Nexus Nachbau (ESS HEIL AMT & AA130)

+A -A
Autor
Beitrag
PsychoHeiko
Stammgast
#1 erstellt: 21. Jan 2012, 17:21
Hallo zusammen,

auch hier möchte ich einmal mein aktuelles Projekt vorstellen:

Schichtbauweise mit Air Motion Transformer und einem 13er TMT in BR Abstimmung in rund 12l. Trennung des AMT bei rund 1,8kHz.

Startschuss:

Hier mal die Testgehäuse mit Testweiche (mittlerweile ausgedient)






:bang:

die Schablone aus Multiplex



Fräsvorrichtung

Mit Unterbrechungen, Mittagsstd. der Kids, Besuch usw., war ich nach rund 5h mit meinen rund 44 Ringen aussenkonturtechnisch fertig. Der Bündigfräser hat den vollflächigen Einsatz leider nicht überlebt, jedoch war er auch schon alt. :cry:





der rechteckige port


port von innen


vergleich zum testgehäuse:



denke man kann so langsam erkennen wo die Reise hingehen soll. "Ausgelagerter" Hochtöner (AMT)






Keine Angst; Bisher liegen die Scheiben nur aufeinander

erstes gehäuse innen und aussen-grundform aller ringe fertig:



verstrebung des gehäuses


ausgliedern der amt-behausung




und das innenleben


ein paar frisch erworbene Weichenteile zum experimentieren:


dann mal fleißigst drauf los geleimt. unterstützend mein Drucklufttacker. Funktionierte ausgesprochen gut. Leimen, ein paar Tackernägel zur fixierung und dann nächste Schicht drauf. So habe ich je eine halbe Box verleimt und dann unter Druck bis zum nächsten Tag trocknen lassen. Dann die andere Hälfte.

Dann mit Hilfe meiner selbstgebauten Tischfixierung :thumbsup: die Oberfräse angesetzt und die Aussparung zur Versenkung beider Treiber, sowie den kompletten Durchbruch für den AA gefräst.




Der Klotz im AMT-Loch diente zur Aufnahme der Zentrierschraube für den Fräszirkel!


Anschließend habe ich mich eben noch mit einer Feile versucht, Platz für die blöden Plastiknasen an der Rückseite der AMT´s zu schaffen. Mühsam.... Werde wohl morgen beide Gehäuse mit zur Arbeit nehmen und in der Pause mit nem Druckluftdremel bearbeiten. Dann kommen auch die Aussparungen für die "Nasen" der AA´s ins Holz.





Übrigens: Meine Frau nennt sie "Klodeckel". Keine Ahnung warum :liebe: :effe:


erste runde geschliffen.




Gehäuse befinden sich noch immer im Erstschliff-Zustand. :thumbsup:
Terminals für die Treiber sind verschraubt.
Auf den Fotos ist der Deckel noch nicht verleimt, mittlerweile aber schon







Ich habe mich nun für Furnier auf der Ober- und Unterseite, und einmal herum entschieden. Front soll schwarz lackiert werden, am liebsten Klavierlack Look da ich das Furnier später wachsen möchte um es etwas glänzender zu bekommen.
Furnier soll Zebrano werden:

Hochkant verleimt

Die Standfüße habe ich ebenfalls bereits in Arbeit, sollen ähnlich diesem Look werden:

Die großen, senkrechten Bretter werden dann ebenfalls ringsrum mit Zebrano furniert. Oberes Brett und der Fuß schwarz lackiert. Ebenso die kleinen Zwischenbretter in schwarz. Direkt unter dem oberen Auflagebrett soll dann ein kleines Fach von vorne geschlossen hin, zur Aufnahme der Frequenzweiche.

erstmal...
rogerjulien
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jan 2012, 03:01
Man das sieht aber interessant aus.
Der ESS soll ja klingen wie die göttliche Erleuchtung.

Wenn da aber Ständer drunter sollen, warum nicht gleich Standboxen?

Zwei billige, gebrauchte 21er Vifa Pappen pro Seite auf 70 Liter das knallt bestimmt richtig im Schuppen.
Cappuchino Reflexrohre.
Keine Weiche im TT.

Ähem, Du hast erraten was ich will?
Toll, ich weiß es selber nicht.

Danke nochmals für Maßangaben heute im Baumarkt.
Konnte noch rechtzeitig im Zuschnitt korrigieren.

Wird erst nächste Woche fertig gesägt.

Leider hat im Laufe des Abends das neue Aktivteil für den Sub schlapp gemacht, just nachdem ich mein Altes dem Kollegen zugesagt habe.
Trauere im schon hinterher, Mist, wirklich Sicheße.

Wir hören.

Gutes Vorankommen.


[Beitrag von rogerjulien am 22. Jan 2012, 03:02 bearbeitet]
PsychoHeiko
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jan 2012, 11:35
hi,
ja die ESS haben absolut eine erleuchtende Wirkung

Standboxen wollte ich ja nicht, da mein Vorhaben durch kleine Bauweise glänzen soll. Der Standfuß dient auch nur zu "Show-Zwecken", sprich wenn ich die Boxen zu nem Kumpel mitnehme um sie da mal an einer Röhre zu testen, oder aber sie mal für eine Feier ins Wohnzimmer wandern.
Ich bin nur grad dabei und bevor ich das Thema in einem halben Jahr oder so wieder aufgreifen muss, kommen die Füße schon jetzt.
An ihrem eigentlichen Spielplatz im Arbeitszimmer werden sie entweder auf Wandregale, ebenfalls im "Klodeckel-Look" gestellt, oder aber direkt auf meinen Schreibtisch.mal sehen....

Das ist ja übel mit deinem Aktivteil. Eine Idee woran es gelegen haben kann? Hast du´s übertrieben?

Bin gespannt wie dein neues Projekt weitergeht.

Gruß
rogerjulien
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2012, 17:01

Das ist ja übel mit deinem Aktivteil. Eine Idee woran es gelegen haben kann? Hast du´s übertrieben?

Bin gespannt wie dein neues Projekt weitergeht.


Nee, ist bei geringer Lautstärke aus dem Rennen gegangen.
Hat das Satelitensignal nicht mehr durchgeschleift und jetzt gibt es sogar üble Störgeräusche in den Sub.
Wirklich ätzend.

Montag könnte der Zuschnitt fertig sein.
Mit Regalen und Scheuerleisten, Bartresen und Abschlussplatten wird zwischendurch das LSGehäuse gebaut.

LG
PsychoHeiko
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jan 2012, 01:01
so....
vorgestern abend ging es los.
erstmal über eine Stunde alle Teile auf die 3 Furnierstücke gelegt um den geringsten Verschnitt zu haben. Wir hatten uns doch tatsächlich etwas verrechnet im vorwege. einen Streifen von rund 20cm sollten wir nun nur noch überbehalten.
los ging es mit den äußeren Rundungen der beiden Lautsprecher.

Fertig verleimt, nur noch Kanten schleifen.





Die Seitenteile der Standfüße


Die Seitenteile haben vorhin noch auf der Front ebenfalls Furnier erhalten.

Der Pattex Kleber geht wie Sau auf´s Gehirn. Und besonders mit 2 Mann in einem kleinen angewärmten Keller-Heizungsraum :woot:
Dem totalen Wahnsinn vorbeugend haben wir das Kellerfenster geöffnet. Von dort kam aber ein extremer Geruch aus dem Kellerloch.Juchu...ein großes Katzenklo.

Da sind vorgestern hundertpro eine Menge Gehirnzellen verschwunden. :hippi:

Vorhin alle Teile abgeholt und der Grundierungsanstrich auf der Front und den Brettern der Standfüße trocknet gerade.
rogerjulien
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jan 2012, 01:47

Der Pattex Kleber geht wie Sau auf´s Gehirn. Und besonders mit 2 Mann in einem kleinen angewärmten Keller-Heizungsraum :woot:
Dem totalen Wahnsinn vorbeugend haben wir das Kellerfenster geöffnet. Von dort kam aber ein extremer Geruch aus dem Kellerloch.Juchu...ein großes Katzenklo.

Da sind vorgestern hundertpro eine Menge Gehirnzellen verschwunden. :hippi:


Ihr seid aber auch Genießer.

Sehen ja mal gut aus, hoffentlich demnächst in live.
Aktivteil ist wieder da.

LG
PsychoHeiko
Stammgast
#7 erstellt: 04. Feb 2012, 16:26
so...
erste Box incl. Standfuß fertig.
Mir gefällt sie! :liebe:









Und Töne kommen auch schon schöne heraus. Spielereien mit der Weiche laufen aber noch!

Hier nochmal die "böse" Transmissionline! (Wird noch schwarz bezogen :liebe:
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#8 erstellt: 05. Feb 2012, 01:28
Grosser09
Inventar
#9 erstellt: 05. Feb 2012, 15:56
Moin moin,

Hut ab, die sind richtig gut geworden! So scheint es mir auch, die "einfachste" Loesung zu sein "runde" Gehaeuse zu baun, obwohl viel Abfall dabei ist!
Mir gefaellt es und so schoen viele Bilder!!!
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#10 erstellt: 05. Feb 2012, 19:46
Es ist auch die günstigste Version, aber bei Standlautsprechern ist das doch eine wirklich fiese Arbeit. ^^ Zumal man ja noch ordentlich schleifen muss! Da lobe ich mir Biegesperrholz - das wiederum ist nicht ganz so günstig.

Heiko, wo wohnst du denn? Vielleicht hast du mal das Fenster offen... auch wenn es mir sicher schwer fällt mit Füßen beide gleichzeitig zu tragen.
PsychoHeiko
Stammgast
#11 erstellt: 07. Feb 2012, 10:45
hehe.....Danke euch.

Wohne in Schleswig-Holstein, Itzehoe.

Sobald die Weiche fertig ist kann gerne mal probe gehört werden.
ICG
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Feb 2012, 07:31
Ich finde das Projekt hochinteressant und es sieht auch noch super aus! Ich hab auch noch kleine AMT arbeitslos rumliegen, das wäre ein klasse Projekt dafür. Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Weiche.
PsychoHeiko
Stammgast
#13 erstellt: 13. Feb 2012, 08:44
Hi zusammen,
Die Weichenwelt gestaltet sich etwas schwierig.
In der damaligen Originalbox lief der AMT ab 1800 mit 18dB.
Ich weiß nicht ob es die "Eigenart" von AMT's ist, oder aber eben nur von diesem Modell, doch das Teil hat eine tierische Freuenzerhöhung im Bereich 6,5-9khz. Glätte ich das ganze mal weg, so sieht es auf dem Papier zwar schön aus, jedoch klingt sie Box absolut tot.
Der 13er schlägt sich, wie von mir erwartet, sehr gut bis 5khz.Fällt danach leicht ab, steigt aber bei ca.8,5khz enorm an. Somit ist mein Hochtonbereich viel zu laut, wobei natürlich auch der unterschiedliche Wirkungsgrad sein Teil zu beiträgt.
Ich habe mittlerweile 6dB, 12dB und 18dB Weichen versucht mit unterschiedlichster Trennung. Ich schätze ich werde tatsächlich mit 12dB, oder eher mit 18dB, bei rund 3000-3500hz trennen.Somit hätte ich sie beide sauber getrennt in einem Frequenzbereich wo sie beide ohne Probleme spielen.
Den AMT mit Weichenbauteilen zu zügeln halte ich für mein Vorhaben nicht für sinnvoll, da ich sie überwiegend an meiner hoffentlich bald kommenden Röhre im Arbeitszimmer betreiben möchte, aber auch ab und zu mal an einem Transistorverstärker im Wohnzimmer hören möchte.
Somit wird der zu laute Bereich je nach Geschmack mit nem Equalizer geglättet.
Komme ich zu meinem wohl viel grösseren Problem: Der mir noch unbekannten Welt des Impedanzverlaufs und dessen Korrektur für Röhren. Sinn oder Unsinn????
Wie am besten an die Thematik rangehen?
Macht wirklich nur eine Impedanzmessbox Sinn?
Hoffe da kann mit jemand was zu sagen.

(mir ist durchaus bekannt das die eigentlichen Spielpartner von Röhren Breitbänder sein sollten, aber was soll ich sagen: Ich steh auf Röhren und ich stehe auf meine Nexus-Nachbauten.
DerHeldvomFeld
Stammgast
#14 erstellt: 13. Feb 2012, 15:05

PsychoHeiko schrieb:
Hi zusammen,
Die Weichenwelt gestaltet sich etwas schwierig.
In der damaligen Originalbox lief der AMT ab 1800 mit 18dB.
Ich weiß nicht ob es die "Eigenart" von AMT's ist, oder aber eben nur von diesem Modell, doch das Teil hat eine tierische Freuenzerhöhung im Bereich 6,5-9khz. Glätte ich das ganze mal weg, so sieht es auf dem Papier zwar schön aus, jedoch klingt sie Box absolut tot.


Für ein Chassis dieser Preisklasse eigentlich ein No-Go. Vielleicht liegt ja ein Produktionsfehler. Es gibt doch bestimmt noch andere Messungen des ESS. Spiegelt sich dort ebenfalls diese angesprochene Überhöhung wieder ?
PsychoHeiko
Stammgast
#15 erstellt: 13. Feb 2012, 15:45
Hi,
Ein Kumpel hat den gleichen Treiber mit gleichem Frequenzgang.
Vielleicht habe ich mich auch etwas schwammig ausgedrückt.
Bei längerem Grübeln ergibt sich für mich folgendes:
AMT ist gute 6dB Wirkungsgrad stärker als der 13er. Das erhöht die optische Erhöhung ja auch nochmal durch die größere Differenz. Seinen Peak hat der AMT bei rund 7 und fällt dann ab. Kann natürlich auch sein das die Software im Zusammenhang mit meinem Mikro so früh abfällt.
Mal schauen ob ich den AMT nochmal messe.
DerHeldvomFeld
Stammgast
#16 erstellt: 13. Feb 2012, 16:25

PsychoHeiko schrieb:
Hi,

AMT ist gute 6dB Wirkungsgrad stärker als der 13er. Das erhöht die optische Erhöhung ja auch nochmal durch die größere Differenz. ...




Den Satz verstehe ich ehrlich gesagt nicht wirklich. Beziehst du dich auf eine Frequenzgangmessung ? Den AMT wirst du doch über einen Spannungsteiler um ~6db gedrosselt haben ?! Generell wäre ich an deinen Messungen interessiert. Stell die doch mal online und lass' deinen Thread in " HIFI-FORUM » Do it yourself » Lautsprecher" verschieben. Dort lesen die "Experten" eher mit.

Stell am besten gleich noch ein Schaltbild der Frequenzweiche online. Ich kann mir vorstellen, dass man an der Weiche noch einiges verbessern könnte. Man muss den AMT ja nicht "totfiltern"...

rogerjulien
Stammgast
#17 erstellt: 13. Feb 2012, 18:34
Meine ESS laufen momentan mit 6dB beschaltet. Klingt am enspanntesten.
Bin auch etwas ratlos, da ich eine 18dB Trennung des ESS von Anfang an preferiert habe.
Was ESS damals gemacht hat kann heute doch nicht so verkehrt sein?

Mal abwarten bis die Messungen des ESS bei Karsten fertig sind.
Der wird bestimmt genug Erfahrung für eine gute Weiche beisteuern können.

Werde den ESS nochmal in sein altes Gehäuse einbauen und messen. Dort war er außermittig plaziert mit überstehenden Kanten der Seiten.


Schön, daß zumindest die TML Pfeffer hat, tief und fest mitspielt.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kompaktlautsprecher mit ESS AMT
markus_Be am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  10 Beiträge
ViFast Nachbau
FreigrafFischi am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  32 Beiträge
Nachbau ct263
breitband-fan am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2017  –  11 Beiträge
Tricky! Nachbau
Marlon_G. am 02.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.03.2019  –  5 Beiträge
OAudio Luna AMT - Bautagebuch
Spitfire2XLC am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.02.2018  –  16 Beiträge
LIA - AMT, CNC, High End
Velocity am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2015  –  32 Beiträge
VISATON STARLET NACHBAU
Dudelsack am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  28 Beiträge
d&b c7 nachbau
wanni200 am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  3 Beiträge
Hobby Hifi Optimum Nachbau
Bas8888 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  7 Beiträge
Kevlar Brothers (Nachbau)
peypey93 am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedFanatik61
  • Gesamtzahl an Themen1.441.609
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.432.168

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen