Von PA auf HiFi

+A -A
Autor
Beitrag
locke333
Neuling
#1 erstellt: 24. Sep 2013, 22:33
Vorgeschichte:
Hi Leute, ist schon ne Zeit her, dass ich hier aktiv war. Damals war ich noch im PA Bereich eingesessen. Habe mir 2 berühmte MBH's von jobst audio gebaut. (Da war ich noch Tischlerlehrling) Mitlerweile bin ich ausgelernt und mache jetzt nen Studium zum ober Holzwurm :prost. Da es sich um ein Duals Studium handelt habe ich auch etwas finanzielle Mittel. PA ist wegen Zeitmangel nicht mehr....

Anliegen:
Suche einen Lautsprecher- Bausatz für mein TV. Verstärker ist auch noch nicht vorhanden, würde aber schnell an was kommen, da der Vater vom besten Kumpel nen TV und HiFi Laden hat. Ob es sich bei den Bausatz um 2.0, 2.1 handeln soll bin ich mir selbst noch nicht schlüssig. Bisher habe ich das Netz durchstöbert, dabei bin ich auf http://www.lautsprecherbau.de/ gestoßen, konnte aber keine Bausätze finden, sondern nur Themenvorstellungen von anderen Usern.
Genügent Mittel die Gehäuse selbst zu bauen habe ich genügend, da der Betrieb der mein Studium begleitet CNC-Fräse (Flex 5) ((Quasi 5 Achs) , Formatkreissäge usw. stehen hat.
Ich bin die ganze zeit noch am überlegen, ob es nicht doch irgentwie möglich wäre, ein Zwischending zu bauen, dass ich auch mal mit zum Party machen mitnehmen kann. Son kleines 2.1 alla (http://www.jobst-audio.de/public-address/l-serie/110-jl-system86). Ab und an springe ich noch als DJ ein, allerdings wird mir dann alles hingestellt und ich brauch nur noch den Lappi dran machen. Das System möchte ich dann mit auf die kleinen Studenten Partys nehmen oder auch mal für ne Gartenparty nutzen. Jetzt bleibt nur die Frage, ob es dann fürs Wohnzimmer zu "grob" ist?!

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht etwas in dieser Richtung empfehlen, was sich im Wohnzimmer gut anhört, aber auch fähig ist, ne kleine Gartenparty zu schmeißen.
Danke im Vorraus für eure Antworten!!!
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Sep 2013, 22:58
Moin locke333 ,

bei den Sachen von Udo machst mal nix grundsätzliches falsch, du müsstest ihn halt mal besuchen und hören.

ich weiß nicht ob ich mir unbedingt was ins Wohnzimmer stellen möchte was ich auch oft auf Partys schleppe und dann auch dementsprechend aussieht.
Was ist dir den wichtiger, was könnte warten ?
Du möchtest die Dinger selbst bauen und bei ihrem Verfall zuschauen ?
Was auf Partys Spaß macht kann Zuhause auch mal nerven.

Nach meiner Meinung solltest du das getrennt sehen, bei Udo was hübsches ( und natürlich gut klingendes) für Zuhause suchen und für die Partys was robustes bauen, was das können muss weißt du besser als ich !

Netten Gruß Tom
Max
Stammgast
#3 erstellt: 24. Sep 2013, 23:15
Also ich hab damit schon viel Spaß gehabt - sowohl drinnen wie auch draußen.

Gruß
herr_der_ringe
Inventar
#4 erstellt: 25. Sep 2013, 08:30
moin locke,
die themenvorstellungen sind quasi die werbung für udos LS. hier sind übrigens noch mehr shops aufgelistet.

an deiner stelle würde ich auch ein paar diy-LS probehören, dabei durchaus auch unterschiedliche konzepte (mehrweger, breitbänder, horn, etc.) in betracht ziehen.

ps: party und genuss würde ich speakermässig ebenfalls trennen. habe kürzlich ein bausatz von jobsti gehört, für party absolut ok...aber für mich zuhause nicht
Black-Devil
Gesperrt
#5 erstellt: 25. Sep 2013, 09:06
Ganz hilfreich wäre es außerdem noch, wenn du den Fragebogen ausfüllen würdest:



-Wie viel Geld kann ausgegeben werden ( Pro Stück - ohne Gehäuse)

-Wie groß ist der Raum und wie ist dieser bedämpft?

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, Wandlautsprecher oder sonst was werden?

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden (HxBxT)?

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

-Welcher Verstärker wird verwendet?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

-Wie laut soll es werden?

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

-Wo wohnst du (wegen Probehören)?


In letzter Zeit kommen aber viele Bausätze raus, die zu dir passen könnten, ganz aktuell z.B. die Celeste in der neuen Hobby Hifi.
Vom Entwickler der von Max vorgeschlagenen Box gibts auch noch mehr, was in die selbe Kerbe schlägt:
Klick


[Beitrag von Black-Devil am 25. Sep 2013, 09:07 bearbeitet]
locke333
Neuling
#6 erstellt: 26. Sep 2013, 16:19
Hmm ich denke ich schließe mich den Vorschlag von TomC. an, und trenne jetzt die Einsatzgebiete. Bochum ist für mich auch nicht so aus der Welt. Also werde ich mir wohl zunächst erst nur eine Hifi fürs Wohnzimmer bauen.

Zum Fragebogen
Budget: 750€ für Lautsprecher (aller Art) ohne Holz
Raum: Dachgeschossappartment, ca. 38m² (was meint ihr mit bedämpft? Also es stehen nen paar Möbel drin, und es hallt nicht!)
Aufstellung: Ich möchte zunächst nur etwas im Frontbereich sprich links und rechts neben dem TV vielleicht auch drunter.
Art des LS: Am liebsten Standlautsprecher.
Maße: HxBxT, 1000x400x350(mm)
Sub: Nein
Verstärker: noch keiner
zu spielendes: Film und Musik die allerdings auch quer durch. (Rock, Trance, 80's ...)
Lautstärke: Joar puhh nen bischen lauter als normal ist wohl ne komische aussage, aber 130dB brauche ich nicht.
Hz. Tief: ??? Was ist im Hifi Bereich möglich, und üblich?
Neutralität: ??? Ich möchte die LS selber bauen, da werd ich mir die Oberfläche doch aussuchen!
spezi. Wert: bisherige Vorstellung: 2 Standboxen mit nen Sub.
Wohnort: 49326 Melle in der Woche / 48336 Sassenberg am Wochenende.
herr_der_ringe
Inventar
#7 erstellt: 27. Sep 2013, 09:09
hier sind noch mehr DIY-shops aufgelistet. proraum wäre übrigens noch näher also udo&co.

bedämpft: ist die wohnung mehr kahl und hallig, oder ist alles voller teppich, gardinen, plüsch etc?
neutralität: im sinne der wiedergabe. (neutrale LS klingen manchem zu langweilig, sind jedoch "richtiger". weniger neutrale LS haben meist im frequenzgang einen/mehrere "spassbuckel", der je nach intensität manchen jedoch auch nerven kann.)

im falle von stand-LS und der von dir genannten musik wäre evtl.die typus 3 eine alternative. der dort verwendete TT wird auch als solosub verbaut.

gibt aber noch deutlich mehr möglichkeiten
Joern_Carstens
Stammgast
#8 erstellt: 27. Sep 2013, 10:42
Hi Locke,
wenn ich Deine posts so lese, dann suchst Du hoch-Wirkungsgrad-Hifi.

Neben den schon genannten fällt mir gerade auch in Bezug auf Video die "Nordpol" ein - dazu findest Du hier im Forum einen langen ENtwicklungsthread, Bau incl. Erfahrungen der User
Daneben fällt mir die "10-34" ein, aus der Klang&Ton, die man mit mehr Volumen sehr gut highfidel "umstricken" kann. Dazu gibt es threads im klandundton.de-Forum sowie im diy-hififorum.

Und vermutlich gibt's noch viel mehr aus dieser Kategorie...
Zalerion
Inventar
#9 erstellt: 27. Sep 2013, 18:32
Ja, Hochwirkungsgrad Hifi, ist auch das, was mir dazu einfällt.
Such mal nach Cinetor oder Tripple Play. (Ist ein ähnliches Konzept, nur einmal mit einem, und einmal mit 2 TMTs).

Die gehen laut, klingen gut, gewinnen stark durch einen potenten Sub (pro Seite) und sind sowohl für Party als auch zu Hause geeignet. (Und gehen dazu sogar ohne Sub schon relativ tief+laut).
Noch dazu kosten z.B. die Cinetors wirklich kein Vermögen^
Black-Devil
Gesperrt
#10 erstellt: 27. Sep 2013, 20:13
Die Jurua wäre auch noch eine Möglichkeit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstbau von PA anlage
Seinisch am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  7 Beiträge
Eigenbau PA
flozi1994 am 14.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.09.2015  –  39 Beiträge
Lal - von Hifi Selbstbau
gundus am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  5 Beiträge
BG20 Pa Anlage
thetommes am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  9 Beiträge
Hobby Hifi Optimum Nachbau
Bas8888 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  7 Beiträge
Hobby-Hifi: Pareto
nold360 am 06.01.2019  –  Letzte Antwort am 26.02.2019  –  6 Beiträge
Mystery-PA ADW
pogoman3 am 01.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  3 Beiträge
Projekt Fullrange PA Box (Breitbänder)
Pommespanzer am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  14 Beiträge
Eigenbau universelle PA-Anlage - Fragen über Fragen
KwieKatze am 24.04.2018  –  Letzte Antwort am 29.04.2018  –  6 Beiträge
Hobby Hifi Optimum/ TIW
Bas8888 am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedmaxundmax
  • Gesamtzahl an Themen1.441.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.980

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen