Harwood Monitor 23AM

+A -A
Autor
Beitrag
86bibo
Inventar
#1 erstellt: 01. Feb 2014, 19:48
Nachdem ich mich lange nicht entscheiden konnte, was es denn werde sollte und es erst ein großer kompaktlautsprecher werden sollte, bin ich jetzt bei der Harwood Monitor 23AM gelandet und schon sehr gespannt was am Ende dabei herauskommt.

Meine Version ist jedoch ein bisschen abgewandelt. Da die LS aufs Lowboard müssen, muss sie ein wenig kleiner werden. Nachdem ich einen ersten Entwurf als wandlautsprecher mit 60 cm höher verworfen hab,ist die Harwood mittlerweile wieder etwas näher am Original. Da das Lowboard 40 cm hoch ist und die ohrhöhe auf 1m liegt, sollte auf dieser höher auch der AMT spielen. Daraus ergibt sich ein etwas breiterer, längerer und kleinerer LS mit den Außenmaßen 780 x 200 x 300 mm3. Die frequenzweiche wandert in das Gehäuse und der helmholzresonator fällt weg. Das innenvolumen bleibt dabei unter berücksichtig aller Verstrebungen etc. unverändert (0,2l mehr). Die schallwand wird durch diese Änderungen um 14mm breiter, aber da dies unter 10% liegt hoffe ich auf keinen signifikanten Einfluss auf den Klang. Weiterhin werde ich anstatt der eckigen TMTs runde verwenden. Dies hat zur Folge, das der Abstand zum AMT jeweils um 4-5mm vergrößert werden muss. Dies war aber ein Kompromiss, denn ich wegen des WAF eingehen musste. Positiver Nebeneffekt ist jedoch, dass ich weniger Arbeit beim versenken des TMTs hab.

Das Gehäuse wird zumindest seitlich abgerundet, evtl. auch komplett. Derzeit sieht der Plan vor unten eine etwas breitere Bodenplatte unterzubauen und das Gehäuse zu lackieren. Als Farbe steht weis (mein Favorit), Schwarz und Grün (Frau ) im Raum.

Das Holz ist zugeschnitten (Seitenwände aufgrund eines Rechenfehlers leider 20mm zu lang) und der Bausatz bestellt. Das erste Gehäuse wird dabei gerade zusammengeleimt. Je nach Fortschritt gibt es vielleicht morgen schon ein paar Bilder.

Optional halte ich mir die Möglichkeit offen, noch eine 13AM als Center einzusetzen, sowie später mit einem Subwoofer zu ergänzen. Dies wird sich aber erst nach dem Bau entscheiden.
Stoney79
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Feb 2014, 01:08

Weiterhin werde ich anstatt der eckigen TMTs runde verwenden


Hilf mir mal. Wie geht das mit den runde TMTs? Verwendest Du andere Chassis als Harwood TM 130/50 CK wie es die Harwood Monitor 23AM vorsieht?
86bibo
Inventar
#3 erstellt: 02. Feb 2014, 01:42
Es gibt die baugleich auch in rund. Die Parameter sind die gleichen, nur muss ich sie eben ein paar milimeter weiter auseinandersetzen.
Stoney79
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Feb 2014, 01:58
Aha, das war mir nicht bewusst, dass es diesen auch in der runden Ausführung gibt.

Wo hast Du diesen gefunden?
Black-Devil
Gesperrt
#5 erstellt: 02. Feb 2014, 04:14
Die gibts auf Anfrage auch bei hifisound.

Der Preis bleibt der Gleiche, nur eine etwas längere Lieferzeit ist einzuplanen.

Schön, dass es hier langsam los geht!
Grün finde ich ja ganz interessant! Wenns zur Einrichtung passt, warum nicht!?
86bibo
Inventar
#6 erstellt: 02. Feb 2014, 10:27
Danke oli, für die Antwort und auch dafür mich auf die Idee gebracht zu haben. Lieferzeit ist wohl ca. 2 Wochen. Ich kann ja mal Rückmeldung geben, wenn sie angekommen sind.
Black-Devil
Gesperrt
#7 erstellt: 02. Feb 2014, 16:31
Ach, nichts zu danken, freut mich, wenn ich helfen konnte!

Halt uns auf dem Laufenden!
86bibo
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2014, 17:19
So, mal erste Bilder. Beide Gehäuse sind mit Seitenwand, Deckeln, Bodenöffnung und Rückwand sowie Verstrebungen verleimt. Die zweite Seitenwand kommt dran, sobald ich mir überlegt hab, wo und vor allem wie ich die Frequenzweiche befestige. Auf den Bilder kann man vielleicht erkennen, dass die Seitenwand 20 mm zu hoch ist. Wird dann ein Job für den Bündigfräser. Die Schallwand wird zuvor für die Chassis ausgefräst, dann das AMT-Gehäuse aufgeleimt (sonst bekomme ich die Anfasung für den TMT nicht mehr hin) und dann erst aufs Gehäuse geleimt. Dies hat den Vorteil, dass ich bei einem Fehler nur die Schallwand neu machen muss. Sicher ist sicher .

Heute werde ich noch die Ausschnitte für Chassis, BR-Rohr und Terminal anzeichnen und dann heißt es warten auf die Elektrik.

Sorry für die Bilder. Ein Hightech HTC One bekommt es nicht hin den kompletten Bildbereich scharfzustellen.

Erste Anprobe (mit zu hoher Seitenwand )
Erste Anprobe

Erstes Gehäuse
Erstes Gehäuse

Zweites Gehäuse
Zweites Gehäuse

Mit Innenverstrebungen
Mit verstrebung


PS: Mir ist aufgefallen, das man nie genug und vor allem die passenden Schraubzwingen hat.
Flumme
Stammgast
#9 erstellt: 03. Feb 2014, 19:59
Hallo zusammen,

dies ist ein sehr interessantes Projekt. Ich spiele auch mit dem Gedanken die 23 am zu bauen, doch auch kleiner, aber dafür mit Unterstützung eines Subs im Bassbereich. Olli hat mir da schon sehr mit Rat beigestanden. Ich würde die 23 am für dieses Projekt als Kompaktbox bauen wollen (stehen dann jeweils auf einem Sub). Wie viel kleiner können denn die Gehäuse gebaut werden. Gibt es da Erfahrungen oder Umrechnungshilfen? Von HIFI-Sound gibt es leider keine Rückmeldung.

Viele Grüße

Nick
86bibo
Inventar
#10 erstellt: 03. Feb 2014, 20:21
Ich hab diesbezüglich auch schon mit oli diskutiert. Mein Plan war wie gesagt grob 600x300x200mm3. Referenz ist das Volumen der 13AM gewesen. Dieses einfach verdoppelt, da die volumenmäßig schon die Untergrenze für den TMT ist. Dürften glaube ich 24l gewesen sein, müsste aber morgen nochmal in meinen Unterlagen schauen.
Flumme
Stammgast
#11 erstellt: 03. Feb 2014, 20:28
Hallo,
ja das wäre sehr hilfreich. Ich würde dann eher etwas tiefer und weniger hoch bauen.

Viele Grüße

Nick
Stoney79
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Feb 2014, 20:46

Da das Lowboard 40 cm hoch ist und die ohrhöhe auf 1m liegt, sollte auf dieser höher auch der AMT spielen. Daraus ergibt sich ein etwas breiterer, längerer und kleinerer LS mit den Außenmaßen 780 x 200 x 300 mm3. Die frequenzweiche wandert in das Gehäuse und der helmholzresonator fällt weg.


Kannst Du bitte noch Deine Gedankengänge zum weglassen des IHA wiedergeben? Warum Du Ihn weggelassen hast, hast Du beschrieben. Hast Du keine Angst vor den negativen Auswirkungen durch das Weglassen des IHAs? Gibt es andere Möglichkeiten den IHA zu kompensieren oder sind die Auswirkungen des IHA bei diesen LS-Parameter im Frequenzgang zu gering um diese zu berücksichtigen?
Die Innenhöhe des Hauptvolumens mit den Aussenmassen 780mm (effektiv ca. 740mm) ist etwa gleich dem Orignal AM 23 (effektiv ca. 740mm) .

Ich weiss nicht ob das Thema IHA hier im Forum bereits zum Tutti und retour diskutiert wurde. Ich will auch keine grosse IHA-Diskussion anwerfen.
Vielleicht gibt es ja einfache Gedankengänge bei welchen ich momentan auf dem Schlauch stehe.
86bibo
Inventar
#13 erstellt: 03. Feb 2014, 21:53
Den iha habe ich aufgrund der Einfachheit weggelassen. Auch wenn die innenhöhe ähnlich ist, ist sie trotzdem nicht identisch und damit auch die kritische Wellenlänge unterschiedlich ist es schwierig die Notwendigkeit zu überprüfen. Zudem ändert sich die Tiefe und Breite und damit signifikant das Volumen des iha. Selbst die treiberanordnung ist nicht identisch. Ich könnte den resonator natürlich neu berechnen, ist ja ein recht einfaches physikalisches Prinzip, aber ich hab für mich beschlossen, dass dies nicht unbedingt notwendig ist. Wie viele Stand-LS haben denn einen iha? Außerdem muss ich in dem Bereich noch die frequenzweiche unterbringen und das br-Rohr bräuchte auch einen anderen Platz, weil es im resonator sitzen würde.
Stoney79
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Feb 2014, 01:55

Wie viele Stand-LS haben denn einen iha?


Alle Stands welche ich bis heute gebaut habe hatten einen IHA.
Ehrlich gesagt ist die Zahl nicht gross und die einzigen Entwicklungen welche ich nachbaue sind aus den Federn einer Person und diese sind sehr, ehr oft mit IHAs ausgestattet. Ihr könnt mich jetzt geiseln.

Wirst Du die Box am Ende messen (SPL=f(f))?

Ansonsten müsste ich mir das auf die Pendenzenliste schreiben um selbst zu erfahren welche Auswirkung der fehlende IHA hat. Oder hat jemand anders bereits Erfahrungen gemacht (hör- wie auch messtechnisch)?
Black-Devil
Gesperrt
#15 erstellt: 04. Feb 2014, 02:24
Der IHA ist schon ein recht gutes Mittel, um die stehende Welle zwischen Boden und Deckel zu minimieren - allerdings gelingt das auch mit einem akustischen Sumpf sehr gut.
Je niedriger die Box wird, desto besser werden die internen Moden vom Dämpfungsmaterial absorbiert. Einen IHA halte ich deshalb bei Kompakten und nicht allzu hohen Standboxen für entbehrbar.

Oft wird auch das Volumen des IHA vom eigentlichen Gehäusevolumen abgezogen - es gehört aber dazu.
86bibo
Inventar
#16 erstellt: 04. Feb 2014, 08:29
Ich würde den LS sehr gerne messen, mir fehlt jedoch das passende Equipment. Evtl. Ergibt sich ja dann hier durchs Forum etwas.
86bibo
Inventar
#17 erstellt: 04. Feb 2014, 11:48
24l für die beiden TMTs sollten es schon sein, das würde bei 600x200x300mm³ grundsätzlich ganz knapp passen (23,8l), aber ohne Vertrebungen und FW, HT-Gehäuse, Chassisvolumen, etc. Ich hatte für 600x200x320mm³ geplant. Damit sollten am Ende ungefähr 24l übrig bleiben (Brutto: 25,8l).
Black-Devil
Gesperrt
#18 erstellt: 04. Feb 2014, 16:18
Auf einen halben Liter hin oder her kommts auch über haupt nicht an bei der Größe. Durch das Dämpfungsmaterial vergrößert sich das effektive Volumen auch noch ein wenig - so genau müssen die Berechnungen also gar nicht sein.
pelowski
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Feb 2014, 16:25

86bibo (Beitrag #16) schrieb:
Ich würde den LS sehr gerne messen, mir fehlt jedoch das passende Equipment. Evtl. Ergibt sich ja dann hier durchs Forum etwas.

Hallo,

vielleicht hilft dir das ja weiter... http://www.hifi-selb...esstechnik&Itemid=66

Grüße - Manfred
Black-Devil
Gesperrt
#20 erstellt: 09. Feb 2014, 16:28
Noch eine kurze Info für alle, die die 23AM nachbauen.

In einem Leserbrief der HH 4/13 wird berichtet, dass die 10mH Spule, die zu einem Saugkreis der 23AM gehört, von hifisound mit dickerem Draht und damit geringerem Innenwiderstand geliefert wurde.
Hier ist laut Bauplan eine kleine Luftspule mit 0,5mm Draht vorgesehen. Da der Gesamtwiderstand des Saugkreises bei 6,1Ohm liegen sollte, muss bei einer dickeren Spule also der Widerstandswert im Saugkreis entsprechend angepasst werden.

Wenn ihr also die Weichen bekommt, kontrolliert das nochmal.

Stoney79
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Feb 2014, 16:38

In einem Leserbrief der HH 4/13 wird berichtet, dass die 10mH Spule, die zu einem Saugkreis der 23AM gehört, von hifisound mit dickerem Draht und damit geringerem Innenwiderstand geliefert wurde.
Hier ist laut Bauplan eine kleine Luftspule mit 0,5mm Draht vorgesehen. Da der Gesamtwiderstand des Saugkreises bei 6,1Ohm liegen sollte, muss bei einer dickeren Spule also der Widerstandswert im Saugkreis entsprechend angepasst werden.

Wenn ihr also die Weichen bekommt, kontrolliert das nochmal.


Ist mir bereits aufgefallen. Bei meiner Lieferung fehlte der R1 ganz. Bei Nachfrage bei Lieferant keine Antwort.
86bibo
Inventar
#22 erstellt: 20. Feb 2014, 14:15
Hab gestern abend von Hifisound die Mail bekommen, dass sich der Versand noch verzögert und der Bausatz mit den geänderten TMTs wohl in KW12 ausgeliefert wird. Also noch ein paar Wochen warten, bis es weitergehen kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harwood Monitor 23 AM
Stoney79 am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  138 Beiträge
Harwood Satellit
Flumme am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  4 Beiträge
Harwood Reference Projekt Baubericht
stier2704* am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  500 Beiträge
Fragen zur Harwood Reference
Flumme am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  17 Beiträge
Welchen Bausatz für meine Röhre? Wirkungsgrad >89db
amor_y_rabia am 12.04.2014  –  Letzte Antwort am 17.04.2014  –  25 Beiträge
Aktiv Monitor selbst Bauen
st160 am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 26.08.2013  –  2 Beiträge
Meine Ersten - nicht perfekt, aber sie klingen
Marverel am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  23 Beiträge
Soundbar für PC-Monitor
btsns am 03.12.2017  –  Letzte Antwort am 04.12.2017  –  7 Beiträge
Kompaktlautsprecher: Tang Band W4-2142 in SUG1-06 (Herstellerentwurf)
KwieKatze am 26.03.2018  –  Letzte Antwort am 27.03.2018  –  2 Beiträge
Welche Wandlautsprecher
streNg.r am 04.10.2016  –  Letzte Antwort am 22.10.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedJan1221
  • Gesamtzahl an Themen1.441.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.469

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen