VISATON STARLET NACHBAU

+A -A
Autor
Beitrag
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Mai 2010, 17:26
Hallo ihr Hifi Freaks, Boxenbauer.
Ich bin neu hier. 43 Jahre jung :D, und gehöre zu den Otto- Normal-Musik-Hörer. Kenne mich nicht im Hifi Bereich aus.
Aber dafür gibt es ja dieses Forum.

Vor kurzem ist mein 10 Jahre alter Verstärker von mir gegangen.
Dann auf Grund von Geldmangel einen Kenwood KRF-V7300D gekauft.
Na ja, bis ich das Ding eingestellt hatte war ich um min. 10 Jahre gealtert. Früher war alles einfacher. Stecker rein, einschalten, fertig.
Aber jetzt gibt er alles von sich was ich will. Uff.
Ich habe von JBL ein passiv Subwoofer und 5 kleine Sateliten.
Aber die bringen an dem neuen Vertärker nicht das Gewünschte.

Aus diesem Grund habe ich meine Visaton Chassis ausgekramt.
Habe heute angefangen die VISATON STARLET zu bauen.



Leider hat mein Baumrarkt teilweise schlampig gesägt. Leider habe ich es erst wärend des Bauens gemerkt.
Aber halb so wild.
Bin kein Schreiner, aber irgendwie werde ich es hin fummeln.

Hier soll eine stehen. Meine Frau ist tooootal begeistert. Aber da muss sie durch.

Mein Hund hat dann ein Stöckchen vorn dazu gelegt. Findet das wohl schön

Über das endgültige Design grübel ich noch.
Werde aber regelmäßig berichten. Wenn gewünscht.

Zur Zeit fehlt mir noch der W100S und die Frequenzweichen Bauteile. Sind aber schon bestellt.
Ich bau die Boxen erst mal wie im Plan angegeben. Falls mir der ´Klang nicht zusagt, dann kann ich ja noch die Hochtöner gegen andere tauschen oder / und die Frequenzweiche abändern.
Aber ich bin nicht so klang verwöhnt.
Ich liebe spritzige Höhen, knackigen Bass und nicht zu aufdringliche Mitten. Mal so laienhaft ausgedrückt.

Also dann, bis bald. Gruß, Christoph
mty55
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2010, 10:20
Na denn mal los


zum Design findest Du im Forum 100erte Varianten, da findet sich bestimmt was nach Deinem Geschmack

Wenn Du ein bisschen mehr über Furnier wissen willst guck gerne mal in meine Baubeschreibung der Duetta (siehe Signatur)

Matthias
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Mai 2010, 11:21
Hallo Matthias

"zum Design findest Du im Forum 100erte Varianten"
genau das ist mein Problem .
Deinen Beitrag habe ich schon gelesen.
ABer hier gibts noch so vieles, da brauche ich noch Zeit.
Werde erst mal abwarten und alle Ideen auf mich wirken lassen.

Anfangs wollte ich einfach " nur ein paar Boxen "
Kiste, Lautsprecher rein, bissel Lack - fertig .
Und nu

Dann hier im Forum die wahnsinnigsten Dinge gesehen.
Hätte nie gedacht dass sich so viele, sooo viel Arbeit machen um eine Box zu bauen. Einfach toll was ihr alle so macht.
Da bin ich noch weit von weg. Werde es etwas schlichter angehen.
Habe keine Werkstatt. Werkzeug habe ich einiges. Aber auch nicht alles.

Zum Glück habe ich eine sehr geduldige Frau. Da darf auch mal im Haus Dreck gemacht werden.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2010, 11:32

Dudelsack schrieb:

Anfangs wollte ich einfach " nur ein paar Boxen "
Kiste, Lautsprecher rein, bissel Lack - fertig .



Ist doch ok! Eine anständige Lackierung macht viel arbeit und ist schwieriger als viele denken. Nicht umsonst ist Maler und Lackierer ein Ausbildungsberuf mit einer Lehrzeit von 3 Jahren.....
mty55
Inventar
#5 erstellt: 12. Mai 2010, 11:35


Meine Duettas sind komplett in Badezimmer und Küche entstanden...




Aber Du kannst ja auch erst mal in schnell und günstig einfach ein bissle Folie draufkleben und den Klang genießen.
Und wenn es Dich dann nach Furnier sehnt ziehst Du die Folie wieder runter und klebst dann ein paar Holzscheiben drauf

Fürs MDF lackieren solltest Du aber genau die Erfahrungen anderer angucken, Grundierung, Grundierung, Grundierung ist da scheinbar der erste Schritt wenns gut werden soll.

mein Mitbewohner hat 3mm mdf draufgeklebt und will jetzt sprühen, das hat den Vorteil, dass die Sichtkanten kleiner und zur Seite sind.

Weiter frohes

baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 12. Mai 2010, 11:46

mty55 schrieb:

Grundierung ist da scheinbar der erste Schritt wenns gut werden soll.


Das grundieren ist bei MDF zwar ein wichtiger Schritt, aber egal welches Material man lackiert, es gilt der Grundsatz gut geschliffen ist halb lackiert. Also beim MDF die Schraubenlöcher und die Kanten verspachteln und alles gut schleifen. 1x Schnellschleifgrund und dann 2 Lagen 1k PU -Lack (Plastiklack) Das sperrt die MDF-Platte, und vor allem deren Kanten, sicher ab. Dann schön mit Wasserschleifpapier glattschleifen und mit Buntlack lackieren. Das gibt dann selbst mit der Rolle eine schöne,glatte Oberfläche....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Mai 2010, 11:47 bearbeitet]
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Mai 2010, 18:50
Und gestern wieder ein wenig gebastelt.
Löcher gesägt. TT und HT eingesetzt. MT fehlt noch, müsste aber morgen da sein. Dann gibts den ersten hörtest.
Meine Frequenzweiche ist nicht so hübsch. Hoffentlich funktioniert sie.









Morgen gehts weiter.


[Beitrag von Dudelsack am 13. Mai 2010, 18:51 bearbeitet]
DYNABLASTER
Inventar
#8 erstellt: 14. Mai 2010, 02:44
Design- ich wuerde eine Fusion aus den nebenstehenden Co.moden da machen das waere wunderhuebsch
ZeusExitus
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mai 2010, 05:58
Schöne Boxen bis jetzt. Ich freu mich schon auf das Finish

Grüße Marc
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Mai 2010, 22:14
Guten Abend.
Heute sind die W100S gekommen. Die kleinen Dinger sind ja goldig.
Gleich eingebaut.
Dann gleich probe gehört.
Und dann kam die große Enttäuschung.
Klang flach wie ein Brett. Wo sind denn da die Bässe ?
Ich Doofi habe die BR Öffnungen vergessen
Schnell die noch rein gesägt, und nochmal hören.

Schon viel, viel besser.
Dann im Vergleich meinen alten Subwoofer Magnat mix. nochmals angehört. Da kam das AHA Erlebnis.
Obwohl ich vorher damit einigermaßen zufrieden war,
aber nun klingen die Alten nur noch dumpf.
Die Starlet ist so schön klar. Keine Bass Maschine, aber toll.
Und auch bei höherer und bei ( für mein Geschmack) viel zu hoher Lautstärke sauber. Bin happy.
Da macht das Musik hören noch mehr Spaß.
Leider kann ich nicht mit der Aufstellung der Boxen variieren. Die stehen bestimmt nicht am optimalen Platz. Damit muss ich aber leben.

Muss dazu sagen dass ich noch kein ordentliches BR Rohr habe.
Nur ein Provisorium ( Papprohr ).
Die Rückwand ist nur verschraubt und nicht verklebt.
Dämmwolle ist auch nicht genug drin.
Anschlussterminal fehlt auch noch. ( z.Z. nur eine Bohrung )
Und von innen ist sie noch nicht mit Silikon abgedichtet, aber mit viel Holzleim satt verklebt.

Keine Ahnung was sich noch am Klang ändert wenn ich die Punkte abarbeite. Da lass ich mich mal überraschen.

Soll ich die Beiden noch auf Spikes stellen?

Unser Boden ist etwas uneben. Das Echtholz Laminat liegt teilweise nicht sauber auf. Federt ein wenig. Unter dem Laminat liegt dazu noch Teppich.

Noch ein schönes Wochenende an Alle. Christoph


[Beitrag von Dudelsack am 16. Mai 2010, 13:11 bearbeitet]
Con-Hoolio
Inventar
#11 erstellt: 15. Mai 2010, 01:54
Hehe - naja, manchmal ist man eben so gepannt auf das eigene Werk, dass man auch mal ein Bassreflexrohr vergisst.

Man kann Dich da ja eigentlich nur beglückwünschen. Die Boxen sind noch nicht endgültig gedämmt und abgedichtet, die Chassis sind noch nicht eingespielt (nach dem Einspielen sind die Sicken der Lautsprecher weicher - sie klingen dann noch wesentlich entspannter) und Du hörst trotzdem schon einen deutlichen Unterschied zu deinem alten System. Damit hast Du dann auch gleich viel bessere Karten bei der Erklärung des ganzen Dreck und Aufwandes beim bau.

Bau die Lautsprecher ruhig auf Spikes - aber nimm nur drei Spikes pro Box (zwei vorn und eins hinten in die Mitte) - damit stehen sie dann sofort stabil.

Gruß Marcel
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 15. Mai 2010, 08:43
@Con-Hoolio
Tja. Und das Schöne dabei, der Bass ist nicht mehr in der Küche oder im Esszimmer. Sondern da wo er hin gehört. Eine ganz neue Erfahrung.
Nun kann man die Musik laufen lassen ohne dass es in den anderen Zimmern brummt und rummst.
Leider kann ich ich heute nicht weiter basteln.
Aber morgen.
mty55
Inventar
#13 erstellt: 15. Mai 2010, 10:51

Dudelsack schrieb:
Guten Abend.
Ich Doofi habe die BR Öffnungen vergessen



Und von innen ist sie noch nicht mit Silikon abgedichtet, aber mit viel Holzleim satt verklebt.



Moin Christoph, BR passiert mal, immer diese Details

Mit dem Silikon wäre ich aber vorsichtig - kann nichts aus eigener Erfahrung sagen, aber mir hatte Udo Wohlgemuth mal von Silikon abgeraten, da es ausdünstet und das evtl. die Chassis angreifen könnte. Bei Udo stimmt zwar nur fast alles was er sagt, aber sicher ist sicher.

Wenn Du mit dem Leim großzügig genug warst sollte das aber auch nicht notwendig sein.
Falls Du auf Nummer Sicher mit dem Abdichten gehen willst: Ich habe sehr gute Erfahrungen mit folgendem gemacht:
Mische eine Paste aus Holzleim und MDF Staub (davon hat man typischerweise ja genug nach so ner Aktion )

Das Zeugs schmierst Du dann mit nem Spachtel in alle Kanten rein. Wird bombig fest und gibt so sogar noch mehr Stabilität, vor allem ists dann aber rundum versiegelt.



Dudelsack schrieb:

Soll ich die Beiden noch auf Spikes stellen?

Unser Boden ist etwas uneben. Das Echtholz Laminat liegt teilweise nicht sauber auf. Federt ein wenig. Unter dem Laminat liegt dazu noch Teppich.


Spikes sind prima!
Ich würde allerdings 4 nehmen, die einstellbar sind.
Hatte bei Boxen dieser Größe länger mal 3 Stück, sind ab und an umgefallen wenn jemand beim Staubsaugen dagegengestoßen ist. Mein traumatisches Erlebnis als Teenager: Unsere Haushälterin hat die umgemäht und einen fetten Riss in der Sicke hinterlassen. Danke auch

Mein Aufbau für die Lagerung der LS:

In die LS hab ich Spikes reingesetzt - die billigsten Stahldinger die es gab, sind prima. Vodoo sinnlos an der Stelle. 4 Stück, Gewindehülse ins MDF reingeschlagen und dann kann man die Spikes wunderbar reinschrauben.

Dazu kannst Du noch experimentieren ob sich eine Granitplatte darunter lohnt.
einfach in den Baumarkt und Platten für den Außenbereich besorgen - 3cm dick. Tipp: Praktiker schneidet die (bei uns) gratis zu!
Unter die Granitplatte tust Du 4 kleine Stückchen Filz oder Gummidämpfer, dann nimmt die G-Platte schonmal schön Schwingungen aus dem LS auf und lässt die sich totlaufen.

Aber das ist auch schon wieder alles eine Wissenschaft für sich und hat schon anderswo zu bitterbösen Diskussionen geführt am Ende entscheidet das eigene Ohr.
Auf jeden Fall aber Spikes oder Gummis unter die LS.

Frohes



[Beitrag von mty55 am 15. Mai 2010, 11:00 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 15. Mai 2010, 11:39

mty55 schrieb:
[
Mit dem Silikon wäre ich aber vorsichtig - kann nichts aus eigener Erfahrung sagen, aber mir hatte Udo Wohlgemuth mal von Silikon abgeraten, da es ausdünstet und das evtl. die Chassis angreifen könnte. Bei Udo stimmt zwar nur fast alles was er sagt, aber sicher ist sicher.



Bei der Verwendung von Sanitärsilikon zum Abdichten wäre ich auch vorsichtig. Wenn dann vor dem Einbau der Chassis verwenden und mindestens eine Woche ausdünsten lassen oder Acryl benutzen.

Die Idee mit der Leimspänepampe ist auch nicht schlecht und so alt wie das Tischlerhandwerk selbst...wie lautet der alte Holzwurmspruch?! "Leim,Kitt und Spön machen die Arbeit schön"

Wenn es ganz schnell gehen soll, einfach die Heißklebepistole anwerfen und Heißkleber in die Ecken ziehen, viel schneller und sauberer kann man Fugen im Lautsprechergehäuse innen nicht abdichten...
Con-Hoolio
Inventar
#15 erstellt: 15. Mai 2010, 12:56
Ich fände es generell mal interessant, wie groß eine Undichtigkeit sein darf, ohne den Klang zu beeinflussen. Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass ein minimaler Spalt sofort klanglichen Einfluss hat.

Hat da jemand schon eigene Erfahrungen gemacht?
mty55
Inventar
#16 erstellt: 15. Mai 2010, 13:07
Zu dem Thema:
ich hab bei meinen Duettas erst die Hälfte der Schrauben drin weil ich die Chassis noch mal rausnehmen will. Entsprechend sind ein paar 2,7mm Löcher die Luft strömen lassen können.

Klingen trotzdem saugeil, ist mir nicht negativ aufgefallen, haben Kauflautsprecher um 3000€ / Stück locker an die Wand gespielt.

Also: nicht so heiß das Thema.
Anders ists aber bei geschlossenen Boxen schätz ich, da da drin mehr Druck aufgebaut wird.

Andererseits: richtig abdichten ist kaum Arbeit, schaden tuts mit Sicherheit nicht, also: ran an den Speck und Holzpaste oder Heißkleber reingedrückt!

Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 16. Mai 2010, 13:22
Hallo an alle,
habe heute mit der Dämmwatte experimentiert.

Erst die Box locker aber voll, und den Raum hinter dem BR-Rohr frei gelassen.

Dann unterhalb der Gehäuse Verstrebungen die Watte wieder raus.

2. Versuch klingt bzw. gefällt mir besser. Lass ich erst mal so.

Jetzt hör ich erst mal quer Beet durch meine CD´s und LP´s.
Irgendwie klingen Schallplatten doch ganz schön gut.
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Mai 2010, 16:56

DYNABLASTER schrieb:
Design- ich wuerde eine Fusion aus den nebenstehenden Co.moden da machen das waere wunderhuebsch :prost


Na gut. Dann schau mal hier.
Habe mal eine Photomontage gemacht.



[Beitrag von Dudelsack am 25. Mai 2010, 16:57 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2010, 17:22
Also der braune Farbton sieht imho x-mal besser aus
DYNABLASTER
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2010, 17:35

Dudelsack schrieb:

DYNABLASTER schrieb:
Design- ich wuerde eine Fusion aus den nebenstehenden Co.moden da machen das waere wunderhuebsch :prost


Na gut. Dann schau mal hier.
Habe mal eine Photomontage gemacht.



mach noch ein paar Montagen
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Mai 2010, 19:53
DYNABLASTER "mach noch ein paar Montagen"

Du Witzbold. Da ich genauso wenig Grafik-Profi wie Hifi Kenner bin, lass ich das mal.
Hab mir eins abgequält. Um das so hinzubekommen.
Ich werde stink normales Fichtenholz aus dem Baumarkt nehmen.
Werde dann aus verschiedenen Lasuren den richtignen Farbton zusammen mischen. Etwa wie auf dem Bild.
Leider kann ich nicht so gut auf Gärung sägen.
Also werde Ich mir Dreiecks-Leiste arbeiten.
Oder leiber Tischlerplatte ?
Den unteren Teil werde ich in Hochglanz Schwarz lackieren.
Mit der Pistole.

Hier nochmal das Bild in naggisch. Wenn DYNABLASTER möchte , dann kann er ein wenig Designen
Rechts das kleine Bilde mit schwarzen Schrauben an den Chasis.
Was findet ihr schöner? Schwarze oder silberne Schrauben?



[Beitrag von Dudelsack am 25. Mai 2010, 20:01 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 25. Mai 2010, 20:46
Dreiecksleisten? Gute Idee! Vorausgesetzt, in deinem örtlichen Baumarkt sind fähige Leute an der Säge, welche in der Lage sind die Bretter genau zu schneiden.

Kieferleimholzplattenplatten sind viel zu leicht. Die solltest Du innen mit wenigstens 10mm MDF aufdoppeln...

Wenn Du eine lackierte Oberfläche haben möchtest dann baue die Gehäuse aus MDF.... Da gibt es bei den Dreiecksleisten nicht das Problem des Verleimens von Hirn- und Langholz und durch die Dreiecksleisten auch keine saugende MDF-Kanten....
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 25. Mai 2010, 21:15
@baerchen.aus.hl
Die Gehäuse hab ich doch schon. Und nun will ich mit Tischlerplatte oder Fichtenholz aufdoppeln.
Die Gehäuse sind aus 19mm Spanplatte.
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 25. Mai 2010, 21:45
Ich dachte das wäre nur ein Probegehäuse, sorry.

Das Problem bei der Tischlerplatte ist der Stäbchenkern der ja immer quer zum Deckfurnier verläuft. Dann hast Du einen riesigen Aufwand mit Umleimern... würde ich nicht machen...

Massivholz ist ok vollflächig verleimt gibt es kaum Probleme mit Verwerfungen. Hast Du eine Handoberfräße mit Bündigfräser? Oder einen Putzhobel? Zur Not geht auch ein Handbandschleifer.

Ein ein exakter Zuschnitt der aufzudoppelten Platten ist Problematisch, weil, wie oben schon gesagt, in den Baumärkten nicht immer fähige Leute an der Säge stehen. Daher solltest du die Platten in länge und breite mit einer Zugabe von 3-4 mm zuschneiden lassen und die Platten nach dem Aufleimen direkt am Gehäuse verputzen. Damit sie beim Aufleimen nicht verrutschen ein kleiner Tipp schlage in den Ecken der jeweiligen Gehäuseseite kleine 30er Stifte etwa 2 cm tief ein und kneife dann mit der Zange die Köpfe in 3-5 mm Höhe über den Gehäuse ab, lege die Platte auf, richte diese aus und drücke dann die abgeniffenen Nägel mit ein paar sanften Faustschlägen zur Markierung in die aufgelegte Platte. Platte wieder abnehmen, Leim auftragen und verleimen. Durch ide Makieringspunkte kann man die Platte beim Verleimen sofort exakt aufsetzen und mein Ansetzen der Zwingen kann sie nicht mehr verrutschen....

Nur würde ich bei den umstehenden Möbelstücken nicht unbedingt Kiefer nehmen. Ich würde eher Buche nehmen....
DYNABLASTER
Inventar
#25 erstellt: 26. Mai 2010, 01:38

Dudelsack schrieb:
DYNABLASTER "mach noch ein paar Montagen"images/smilies/insane.gif

Du Witzbold. Da ich genauso wenig Grafik-Profi wie Hifi Kenner bin, lass ich das mal.
Hab mir eins abgequält. Um das so hinzubekommen.
Ich werde stink normales Fichtenholz aus dem Baumarkt nehmen.
Werde dann aus verschiedenen Lasuren den richtignen Farbton zusammen mischen. Etwa wie auf dem Bild.
Leider kann ich nicht so gut auf Gärung sägen.
Also werde Ich mir Dreiecks-Leiste arbeiten.
Oder leiber Tischlerplatte ?
Den unteren Teil werde ich in Hochglanz Schwarz lackieren.
Mit der Pistole.

Hier nochmal das Bild in naggisch. Wenn DYNABLASTER möchte , dann kann er ein wenig Designenimages/smilies/insane.gif
Rechts das kleine Bilde mit schwarzen Schrauben an den Chasis.
Was findet ihr schöner? Schwarze oder silberne Schrauben?



LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL!


[Beitrag von DYNABLASTER am 26. Mai 2010, 01:41 bearbeitet]
Dudelsack
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 26. Mai 2010, 17:33
@baerchen.aus.hl
Danke für die Tipps. Oberfräse habe ich. Aber kein Bündigfräser. Kann ich ja kaufen. Bandschleifer, Excenterschleifer, Deltaschleifer.....alles im Haus.
Wenn ich Tischlerplatte nehme, dann würde ich alle Kanten aus Dreiecksleiste machen. Dann sieht man die Schnittkanten ja nicht. Diese würde ich dann auch in schwarz lackieren.

Hier noch mal eine neue Ghetto-Blaster-Version.



oder in Wurzelholz Optik



[Beitrag von Dudelsack am 26. Mai 2010, 18:21 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 26. Mai 2010, 21:50
kaufe dir nur keinen Bündigfräser im Baumarkt. Sondern im Tischler- oder Werkzeug Fachmarkt. Ist nicht viel teurer. Meiner hat 25 euro gekostet. Vor dem Aufdoppeln auch das Rohgehäuse bündig putzen.
ZeusExitus
Stammgast
#28 erstellt: 31. Mai 2010, 20:43

Dudelsack schrieb:


Hier noch mal eine neue Ghetto-Blaster-Version.





XDDDDDDDD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachbau M-300 von Visaton
xyz_O815_1 am 02.12.2018  –  Letzte Antwort am 22.12.2018  –  5 Beiträge
Nachbau Visaton Solo 50 in vorhandenes Gehäuse
-CARLOSderRIESE- am 30.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  5 Beiträge
Tafal Nachbau -einteilig aus Beton
Mr._Flow_ am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  29 Beiträge
Visaton Solo 50
Luke_Lime am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 30.03.2015  –  3 Beiträge
Mein Nachbau von 2 Hornsub40.
Fotofritze am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 06.09.2010  –  36 Beiträge
Von PA auf HiFi
locke333 am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  10 Beiträge
Erstprojekt: Der Picolino 2 Nachbau
betocool77 am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  12 Beiträge
Nachbau - Against all Odds -
käptnblaubear2 am 17.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  24 Beiträge
Nachbau: Tafal von ton-feile
Thomeeh am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2013  –  41 Beiträge
Geist "Big Block" mit Visaton BG20
sam45 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  78 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedGargantua944
  • Gesamtzahl an Themen1.441.159
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.423.815

Hersteller in diesem Thread Widget schließen