Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Berliner Schallmauer zweiteilig [Bautagebuch]

+A -A
Autor
Beitrag
l'horn
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Aug 2015, 12:33
Nachdem ich mittlerweile einige Regalböxchen und Subwoofer mein Eigen nenne wollte ich mich mal an ein etwas raumfüllenderes Projekt wagen. Bisher habe ich hauptsächlich mit Breitbändern oder FAST gebaut, diesmal wollte ich mal etwas größeres zwei-dreiwegiges ausprobieren...

Nachdem ich schon mit der Klonwall und der Ephedra geliebäugelt hatte bin ich vor einigen Wochen auf die Forenbox des Team Berlin gestoßen Link. Das selbstgebaute Mitteltonhorn war schon sehr interessant, aber mit der Gehäuseform konnte ich mich noch nicht ganz anfreunden. Deswegen hab ich mich mal ans CAD gesetzt und mit der Geometrie gespielt. Die ursprünglich kastenförmige Gehäuseform habe unter Beibehaltung der Schwallwandabmessungen und des Volumens etwas "gerundet".

Nachdem ich das Gewicht der Konstruktion incl. Versteifungen gegengerechnet hatte kam dann noch die Idee das Ganze zweiteilig aufzubauen. Der Tieftöner sollte sein eigenes Gehäuse bekommen, Mitteltonhorn und Hochtöner werden in einem zweiten Gehäuse verbaut und oben auf gestellt.

Heute sind nach den Treibern (bei deren Beschaffung es einige Probleme gab) auch gut 9m² 24mm Birken-MPX bei mir aufgeschlagen. Der Bau kann beginnen.


[Beitrag von l'horn am 27. Aug 2015, 12:37 bearbeitet]
Kyumps
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2015, 13:01
ich stel mal meinen Stuhl auf
PokerXXL
Inventar
#3 erstellt: 27. Aug 2015, 13:46
Moin,moin


ich stel mal meinen Stuhl auf

Da schließe ich mich dir doch glatt an.
Schön endlich auch mal von diesem Speaker einen Nachbau sehen zu können.

Greets aus dem valley

Stefan
hugaduga
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2015, 18:22
Bin auch schon sehr gespannt, hab die damals auch hören dürfen (sowohl in den alten Räumen von Teufel, als auch in der endgültigen Heimat). Ist ein heftiges Stück Lautsprecher.
sayrum
Inventar
#5 erstellt: 28. Aug 2015, 16:06
Hey
Freue mich auch über den Nachbau.

Lese gespannt mit!

l'horn
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Sep 2015, 08:52
Vielen Dank erstmal für die positive Resonanz Leider bin ich aufgrund des guten Wetters am Wochenende und dem Arbeitsaufkommen dieser Woche noch nicht viel weitergekommen. Ich habe meinen Entwurf für das Tieftöner- und das aufgesetzte Mitteltongehäuse angehängt. Eine Seite habe ich offengelassen damit man die Verstrebungen besser erkennt. Mitteltonhorn und Hochtönergehäuse fehlen noch - ersteres werde ich unverändert übernehmen, für zweiteres sammle ich noch Ideen
Berlin_Wall

In der realen Welt sind die Lautsprecher leider noch nicht so weit gediehen - die angelieferten MPX Platten habe ich gemäß meinem Schnittplan so weit vorgeschnitten dass sie auf der Tischkreissäge weiterverarbeitet werden können....

IMG_20150829_150855
kapes
Stammgast
#7 erstellt: 04. Sep 2015, 21:34
Hallo,

Ist ja interessant.
Gerade heute habe ich mir die Baumappe durchgelesen und fand den Lautsprecher sehr gut.
Aber leider ist der Hochtoener nirgends lieferbar.
Wo hast du die Chassis gekauft?

Gruß
Guido
l'horn
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Sep 2015, 21:25
Hallo Guido,
wie gesagt hatte ich mit den Hochtönern in Deutschland auch kein Glück. Gekauft habe ich sie schließlich in Tschechien bei Prodance Link. Im Verlauf des E-mail-Verkehrs hat man mir am 12. August gesagt dass noch 6 Treiber (inkl. meiner beiden) auf Lager sind...

Bezahlen kann man per Paypal, innerhalb einer Woche waren die Treiber bei mir

Letzten Freitag habe ich freigenommen und an der Tischkreissäge die 50-teiligen Tiefton- und Mitteltongehäuse zugeschnitten. Da sich wohl jeder einen großen Bretterhaufen in einer staubigen Werkstatt vorstellen kann wollte ich hier nur exemplarisch die 16 Seitenwandelemente und einen der acht Böden zeigen

IMG_20150904_143450

IMG_20150904_172824


[Beitrag von l'horn am 06. Sep 2015, 21:38 bearbeitet]
PeHaJoPe
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2015, 10:17
Oh wie liebe ich den Geruch von frischem Sägemehl

dabei würde ich sogerne was größeres wasteln.
PokerXXL
Inventar
#10 erstellt: 07. Sep 2015, 10:30
Moin I`horn

Das nenne ich mal ordentlich Holz vor ähh in der Hütte.
Frohes Wasteln

Greets aus dem valley

Stefan

@ Peter

Oh wie liebe ich den Geruch von frischem Sägemehl

Müßte das nicht heißen
Oh wie liebe ich den Geruch von frischem Sägemehl am Morgen
?
Big_Määääc
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2015, 10:35
am morgen ??
das hieße ja, früh aufstehen

sooooo, ansonsten lese ich nur mit.
fbruechert
Stammgast
#12 erstellt: 07. Sep 2015, 12:12
Hier bleibe ich mal dran......
l'horn
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Sep 2015, 22:47
Wieder ein kleines Stück weiter - heute hab ich die Aussparungen für die Tieftöner gefräst und die Schallwand aufegedoppelt. Da ich lediglich einen 20mm-Fräser besitze, hab ich die beiden Teile der Schallwand zuerst verschraubt, dann die Zentrierbohrung für den Fräszirkel durchgebohrt, das Ganze wieder zerlegt, die inneren und äußeren Schallwandteile getrennt gefräst und wieder verleimt/verschraubt von meinem ursprünglichen zweiteiligen Plan bin ich mittlerweile abgekommen - die Hochtöner würden viel zu hoch sitzen...

IMG_20150909_190534


[Beitrag von l'horn am 09. Sep 2015, 22:49 bearbeitet]
owujike
Stammgast
#14 erstellt: 10. Sep 2015, 02:34

Da ich lediglich einen 20mm-Fräser besitze


Oder die Tieftöner mit der OF versenken und dann den inneren Schnitt mit
der Stichsäge machen.

Ich quäle die arme OF nicht mehr durch 40mm Holz.

Grüße
PokerXXL
Inventar
#15 erstellt: 10. Sep 2015, 09:45
Moin l'horn

Da hast du dir ein wenig zuviel Arbeit gemacht.
Einfach von beiden Seite fräsen mit jeweils gesteigerten 5mm Tiefgang pro Arbeitsgang.

Greets aus dem valley

Stefan
kapes
Stammgast
#16 erstellt: 10. Sep 2015, 10:21
Hallo,
die Hochtöner sind leider auch ausverkauft.

Gruß
Guido
l'horn
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Sep 2015, 10:47
Ja, es war schon recht zeitaufwendig so... möglicherweise hätte es einfachere Lösungen gegeben

@Guido: Ich hatte die Treiber auch auf einer anderen Tschechischen Seite gefunden: Link. Auf der Webseite zur Berliner Schallmauer habe ich aber auch was von einer alternativen Bestückung mit Beyma CP-21F gelesen... Der User "not0815" weiß sicher mehr dazu...

Spricht eigentlich bei derart schweren Kisten etwas dagegen, Lautsprecher auf Räder (Link) zu stellen? Ich habe verklebtes Parkett und das würde das Manövrieren der Dinger schon arg erleichtern


[Beitrag von l'horn am 10. Sep 2015, 10:53 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#18 erstellt: 10. Sep 2015, 10:57
Moin l'horn

Nein imho spricht nichts gegen Rollen unter den Teilen.
Allerdings würde ich eher die hier nehmen.
Link
Günstiger und mehr Tragkraft
Grad was letzteres angeht bin ich ein wenig vorsichtiger geworden,da sich bei meinen 6 Rollen a 45kg Belastbarkeit unter meinem Tischlein mit so um die 100kg Gewicht die Rollenlage auflösen.

Greets aus dem valley

Stefan
l'horn
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Sep 2015, 16:10
Danke für den Tip Hätte nicht gedacht dass man so großzügig auslegen muss...
PokerXXL
Inventar
#20 erstellt: 11. Sep 2015, 18:47
Moin l'horn

Ob es unbedingt so großzügig sein muß wahrscheinlich nicht.
Meine Rollen hatte ich auch vom schwedischen Möbelriesen,also keine von Monacor.
Aber warum nicht für den gleichen Preis mehr Reserve mitnehmen?
Obendrein sind die schon zig fach on Tour von diversen Gruppen erprobt.
Wäre ich nicht so ungedukdig,dann hätte ich die auch unter meine kleinen Hinkelsteine geschraubt.

Greets aus dem valley

Stefan
l'horn
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Sep 2015, 09:15
Gestern ging es wieder ein kleines Stück weiter Ich hab die Böden der Tieftonabteile vorgebohrt und gesenkt um sie mit den vertikalen Versteifungen zu verschrauben

IMG_20150916_172158

Anschließend hab ich die (ebenfalls vorgebohrten) Bassreflexbretter mit den (vorgebohrten) horizontalen Versteifungen verschraubt und verleimt

IMG_20150916_174927

Dann folgte ein Marathon aus Ausrichten - Markieren - Vorbohren(!) - Schrauben leicht anziehen - Schrauben öffnen - Leim einbringen - wieder ausrichten - Schrauben festknallen...

Schließlich steht nun das Innenleben der Tieftonabteile und wartet darauf mit den Fronten verleimt zu werden

IMG_20150916_213349


[Beitrag von l'horn am 17. Sep 2015, 09:17 bearbeitet]
not0815
Inventar
#22 erstellt: 21. Sep 2015, 14:27
Die Chassisauswahl zur Berliner Schallmauer erfolgte auch besonders in preislicher Hinsicht. Der Selenium Hochtöner ist hierbei das schlechteste Chassis der Box. Er wurde nur gewählt, weil es unter Budgetgeschichtpunkten der einzige Treiber war, der hinsichtlich Pegel und Abstrahlverhalten ins Konzept passte. Die Serienstreuung der Selenium ist jedoch leider sehr groß und zwei gleiche Exemplare zu bekommen daher Glückssache.

Der fast dreimal so teure Beyma CP21 ist m.E. die deutlich bessere Wahl für diese Box. Der jetzige Eigner der originalen Berliner Schallmauer hat den Selenium Hochtöner auch gegen Beyma CP 21 getauscht. Die Weiche musste jedoch erheblich angepasst werden. Zu Details zur Weiche mit CP-21 frage bitte beim User " Demented_are_go " nach.

Gruß aus Berlin
Sven
l'horn
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Sep 2015, 16:31
Hallo Sven,
vielen Dank für den Hinweis und schön dass Du hier reinschaust Ich werde Demented diesbezüglich kontaktieren - vielleicht baue ich ja auch eines Tages um
Vielleicht kannst Du mir ja noch bzgl. zweier weiterer Fragen helfen, die ich gestern im DIY Berlin Thread gepostet hatte:
- Der horizontale Hornverlauf des Mitteltonhorns ist in der Baumappe durch Punkte beschrieben. Gehört durch diese eine Kurve gelegt oder werden sie geradlinig verbunden? Den vertikalen Hornverlauf bilden nur zwei Bretter, die im entsprechenden Winkel zueinander angestellt sind, oder?
- Gibt es bei den Weichenbauteilen irgendwo Verbesserungspotential? Sonst würde ich einfach nach Baumappe bestellen...

Viele Grüße aus Bayern!


[Beitrag von l'horn am 21. Sep 2015, 16:33 bearbeitet]
not0815
Inventar
#24 erstellt: 21. Sep 2015, 18:41
Das MT-Horn wurde in zwei verschiedenen Versionen entworfen und gebaut.
Ein breites flaches und ein schmaleres und dafür höheres Horn.
Aus optischen Gründen hatten wir uns damals für die schmalere und höhere Variante entscheiden.

Beim Aufbau der Hörner wurden auch zwei verschiedene Methoden von unseren Holzwürmer genutzt.
Eine Variante mit "Biege-MDF"


die andere entstand durch Anreihung von kleinen schmalen Leisten (MT-Horn der originalen Berliner Schallmauer)


und wurde anschließen furniert
.

Zwischen den Außenseiten des Horns und den Boxenwänden wurde das Horn vollständig mittels Bauschaum stabilisiert.

Die Zeichnung zum schmalen Horn weist einen Fehler zum vertikalen Hornverlauf. Entgegen der Zeichenung ist der vertikale Verlauf gerade, ein durchgehendes Brett, Anfangshöhe 110mm Ausgangshöhe 216 mm. Der horizontale Verflauf der Hornkrümmung ist kontinuierlich, der Verlauf zwischen der Wertangabe könnte gerade gewählt werden. Die Holzwürmer haben die "Zwischenwerte" kontinuierlich nach "Schnauze" gesetzt.

Bei der Weiche haben wir preiswerte Bauteile verwendet, Im Tiefpass des Bassess allerdings zur Vermeidung von Sättigungseffekten eine Luftspule mit 1,4mm² Draht verwendet. Kondis sind bis auf den Bass (50VAC Bipol-Elkos) einfache MKTs aus der Grappelkiste. "Höherwertigere" Bauteile bringen m.E. nur dem Bauteilverkäufer etwas.


Gruß
Sven
l'horn
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Sep 2015, 21:08

Die Zeichnung zum schmalen Horn weist einen Fehler zum vertikalen Hornverlauf. Entgegen der Zeichenung ist der vertikale Verlauf gerade, ein durchgehendes Brett, Anfangshöhe 110mm Ausgangshöhe 216 mm. Der horizontale Verflauf der Hornkrümmung ist kontinuierlich, der Verlauf zwischen der Wertangabe könnte gerade gewählt werden. Die Holzwürmer haben die "Zwischenwerte" kontinuierlich nach "Schnauze" gesetzt.


DAS ist genau die Info die ich gebraucht habe!! Vielen Dank Jetzt kann ich mit dem Horn anfangen! Die Weiche kann ich dann einfach nach Stückliste bei Plus kaufen, das spart mir Sucherei und Versandkosten
not0815
Inventar
#26 erstellt: 21. Sep 2015, 23:00
Die fehlerhaften bzw. verwirrenden Angaben auf der Zeichnung zum schmalen MT-Horn der Berliner Schallmauer habe ich soeben auf der Doku-Seite zur Box korrigiert.

Gruß
Sven
l'horn
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Sep 2015, 11:12
Nochmals Danke
l'horn
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Sep 2015, 10:48
So, gestern war dann endlich Hochzeit: Die Versteifungen und die Böden wurden mit den aufgedoppelten Schallwänden verleimt:

IMG_20150923_173520

Das obere Brett ist nur aufgelegt, die endgültige Rückwand wird erst nach Vollendung der abgerundeten Wände aufgeleimt.

Beim Setzen der Dübel ist mir ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen Ich hatte ein Dübelloch auf der Schallwand zwar angezeichnet, aber nicht gebohrt. Bemerkt habe ich das Ganze erst als ich den Leim aufgetragen habe. Da das Loch dann "schnell schnell" nachgebohrt werden musste hab ich nicht aufgepasst und gradewegs durch die Schallwand gebohrt Naja das Loch kann ich spachteln, und da ich die Lautsprecher eh nicht "natur" belassen wollte kann ich damit leben.

Trotzdem schade drum, diesmal hatte ich mir wirklich vorgenommen mir beim Bau Zeit zu lassen und keine Fehler zu machen


[Beitrag von l'horn am 24. Sep 2015, 11:04 bearbeitet]
l'horn
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Sep 2015, 12:08
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen aber es geht langsam voran. Es geht dann auch garnicht so schnell wie man denkt jeweils vier Bretter sauber zu verleimen und abzudichten...

IMG_20150927_191222

Und kaum weicht die Form vom gewohnt Rechtwinkligen ab muss man auch noch passende Unterlegklötze sägen...

IMG_20150929_103055


[Beitrag von l'horn am 29. Sep 2015, 12:20 bearbeitet]
hugaduga
Inventar
#30 erstellt: 29. Sep 2015, 14:51
UI, das nimmt langsam richtig Gestalt an.
l'horn
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Okt 2015, 12:43
Ja, sieht aber schon wieder anders aus: Es kam mittlerweile noch eine Runde Bretter dazu

IMG_20151001_113639

6 noch, dann sind die Mittel- und Tieftongehäuse soweit vollständig. Dann werd ich die Ausschnitte für die Hörner und den Bassreflexkanal fräsen und mit dem Hornbau anfangen


[Beitrag von l'horn am 01. Okt 2015, 12:46 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#32 erstellt: 02. Okt 2015, 18:26
Hallo,

saubere Arbeit , die Gehäuseform gefällt mir gut !

Viele Grüße
l'horn
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Okt 2015, 12:55
Danke Dir Die Gehäuse sind mittlerweile komplett und warten auf Oberfräse, Spachtel und Schleifmaschine

IMG_20151003_200301

IMG_20151007_114530
kapes
Stammgast
#34 erstellt: 07. Okt 2015, 13:03
Ich lese gespannt mit

Gruß
Guido
fbruechert
Stammgast
#35 erstellt: 09. Okt 2015, 12:00
Ich auch.... zumal wir ja damals mit der Nordpol gegen die Berliner ins Rennen gegangen sind.
l'horn
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Okt 2015, 22:43
Danke Euch Ich bin leider im Moment mit Job und Familie ziemlich eingespannt, daher geht's nicht ganz so schnell weiter wie ich mir das wünsche...

Wenn's weitergeht werde ich aber weiter fleissig alles dokumentieren
l'horn
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 21. Okt 2015, 10:21
Gestern hab ich nun endlich wieder etwas Zeit gefunden und die Fräse geschwungen

Naja erstmal die Bohrmaschine, um die Ausschnitte der Wartungsklappen hinter den Mitteltonhornabteilen mit der Stichsäge vorarbeiten zu können. Die Maße habe ich beim Anzeichnen natürlich etwas abgerundet, damit ich nicht übers Ziel hinausschieße

IMG_20151020_131800

Den Bohrer hab ich dabei größer als den später verwendeten Bündigfräser gewählt um mir nicht vorab die Ecken zu ruinieren. Dann habe ich mit der Stichsäge die Vorarbeit geleistet. Erstmal nur einen Streifen ausgesägt, damit die Oberfräse noch ausreichend Auflagefläche hat...

IMG_20151020_144051

...nachgearbeitet dann in zwei Schritten mit dem Bündigfräser, der mit 25mm Schneidlänge gerade so gereicht hat

IMG_20151020_152359

Auf den Vorderseiten habe ich nach dem gleichen Rezept erst die Ausschnitte vorgesägt...

IMG_20151020_163454

...und anschließend mit dem Bündigfräser nachgearbeitet. Bei den Auschnitten der Mitteltonhörner wieder in zwei Schritten, bei den Bassreflex-Ausschnitten in einem Rutsch

IMG_20151020_181115

(Fürs letzte Foto musste ich mich auf die Werkbank stellen, die Kisten in kompakteren Räumen ganz aufs Bild zu bringen ist garnichtmal so einfach )


[Beitrag von l'horn am 21. Okt 2015, 10:34 bearbeitet]
l'horn
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 27. Okt 2015, 11:55
So, in den letzten Tagen habe ich wieder ein paar Stunden Zeit gefunden. Zunächst habe ich die beiden Lautsprecher grob mit 80er Körnung vorbehandelt um Ungenauigkeiten an den Stößen zu korrigieren. Auf dem ersten Bild sieht man, dass "einfache Gehrungen", von denen ich mir bessere Spaltmaße erhoffte, für die vorliegenden 10°-Winkel ihren Zweck erfüllen.

IMG_20151024_154419

Fugen, kleine Löcher im Stirnholz und das versehentlich durchgebohrte Loch in einer Schallwand habe ich mit einer Paste aus Leim und Schleifstaub gefüllt. Anschließend habe ich die Lautsprecher mit 120er Körnung geschliffen und mit der Oberfräse eine kleine umlaufende Fase angebracht. Schließlich habe ich die beiden Kisten auf jeweils drei bremsbare 50mm-Rollen gestellt.

IMG_20151026_193641

Die Teile für die Mitteltonhörner habe ich bereits gesägt - dem Zusammenbau werde ich hier wieder einen Post widmen. Und dann kommt noch das aufgesetzte Hochtönergehäuse...
derwildi
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Nov 2015, 10:31
Mega geil, ich bin gespannt wie es ausgeht
Ich steh auf solche Kisten
l'horn
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Dez 2015, 13:37
Danke erstmal - ich bin schon noch dran Ich war nur die letzten Wochen in Asien und bin daher nicht spürbar weitergekommen. Die Teile für den vertikalen Hornverlauf hatte ich bereits mit Hilfe einer Schablone zugsesägt, geschliffen und verschraubt/verleimt

IMG_20151108_174543

IMG_20151108_193711

Durch die Anwinkelung mussten die Hornverläufe nachgeschliffen werden

IMG_20151206_172822

Die Winkel der Vorder- und Hinterkanten habe ich auf der Tischkreissäge korrigiert. Da mir beim Nachmessen einige Ungenauigkeiten aufgefallen sind musste ich zwei der Teile nochmal neu fertigen Nun stehen sie hier und warten darauf mit den Schallwänden der Mitteltöner verbunden zu werden. Anschließend wird der horizontale Hornverlauf aufgeleimt.

IMG_20151206_172642
Antonov
Neuling
#41 erstellt: 19. Dez 2015, 18:30
Hallo Leute ich bin neu hier interessiere mich auch schon seit längerem ca. 1 Jahr für diese box
hatte bislang noch nicht wirklich die mittel da nur ein armer fsjler diese box nachzubauen. da ich aber im Sommer eine Ausbildung anfange dachte ich mir kann mein erspartes jetzt auch mal auf den Kopf hauen
mir gefällt deine Form persönlich auch besser
daher zu meiner Frage ob du mir vlt deine Pläne zukommen lassen könntest
eine weitere Frage von mir ist zu meiner Musik Richtung da ich den lieben langen Tag female vocal dubstep höre ist ja schon relativ Bass lästig
und wen es dann Abend wird und die Party Stimmung kommt eher futurehouse oder trep höre
ob diese box für mich gut geeignet ist.
zurzeit habe ich die Magnat Quantum 655 diese sind mir ein wenig zu leise und der bass auch mit Subwoofer(ceeroy cc200 TD-S) Verstärkung lässt zu wünschen übrich.

sobald sich die Möglichkeit ergibt würde ich auch gerne nach Berlin reisen und sie mir anhören hatte bis jetzt leider nicht die Gelegenheit dazu.
achja ich hab ein Yamaha Model P-2200 professional series Verstärker für die boxen angedacht.

ich bedanke mich schon mal für die Antwort
antonov
Ps: hab das gefühl das fragen hier falsch sind bitte gegebenenfals verschiben wen jemand so nett wäre


[Beitrag von Antonov am 19. Dez 2015, 20:02 bearbeitet]
l'horn
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Dez 2015, 01:25
Hallo und herzlich Willkommen im Forum!
Die Baupläne und alle nötigen Infos zu den Lautsprechern findest Du in der zugehörigen Online-Doku.

Bei meinem Bau habe ich durchgängig 24mm Birken-Multiplex verwendet. Sonst weichen meine Tief- und Mitteltongehäuse nur in der Grundfläche von der original Berliner Schallmauer ab. Die habe ich so ausgelegt dass die Schallwandbreite und das Volumen der Tieftonkammer unverändert bleibt. Pläne der Grundfläche habe ich irgendwo, komme aber erst am Montag wieder ran. Zum Hochtönergehäuse hab ich noch keine genauen Pläne oder Vorstellungen. Wahrscheinlich werde ich das Design der Tief- und Mitteltongehäuse dort fortsetzen.

Wenn es sich bei dem Nachbau um Dein erstes Selbstbau-Projekt handeln sollte, würde ich Dir vielleicht eher zu einem rechtwinkligen Gehäuse raten. Durch die vielen Gehrungen und das aufwändige Verleimen entsteht ein deutlich (!) größerer Aufwand als beim Bau eines rechtwinkligen Lautsprechers. Außerdem gibt es durch die vielen Gehrungsschnitte ebenso viele Möglichkeiten kleine bis größere Fehler einzubauen. Und das Horn ist schließlich auch nicht zu unterschätzen...

In der Online-Doku der Berliner Schallmauer findest Du auch Messergebnisse. Ich sehe keinen Grund warum die Schallmauer Deinen Musikgeschmack nicht bedienen können sollte Mehr dazu können Dir aber sicher die Erbauer erzählen...


[Beitrag von l'horn am 20. Dez 2015, 01:33 bearbeitet]
Antonov
Neuling
#43 erstellt: 20. Dez 2015, 04:04
DAnke für die schnelle antwort
das mit dem bau sollte nich das problem sein da ich es nich alleine bau, sondern mir mein träningspartner hilft der im 2ten lehrjahr zum tischler ist mich hat bis jetzt nur die investition aufgehalten.

ich freu mich schon auf deine pläne ich werde einfach abwarten bis du fertig bist
den uhrsprünglichen plan hab ich mir schon oft angesehn und auch umgerechnet da ich in unserm baumarkt keine 25mm platten bestellen konnte durch die arbeit meiner kolegen ist das aber jetzt möglich über den großhändler muss mich aber wohl für günstigeres holz entscheiden spricht etwas gegen mdf ?
und da ich sie wirklich selbst und lange verwenden möchte möchte ich lieber dein disinge nutzen

mfg antonov

Ps: ich find es einfach klasse wie sich menschen beim bau von ihren boxen so viel mühe geben da weiß man gleich was man davon hat .

achja ich hätte da noch nen vorschlag nimm doch für den HT diene jetzige form und verkleiner sie ein wenig maßstabs getreu und setze sie dan obendrauf sieht in meiner vorstelung gut aus und der versatz nach hinten der wie ich meine gelesen zu haben ja wichtig ist währe auch gewährleistet
koriegiert mich wen ich da falsch liege


[Beitrag von Antonov am 20. Dez 2015, 16:56 bearbeitet]
l'horn
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Dez 2015, 21:22
Wie versprochen hier der Grundriss der Bodenplatten, dieser entspricht den Innenmaßen der Lautsprecher, d.h. die Böden werden wie in den obigen Fotos von hinten auf die äußere Schallwand geleimt, die innere Aufdopplung der Schallwand "ragt drüber".

Boden

Wenn Du einen Tischler zur Hilfe hast sollte der abgerundete Aufbau natürlich kein Problem sein Und natürlich kannst Du auch MDF nutzen, die etwas empfindlicheren Kanten sollten beim Heimeinsatz nicht stören

P.S.: Millimetermaße habe ich aufgerundet und die Teile sind achssymmetrisch zur Hochachse.


[Beitrag von l'horn am 21. Dez 2015, 21:23 bearbeitet]
l'horn
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Dez 2015, 00:17
Und langsam, aber sicher geht es auch mit dem Horn weiter... Die Schallwände habe ich aus den Überbleibseln der Tieftönerausschnitte gesägt...

IMG_20151213_130629

Und anschließend mit den vorbereiteten Teilen des vertikalen Hornverlaufs verleimt und verschraubt

IMG_20151222_185834


[Beitrag von l'horn am 23. Dez 2015, 12:18 bearbeitet]
l'horn
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 26. Dez 2015, 15:11
Ich habe die freien Stunden der Feiertage genutzt und mich den Hornverläufen gewidmet. Nachdem erste Versuche mit Sperrholz nicht die gewünschten Ergebnisse erzielten habe ich die mir von A-Abraxas vorgeschlagene Streifenmethode angewandt...

IMG_20151225_221155

40 Brettchen später standen die Hörner und ich kann mich nun den Rückkammern widmen


[Beitrag von l'horn am 26. Dez 2015, 15:13 bearbeitet]
Kyumps
Inventar
#47 erstellt: 26. Dez 2015, 18:52
Ist jetzt die Inneneinrichtung des Horns auch "gerippt"?
Könntest du mir davon auch ein Bild machen? Würde mich interessieren.

Wenn gerippt, wird das dann noch irgendwie Plan gemacht oder so belassen?
l'horn
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 26. Dez 2015, 21:49
Durch den Leistenaufbau sind auch im Inneren Übergänge und kleine Spalten (trotz Gehrungsschnitten) vorhanden. Diese werde ich verschleifen und ggf. verspachteln. Man kann natürlich zusätzlich auch noch ein Furnier aufbringen (wie z.B. beim Bau der original Schallmauer).

Ein Foto vom Horninneren konnte ich gestern während des Abbindens nicht machen, werde es aber nachliefern sobald ich wieder in der Werkstatt bin.


[Beitrag von l'horn am 26. Dez 2015, 22:01 bearbeitet]
l'horn
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 05. Jan 2016, 11:34
So, ich war wieder fleissig und kann jetzt auch Bilder vom Horn-Innenleben nachliefern:

IMG_20160104_170444

IMG_20160104_170548_1

Wie man sieht muss noch ein wenig gespachtelt und geschliffen werden. Aber für den Erstversuch schonmal nicht schlecht Da meine Multiplex-Vorräte langsam aber sicher zur Neige gehen werde ich mich nun erstmal auf die letzten von außen sichtbaren Teile konzentrieren. So sind gestern die Anfänge der Hochtönergehäuse entstanden:

IMG_20160104_184209


[Beitrag von l'horn am 05. Jan 2016, 11:36 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#50 erstellt: 05. Jan 2016, 18:54
Hallo,

wie schon geschrieben : saubere Arbeit , bei den von Dir verwendeten Materialstärken brauchst Du Dir über Resonanzschwingungen des Horns wohl keine Gedanken zu machen.

Viele Grüße
l'horn
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 07. Jan 2016, 12:13
Danke Dir - manchmal kommt mir mein Aufbau auch ein bisschen rustikal vor Mittlerweile sind die Gehäuse der Hochtöner größtenteils zusammengebaut. Das auf den Bildern erkennbare "Stützbrett" kommt vor dem Verleimen der Rückwand natürlich noch raus:

IMG_20160106_131329

IMG_20160106_154047

IMG_20160106_192832

Aufgrund meiner knappen Holzreste plane ich einen achteckigen Aufbau der Druckkammer hinter dem Mitteltonhorn - mal sehen wann ich wieder in die Werkstatt komme....


[Beitrag von l'horn am 07. Jan 2016, 12:26 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
SB240 - Zweiteilig
FireD am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  26 Beiträge
Klonwall Bautagebuch
Nanobyte am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  705 Beiträge
Volksmonitor [Bautagebuch]
l'horn am 23.05.2017  –  Letzte Antwort am 23.09.2017  –  38 Beiträge
2 Wege/Sub 95+dB 15" Bausatz gesucht
Promod am 16.01.2017  –  Letzte Antwort am 23.01.2017  –  5 Beiträge
Das Vater-Sohn Projekt - SB 18
ChuckFinley am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedChewbakka_PL
  • Gesamtzahl an Themen1.380.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.138

Hersteller in diesem Thread Widget schließen