RAAL Requisite SR1a

+A -A
Autor
Beitrag
Endoftheline
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2022, 15:33
Verpackung:

F352C28E-0200-477C-BAEE-19F45A06A00D

Ich bin ein Fan von Peli Cases. Besser verpacken kann man Produkte eigentlich nicht!

BE06397A-DED5-4CB1-8171-143B7E61548E

Innen hat man es mit dem typischen wuerfeligen Inlay zu tun. Das ist nicht optimal, da sich dieses mit der Zeit löst. Für die wohl nicht so hohe Stückzahl sind extra angefertigte Inlays wahrscheinlich zu teuer.

Die Kiste neben dem Kopfhörer wird dazu verwendet den Kopfhörer an einen normalen Lautsprecherverstaerker anzuschließen. An einen normalen Kophoererverstaerker kann an den SR1a nicht anschließen. Dafür ist der Widerstand mit 0,5 Ohm zu gering. Das Kistchen erscheint dem Verstärker wie eine konstante 6 Ohm Last und wird zwischen den Verstärker und die Lautsprecher gesteckt. Die notwendigen Kabel sind dabei. Auf der Rückseite ist ein Schalter mit dem man das Signal entweder an die Lautsprecher durchreicht oder eben an den Kopfhörer sendet.

Ich finde dies ausgesprochen praktisch, da man im Vergleich mit anderen End-Game Kopfhörern zunächst einmal um die Anschaffung eines speziell Leistungsfähigen KHV herumkommt und so die Kosten relativ gesehen eher günstig sind. Es gibt zwei Möglichkeiten den Kopfhörer direkt zu betreiben, einen Verstärker von RAAL selbst, der mit 5.000Euro recht kostenintensiv ist aber auch den Anschluss anderer Kopfhörer erlaubt und einen Verstärker von SCHIIT der ca 1.000 Euro kostet aber nur den SR1a antreiben kann. Ich selbst habe keinen davon.

Ich betreibe den SR1a an meinem Lyngdorf TDAI-1120. Eigentlich wird ein Verstärker mit mind. 100 Watt an 8Ohm angeraten. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass die 60 Watt an 8 Ohm zu knapp bemessen sind. Es kann sein, dass hier class D seine Vorteile ausspielt. Der Lautstärkeregler steht etwa eine Stunde weiter rechts als ueber die Lautsprecher.

7E774FE4-F2E5-48E3-A01D-461DAA84EDFF

Verarbeitung und Opitk:

4BB88BB8-7584-4EAF-B2CB-14655678E712

Für mich ist die Opitk der Hit. Karbon und Metall ist einfach super. Die Verarbeitung ist aber nicht zu vergleichen mit der gediegenen Anmutung sonstiger Kopfhörer im gehobenen Segment. Das ist alles viel pragmatischer gemacht. Das macht es aber nicht schlechter.
Alles an dem Kopfhörer kann man einfach wechseln und reparieren. Sogar die Treiber kann man nachkaufen und selbst wechseln. Das einzige was mich stört ist das Metallgitter. Dieses ist wahrscheinlich gelasert aber danach sind die Kanten nicht gebrochen sondern sind doch recht scharfkantig. Man kann sich nicht schneiden aber schön ist das nicht.

BD1B54AD-0722-4379-86FB-977D87D19242

Ist das bequem?

Es ist ausgesprochen bequem. Der Kopfhörer hat sein Gewicht, das ist aber nicht störend. Man kann ihn extrem gut an den eigenen Kopf anpassen. Das besondere ist ja, dass die Ohren nicht umschlossen sind. Das ist ein klares Plus für die Bequemlichkeit. Hier gibt es keine warmen Ohren. Die Polsterung vor den Ohren ist ebenfalls bequem. Der Kopfhörer sitzt aber weniger fest auf dem Kopf. Wenn man den Kopf nach vorne oder hinten bewegt verschiebt sich der Kopfhörer und ich muss ihn wieder in dir richtige Position bringen. Insgesamt muss man sagen, dass der SR1a super bequem ist. Das Kopfband ist nicht gepolstert. Ich habe damit kein Problem, wenn das jemanden stört kann man sich recht einfach ein gepolstertes Kopfband machen. Wie oben geschrieben, man kann praktisch alles austauschen.

Wie klingt das?

Ich schreibe meist nicht viel zum Klang einzelner Sachen. Das ist schwierig und das sollte jeder selbst anhören. Eine Tendenz kann ich aber beschreiben. Wer die Hochtonwiedergabe von Bändchen kennt weiß wie schnell diese sind. Das krasse an diesem Kopfhörer ist, dass diese Geschwindigkeit über den gesamten Frequenzbereich gehalten wird. Das habe ich noch nie so gehört. Auch der Bass ist unmittelbar. Sofort da. Wie bei einem IEM. Die Auflösung ist extrem gut. Ich habe aber keinen Vergleich zu anderen End Game Kopfhörern. Was aber klar ist, layed back ist das nicht. Hier ist Spannung in der Musik. Das kann etwas viel sein über längere Zeit.

Die Räumlichkeit: Das ist nicht zu vergleichen z.B. mit eine AKG812 oder einem Focal Clear (die ich zuvor hatte). Es ist aber auch nicht so, als würde man über Lautsprecher hören. Am besten selbst anhören. Wenn Rauminformationen in der Musik sind, dann hört sich das schon toll an und ist eine neue Art zu hören. Die Abbildung ist sehr ebenfalls sehr exakt.

Bei Audiosciencereview habe ich eine EQ Kurve gesehen, die ich nachgebaut habe (als Voicing im Lyngdorf):

3440B035-253B-4BD0-8712-6B2628F469F5

Die Bassanhebung ist für mich mit dieser Kurve einen Tick zu hoch. Die beiden Absenkungen weiter oben lassen die Musik entspannter werden. Auf jeden fall so sehr, dass man über Stunden, hoch aufgelöste Musik genießt. Das ist eine der Charakteristiken des Kopfhörers. Er ist extrem durchlässig. Man hört kleine Veränderungen sofort heraus.


[Beitrag von Endoftheline am 14. Jan 2022, 17:38 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2022, 20:21
Vielen Dank für das Review. Der Hörer ist ja nicht so weit verbreitet und man liest selten was darüber.

Der Ansatz ist wie beim MySphere sehr spannend, ob das irgenwann auch mal in zivileren Preisregionen kommt?
Endoftheline
Stammgast
#3 erstellt: 15. Jan 2022, 10:41
Schwer zu sagen. Heute sind diese Konzepte Exoten. Alle kämpfen mit Einschränkungen. MySphere muss penibel ausgerichtet werden um die Bassschwäche auszugleichen (ohne sie loszuwerden). Der Raal SR1a ist mit normalen KHV nicht kompatibel (hat aber einen super Bass).
Klar ist, dass das Hörerlebnis des SR1a ein klarer Fortschritt gegenüber traditioneller offener Kopfhörer ist. Das ist frappierend. In gewisser Weise deklassiert das traditionelle offene Kopfhörer. Ich mag z.B elektronische Musik. Ich mag wenn es bitzt und boingt. Noch nie und mit nichts habe ich das so präsentiert bekommen.

Das Preis Leistungsverhältnis ist bei Kopfhörern eh super. Ich finde, dass es auch in diesem Fall gut ist (wenn man es mit z.B. mit Lautsprechern vergleicht und wenn man schon eine Anlage für Lautsprecher hat und dann eben keinen speziellen Verstärker benötigt). Ich bin ebenfalls gespannt wie es weitergeht.

(Btw. Ich bin ein Fan von Peli Cases, der wird aber ca. 200 Euro Kosten verursachen, den VK wird das wahrscheinlich um 400 Euro erhöhen. Wenn es eine Basisversion geben würde würde ich diese nehmen. Letztlich transportiere ich das Teil praktisch nie)


[Beitrag von Endoftheline am 15. Jan 2022, 11:07 bearbeitet]
BlixaWillBargeld
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jan 2022, 11:03
Nur eine kurze Frage: Wo werden hier die 60/100W verbraten? Das müsste ja ordentlich warme Ohren machen, wenn das im Kopfhörer passiert.
Endoftheline
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jan 2022, 11:06
Die werden in dem Kistchen verbraten. Der Kopfhörer erwärmt sich nicht.
BlixaWillBargeld
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jan 2022, 11:13
Danke! Na immerhin hat man es dann schön warm im Hörraum.
Endoftheline
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jan 2022, 11:21

BlixaWillBargeld (Beitrag #6) schrieb:
…. hat man es dann schön warm im Hörraum.


Das ist natürlich übertrieben. Kommt auf den Verstärker an. Unterscheidet sich wie gesagt nicht viel zum Lautsprechernetrieb.
BlixaWillBargeld
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jan 2022, 11:28
War auch eher als Scherz gemeint ;-).

Andererseits sehe ich so ineffiziente Systeme allgemein immer etwas kritisch. Ist halt irgendwie typisch "amerikanisch": viel Power wirds schon richten ;-).

Aber wenn es sich im Klang auszahlt nimmt mans wohl gerne in Kauf (auch die Optik).
score_P.O
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2022, 13:21
In jedem Fall ein spannender Hörer - vorallem, dass man sich an das Bändchen-Prinzip gewagt hat.
Zum Design und der Verarbeitung sag ich lieber nichts...

Ich finde es braucht auch ein bissl Mut und Experimentierfreude am Markt. Ob es dann angenommen wird ist eine andere Frage.
Die Preise helfen auch nicht dabei solche Konzepte weiterzuverbreiten.

Viel Spaß damit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
* Bluetooth-Kopfhörer
Hubert789 am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  4 Beiträge
Umschalter speziell für Quellen, Kopfhörer und Kopfhörerverstärker
rille2 am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  134 Beiträge
Kopfhörer für Indoor und outdoor
T8Force am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  42 Beiträge
* Großer privater Kopfhörer-Test
apaoai am 02.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  5 Beiträge
Erfahrung mit Hifi Kombi AKG K812 Funk LPA-2S und DAC Magic100 + m2Tec evo two
marsmol am 19.03.2019  –  Letzte Antwort am 03.06.2019  –  4 Beiträge
* Marktübersicht: Geschlossene Kopfhörer - ein Review - Round - Up
m00hk00h am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  28 Beiträge
HybridAmp und TransistorAmp von High-Amp.de für Kopfhörer von Stax
rille2 am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2021  –  1057 Beiträge
Mein Kopfhörer-Datenbank-Projekt
Frarie am 16.10.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  35 Beiträge
* Hifi-Treffen Kopfhörer und Zuspieler
Kirschkuchen am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.07.2006  –  311 Beiträge
* Vintage-Kopfhörer-Thread
kempi am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.03.2017  –  77 Beiträge
Foren Archiv
2022

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.665 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedPlunsn
  • Gesamtzahl an Themen1.517.256
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.858.962

Hersteller in diesem Thread Widget schließen