Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Baubericht Crazy

+A -A
Autor
Beitrag
deTommes
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Feb 2017, 02:07
Hallo zusammen,

endlich ist es vollbracht - meine Crazy sind fertig!


Ach... es hat sich echt gelohnt für mich und total viel Spaß gemacht... das Auseinandersetzen mit der Thematik, die Planung, Einkauf der Teile, der Bau, das erste Probehören mit großem Staunen, Gedanken über das Gehäusefinish machen, Ausführung desselben... hab ich was vergessen? Einfach ein klasse Hobby.
Der Bau der Crazy war für mich eines der zentralen Themen in den letzten Monaten.

Ich habe es woanders schon geschrieben aber hier gerne nochmal: Vielen Dank Alex für die tolle Entwicklungsarbeit. Jeder der die Crazy bei mir gehört hat, bekam große Augen... und Ohren

Da ich hoffe, ihr steht genauso auf viele Bilder wie ich, lade ich mal ein paar hoch aus der Bauzeit um nicht den Nachbarthread zu kapern.



Fräszirkel

vorab wurde erst mal ein Fräszirkel gebaut


IMG_3880


IMG_3887


Dämmen


IMG_3905


IMG_3906

Deckel druff



IMG_3900


IMG_3899

Diese beiden Kandidaten standen zur Auswahl.
Die Fasen mit der (Japan-)Zugsäge anzubringen ging erheblich einfacher, präziser und hinterließ das beste Ergebnis was die Schnittfläche angeht.
Natürlich musste eh noch nachgeschliffen werden, aber so ging es einfach viel besser. Zumindest für mich
Erst wurden nur die Fasen gemäß Bauplan angebracht - später noch weitere


IMG_3901


Später habe ich die Fasen mit einem Schleifbrett abgeschmirgelt. Dazu einfach ein Reststück MDF mit 80er Schleifpapier beklebt und dann sauber die Schrägen abgezogen. Anschließend mit dem Exzenterschleifer feingeschliffen



IMG_3902


Frequenzweichenbau


Zwischenzeitlich geht es an den Frequenzweichenbau. Löten ist kein Problem. Leider bin ich nicht sehr bewandert mit dem Lesen von elektrischen Schaltplänen. Daher hat mir mein Vater beim Aufbau der ersten Weiche geholfen und mir einiges erklärt.
Die zweite Weiche hab ich dann selber zusammengebaut.
Oberirdische-Freilandverkabelung sozusagen.

Beim nächsten Projekt wird dann vielleicht von unten verkabelt. Wenn man sich hier im Forum manche Weichen anschaut... echt schick
Aber mir war es zunächst lieber auf meine Weise vorzugehen um Anfängerfehler zu vermeiden bzw. später u. U. leichter auf Fehlersuche gehen zu können. Es sollte aber eigentlich alles OK sein.



IMG_3896


IMG_3911


IMG_3908


Die Anschlußkabel werde ich vermutlich noch zusammenlöten und dafür dann die Lüsterklemmen rausschmeißen.



IMG_3912


IMG_3909


Rohbau fertig...
Es sieht auf dem Foto irgendwie schief und nicht symmetrisch aus - das liegt aber nur an den Lichtverhältnissen. Alles gut.

Jetzt erst mal probehören!
Ich habe bis spät in die Nacht bei provisorischem Aufbau einfach alles in den CD Player gesteckt auf das ich Lust hatte.
Echt super, ich war total begeistert.
Irgendwann kam dann die Ermahnung aus der oberen Etage/Bettenabteilung von meiner Chefin: ZU LAUT!
Ups. Gar nicht bemerkt.


IMG-20160822-WA0021


Ein paar Tage später war erst mal Urlaub angesagt und noch das eine und andere.
Da wir zwei kleine Kinder haben, werden die Crazy erst mal wieder weggepackt.
Eine gute Idee für eine Schutzvorrichtung der Treiber kommt vielleicht noch...

Dann ging es irgendwann weiter. Ich habe mir Gedanken über das Finish der Gehäuse gemacht und konnte mich noch nicht so recht entscheiden. Erst sollte es Hochglanz lackiert werden. Weiß.
Also informiert und wieder verworfen. Die geeigneten Werkzeuge dazu habe ich nicht. Und Lackieren lassen? Nö, alles wird selber gemacht ist meine Devise!
Dann kam das Thema furnieren auf. Das könnte klappen und würde ich mir auch ohne weiteres zutrauen. Im Nachbarthread zur Crazy wurde bereits mit sehr dunklem Furnier gearbeitet. Das hat mir sehr gut gefallen.
Allerdings wollte ich noch etwas am Gehäuse verändern, also alles wieder demontieren:

P1090021

Nun sind unten auch noch Fasen dran. Aber irgendwie war es das noch nicht für mich...
also wieder die Säge gezückt und alle Ecken ab (vorher noch innen Klötzchen in die Ecken geleimt):

IMG-20160816-WA0001


P1090023

So sollte es sein für mich. Die Box wirkt nun sehr schlank.
Dabei direkt alle Leimreste abgeschliffen und kleine Überstände egalisiert.

Dann habe ich im Thema der Little Yellow Cab LYC das Finish von Oxyboxer entdeckt. Und da wußte ich was ich machen würde.
Betonlook mittels Zementspachtel auf Box.
Vielen Dank Oxyboxer für deine Tipps via PM!

Also erst mal das Gehäuse 2x mit Tiefgrund gestrichen.
Und dann Zement und Abtönfarbe bestellt:

IMG_3925


Die Schwierigkeit für mich bestand nun darin das richtige Verhältnis von Anrührwasser - Farbe - Spachtelmasse zu finden. Die Spachtelmasse ist reinweiß.

Also Probebretter zusammengeklebt und Versuche gemacht:

IMG-20170126-WA0010


IMG-20170126-WA0012


Irgendwann hatte ich dann meine vermeintlich beste Farbmischung gefunden. Verhältnis Farbe / Wasser 1:10 (zumindest bei dieser Farbe)
Noch einen breiten flexiblen Spachtel besorgt und los:
Anrühren zu joghurtartiger Konsistenz gemäß Tipp von Oxyboxer


IMG-20170128-WA0004


IMG-20170128-WA0009


IMG-20170128-WA0022

Ich habe die Masse 3x dünn aufgetragen mit jeweils leichtem Zwischenschliff.
Bisschen Sauerei war es ja schon. Zugegeben.
Hat aber trotzdem Spaß gemacht.
Dann nach der 3. Lage abschleifen mit Körnung 80-120-180-240 Exzenterschleifer (bzw. runder Aufsatz für Fein Multimaster)
Dabei kann man recht scharfkantige Formen herstellen. Die 90° Kanten habe ich dann leicht gebrochen mit sachtem Schmirgeleinsatz.
Verrunden wollte ich diese nicht.


IMG_3932
Ungeschliffen



IMG_3940

20170202_192847
Geschliffen
Beim Schleifen der Fasen muss man sehr aufpassen. Hierbei wird leicht zu viel Material abgetragen - schnell kommt sonst die MDF Oberfläche zum Vorschein!


Die 3 aufgetragenen Schichten sind in Summe recht dünn:

P1090188

Die Einfräsungen für die Treiber habe ich vorsichtig mit der Bohrmaschine + biegsame Welle + Hartmetalfräser von der harten Spachtelmasse befreit.


Durch das Schleifen wird die Oberfläche recht hell. Aufgrund der Versuche vorab wusste ich aber, dass es nach der Oberflächenbehandlung wieder dunkler wird.
Zur abschließnenden Oberflächenbehandlung habe ich (Pflege-)Öl für Harthölzer benutzt.
Hier sieht man den Vergleich:

IMG-20170202-WA0008


IMG-20170202-WA0010
nach einmaligem Auftrag

IMG-20170202-WA0023

3x geölt mit einem mittelharten Schwämmchen. Der Untergrund saugt sehr stark.
Tja... und dann waren sie fertig.
Durch das Öl entsteht leichte Geruchsbildung. Daher stehen die beiden wieder in der Garage zum ablüften.

Endmontiert, schöne glatte Oberfläche mit leichtem Muster/Struktur in der Oberfläche.
Somit ist jedes Teil ein Unikat
Hätte ich es nochmal zu tun - ich würde Sie noch ein wenig dunkler machen.

Aber seht selbst:

P1090228

P1090227

P1090213

P1090231


Es hat mir ne Menge Spaß bereitet die Crazy zu bauen. Es bereitet mir eine Menge Spaß mit den Crazy Musik zu hören.



To do:

- Weiche einlöten

- Füße drunter bauen, Idee hätte ich schon aus VA. Dafür muss ich dann demnächst noch was schweißen

- Schutz für die Treiber vor der nächsten Generation Lautsprecherbauer:
P1090208



Vielen Dank ans Forum für die vielen Ideen, Anregungen und Infos!


Grüße aus dem Bergischen

Thomas


[Beitrag von deTommes am 08. Feb 2017, 02:45 bearbeitet]
Oxyboxer
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Feb 2017, 06:35
Hey Thomas,
freut mich dass ich Dir helfen konnte.
Hat sich auf jeden Fall gelohnt, sind echt gut geworden, Glückwunsch!

LG
Thomas

PS: die Crazy hatte ich auch noch in Planung, aber da es die ja jetzt schon in Betonoptik gibt, mache ich die glaube ich in Rostig...
😉
sayrum
Inventar
#3 erstellt: 08. Feb 2017, 10:21
Wow, wow, wow!
Die gefallen mir richtig gut!

Klänglich gefällt mir die Crasy, doch die TMT sehen für mich bescheiden aus. In deinem Finish passen die spiezielle Körbe für mich hervorragend
Würde ich mir sofort hinstellen, Kompliment.

Reference_100_Mk_II
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2017, 10:44
Hammer umgesetzt! Wow! Bin wirklich beeindruckt!

Da fragt man sich doch glatt, warum sich Leute ihre Lautsprecher aus Beton bauen, wenn es ihnen rein um die Optik geht!
Das hier sieht nämlich wirklich aus wie aus einem Guss - jedenfalls auf den Bildern



Viel Spaß damit!
faultierhueter
Stammgast
#5 erstellt: 08. Feb 2017, 10:57
Klasse Arbeit!
Ich habe mich nun auch für die "Crazy" entschieden, schwankte zwischen ihr und der LYC, hatte beide bei Alex gehört.
Erste Teile sind bestellt....
Wo hast die Weichenteile etc. bestellt?
Habe bis jetzt keinen gefunden, wo ich alles bekomme (außer Chassis, die sind unterwegs).

LG Lothar
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Feb 2017, 11:05
Gratulation, ein sehr schönes Paar Lautsprecher ist das geworden.
Bist du klanglich zufrieden? Die Lobesworte auf Alex' Webseite haben mich sehr neugierig gemacht.
deTommes
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Feb 2017, 11:47
Schön wenn Sie euch gefallen

@faultierhueter
Die Weichenteile habe ich alle bei Quint bestellt, auf Alex' Homepage gibt es ja den abgespeicherten Warenkorb. Das habe ich 1:1 übernommen.
Bei Hellsound gabs den Hochtöner, Noppenschaumstoff, BR-Rohre und div. Schrauben
Beim Schaumstoffdicounter das Fibsorb 50.
Bei Pollin die TMT, Kabel und Terminals.

Ich muss gestehen, ich habe nicht auf ~10€ zusätzliche Versandkosten geschaut. Alle Teile bei einem Hersteller zu bekommen war auch gar nicht möglich.
Für mich war es wichtig vor meinem letztjährigen Urlaub alles fertig zu bekommen. Daher wurde flugs bestellt und nicht lange rumrecherchiert.


Gruß

Thomas
/cooper/
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Feb 2017, 11:58
Gefällt mir sehr gut, tolle Arbeit geleistet.
faultierhueter
Stammgast
#9 erstellt: 08. Feb 2017, 12:12
@deTommes
Auf paar Euros kommts nicht an, ich weiss ja, was ich bekommen werde...
Im Moment nur viel zu tun, da wärs was einfacher.
Wenn alles klappt, fange ich nächste Woche an.

LG Lothar
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#10 erstellt: 08. Feb 2017, 14:10
Hallo Thomas,

das ist wirklich eine tolle Umsetzung der Crazy. Die Mühe hat sich gelohnt. Ich könnte mir vorstellen, auch einmal einen "Beton-Lautsprecher" aufzubauen.

Vielleicht werde ich die Mona Kea so ausführen. Mal sehen...
Atomicdust
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Feb 2017, 09:00
Hallo Thomas,
super Doku.
Und sie sind wirklich toll geworden

Ich schleich ja auch schon geraume Zeit um die Dinger rum.
Die Regierung hat allerdings gerade was dagegen

Ich bin aber am Überlegen ob ich mir die Teile schon mal heimlich in den Schuppen stell

Mit dem Nokie TMT komm ich irgendwie nicht klar... ist das der hier???
TMT

Der Rest ist ja auf Dons Seite gut verlinkt.

Viele Grüße
Ralf
deTommes
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Feb 2017, 09:24
Hallo Ralf,

ja genau, das ist der richtige TMT.
Der ist allerdings auch verlinkt


Gruß

Thomas
Black-Devil
Gesperrt
#13 erstellt: 09. Feb 2017, 15:31
Tolle Umsetzung Thomas!

Und auch einen großen Dank für den ausführlichen und toll beschriebenen Baubericht!

Wie robust ist die Oberfläche denn? Bröckelt das leicht ab, wenn man die etwas unsanft behandelt? Optisch würde mir das super für die kleine PA gefallen, die wir gerade aufbauen.
deTommes
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Feb 2017, 18:02
Hallo Oli,

die Oberfläche an sich ist recht unempfindlich. Ich würde behaupten weitaus unempfindlicher als z.B. eine Lackierung. Kratzer oder kleine Macken würden hier nicht so schnell auffallen, da es ja eher eine farblich nicht ganz homogene Oberfläche ist.
Kritisch sind hier aber sicher die 90° Kanten.
Vor dem Spachteln hab ich die rohen MDF Kanten ca. 2mm gebrochen um später an diesen Stellen mehr Spachtelmasse als Untergrund zu erhalten.
Wenn man mit einem harten Gegenstand vor die Kante klopft/haut oder unsanft auf harten Untergrund ablegt, bricht mit Sicherheit etwas heraus.
Hab ich aber nicht getestet
Kann ich aber gerne am Wochenende mal mit dem Testgehäuse machen.
Bei der Verarbeitung hatte ich auf jeden Fall den Eindruck, dass die Masse nicht so spröde und hart ist wie normaler "Gartenbeton".
Das liegt sicherlich an der vorhandenen Beimischung der Kunstoffkomponente in dem verwendeten Zementpulver. Vielleicht kann Oxyboxer was dazu sagen?
Merken konnte ich das besonders beim wegfräsen der Spachtelüberhänge in der Chassiseinfräsungen/BR-Loch im Gehäuse. Dafür habe ich einen groben Hartmetallfräser benutzt und es ist dabei nichts herausgebrochen oder abgesplittert - es war eher zäh als spröde. Das ganze nach ca. 2 Tagen Abbindezeit.
Nachbohren der Schraubenlöcher ging auch wie Butter und ohne Abplatzung.

Gruß

Thomas
Black-Devil
Gesperrt
#15 erstellt: 09. Feb 2017, 21:32
Das hört sich gut an, danke! Muss ich mal mit dem zukünftigen Besitzer besprechen.
Heimwerkerking
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2017, 08:08
Ganz großes Kompliment. Sind richtig schick geworden deine Speaker. Das DEsign mit den 4 großen Fasen oben und unten ist sehr stimmig und macht einen schlanken Fuß. Da Sie offensichtlich auch so gut klingen wie sie aussehen würde ich sagen Erfolg auf ganzer Linie

Ich muss ja zgeben ich mag so Betonoptik unglaublich gerne. Bisher habe ich Möbelstücke die so aussehen sollten wirklich immer betoniert was dem Gewicht nicht ganz zuträglich ist (180Kg für den Schreibtisch).
Da ist deine Variante mit dem Finish eine tolle Alternative.

Könntest du evt noch einmal gnz kurz zusammen schreiben was du für Sachen verwendet hast und wie die Arbeitsschrite waren?

Ich bedanke mich schonmal im vorraus uund wünsche dir viel Spaß mit deinen LS
A-Abraxas
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2017, 10:11
Hallo,

Heimwerkerking schrieb:
Könntest du evt noch einmal gnz kurz zusammen schreiben was du für Sachen verwendet hast und wie die Arbeitsschrite waren?

siehe erster Beitrag, zweite Hälfte - ab dem Bild mit dem "Zementsack"

Viele Grüße
deTommes
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 10. Feb 2017, 22:28
@Heimwerkerking

Hier mal die wesentlichen Schritte wie ich vorgegangen bin.
Dazu sei anzumerken: Ich habe die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen und das ist nicht mein Fachgebiet. Sollte mir bei der Verarbeitung ein Fehler unterlaufen sein - bitte darauf hinweisen!

Vorab habe ich die Boxen im Rohbau zunächst sauber verschliffen und alle Überstände egalisiert. Danach alle Kanten leicht gebrochen (ca. 1-2 mm).
Sauber machen und dann 2 mal mit Tiefgrund streichen. Dabei wird die MDF Oberfläche wieder leicht rauh durch das Aufstellen der Holzfasern. Das habe ich dann so belassen und nicht mehr verschliffen. Ich hab so für mich gedacht: rauher Untergrund -> hält die Masse nachher gut drauf.
Spachtelmasse: Puffas Pufaplast V30 und Abtönfarbe, in meinem Fall Schwarz.
Um die gewollte Tönung zu erhalten, habe ich 1 L Wasser genommen für und immer peu á peu mehr Farbe mit einer Spritze dazu gegeben und verquirlt. Zwischendurch habe ich Probekleckse auf ein weißes Blatt Papier gemacht und mir das Mischungsverhältnis über den jeweiligen Klecks notiert.
Für mich war nach den Tests ein Verhältnis von 1/10 Farbe/Wasser ok. (Ich würde beim nächsten mal vielleicht noch etwas mehr Farbe rein machen). Je nach Geschmack. Das muss man sicher für jede Farbe austesten je nach Pigmentgehalt.
Zwischenzeitlich habe ich dann auch mal kleine Mengen Spachtelmasse angerührt und auf ein Probestück aufgebracht, geschliffen und geölt.
Beim aplizieren auf die Box sollte man nun drauf achten, die Masse stramm abzuziehen und nicht zu dick aufzutragen. Auf einem der Fotos kann man ja die Schichtdicke nach dem 3. Auftrag erkennen: ca. 0,5 mm. Nach jedem Auftrag wurden alle Unebenheiten eben mit einem Exzenterschleifer plan verschliffen.
Die Masse bindet recht schnell ab, daher habe ich immer nur die Menge für eine Schicht auf einer Box angemacht. Dann hat man ca. 15-20 Mintuen Zeit für die problemlose Verarbeitung.
Das Zeug ist recht einfach zu beschleifen, dadurch dauert das alles gar nicht so lange. Nur darauf achten an den Ecken nicht zu verkanten oder zu lange draufzuhalten. Sonst ist man schnell wieder durch und das Holz kommt zum Vorschein.
Nach dem Verschleifen mit feinem Papier, erhält man dann eine sehr glatte Oberfläche. Da ist nichts mehr rauh. Es sieht dann zwar aus wie Beton, der Haptik nach ist es eher wie eine polierte Fliese.
Dann wird geölt mit Steinpflegeöl oder Holzpflegeöl. Holzpflegeöl war weitaus preiswerter, daher habe ich das verwendet. Wieder vorher am Probestück getestet. Für die Boxen habe ich dieses dann 3 mal aufgetragen mit einem sauberen Spülschwamm.
Feddisch.


Gruß

Thomas
Heimwerkerking
Inventar
#19 erstellt: 11. Feb 2017, 08:54
Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort
punsch
Stammgast
#20 erstellt: 11. Feb 2017, 10:38
Morgen,

gefällt mir außerordentlich gut. Hoffentlich hält es auch dauerhaft.



MfG Markus
faultierhueter
Stammgast
#21 erstellt: 14. Feb 2017, 17:23
@ de Tommes
Welches BR Rohr ist das?
Habe nat. die falschen bestellt grrrrrr
Vielleicht kannste mir noch mal helfen sonst ist fast alles da.
Die Fronten liegen beim Schreiner, der hat ne CNC Fräse, sollen bis zum Wochenende fertig sein...
deTommes
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 15. Feb 2017, 01:25
Ich habe Ø 60 mm Rohre verbaut, Länge entsprechend der Bauanleitung gekürzt.
Das waren Restposten bei hellsound und sind nicht mehr verfügbar.
Allerdings bekommt man 60er Rohre in den einschlägigen Onlineshops, oder z. B. bei Ebay.

Gruß

Thomas
Cantöner16
Gesperrt
#23 erstellt: 15. Feb 2017, 01:32
respekt

optisch top
faultierhueter
Stammgast
#24 erstellt: 15. Feb 2017, 10:34
Ich muss noch mal nerven.
Das was ich bestellt habe hat 57 mm Innendurchmesser

Dieses: Rohr

Machen die 3 mm weniger Durchmesser so viel aus?

Danke euch
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#25 erstellt: 15. Feb 2017, 11:13
Moin,

das ist vollkommen ok. Rein rechnerisch müsstest Du das Rohr dann um einige Millimeter kürzen. Das ist aber in etwa wie Kaffeesatz lesen. Ich würde es auf die vorgegebene Länge kürzen und einbauen. Wenn Du danach das Verlangen nach etwas kräftigerem Bass hast, kannst Du es nachträglich immer noch um einen cm kürzen. Das wird aber eher nicht erforderlich sein...


[Beitrag von Schon_wieder_weg am 15. Feb 2017, 11:14 bearbeitet]
deTommes
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 15. Feb 2017, 13:03
Das kann ich bestätigen, Bass ist wirklich ausreichend vorhanden.

Manchmal denk ich beim hören, der Subwoofer spielt mit. Tut er aber nicht.

Wenn ich z.b. Red Hot Chili Pepers mal etwas lauter höre, kommt das echt super rüber. Der Bass von Flea klingt affengeil auf der Crazy. Dann haben die TMT einiges zu tun, bleiben aber auch bei hoher Lautstärke trotz erheblich Hub lange sauber in der Wiedergabe.
Mehr Bass bräuchte ich da nicht

Gruß

Thomas
faultierhueter
Stammgast
#27 erstellt: 15. Feb 2017, 13:39
Dann werd ich mal die nehmen, hoffe der Schreiner meldet sich bald....
Dämmung ist unterwegs, der Rest schon da.
Hatte die ja bei Alex angehört, aufgrund meines etwas probelmatischen Zimmers baue ich halt nicht die AoO.
Die sind schon echt gut, hoffentlich klaut Sohnemann mir die nicht, der mit zum Hören...
Bis denne und vielen Dank schon mal.
deTommes
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 16. Feb 2017, 04:26
Dann musst du eben 2 Paare bauen
faultierhueter
Stammgast
#29 erstellt: 17. Feb 2017, 00:01
Is klar und mein Fräucken kriegt nen Herzinfarkt

Da er nur noch wenig zu Hause (Studentenleben tssss) hat sich schon zum Probehören mit Freundin angmeldet, der hatte ich vor Kurzem die "Icebox" von Gazza gebaut und die ist immer noch höchst zufrieden damit.

So weiter Schalke gucken, hoffe moren sind die Fronten fertig, heute kam das Fibsorb.
faultierhueter
Stammgast
#30 erstellt: 05. Mrz 2017, 02:34
Mal ne Frage bezüglich der beiden TT bzw TMT:
Ist es eigentlich egal, welches Chassis den Bassbereich und welches den TMT übernimmt?
Teilen sich das Volumen, nur die Anordnung ist halt anders....

Bau hat endlich begonnen, der Tischler brauchte was länger

LG Lothar
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#31 erstellt: 05. Mrz 2017, 02:49
Hallo Lothar,

der untere spielt nur im Bass, der obere bis in den MT-Bereich...
faultierhueter
Stammgast
#32 erstellt: 05. Mrz 2017, 04:19
Danke dir!!!!
evilknievel
Inventar
#33 erstellt: 16. Mrz 2017, 17:56
Hallo,

endlich schönes Wetter und so kann ich auch mit dem Bau der Crazy beginnen.
Die Teile liegen schon seit Ende letzten Jahres bei mir.

Da ich keinen Schreiner in der näheren Umgebung fand der willens war mir die Schallöcher zu schnitzen, habe ich mir kurzerhand eine Oberfräse gekauft (Bosch1400).
Mit ohne Erfahrung, steht man erstmal wie ein Ochs vor dem Berg. Die Anleitung fand ich auch nicht so prickelnd.

Zum eingrooven hab ich ein paar Löcher in Restlaminat gesägt.
Da ich keinen Fräszirkel habe, habe ich mir aus einem Holzrest eine brauchbare Zirkelhilfe gebastelt (bei youtube gesehen).
Für die Kopierhülse habe ich ein Loch gebohrt und dann die Radien mit Maßband abgemessen und auf Achse einen Nagel versenkt.
Probebohrung, Radius anpassen, wieder Probebohrung und so weiter, bis es passt.
Einige Löcher sind ins Land gezogen, bis ich die erste Fräsung in der Multiplex Schallwand gedengelt habe.

Danach ging das Spiel für den Innenkreis von vorne los.
Sicherlich ist ein richtiger Fräszirkel eine Arbeitserleichterung, aber ich steh nicht unter Zeitdruck und kann mit dem zeitlichen Mehraufwand gut leben.
Abgesehen davon hilft mir das ein bisschen Routine in das Arbeiten mit einer Oberfräse zu bekommen.

Die Löcher für die Hochtöner sind nun fertig.

Übungsbrett und Zirkelhilfe mit vielen Nagellöchern durch rumprobieren
P1030859

leicht angekokelt. Es fehlt noch ein wenig Übung
P1030860

passt fast genau.
P1030861

Gruß Evil
Black-Devil
Gesperrt
#34 erstellt: 16. Mrz 2017, 17:59
Gut gemacht!
Die Drehzahl nicht zu hoch setzen bei Holz, sonst brennt es schnell mal statt zu schneiden. Ein Millimeter Luft ringsum ist sogar von Vorteil - oft genug haben die Chassis nach dem Lackieren oder auch Ölen nicht mehr in die perfekte Fräsung gepasst.
faultierhueter
Stammgast
#35 erstellt: 18. Mrz 2017, 05:17
Meine Crazy's sind auch fast fertig, zumindest der Rohbau usw, also ohne Finish.
Ich hatt die Fronten zum Schreiner mit CNC Fräse gebracht, da sind die Löcher für die Hochtöner vielleicht nen Millimeter zu klein, so dass sie nur "gepresst" da rein passen, bzw, minimal überstehen.
Ich werde nochmal ne Liste mit kleinen Fehlern meinerseits verfassen, die einem Anfänger, wie ich es auch bin, Ärger vermeiden lässt.
Sie sollten heute fertig werden, erst mal ne Mütze Schlaf und dann sehen wir mal....
Bin schon gespannt, wie sie sich bei mir anhören.
Schönes Wochenende
Lothar
faultierhueter
Stammgast
#36 erstellt: 24. Mrz 2017, 23:22
So, nach Überwinden kleinerer Probleme beim Aufbau, hatte meist mit meinem Anfängerwissen zu tun, sind sie Crazy's fertig.
Finish kommt noch, da überlege ich noch.
Die TMT habe ich von 2 Adressen bezogen, daher unterschiedliche Befestigungen :(, wird korrigiert.
Die Phasen habe ich mit etwas längeren Stichsägeblättern und eingestelltem Winkel sehr gut hingekommen.
Hatte Alu-Schienen und neue Säge besorgt, die hat dann aber auch ins Alu geschnitten

Ich muss hier alle Interessenten einfach ermutigen, die Teile zu bauen.
Ich bin sehr zufrieden, trotz meiner blöden Aufstellung und der Schwierigkeiten des Raums.
Erste Hörsession mit Sohnemann, dessen Freunden und nem Kumpel verlief mit vielen staunenden Augen und Ohren ("Yello" war besonders angesagt)!
Die Teile können wirklich was, und dass ohne Loudness einzuschalten ^^

Danke nochmals Alex für die Hörsession, die Beratung und die Hilfestellungen

Hier meine kleine Anlage, mir macht Musikhören wieder Spass!

Crazy

Für den Kumpel von Sohnemann werden wohl bald die "Kid Rock" oder die "Ice Box" gebaut.
Der ist nun auch infiziert.
Black-Devil
Gesperrt
#37 erstellt: 25. Mrz 2017, 00:16
So muss das sein, gleich noch für Nachwuchs im Selbstbau gesorgt!

Aber die anderen TMT sind doch nicht die gleichen Chassis, oder?
evilknievel
Inventar
#38 erstellt: 25. Mrz 2017, 00:46
Bei mir geht es auch langsam vorwärts.
Ich bin nicht von der schnellen Sorte. Momentan verleime ich die Gehäuse und warte noch auf die Lieferung vom Noppenschaum und der Frequenzweiche, die ich zum zusammenlöten für ein Motörhead Album in professionelle Hände gegeben habe.

Nen schönen Receiver hat das Faultier

Gruß Evil
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#39 erstellt: 25. Mrz 2017, 02:21
Moin,


Black-Devil (Beitrag #37) schrieb:

Aber die anderen TMT sind doch nicht die gleichen Chassis, oder? :?


wahrscheinlich leider nicht. Unbedingt tauschen....
faultierhueter
Stammgast
#40 erstellt: 25. Mrz 2017, 10:00
[
Nen schönen Receiver hat das Faultier

Gruß Evil[/quote]

Jo mit dem bin ich zufrieden, gerade überholt und spielt sehr gut.
Habe noch einen Scott R 77, der wird auch gerade nachgesehen.

By the way: das Faultier war(en) mein Sohn bzw. Kinder....
Insider halt....
LG Lothar
evilknievel
Inventar
#41 erstellt: 30. Mrz 2017, 22:18
Hallöle,

ist bei den Peerless und Nokia Chassis die breite Anschlußfahne Plus oder Minus?

Gruß Evil
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#42 erstellt: 31. Mrz 2017, 09:23
Hi,

genau so...
faultierhueter
Stammgast
#43 erstellt: 31. Mrz 2017, 14:37
Wenn noch Aufkleber auf den Magneten sind: da ist es gekennzeichnet. Ansonsten wie Alex schrieb.

So Chassis getauscht...Crazy
evilknievel
Inventar
#44 erstellt: 31. Mrz 2017, 23:33
Den Aufkleber habe ich mit Missachtung gestraft, mein Fehler.
Die Vorfreude wächst. Ein Testlauf mit unverschraubten Chassis wurde erfolgreich bestanden.

Gruß Evil
faultierhueter
Stammgast
#45 erstellt: 01. Apr 2017, 09:41
Dann mal los...
Habe gerade ne Hand in Gips , das macht vieles nervig.
Daher habe ich auch nicht neu probegehört.
Aber die sind schon prima....
evilknievel
Inventar
#46 erstellt: 01. Apr 2017, 14:18
Donhighend Crazy

Als ich die Entscheidung traf mir die Crazy zu bauen, hatte ich nicht auf dem Schirm, daß ich so eine Konstruktion aus sauerländischer Manufaktur schon im Haus habe.
Abmessungen, Chassisanordnung, 5 Zoll Tieftöner, 2,5 Wege, alles sehr ähnlich.
Kann man ja mal vergleichen.
Der erste Eindruck bestätigt, daß die Crazy für das Geld ein klasse Lautsprecher ist, der sich nicht vor Fertiglautsprechern aus dem gehobenen Preissegment zu verstecken braucht.

Ich laß die Lautsprecher ein wenig spielen, während ich mich im Freundeskreis auf die Suche nach einer Säge für die Fasen mache. Ich hab nur eine Metallsäge.
Auch muß noch ein Finish in Form einer Lasur her. Da habe ich mich noch nicht entschieden, in welche farbliche Richtung es geht.
Es steht noch einiges an Feinarbeit auf dem Plan, daher keine Nahaufnahme.

Gruß Evil
evilknievel
Inventar
#47 erstellt: 14. Apr 2017, 22:08
Da ich nicht der größte Handwerker bin, habe ich die Lautsprecher chabby chick mäßig lasiert (Palisander auf MPX Buche).
Hab es nicht besser hinbekommen.
P1030880
P1030881

Kosten:

Insgesamt bin ich bei 400 Euro gelandet. Es läppert sich.
Pinsel, Farbe, Schrauben, Dämmaterial, Kabel usw... Alles für sich keine großen Beträge, aber am Ende summiert es sich dann doch auf.
Beim Gehäuse wäre natürlich einiges an Sparpotential dringewesen. Der Holzzuschnitt belief sich allein auf 117 Euro.

Klang:

Das Bassfundament ist knackig trocken, die Höhen im direkten Vergleich etwas zurückhaltend, dabei aber ausgewogen und mit guten Langzeithörqualitäten.
Schlechte Aufnahmen verzeiht die Box sehr gut. Man kann damit auch sehr gut leise hören. Wo andere meiner LS erst einen gewissen Pegel benötigen um richtig in Wallung zu kommen, ist die Crazy sofort da.

Allerdings habe ich mich nicht genau an den Bauplan gehalten. Ich habe sie etwas schmaler gebaut und das fehlende Volumen in der Tiefe dazugegeben.
Inwieweit das den Klangcharakter beeinflußt kann ich nicht sagen. Mir erscheint sie aber im Tiefton etwas prägnanter als beim hören bei donhighend vor Ort. Das kann jedoch auch an meinen Räumlichkeiten liegen.

Einige Bekannte, die zum Teil mit Hifi nichts am Hut haben, haben die Crazy im Vergleich zur Fertigbox gehört.
Die Crazy punktet eindeutig im Bassbereich, während die Hochtonauflösung der Fertigbox als besser angesehen wurde.
Ich kann das gut nachvollziehen, weiß allerdings aus langjähriger Erfahrung, daß der analytische Hochton der Fertig LS bei weniger guten Aufnahmen auch nervig sein kann.

Jetzt habe ich 2 sehr gute LS Paare bei mir stehen, nur daß die Crazy 2000 Euro (bezogen auf den damaligen Neupeis) weniger kostet.

Schnellerdings habe ich mir noch die Teile für die CT280 Quintet besorgt, die mit dem gleichen Tieftöner ausgestattet ist.
Die kommt dann in mein Büro.

Gruß Evil
Viper780
Inventar
#48 erstellt: 21. Apr 2017, 00:27
Ich kenn die Crazy nicht, hab aber nur tolles gehört. Den Hochtöner kenn ich aber. So ein Ringradiator klingt etwas speziell und es wundert nicht das er zurückhaltend klingt da du relativ wenig Reflexionen im Raum hast durch das bündeln. Auflösung sollte aber sehr gut sein, nur halt vom Pegel nicht so betont.

Dies erkennt man an einer klaren, "aufgeräumten" Bühne, gut zu unterscheidende Instrumente und natürlich Geräusche die man sonst nicht wahrnimmt oder so differenziert hört.
Viele FertigLS im günstigeren Segment haben einen Hochton Anstieg um über Defizite mit "Glanz" hin weg zu täuschen.
faultierhueter
Stammgast
#49 erstellt: 21. Apr 2017, 23:02
Ich habe meine "Crazy's" nun auch einige Wochen hier stehen, allerdings immer noch im Rohzustand. Ich komme im Moment nicht dazu Sachen zu erledigen, die noch anstehen. Mein Wohnzimmer ist wohl recht kritisch bez. Aufstelllung etc.
Aber ich kann sagen, dass die LSim positiven Sinn unspektakulär spielen. Nichts hört sich überzogen an, sondern ehrlich und gut.
Ich höre viel Radio über UKW-Antenne und das hört sich sehr langzeittauglich an. Keine nervigen Übertreibungen, ins. der Hochtonbereich gefällt mir immer besser.
Ich bin sehr zufrieden mit ihnen. Durfte sie ja vorher mal bei Alex hören und war zwischen LYC und Crazy lange unentschlossen. Letzlich hat Sohnemann, der mit war, mit entschieden.

Es hilft eh alles nichts, man muss (jeden) LS ausprobieren und nach eigenem Geschmack und den Gegebenheiten entscheiden.


[Beitrag von faultierhueter am 21. Apr 2017, 23:04 bearbeitet]
nik-ii
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 22. Jun 2017, 23:34
Habe ein neues Paar Hochtöner für die Crazy über. Wenn jemand die Box bauen möchte gebe ich sie günstig weiter.

Gruß

Nik
Nils.k
Neuling
#51 erstellt: 03. Sep 2017, 15:02
Hi, habe hier schon längere Zeit im Stillen mitgelesen.

Ich habe mich nun auch dazu entschlossen die "Crazy" zu bauen. Die meisten Teile sind auch schon bestellt, allerdings bin ich komplett neu beim Thema HiFi und habe Null Vorerfahrung.

Daher nun meine Fragen:

Welche Kabel muss ich kaufen um die Lautsprecher an die Frequenzweiche anzuschließen? Meine Recherchen haben mich auch zu keinem Ergebnis geführt.

Zweite Frage: Auf Alex´ Seite haben die Löcher für die Lautsprecher im Boxen Inneren auch eine Phase. Ist diese wirklich nötig? Wie kann ich diese erstellen?

Beste Grüße und vielen Dank, Nils
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
"Crazy"
Larspeaker am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2018  –  91 Beiträge
Crazy Again - Baubericht
DerXHelp am 27.01.2019  –  Letzte Antwort am 07.02.2019  –  18 Beiträge
Alex Gresler?s ?Crazy?
1406rw am 23.06.2017  –  Letzte Antwort am 06.11.2018  –  45 Beiträge
Alex' Crazy
MarsianC# am 23.10.2017  –  Letzte Antwort am 08.12.2017  –  16 Beiträge
Ein Paar "Crazy Again"
Chem am 06.05.2018  –  Letzte Antwort am 16.11.2018  –  29 Beiträge
Alex seine Crazy aufgehübscht
gepunkt am 27.08.2017  –  Letzte Antwort am 23.11.2017  –  45 Beiträge
ad-mh baut ein Pärchen "Crazy"
ad-mh am 03.02.2018  –  Letzte Antwort am 04.02.2018  –  4 Beiträge
Nach den Kid Rock bin ich Crazy Again / ein Paar Crazy Again
Dr.Bronko am 12.11.2018  –  Letzte Antwort am 29.11.2018  –  27 Beiträge
Bau und Hörbericht der TL.. ähm TB25JM
zerograv am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  5 Beiträge
Bau eines 3D Spiral Horns mit Tang Band W3-315
George33 am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  38 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedJan1221
  • Gesamtzahl an Themen1.441.080
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.462

Hersteller in diesem Thread Widget schließen