Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Harwood Reference Projekt Baubericht

+A -A
Autor
Beitrag
stier2704*
Stammgast
#1 erstellt: 30. Apr 2014, 21:03
Hallo, an alle interessierten mich hat es nach vier Jahren wieder in den Fingern gejuckt Lautsprecher zu bauen.
Spontan ist mir die Harwood Reference bei der Tanke ins Auge gestochen.
Heft gekauft, Bericht gelesen und studiert. Der Entschluss stand fest, die wird es.
Also ab nach Münster angehört und fast begeistert.
Nur fast, weil ich meine eigenen Ideen und Verbesserungen aus meinen Erfahrungen der lezten Kreationen einbringen will.
Ziel steht fest, Sie müssen perfekt werden um meine jetzigen Lautsprecher zu toppen.


[Beitrag von stier2704* am 30. Apr 2014, 21:05 bearbeitet]
stier2704*
Stammgast
#2 erstellt: 30. Apr 2014, 21:19
1398885493870Meine aktuellen Lautsprecher ciappo aufwendig gebaut mit ein paar Verbesserungen und absoluter Highendweiche.
Tolle Räumlichkeiten und Stimmenwidergabe.
Das gilt es zu toppen, schlechter soll es nicht werden.
Ich lege viel Wert auf ein resonanzarmes Gehäuse und einer Frequenzweiche die es in sich hat, da Sie klangbestimmend ist.
Will ich übrigens Verkaufen, wenn jemand Interesse hat, habe ich bei ebaykleinanzeigen inseriert, wirklich ein toller Lautsprecher.
stier2704*
Stammgast
#3 erstellt: 30. Apr 2014, 21:23
IMAG0921Angefangen habe ich mit den Terminals, die ich aus schwarzen Acryl gemacht habe.Harwood Reference
stier2704*
Stammgast
#4 erstellt: 30. Apr 2014, 21:31
In der Zwischenzeit habe ich über die Frequenzweiche nachgedacht.
Da ich mir das Ziel gesetzt habe alles richtig zu machen und einen richtigen Referenzlautsprecher zu bauen, will ich keine Kompromisse eingehen.
Da dadurch die Weiche riesig wird, da ich keine Elkos und vieles in meinem Sinne ändere muss das Gehäuse anders ausfallen.
Hin und her überlegt und dann ging es jetzt los.
Holz gekauft und zugeschnitten und los ging's.
stier2704*
Stammgast
#5 erstellt: 30. Apr 2014, 21:33
Schon mal probiert und überlegt wie es werden soll.
IMAG0942
Black-Devil
Gesperrt
#6 erstellt: 30. Apr 2014, 21:33
Ich hol dann mal Popcorn...
stier2704*
Stammgast
#7 erstellt: 30. Apr 2014, 21:40
Dann mach mal, dauert aber nicht mehr lange.
Momentaner Stand, die Gehäuse sind halb fertig.
Zwei separate Kammern für die Frequenzweiche Bass unten, Hoch- Mittelton oben hinten.
Gut erreichbar bei irgendwelchen Änderungen und Feinabstimmungen.
Damit man sieht wo das Geld geblieben ist will ich Sie hinter einer Plexiglasplatte bauen.
stier2704*
Stammgast
#8 erstellt: 30. Apr 2014, 21:44
Viele Zwingen waren nicht genug.IMAG0954
stier2704*
Stammgast
#9 erstellt: 30. Apr 2014, 21:48
IMAG0957IMAG0955Halb geschaft, jetzt warte ich auf mein Dämmmaterial und dann müssen die Kabel verlegt werden.IMAG0956


[Beitrag von stier2704* am 30. Apr 2014, 22:16 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#10 erstellt: 30. Apr 2014, 21:50
Du kannst übrigens auch mehrere Bilder pro Post einfügen!

Wo wohnst du denn wenn man fragen darf?
stier2704*
Stammgast
#11 erstellt: 30. Apr 2014, 21:53
Werde ich machen, muss schauen das ich den Aufbau fotografiere, habe ja selber auch so tips und Anregungen bekommen.
Ich wohne in Bochum.
stier2704*
Stammgast
#12 erstellt: 30. Apr 2014, 22:06
Die Seitenwände sind aus 25mm mdf, der Rest aus 22mm und der Absorber- und Mitteltonteiler aus 18mm mdf.
Zur Schalldämmung habe ich mich für 5,5 mm Bitumplatten entschieden.
Da günstiger als das Vorgeschlagene Harwaphone und ich habe gelesen das, das Harwaphone bei Ca.200 Herz sogar mehr Schall durchlässt.
Später kommt noch Filz rein und Damping10.


[Beitrag von stier2704* am 30. Apr 2014, 22:09 bearbeitet]
stier2704*
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mai 2014, 15:52
Endlich die lang ersehnten Bauteile sind angekommen.
Gut Ding will Weile haben.
Harwood Reference
stier2704*
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mai 2014, 16:56
weiche für den Bass Harwood Reference
Schon mal hingelegt, so baue ich Sie Weiche für den Peerless Bass,
passt super, kommt dann nur noch alles parallel verdrahtet, schön in Reih und Glied, besser kann es nicht sein.
ATMOSS
Inventar
#15 erstellt: 03. Mai 2014, 20:01
Und willst Du auch Deinen Hörraum akustisch mit Absorbern verbessern und verwendest Du ein Korrektursystem wie Audyssey XT32 oder eine Antimode Dualcore?
stier2704*
Stammgast
#16 erstellt: 03. Mai 2014, 20:15
Kommt vielleicht auch noch, aber wenn gut getarnt.
Erst einmal geht es um mein Highendlautsprecherprojekt.
stier2704*
Stammgast
#17 erstellt: 07. Mai 2014, 17:19
Harwood reference IMAG0977Kabel und Dämmaterial sind verlegt.
Verkabelung für Hochtöner silentwire ls4,Mitteltöner project solid Core und für den Bass Viablue 4*4mm2.
stier2704*
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mai 2014, 17:26
Dämmaterial ist auch drinn, Damping 10 und Nadelfilz etwas Sonofilund muhwolle in der Absorberkammer.DämmungIMAG0981
stier2704*
Stammgast
#19 erstellt: 07. Mai 2014, 17:31
Eine Seitenwand habe ich heute auch noch verleimt, viele Zwingen waren auch diesmal hilfreich.IMAG0986
stier2704*
Stammgast
#20 erstellt: 14. Mai 2014, 01:13
IMAG0994
Die Leimfugen werden verspachtelt.
Damit man unter dem Lack die Leimfugen nicht sieht, habe ich vor dem Verleimen mit einem Schleifklotz eine Phase an die Kanten geschliffen. So entsteht eine V-Fuge die man beim stumpfen verleimen später besser spachteln kann.
stier2704*
Stammgast
#21 erstellt: 14. Mai 2014, 01:20
Verleimen der Schallwand, viel Leim und viele Zwingen waren nötig.p
IMAG0990
Kleinhirn
Stammgast
#22 erstellt: 14. Mai 2014, 14:29
Schönes Projekt!
Die Front wurde CNC gefertigt oder wie hast du die Konturen hinbekommen?
stier2704*
Stammgast
#23 erstellt: 14. Mai 2014, 15:24
Die Front wurde von LSV Peak CNC-gefräst.
stier2704*
Stammgast
#24 erstellt: 14. Mai 2014, 21:59
Übrigens sind die Angaben des benötigten Dämmaterial in der hobbyhifi, wohl etwas wenig. Der Nadelfilz reichte gerade mal für die Hälfte und 15 Gramm Angelhaar ist eben ne Hand voll, da muss ich wohl noch etwas nachordern.
stier2704*
Stammgast
#25 erstellt: 14. Mai 2014, 22:08
Als Tip von mir, habe alles von Hand geschliffen, spart Strom und schont die Umwelt.
Mit einer Holzlatte um die man das Schleifpapier wickelt und damit über die ganze Seite schleifen kann, so wird es schön gleichmässig und man bekommt keine runden Kanten beim schleifen. Latte sollte natürlich gerade sein, am besten aus Tischlerplatte oder Multiplex zurechtgeschnitten.
stier2704*
Stammgast
#26 erstellt: 14. Mai 2014, 22:27
Noch ein paar Bilder.
IMAG0939IMAG0953IMAG0985IMAG0993
Kleinhirn
Stammgast
#27 erstellt: 15. Mai 2014, 08:01
Hut ab vor dem professionellen Umsetzen.. Bin schon gespannt auf das Finish.
stier2704*
Stammgast
#28 erstellt: 15. Mai 2014, 15:50
Schleifarbeiten erst einmal erledigt und auf's Grundieren vorbereitet.
IMAG0999IMAG1001
IMAG0996IMAG0997
stier2704*
Stammgast
#29 erstellt: 17. Mai 2014, 13:46
Momentan grüble ich über die Anordnung der Bauteile für meine Mittel-Hochtonweiche nach.
Die Spulen sollen weit genug und verdreht auseinander sein und die Optik sollte auch passen, da man später die Frequenzweiche hinter der Plexiglassplatte bewundern kann.


[Beitrag von stier2704* am 17. Mai 2014, 13:48 bearbeitet]
stier2704*
Stammgast
#30 erstellt: 17. Mai 2014, 14:25
IMAG1004
So könnte es vielleicht aussehen, einer der Jantzen Superior liegt ersatzweise für den Mundorf Supreme Silber Gold Öl den ich noch besorgen muss.
Kleine Bypasskondensatoren sollen auch noch passen.
stier2704*
Stammgast
#31 erstellt: 19. Mai 2014, 16:07
So, heute habe ich mit der Grundierung angefangen.IMAG1008
stier2704*
Stammgast
#32 erstellt: 20. Mai 2014, 17:37
Heute gab es erst einmal einen Rückschlag, ich musste erst mal ordentlich schleifen, da wohl die Grundierung zu dick war und das Mischungsverhältnis nicht optimal war und Sie beim trocknen gerissen ist.IMAG1014
stier2704*
Stammgast
#33 erstellt: 20. Mai 2014, 17:42
Puh, eine Box habe ich heute geschaft zu schleifenIMAG1017[img
duffy_
Stammgast
#34 erstellt: 20. Mai 2014, 18:46
Oh, Würth-Schleifpapier, ich leide mit dir..

Kleiner Tipp, Kontrollpulver oder mit Schwarzem Lack aus der Dose leicht über die gefüllerte Fläche nebeln, macht jede Fehlstelle sichtbar und man tut sich um einiges leichter.

Nichtsdestotrotz, saubere Arbeit bisher.
stier2704*
Stammgast
#35 erstellt: 20. Mai 2014, 18:54
Danke für deinen Tip, die Risse sind leider nicht zu übersehen.
Überlege ob ich Spachteln soll, oder einfach schleifen und auf ein Neues. Finish soll Hochglanzlack Barytweiss werden und soll perfekt werden. Deshalb muss auch die Vorarbeit gut sein.
duffy_
Stammgast
#36 erstellt: 20. Mai 2014, 18:58
An deiner Stelle würde ich in den sauren Apfel beissen, runterschleifen und nochmal neu Füllern.
Wenn es jetzt schon Risse gibt (sei es durch ein falsches Mischungsverhältnis oder zu viel Material) bringt es auch nicht viel einfach drüber zu spachteln, wenn du Pech hast löst die Spachtelmasse den Füller an oder hat keine ordentliche Haftung.
stier2704*
Stammgast
#37 erstellt: 20. Mai 2014, 19:01
War auch mein Gedanke, muss wohl sein, Übung macht den Meister und es soll ja halten, hoffentlich klappt es dann besser.
Andreas1968
Inventar
#38 erstellt: 21. Mai 2014, 18:43
Tolles Projekt das du da angehst.

Sieht bis jetzt alles blitzsauber aus, weiter so
stier2704*
Stammgast
#39 erstellt: 21. Mai 2014, 19:30
Danke, das Grundieren und Schleifen ist wohl die schlimmste Arbeit bis jetzt.
Andreas1968
Inventar
#40 erstellt: 21. Mai 2014, 21:28
Immer dran bleiben. Das Ergebnis wird die Arbeit entlohnen.
stier2704*
Stammgast
#41 erstellt: 21. Mai 2014, 21:42
Ja,klar deshalb mache ich mir ja die Mühe und ich momentan die Möglichkeit habe die Lautsprecher auf der Arbeit zu bauen.
Bessere Voraussetzungen gibt es nicht, habe dort alles was man braucht, von der Schreinerei bis zur Lackierkabine, nur machen muss und will ich alles alleine.
Und die Lautsprecher entsprechen meinen Vorstellungen und fertig fast unbezahlbar und einmalig, da kommt dann wohl kaum der Wunsch nach was anderem auf und Sie werden erst einmal meine lezten sein.
Kann es kaum erwarten und bin gespannt wie Sie klingen.
Andreas1968
Inventar
#42 erstellt: 22. Mai 2014, 07:33
Kann dich verstehen. Bei meinem Projekt war die Vorfreude auch riesig und ich wurde nicht enttäuscht.
stier2704*
Stammgast
#43 erstellt: 22. Mai 2014, 20:49
Heute habe ich dünn Grundiert, Morgen kurz schleifen und wohl noch eine dünne Schicht grundieren.
Als Grundierung hatte ich 3in1 Schnellgrund von Hornbach, der trocknet wohl zu schnell ab und es können dann Risse entstehen.
Heute sah das Ergebnis mit einer 1,6 Düse schon bedeutend besser aus.
duffy_
Stammgast
#44 erstellt: 23. Mai 2014, 05:54
Wenn du eine gewisse Ablüftzeit einhältst (10-15 Minuten, die Oberfläche sollte gleichmäßig matt sein) sollten eigentlich auch mehrere Schichten machbar sein. Jedoch weiss ich nicht ob das Hornbach-Material was taugt.
Dazu kommt noch, dass der "Schnellgrund" wasserbasierend ist, ich würde da lieber auf ein Lösemittelsystem setzen.

Was bei wasserbasierenden Lackmaterial noch wichtig ist, du solltest maximal 5% Wasser (am besten destiliertes) zur Verdünnung zugeben.

Laut dem "Hornbach Lack-Ratgeber" (Seite 7) ist der 3in1 Schnellgrund auch nicht gut für MDF geeignet, genaueres steht dort aber leider auch nicht.


[Beitrag von duffy_ am 23. Mai 2014, 05:54 bearbeitet]
saniiiii
Inventar
#45 erstellt: 23. Mai 2014, 07:19
wao, weiter so! abo hast
stier2704*
Stammgast
#46 erstellt: 26. Mai 2014, 20:05
Heute war wieder Grundieren und Schleifen angesagt, habe nicht mitgezählt, Hauptsache die Oberfläche sieht schon mal ganz gut aus.o
stier2704*
Stammgast
#47 erstellt: 26. Mai 2014, 20:14
IMAG1023
duffy_
Stammgast
#48 erstellt: 26. Mai 2014, 20:22
Gut geschliffen ist halb lackiert.
stier2704*
Stammgast
#49 erstellt: 26. Mai 2014, 20:29
Danke,die Grundierung ist weiss, auch wenn Sie auf den Bildern grau aussieht.
Ich überlege noch welchen Lack ich nehmen soll, weiss sollen Sie wohl werden.
Einschichten oder zweischichtlack ,Uni weiss oder weiss mit klarlack drueber.
duffy_
Stammgast
#50 erstellt: 26. Mai 2014, 20:30
Welchen Lack (1K, 2K?) willst du denn verwenden?
stier2704*
Stammgast
#51 erstellt: 26. Mai 2014, 20:35
Muss mal im Lackierfachhandel Fragen.
Bei 2k brauche ich keinen klarlack, kann dann noch schleifen und polieren, soll einen klavierlackfinish haben.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zur Harwood Reference
Flumme am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  17 Beiträge
Harwood Satellit
Flumme am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  4 Beiträge
Baubericht CerAl 4.6, leicht modifiziert (Projekt abgeschlossen)
kalleboy am 05.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  18 Beiträge
Harwood Monitor 23AM
86bibo am 01.02.2014  –  Letzte Antwort am 20.02.2014  –  22 Beiträge
Harwood Monitor 23 AM
Stoney79 am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  138 Beiträge
Baubericht FAST'n Loud
sebp am 18.03.2018  –  Letzte Antwort am 20.01.2019  –  4 Beiträge
Baubericht Minuetta ADW
Benni222 am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  83 Beiträge
(Baubericht) Heimkino Lautsprecher
crowned-Kaiser am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  18 Beiträge
Baubericht DigiBox 87FE
ColtSievers am 09.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  5 Beiträge
Crazy Again - Baubericht
DerXHelp am 27.01.2019  –  Letzte Antwort am 07.02.2019  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBraunadshifi
  • Gesamtzahl an Themen1.441.472
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.639

Hersteller in diesem Thread Widget schließen