitrag
Perla
Stammgast
#1 erstellt: 01. Aug 2012, 14:10
Hai

Stelle mal meine kleinen Selbsbau LS hier vor.Evtl. interessiert es dem einen oder anderen als Animation/ Hilfestellung.Wenn fragen diesbezüglich immer her damit.
Ist mein zweites Selbstbau ..., Arbeitsplatz KELLER ,Balkon und zwangsweise in der Wohnung wenn auch mir ärger verbunden

Verbaut wird Scan Speak 18WU/8741T00 mit D2904/710003 oder 18WU/4741T00 mit D3004/660000

Begonnen habe ich vor etwa einem Jahr,nach nur einem Monat musste ich arbeitsbedingt eine pause einlegen.Jetzt geht es wieder weiter... Leider nur an den Wochenenden und an manchen abenden nach Feierabend.

Ziel war/ist etwas ähnliches wie diese hier auf die Beine zu stellen :
Sonus Faber Nachbau

0

Begonnen habe ich damit ,die Seitenteile zu Pressen (negativ-/positivform hatte ich mir vom letzten Bau aufgehoben)

Insgesammt 6 x 3mm MDF + am ende kommt eine Deckschicht aus 5mm MDF macht insgesammt 23mm Wandstärke.

1

Nach zusammensetzen :

2

3

Anstatt Verstrebungen aus MDF habe ich jeweils zwei Gewindestangen mit Muttern innen/außen eingesetzt.

4

verspachelt

5

Und rundum mit 5mm MDF verkleidet:

6

7

Dann habe ich begonnen zwei Füße/Ständer zu Basteln.Da mir paar Liter am Gehäusevolumen fehlten sollten diese als ersatzvolumen dienen...Gehäuse hat etwa 18l die Ständer 16l.Somit habe ich genug Vorrat.Die Ständer habe ich aus 5x3mm MDF und innen Mosaikfließen geklebt.

8

9

11

und ein Bild als pärchen

12

und hier mit paar Aluteilen und Probeschnur... (die Aluteile musste ich machen Lassen)

13

Füße mit schwarzem Kunstleder bezogen

14

16

Jetzt ging es ans Furnieren der Lautsprecher ,dazu habe ich mir ein Adernwerkzeug aus 2 Rasierklingen gebastelt und 1mm dünne Streifen geschnitten und mehrmals schwarz gebeizt.

17

18

Furnier zurechtgeschnitten (Padouk) und mit den schwarzen Streifen zusammengesetzt.Mit einfachem kreppband.

1

2

Und fertig furniert (was für ein Scheiss Arbeit das war...)

3

33

4

In der Zwischenzeit habe ich die ÄRSCHE gebaut.Diese mussten die selbe Rundung haben wie die Gehäuse selbst,damit es bündig abschließt.etwas Harz+Matten dann Furnier und und und ...

5

einmal Probesitzen und schleifen schleifen schleifen bis es passt.

6

UND HIER STAND der DINGE...

7

8

Jetzt geht es ans Finish mit Schellack Hochglanz (noch NIE gemacht aber viel gelesen).Werde erstmal etwas einüben und dann loslegen mal schauen...

Zwischendurch werde ich versuchen die Schallwände fertig zustellen.Zu gegebener Zeit gibts dann Bilder.

So das wars erstmal HOFFE gefällt !!!


[Beitrag von Perla am 03. Aug 2012, 14:10 bearbeitet]
Kleinhirn
Stammgast
#2 erstellt: 01. Aug 2012, 15:53

super!
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#3 erstellt: 01. Aug 2012, 16:43
Optisch genau meine Zielruppe und schön umgesetzt hast du es auch noch.

Ausserdem: Ich kann dich beruhigen. Im Gegensatz meinem Gebastel, gehts bei dir noch schnell.
onkelbobt1000
Stammgast
#4 erstellt: 01. Aug 2012, 18:09
Sehr schön. Nur deine rechteckige Grundplatte passt irgendwie nicht zum Rest. Aber das ist ja Geschmackssache.
Viel Spaß mit dem Schellack. Wie viel Schichten willst du machen? Padouck hat ja eine "schön" tiefe Pore.
Meine Treppe musste ich 5 mal mit nem füllkräftigen Grundlack grundieren bis ich alle Poren zu hatte.
Früher hat man Zigarrenasche genommen und während des Auftrags des Schellacks auf die Fläche geascht und in die Poren gearbeitet. Aber frag nicht wie das genau geht. Mir hat es nur mein Großvater vor Jahren erzählt.
Ich hab mal im Fernsehen gesehen das sie bei einem Nußbaumtisch 25 Schichten aufgetragen haben.
Perla
Stammgast
#5 erstellt: 01. Aug 2012, 20:28
Die Grundplatte wird geändert bleibt aber rechteckig nur minimal größer.

Auch ich dachte es würde besser aussehen wenn die Grundplatte ründlich wäre ,denn hatte ja noch meine alten Granitplatten welche die selben Maße haben wie der Boden der Lautsprecher.

gefallen mir nicht wirklich...

22

Das man mit dem Schellack einiges an Schichten aufbringen muss ist mir bewusst.Letzten Tage habe ich dazu so einiges gelesen und auch angeschaut.

Da man am Tag 4-5 Schichten aufbringen kann,passt das schon.
Auch habe ich mit dem netten Herren geschprochen vom dem ich die Schellackschuppen habe und gute Tipps erhalten.
bassgott
Inventar
#6 erstellt: 01. Aug 2012, 20:36
Wirklich sehr schön, versau jetzt ja nix mehr

Die Grundplatten müssen nur 2 cm breiter und doppelt so dick, dann passt´s


[Beitrag von bassgott am 01. Aug 2012, 20:37 bearbeitet]
Perla
Stammgast
#7 erstellt: 01. Aug 2012, 20:46
Danke Danke

die Grundplatte soll um 2cm in der Länge und 1 cm in der Breite größer werden.
Doppelt dick wären aber schon 7,2cm vorne und 3,8cm hinten hmm...

evtl. kommt es auf den Bildern nicht so rüber.
3log1
Stammgast
#8 erstellt: 01. Aug 2012, 20:52
Kommt dem Original sehr nahe. Gefällt mir gut.
Black-Devil
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2012, 00:46
Ja, tolle Arbeit und mal wieder ein sehr schönes Beispiel, was man als kreativer Selbstbauer alles hinbekommen kann - wenn man sich nur genug Zeit lässt!
TJ05
Inventar
#10 erstellt: 02. Aug 2012, 13:33
Moin,

Erstmal :

Grosse Anerkennung !
Für die handwerkliche Umsetzung.

Und meinen Respekt für die Geduld !


Wenn mir eine Frage erlaubt sei,

Warum hast Du die o.a. Chassiskombinationen ausgewählt ?
Wie werden sie beschaltet ?

Orientierst Du Dich an einem Bauvorschlag , oder wirst Du komplett selbst entwickeln ?


Grüße , Theo
Perla
Stammgast
#11 erstellt: 02. Aug 2012, 19:50
Na klar darf man fragen

würde zu gern alles selber entwickeln aber LEIDER komme ich mit messen ect... überhaupt nicht klar.

Es ist ein Bauvorschlag von Troels

entweder

oder

auch habe ich lange über die Nada nachgedacht und weiterhin nachdenkend...

Wenns fertig ist habe ich aber vor das ganze nochmals messen zu lassen,da Gehäuse nicht 100% maßgetreu sein wird.
Perla
Stammgast
#12 erstellt: 03. Aug 2012, 14:24
Seit drei Tagen habe ich beim Teststück ca.8 Schichten Schellack aufgetragen und bin überrscht das es "eigentlich" relativ einfach ist und reibungslos abläuft.Bei den Lautsprechern werde ich aber mehr zeit zum trocknen einplanen.

Ich habe zwei Teststücke gefertigt und werde in abstand von zwei Tagen die Teststücke und die LS Gehäuse parallel Lackieren um zu sehen ob es Probleme geben wird.So habe ich die Möglichkeit besser zu reagieren.
Teststücke :

25

26

Und gestern Abend habe ich die eigentlichen Lautsprecher erstmal geölt... Muss erstmal trocknen.

27

28
onkelbobt1000
Stammgast
#13 erstellt: 04. Aug 2012, 11:15
Wie, geölt!?
Bist du sicher das der Schellack darauf hält?
Perla
Stammgast
#14 erstellt: 04. Aug 2012, 14:51

onkelbobt1000 schrieb:
Wie, geölt!?
Bist du sicher das der Schellack darauf hält? :L



Will man die Maserung besser zur Geltung bringen sollte man ölen auch habe ich gelesen,das der Poliervorgang durch das ölen (erstbehandlung) leichter sein soll.

Es ist kein normales Holzöl "Leinöl" sondern eine Grundierung welches schneller Trocknet.
Black-Devil
Inventar
#15 erstellt: 04. Aug 2012, 14:58
Ich bin auch erstmal erschrocken, als ich "Öl" gelesen habe. Darauf hällt nämlich normalerweise kein Lack mehr. Aber wenns eine Grundierung ist wird das schon passen!
onkelbobt1000
Stammgast
#16 erstellt: 04. Aug 2012, 15:22
Ist das Polieröl?
Perla
Stammgast
#17 erstellt: 04. Aug 2012, 17:01
verwirrung um ÖL ...

Also es ist wie schon vorher geschrieben Grundieröl um die Maserung besser zur Geltung zu bringen.
Es ist/soll "angeblich" ein sehr dünnflüssiges ,schnelltrocknendes öl sein.


Laut Shop:

Grundieröl
Grundieröl wird - bevor Sie anfangen zu polieren - mit dem Pinsel aufgetragen. Es feuert die Holzmaserung an und der Schellack läßt sich leichter einarbeiten.




Polieröl kommt erst nach dem Porenfüllen beim Polieren.

Schritte die ich durchführen werde:

1.Grundieröl zum Anfeuern
2.Grundieren/Deckpolieren mit Bims und einer schwachen Schellacklösung (Porenfüllen)
3.Polieren mit Schellack (hier kommt dann Polieröl zum Einsatz)
4.Endpolitur/Auspolieren auf Hochglanz (hier wird das Polieröl wieder entfernt)

Wie gesagt bin kein Fachmann aber so habe ich die einzelnen Schritte notiert. (kurzfassung)
onkelbobt1000
Stammgast
#18 erstellt: 04. Aug 2012, 18:57
Und das ganze Zeug hast du dir schon besorgt? Wo?
Perla
Stammgast
#19 erstellt: 04. Aug 2012, 20:36

onkelbobt1000 schrieb:
Und das ganze Zeug hast du dir schon besorgt? Wo?


Jap ,gibt überall im Netzt zu kaufen.Ich habs vorort vom Tischlerrei bedarf gekauft.

Hört sich evtl. viel an aber ist ja nur Schellack (selber ansetzen kostet bruchteil vom fertig gekauften)
Bimsmehl 100g sollte reichen
Polieröl 10ml ,da man nur 2-3 tropfen beim Polieren braucht
Grundieröl 100ml
Abziehpolitur

macht keine 25.-

etwas Leinen und Woll(e)socken sollte jeder im Schrank haben.
Perla
Stammgast
#20 erstellt: 07. Aug 2012, 15:24
mal ein kleines Update "falls jemand noch interessiert" mit Schellack...

Padouk hat keine Poren sondern ist regelrecht übersäääät mit KRATERN !!!

noch paar schichten Porenfüller und dann kann ich dem eigentlichen Polieren übergehen

1

2
3log1
Stammgast
#21 erstellt: 07. Aug 2012, 15:50
Mach ruhig weiter. Ich bin schon gespannt auf neue Bilder.
Meine Lautsprecher sind inzwischen fertig und ich bekomme das Grinsen nicht aus dem Gesicht.
Das wird dir dann genauso gehen.
Perla
Stammgast
#22 erstellt: 07. Aug 2012, 16:00
Hallo Werner

Deine ENDbilder habe ich gesehen,sind schön geworden...

Ein Tipp falls erlaubt : ersetz doch diese muttern an den Spikes/Füßen durch ein paar schöne

K L I C K

Naja deine Spannung war evtl. gross ,ich sehe die täglich und fluche


[Beitrag von Perla am 07. Aug 2012, 16:01 bearbeitet]
3log1
Stammgast
#23 erstellt: 07. Aug 2012, 16:20
Die Muttern sehen schön aus, danke.
Ist eine Überlegung wert.
onkelbobt1000
Stammgast
#24 erstellt: 08. Aug 2012, 17:33
Die haben einen schönen Glanz bekommen.
Magst du mal deine Vorgehensweise erklären? Vor allem den Part mit dem Porenfüllen und dem öl während des Auftrags des Schellack.
Black-Devil
Inventar
#25 erstellt: 08. Aug 2012, 20:24
Ja sieht sehr gut aus.
Nur die Streifen werden durch das recht dunkle Furnier etwas zu sehr geschluckt finde ich, kann aber auch an den Fotos liegen und ist natürlich Geschmackssache!
Perla
Stammgast
#26 erstellt: 08. Aug 2012, 20:50

onkelbobt1000 schrieb:
Die haben einen schönen Glanz bekommen.
Magst du mal deine Vorgehensweise erklären? Vor allem den Part mit dem Porenfüllen und dem öl während des Auftrags des Schellack.


Lass dich nicht täuchen,da ist noch nichts vom Glanz.Es schimmert leicht,da die Poren fast zu sind.

Fürs Porenfüllen nehme ich eine verdünnte Schellacklösung 1/8 und Bimsmehl (kein Öl)
Diesen vorgang muss man solange wiederholen bis die Poren zu sind.
Das Bild endstand bei Schicht Nr. 9

Das eigentliche Polieren auf Hochglanz mit ÖL kommt noch (Bilder folgen zu gegebener Zeit)
Dann muss das ÖL mit der Endpolitur wieder runter.


Black-Devil schrieb:
Ja sieht sehr gut aus.
Nur die Streifen werden durch das recht dunkle Furnier etwas zu sehr geschluckt finde ich, kann aber auch an den Fotos liegen und ist natürlich Geschmackssache! :prost


Wundert mich auch etwas das es auf den Bildern eher Bräunlich aussieht aber es ist eher rötlich und die streifen sieht man eigentlich gut.

Hoffe zumindest das wenn es auf Hochglanz Poliert wird die Streifen besser zur Geltung kommen.Gewollt ist das nicht,sonst hätte ich ein helleres Furnier genommen.

Werde die nächsten Bilder mit einer richtigen digicam machen und nicht das Handy missbrauchen.

Hier mal zwei Bilder aus einer anderen perspektive ....

29

IMG_0345 (Large)


[Beitrag von Perla am 09. Aug 2012, 00:21 bearbeitet]
onkelbobt1000
Stammgast
#27 erstellt: 08. Aug 2012, 23:11
Welche Farbe hat der Bimsstein bevor du ihn mit dem Schellack verbindest und welche Farbe nimmt er an nachdem du ihn mit dem Schellack vermischst. Ist er dann transparent? oder so wie die Schellackfarbe?
Perla
Stammgast
#28 erstellt: 08. Aug 2012, 23:59

onkelbobt1000 schrieb:
Welche Farbe hat der Bimsstein bevor du ihn mit dem Schellack verbindest und welche Farbe nimmt er an nachdem du ihn mit dem Schellack vermischst. Ist er dann transparent? oder so wie die Schellackfarbe?



Bimsmehl ist weiss und härtet in Verbindung mit dem Schellack transparent aus.

Meine Bilder sollen "Bitte" nicht den Eindruck erwecken das es einfach ist/wäre.
Es ist Machbar aber leicht ist es nicht.

Ich zeige auch Bilder vom, was reibungslos verläuft evtl. sollte ich auch mal sowas zeigen (vorgestern passiert, 6 Schichten hatte ich schon drauf )

Risse

Mann kann viel versauen/falsch machen. Mein wissen über Schellack ist gleich drei wochen einlesen und ein paar Videos bei youtube...

Es ist billig wenn man Zeit und Geduld mitbringt und soweit richtig gelesen solls die beste Hochglanzlackierung sein


[Beitrag von Perla am 09. Aug 2012, 00:00 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#29 erstellt: 09. Aug 2012, 10:52
Ach du sch.. Was ist denn da passiert?

Dachte mir schon, daß die Fotos den realen Eindruck nicht richtig darstellen können.
Demon_Cleaner
Inventar
#30 erstellt: 09. Aug 2012, 15:12
hast du vielleicht noch den ein oder anderen hilfreichebn link zum thema shelllack?

ansonsten, super arbeit!
Perla
Stammgast
#31 erstellt: 09. Aug 2012, 19:44

Black-Devil schrieb:
Ach du sch.. Was ist denn da passiert?

Dachte mir schon, daß die Fotos den realen Eindruck nicht richtig darstellen können. :prost



Diese Seite hatte ich als erstes Furniert und die rundung vorne hatte risse bekommen.Dachte ich kaschiere das ganze beim Lackieren aber die Risse wurden eher größer und das gefiel mir nicht.

Also habe ich die Seite neu Furniert...


Demon_Cleaner schrieb:
hast du vielleicht noch den ein oder anderen hilfreichebn link zum thema shelllack?

ansonsten, super arbeit!


Also sehr detailreich finde ich diese Seite

Schellack

dann Schau die dir am besten dieses Viedeo an , insgesammt sind es 7 Teile.

Schellack

Sollte um einen überblick zu bekommen reichen.Falls fragen ausstehen sollte kann ich sie gerne versuchen zu beantworten.
Perla
Stammgast
#32 erstellt: 15. Aug 2012, 11:46
kleines Update...

Poren sind soweit zu ,musste nach 2 tägiger Lackpause immerwieder die Poren schließen,da der Lack beim Trocknen einsackte ,was auch üblich sein soll.

Für Neugierige , es waren um die 20 Schichten um die Poren vollkommen zu schließen.

Gestern habe ich das erste mal mit Öl und 1/8 verdünnter Schellack poliert und der Glanz ist nach der ersten Schicht schon SAUgeil.

Die nächsten Tage werde ich mit immer stärker werdenden Lösung polieren bis hinzu 1/3 und dann kommt die Endpolitur.

Hier mal 3 Bilder in einer größeren Auflösung :

31

32

33
Black-Devil
Inventar
#33 erstellt: 15. Aug 2012, 12:16
Hammer!!
onkelbobt1000
Stammgast
#34 erstellt: 15. Aug 2012, 17:20
Sehr geil! Und das sag ein Tischler, der nicht leicht zu beeindrucken ist.
Wenn da so geile Ergebnisse bei raus kommen werd ich das bei einem nächsten Projekt auch mal probieren. Zumal es auch noch Öko ist!
stefansb
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 15. Aug 2012, 18:42
Mein Respekt,

und das sag ich mal als Schreinermeister und Restaurator, der aus eigener täglicher Erfahrung weiß, was eine gute Schellackpolitur an Aufwand bedeutet.
Vor allem bei diesen Poren .
Das gibt Kraft im rechten Arm .

Gruss Stefan
Perla
Stammgast
#36 erstellt: 15. Aug 2012, 23:14
Danke Danke

Die Poren waren verdammt groß und viel fast wie Risse...
Und dazu kam noch das das Gehäuse gewölbt ist/war.

Aber ging relativ gut vondannen...
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#37 erstellt: 16. Aug 2012, 00:41
Fabulööös!!

Reschpeckt

Sind die Neu oder mit Pervoll gewaschen?

Bin mal auf DEINE Front gespannt

Aber so wie der Rest ausschaut wird das bestimmt auch TrèsChic
nimrodity
Inventar
#38 erstellt: 16. Aug 2012, 02:00
Wow,geilstes finish ever
Demon_Cleaner
Inventar
#39 erstellt: 16. Aug 2012, 08:43
kuhl kuhl. glänzt fast ein bisschen zu krass vor allem finde ich aber schön dass dein padouk sein rotes äußeres behalten hat. denke diese farbneutralität ist ein großer vorteil von schellack gegenüber vielen isofüllern für holz. bei mir ist das gleiche holz zumindest mit clou schleifgrund eher dunkel geworden.

hab mich jetzt nach deinem post auch mal youtubig eingeguckt und es gibt da im englischsprachigen ein paar sehr interessante videos. wirklich sehr vielseitig das zeug und dazu auch noch relativ billig. denke wenn man häufiger damit arbeitet, sollte man am besten ethanollösungen anfertigen. dann ist auch noch weniger ungesund als die üblichen finishs.

was für polieröl benutzt du? wo gibts bimmsmehl?
Perla
Stammgast
#40 erstellt: 16. Aug 2012, 12:06
Den Glanz kann man selber bestimmen, Glänzt es zuviel schleift man halt mit Bims drüber...
Auch mein Padouk ist "etwas" dunkler geworden ,weil ich vor Lackauftrag geölt habe.Muss man nicht unbedingt...(hätte ich mal lassen sollen)

Bims und Polieröl gibts hier günstig

Bims

Polieröl

von beiden braucht man nur 100g/ml und das reicht mit sicherheit für 10 paar Lautsprecher.

Den Rest Polierspiritus 2 Liter (bitte nicht irgendein Spiritus aus der Drogerie nehmen hat zuviel Wasseranteil) und Schellackschuppen 200g kriegt man bei Kremer Pigmente günstig...

200g Schuppen auf 1 Liter Spiritus das sollte euer Grundlösung sein.
Dann jenachdem fürs Porenfüllen 50ml Grundlösung auf 200ml Spiritus.

+ der Polierballen.Ban braucht 2 Stück von.1x zum Porenfüllen und 1x zum Deckpolieren. (Ballenfutter = Baumwolle ,Überzug aus Leinen)

Damit kann man schon anfangen zu Polieren.Zum Schluss kommt dann noch die abziehpolitur, kostet auch nicht die Welt...


Wenn ZEIT für euch keine Rolle spielt, denn Schellack braucht WIRKLICH seine Ruhephasen,dann ist es für HOMEbastler der ideale Produkt zum Lackieren.
Billig ca. 30.-€ für alles (damit kann man bestimmt 3-5paar Lautsprecher Lackieren) ,riecht kaum ,extrem schöne Oberfläche ,glanzgrad kann man selber bestimmen,man kämpft nicht mit fusseln,staub,schlieren,läufer ect...

Mit einer normalen Lackierung (zu Hause mit einer Rolle o. Pinsel ) bekommt man NIE im leben so eine Oberfläche hin.Rennt man zum Lacker kostets wiederrum das 10 fache.

Nachteile wären, man braucht ÜBUNG und GEDULD aber wenn man den dreh raus hat dann klappts reibungslos.
Es ist nicht so resistent bzw. robust wie eine normale Lackierung, dafür lassen sich beschädigte Oberflächen im nu wieder auf Hochglanz polieren.

NA dann viel Spass
element5
Inventar
#41 erstellt: 16. Aug 2012, 12:13
spitze ! wenn jetzt noch der Sound stimmt
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 16. Aug 2012, 12:29
also mMn ist das einer der besten, lehrreichsten Threads des Forums. Sollte gepinnt werden. Ein Mod greifbar der das auch so sieht?
Granuba
Inventar
#43 erstellt: 16. Aug 2012, 12:37
Moin,

wenn wer einen zusammenhängenden Beitrag daraus macht: Her damit!

Harry
Perla
Stammgast
#44 erstellt: 16. Aug 2012, 15:40

element5 schrieb:
spitze ! wenn jetzt noch der Sound stimmt :)


MUSS stimmen ,zumindest hoffe ich es...


blitzschlag666 schrieb:
also mMn ist das einer der besten, lehrreichsten Threads des Forums. Sollte gepinnt werden. Ein Mod greifbar der das auch so sieht?


Danke für die Blumen..., habe genug Hilfestellung hier bekommen wenn ich etwas zurückgeben kann freut es mich...


Murray schrieb:
Moin,

wenn wer einen zusammenhängenden Beitrag daraus macht: Her damit!

Harry


Wie meinst du zusammenhängenden Beitrag zum Gehäuse oder Schellack ?

ich kann gerne am Wochenende was zusammenfassen Bilder vom Gehäuse und Schellack habe ich genug... (detailierte)
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 16. Aug 2012, 15:44

Perla schrieb:

Wie meinst du zusammenhängenden Beitrag zum Gehäuse oder Schellack ?


ich glaube du sollst alle deine Baurelevanten Posts in einem zusammenfassen


Perla schrieb:

ich kann gerne am Wochenende was zusammenfassen Bilder vom Gehäuse und Schellack habe ich genug... (detailierte)

da freu ich mich schon drauf
Granuba
Inventar
#46 erstellt: 16. Aug 2012, 15:45
Moin,


ich glaube du sollst alle deine Baurelevanten Posts in einem zusammenfassen


jau!

Harry
Perla
Stammgast
#47 erstellt: 16. Aug 2012, 16:04
OK

Könnte falls möglich meinen ersten Beitrag editieren (ok ersten Beitrag editieren geht schonmal nicht)
also bleibt einen Neuen Beitrag schreiben ?

Denke am Gehäusebau sollte genug infos hier und im Board sein.
Die fragen die aufkommen beziehen sich samt alle auf Schellack.

Werde am Wochenende einen HowTo "Schellack als Oberflächenbehandlung" schreiben.

Hänge dann mehr Bilder und beschreibe gleich alles drum und dran mit Fehlern ect...


[Beitrag von Perla am 16. Aug 2012, 16:12 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#48 erstellt: 16. Aug 2012, 16:13
Moin,

machen wir es so: Erstelle hier den Beitrag! Ich als Moderator kann den dann im ersten Posting einpflegen.

Harry
Perla
Stammgast
#49 erstellt: 16. Aug 2012, 16:21

Murray schrieb:
Moin,

machen wir es so: Erstelle hier den Beitrag! Ich als Moderator kann den dann im ersten Posting einpflegen.

Harry



OK

Also Gehäuse + Lack
mentox76
Inventar
#50 erstellt: 17. Aug 2012, 07:46
Ich möchte meine Begesterung ebenfalls teilen, das sieht echt klasse aus und das für den ersten Versuch... Gratulation!
Barossi
Stammgast
#51 erstellt: 17. Aug 2012, 08:27

Perla schrieb:
Hallo Werner

Deine ENDbilder habe ich gesehen,sind schön geworden...

Ein Tipp falls erlaubt : ersetz doch diese muttern an den Spikes/Füßen durch ein paar schöne

K L I C K

Naja deine Spannung war evtl. gross ,ich sehe die täglich und fluche :D



Hallo,
sehr sehr schön geworden die SPEAKER!

Auch toll der Tip mit den Rändelmuttern.
Frage: Gibt es die Rändelmuttern auch mit "geschlossen" Gewinde?

LG Hauke
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
How to: Oberflächenfinish mit Schellack (meine Sonus Faber Nachbau )
Perla am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2017  –  124 Beiträge
ViFast Nachbau
FreigrafFischi am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  32 Beiträge
Nachbau ct263
breitband-fan am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2017  –  11 Beiträge
FirstTime12 im Sonus-Design
highendnarr am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  24 Beiträge
Nachbau Gradient Helsinki
disc666 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  3 Beiträge
Hobby Hifi Optimum Nachbau
Bas8888 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  7 Beiträge
Cube Six Nachbau
icebaer72 am 03.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  46 Beiträge
VISATON STARLET NACHBAU
Dudelsack am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  28 Beiträge
d&b c7 nachbau
wanni200 am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  3 Beiträge
Kevlar Brothers (Nachbau)
peypey93 am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedburk007
  • Gesamtzahl an Themen1.418.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.998.449

Hersteller in diesem Thread Widget schließen