Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Cobra-Horn Variation (Baubericht)

+A -A
Autor
Beitrag
kingofpain84
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jan 2016, 20:46
Hallo,

ich habe vor mir in den nächsten Monaten das Cobra-Horn zu bauen. Bin gerade noch an der Planung, da ich das Gehäuse etwas geschwungener gestalten möchte und stelle gerade Listen der benötigten Teile zusammen (ein paar Freunde wollen gleich mit bauen).

Den Bauplan habe ich im Netz gefunden, leider nicht den Plan für die Frequenzweiche. Könnte mir dabei hier jemand freundlicherweise weiterhelfen? Das wäre super

Hat übrigens jemand Interesse an meiner Interpretation der Cobra?
guzzi
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jan 2016, 20:51
Moin,

das Heft mit dem Bauplan kannst Du hier erwerben:

http://www.hobbyhifi.de/Archiv/13/01_13/01_13.html

Es liegt ein Copyright auf dem Plan. Deshalb ist er nicht frei zugänglich und der Entwickler will auch von irgendwas leben.

Uli
herr_der_ringe
Inventar
#3 erstellt: 07. Jan 2016, 21:02
der plan ist natürlich auch beim bausatz mit enthalten

ps: interesse an der interpretation ist selbstredend vorhanden.


[Beitrag von herr_der_ringe am 07. Jan 2016, 21:04 bearbeitet]
Viper780
Inventar
#4 erstellt: 07. Jan 2016, 21:07
gibts schon Skizzen?

Generell ist bei Hörnern mit geschwungenen Seiten mit Problemen beim Aufbau zu rechnen da es nicht trivial ist hier das Volumen und Brettlängen konstant zu halten und diese dann auch korrekt einzubauen.

Bin sehr gespannt darauf
kingofpain84
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jan 2016, 21:10
So sieht meine Cobra dann aus...wenn ich denn mal damit begonnen habe Ich habe die eine Seitenwand mal weggelassen damit man das Innenleben sieht.

CobraHorn-Layout1

Ok...dann bleibt mir entweder doch nur das Heft zu ordern, oder die Bauteile vom Infotext des Strassacker-Bausatzes richtig zu zusammen zu basteln
Viper780
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2016, 03:06
die Paar Euro wird euch doch der Bausatz wert sein. Sieht sehr hübsch aus und kann ich mir gut vorstellen dass das ein richtiger Hingucker wird
Kyumps
Inventar
#7 erstellt: 08. Jan 2016, 08:58
Wie hast du denn vor die geschwungene Rückwand zu realisieren?
herr_der_ringe
Inventar
#8 erstellt: 08. Jan 2016, 15:59
bin mir nicht sicher, ob das mit dem teil des hornverlaufs kurz vor der öffnung, also da wo die rückwand wieder den bogen hinaus macht, so funktioniert
kingofpain84
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2016, 16:52

Wie hast du denn vor die geschwungene Rückwand zu realisieren?


Ich werde das MDF biegen mithilfe der klassischen "Einschneide"-Methode. Habe ich an ein paar Teststücken schon erfolgreich hinbekommen. Ein wenig spachteln und natürlich schleifen wird nicht ausbleiben.


bin mir nicht sicher, ob das mit dem teil des hornverlaufs kurz vor der öffnung, also da wo die rückwand wieder den bogen hinaus macht, so funktioniert


Gerade dort hat sich aber doch nicht viel geändert, außer das es statt einer einfachen schrägen Fläche eine gebogene ist. Genau das habe ich schon in nem anderen Forum am Cobra-Horn gesehen. Dort beklagte sich der Erbauer nicht darüber.
herr_der_ringe
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2016, 17:03
ich kenne nicht das ganze www
wenn das so funktionieren soll, dann zu

zu den geschwungenen wänden: da du sowieso eine lehre bauen must, suche mal nach "topan".
was auch ginge, sind 3-4mm starke mdf-platten schicht für schicht aufeinanderleimen. (aber da muss die lehre schon etwas mehr aushalten )
kingofpain84
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jan 2016, 17:19
Eine Lehre wollte ich eigentlich nicht erst bauen.
Da ich zuerst die Seitenwände mit einer Schablone passgenau zuschneiden wollte ich die geschwungene Rückwand dann an diese anpassen und kleben. Das entscheide ich dann Spontan wenn es soweit ist.
Lucl
Stammgast
#12 erstellt: 08. Jan 2016, 20:10
Gratulation zur Entscheidung!

Ich würde den Bausatz unbedingt als solchen mit Bauplan und Frequenzweiche erwerben.
Was Du so im Netz findest, auch an möglichen Frequenzweichen, muss nicht unbedingt original sein und eher bescheiden klingen. Da machst Du Dir so ´ne Arbeit und dann ist der Klang nicht so wie er sein könnte wegen ein paar Euro. Wär doch ärgerlich
kingofpain84
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Jan 2016, 20:37
Der Bauplan wird schon der "originale" sein. Habe ihn bei nem Anbieter gefunden, der einen Bausatz für das Cobra-Horn RBT anbietet. Da wird zwar ein anderer HT verwendet, aber das dürfte den Hornverlauf für den BB wohl nicht beeinflussen.

Wenn die Daten auf diesem Bauplan stimmen, dann war der wohl so in der HobbyHifi 5/2015 drin.



Da machst Du Dir so ´ne Arbeit und dann ist der Klang nicht so wie er sein könnte wegen ein paar Euro. Wär doch ärgerlich


Etwas Experimentierrisiko muss doch dabei sein
A._Tetzlaff
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2016, 21:03
Bei gerade mal 2 Spulen, 2 Kondensatoren und 3 Widerständen kann man sich den Aufbau denken, oder?
kingofpain84
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jan 2016, 21:17

Bei gerade mal 2 Spulen, 2 Kondensatoren und 3 Widerständen kann man sich den Aufbau denken, oder?


Leider kenne ich mich in dem Bereich nicht soo gut aus. Wie die Schaltung aussieht denke ich weiß ich. Laut dem Bausatz bei Strassacker sind 2 Spulen, 3 Kondensatoren und 1(?) Widerstand dabei.
A._Tetzlaff
Inventar
#16 erstellt: 09. Jan 2016, 01:22
Dann hast Du die Sparvariante mit dem Piezo.
kingofpain84
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jan 2016, 01:35
Genau diese Variante möchte ich ja auch bauen....nur halt mit meiner Modifikation des Gehäuses.
Turbochris2
Stammgast
#18 erstellt: 09. Jan 2016, 03:26
Hi,
einmal davon abgesehen, das Dein Horn recht witzig aussieht, hast Du den gleichmäßigen Hornverlauf objektiv verschlechtert und die Länge (durch die eingesägten Seitenteile) verkürzt. Das wird garantiert keine Verbesserung bringen, aber mit einiger Sicherheit schlechter als das Original werden. Die "Weiche" ist dabei Dein geringstes Problem. Beschäftige Dich doch mal mit den Merkmalen einer optimalen Hornkontour, dann wirst Du schnell erkennen was und wo bei Deinem Entwurf die Fehler sind. Ganz schlimm böse übel sind Reflexionen in einem Horn, das mal als Tipp. Stell Dir vor Du gehst vom Treiber aus durch das Horn und hast einen Gartenschlauch in der Hand, wenn das Wasser Dich nass spritzt ist das eine Reflexion...

Viel Erfolg!
kingofpain84
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Jan 2016, 12:24
Was die "eingekürzten" Seitenteile angeht. Genau genommen sind sie nicht wirklich viel eingekürzt. Ein Großteil von dem was oben weggenommen wurde, wurde unten hinzugefügt. Der Fuß des Horns ist also ein paar Zentimeter länger als beim Original.

Das genau DAS so funktionieren soll, hab ich wie gesagt aus einem anderen Forum. Dort hat das einer so mit Erfolg gebaut der mir doch auch als sehr versiert erschien. Ich finde gerade leider den Link dazu nicht mehr.
franky-gomera
Inventar
#20 erstellt: 09. Jan 2016, 13:09
"könig des schmerzes"... ..."funktionieren"wird es wohl,im sinne von -da kommt was raus....besser wie das original wird es SO mit einiger sicherheit nicht klingen,eben wegen der reflektionen...aber genau kann man das nur im direkten vergleich sagen,und auch dann wird es immer geschmackssache sein ...so wie das cobra horn konstruiert ist,dürfte es unmöglich sein,ohne die hornkontur zu verzerren,rundungen herein zu bringen....andere bauformen sind dafür viel besser geeignet-da könnte man sich richtig "austoben"frankys hörnchen ...im "prinzip"wäre das ein jericho-horn
gefällt dir der HOCHTÖNER denn jetzt vom aussehen???
lg franky
herr_der_ringe
Inventar
#21 erstellt: 09. Jan 2016, 13:17
hi franky,
(unabhängig davon, daß die umlenkungen der cobra dafür gut sind, den mitteltonmüll zu reduzieren)
man könnte diesen HT ja auch frontseitig vergolden...praktisch analog der aurum. dürfte so auch wertiger klingen
kingofpain84
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Jan 2016, 13:29
Das es besser klingt als das Original habe ich ja nicht behauptet. Genau genommen geht es mir wieder mal um die Optik. Ich weiß das da einige wieder Bauchschmerzen bekommen und sagen das Klang und Optik nun mal zwei verschiedene Dinge sind. Es soll ja schließlich "klingen" und nicht "aussehen". Dem ist grundsätzlich nichts entgegenzusetzen, dennoch möchte ich "meine Cobra" etwas gefälliger für "mein Auge" gestalten.

Der HT gefällt mir immer noch nicht wirklich besser, werde aber mit dem Kompromiss einhergehen das Horn des HT zu lackieren....wahrscheinlich.
kboe
Inventar
#23 erstellt: 09. Jan 2016, 16:06
hallo schmerzenskönig,

lass dich wegen der umgestaltung des horns nicht verunsichern!
die rundungen werden am gesamtergebnis wohl kaum was ändern. 10% toleranz sind bei einem basshorn allemal unproblematisch.
was bernd timmermanns mal geschrieben hat: die viele ecken und kanten in seinen hornverläufen beeinträchtigen die hauptwelle im bass so gut wie gar nicht, der mittelton, den man am hornmund eh nicht haben will, läuft sich daran aber tot. so gesehen könnte es sein, dass du dein rundes horn ein bissi mehr bedämpfen musst, um mitteltonanteile zu bedämpfen, die sich sonst "gratis" an diversen kanten und ecken totlaufen würden.

ich würd allein schon wegen des aufwandes keine rundungen bauen....

gruß
kboe
A._Tetzlaff
Inventar
#24 erstellt: 09. Jan 2016, 17:09
Seh' ich genauso. Beim Schneckenhorn gabs keine markanten Resonanzen, und das Teil hat garkeine Knicke.

Bei dem Aufwand fürs Gehäuse hätte ich direkt die Variante mit Magnetostat gebaut, aber die kostet fast einen Hunni mehr pro Paar.....
kboe
Inventar
#25 erstellt: 09. Jan 2016, 17:16
und das bändchen produziert mehr klirr, als der piezo, wenn man diversen posts vertrauen darf
_ES_
Administrator
#26 erstellt: 09. Jan 2016, 18:24
Sieht auf alle Fälle "furchtbarer" aus...

Was die Weiche betrifft:

http://www.lautsprec...sprecherbausatz.html

Jetzt mal ehrlich....der Bausatz ist so schweinebillig, kaufen und dann hat man die Weiche gleich intus...

Ich hatte mehr als 95/St. bezahlt, obwohl ich direkt eingekauft hatte....
TFi
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jan 2016, 00:32
Moin zusammen,

irgendwie schaut das aber interessant aus, was hier entsteht. Muss deshal auch mal meinen Senf dazu geben, auch wenn ich nicht so der "Hornspezi" bin.

@Turbochris2:
was Du da mit dem Wasser beschreibst, ist logisch, wiederspricht jedoch eigentlich genau dem, was Du damit sagen willst - oder? Immer, wenn Du nass wirst, ist das eine Reflexion, stimmt! Dann wirst Du aber im originalen und in dieser Version im oberen Bereich "gleich nass", im unteren, gehst Du im Original total baden, während hier die Brühe abläuft.

Ich hätte eher das Gegenteil erwartet. Es gab einige Hornkonstruktionen, die in den Ecken des Hornverlaufes bis zur Perfektion mit Viertelleisten getunt wurden, alles fein verspachtelt und geschliffen, am Ende klang die "eckige" Version besser, da dort Verwirbelungen entstanden die das Klangbild gefälliger machten (wurde so begründet).

LG!
kingofpain84
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Jan 2016, 01:02
Also kleine Verbesserungen werde ich vielleicht noch einarbeiten aber im wesentlichen werde ich meinen Entwurf so lassen....weil er mir nämlich gefällt

Die Frequenzweiche hab ich mittlerweile. Den Bausatz werde ich mir nicht bestellen da ich an die ganze Hardware von monacor billiger ran komme. Den RBT zu nehmen hatte ich auch erst überlegt, habe aber bisher keine Meinungen bzw Erfahrungen dazu gefunden.

Wenn Interesse besteht werde ich nen Baubericht zu dem Hörnchen machen.
TFi
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Jan 2016, 01:15
...und vor allem einen HÖRBERICHT!


[Beitrag von TFi am 10. Jan 2016, 01:15 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#30 erstellt: 10. Jan 2016, 01:38

da ich an die ganze Hardware von monacor billiger ran komme


Aha...
kboe
Inventar
#31 erstellt: 10. Jan 2016, 13:09
hallo schmerzenskönig,
ich nochmal,
ich hab mir deine zeichnungen nochmal genauer angeschaut.
mir scheint, im bereich der ersten rundung ganz oben rechts wird der hornverlauf an einer stelle wieder enger. dort wo innen das senkrechte brettchen steht und die rundung hinten wieder nach vorne läuft. ich hoffe, das ist verständlich.
ich könnte mir vorstellen, dass sowas nicht unbedingt optimal ist.....

gruß
kboe
Turbochris2
Stammgast
#32 erstellt: 10. Jan 2016, 19:04
Hi,
das war genau das, was ich versuchte zu vermitteln, Stichwort Hornkontour, Eng , weit, wieder eng und tote Ecken ist sicherlich nicht optimal. Was bei einer Transmissionline richtig ist, muss bei einem Horn nicht ebenso passen. Das scheinen hier einige zu mixen. Hörner werden seit 100 Jahren gebaut, ein relativ weit erforschtes Gebiet ohne viel Raum für "geniales anders machen".

Aber man lernt ja aus Fehlern...
_ES_
Administrator
#33 erstellt: 10. Jan 2016, 19:21
In irgendeinen Leserbrief wollte einer ein Horn (nicht di eCobra, ein anderes) "verrunden", wovon Timmermanns ihn dringend abgeraten hatte, mit Erklärung, warum.
Ich weiß sie bloß nicht mehr...
P.Krips
Inventar
#34 erstellt: 10. Jan 2016, 20:30
Hallo,
ich würde auch dringend davon abraten, an dem Hornverlauf durch eigene "Kreativität" etwas zu ändern.

Da ist ja auch ein interner Helmholtzresonator eingebaut, der ja garantiert auf eine Eigenheit des Hornes abgestimmt ist.

Der wird aber bei Umkonstruktion des Hornes garantiert nicht mehr passen, insgesamt steht zu befürchten, dass das TML-Horn dann nicht mehr wie ursprünglich konstruiert funktioniert.
Das kann so weit gehen, dass u.U. auch der Übergang zum HT nicht mehr richtig funktioniert.

Gruß
Peter Krips
kingofpain84
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Jan 2016, 22:47
Also das ich das Horn nun komplett verrunden würde kann man ja wohl nicht behaupten und ich möchte auch nicht den heiligen Gral der Hornkonstruktion neu erfinden.

Ich denke - genau wie es hier schon gesagt wurde - eine gewisse Toleranz ist ja scheinbar sowieso da.
Ich werde mein Horn noch etwas anpassen indem ich im oberen Hornverlauf ganz hinten vor die Rundung noch ein gerades Brett setze und somit dem Originalentwurf an dieser Stelle wieder ganz nah bin. Dadurch erhalte ich auch die durchgängig ansteigende Horngröße.
Vielleicht schau ich mir auch nochmal an ob ich bei der Verengung noch was machen kann.

Im großen und ganzen wird mich aber keiner von meinem Entwurf wirklich abbringen


[Beitrag von kingofpain84 am 10. Jan 2016, 22:57 bearbeitet]
kboe
Inventar
#36 erstellt: 12. Jan 2016, 22:07
würd ich auch nicht!

bau das wenns dir gefällt!!

gruß
kboe
v.
Neuling
#37 erstellt: 30. Apr 2016, 22:12
Und wie sieht es aus
pttltz
Stammgast
#38 erstellt: 09. Mai 2016, 09:29
Tja, wahrscheinlich ist er noch nicht fertig. Ist ja auch ein ambitioniertes Projekt.
Und gerade, weil da soviel Mühe reingeht, ist der schön runde und stetige Hornverlauf keine gute Idee. Lässt man den SPX mal ohne Hochtöner laufen, stellt man fest: Da kommt ja eigentlich komplett Musik raus. Und alles, was das Ding nach vorne abstrahlt, schickt es ebenso durch den Hornverlauf.
Der bereits angesprochene "Mitteltonmüll" halt, der dann so schön verfärbt.

Deswegen sitzt bei den von mir gebauten Cobras auch jeweils Noppenschaumstoff im Mund. Das schluckt zwar auch etwas Bass, was aber bei den meisten Räumen ganz zuträglich ist, bzw.: Bei wandnaher Aufstellung.

Von aussen schön rund machen geht auch, wenn es innen eckig bleibt.
Ha, ich habe mir gerade nochmal die Zeichnung angeschaut: Die wesentlichen, anfänglichen Ecken sind da ja alle da. Insofern: Hau rein!
Allerdings, wenn es dann mit dem Noppenschaumstoff im Hornmund dann doch besser klingt, war die untere Verrundung aber sinnlos- die sieht mit den Schaumlappen immer etwas putzig aus, ob nun gerade, oder gekrümmt...


[Beitrag von pttltz am 09. Mai 2016, 09:34 bearbeitet]
kingofpain84
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 09. Mai 2016, 22:37

Tja, wahrscheinlich ist er noch nicht fertig. Ist ja auch ein ambitioniertes Projekt.


Richtig - um ehrlich zu sein habe ich noch nicht angefangen. Der Plan und das Vorhaben steht noch immer...aber Man(n) muss Prioritäten setzen - und die liegen aktuell erstmal beim fertigstellen des Wohnraums...damit die Hörner dann auch nen schönen Platz haben.

Zieht sich alles etwas länger als geplant
kingofpain84
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Jul 2016, 10:51
Nachdem es nun lange genug gedauert hat geht es endlich in die heiße Phase. Ich werde heute die Holzteile im Baumarkt des Vertrauens in Auftrag geben und dann geht es endlich los mit dem Bau.

Nachdem ich gerade noch einmal den Beitrag von Pd-XIII in diesem Beitrag gelesen habe bekomme ich gleich noch mehr Lust auf den Bau.

Also wer interessiert ist: Ich werde euch auf dem Laufenden halten was den Bau angeht.
Kyumps
Inventar
#41 erstellt: 20. Jul 2016, 11:06
dank dran uns mit Bildern zu versorgen
kingofpain84
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 31. Jul 2016, 23:46
Es geht Los!

Und los geht's! Habe am Freitag den Holzzuschnitt vom Baumarkt geholt. Nachdem ich übers Wochenende Besuch hatte, geht es morgen mit dem Bau der Hörnchen los. Die ersten Schritte werden das sägen der Seitenteile und die Anpassung/Biegung der Rückwand.

Bevor Fragen aufkommen: Das Holz auf der Palette ist für insgesamt sechs Hörner - es bauen noch zwei Kollegen mit
Pd-XIII
Inventar
#43 erstellt: 01. Aug 2016, 11:21
Na dann viel Spaß!
Ich gehe mal davon aus, dass du die Breitbänder in der Schallwand einlassen möchtest(alleine der Optik wegen). Dabei solltest du sehr aufpassen, dass due Vertiefung nicht zu tief gerät. Der Abstand zum Helmholz-Resonator ist ziemlich knapp bemessen. Nur so als Hinweis, weil es mir bei meinen aufgefallen ist.
kingofpain84
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 01. Aug 2016, 13:11
Danke für den Hinweis!

So 100%ig weiß ich aber noch nicht, ob ich die einlassen werde. Möglicherweise passt das Hervorstehen der Lautsprecher ganz gut in mein Design-Konzept. Werde ich aber erst endgültig entscheiden wenn ich die Hardware da habe.
Pd-XIII
Inventar
#45 erstellt: 01. Aug 2016, 13:42
Also ich bin froh dass ich sie eingelassen habe. Aufgesetzt sieht bei den Chassis eher nach "gewollt und nicht gekonnt" aus. Gerade wenn du dir schon so viel Mühe mit dem Gehäuse machst, sollte das dann noch drin sein.

Im Übrigen kannst du dich schon einmal auf einen echt klasse Lautsprecher freuen, vor allem in Anbetracht des Preises. Er steht bei mir direkt an der Wand und ich habe trotzdem kein Problem mit Dröhnen. Da ist die Ausrichtung auf den Hörplatz deutlich einflussreicher, dafür habe ich etwas länger gebraucht...gut, bei mir sind die Aufstellungsbedingungen auch eher kritisch.
_ES_
Administrator
#46 erstellt: 01. Aug 2016, 15:05

Im Übrigen kannst du dich schon einmal auf einen echt klasse Lautsprecher freuen, vor allem in Anbetracht des Preises


Ohja...in meinen Ohren immer noch der beste Cheap Trick/Clevere Concepte/Bla ever...
Pd-XIII
Inventar
#47 erstellt: 01. Aug 2016, 15:43
Im übrigen war dein Thread ausschlaggebend für meine Entscheidung. Ich hatte direkt mitgefiebert, wie du die Audimaxen zusammengebaut hast. Und die Beurteilung war aufrichtig und fair, ohne den New Toy Effekt herauszustellen. Danke hierfür noch einmal
_ES_
Administrator
#48 erstellt: 01. Aug 2016, 15:58
Danke!

Ich erwische mich immer noch bei den Gedanken, die Cobras nochmal zu bauen, diesmal liebevoller, schöne Lackierung..
Diese mühelose Spielfreude und die unglaubliche Überraschung, als der Piezo die ersten Töne anstimmte...
Doch, wer die stellen kann, wer sich mit der Optik anfreunden kann - und wer nicht gerade zufällig noch Standboxen in der 5-Stelligen Fertigpreis Klasse in der Hinterhand hat ( ), der kann mit den Hörnern nur gewinnen.
Hatte vorhin mal das Netz abgegrast, nach Bausätzen - einige können im Moment gar nicht liefern, weil der SP200X im z.Zt. ausverkauft ist.
Mich beschleicht das Gefühl, mir in mittelbarer Zeit den Satz mal auf Halde zu legen.
Nicht, das...

_ES_


[Beitrag von _ES_ am 01. Aug 2016, 15:59 bearbeitet]
kingofpain84
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 01. Aug 2016, 18:44
Das stimmt. Der SP200X ist bei Monacor derzeit schwer zu bekommen. Da ich (bzw. mein Kumpel) ja aber direkt bei denen bestellt, wissen wir, dass die Teile ende August wieder lieferbar sind.

20160801_130008

Ich habe heute erst einmal die vier Seitenteile ausgeschnitten und auch paarweise plan geschliffen. Danach hab ich mich gleich an den schwierigsten Teil gemacht: Das Formen der Rückwand. Leider ist mir dabei die 1,2m lange Platte entzwei gegangen, was sich aber im Nachhinein gar nicht als so großes Problem darstellt. So lässt es sich etwas einfacher handeln. Man braucht sowieso vier Arme, um den gebogenen Teil zu kleben (einer klebt, einer positioniert die Schraubzwingen).

20160801_17343220160801_173440
_ES_
Administrator
#50 erstellt: 01. Aug 2016, 21:19
Ich muss zugeben, ich bin gespannt....
Pd-XIII
Inventar
#51 erstellt: 02. Aug 2016, 08:02
Sieht doch schon mal ganz gut aus. Für was ist denn die Nut vorgesehen? Zusätzliche Versteifung der Seitenwände durch ein eingelassene Strebe?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Cobra-Horn RBT Frequenzweiche_2
Mike_the_Ripper am 08.03.2017  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  28 Beiträge
Cobra Horn
MosiN am 18.04.2015  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  4 Beiträge
Hobby Hifi COBRA-Just for Fun Horn
_ES_ am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2018  –  87 Beiträge
Nachbau - Cobra-Horn aus HH 01/13
king_pip am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  50 Beiträge
Noch 'nen Cobra-Horn-RBT - Hörbericht und Tipps
miranda08 am 25.08.2017  –  Letzte Antwort am 17.09.2017  –  6 Beiträge
Hobby Hifi COBRA mit High End BB....COBRA II
_ES_ am 16.12.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2019  –  320 Beiträge
Cobra-Horn aus Hobby-Hifi mit Tang-Band W8-2145
themmm am 03.06.2018  –  Letzte Antwort am 12.07.2018  –  21 Beiträge
Kein DIY ohne eigene Fehler, diesmal "Cobra Horn"
MosiN am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 12.12.2016  –  21 Beiträge
1850 Horn Baubericht
3am am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  19 Beiträge
Dallas II Horn
fozzibaermopped am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  35 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedGargantua944
  • Gesamtzahl an Themen1.441.159
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.423.821

Hersteller in diesem Thread Widget schließen