Baubericht CerAl 4.6, leicht modifiziert (Projekt abgeschlossen)

+A -A
Autor
Beitrag
kalleboy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Aug 2012, 13:53
Hallo zusammen,

nach recht langem hin und hergeplane ist also die Entscheidung gefallen gewesen. Ich baue für Bekannte als neue Wohnzimmer LS die CerAl 4.6.
Bausatz ist von bpa, leider habe ich bisher noch nicht alle Teile für die Frequenzweiche bekommen, was mich aber nicht davon abgehalten hat, schonmal loszulegen

Zum Gehäuse gibt es zu sagen:
- Ich baue mit 18er Birke Multiplex für außen, 24er für die Schallwand
- 19er MDF für alles Unsichtbare innen
- Kleber ist Ponal
- als "finish" wurde weiß gebeizt, da das dann farblich gut zu den Möbeln im Zimmer passt

Ich habe das originale Gehäuse etwas abgewandelt, da ich die Frequenzweiche sicher im Gehäuse verstauen will. Meine Variante ist also 3,5cm tiefer als das Original. Mit dem gewonnenen Volumen habe ich unten eine Kammer abgetrennt, in die dann die Weiche kommt. Höhe und Breite sind unverändert. Weiterhin habe ich beschlossen, dass ich die Schallwände vor dem Kleben schon ausfräsen möchte, falls etwas schiefgeht. Deswegen ist die Schallwand nicht eingelassen, sondern aufgesetzt, die Maße entsprechend angepasst.

Da Bilder mehr sagen als tausend Worte, hier mal das, was ich die letze Woche so fabriziert habe:

Zunächst die Vorplanung in Sketchup:

5

6

Dann gings mit dem Bauen los, draußen bei schönem Wetter:

Zunächst die Schallwände:

IMAG0405

IMAG0408

IMAG0409

IMAG0413

Dann gings ans kleben:

IMAG0429

IMAG0433

IMAG0436

Ergebnis nach dem Kleben:

IMAG0438

Dann habe ich die Kanten bündig gefräst und danach rund ausgefräst.
In mehreren Schritten dann immer feiner mit dem Exzenterschleifer geschliffen, dann weiß eingepinselt mit Beize, und vorsichtig nochmal mit 320er und 480er geschliffen.

IMAG0444

IMAG0454

IMAG0449

Jetzt stehen sie erstmal bei mir in der WG und warten auf die Teile für die Weiche. Hier zu sehen neben meinen Chlang2. Ich finde die CerAls von den Proportionen her sehr stimmig. Richtig schön.

IMAG0462

Soweit der Stand. Für Kritik und Fragen bin ich offen und wünsche euch erstmal einen schönen Sonntag!

Black-Devil
Gesperrt
#2 erstellt: 05. Aug 2012, 15:19
Sieht gut aus bis jetzt - auf die weiße Beize bin ich gespannt, da ich auch sowas ähnliches vor habe!

Die Ausschnitte für die TMT sind ja von innen schon nochmal angefast worden, sehe ich das richtig? Ansonsten hätten die TB wohl etwas Atemschwierigkeiten.

kalleboy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Aug 2012, 15:32
Ja, sind von hinten angefast. Hast du völlig recht.
FreigrafFischi
Inventar
#4 erstellt: 06. Aug 2012, 23:29
Richtig gute Arbeit bisher,arbeite auch unheimlich gern mit MPX.Sieht bisher absolut klasse aus,werde das hier auf jeden Fall verfolgen
kalleboy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Aug 2012, 20:23
So heute habe ich die Zylinderkopfschrauben ranorganisiert, also konnte ich schonmal die Chassis einbauen. War ne ganzschöne Löterei, aber ging alles gut soweit und nun stehen die beiden brav in meinem Zimmer rum und warten auf ihr "Herz", dessen Teile morgen laut DHL-Sendungsstatus kommen sollen.

Ein Tipp noch: Bohre 3er Schrauben auch mit einem 3er Bohrer und nicht mit einem 2er Bohrer vor...mir ist eine Schraube beim Festziehen am Kopf abgerissen. Extrem ärgerlich, die Retuschiererei sieht man zum Glück aus >1m nicht mehr...aber mir ist fast das Herz stehengeblieben (war eine beim Hochtöner, der zum Glück auch mit 3 Schrauben sicher hält. Der Kopf ist nun nur der Optik halber angeklebt, was solls...)

BILDER:

100_3395

100_3405

100_3410

100_3421

100_3415




kalleboy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Aug 2012, 01:43
So, richtig gelötet scheine ich zu haben. Damit die Chassis schonmal fit für den hoffentlich ersten Soundcheck morgen sind, wobbeln sie nun die Nacht über bei 10Hz und leicht sichtbarer Auslenkung ein.
Hach, ich kanns kaum erwarten
Eichendenny
Stammgast
#7 erstellt: 09. Aug 2012, 07:08
Mein Kompliment, sind sehr hübsch geworden.
Und dein Pflasterweg ist auch neu verfugt worden.
TJ05
Inventar
#8 erstellt: 10. Aug 2012, 07:17
Moin kalleboy,

Sehr schön gebaut.

Kommen vor das Weichenfach noch Abdeckungen mit Terminals oder bleibt es offen ?

Gruß, Theo
kalleboy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Aug 2012, 17:18
So, zunächst, die letzten Bilder von der Fertigstellung:

Die Weiche von unten. Da der Plan geschützt ist und ich alle Bauteile so verlötet habe, dass man die Werte sieht, trau ich mich grad die Fotos der anderen Seite hochzuladen. Stellt euch ne ziemlich straighte 3-Wege-Trennung mit paar Pegelanpassungen und hochwertigen Bauteilen vor...

100_3424

Dann wird die Weiche unten in Gehäuse untergrbracht....

100_3427

Und der "Kofferraum" zugemacht. Das Brettchen wurde dann von unten aus verschraubt...

100_3435

So hier das Endergebnis. Ich habe mir noch nen Center zur Chlang2 gebaut, mit dem Mivoc-Hochtöner und zwei W5-704D. Frequenzweiche ist puristisch, 12dB, ich bin zufrieden mit dem Endergebnis (Messergebnisse zeigen sehr guten Übergang zwsichen HT und TT), werde vllt noch nen eigenen Fred dafür eröffenen, wenn Interesse besteht!

100_3445

So, ich werde mal eine kleine Klangbeschreibung texten, auch im vgl. zu den Chang2!
Bis dahin:
kalleboy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Aug 2012, 17:40
Also Klangeindruck:

Ich werde keine blumigen Beschreibungen verwenden, sondern einfach die Tatsachen schildern:

Zunächst, ich konnte die Cerals nich komplett ausfahren, ca. 80%. Mein Pioneer macht nur 80W an 8 Ohm. Die Cerals haben ja ca. 3-4 Ohm minimum bei 89dB Wirkungsgrad (Die Chlang2 haben 91dB, weshalb ich mit meinem Receiver eigentlich keine Probleme habe)
Jedenfalls hat der Pioneer bei eine Abgabe von über 80W sofort eine Schutzschaltung, die eingreift. Auch besser als Clipping o.Ä.

Weiter:

Die Hoch-Mitteltonabteilung ist eine Wucht: Stimmen kommen unglaublich klar rüber, kein Hauch von Verzerrungen auch bei extremen Pegeln. Bei den richtigen Aufnahmen verschwinden die Lautsprecher vollständig und bauen eine schöne Bühne auf. Der Sweetspot ist dabei D'Appolito-technisch schon fast für zwei Personen geeigenet. Im Vergleich zu meinen Chlang2 etwas mehr Hochton im Gesamtbild, eine Messung bestätigt dies, denn die Chlang hat einen gaanz leicht abfallenden Frequ.Gang, die Ceral ist genau waagerecht, neutral abgestimmt.

Der Übergang zum Tiefton ist gut gelungen, kein Loch ist mess- oder hörbar. Auch bei hohen Pegeln lenken die Membrane der Mitteltöner überhauptnicht aus, es sind 12dB-Filterflanken.
Vor allem Spaß mach Rockmusik, die vielen, kleinen TTs kicken schön knackig. Aber auch bei elektronischer Musik (die ich viel höre) brauchen sie sich nicht zu verstecken und überzeugen auch mit Tiefbass. Die Reserven sind hier groß, wiegesagt mein Receiver ist ausgestiegen, bevor auch nur ansatzweise Verzerrugnen auftraten. Messungen zeigen, dass in meinem Raum ca. 42-45Hz (-3dB) drin sind mit den Cerals. Hierbei ist zu sagen, dass ich die BR-Rohre nicht wie angegeben auf 10cm gekürzt habe, sondern abei 16cm gelassen habe. Über die Wandnähe lässt sich so die Dicke des Basses regeln.
Was jedoch auffällt, sind die ca. 10Hz, die nach unten zur Chlang2 fehlen. In meinen Augen ist das bei den Volumina aber auch kein Wunder. Das TML-mäßige unterschwellige Grollen der Chlang2, wenn es drauf ankommt, können die Cerals nicht wiedergeben. Aber meine "Kunden", die sie dann bekommen, hören 90% Rock/Pop weswegen das kein Problem ist.

Also Fazit: Die Ceral ist ein erwachsener Lautsprecher, mit wunderbarem, detailliertem Hoch/Mittelton. Nach unten hin haben sie keine Bassschwäche, nur wenn es auf Tiefstbass ankommt, sind sie bauartbedingt nicht geeignet. Die Pegelreserven sind über den gesamten Frequenzgang hoch, ein geegneter Receiver sollte mindestens 100-130W pro Kanal zur Verfügung stellen können.

Was man auch sagen muss, ist dass man ein ähnlich imposantes Klangergebnis sicher auch billiger bekommt. Das Paar wie es bei mir rumsteht kostet ca. 900€. Allerdings wird dies sicherlich kaum bei einer Frontbreite von nur 16cm möglich sein (ohne Seitenbass). Der WAF ist erwartungsgemäß hoch (war hier auch Kriterium) und die Optik der Chassis finde ich grandios.

So mehr fällt mir grad nicht ein. Bei Fragen, fragt.
Für jegliche Kritik bin ich gerne offen!
Black-Devil
Gesperrt
#11 erstellt: 12. Aug 2012, 20:58
Sehen toll aus!

Kannst du von den Gehäusen nochmal bei Tageslicht Bilder ohne Blitz machen?

Zum Center, wie schon im Bilder-Thread gesagt, gerne auch noch einen Thread aufmachen!
BustaReims
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Aug 2012, 17:35
Klasse gearbeitet. Sieht super aus!

Persönlich und subjektiv, welchem Hochtöner würdest du den Vorzug geben, dem Mivoc Magnetostat oder der Tangband Keramikkalotte?
kalleboy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Aug 2012, 18:57
Zunächst mal danke fürs Lob. Das mit den Tageslichtbildern versuche ich die Tage nochmal.

Was die Hochtöner angeht...ganz schwer zu sagen, stark sind sie beide....
Ich sagmal so, der Mivoc ist, so wie in der Chlang2 abgestimmt sehr schön unaufdringlich. Auch nach stundenlangem hören wird er nie zu scharf oder nervig. Trotzdem bietet er die gesamte Detailfülle. LS verschwinden bei guten Aufnahmen völlig, Bühne ist schön vorhanden. Ich weiß nicht ob "luftig" das richtige Wort an der Stelle ist, aber so stelle ich mir luftigen Hochton vor.
Der Tang Band ist ein Stück direkter, ein wenig schärfer aber geht noch nicht ins Zischen (z.B. bei S-Lauten). Auch bei ihm verschwinden die LS völlig, der Schall löst sich gut.
Stünde ich vor der Wahl, würde ich den Mivoc nehmen. Ich denke, dass ist aber erstens Geschmacksfrage und auch Abstimmungssache. Ich weiß, dass der Mivoc 95dB/1Wm kann, wenn man ihn lässt...aber so wie der feine Herr Chlang das gelöst hat, gefällts mir ganz wunderbar.
Tiefschnee-88
Stammgast
#14 erstellt: 14. Aug 2012, 20:46
Und plötzlich waren sie da

Servus

Gehäuse sind zugegebenermaßen zwar nicht ganz mein Fall aber trotzdem Glückwunsch zur Fertigstellung!
Schön das sie dir auch Klanglich gefallen, vorallem aber das mit den BR-Rohren interessiert mich jetzt.
Hast du die Möglichkeit auch mit 10cm wie im Bauplan gegen zu hören?
Beweggründe zu dem im Bauplan geforderten 10cm wären interesant.
Liest BPA hier mit? Sonst jemand mit Infrmationen hierzu?

Gruß Flo
Tealc04
Stammgast
#15 erstellt: 15. Aug 2012, 14:17
Ich habe auch beide Hochtöner in anderen Varianten vergleichen können (CT 239 und Ceral 4.2) und empfand das genau so. Den Mivoc finde ich nicht nur für den Preis sehr sehr gut.

Nichtsdestotrotz, ein schöner Bericht und eine gelungene Umsetzung.
kalleboy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Aug 2012, 21:45

Tiefschnee-88 schrieb:

Hast du die Möglichkeit auch mit 10cm wie im Bauplan gegen zu hören?
Gruß Flo


Neh habe ich nicht. Mein Plan war nach dem Motto, kürzen geht immernoch. Ich finde es so echt gut. Sollte sich herausstellen, dass dann an ihrem endgültigen Platz (den sie in wenigen Wochen dann erreichen) komisch klingen, werde ich messen und ggf. kürzen...ich weiß nicht...

Persönlich kanns ja meinetwegen nie tief genug gehen, und auf möchtegern-bass durch zu viel Oberbass steh ich ja nun überhauptnicht. Also erstmal bleibts so!
Nick11
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2012, 11:44
Sehr schön, gefällt mir gut.

Danke auch für die prima Dokumentation! Weitere Fotos sind gern gesehen, da ich etwas ähnliches vorhabe.
kalleboy
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Aug 2012, 00:38
So, heute haben die Guten ihr endgültiges neues Zuhause bezogen:

IMAG0495

Bildqualität....handy...seht ihr selbst.

Letztendlich stehen sie jetzt weiter auseinander als bei mir (Ca. 4m). Wandentfernung ist der Praktikabilität halber eher gering. Als Verstärker wurde nach kleinem Hin und Her und einer soliden Auswahl (zwischen einem Yamaha, Denon, Pioneer und Onkyo) nun ein Onkyo TX-NR 414 angeschafft. Ob das zu klein ist oder nicht, sei jeden selbst überlassen. Lautsprecher wie Verstärker kommen aber ca. zugleich an ihre Grenze, aber dann ist es auch schon so, dass die Ohren langsam genug haben.

Der Hörraum jetzt unterscheidet sich im Vergleich zu meinem: Viel mehr harte, reflektierende Flächen wie Fenster und Fliesen. Bei mir viel Teppich und Tapete . Weiterhin Aufstellung der LS parallel zu den Wänden rechts und links, bei mir ist die Zimmerform asymmetrisch und es waren eher 45°. Deckenhöhe ca. einen Meter weniger (2,80m statt 3,80m (Bei mir Altbau Erdgeschoss )

Was fällt auf:
Durch mehr Indirektschall leidet die Räumlichkeit bzw. die Lautsprecher werden ortbarer. Da ich den direkten Vergleich hatte, konnte ich das ganz deutlich hören. In meinem Raum waren die Lautsprecher sofort verschwunden, frappierend, der Klang war einfach da, über alle Frequenzen. Jetzt ist dieser Effekt geringer. Aber da dort auch gewohnt wird, ist an eine Abwandlung des Raumes nicht zu denken. Schade, aber die Hörgewohnheiten sind eh nicht audiophil (aber bald ein Stück mehr als vorher )

Der Bass war sehr angenehm, und subjektiv auch tief genug. Es waren keine Chlang2 da, die hätten zeigen können, was untenrum noch geht . Jedenfalls bleiben die BR-Rohre lang auf 16cm. Am Receiver blieb auch alles auf +-0 dB. So hatte ich mir das auch vorgestellt von einem ehrlichen Lautsprecher.

Die Mitten- und Hochtonabteilung lobe ich nach wie vor. Sehr detailreich, großartige Stimmen, wenn wiegesagt auch mit unheimlich direktem, fast scharfen Hochton.

Die Pegelreserven reichen in meinen Augen auch für deftigere Partys aus, da braucht man sich keine Gedanken machen. Die 4TTs pro Box fangen erst spät an auszulenken und hüpfen dann auch gutmütig im Takt, bevor auch nur ansatzweise Verzerrungen hörbar werden (Verstärker ist dann schon bei 80-90% und die Ohren auch).

Alles in allem ein für mich und meine Bekannten gelungenes Projekt. Ich kann die guten CerAls ruhigen Gewissens dort stehen lassen. Die Nachbarn von paar Häuser weiter waren auch kurz zu Besuch und werden die Tage mal probehören. Unter Umständen kriege ich gleich einen "Folgeauftrag"
Na mal sehen.

Alsdenn.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CerAl 4.6
MosiN am 25.01.2018  –  Letzte Antwort am 03.11.2018  –  19 Beiträge
Harwood Reference Projekt Baubericht
stier2704* am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  500 Beiträge
Projekt Flat 5, Sub W69, CerAl 4.2
kenkanuma am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  12 Beiträge
CerAl 11.2 Heimkino
NortonS4 am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  22 Beiträge
Heimkino mit CerAl
Maddins79 am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  8 Beiträge
Heimkino mit CerAl 4.2
Benny_0815 am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  2 Beiträge
"Perfect Line" Tang Band W6-1916, kl. Baubericht
Röhrling am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  5 Beiträge
Typus 3 - Baubericht
kenkanuma am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  7 Beiträge
Baubericht FAST'n Loud
sebp am 18.03.2018  –  Letzte Antwort am 20.01.2019  –  4 Beiträge
Baubericht Minuetta ADW
Benni222 am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  83 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedmaxundmax
  • Gesamtzahl an Themen1.441.604
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.432.034

Hersteller in diesem Thread Widget schließen