OAudio Luna AMT - Bautagebuch

+A -A
Autor
Beitrag
Spitfire2XLC
Neuling
#1 erstellt: 29. Okt 2017, 17:56
Hallo Community,

nachdem ich sehr lange nur stiller Mitleser war möchte ich nun auch mein erstes Bautagebuch starten.

Motivation für das Projekt:
Weihnachten 2017 steht vor der Tür: meine Frau hat mich gebeten ein "Kinderradio" für unsere zweieinhalbjährige Tochter zu zu suchen. Als Leser div. Hifi-Foren und zweier Zeitschriften ist das natürlich ein großer Ansporn den vermeintlichen "Plastikbrüllwürfel" zu vereiteln.
Die K+T 5/2017 hatte mich schon länger auf den Bauvorschlat "Luna AMT" von Omnes Audio aufmerksam gemacht. Es fehlte nur immer der Anlass zum Bau. Hier trafen nun klassisch BWL-like Angebot und Nachfrage aufeinander .

Link zum Hersteller:
https://www.oaudio.d...-Audio-Luna-AMT.html

Planung:
- Gekauft wurde direkt bei Omnes Audio, inkl. zugehöriger Komponenten
- Zuschnitt in MDF schwarz, 19mm erfolgte bei Bauhaus in der Nähe.
- Gehäusebau und Fräsarbeiten in Eigenleistung
- Lackierung wird durch einen prof. Lackierbetrieb ausgeführt

Gehäusebau
Zuschnitt
Zuschnitt angekommen


Zuschnitt
Die ersten Teile werden verleimt


P1130800
Nach 4 Tagen hatte ich die Kästen inkl. Rückwand verleimt.
Dabei ist aufgefallen, dass die Front und Rückwand ca 2mm zu schmal zugeschnitten wurde. Leider allerdings schon zu spät für eine Reklamation. Das Mivoc Chassis oben gehört zum Double-Vent 160 Bausatz, diesen baue ich parallel. Er wird meine Mission CT234 unterstützen. Diese haben einen wirklich klasse Mittel- und guten Hochton, unterhalb von 100 Hz kommt leider nicht mehr viel bei rum.


P1130803
Die Einfräsung für den TT auf der Front erfolgt mit 6 mm Tiefe. Das Chassis selber hat eine Korbrandhöhe von 4,4mm. 1,6mm sollten für ausreichende Abdichtung auskömmlich sein.


P1130804
P1130805
Durchbruch des TT ist fertig. Die Versenkung des HT erfolgt mit 5mm Tiefe, hier wird ~1 mm Abdichtung vorgesehen, die Stärke der Aluminiumfrontplatte liegt bei 4mm.


P1130806
Das Ergebnis von ca. vier Stunden Fräszeit: zwei Fronten und zwei die Rückseiten (Terminal versenkt und Bassreflexrohrdurchbruch) für die Luna, zwei Durchbrüche für die Bassreflexrohre sowie der Durchbruch für das Chassis des Double Vents 160.


P1130808
Die eckigen Ausschnitte für die Air-Motion-Transformer (AMT) sind eingebracht. Dabei fällt auf, dass der AMT auf dem Lochkreis der Frontplatte liegt - für die Verschraubung ist somit nur sehr wenig "Fleisch" übrig. Ich hoffe, dass dies nicht noch nachträglich zum Problem wird.
Wer Tipps / Ideen hat ist herzlich willkommen!

P1130811
Sooo... zum Abschluss des Tages einmal "Probeliegen".
Ich bin mit meinem Tagesergebnis ausgesprochen zufrieden!

Die Luna AMT ist ein klasse Bausatz, insbesondere Das TT Chassis gefällt mir durch seinen sehr offenen Korb sehr gut. Sicherlich werde ich hierzu nochmal zwei oder drei Zeilen verlieren.


Die nächsten Schritte sind:
- Aufleimen der Fronten
- erster Durchgang Schleifen
- Frequenzweichen zusammenstecken und löten
- Angebot für die Lackierunge einholen

Offene Themen
- Verstärker und CD-Player finden
Mir schwebt hier eine Art Kompaktanlage vor, einfachste Bedienung, wenig Schnick-Schnack.
Wer eine Empfehlung hat, gerne auch gebrauchte Komponenten, bitte melden!


Ich freue mich auf eure Kommentare!


[Beitrag von Spitfire2XLC am 29. Okt 2017, 21:31 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2017, 10:48
ich stelle hier mal meinen stuhl auf


Dabei ist aufgefallen, dass die Front und Rückwand ca 2mm zu schmal zugeschnitten wurde
fürs nächste projekt merken: bauteile, welche identische breite haben müssen, bei der bestellung mit vermerken und direkt beim abholen kontrollieren. ferner überstehende teile immer mit etwas übermaß bestellen und nach dem verleimen mit dem bündigfräser egalisieren

wg. der maßzugabe für die dichtungen: ich würde hier deutlich weniger ansetzen, eher so 0,1~0,2mm. notfalls einlagige pappe zum unterlegen benutzen, um die chassis wieder bündig zu bekommen.


Lackierung wird durch einen prof. Lackierbetrieb ausgeführt
zu bedenken ist, daß bei stumpf verleimtem MDF sich die fuge in jedem fall durch den lack hindurch abzeichnen wird! das ist schade um jede lackierarbeit, welche nachfolgt.
ad hoc drei möglichkeiten:
> mit schattenfugen arbeiten, diese bleiben sichtbar und gleichen das unterschiedliche arbeiten aus
> schattenfugen ausbilden, diese überspachteln und überlackieren (sollen das unterschiedliche arbeiten "verschmieren", habe ich jedoch keine eigenen erfahrungen)
> schonmal überlegt, die LS nicht zu lackieren, sondern hier einfach mit holzwachs zu finishen? ergibt eine schöne seidig schimmernde anthrazitfarbene oberfläche, würde ich an deiner stelle einer lackierung eindeutig vorziehen

als cd-receiver würde ich eine kompaktanlage wählen. ich hatte vor ~fünf jahren eine ähnliche "herausforderung" und mir eine onkyo cr-535 zugelegt (gibt es leider nicht mehr). die beiligenden LS bitte direkt und ohne nachdenken entsorgen (oder um nen zehner in der bucht verkaufen), war mit das schlechteste, was ich je hier stehen hatte.
Spitfire2XLC
Neuling
#3 erstellt: 01. Nov 2017, 21:33

herr_der_ringe (Beitrag #2) schrieb:
ich stelle hier mal meinen stuhl auf


Hallo Martin,
Ich freue mich über dein Interesse


herr_der_ringe (Beitrag #2) schrieb:

[...] bauteile, welche identische breite haben müssen, bei der bestellung mit vermerken und direkt beim abholen kontrollieren. ferner überstehende teile immer mit etwas übermaß bestellen und nach dem verleimen mit dem bündigfräser egalisieren


Die Bestellung habe ich auch schon entsprechend angegeben - habe es nur versäumt nachzumessen ...
Dein Vorschlag mit dem Bündigfräser ist gekauft und wird beim nächsten Projekt umgesetzt. Danke!


herr_der_ringe (Beitrag #2) schrieb:

[...]
ad hoc drei möglichkeiten:
[...]

Ich habe vorgestern mit meinem Lackierer Rücksprache gehalten, er hat auch die Stoßkanten angemerkt. Seiner Einschätzung nach tritt das Thema aber durch das ausgesuchte seidenmatte Finish in weiß nicht mehr nennenswert auf.
Dennoch bin ich noch unschlüssig auf den Deckel und Boden jeweils eine 3mm MDF Platte aufzuleimen um die Stoßkanten zu minimieren. Ich werde die kommenden Tage nochmal Rücksprache mit ihm halten.


herr_der_ringe (Beitrag #2) schrieb:

[...]onkyo cr-535 zugelegt[...]

In dieser Richtung suche ich auch schon. Leider gibt das 321-meins Kaufhaus derzeit noch nichts sinnvolles her.
Ich muss mich einfach noch weiter umschauen.

Viele Grüße,
Sebastian
Spitfire2XLC
Neuling
#4 erstellt: 01. Nov 2017, 21:34
Sorry für den Doppelpost.
Es geht nun weiter im Gehäusebau:


Gehäuserohbau
Gehäuse vor dem Schleifen
IMG_0050 - Kopie (Andere)

... eine kleine Auswahl an Schleifmittel.
Am Ende hat sich herausgestellt, dass über P80, P180, P240 und P320 ein gutes Ergebnis erzielt werden kann.
IMG_0052 - Kopie (Andere)

vorne: nach dem Schleifen mit P80, hinten noch "roh"
IMG_0056 - Kopie (Andere)

Endergebnis einer guten Stunde Schleifarbeit
IMG_0060 - Kopie (Andere)



Frequenzweiche
Die erste Weiche im Aufbau
IMG_0054 - Kopie (Andere)

... die zweite Weiche muss noch verkabelt werden, sonst sind sie fertig
IMG_0053 - Kopie (Andere)
herr_der_ringe
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2017, 22:04
hallo sebastian,
das drückt definitiv auch bei mattem lack durch - selbst wenn die flächen vorher mit epoxyharz behandelt wurden > habe ich zufällig gerade hier bei mir stehen.

es sind deine gehäuse, daher deine entscheidung ob du lackierst oder nicht. aber glaub mir, es wäre definitiv schade um die arbeit.

vorschlag: nimm einmal ein reststück (z.b. den ausschnitt des tieftöner) und schleife dieses so wie die gehäuse. nimm einen rest holzwachs und lasse dieses geschliffene reststück damit ein.
gefällt? dann würde ich dies machen.
owujike
Stammgast
#6 erstellt: 02. Nov 2017, 00:56
Hallo,
habe wirklich schon viele Gehäuse gebaut, von 2K Autolack bis Baumarkt 2 in 1 Wasserlack.
Die MDF Kanten kommen so sicher raus, wie das Amen in der Ki......
Mein Aufbau der "fast" immer gut funktioniert:
Fugen mit einer Schattenfuge (45 Grad) versehen.
Clou Schnellschleifgrund, besonders die Kanten.
Spachteln nach Wunsch 2K oder fertiger MDF-Spachtel.
Lackaufbau.

Wichtig, kein Wasser benutzen. Schon der Leim hat zu viel Wasser drinn!
Nicht Nass schleifen. Clou Schnellschleifgrund sperrt etwas ab.
Rohes MDF immer wieder mit Clou Schnellschleifgrund versiegeln.

viel Glück
Kyumps
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2017, 10:51
Warum der Mehrpreis für schwarz durchgefärbtes MDF bezahlen, wenn dann doch lackiert wird?

Die Luna ist ja ein optisches Schmankerls das muss man schon sagen, ob der ansteigende Hochton dir gefällt kannst du ja später kurz was dazu sagen.
Sehe ich das richtig, dass Parallel noch ein oder 2 doublevent 160 entstehen?
sverre73
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Nov 2017, 17:05
Hallo Alle,
das mit dem durchgefärbten MDF finde ich persönlich wunderschön - würde ich in jedem Fall sichtbar lassen. Habe schon braunes und schwarzes MDF erfolgreich mit Osmo TopOil High Solid geölt. Das Zeug ist nicht billig, hat aber eine Superqualität.
Man muss es recht dünn mit einem Lappen auftragen, dann belohnt es einen mit einer recht harten und wasserabweisenden Oberfläche. Und das nach nur einem Auftrag!
Besser wäre nochmal fein schleifen und nochmal auftragen, beim zweiten Mal noch dünner. Staub ist da kaum ein Thema, man muss nur gut lüften.
Kann ich nur empfehlen .


[Beitrag von sverre73 am 06. Nov 2017, 17:05 bearbeitet]
Majo74
Stammgast
#9 erstellt: 08. Nov 2017, 01:12
Ich habe meine Front LS (MDF) ebenfalls stumpf verleimt und lackieren lassen. Ich habe dafür ein Schweinegeld gezahlt, damit es richtig gemacht wird, der Lackierer wusste um die Stoßkanten Problematik. Ich weiß nicht genau, WAS er da alles mit gemacht hat, aber das Ergebniss war perfekt. Man fühlte nicht nur "nichts", selbst im Gegenlicht waren die Stoßkanten nicht mehr sichtbar. TOP Arbeit die ich gerne bezahlt habe

Etwa 8 Wochen später war die Freude dann vorbei und die "aufgequollenen" Kanten waren sicht,- und spürbar. Meine Frau hat mich zwar deswegen ausgelacht weil "das kein Mensch sieht", aber es ist nun mal wie es ist. MDF Stoßkanten sind sichtbar. Punkt.
lonelybabe69
Inventar
#10 erstellt: 08. Nov 2017, 12:25

herr_der_ringe (Beitrag #2) schrieb:
zu bedenken ist, daß bei stumpf verleimtem MDF sich die fuge in jedem fall durch den lack hindurch abzeichnen wird! das ist schade um jede lackierarbeit, welche nachfolgt.
ad hoc drei möglichkeiten:
> schattenfugen ausbilden, diese überspachteln und überlackieren (sollen das unterschiedliche arbeiten "verschmieren", habe ich jedoch keine eigenen erfahrungen)

die habe ich z.B

....und weil ich schon unzählige PN's über dieses Thema beantworten musste, kopiere ich meine letzte PN hier rein, die ich erst kürzlich beabtwortet habe

Hallo!
Das mit den Dehnungsfugen ist natürlich kein "Allheilmittel". Sie können das Problem nicht vollständing beseitigen, aber zumindest abmildern.
Das Holz findet seinen Weg. so oder so. Aber durch die breite Fuge sind die durchdrückenden Kanten weniger auffällig.
Sichtbar sind sie aber je nach Lichteinfall mehr oder weniger trotzdem.
Ich habe mir damals durch diese Methode mehr Wirkung versprochen
Hier habe ich paar Bilder geschossen. Du bist ja nicht der erste Forumskollege, der danach fragt
Da kannst du selber entscheiden, wo dein persönliches Schmerzempfinden legt
IMG_20151206_122155IMG_20151206_122208IMG_20151206_122224IMG_20151206_122130

Gruss Viktor
sverre73
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Nov 2017, 13:56
Man fragt sich, wie die professionellen Hersteller das ohne aufbrechende Fugen schaffen. Da muss viel Spachtelmasse und viele Lagen Lack mit Überschleifen im Spiel.
Persönlich mag ich es gern, wenn das verwendete Holz (oder der Holzwerkstoff MDF) und dessen Struktur durchschimmert.
Das ist aber natürlich Geschmackssache.

Wie wärs mit weiss beizen und dann klar ölen?
lonelybabe69
Inventar
#12 erstellt: 08. Nov 2017, 15:23

sverre73 (Beitrag #11) schrieb:
Man fragt sich, wie die professionellen Hersteller das ohne aufbrechende Fugen schaffen. Da muss viel Spachtelmasse und viele Lagen Lack mit Überschleifen im Spiel.

na ja, wenn du das Holz auf gehrung zusägst, hast du das Problem nicht.
oder wenn man sone dünne HDF Platte aufleimt. Hilft auch
Hier im ersten Post hat der TE das schön beschrieben

sverre73
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Nov 2017, 15:32
Stimmt! Aber dann muss man es rundum auf Gehrung zuschneiden .
Geht mit CNC natürlich schon.
Kyumps
Inventar
#14 erstellt: 08. Nov 2017, 15:37
geht auch mit der Tischkreissäge,
Auf Gehrung zugeschnitten gabs es schon da hat noch keiner an CNC
knutolafson
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Nov 2017, 00:27
Huhu.
Habe eben den Baubericht entdeckt und dachte mir, dass ich 1,2 Bilder meiner Luna's mit ranhänge ;)SAM_5652
SAM_5657
SAM_5723
SAM_5659
Aufnahmen alle Abends mit Blitz gemacht :/. Mache vllt bei Gelegenheit noch mal bessere. Vom Bau hätte ich theoretisch auch einige Bilder, aber nur in schlechter Qualität mit dem Handy gemacht

Grüße,
Knut
knutolafson
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Feb 2018, 18:27
Vielleicht noch mal ein kleines Update zur Luna, ohne deinen Thread kapern zu wollen .
Gemessen mit REW, gemerged mit VituixCad:

Luna_Horizontal

Luna_vertikal

VituixCAD_Directivity_(hor)

VituixCAD_Power+DI

axial_merged

Grüße,
Knut


[Beitrag von knutolafson am 05. Feb 2018, 18:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klonwall Bautagebuch
Nanobyte am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2018  –  720 Beiträge
Volksmonitor [Bautagebuch]
l'horn am 23.05.2017  –  Letzte Antwort am 08.12.2018  –  55 Beiträge
Berliner Schallmauer zweiteilig [Bautagebuch]
l'horn am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2017  –  113 Beiträge
Kalles Aurum Hornreflex [Bautagebuch]
l'horn am 14.12.2018  –  Letzte Antwort am 13.01.2019  –  12 Beiträge
kompaktlautsprecher mit ESS AMT
markus_Be am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  10 Beiträge
LIA - AMT, CNC, High End
Velocity am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2015  –  32 Beiträge
Nexus Nachbau (ESS HEIL AMT & AA130)
PsychoHeiko am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  17 Beiträge
Komponenten/Gehäuse für einen Betonlautsprecher
Oregano3 am 17.05.2018  –  Letzte Antwort am 29.06.2018  –  20 Beiträge
[Omnes Audio] Power Trio InStyle
n3 am 24.07.2017  –  Letzte Antwort am 03.09.2017  –  11 Beiträge
Baubericht Mona Kea
TheTioz90 am 11.12.2018  –  Letzte Antwort am 26.01.2019  –  57 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedSalva11
  • Gesamtzahl an Themen1.441.505
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.111

Hersteller in diesem Thread Widget schließen