Cube Six Nachbau

+A -A
Autor
Beitrag
icebaer72
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mrz 2015, 13:38
Hallo zusammen,

ich würde gerne meine aktuellen LS, die am TV angeschlossen sind, durch ein paar Selbstgebaute ersetzen.
Zum einen sind aktuell eher Brüllwürfel angeschlossen. Da würde ich gerne wieder eine Nummer grösser gehen.
Dann würde ich auch gerne von 5.1 auf 2.0 zurück rüsten. Hab jetzt ein eigenes Kinozimmer, weshab am TV eigentlich nur noch Serien o.ä. geschaut wird. Da reicht mir Stereo vollkommen aus.
Und irgendwie habe ich mal Lust selbst eine Box zu bauen.

Hier mal der Fragebogen dazu:
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden ( Pro Stück/insgesamt - mit/ohne Gehäuse)
max 100€ / LS ohne Gehäuse.

-Wie groß ist der Raum?
30m² mit knapp 20m² zu beschallende Fläche.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Es ist geplant, die LS in das TV-Regal zu stellen.

tvboard

Dort sieht man die bisherigen LS. Rechts und Links sollten jetzt die neuen rein.
Man erkennt da auch die Einschränkung. Der LS darf nur 21cm hoch sein und sollte den BR nach vorne haben.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, Wandlautsprecher oder sonst was werden?
Kompakte

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
max. 21cm hoch.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Eigentlich wollte ich ohne auskommen. Falls es ohne nicht geht, könnte ich mir aber auch vorstellen einen zu bauen.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Onkyo TX-NR 616

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Nur TV. Musik und Erdbeben aus Filmen sind zu vernachlässigen.

-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke. Brauche keinen hohen Pegel

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Da ich ohne Sub auskommen will, sollten sie so bis 50/60Hz gehen

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Nein

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

Da die LS max 21cm hoch sein dürfen, habe ich mir überlegt eine Kompakte zu nehmen und sie auf die Seite zu legen.
Die meisten Boxen sind eben eher hoch als breit. Deswegen meine Überlegung, um etwas mehr an Treiber zu bekommen und nicht wieder bei Brüllwürfeln zu enden.
Um die Box gut auf die Seite legen zu können, bin ich dann bei Breitbändern oder Koaxen gelandet. Da sollte ich zumindest kein Problem im Hochton bekommen. BBs sind wohl auch recht "Anfängerfreundlich", was natürlich beim ersten Projekt auch nicht verkehrt ist.
Zudem sollte der BR-Port wohl eher nach vorne zeigen, als nach hinten.

Falls ich mit dem hinlegen und dem dafür passenden BB auf dem Holzweg bin. bitte Bescheid geben...

Bisher sind meine beiden Favoriten:
- Starlette Titan
- CT237

Habt ihr noch andere Ideen oder sonstige Anmerkungen zu dem Plan?
sayrum
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2015, 14:27
Hi Eisbär
besser als Brüllwürfel ist eigentlich fast alles im Selbstbau
Deine Einschränkung in der Höhe (max 21cm) sind etwas schwierig, dazu die Raumgröße macht es noch etwas komplizierter guten und "satten" Klang zu genießen. Dank der Raumgröße sind mMn kleine Breitbänder wenig geeignet. (Starlette Titan, CT237 etc).
Wie weit von den Lautsprechern entfernt sitzt du beim "Abhöhren"?
Wie viel Pegel erwartest du dir von den Kleinen?

Vielleicht besteht die Möglichkeit die Gehäuse ähnlich der TV-Bank zu gestallten und die LS auf die Bank neben den Bildschirm zu platzieren?
Dann könnten die beiden Ideen passen:

Als Einstieg, sehr preisgünstig, mit fertig gelöteter Weiche empfehle ich die TPX-5-Monitor. In der Mitte der Seite den Reiter Medien klicken und die Gehäusezeichnung (Maße) sind ersichtlich. Optional gibt es für die kleinen Schätzchen noch fertig gefräste Schallwände. MMn. eine super Angebot!
Man kann die Höhe um etwa 8cm reduzieren, dafür die LS dann etwas tiefer bauen (Volumen sollte beibehalten werden) -> Höhe 27cm.
Dann muss die fertige Schallwand natürlich angepasst werden.

Eine weitere Möglichkeit ist zB. die CT227 MKII. Die baut allerdings 24cm hoch und benötigen etwas Verstärkerleistung um souverän zu klingen.

Preislich sind beide ähnlich.

Einen Zweiweger auf die Seite zu legen ist nicht zu empfehlen!
Die Entwickler haben die Frequenzweiche für die aufrechte "Benutzung" der LS entwicklet. Durch "Querlegen"" verändert sich das Abstrahlverhalten stark -> es klingt meist sehr viel bescheidener.

Gruß


[Beitrag von sayrum am 03. Mrz 2015, 14:30 bearbeitet]
icebaer72
Stammgast
#3 erstellt: 03. Mrz 2015, 15:06
Danke schon mal für die Tips

Hab mir die Raumgrösse noch mal genauer angeschaut.
Die zu beschallende Fläche wäre 14m². Und der gesamte Raum hat gut 40m².
Der Abstand von Hörplatz zu LS wäre 3m.

raum

Die LS auf das Board zu stellen ist natürlich auch eine Option. Den Weg würde ich aber eher gehen, wenn einiges gegen die Aufstellung im Board spricht.
Bisher finde ich das legen von Einwegern eigentlich noch am besten.
Black-Devil
Gesperrt
#4 erstellt: 03. Mrz 2015, 15:53
Hallo!

Die Piena ist schon zu teuer nehme ich an. Ansonsten würde die gut passen.

Alternativ:
Cube Six
Die ist für den Preis richtig gut, geht aber nicht sehr tief. Bei der Aufstellung könnte es aber sogar im Bass reichen.
sayrum
Inventar
#5 erstellt: 03. Mrz 2015, 16:07
Mh, bei der Entfernung sind "größere" Membranen (> 4 Zoll) mMn. notwendig um etwas realistischen Klang genießen zu können.

Von h-audio gibts nen interssanten Koax mit genau 21cm Höhe. Der wurd hier auch schon nachgebaut. Leider spielt der so nicht sonderlich tief, allerdings passt das voraussichtlich gut zu deiner Einbauverstellung, im Bass gibt es dadurch etwas Unterstützung.
Das Chassis geht wohl auch in einer Tqwt, die hat dann genug Bass freistehend

Sonst finde ich die Elektra sehr gut.
Geschlossen läßt sie sich sicherlich mit 21cm Höhe bauen und bietet, gerad fürs Musik genießen wichtig, differenzierteren Hochton als der Koax.

Gruß

Nachtrag: mit dem Koax war Olli schneller


[Beitrag von sayrum am 03. Mrz 2015, 16:08 bearbeitet]
icebaer72
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mrz 2015, 17:41
Gute Vorschläge!

Der Cube Six wäre eine feine Sache. Aber der Tiefgang könnte wirklich etwas zu wenig sein.
Man könnte ihn vielleicht nach hinten verlängern und als BR planen. Aber das traue ich mir als Anfänger nicht wirklich zu.

Dann würde der Cube ja eigentlich aussehen, wie die Piena.
Die würde von der Form ja super passen. Aber wäre sie den Aufpreis auch wert?
sayrum
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2015, 19:57
Frag einfach beim Entwickler des Koax und der Elektra an. Der ist sehr freundlich und hilfsbereit, hatte mit ihm schon sehr angenehmen Austausch. Er kann dir für deine Ideen bestimmt etwas empfehlen.

MMn den Sica Koax und nicht Piena.

Gruß


[Beitrag von sayrum am 03. Mrz 2015, 20:06 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#8 erstellt: 03. Mrz 2015, 21:12
Moin icebear


Die würde von der Form ja super passen. Aber wäre sie den Aufpreis auch wert?


Imho nicht wirklich unter den angedachten Einsatzbedingungen.
- Hörabstand 3m zu ca.1,8m Basisbreite
- Hochtonbeschallung der Kniescheiben bei der Aufstellung im Rack (aus dem Grunde sollte der Speaker alleine schon kleiner als die maximal 21cm in der Höhe ausfallen,damit man wenigstens etwas Spiel hat um den HT auf Ohrhöhe auszurichten.)
Obendrauf gestellt bleibt auf jeden Fall das Mißverhältnis aus Hörbstand zur Basisbreite).
Wandspeaker wären nicht möglich um eine größere Basisbreite und eine korrekte Aufstellung bezüglich des "Zielens" vom HT auf Ohrhöhe zu ermöglichen?

Greets aus dem Valley

Stefan
icebaer72
Stammgast
#9 erstellt: 04. Mrz 2015, 10:41
@PokerXXL: Du hast an sich vollkommen Recht. Die Aufstellung ist nicht optimal.
An der Stelle habe ich aber auch keine hochwertigen Ansprüche an die Anlage. Wenn ich gut Musik hören will, gehe ich in den Keller. Da steht eine Anlage in einem akkustisch optimierten Raum.

Ich will eigentlich nur weg von den kleinen, bei denen mir vor allem im Mitteltonbereich was fehlt. Und da ich Lust habe, was selbst zu machen, fehlt eigentlich nur ein brauchbarer, ich sag mal solider Bausatz, um gut (nicht Audiophil) TV hören zu können.

Ich frage aber mal wegen der Erweiterung des Cube Six an. Vielleicht kann man da ja was machen.
PokerXXL
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2015, 13:35
Moin icebear

Die beiden Punkte sind mir halt ins Auge gesprungen,weil ich selber grad über so etwas ähnliches nachdenke.
Allerdings "unwesentlich" größer wegen der zu verwendenden Koaxe (12").
Schönes Rack übrigens.

Greets aus dem Valley

Stefan
icebaer72
Stammgast
#11 erstellt: 04. Mrz 2015, 14:50
Hab jetzt noch eine echt interessante Box gefunden: BB5 Monitor

Dachte bisher, der LS hätte den BR nach hinten, weil auf dem Bild vorne keiner zu sehen ist. Im Originalplan ist er aber nach vorne hin eingezeichnet.

Die Kritiken dazu sind gut. Es ist ein 5" Treiber, in einem Gehäuse, was gelegt 20,5cm hoch wäre und auch preislich passt. Also eigentlich alle Bedingungen erfüllt
sayrum
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2015, 15:28
Hey
Der BB5 Monitor passt nicht für die Einbausituation.
Breitbänder bündeln, vor allem im Hochton.
Die LS sind sowieso viel zu tief platziert und strahlen in Höhe der Knie -> bei gebündeltem HT kommt fast kein HT mehr am Ohr an: klingt schei**

Wenn die LS unbedingt in das Board müssen bau zB die Cube Six in 10mm Material (dafür bitte MEHR Verstrebungen rein), dann sind sie ca. 19cm hoch.
Die Koaxgehäuse dann "nach oben zielend" / angewinkelt ins Board

Gruß
pelowski
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Mrz 2015, 15:30

PokerXXL (Beitrag #8) schrieb:
...- Hochtonbeschallung der Kniescheiben bei der Aufstellung im Rack (aus dem Grunde sollte der Speaker alleine schon kleiner als die maximal 21cm in der Höhe ausfallen,damit man wenigstens etwas Spiel hat um den HT auf Ohrhöhe auszurichten.)...

Das würde ich auch als wichtig ansehen!
Die BB5 Monitor sind bestimmt für dich und deine Anforderungen gut passend - aber: Da so ein Breitbänder bei höheren Frequenzen stark bündelt, ist der oben angesprochene Punkt besonders wichtig!

Grüße - Manfred
captain_carot
Inventar
#14 erstellt: 04. Mrz 2015, 15:58

Black-Devil (Beitrag #4) schrieb:
Hallo!

Die Piena ist schon zu teuer nehme ich an. Ansonsten würde die gut passen.

Alternativ:
Cube Six
Die ist für den Preis richtig gut, geht aber nicht sehr tief. Bei der Aufstellung könnte es aber sogar im Bass reichen.

Ich würde nicht die Piena nehmen sondern die Seas Port 12 oder Coax-TV Marke ADW in zwei getrennte Kisten aufteilen. Die Port 12 hab ich ja, bin damit sehr zufrieden, auch wenn ich etwas anders und mit mehr Volumen gebaut hab.
icebaer72
Stammgast
#15 erstellt: 04. Mrz 2015, 17:52
Ok, ok, hab verstanden
Ein BB ist also nicht unbedingt das passende für meine Pläne.

Bleiben also noch der Cube Six und die Seas Varianten (CoaxTV, Piena und Port12).

Die Seas Teile sind mir eigentlich doch zu teuer. Auch wenn ein aufgesplitteter CoaxTV sicher interessant wäre.
Als ersten Bausatz wäre mir das dann aber etwas zuviel Geld versenkt, falls was schief geht.

Wegen der Cube Anpassung habe ich mal angefragt.
Die Antwort war, dass die LS in Wandnähe/Regal mit dem Hochpass Kondi bis ca. 55/60Hz kommen sollen.
Das wäre mir eigentlich tief genug.
Den könnte man in 15mm bauen (entsprechend dem Pan). Dann wäre er 20cm hoch. Das Fach hat eine Höhe von 21,5cm. Somit bliebe eigentlich noch genug Platz für's einwinkeln.

Denke dahin wird es dann wohl gehen....


[Beitrag von icebaer72 am 04. Mrz 2015, 17:57 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#16 erstellt: 04. Mrz 2015, 18:13
BB's können auch sehr nett sein. Würde ich persönlich zukünftig aber nur noch als FAST angehen, was meine völlig persönliche Meinung ist, oder für ein reines Sounddeck für'n TV.

Die kleinen Seas sind teuer. Das ist richtig. Sie lassen sich aber sehr kompakt umsetzen. In meiner Version mit 3,5L netto bekomme ich 60Hz mit vollem Pegel, ohne Oberbassbetonung fertiger Kompakter. Es gibt Standlautsprecher, die sich da nicht besser schlagen.
Limits gibt es natürlich bei der Lautstärke, abhängig davon, wie tief der Bassanteil derjeweiligen Musik nun runterreicht. Was die so raushauen ist aber schon echt erstaunlich.
Zusammen mit dem Sub ist dann auch schon eine ordentliche Lautstärke drin.

Randbemerkung:
Räumliche Wiedergabe ist sehr gut, aber es gibt einen viel größeren Sweetspot.

Klar geht das deutlich übers Budget.
Taurui
Inventar
#17 erstellt: 04. Mrz 2015, 18:14
Warum hat noch niemand den Berndt vorgeschlagen?
http://www.hifi-forum.de/viewthread-267-398.html
captain_carot
Inventar
#18 erstellt: 04. Mrz 2015, 18:50
Ich will mir zwar die Pünktchen von BPA etwas kleiner als Rears bauen, aber für 20m² find ich die TB's zu klein. Können auch kaum Hub. Wenn, dann allerhöchstens getrennt bei 100-120Hz mit Sub.

Berndt, Pünktchen oder auch Spiralino sind Fullrange IMO wirklich eher fürs Nahfeld.
Black-Devil
Gesperrt
#19 erstellt: 05. Mrz 2015, 05:18
Ich habe die Cube Six damals frei aufgestellt in einem ca.20m² Raum gehört. Für normale, handgemachte Musik war das schon ok. Mit Wandnähe und GHP dürfte das zum TV schauen allemal ausreichen.

Wenn ich das richtig überschlagen habe, dann sitzt man in 3m Entfernung mit den Ohren auf ca. 1m und dem HT auf ca. 0,3m gerade mal in einem Winkel von knapp 6° zur Box - das wäre imho nicht wirklich tragisch bei einem Koax...
icebaer72
Stammgast
#20 erstellt: 05. Mrz 2015, 13:05
Ich komme sogar auf 13° bei 3m Abstand und 70cm Differenz zwischen HT und Ohren
Der Winkel wird aber kleiner, je später der Abend wird

Die Cube Six finde ich zwar nicht ganz so sexy, wie bspw. der BB aus der BB5 (schaut halt mit der schwarzen Membran und dem kupferfarbenen Plug richtig gut aus). Aber gut genug um es wohl die Six werden zu lassen.

Wenn ein Winkel <= 13° auch kein Problem für den Koax wäre, müsste ich nicht mal den Aufwand für das schrägstellen treiben.
captain_carot
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2015, 14:39
Beim Koax ist das i.d.R. recht unkritisch. Wobei ich rein auf Erfahrungswerten beruhend behaupten würde, dass die mit vorgesetztem HT etwas empfindlicher sind.

Üblicherweise ist der Sweet Spot auch sehr groß. Beim BB sehr klein. Wenn man nicht alleine auf der Couch sitzt durchaus ein Vorteil.
Black-Devil
Gesperrt
#22 erstellt: 05. Mrz 2015, 17:26
Ok, war auch wirklich spät gestern...

Schau dir mal die Messung bei H-Audio zur Cube Six genau an - die wurde in einem Winkel von 15° aufgenommen...
icebaer72
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mrz 2015, 12:46
So. Hab jetzt ein Paar Cube Six bestellt
Dann muss ich mich jetzt nur noch um das Holz kümmern und mir ein Design für die Würfel überlegen... und schon kann die Reise beginnen

Auf alle Fälle schon mal vielen Dank an alle die mich unterstützt haben
captain_carot
Inventar
#24 erstellt: 06. Mrz 2015, 12:57
Halt uns mal auf dem Laufenden.
icebaer72
Stammgast
#25 erstellt: 06. Mrz 2015, 13:21
Sowieso...
icebaer72
Stammgast
#26 erstellt: 16. Mrz 2015, 13:55
Hab den Thread mal hier her verschieben lassen, da ab jetzt die Bauphase beginnt

Der Bausatz kam am Freitag an.
Sonntag habe ich mir die Frequenzweiche vorgenommen und schon mal passend auf ein Holzbrett skizziert.
Dabei ist mir aufgefallen, dass meine Elektrokenntnisse doch schon etwas etwas länger her sind.
Hatte mich erst gefragt, wie rum die Elkos eingebaut werden sollen. Bis ich dann rausgefunden habe, dass es "Bipolare Elkos" gibt
Hoffe sonst lauern keine Überraschungen mehr auf mich, beim Weichenbau *aufholzklopf*
sayrum
Inventar
#27 erstellt: 16. Mrz 2015, 14:15
Hey Eisbär
ein Tipp zum Weichenbau: den Spulen untereinander etwas Abstand gönnen.
Hier mal reinlesen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-26745.html

Frohes Werkeln
PokerXXL
Inventar
#28 erstellt: 16. Mrz 2015, 14:17
Moin icebear

Auch von mir frohes ,das mit den Elektronikkenntnissen kommt mir sehr bekannt vor.

Greets aus dem Valley

Stefan
icebaer72
Stammgast
#29 erstellt: 16. Mrz 2015, 14:35
@sayrum: Danke für den Tip.
Das Bild mit den Spulen hatte ich zum Glück schon gesehen und entsprechend eingeplant.

Aber der Weg ist das Ziel. Wird schon
holly65
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 16. Mrz 2015, 16:40
Moin,

lese auch interessiert mit.


icebaer72 (Beitrag #26) schrieb:
Bis ich dann rausgefunden habe, dass es "Bipolare Elkos" gibt
Hoffe sonst lauern keine Überraschungen mehr auf mich, beim Weichenbau *aufholzklopf* ;)


Wenn Fragen zur Weiche auftauchen - gern per PM.

grüsse

Karsten
icebaer72
Stammgast
#31 erstellt: 23. Mrz 2015, 11:04
Am Wochenende ging's los. Meine ersten beiden Frequenzweichen wurden gebaut

Aufgeklebt
FW1

.... und verlötet.
FW2

Die Lötstellen fand ich sogar recht gut gelungen, für meine nicht allzuhohe Lötpraxis Zumindest recht gut verlaufen.

Heute frage ich mich zwar, warum ich den LS-Anschluss an die Stelle gelegt habe und nicht direkt neben den Amp-Anschluss - wäre ja kürzer gewesen. Aber einen wirklichen Unterschied macht das wohl nicht.

Als nächstes werde ich einen Schreiner aufsuchen und schauen, dass er mir ein paar schöne Bretter zuschneidet.
Als Holz werde ich wohl 15er MPX nehmen. Eventuell innen noch etwas Alubutyl einkleben. Das sollte reichen.
icebaer72
Stammgast
#32 erstellt: 01. Apr 2015, 14:06
Bin gerade etwas frustriert....

Gestern wollte ich mich um den Zuschnitt der Platten für das Gehäuse kümmern.
War deswegen vormittags bei verschiedenen Schreinern und wollte fragen, ob die mir MPX auf Gehrung schneiden können und das Loch für das Chassis fräsen können.
Zwei waren gar nicht erst da, sondern wohl irgendwo unterwegs.
Einer macht sowas gar nicht.
Ein anderer auch nicht, hat mich aber an einen anderen Schreiner verwiesen.
Der hat mir eben telefonisch ein Angebot gemacht: 600€ .... bin dabei mal komplett nach hinten umgefallen
Gut, der wollte noch verleimen, das ich nicht explizit dazu gesagt hatte, dass ich das machen wollte. Das wären aber auch "nur" 150-200€ weniger gewesen. Und es hätte auch per CNC-Maschine gefräst werden sollen. Auch das Material war dabei.
Aber dennoch ist der Preis jenseits von annehmbar.

Werde jetzt noch einen kleinen Schreiner in der Nachbarschaft anfragen, ob er das machen kann und hoffe, das er das weniger kompliziert angeht.
Ansonsten werde ich im nächsten Baumarkt anfragen. Fräsen machen die ja angeblich auch.
Falls auch das nix wird, werde ich mir wohl eine (gebrauchte) Oberfräse besorgen und dann doch alles selbst machen. Wird schon schiefgehen....
madmax.74
Stammgast
#33 erstellt: 01. Apr 2015, 14:16
und warum bestellst Du dir die Zuschnitte nicht einfach online, z.B. bei Speakerspace oder so?
(keine Werbung, lediglich der erste Anbieter der mir einfiel)...

Schönen Gruß,
madmax.74
Black-Devil
Gesperrt
#34 erstellt: 01. Apr 2015, 14:27
600€ für die Cube Six ist lächerlich - wenn ein Schreiner so etwas auf der CNC machen will, bist du da ohnehin an der falschen Adresse. Der Zuschnitt auf Gehrung für die Cube-Six dauert auf einer Formatkreissäge nur wenige Minuten...
Mein Onkel ist selbst Schreinermeister mit eigenem Betrieb und hat das für mich früher auch nur gemacht, weil ich eben zur Familie gehöre. Ansonsten ist er mit großen Aufträgen so ausgelastet, dass er dafür schlicht keine Zeit hat. Gut möglich, dass man dir mit dem Preis auch durch die Blume sagen wollte, dass man an solchen Aufträgen kein Interesse hat.

Der kleine Schreiner um die Ecke ist da oft der deutlich bessere Ansprechpartner - oder eben einen Zuschnitt online bestellen.

holly65
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 01. Apr 2015, 15:01
Moin icebaer,


icebaer72 (Beitrag #32) schrieb:

Der hat mir eben telefonisch ein Angebot gemacht: 600€ .... bin dabei mal komplett nach hinten umgefallen

Ansonsten werde ich im nächsten Baumarkt anfragen. Fräsen machen die ja angeblich auch.
Falls auch das nix wird, werde ich mir wohl eine (gebrauchte) Oberfräse besorgen und dann doch alles selbst machen. Wird schon schiefgehen....

ich fasse es nicht.......

Muß das Gehäuse denn unbedingt auf Gehrung sein?
Der Großteil verschwindet doch im Rack - ich würde die Schallwand durchgehen lassen und das restliche Gehäuse (stumpf) dahinter leimen.

Die Ausfräsung für das Chassi kann man auch ganz tricky mit 2 Platten und einer guten Stichsäge machen.
Erste Platte Außen Durchmesser des Chassis ausschneiden - Dicke der Platte so wählen das das Chassi bündig versenkt ist.
Zweite Platte Einbau Durchmesser ausschneiden und dann beide Platten aufeinander leimen.

Unser CNC Tischler baut sich leider gerade eine neue Werkhalle.......da würde ein Gehäuse auf Gehrung mit Lamello
Fräsungen etc. pp. maximal 80€ kosten.

Edith sagt: Baumarkt fräst meist nur Arbeitsplatten über Eck mittels einer Schablone zusammen.

grüsse

Karsten


[Beitrag von holly65 am 01. Apr 2015, 15:07 bearbeitet]
icebaer72
Stammgast
#36 erstellt: 01. Apr 2015, 15:36
Danke für eure Tips!

Ich frage einfach noch einen kleineren Schreiner im Nachbarort an. Danach mal im Bauhaus. Die werben sogar damit Ausfräsungen beim Zuschnitt zu machen.
Ansonsten hatte ich auch schon die Idee, zwei Scheiben mit der Stichsäge auszuschneiden. Die Front bzw. sichtbare Scheibe könnte dann mit Kunstleder bezogen werden. Dann fallen kleine Unregelmässigkeiten auch nicht mehr so auf

Auf Gehrung wäre fein gewesen und ich dachte für einen Schreiner auch keinen wirklichen (Mehr)Aufwand. Aber auf Stoss geht natürlich auch.
PokerXXL
Inventar
#37 erstellt: 01. Apr 2015, 16:31
Moin Icebear

Einige Baumärkte vermieten auch E-Geräte,frag doch mal nach ob die bei dir sowas auch für Oberfräsen anbieten.
Und bei dem Treiber ist das Selberfräsen nix schweres ,da die Außenform ja rund ist.

Greets aus dem Valley

Stefan
icebaer72
Stammgast
#38 erstellt: 25. Jan 2016, 13:13
Hat eine Weile gedauert, bis zum nächsten Update.

Aber irgendwie kam immer was dazwischen....
Bspw auch eine VIFAntastisch Dachte das wäre ein noch besseres Anfängerprojekt, da man für das Gehäuse nicht fräsen muss und auch keine F-Weiche gebaut werden muss.

In der Zwischenzeit habe ich mir eine günstige Oberfräse gekauft. Nix dolles. Aber für einfache Aufgaben reicht es allemal. Dazu noch ein Fräszirkel von der Bucht. Und schon konnte es weitergehen mit dem Gehäuse
Verleimt ist auch schon alles. Und am Wochenende wurden die überstehenden Kanten bündig gefräst und Löcher für die LS-Anschlüsse gebohrt.

Somit sieht es jetzt so aus:
cubesix

Als nächstes muss ich noch ein paar Stellen nachspachteln, bevor es dann dann mit dem "hübsch machen" weitergeht.
Idee ist bisher die Front schwarz zu beizen und die Seiten mit einer Rost Folie zu bekleben.

Natürlich würde ich sie jetzt gerne schon mal hören. Nur habe ich Angst, das mehrfaches rein und raus schrauben, dem MDF nicht so gefällt und es ausleiert.
Oder ist das kein Problem?

Wie man an der einen Ecke sieht, hatte ich schon versucht von innen mir Acryl die Kanten zu verschliessen, um wirklich komplett dicht zu sein.
Da das aber nicht so wirklich funktioniert hat, habe ich erstmal von aussen, die teilweise vorhandenen Schlitze (wobei dir nur <1mm sind) mit Acryl versorgt. So sollte eigentlich auch schon alles dicht sein.
Oder gibt es einen Trick, wie man Acryl an die Innenkanten bringt, ohne mit der Spritze überall gegen zu stossen
sayrum
Inventar
#39 erstellt: 25. Jan 2016, 14:11
Hey
frreu mich dass es weiter geht.
Warum nimmst du Acryl um Abdichten?

Normaler Holzleim,großzügig auf den Finger und damit die Innenkanten nachfahren. Wie beim Silikon bildet sich dadurch ein dreieckiger Wulst. Schön durchtrocknen lassen und fertig ist die Abdichtung.

Wenn die Spalten breiter sind mische ich in den Leim vorab feines Sägemehl und gut ist.

icebaer72
Stammgast
#40 erstellt: 25. Jan 2016, 14:28
Das mit dem Acryl hatte ich meine ich irgendwo beim Sub-Bau aufgeschnappt.
Da wurde von Silikon wegen der Dämpfe abgeraten und eher auf Acryl verwiesen. Da ich noch eine Tube zu Hause hatte, dachte ich probier's einfach mal.

Aber direkt mit Holzleim geht natürlich auch. Und mit dem Finger kommt man auch besser in die Ecken
captain_carot
Inventar
#41 erstellt: 25. Jan 2016, 14:36
Es geht beides. Sofern das überhaupt notwendig ist. Holzleim lässt sich aber oft besser verteilen. Und mit Säge-/Schleifmehl hat man mehr oder weniger MDF Spachtel.
Heiko_D
Stammgast
#42 erstellt: 25. Jan 2016, 17:28
Das mit dem Acryl ist Mist. Das Zeugs versprödrt mit der Zeit. Die Haftung lässt dann auch nach. Und irgendwann kannst Du es wie ein altes Kederprofil abziehen.

Heiko
holly65
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 25. Jan 2016, 19:05
Moin,

bin gespannt wie es weiter geht.


Heiko_D (Beitrag #42) schrieb:
Das mit dem Acryl ist Mist. Das Zeugs versprödrt mit der Zeit. Die Haftung lässt dann auch nach. Und irgendwann kannst Du es wie ein altes Kederprofil abziehen.

Heiko

Du hast zwar im Prinzip recht aber so pauschal würde ich das nicht sagen.
Acryl Versiegelung altert hauptsächlich unter UV Einfluß, außerdem kommt es stark auf die verwendete Qualität an.

Im Bau Bereich werden Türen, Fenster und Elemente besonders dann von außen auch gern mit Acryl versiegelt
wenn die Versiegelung übergestrichen wird.
Das hält dann auch 10 Jahre und länger.

grüsse

Karsten


[Beitrag von holly65 am 25. Jan 2016, 19:08 bearbeitet]
Heiko_D
Stammgast
#44 erstellt: 25. Jan 2016, 22:55
Macht es nicht wirklich. Ich weiß das aus Erfahrung. Gerade auch unter Farbe altert das Zeug. Nicht umsonst sind Silikon und Acrylfugen in Gewährleistungssachen Wartungsfugen, die alle par Jahre erneuert werden müssen
Aber ist ja auch egal. Im Boxenbau sollte man so was nicht verwenden

Heiko
icebaer72
Stammgast
#45 erstellt: 16. Feb 2016, 13:18
Wieder ein Stück weiter.

Innen die Kanten wurden jetzt mit Holzleim noch mal extra verschlossen. Ging einfach zu machen und sollte jetzt wirklich alles dicht gemacht haben.

Dann ging es an meine "Lieblingsbeschäftigung": schleifen
Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen.
Jetzt hat das Gehäuse aber nur noch die Ecken und Kanten, die es haben soll

Danach wurden die Vorder- und Rückseiten schwarz gebeizt.
Die Rückseiten wurden jetzt auch schon zweimal mit Bienenwachs gewachst.
Hatte zwar schon einem Probestück probiert, wie MDF nach beizen und wachsen aussieht. Für die Front wollte ich aber doch noch etwas Erfahrung sammeln, an Stellen, die man nicht soo gut sieht.

Der jetzige Zwischenstand sieht so aus:
cubesix_beize1 cubesix_beize2
(das Chassis liegt schon mal Probe)

Wie man sieht ist leider die Fräsung einen Milimeter zu gross geworden
Ist nicht optimal. Finde es jetzt aber nicht so dramatisch. Meiner Frau wäre es nicht mal aufgefallen
Beim nächsten LS passe ich da besser auf.

Am Wochenende wurden auch schwarze Schrauben, die Rostfolie und Zellkautschukstreifen (um das Chassis abzudichten) bestellt.
Damit sollte dann alles da sein, was für die Fertigstellung noch gebraucht wird.
icebaer72
Stammgast
#46 erstellt: 26. Feb 2016, 12:43
Endlich sind sie fertig geworden. Hat auch nur fast ein Jahr gedauert

Sie stehen schon vorne im TV-Unterschrank und spielen munter vor sich hin.
Klanglich sind sie definitiv ein Schritt nach vorne, gegenüber den bisherigen Mikro-LS.
Einen Center vermisse ich auf alle Fälle nicht. Da ist der Phantom-Center, der sich gut aufbaut, vollkommen ausreichend.

Nur einmessen muss ich den Receiver noch mal neu. Dazu kam ich bisher nicht. Denke aber mit einer Trennfrequenz von 100Hz sollten sie sich recht gut integrieren lassen.
Aber auch so kann ich schon mal sagen, dass die beiden bleiben werden

Der Zusammenbau ging ganz gut voran.
Nur die Folie würde ich wohl nicht nochmal nutzen wollen. Sie sieht zwar interessant aus und passt auch farblich. Nur verarbeiten lässt sie sich recht schwer, da sie etwas dicker ist und schlecht klebt. Dadurch wurden auch die Kanten nicht 100% perfekt. Aber da außer der Front eh sehr wenig von den LS zu sehen ist, reicht mir das Ergebnis vollkommen aus.

Hier noch die Bilder dazu...
cubesix_montage1 cubesix_montage2 cubesix_montage3 cubesix_montage4

cubesix_final1 cubesix_final2 cubesix_final3

Die LS selbst konnte ich zumindest schon mal durchmessen. Und das Ergebnis sieht so aus, wie bei H-Audio. Ging also wohl nix schief, beim verdrahten :wink:
Meine Messung (Nahfeld) beider LS
cubesix_fg

H-Audio Messung
CUBE%20SIX%20CX%2015Grad%20mit%20GHP-001

Hat auf alle Fälle Spaß gemacht. Und gelernt hat man dabei auch wieder einiges.
Und ein Danke schön, an alle beteiligten Unterstützer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cube SIx
shoctopus am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  18 Beiträge
BPA Pipe Six Nachbau
xDeadalusx am 21.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  7 Beiträge
Tafal Nachbau -einteilig aus Beton
Mr._Flow_ am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  29 Beiträge
Teufel M200 Nachbau
Joker10367 am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  146 Beiträge
Monitor M1i Nachbau
Barnibert am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  15 Beiträge
ViFast Nachbau
FreigrafFischi am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  32 Beiträge
Nachbau I.Q 4180 Fakten u. Details
*diplomat* am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  4 Beiträge
Tricky! Nachbau
Marlon_G. am 02.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.03.2019  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe um aus CT222 ein F.A.S.T. zu machen
maho61 am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  13 Beiträge
Meine Sonus Faber Nachbau
Perla am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  140 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMrksHfmn
  • Gesamtzahl an Themen1.441.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.941

Hersteller in diesem Thread Widget schließen