Selbstbau-Subwoofer für 300-400€?

+A -A
Autor
Beitrag
ChuckFinley
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Apr 2013, 22:32
Sehr geehrte Freunde des Selbstbaus ,

ich habe mir kürzlich zwei SB 18 selbst gebaut ( Das Vater-Sohn Projekt ) und überlege nun, ob ich mein bestehendes "altes 5.1 Teufel-Set mittelfristig in meine Zweitwohnung umziehen lasse und dafür das SB-Set nach und nach weiter ausbaue. Denn der Klang ist doch wirklich um Welten besser. Und Lautsprecher sind ja, wenn es gut läuft, eine sehr langfristige Investition. Und da ich langfristig auch den Hausbau plane und mir dort nur zu gern ein kleines Kinozimmer einrichten möchte, werden die SB dort sicher einen guten Platz finden.

Wie auch immer. Jetzt, wo ich zwei so sauber aufspielende Fronten habe, ist mir einmal aufgefallen, dass der Subwoofer dagegen etwas schwammig klingt (wohlgemerkt nur etwas). Bislang war ich eigentlich ganz zufrieden, aber ich suche etwas, dass noch weiter runter geht als der Teufel Sub, der das Minimum lt. Teufel bie 29 Hz hat.

Auf jedem Fall soll der Sub aktiv sein. Ist doch so, dass es dann mehr rumst oder? Damit komme ich auch gleich zum Einsatzzweck. Da die SB 18 schon recht tief (40 HZ) gehen, will ich den Sub in erster Linie fürs Heimkino. Und da darf es dann ordentlich (aber kontrolliert, also trocken und präzise) zur Sache gehen. Und da viele Effekte erst ab den unteren Herz-Bereichen so richtig rüberkommen, sollte der Sub auch tief können.

Ich hoffe, das ist verständlich?!

Preislimit liegt bei ca. 300-400€ (dabei sollte Aktivmodul, bestmöglich auch mit DSP drin sein)

Daher die Frage: Welche Empfehlungen hättet ihr? Sowohl zum Chassis als auch zum Aktiv-Modul?

Bin nicht sicher, ob das hier das richtige Forum ist, aber es soll ja ein Nachbau werden. Für Eigenentwicklung fehlt mir (ganz offensichtlich ) das Know-How.


Vielen Dank im Voraus. Ich freue mich über jeden Vorschlag.

Gruß,
Alex


[Beitrag von ChuckFinley am 02. Apr 2013, 22:35 bearbeitet]
ChuckFinley
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Apr 2013, 22:37
Ach vlt. noch eine Eingrenzung, bevor hier jemand mit reihenhausgroßen Monsterkisten um die Ecke kommt: Der geplante Subwoofer muss kein Zwerg sein, der Teufel-Sub ist auch schon recht stattlich, aber einen neuen Wohnzimmerschrank ohne Schubladen möchte ich auch eher nicht (von meiner Freundin einmal ganz zu schweigen).

Danke für die Mühen.


[Beitrag von ChuckFinley am 02. Apr 2013, 22:38 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#3 erstellt: 02. Apr 2013, 23:14
Hier Baussatzsuche, Subwoofer und Preisbereich angeben!

Die Auswahl ist leider sehr beschränkt.

Den Sub Zero (283€) hab ich selber, ist laut, geht tief, spielt akzeptabel, gefühlt aber nicht 100% präzise (was BR ja auch nachgesagt wird -selbes Chassis war vorher im "Tier", lauter, brutaler, nicht so tief, aber gefühlt präziser kann natürlich auch einfach am Tiefbass gelegen haben). Hab ihn allerdings am SubOut+Normalen Amp, nicht mit Modul. (Wenn noch Geld übrig ist: Zweitweise war ein ~500W RMS PA Amp dran, den hab ich nicht voll aufgerissen, aber dennoch kam da einiges. Ein paar Watt mehr schaden hier nicht! - Besseres Modul)
Ist sowohl für Musik als auch Kino ok und dröhnt nicht nur in der Gegend rum. Gibt aber definitiv besseres.

22Hz sind wohl auch nur mit dem teureren Chassis realistisch.

Ein einfaches aber brauchbares Modul fängt gerade mal bei ~100€ an, da bleibt nicht viel für ein Chassis übrig!

Ob der Zero zu den SB18 passt weiß ich nicht (und ich bezweifele auch stark, dass die 40Hz machen...)
Ist eben eher ein Party-Kino-Prügelknabe. (Was hier ja passen könnte)

Ansonsten würde ich mal nach geschlossenen Konstruktionen mit 2 kleineren Chassis schauen, die können auch tief sind meistens nicht so schwammig. (bzw Passivmembranen)

Oder mal XAW 320 HC ansehen:
"Gehäuse-Empfehlung 2: 100 Liter BR-Box, mit HP100 der Länge 34 cm, ab 23/19 Hz (-3dB/-8dB)"

Vielleicht sind ja auch zwei etwas kleinere Subs eine Option?

(Ja ich weiß, sehr Mivoc-lastig. Andere kenn ich leider nicht näher, da muss jemand anders Empfehlungen aussprechen)
Son-Goku
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2013, 01:23
Zalerion
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2013, 02:50
Ja, oder so
Plimse
Stammgast
#6 erstellt: 03. Apr 2013, 19:02

Ob der Zero zu den SB18 passt weiß ich nicht (und ich bezweifele auch stark, dass die 40Hz machen...)


Im Zweifelsfall messen. Die SB 15PC klinkt sich bei mir bei 45Hz aus => der SB 18 kannst du die 40Hz schon zutrauen.
Vermutlich dürfte sich aber nicht unbedingt der -3dB punkt bei 40Hz befinden.
Con-Hoolio
Inventar
#7 erstellt: 21. Apr 2013, 11:35
Ich würde da jetzt auch einen Sub aus der SB-Reihe dazubauen. Dann kannst Du auch davon ausgehen, dass alles hübsch harmoniert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Das Vater-Sohn Projekt - SB 18
ChuckFinley am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  34 Beiträge
SB 18 remastered Baudoku
Towny am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  54 Beiträge
ADW SB 18 Weiche
Erik07 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  12 Beiträge
Noch ein Vater- Sohn Projekt. SB18.
turbopropper am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  12 Beiträge
SB 18 - Kirschholz
wolkenlos am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  13 Beiträge
SB 240 Bassreflex Öffnung
woodbuildings am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  6 Beiträge
SB 18-10 - Meine SB18 reloaded
Wissnix am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  21 Beiträge
meine SB 36
atlantis1 am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  10 Beiträge
SB 18 / 36 Platinenlayout Weiche
Kuga0687 am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  29 Beiträge
Mal wieder SB 25 JM
DjDump am 12.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedGargantua944
  • Gesamtzahl an Themen1.441.161
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.423.835

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen