Nachbau nubert nuline ws 14

+A -A
Autor
Beitrag
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Aug 2017, 17:01
Hallo forum.

Ich möchte meinen Fernsehton etwas aufmotzen und brauche eure Hilfe bei der Technik.

Derzeit betreibe ich 2 satelittenlautsprecher aus einem canton movie 260 in stereo mit einem svs Pb 1000 als Unterstützung. Trennfrequenz liegt bei 120hz.
Soweit klingt es auch nicht so schlecht. Zumindest alles was unter 120hz liegt

Leider habe ich links und rechts neben dem Fernseher nur 20cm Platz für Lautsprecher.
Anbei ein Bild meiner jetzigen Situation. Die Lautsprecher sind leider auch etwas eingezwengt da die Wohnwand daneben steht.

Nun bin ich auf die nubert nuline ws 14 gestoßen. Die würden vom Platz her super hinpassen und es gäbe sie auch in weiß.

Kosten für ein paar sind ca 550euro.
Da ich momentan aber nicht soviel Geld Investieren kann bzw will hab ich mich für den Selbstbau entschieden.

Ich möchte von den Abmessungen in Richtung der nubert gehen.

Leider bin ich mir über die Bestückung noch nicht klar. Ich habe mir die visaton fr 10 angeschaut. Die würden schon recht gut passen denk ich. Tief runter müssen sie aufgrund des kleinen Gehäuses nicht kommen. Bis 100hz wäre das Ziel. Ab dann springt der Pb 1000 ein.

Die Alternative wäre eine tmt und Hochton Kombination wie bei der ws 14. Leider habe ich mit weichenbau usw keine Erfahrung.

Was meint ihr würde für ein Gehäuse mit 35x15x12cm am besten passen?

LG Christian IMG_20170816_165140
quecksel
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2017, 23:20
Moin,

wenn du jetzt anfängst zu sparen kannst du dir die NuLine leisten bevor du alle zur Entwicklung nötigen Grundlagen gelernt hast. Weniger Geld wirst du auch ausgegeben haben. Messequipment, Weichenteile und was du sonst noch alles zur Entwicklung brauchst kosten eben auch was.

Mehr Sinn macht es einen fertig entwickelten Bausatz nachzubauen, um dich da beraten zu lassen kannst du diesen Fragebogen ausfüllen.

Ich muss aber schon mal sagen dass die Schränke links unnd rechts akustisch nicht besonders vorteilhaft sind, vielleicht kannst du die verschieben?
Black-Devil
Gesperrt
#3 erstellt: 16. Aug 2017, 23:52
Immerhin sind die Reflexionen dann symmetrisch.
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Aug 2017, 10:13
Danke für eure Meinungen.

Es geht mir nicht darum das ich das Geld nicht habe für die nubert Lautsprecher.
Wir sparen gerade für unser Haus das 2019 gebaut wird. Und bis dort hin geht jeder Cent auf das Sparkonto.

Meint ihr nicht das man mit 2 visaton fr 10 chassis in einem 4l geschlossenem Gehäuse schon deutliche Verbesserungen erzielen kann? Ich würde für jeden Treiber dann ein eigenes 2l Gehäuse machen.

LG Christian
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#5 erstellt: 17. Aug 2017, 11:01
Schau mal im kleinen Bretterhaufen Thread, da wurde glaube ich mal eine geschlossene Box mit dem FR10 gebaut.

Ansonsten schau dir mal die Cheap Tricks an, da sind auch ein paar günstige Satelliten dabei CT

Die vifantastisch Sat wäre auch eine Option.

Ich kenne aber die Canton nicht und kann dir nicht sagen, ob das alles eine Verbesserung wäre, die sich lohnt.
Wenn die Nippeshalterungen(Schränke) wirklch weg könnten, ergäben sich natürlich noch ganz andere Möglichkeiten.
Black-Devil
Gesperrt
#6 erstellt: 17. Aug 2017, 11:35
Der FR10 ist mMn im Hochton recht schwach und fällt gegenüber guten Breitbändern schon ein Stück ab, vor allem ohne Entzerrung. In einem kleinen geschlossenen Gehäuse geht er auch nicht wirklich tief. Da gibt es imho einfach deutlich bessere Möglichkeiten, die auch nicht viel mehr kosten und nicht mal eine Entzerrung benötigen.
achgila
Stammgast
#7 erstellt: 17. Aug 2017, 12:43
...ich dachte an die Lazy Sunday. Der Treiber ist aber nicht mehr zu finden...der Alex müsste mal prüfen ob der W-315 von TB auch gehen würde.
Ich denke die sind sich nicht so unähnlich, dabei im Ht besser wie der Visatöner...

Grüße Achim
Reference_100_Mk_II
Inventar
#8 erstellt: 17. Aug 2017, 14:17
Die wirklich einfachste und deutlichste Verbesserung bei absolut geringem Budget bekommste wohl mit der Anschaffung eines Pärchens Canton Plus X.
Die sind ne ganze Ecke über deinen Movie 260 Tröten angesiedelt, klingen schön rund mit vollem Grundton und sind in den Kleinanzeigen ab ~30€/Paar verfügbar.

Hab mir vor langer Zeit Mal ein Paar gekauft und höre sie immer wieder gerne.
Bevor es bei mir mit mobilen Boxen mit Akku losging waren die Plus X mein Mitbringsel zu jeder Party und jedem Saufabend im Freundeskreis. Klein, unauffällig, klanglich erwachsen. Autoradio mit Netzteil dran, los geht's XD
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Aug 2017, 16:01
Die Canton hab ich mir auch schon angeschaut.
Das was mich an den movie 260 stört ist wieder der Bass noch die Höhen. Aber irgendwie kommt mir vor das sie "blechern" klingen..
Wird wahrscheinlich am Gehäuse liegen usw.
Ob das bei den plus x besser ist?

Welche breitbandlautsprecher könnt ihr mir empfehlen? 2 Pro Lautsprecher oder 1? Falls nur einer benötigt wird wären bis 50euro OK. Ansonsten ca die Hälfte.

Preislich sind die visaton ja unschlagbar.

LG Christian
Black-Devil
Gesperrt
#10 erstellt: 17. Aug 2017, 21:30
Wenn dann nur ein Breitbänder pro Box!

Und unschlagbar sind die Visaton auch von den Kosten her keineswegs - der kleine Vifa aus der Vifantastisch kostet praktisch gleich viel und ist imho deutlich besser.
achgila
Stammgast
#11 erstellt: 17. Aug 2017, 21:30
Frag mal bei Udo nach ob er dir die Satelliten der Mona mit Sperrkreis verkauft. Trennung bei 100 Hz passt da...
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Aug 2017, 06:36
Ich hab mir jetzt mal winisd runter geladen.

Hab dort ein wenig mit verschiedenen treibern probiert wie der frequenzggang aussieht in einem Gehäuse das ich mir vorstelle.

Da ich von der Größe her nicht viel größer werden will wie 30x14x12 ist das Volumen natürlich begrenzt.

Hab mit dem vifa 9bn119/8 probiert mit einem visaton fr 10 und mit einem tangband 4w 655 c. Jetzt ist hier raus gekommen das das geschlossene Gehäuse sowieso eher die schlechtere Wahl wäre. Ich brauch zwar keinen Bass bis 60hz aber der - 3db Punkt war bei den meisten chassis im geschlossenen Gehäuse bei 3l Volumen schon bei ca 110-120hz. Und von dem her wäre laut winisd der visaton Treiber noch am ehesten mit dem kleinen Volumen zurecht gekommen.

Die ganzen anderen Treiber die laut euch ja besser sein sollen bräuchten dann auch mehr Volumen oder?

LG Christian
Kyumps
Inventar
#13 erstellt: 22. Aug 2017, 08:28
Bedenke aber dass wenn du deine Soundbar direkt an die Wand stellst der Bassbereich angehoben wird.
Daher könnte ein früher flacher Abfall im geschlossenen Gehäuse da besser
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Aug 2017, 14:23
Ich hab mich jetzt entschlossen 2 regal Lautsprecher selber zu bauen und dann auf das lowboard links und rechts vom Fernseher zu stellen.

Als chassis wird es das tangband 4w 655er werden. Werd trotzdem mal mit einem bassreflex anfangen mit 3 Litern. Falls das zu viel ist bau ich ich ein geschlossenes Gehäuse.
Viper780
Inventar
#15 erstellt: 29. Aug 2017, 15:19
Schau dir mal die Starlette Titan mit dem W4-1337 an. Die haben mir im Heimkino sehr gut gefallen. Etwas mehr Grundton durch die Eingezwickte Aufstellung werden ihnen ganz gut tun und Subwoofer kann man ja zur Not auch noch wo verstecken
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 31. Aug 2017, 09:22
Wollte mich zurück melden mit dem Ergebnis meines Schaffens


Meine Lautsprecher sind fertig und ich bin erstaunt was aus so einem kleinen chassis raus kommen kann.
Die Lautsprecher sind jetzt ca 30x14x16cm groß geworden.

Refelxrohr ist ein hp 35 ungrkürzt.
Das Gehäuse ist vorne aus 10mm mdf und seitlich aus 2x3mm hartfaserplatte und am Schluss rundherum mit 4mm Sperrholz beplankt.
Vorne wurde das chassis dann eben um die 4mm eingelassen. Liegt also am 10mm mdf auf. Seitlich hab ich dann eine wandstärke von 14 und vorne und hinten sogar dann 14mm.

Im Moment sind sie mal weiß lackiert. Ob ich noch eine abdeckung baue weiß ich noch nicht. Schaut so eigentlich auch gut aus.

Ich muss sagen das ich mir nicht so eine klang vorstellen hab können. Bei Musik geht mich nichts ab. Der Bass ist echt spitze. Brauche nichtmal einen subwoofer.

Mit der Dämmung innen bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ich hab mal ein Stück matte hinter das chassis rein gegeben. Ob mehr Wolle einen Unterschied bringt weiß ich nicht.

Und jetzt noch ein paar Bilder. IMG_20170831_072855IMG_20170831_072905IMG_20170831_073015
Viper780
Inventar
#17 erstellt: 31. Aug 2017, 13:52
Wie hast du den Bafflestep entzerrt?

schieb die LS doch mal an die Vorderkante (oder etwas darüber) und richte sie mal auf den Hörplatz (wie stark und ob man sie nicht sogar vor dem Hörer kreuzt hängt von den Gegebenheiten ab und ist leicht ausprobiert)

Sind auf alle Fälle sehr hübsch geworden, einzig die Schrauben hätt ich noch schwarz gemacht (oder gleich schwarze genommen)
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 31. Aug 2017, 14:28
Bewusst hab ich ihn noch garnicht gelöst.

Bis vor 5 min wusste ich noch nichts darüber.

Aber ich versteh was das Problem ist. Auch bei einem breitbandlautsprecher wird dieses Problem bestehen nehme ich an.



Du hast recht. Die schraube werde ich noch schwarz machen. Unschlüssig bin ich mir noch Zwecks abdeckung.
Eine in weiß würde denk ich auch ganz gut aussehen.

Zur Dämmung : wie stark sollte der Lautsprecher mit dämmwolle gefüllt sein??

LG Christian
Viper780
Inventar
#19 erstellt: 01. Sep 2017, 12:35
Klar der Bafflestep tritt natürlich immer ein - da gehts um den Bereich wo der Lautsprecher zuerst wie ein Rundstrahler wirkt (tiefe Frequenzen) und dann zu einem gerichteten (Höhere Frequenzen) übergeht.

Auch ist kein chassis über den gesamten Bereich Linear. Da sollte man auch Anpassungen schaffen.

So ein Breitbänder ist recht robust und mir gefällt er sehr gut, da würd ich keine Abdeckungen anbringen.

Dämmung ist immer etwas Gefühlsache und muss man ein wenig ausprobieren. Üblicherweise das Flies locker zupfen und rein geben. Vorallem an Ecken, Kanten und Flächen kanns ruhig fester sein (hier kleben viele passenden Noppenschaum auf). Dafür den Bereich ums Bassreflexrohr frei lassen. Wenn du unterm BR Rohr etwas Platz hast (sieht nicht so aus) kann man hier einen art "Sumpf" auslegen.

Ich habs jetzt nicht simuliert, aber das ungekürzte HP35 BR Rohr scheint etwas kurz zu sein.
Schau dir mal Bausätze mit dem Treiber an - evtl passt da einer zu deinem Gehäuse (Dschinn BB?) wo du die anpassung übernhemen kannst.
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Sep 2017, 19:07
Hallo forum.

Ich meld mich wieder mal mit einer neuen Idee.

Ich hab jetzt ja 2 regal Lautsprecher mit je einem tangband W4 655 neben meinem Fernseher stehen.

Da sich meine wohnsituation in einem Jahr ändert und ich nicht so viel Platz für Standlautsprecher habe, hab ich mich nochmal umgesehen und bin auf die tuby gestoßen die vom Platz her ganz gut passen würde.

Der dort verbaute breitbandlautsprecher ist ja der w5 2106. Der schaut zumindest optisch genau gleich aus wie der W4-655.

Da ich mit dem Klang des tangband sehr zufrieden bin überlege ich ob ich neben den tubys mit dem w5 2106 auch einen center aus meinen kleineren tangbands bauen soll.

Da ich gerne 2 verbauen will die ja vorhanden sind hab ich gelesenen das 2 breitbandlautsprecher knapp nebeneinander verbaut nicht gut klingen.
Abhilfe soll ein hochtoner sein.

Für eine breitband hochton Kombi braucht es ja eine weiche. Leider hab ich im weichenbau gar keine Erfahrung.
Ich hab hier noch eine weiche aus einem heco victa 101 center Lautsprecher liegen. Die ubergangsfrequenz soll laut Datenblatt bei 3500hz liegen.

Würde diese Weiche und ein passender hochtoner für mein Vorhaben funktionieren?

Vielen Dank Christian
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Sep 2017, 19:26
Hier ein paar Bilder von der vorhandenen weiche.

Vll kann ja jemand was damit anfangen und mir erklären was hier für Teile verbaut sind und wie sie sich verhaltenIMG_20170928_191929IMG_20170928_191943IMG_20170928_191955IMG_20170928_192007.
herr_der_ringe
Inventar
#22 erstellt: 28. Sep 2017, 20:05

Abhilfe soll ein hochtoner sein.

nur weil marketingstrategen liegende center als "toll" propagieren, heisst das noch lange nicht, daß diese lösung klanglich zielführend ist.


Ich hab hier noch eine weiche aus einem heco victa 101 center Lautsprecher liegen. Die ubergangsfrequenz soll laut Datenblatt bei 3500hz liegen.
Würde diese Weiche und ein passender hochtoner für mein Vorhaben funktionieren?

die antwort findet sich dort: Frequenzweiche berechnen / Weichen Rechner /Fertigweichen


es ergibt sich folgendes conclusio:
entweder
alle BB erhalten einen HT (jeweils den gleichen, aus einem passenden bauvorschlag)
oder
kein BB erhält einen HT

alles andere wird nicht homogen klingen.
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Sep 2017, 20:27
Vielen Dank für die Antwort.

Das hab ich mir auch gedacht das es dann am besten ist jedem Lautsprecher einen hochtöner zu verpassen.

Da die tuby aber ohne auskommen soll und auch so konsipiert ist fällt ein hochtöner also flach.


Ich sitze ja ziemlich zentral vorm TV. Bzw vom center. Also sitz ich sicher noch im Abstrahlwinkel des bb.

Ich würde halt gerne die 2 tangband W4-655 nutzen da sie eben vorhanden sind.
Ein center mit einem w5 2106 wäre natürlich die einfachste Lösung.

Ein center mit nur 2 W4-655 würde also nicht funktionieren?
herr_der_ringe
Inventar
#24 erstellt: 28. Sep 2017, 21:11

Ein center mit nur 2 W4-655 würde also nicht funktionieren?

kurz und bündig: nein!

aber es spräche z.b. nichts dagegen, die vorhandenen w4-655 als rears weiterzuverwenden
Black-Devil
Gesperrt
#25 erstellt: 28. Sep 2017, 22:05
Genau, die beiden W4 als Rear und vorne die W5.
kellerer_chris
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Jan 2018, 22:23
Hallo forum.

Ich melde mich wieder mal da mich die bastellaune wieder gepackt hat.

Ich betreibe ja derzeit 2 selbstbau Lautsprecher mit je einem tangband W4-655 als bassreflex.
Unterstützt wird das ganze von einem svs Pb 1000.

Nun hab ich, wie ihr sehen könnt auf meinem lowboard nicht viel Platz. Links und rechts neben der Wohnwand kann ich leider nichts hinstellen da auf einer Seite der subwoofer steht.

Die Lautsprecher klingen dort wo die stehen echt gut. Ich bin sehr zufrieden. Wenn ich sie außen hinstellen klingen sie weit nicht so gut wie in der Mitte.

Jetzt hätte ich trotzdem gerne etwas mehr Fülle vorne. Musik ist OK. Filme allerdings sind nicht so der Hit. Ist auch irgendwie logisch.


Was sagt ihr dazu wenn ich in der Mitte noch einen Lautsprecher mit einem Tang Band W4-655 hinstelle als center?

Volumen und bassreflex gleich wie die front Lautsprecher.
Hab ich da im Filmbetrieb einen Mehrwert davon oder wird man vom Center nicht viel mitbekommen? Bzw merkt man den Lautsprecher mehr nicht?

LG Christian IMG_20180122_095345
Kyumps
Inventar
#27 erstellt: 23. Jan 2018, 10:42

kellerer_chris (Beitrag #26) schrieb:
Musik ist OK. Filme allerdings sind nicht so der Hit. Ist auch irgendwie logisch.

das ist nicht wirklich logisch


kellerer_chris (Beitrag #26) schrieb:

Was sagt ihr dazu wenn ich in der Mitte noch einen Lautsprecher mit einem Tang Band W4-655 hinstelle als center?

Bei der augenscheinlich geringen Basisbreite macht ein Center keinen Sinn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ViFast Nachbau
FreigrafFischi am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  32 Beiträge
Nachbau ct263
breitband-fan am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2017  –  11 Beiträge
Tricky! Nachbau
Marlon_G. am 02.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.03.2019  –  5 Beiträge
Nachbau I.Q 4180 Fakten u. Details
*diplomat* am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  4 Beiträge
VISATON STARLET NACHBAU
Dudelsack am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  28 Beiträge
d&b c7 nachbau
wanni200 am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  3 Beiträge
Hobby Hifi Optimum Nachbau
Bas8888 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  7 Beiträge
Kevlar Brothers (Nachbau)
peypey93 am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  12 Beiträge
Teufel M200 Nachbau
Joker10367 am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  146 Beiträge
Nachbau Pascal XT
wola am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedPower-OFF
  • Gesamtzahl an Themen1.441.503
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.054

Hersteller in diesem Thread Widget schließen