Nach den Kid Rock bin ich Crazy Again / ein Paar Crazy Again

+A -A
Autor
Beitrag
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Nov 2018, 19:47
Guten Abend allerseits.

Nachdem ich im Mai die Kid Rock von Alexander Gresler nachgebaut hatte und mich bis heute sehr an ihnen erfreute, bekam ich vor nicht all zu langer Zeit Besuch von einem guten Freund mit dem ich diese einige Zeit probehöhrte. Wir waren beide sehr begeistert.
Nun, nachdem die Idee ebenfalls eine solche Musikanlage sein eigen nennen zu können etwas weiter reifen konnte, kam er nochmal auf mich zu und wollte sie mir abluxen.

Das war natürlich eine wunderbare Gelegenheit bei meinem sehr begrenzten Budget die von mir mit großer Begeisterung bei der Kid Rock erfahrenen Entwicklungsfähigkeiten von Herrn Gresler etwas weiter zu erkunden und ich beschloss ihm die Kid Rock abzutreten und ein paar Crazy Again zu bauen.

Dabei erhoffe ich mir einen noch besseren Klang wie auch eine kleine Platzersparnis, da die Kid Rock auf den Ständern dann doch recht massiv in meinem kleinen Zimmer wirken. ( siehe Bild)kid Rock auf selbstgebauten Ständern

Ich weiß zwar nicht wie es mit dem Pegel der Crazy Again aussieht, aber wenn sie auch nur die Hälfte der Pegelfestigkeit haben sollten, dürfte das denke ich bei Weitem für meine Zwecke ausreichen.

Befeuert sollen sie immer noch über meinen Yamaha AX 397 werden.

Ich habe bisher schon das Fibsorb 50 ( 1,5 qm) sowie die Chassis über Digikey ( insgesamt 120€!) bestellt und werde nun hier Stück für Stück den Aufbau schildern und bebildern.

Ich hatte kurzzeitig darüber nachgedacht das Gehäuse auf Gehrung zu bauen, habe dann allerdings schnell festgestellt, dass es mit meiner begrenzten Werkzeugausstattung wahrscheinlich deutlich leichter wäre normal auf Stoß zu verleimen. Außerdem war mir auch keine vernünftige Faltung eingefallen. In Ermangelung einer Oberfräse werde ich auch diesmal auf einen Termin in der Selbsthilfewerkstatt angewiesen sein und kann daher noch nicht wirklich prognostizieren wie lange der Aufbau dauern wird. ( Falls zufällig ein Besitzer einer solchen aus Berlin mitliest, gerne melden )

Ich freue mich schon sehr und melde mich sobald es Neuigkeiten gibt.

Hat zufällig jemand eine Ahnung ob ich diesen Noppenschaum verwenden kann? https://www.bauhaus....um-akupur/p/20816092

freundliche Grüße und bis bald

Bruno


[Beitrag von Dr.Bronko am 12. Nov 2018, 19:51 bearbeitet]
1406rw
Gesperrt
#2 erstellt: 13. Nov 2018, 14:16
Hi Bruno,

da stell ich doch mal den Klappstuhl auf.

Den Noppenschaum kannst du bedenkenlos nehmen. Für den IHA-Teiler noch ein IKEA Kissen und schon ist mit dem Fibsorb die Bedämpfung eingetütet.

Berlin ist von München leider ein bisschen weit weg, sodass ich dich leider nicht mit Werkzeug unterstützen kann

Was hast du dir fürs Finish überlegt? Ein auf Stoß verleimtes Gehäuse kann man am Ende wohl nur furnieren...

EDIT: wegen den Pegeln würde ich mir keinerlei Gedanken machen. Die TMT/TT halten einiges aus und auch der HT hat bei mir bisher nicht das kreischen angefangen. Selbst ein Dauerbeschuss mit tiefer, elektronischer Musik kann den Crazy Again nichts anhaben - ich spreche da aus Erfahrung


[Beitrag von 1406rw am 13. Nov 2018, 14:20 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#3 erstellt: 13. Nov 2018, 15:37
Da lese ich auch gerne mit.
Was die Pegelfähigkeiten angeht kann ich Rouven auch nur zustimmen. Es ist immer wieder erstaunlich, was selbst zwei so kleine TMT pro Box veranstalten können.
Bei Lautsprechern mit ausgeprägten Fasen an der Front finde ich auf Gehrung gesägte Gehäuse sogar eher nachteilig. Wenn dann würde ich nur den Korpus ohne Front auf Gehrung schneiden und die Front aufsetzen - aber je nach Finish ist auch das nicht wirklich nötig.
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Nov 2018, 16:50
@Black-devil: Kannst du diesen Nachteil vielleicht nochmal erläutern?

@rw1406: Vielen Dank für die Antwort:) Finish würde ich je nach Fertigungsweise überlegen, habe aber noch keine konkreten Pläne, wobei das Amaranth Furnier mir schon bei der Kid Rock aufgefallen war.

Ich habe gerade mit der Selbsthilfewerkstatt telefoniert. Für 16 € würden sie mir die Bretter auf Gehrung sägen, mich selbst wollen sie es aufgrund fehlender Tischlerausbildung nicht machen lassen. Der Tagesnutzungsatz für die Werkstatt inkl. Oberfräse sind nochmal 25 € was ich ziemlich human finde.

Sollte Black-Devil mir jetzt nicht noch einen triftigen Grund eintrichtern warum es besser wäre das Gehäuse doch stumpf zu verleimen, werde ich das Angebot wohl annehmen und probieren die Gehäuse auf Gehrung zu bauen und dann in zwei Wochen Chassisöffnungen und IHA Teiler fräsen können Bis dahin bräuchte die Werkstatt um die Bretter zu sägen.

Die Chassis, welche ich vorgestern erst bei Digikey bestellt hatte, sollen auf jeden Fall laut tracking schon morgen aus den USA bei mir eintreffen... Wahnsinn!

Ich werde mich also zunächst mal mit den Weichen beschäftigen müssen bevor es wirklich weiter gehen kann. Diesmal werde ich aber auf eure Ratschläge bei der Kid Rock hören und sie auf Brettchen aufbauen
1406rw
Gesperrt
#5 erstellt: 13. Nov 2018, 17:14
@Oli: das musst du mir auch erklären. Ad-hoc würde mir nur einfallen, dass an der ein oder anderen Stelle durch die Gehrung weniger Verbindungsfläche vorhanden ist, als wenn auf Stoß verleimt wird. Oder ich denke gerade komplett falsch...
Black-Devil
Gesperrt
#6 erstellt: 14. Nov 2018, 10:40
Der große Vorteil von Gehäusen auf Gehrung ist ja, dass man keine Stoßkanten mehr sieht. Wenn ich nun auf der Front aber die Ecken anfase wie es bei der Crazy nun mal sein muss, hat man mitten in der Fase nun die Stoßkanten von Front, Deckel und Seite. Da muss man dann schon fast zwangsläufig furnieren um das zu kaschieren.
Leime ich die Front stumpf auf das restliche Gehäuse, dann habe ich dieses Problem nicht (bei ausreichender Materialstärke). Und die Front ist nun mal das, was mit Abstand am augenfälligsten ist.
Daher würde ich die Front nicht auf Gehrung schneiden lassen, dann hat man alle Freiheiten bei der Gestaltung und auch der Zusammenbau wird einfacher.
1406rw
Gesperrt
#7 erstellt: 14. Nov 2018, 10:56
Ahhh... jetzt kommen wir zusammen. Das würde aber im Falle der Crazy Again bedeuten, dass die Materialstärke für die Front mindestens 40mm betragen müsste, da die Fasen 35mm weit in das Gehäuse gezogen werden.

Was ich bei den LYC gemacht habe: die Fasen bis auf kleine Ränder etwa 3-4mm tief ausgefräst und dann mit Spachtel verschlossen und glatt geschliffen. Die Grundierung ist schon seit etwa 3 Monaten drauf, zum lackieren bin ich noch nicht gekommen. Bis jetzt ist noch alles glatt. Bei den BYT hatte ich auch zuerst überlegt, die Front aus Leimholzplatten zu fertigen und diese dann etwa 60mm dick zu halten, um die Front aufsetzen zu können. Optisch wars dann leider doch nicht meins, sodass die Front doch nur ne 19mm MDF ist.
Black-Devil
Gesperrt
#8 erstellt: 14. Nov 2018, 12:30
Da hatte ich wohl falsche Maße bezüglich der Fasen im Kopf - dachte jetzt nicht, dass die so tief sind. Dann ist es natürlich egal.
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Nov 2018, 12:56
Hmmm, ich bin unsicher. Vielleicht verleime ich sie doch auf Stoß, dass würde auf jeden fall einiges an Aufwand und Fahrerei sparen. Beim Finish werde ich wie ihr schon sagtet wahrscheinlich eh nicht ums furnieren herumkommen... außerdem habe ich eh nicht die Möglichkeiten und Fähigkeiten wirklich gut lackieren zu können. Da das Furnier ja nun nicht gerade billig ist könnte ich die zusätzlichen Euronen auch gleich dort investieren
Was für Mengen hattest du da eigentlich für das Paar Crazy again gebraucht Rouven?

@Black-Devil: dein Einwand mit den sichtbaren Fasen stimmt schon. Vielleicht ist es vergebene Liebesmüh, die ich mir für ein kleineres Gehäuse ohne Fasen aufheben sollte.
Black-Devil
Gesperrt
#10 erstellt: 14. Nov 2018, 14:08
Ich finde das Furnier sogar relativ günstig. Bei dem Amarant brauchst du ein ganz breites Blatt für die 4 Seiten und ein schmales für Front, Deckel und Rückwand. Macht gerade mal 33€. Noch ne Dose Hartwachsöl und ne Pulle günstigen Leim dann hast du für ~50€ ein echt hochwertiges Finish.
1406rw
Gesperrt
#11 erstellt: 14. Nov 2018, 14:19
Wenn ich furniere, dann nutze ich SaRaiFo.

Die Crazy Again habe ich mittlerweile in 3 verschiedenen Ausführungen furniert:
SaRaiFo Amarant: 2 Blätter a 250cm x 63cm gesamt 45,60€
SaRaiFo Black YS: 2 Blätter a 250cm x 64cm gesamt 47,00€
SaRaiFo Palisander SKB: 3 Blätter a 250cm x 41cm gesamt 59,97€

Also alles im Rahmen, wie ich finde. Das SaRaiFo Furnier ist allerdings recht dünn. So kann es bei Stoßverleimung passieren, dass die Kanten sich wieder durchzeichnen. Meine eigenen Crazy Again sind noch auf Stoß verleimt und jetzt nach einem knappen Jahr sieht man noch nichts. Heißt aber auch nicht, dass nichts kommt.

Ich persönlich würde in jedem Fall ein auf Gehrung gesägtes Gehäuse vorziehen, wenn es entweder selbst gemacht werden kann oder sich die Kosten dafür in Grenzen halten.

EDIT: Oli hat natürlich Recht: eigentlich braucht man nicht 2 ganz breite Bahnen von dem Furnier. Ich habe aber lieber immer etwas mehr bestellt, falls doch was schief gehen sollte, was leicht passieren kann, wenn man so eine Arbeit einfach noch nie gemacht hat. Die paar Euros mehr habe ich da dann einfach riskiert. Dass es dann doch so einfach war, hätte ich nicht gedacht. Wie du auf meiner HP gesehen hast, ist die Verarbeitung wirklich kinderleicht. Auch das endgültige Finish mit Hartwachsöl ist - je nach Anzahl der Schichten - recht zügig erledigt. Generell dunkelt Holz/Furnier durch die Behandlung mit Öl sehr stark nach. Alternativ kann man aber auch sowas wie Tischplattenlasur oder dergleichen verwenden. Dann wird das Furnier etwa so dunkel als wenn man es feucht macht aber wird eben nicht so stark angefeuert wie mit einem Öl.


[Beitrag von 1406rw am 14. Nov 2018, 14:30 bearbeitet]
Feebe
Stammgast
#12 erstellt: 14. Nov 2018, 15:07
Servus
Ich kann das Gesagte über Furnieren nur bestätigen. Zumindest beim Saraifo. Das hat ein Flies auf der Unterseite und ist somit sehr strapazierfähig. Was es dem ungeübten Bastler sehr leicht macht gute Ergebnisse zu erzielen.

Gruß, Andreas
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Nov 2018, 19:10
Nee, ich wollte damit auch gar nicht sagen, dass das Furnier zu teuer ist oder es nicht wert sei sondern nur, dass es für mein Budget und meine Planung schon schnell nen Unterschied macht ob was 20 € mehr kostet oder nicht. Aber ihr habt natürlich vollkommen recht, an der Stelle so rumzugeizen und zu sparen ist wahrscheinlich Blödsinn.

Heute sind schon die Chassis angekommen und ich habe erstmal nicht schlecht geguckt als ich die Dinger in den Händen gehalten habe. Man sind die klein. Der Hochtöner ist ja wirklich so klein und zart, dass ich ihn nicht zu scharf ansehen möchte

Aber: Ich bin umso heißer da drauf die Teile zu bauen und zu hören! Jetzt muss ich mir wieder jeden Tag stundenlang darüber Gedanken machen wie ich die Boxen baue und davon träumen wie ich auf meinem Sofa sitze und beschallt werde... Ich schätze die Kid Rock war wirklich der Auftakt zu einer neuen Sucht.
Black-Devil
Gesperrt
#14 erstellt: 15. Nov 2018, 09:50
Da wärst du nicht der Erste, der vom Virus erfasst wurde...

Klar, ist ja auch ein sehr günstiges Projekt. Wenn man sich aber vor Augen führt, dass bei Fertigkisten der Löwenanteil der Kosten im Gehäuse und dem Finish liegen, dann kommt man mit Furnier schon recht günstig weg.
Es geht natürlich auch billiger, aber dann wird es oft sehr arbeitsintensiv.

Wenn du die Bretter stumpf verleimst, dann sparst du dir schon die Kosten fürs ganze Furnier.
1406rw
Gesperrt
#15 erstellt: 15. Nov 2018, 10:35
Jaja... Selbstbau... bei mir ist die Crazy schuld und jetzt haben wir den Salat...

Du musst ja auch nicht gleich sofort furnieren. Bei mir standen die Kisten ja auch erst einige Wochen ohne Finish rum, bis sie dann zur Crazy Again umgebaut und dann furniert wurden. Sparst noch ein bisschen und machst es dann, wenn es sich besser ausgeht.
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Nov 2018, 16:59
Crazy Again WeichenCrazy Again Weichen

So, da ich im Moment an nichts anderem rumwerkeln kann, habe ich mich mal etwas mit dem Weichenlayout beschäftigt. Die Masse soll auf der Rückseite zusammengeführt werden und die Anschlüsse werden mit Wago-Klemmen gemacht.

Entdeckt irgendwer Fehler in der Bauteilanordnung?

Grüße

Bruno
Black-Devil
Gesperrt
#17 erstellt: 19. Nov 2018, 10:25
Hi Bruno!

Alles was auf dem Plan blau ist, ist Masse. Die Punkte für den +Anschluss der Chassis hab ich zur Sicherheit nochmal eingezeichnet:
crazy-again-weichen_900032
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Nov 2018, 15:23
Alles klar, vielen Dank ich hatte die jetzt einfach noch nicht eingezeichnet, weil ich mir noch nicht sicher war wo ich die klemmen platziere...

Ich habe soeben das Holz zum Sägen abgeben und werde mich voraussichtlich diese Woche an die Weichenmontage machen und dann natürlich fleißig Fotos zeigen
Black-Devil
Gesperrt
#19 erstellt: 19. Nov 2018, 16:10
Da bin ich gespannt!
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Nov 2018, 23:38
IMG_2096So, ich habe mal den Anfang mit den Frequenzweichen gemacht. Aus lauter Baulust habe ich auch noch die Verstrebungen geleimt.... es ist wirklich zum verrückt werden, dass ich jetzt noch eine woche warten muss bis es weiter gehen kann.

Die Terminals wollten sich irgendwie nicht so recht löten lassen, dass muss ich die Tage, wie auch die Masse der Frequenzweichen nochmal nachholen...

Hier ein paar Bilder des Zwischenstands wen es interessiert


Frequenzweiche der Crazy againFrequenzweiche der Crazy againFrequenzweiche der Crazy again


[Beitrag von Dr.Bronko am 22. Nov 2018, 01:22 bearbeitet]
faultierhueter
Stammgast
#21 erstellt: 25. Nov 2018, 21:24
Dann mal viel Spaß weiterhin, habe die Ur-Crazy seit einiger Zeit und da kommt vorläufig nichts anderes zu stehen.
Werde vielleicht mal ein paar Hörner bauen, aber die crazy sind echt klasse, die neue Version mit Sicherheit auch.
LG Lothar
1406rw
Gesperrt
#22 erstellt: 26. Nov 2018, 09:46
Na das nimmt ja langsam Form an... Ich bin auf deine Klangeindrücke gespannt. Viel Spaß noch beim Bauen!
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Nov 2018, 00:14
Einen wunderschönen guten Abend,

heute hatte ich endlich meinen Termin in der Selbsthilfewerkstatt und bin glaube ich ganz gut voran gekommen. Einzig die Durchgangslöcher im IHA- Teiler habe ich vergessen, da aber die Rückwand noch nicht geleimt ist kann ich das also getrost noch nachholen. Davon abgesehen habe ich es mit dem dauerelastischen Kleber glaube ich erheblich übertrieben und bin nicht ganz sicher ob ich das nicht hätte schöner hinkriegen können.

Leider hatte ich zum Schluss etwas Hektik, da die Menschen vergessen hatten meine Bretter zuzusagen und ich so erst später anfangen konnte. Nichts desto trotz ein wunderschöner Tag in der Werkstatt. Anbei sende ich mal ein paar Zwischenergebnisse des heutigen Tages.

Eigentlich fehlen jetzt nur noch die Löcher für die Rampamuffen zur Chassisbefestigung, das Verbinden der Komponenten, die Kabelverlegung und nach dem Anbringen von Fibsorb und Co. das Verleimen der Rückseite

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie ein Flitzebogen ob das alles gut aussieht wenn ich morgen das Klebeband abmache... Bilder konnte ich heute leider nur mit meinem schrottigen Telefon machen, aber bessere kommen bald....

Erst mal noch einen schönen Abend und lieben Gruß

Bruno

Crazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy Again Crazy Again


[Beitrag von Dr.Bronko am 29. Nov 2018, 00:19 bearbeitet]
1406rw
Gesperrt
#24 erstellt: 29. Nov 2018, 01:02
Tiptop mein Lieber! Ich würde auch nie wieder ohne Gehrung bauen wollen. Kein lästiges Klemmen, kein Verrutschen. Einfach Leim, Klebeband, fertig. Ich nehm immer Ponal Express... da ist son Gehäuse ruck zuck aufgebaut. Für so ungeduldige Menschen wie mich ideal. Das Sägen und Fräsen nimmt da die meiste Zeit in Anspruch.

Von dem Montagekleber kann man gar nicht zuviel nehmen und ins Innere schaut man eh nie wieder rein.

Ich bin gespannt wie es weiter geht und wie du die Lautsprecher finishen wirst
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Nov 2018, 01:06
Danke danke

Ich hatte mir vorhin mal kurz Gedanken darüber gemacht sie eventuell an allen vier Ecken mit den Fasen zu versehen so wie die von deTommes hier im Forum und dann schwarz zu beizen.

Aber ich werde mich nun erstmal an den beiden vorderen Fasen versuchen und schauen wie das klappt, danach entscheide ich das dann...

Morgen gibt es dann Bilder vom abgewickelten Zustand
1406rw
Gesperrt
#26 erstellt: 29. Nov 2018, 06:28
Genau die Ausführung mit den 4 Fasen gefällt mir persönlich nicht besonders. Aber das ist ja das Schöne am DIY: hier ist erlaubt was gefällt und was die eigenen Fähigkeiten zulassen.

Jaja... Klebeband von Gehrungen runterziehen ist wie Geschenk auspacken. Ich freu mich da jedes Mal wie ein Schneekönig, weil die Kanten immer so sauber und professionell aussehen. Vor allem nach dem obligatorischen Schleifgang
Dr.Bronko
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 29. Nov 2018, 19:04
So, das Klebeband ist ab und meine kleinen Fehler werden sichtbar... Ich habe dummerweise nicht gleich die Hinterfütterungen für die Fasen direkt mit eingeleimt, nun muss ich mir überlegen wie ich die Leimpfützen in den oberen vorderen Ecken wieder plan bekomme um dann die Klötzchen einzuleimen...

Außerdem habe ich wie ich glaube, zuviel Luft zwischen den kleinen Montagekleberwürsten.
Die Maße und Abstände zwischen Versteifung und Innenwänden stimmen zwar perfekt aber es ist halt sehr wabbelig und nicht fest, kehrt jedoch nach wegnehmen der Kraft in seine Ausgangsposition zurück.

Davon abgesehen, sind alle Flächen plan, die Maße stimmen und die Kanten sind scharffffff, wenn auch mit klitzekleiner Leimfuge, die man aber nur im hyper Makromodus aus 5 cm Entfernung sieht alles in allem bin ich begeistert wie gut das mit den Gehrungen geklappt hat.

Nun überlege ich wie ich die Chassisbefestigung angehe. Der Absatz des Hochtöner erlaubt für mich erkennbar nur eine stinknormale Holzschraube samt Vorbohren.

Eigentlich wollte ich die Chassis mit Rampa-muffen befestigen, was ich allerdings überlege zu verwerfen um einfach überall Holzschrauben direkt ins MDF zu drehen.

Eine Frage noch, sehe ich es richtig, dass beim Hochtöner die breitere markierte Lötfahne der Pluspol ist?

Vielen Dank und liebe Grüße
Crazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy AgainCrazy Again
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ein Paar "Crazy Again"
Chem am 06.05.2018  –  Letzte Antwort am 16.11.2018  –  29 Beiträge
Crazy Again - Baubericht
DerXHelp am 27.01.2019  –  Letzte Antwort am 07.02.2019  –  18 Beiträge
"Crazy"
Larspeaker am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2018  –  91 Beiträge
Alex' Crazy
MarsianC# am 23.10.2017  –  Letzte Antwort am 08.12.2017  –  16 Beiträge
Baubericht Crazy
deTommes am 08.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.11.2017  –  67 Beiträge
Alex seine Crazy aufgehübscht
gepunkt am 27.08.2017  –  Letzte Antwort am 23.11.2017  –  45 Beiträge
Alex Gresler?s ?Crazy?
1406rw am 23.06.2017  –  Letzte Antwort am 06.11.2018  –  45 Beiträge
ad-mh baut ein Pärchen "Crazy"
ad-mh am 03.02.2018  –  Letzte Antwort am 04.02.2018  –  4 Beiträge
Kid Rock (CT276)
morgul07 am 18.07.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2019  –  13 Beiträge
Weichenteile Kid Rock / CT 276
Paupau am 14.01.2019  –  Letzte Antwort am 14.01.2019  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMrksHfmn
  • Gesamtzahl an Themen1.441.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.944

Hersteller in diesem Thread Widget schließen