Nachbau - Against all Odds -

+A -A
Autor
Beitrag
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jul 2015, 18:15
Hallo Leute,

wollte euch mal von meinem Nachbau der "Against all Odds" von Alexander Gresler und Gazza aus dem DIY Forum berichten.
Hier gibt es die Details über den Lautsprecher:
http://www.donhighend.de/?page_id=1890

Bisher bin ich beim 1. Gehäuse und wollte dieses Wochenende mit dem 2. anfangen.
Die Frequenzweiche ist bis jetzt aufgebaut, aber noch nicht verlötet.
Ich wollte beim Lautsprecher mal etwas Neues ausprobieren. Da ich noch nie eine aufgesetzte Schallwand gemacht habe, soll es nun mal eine werden.

Die Schallwand soll in anthrazitschwarz lackiert werden .... ob seidenmatt oder hochglanz weiß ich noch nicht. Ich tendiere eher zu seidenmatt, weil Hochglanzlackierungen schwierig hinzubekommen sind.

Der Korpus soll furniert werden, wenn möglich mit Alpi Furnier, auf das ich durch zufall gestoßen bin. Das "wild-nussbaum" Furnier aus der Native Line gefällt mir sehr gut. Werde die Tage mal bei HWB anfragen, ob sie auch für Privatkunden kleinere Mengenabnahmen abgeben und verschicken.

Und hier noch ein paar Fotos, wie der derzeitige Stand ist:

20150625_180249
20150623_183835

Werde dieses WE vielleicht auch noch die Kabel durchziehen und eventuell die Noppenmatte ankleben.
Eignet sich Pattex dafür?

Grüße
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 18. Jul 2015, 08:37
*sessel aufstell*

ich habe noppenschaum noch nie verklebt, sondern immer mit leichtem übermaß zugeschnitten und verklemmt. allenfalls zur sicherheit noch angetackert.


Ich wollte beim Lautsprecher mal etwas Neues ausprobieren. Da ich noch nie eine aufgesetzte Schallwand gemacht habe, soll es nun mal eine werden.

20150625_180249

da ist die schallwand doch bereits drauf?
duffy_
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jul 2015, 08:45

herr_der_ringe (Beitrag #2) schrieb:

ich habe noppenschaum noch nie verklebt, sondern immer mit leichtem übermaß zugeschnitten und verklemmt. allenfalls zur sicherheit noch angetackert.


So hab ich das bisher auch immer gemacht, kleben würde ich den nicht unbedingt, evtl. ein paar kleine Schrauben reindrehen oder eben tackern.

Vielleicht wird die Schwallwand ja noch aufgedoppelt, sieht für mich zumindest nach einer anderen Materialstärke aus als die restlichen Teile.
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jul 2015, 09:16
Hallo,

vielen Dank für die Hilfe. Dann tackre ich den Noppenschaum vorsichtshalber etwas fest.

Also die Schallwand, die jetzt drauf ist, besteht aus 10mm MDF, während der Rest aus 19mm ist.
Wenn das Gehäuse fertig ist, wollte ich es furnieren und dann noch eine MDF Platte mit 15mm Stärke auf die Front ausrichten, eventuell mit abgebrochenen Nägeln, oder Flachdübeln fixieren und dann zu schleifen, so dass sie passt.

Dann die Chassisausschnitte fräsen, die Phase dabei und dann erstmal lackieren und später aufleimen..... Hört sich das so irgendwie umsetzbar an
Bin bautechnisch eher noch ein Anfänger, der keine Werkstatt oder ähnliches hat. Kann zwar bei meinem Opa etwas basteln, doch dafür muss ich immer etwas fahren

Grüße Tristan
duffy_
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jul 2015, 09:26
Ich würde die Chassisausschnitte fräsen bevor du das Gehäuse bzw. die Schwallwand verleimst, wenn mit verleimter Schwallwand was schief geht war ne Menge Arbeit für die Katz.

Die fertig lackierte Schallwand aufleimen würde ich nicht machen, da gehört schon einiges dazu, mir wäre das zu heikel.

Eine Möglichkeit wäre, wie bei Martins Big Needle oder meinen Perfect Line einfach eine Schattenfuge an die Schwallwand zu fräsen, so kannst du nachher das furnierte Gehäuse sauber abkleben und hast einen schönen Übergang vom Furnier zum Lack.
herr_der_ringe
Inventar
#6 erstellt: 18. Jul 2015, 09:28
hi tristan,
nimm bei der schallwand ebenfalls 19er bzw. falls vorhanden 22er. unbedingt vollflächig mit der 10er-platte verkleben, sonst rappelts womöglich im karton
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jul 2015, 17:36
Hallo,

also die Chassisausschnitte zu fräsen ist eigentlich kein Problem, auch dickeres MDF für die Schallwand zu nehmen
Mit den Schattenfugen ist eine gute Idee .... Muss nur mal gucken, ob ich das auch noch hinbekomme, da ich zugeben muss, dass ich ein Anfänger mit der Oberfräse bin und dann wahrscheinlich schnell etwas verhaue

Habe heute erstmal noch etwas im Innenraum gemacht und die Kabel durchgezogen und das Einbaufach für das Terminal nocheinmal gestrichen.
Wenn alles so in Ordnung ist, werde ich die Seitenwand draufhauen und dann mit der 2. Box beginnen.

Grüße
Tristan
NHDsilkwood
Inventar
#8 erstellt: 22. Jul 2015, 06:25
*Stuhl aufgestellt
Soundy73
Inventar
#9 erstellt: 22. Jul 2015, 07:45
Glubschaugen -watching!

Noppenschaumstoff pflege ich mit Heißkleber zu fixieren.
Kyumps
Inventar
#10 erstellt: 22. Jul 2015, 08:27

Soundy73 (Beitrag #9) schrieb:


Noppenschaumstoff pflege ich mit Heißkleber zu fixieren. ;)


Dito,

Ich parke auch mal meinen Hochsitz
NHDsilkwood
Inventar
#11 erstellt: 22. Jul 2015, 09:40

Eignet sich Pattex dafür?

Verzichte besser konsequent auf Kleber etc., welche Potential für Ausdünstungen haben!
Schmelzkleber ist mit Abstand die beste Option. Auch Timmermanns verwendet Schmelzkleber.
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jul 2015, 19:58
Hallo ,
dann probiere ich es mal so aus.
Habe heute den Innenraum für die Weiche weiter lackiert, aber ich glaube, dass ich das besser seien lasse, da es mit der Rolle und dem Pinsel sehr mühselig ist in dem engen Zwischenraum "rumzupinseln" .... Das andere Gehäuse ist bis auf den Mittelsteg zusammengeklebt.
Ich muss jetzt nur noch die Löcher fräsen und den Reflexaustritt sägen.

Denke im Laufe des Wochenendes kommen auch noch ein paar Bilder

Grüße
Rotel_RA-980BX
Inventar
#13 erstellt: 23. Jul 2015, 20:32

Ich muss jetzt nur noch die Löcher fräsen
und den Reflexaustritt sägen.


Hallo,

kleiner Tipp für die nächsten DIY LS, erst fräsen, sägen
und dann zusammenbauen.

Denn wenn was beim fräsen/sägen schief läuft,
muss nur ein Brett erneurrt werden.
Wenn die LS Box schon komplett verleimt ist,
ist dann immer sehr ärgerlich!



Ansonsten weiter so,
Du hast Dir da wahrscheinlich ein paar echt gute LS ausgesucht.




MfG

Rotel
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Aug 2015, 14:12
Hallo Leute,

mir ist ein Fauxpas unterlaufen.
Ich habe meine Lautsprecher in den Keller geräumt, da wir Besuch bekommen haben. Da der Keller, bzw. das Haus nicht das Jüngste ist, hat der Boden Wasser gezogen und die Lautsprecher natürlich auch

Zum Glück habe ich das noch früh genug bemerkt, so dass der Boden nicht ganz aufgequollen ist.

Ich habe nun die erste Box so weit fertig, dass die Seitenwand aufgeleimt werden kann (das mit dem Heißkleber hat sehr gut funktioniert).
Bei der 2. fehlen immer noch die Fräsungen und noch der Mittelsteg.... Vielleicht bekomme ich das diese Woche noch zeitlich hin.

Die 2. Weiche steht nun auch und wird festgelötet.

Achso ... und ein paar Bilder vom jetzigen Stand.

20150731_22134520150731_221420
20150731_225310

So, dann noch ein schönes Wochenende
Ich hoffe ich finde nächste Woche mehr Zeit um etwas zu basteln.
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Aug 2015, 08:40
So,
die erste Box ist schon etwas länger zu.
Da ich im Moment wenig Zeit habe, wird es noch ziemlich lange dauern.... vielleicht schaffe ich es dieses Jahr gar nicht mehr

20150625_182906
20150806_10501120150806_105017
20150806_105033

Ich werde eventuell nächste Woche mal schreiben, ob es dieses Jahr noch etwas wird....

Vielleicht bekomme ich zumindest das Gehäuse fertig, sodass ich furnieren und lackieren kann.
Habe mich jetzt auch entschieden einen Schattenfugenfräser zu holen und dann mit einer Schattenfuge zu arbeiten. Ist es sinnvoll erst zu furnieren, dann die Fuge zu fräsen, abzukleben und dann zu lackieren, oder sollte erst die Fuge gefräst und dann furniert werden?

Gruß
Tristan
Soundy73
Inventar
#16 erstellt: 27. Aug 2015, 08:39
Vermutlich ist es einfacher, die Schattenfugen zuerst zu installieren, zu schwärzen und dann zu furnieren - denn versuch mal furnier sauber abzukleben. Selbst mit Frog-Tape kaum erfolgversprechend, da die Kapillarwirkung von offenen Holzwerkstoffen sehr hoch ist. (Schleichwerbung on the Post - bin nicht verbandelt mit Hersteller oder Vertreiber!)

Nicht so mutlos sein, käptnblaubear2 - da geht 'was:
Size of audience =Wurst
NHDsilkwood
Inventar
#17 erstellt: 27. Aug 2015, 09:38
Wenn du nicht lackierst sondern beizt, bevor das Furnier kommt, schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe.
Nach dem Furnieren kommt eh ein Finish, wie Lack, Wachs, Öl und der gebeizte Teil fängt dann auch das Glänzen an und nichts verfärbt das Furnier.
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Okt 2015, 10:47
Hallo Leute

Ich bin in letzter Zeit zeitlich etwas eingespannt und habe dazu in meiner Wohnung, bzw. in meinem Keller kaum Platz zu bauen.
Ich denke aber, dass ich nächstes Jahr wieder an die AaO ran kann.

Ich habe aber bereits einen Schattenfugenfräser bestellt und am Subwoofer geübt
Fotos kann ich auch mal reinstellen bei Gelegenheit.

Ich probiere dennoch die beiden Gehäuse im Rohbau fertig zu stellen.
Furnier und Lack sind auch schon da, die Zeit fehlt halt nur....

Was ich noch an Material brauche sind eigentlich nur noch die Chassis.

Mal schauen wie weit ich komme.

Grüße
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#19 erstellt: 23. Okt 2015, 11:52
Hallo,

sag mal, soll der rechteckige Ausschnitt auf der Rückwand den Port darstellen? Falls ja, das geht so in die Hose...
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Okt 2015, 12:41
Hallo Alex,

ja sollte er eigentlich. Was habe ich falsch gemacht?
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#21 erstellt: 23. Okt 2015, 12:45
Hallo,

Du hast die Angabe im Bauplan falsch interpretiert. Das "5 x 13" bedeutet, es handelt sich um einen 5 cm durchmessenden Port von 13 cm Länge...
hifrido
Stammgast
#22 erstellt: 24. Okt 2015, 11:36
Uuui, oops. Da muss wohl der Rückwand neu gemacht. Welch ein Ärger. Tut mir echt leid für dich.
duffy_
Stammgast
#23 erstellt: 24. Okt 2015, 11:50
Ups, dumm gelaufen, aber jetzt auch nicht wirklich ein großes Problem.

Entweder du fräst ein möglichst genau passendes Stück aus einem Rest und leimst (dann musst du aber den Lack vorher wieder runterschleifen, normaler Leim hält da nicht drauf) es ein oder, vllt. nicht ganz so elegant, du doppelst die Rückwand auf, muss ja dann kein 19er MDF sein.


[Beitrag von duffy_ am 24. Okt 2015, 11:52 bearbeitet]
käptnblaubear2
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Okt 2015, 13:12
Hallo Leute,

das habe ich dann ja total falsch interpretiert. Dachte es wäre eine Art Reflexschlitz.... Das ist echt dumm gelaufen.

Denke mal, dass ich eine neue Rückwand aufleimen werde und dann einfach den Port ausfräse.
Danach werde ich die Chassis bestellen und mich um die Front kümmern.

Wenn der Rohbau dieses Jahr fertig ist, bin ich schon mal zufrieden. Furnieren und lackieren kann ich ja auch später noch.

Gruß Tristan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Against all Odds
Atomicdust am 20.02.2016  –  Letzte Antwort am 21.02.2016  –  3 Beiträge
ViFast Nachbau
FreigrafFischi am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  32 Beiträge
Nachbau ct263
breitband-fan am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2017  –  11 Beiträge
Tricky! Nachbau
Marlon_G. am 02.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.03.2019  –  5 Beiträge
VISATON STARLET NACHBAU
Dudelsack am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  28 Beiträge
d&b c7 nachbau
wanni200 am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  3 Beiträge
Hobby Hifi Optimum Nachbau
Bas8888 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  7 Beiträge
Kevlar Brothers (Nachbau)
peypey93 am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  12 Beiträge
Teufel M200 Nachbau
Joker10367 am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  146 Beiträge
Nachbau Pascal XT
wola am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedSalva11
  • Gesamtzahl an Themen1.441.505
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.075

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen