Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Sennheiser HD 58X Jubilee (Massdrop)

+A -A
Autor
Beitrag
Jaco61
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 27. Okt 2018, 15:14
.. nun eine Sau wohl nicht, ich aber schon
Codobor
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 28. Okt 2018, 08:55

... wertlos und überflüssig ...

Wie seid ihr denn drauf?

... keine Sau einen Unterschied bemerken ...

Wenn jemand seinen Hörer so minimal invasiv umbaut und damit offensichtlich glücklich ist ... was gibt es daran zu kritisieren?
Hey, das ist ein Hobby, keine Wissenschaft.
Ich selbst habe meinem 58x die Polster eines älteren HD650 verpasst. Und ich bilde mir auch ein, dass sich dadurch was verändert. Ich könnte es auch mal messen, aber ehrlich, ich hab gefühlt wichtigeres zu tun als minimale Einflüsse durch Polsterwechsel an einem doch relativ simplen und billigen Hörer messtechnisch zu dokumentieren.

Ich kann aber gerne für den Communitybereich der AUDIOVISTA zwei oder drei dieser Hörer mitbringen bzw. organisieren, dann packen wir die einfach an eine identische Kette, einer so, wie er ist und die anderen minimal verändert ... wie wär das?
Forenmitglied
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 28. Okt 2018, 09:36

Ich selbst habe meinem 58x die Polster eines älteren HD650 verpasst. Und ich bilde mir auch ein, dass sich dadurch was verändert.


Polstereinflüsse sind unbestritten. Genauso gut kann man auch gleich gleich einen anderen Hörer anführen.


AUDIOVISTA


Ah, jetzt verstehe ich. Worddroppig.
Codobor
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 28. Okt 2018, 09:56

Genauso gut kann man auch gleich gleich einen anderen Hörer anführen.

Unsinn. Die Polster der Sennheiser 6er und die des 58x sind prinzipiell baugleich und passen vice versa.
Bei meinen Exemplaren handelt es sich offensichtlich um verschiedene Chargen. Kein anderer Hörer.
Und nur ein leichter Unterschied. Bei dem ich nicht mal Einbildung ausschließe, weil mir das auch egal wäre.
Es muss ja nur mir gefallen.


Worddroppig.

Das ist jetzt Ironie, oder?
Ich muss das nicht machen, also mehrere HD58x organisieren und zum Event mitbringen.
Aber ich tu das auch nicht für dich. Ich kenn dich ja nicht mal.
Aber kann ja sein, dass einer mitliest, den das interessiert.
Bei der zügigen Verbreitung dieses neuen Hörers wäre das nicht verwunderlich.
Schlappen.
Inventar
#55 erstellt: 28. Okt 2018, 10:40

Codobor (Beitrag #52) schrieb:

Wenn jemand seinen Hörer so minimal invasiv umbaut und damit offensichtlich glücklich ist ... was gibt es daran zu kritisieren?

Moin Hans,
also ich will das gar nicht kritisieren. Ganz und gar nicht. Ich habe bei meinem HD58X auch die äußeren Slip-Einlagen rausgenommen... allerdings aus optischen Gründen.
Ich finde nur, man sollte ein dadurch "luftiger" erscheinendes Klangbild nicht als "unumstößlichen Fakt" hinstellen, weil es eben dafür keine messtechnische Erklärung gibt, sondern allenfalls "psychologische".
Dass man bestimmte Sachen "subjektiv" so empfindet, ist doch völlig in Ordnung, ich schließe mich da auch nicht aus.

Das hat eben was mit der zuvor angesprochenen "Erwartungshaltung" zu tun. Beziehungsweise mit "Assoziation" (ein durch Fehlen des Schaumstoffs luftiger aussehender Hörer klingt auch luftiger). Dies alles ist auch völlig normal und gar trivial.

PS: Natürlich kann man auch jegliche persönliche Empfindung, die hier niedergeschrieben wird, völlig unkommentiert lassen.
Aber dann bräuchte man kein Diskussions-Forum mehr.

Meiner Meinung nach sollte man den Leuten ihre "Empfindung/Höreindruck" lassen. Umgekehrt sollten aber auch Erklärungsversuche für bestimmte Phänomene erlaubt sein, ohne dass man gleich als "Kritiker/Spielverderber" hingestellt wird.


[Beitrag von Schlappen. am 28. Okt 2018, 10:46 bearbeitet]
Codobor
Ist häufiger hier
#56 erstellt: 28. Okt 2018, 12:39

Schlappen. (Beitrag #55) schrieb:
PS: Natürlich kann man auch jegliche persönliche Empfindung, die hier niedergeschrieben wird, völlig unkommentiert lassen.
Aber dann bräuchte man kein Diskussions-Forum mehr.


Das war auch nicht meine Intention.
Ich interessiere mich persönlich sehr für subjektive Eindrücke im Kontext zu Hörern, die ich selbst kenne.
Es gibt ja bekanntlich auch Effekte, die man nicht - oder nur schwer - messtechnisch erfassen kann.
Zumindest mit unseren normalerweise recht einfach aufgebauten Messstationen.
Hat ja nicht jeder Zugang zu so einem AdMess Profi Messkopf.

Es ist halt schade, wenn so eine Diskussion stockt und man als stiller Mitleser den Eindruck bekommt, da sitzt nun jeder in seiner Schmoll-Ecke ... einer sagt "ich hör es doch" und der andere "kann gar nicht sein". Das hatten wir doch eigentlich schon immer so oder ähnlich

Das Angebot, einen Vergleich auf der *ZENSUR* zu organisieren, halte ich gerne aufrecht. Da es das ein oder andere Forenmitglied anscheinend stört, habe ich das aggressive Worddropping im vorhergehenden Satz selbst zensiert und durch ein banales Clickbaiting im folgenden Satz ersetzt.
Genau für sowas ist die Show ja gedacht.
Das bringt sicher Klarheit für jeden, der so einen HD58x besitzt oder haben will.
Vielleicht bringt das ja sogar Klarheit in Summe und einen Konsens ... da glaube ich aber nicht wirklich dran
Aber auf jeden Fall macht sowas Spass ... und darum geht es doch
Schlappen.
Inventar
#57 erstellt: 28. Okt 2018, 12:50

Codobor (Beitrag #56) schrieb:
... einer sagt "ich hör es doch" und der andere "kann gar nicht sein". Das hatten wir doch eigentlich schon immer so oder ähnlich

Also ich persönlich würde nie den (subjektiven) Eindruck eines anderen in Abrede stellen. Das wäre ja auch absurd. Ich stecke ja nicht in seinem Kopf.

Es geht mir nur um "Erklärungsversuche" solcher Phänomene.
Dabei mache ich die Erfahrung, dass der Faktor "Einbildung" oftmals als etwas negatives gesehen wird und man sich dagegen sträubt. Drüben im Open End ist das aber noch viel schlimmer, als hier.

btw. ein kluger Psychologe hat mal gesagt: "Das ganze Leben "bildet man sich nur ein".
Und so ist es auch. DIE EINE Realität gibt es nicht. Es gibt nur Deine eigene Realität, bzw. das, was Du dafür hälst. Und jeder Mensch hat seine eigenen Realitäten.



[Beitrag von Schlappen. am 28. Okt 2018, 12:52 bearbeitet]
Daiyama
Inventar
#58 erstellt: 28. Okt 2018, 13:04
Dabei ist Sinnestäuschung (=Einbildung) bei allen Sinnen sehr gut erforscht, nur das eigene Gehör ist immer absolut und besser als jedes Messgerät.
Codobor
Ist häufiger hier
#59 erstellt: 28. Okt 2018, 13:29

Schlappen. (Beitrag #57) schrieb:

Also ich persönlich würde nie den (subjektiven) Eindruck eines anderen in Abrede stellen. Das wäre ja auch absurd. Ich stecke ja nicht in seinem Kopf.

Ralle, alles gut ... ich wollte dir das auch nicht unterjubeln.

Ich selbst habe bislang noch nichts an dem 58x unternommen. Für mich ist das ein schöner, einfacher Hörer der Einstiegsklasse, der schon so wie er geliefert wird, ein mehr als ausgezeichnetes PLV mitbringt. Eine wunderbare Ergänzung zu meinen anderen Hörern. Und der 58x hat tatsächlich dem Clear so einiges an Headtime geklaut. Klar kommt er nicht da dran, wie auch ... aber er ist eine ideale Abhöre von einfacheren Quellen wie DAPs. Also zum Rumrennen zu Hause ideal. Mit symmetrischer Verkabelung erreicht man z.B. am Ibasso AMP8 ein enormes Niveau.

Was mich noch interessiert und was ich auch mal probieren werde, ist der Felt Mod von Solderdude. Ich glaube zwar, bei Betrachtung der Kennlinien, dass mir der Originalzustand besser gefällt. Wer jedoch den Mod des HD650 von Hirnwindungslauscher (Dennis) mal gehört hat, der weiß, was das Ding an Räumlichkeit zauberte und wie enorm langzeittauglich der war. Im Prinzip erinnert mich Solderdudes Messung stark an diese Modifikation. Dafür werde ich mir wahrscheinlich einen zweiten 58x zulegen.
Forenmitglied
Ist häufiger hier
#60 erstellt: 28. Okt 2018, 13:33

Unsinn. Die Polster der Sennheiser 6er und die des 58x sind prinzipiell baugleich und passen vice versa.
Bei meinen Exemplaren handelt es sich offensichtlich um verschiedene Chargen.


Siehst du. Das sind dann auch nachweisbare Unterschiede. Die Schaumstoffscheiben hingegen sind so porös und luftdurchlässig, dass Wechselwirkungen ausgeschlossen sind.

Das Polieren der Gerätebasen verändert auch nicht die Raumakustik.
Codobor
Ist häufiger hier
#61 erstellt: 28. Okt 2018, 14:12

Forenmitglied (Beitrag #60) schrieb:

Das Polieren der Gerätebasen verändert auch nicht die Raumakustik.


Danke für diesen weisen Tipp.
Wollte ich doch grad das kommende Wochenende nutzen, um meine Gerätebasen allesamt zu polieren und ich hatte auch schon die Politur im Warenkorb des großen Flusses.
Gut, dass es dich gibt ... jetzt kann ich statt dessen ohne schlechtes Gewissen am Samstag zum Analog-Forum Krefeld fahren und mir sonstige hochglanzpolierte Technik ansehen.
Au weia, jetzt hab ich schon wieder wordgedroppt.
Ich Schelm


Forenmitglied (Beitrag #60) schrieb:
Die Schaumstoffscheiben hingegen sind so porös und luftdurchlässig, dass Wechselwirkungen ausgeschlossen sind.


Im Ernst ... mir geht es ja gar nicht um die technische Argumentation zu diesem konkreten Scheibchenproblem.
Ich dachte, dass sei klar geworden.
Vielmehr finde ich die subjektive Perzeption interessant.
Man kann nun gerne darüber philosophieren, ob das ein psychologisch-akustischer Kombieffekt ist in der Wahrnehmung, vielleicht auch geprägt durch individuelle Erwartungshaltung.
Trotzdem existiert dieser Effekt in der Wahrnehmung. Daher ist der auch zu respektieren.

In meinem professionellen Leben ... ich bin ja hier gewerblicher Teilnehmer ... da geht es um die Gestaltung von lärmexponierten Arbeitsplätzen in der Zusammenarbeit von Menschen und Maschinen. Und auch da gibt es Faktoren, die sich nur auf individuelle Perzeption beziehen und messtechnisch nicht erfasst werden können. Weil diese real gar nicht existieren. Sie existieren allerdings im Situationsbewusstsein (Fachbegriff: Situation Awareness) der betroffenen Person. Gefühlte Sicherheit ist auch so ein Fachterminus aus dieser Welt. Diese Größen kann man sogar messen, aber nur statistisch und eben nicht technisch. Stimmt auch nicht so ganz ... Eye-Tracking oder BCI sind z.B. schon auch technische Verfahren. Werden aber statistisch ausgewertet.
Ob diese Größen nun tatsächlich real vorhanden sind, darüber kann man sich lustig streiten. Aber auf jeden Fall sind sie relevant.

Und auch hier reden wir am Ende des Tages über sowas ähnliches wie Situation Awareness.
Nennen wir es Music Awareness. Oder gefühlte Wellness.
Es zählt was im Bewusstsein ankommt.
Ist das gut, ist alles gut.
j!more
Inventar
#62 erstellt: 29. Okt 2018, 17:59

Codobor (Beitrag #61) schrieb:
Es zählt was im Bewusstsein ankommt.


Deshalb hört man abends/nachts (teilweise dramatisch) anders als tags. Die Frage ist halt, ob man diesen "highendigen" Zustand durch Gabe von Drogen, Globuli oder Zahlung stattlicher Beträge an Audio-Dealer erreicht.
Mueslimann
Ist häufiger hier
#63 erstellt: 30. Okt 2018, 17:09
Dass die Schaumstoffeinlagen keinerlei Einfluss haben würde Ich so nicht stehen lassen. Dieser ist vielleicht so gering, dass er nicht messbar ist. Und ich will auch nicht behaupten zu hören was man nicht messen kann...Aber sobald man anstelle von "nichts", "etwas" irgendwo im weg platziert, hat das einen Einfluss, egal wie winzig.
Schlappen.
Inventar
#64 erstellt: 30. Okt 2018, 17:31

Mueslimann (Beitrag #63) schrieb:
Dass die Schaumstoffeinlagen keinerlei Einfluss haben würde Ich so nicht stehen lassen. Dieser ist vielleicht so gering, dass er nicht messbar ist. Und ich will auch nicht behaupten zu hören was man nicht messen kann...Aber sobald man anstelle von "nichts", "etwas" irgendwo im weg platziert, hat das einen Einfluss, egal wie winzig.

Natürlich hat es einen Einfluss. Einen "psychologischen". Wurde ja auch oben schon mehrfach erklärt.
Und wenn Du nichts hörst, was man nicht messen kann, wie relevant ist dann noch die Tatsache "dass da irgendwas im Weg ist".?

Genau so gut könnte man dann auch hingehen und sagen, dass eine dünne Staubschicht oder Fusel auf den Polstern einen Einfluss auf den Klang haben.


[Beitrag von Schlappen. am 30. Okt 2018, 17:33 bearbeitet]
Jaco61
Hat sich gelöscht
#65 erstellt: 30. Okt 2018, 17:32

Mueslimann (Beitrag #63) schrieb:
Dass die Schaumstoffeinlagen keinerlei Einfluss haben würde Ich so nicht stehen lassen. Dieser ist vielleicht so gering, dass er nicht messbar ist. Und ich will auch nicht behaupten zu hören was man nicht messen kann...Aber sobald man anstelle von "nichts", "etwas" irgendwo im weg platziert, hat das einen Einfluss, egal wie winzig.

.. schön zusammengefasst! Dazu kommt eventuell, dass mitunter nicht alles messbar ist, was man hören kann.
kopflastig
Inventar
#66 erstellt: 30. Okt 2018, 17:40
Aus dem wunderbar ausführlichen Review (Seite 12), dass die Jungs von diyaudioheaven.wordpress.com zum HD 58X Jubilee verfasst haben.

Sennheiser HD 58X DIY AudioHeaven Messung


Jaco61 (Beitrag #65) schrieb:
[...] Dazu kommt eventuell, dass mitunter nicht alles messbar ist, was man hören kann.

Ersetze "hören" durch "wahrnehmen", und ich bin voll bei dir. Dann reden wir aber von Psychoakustik und Effekten, wie sie j!more schon erwähnt hat.
Schlappen.
Inventar
#67 erstellt: 30. Okt 2018, 17:44
Es ist wirklich erschreckend, in welch hohem Maß der Einfluss der "Psychologie/Psychoakustik" bei der Klangbeurteilung von Kopfhörern (und nicht nur dort) ignoriert wird.

Zumal das alles wissenschaftlich längst abgesichert und bewiesen ist.

Da werden dann lieber irgend welche bedeutungsschwangeren, halbseidenen und von gefährlichem Halbwissen nur so triefende Erklärungsversuche in Kombination mit "vielleicht, eventuell, mitunter" angestrengt. Das ist schon geil.


[Beitrag von Schlappen. am 30. Okt 2018, 17:46 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#68 erstellt: 01. Nov 2018, 21:51
Nach div. Rückgaben:

Bleibt auf der sachlichen Ebene, wenn man das nicht kann weil einen eigentlich nichts zum Topic einfällt - Gar nicht schreiben.
Kann man das nicht, wird der Thread geschlossen.
Es liegt an euch.
Danke fürs Lesen.


_ES_
Codobor
Ist häufiger hier
#69 erstellt: 02. Nov 2018, 16:50
Wahrnehmung hin, Psychologie her ... der HD58x ist kein großer Hörer, aber ein sehr guter kleiner. Und vor allem ist er leicht modifizierbar. Daher sollten wir uns vielleicht weniger an den Erkenntnisse individueller Perzeption festbeißen sondern eher mal darüber diskutieren, was man an der Klangsignatur mit einfachen Mitteln ändern kann und wie das geht.

Mich persönlich stört zum Beispiel der Oberbassbuckel des 58x. Hier bin ich dem durch Austausch der Polster zu Leibe gerückt. Der einfachste Weg, aber der Effekt ist nur minimal. Er buckelt noch immer ein bisschen. Verschließen des Polkerns oder Bedämpfung der Rückseite a la Solderdude wäre mein nächster Schritt. Gibt es dazu hier schon Erkenntnisse?

Zusätzlich habe ich ein symmetrisches Kabel montiert, damit bekomme ich bereits an einem DAP (DX200 mit AMP8) eine Dynamik auf den Hörer, die einem Betrieb z.B. am V280 kaum hörbar nachsteht. Wie sind da eure Erfahrungen?
AxiR
Neuling
#70 erstellt: 13. Nov 2018, 01:07
Nach dem ganzen Hype hab ich nun auch zugeschlagen, ich hoffe es kommt bald an
Mich Interessiert ob hier jemand diesen Mod auspobiert hat:

sddsa
asdasd

Aus diesem Artikel: https://diyaudioheav...8x-jubilee-massdrop/

Hier wird ja viel diskutiert ob das entfernen der Schaumstoff schicht etwas ändert (soweit ich gelesen hab so gut wie nicht, aber ich will hier nicht noch mehr Öl ins Feuer streuen :D).

Die oben genannte Mod scheint dagegen tatsächlich etwas zu ändern. Irgendjemand mal auspobiert?


[Beitrag von AxiR am 13. Nov 2018, 01:13 bearbeitet]
tzicktzack
Schaut ab und zu mal vorbei
#71 erstellt: 24. Dez 2018, 15:10
Moin Moin,

kann mir jemand eine Transportbox für den HD58x empfehlen. Ich bräuchte was stabiles, da ich viel unterwegs bin.
Danke im Voraus & schöne Feiertage
Bookutus
Stammgast
#72 erstellt: 01. Jan 2019, 21:52
Falls jemand Interesse an einem neuwertigen HD58x hat:
http://www.hifi-foru...read=5953&postID=1#1
Poe05
Stammgast
#73 erstellt: 07. Jan 2019, 09:14
Wie sehen denn die „Langzeiterfahrungen“ aus?
Seid Ihr immer noch so begeistert?
entertain_me
Stammgast
#74 erstellt: 07. Jan 2019, 10:30
Wenn man keine Unterschiede zwischen Verstärkern und DA Wandlern hört würde ich einen HD650 und einen HD58x (und möglicherweise noch einen HD600) kaufen und im Langzeittest entscheiden welcher mir besser gefällt und dann dabei bleiben. Mit einem O2, oder ähnlichem, lohnt es sich kaum mehr für einen KH auszugeben.

Mit dem HD650/HD600 kann man sich, wenn man will, mit der KHV Frage beschäftigen. Die Kopfhörer sind transparent genug um grössere Unterschiede zu machen. Bei HD58x lohnen sich Experimente mit viel mehr als einem Schiit Fulla 2 eher nicht.
Lowlevel25
Ist häufiger hier
#75 erstellt: 07. Jan 2019, 11:08
Ich habe mir zu meinem HD 600 vor einiger Zeit den 58X gekauft. Den HD 600 betreibe ich - immer noch mit viel Freude - am Meier Rock. Den 58X kann man schon mal am Handy nutzen, da leicht anzutreiben. Der 58X ist ein hervorragend abgestimmter Kopfhörer, der zeigt, das auch mit technisch limitierterm Aufwand, ein guter Kopfhörer gelingen kann, ohne viel Marketing-Geblubber etc. Haptik und Tragekomfort für mich sehr gut.


[Beitrag von Lowlevel25 am 07. Jan 2019, 11:10 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#76 erstellt: 11. Jan 2019, 20:30

kopflastig (Beitrag #13) schrieb:
Also der HD 650 ist in meinen Ohren - wen wundert's - der bessere Kopfhörer..

Du hattest so verdammt recht, mien Jung.

Dieser Schmelz und die wunderbaren, toll aufgelösten Mitten beim 650 sind einfach herrlich.

Mittlerweile mag ich auch den Bass des 650 lieber. Der 580X kommt zwar tiefer in den Keller, aber dröhnt/bollert auch mehr.
Der Bass des großen Bruders hingegen ist einfach geschmeidiger und federnder.

Irgendjemand sagte mal vor Jahren zum Bass des 650: "Oberbassbuckel in seiner schönsten Form". oder so ähnlich.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Jan 2019, 20:34 bearbeitet]
thewas
Inventar
#77 erstellt: 11. Jan 2019, 22:33
Wobei man zwischen den alten und neueren 650er (wie auch neue und alte Pads) unterschieden muss, gute Analysen und Vergleiche gibt es hier
https://diyaudioheav...s/brands-s-se/hd650/
https://diyaudioheav...8x-jubilee-massdrop/
kopflastig
Inventar
#78 erstellt: 12. Jan 2019, 11:17
Meine von Schlappen zitierte Aussage bezog sich auf den Vergleich mit einem neuen HD 650 mit neuen Ohrpolstern.
Das ändert aber nichts daran, dass ich den HD 58X weiterhin für einen Superschnapp halte.
S0und
Stammgast
#79 erstellt: 12. Jan 2019, 15:59
Bei Massdrop ist gerade wieder ein Drop zum HD58X verfügbar bis zum 21. Januar. Da sich 650, 6XX und 58X ja wohl nicht allzuviel nehmen würdet ihr trotz nur 50$ + Zoll Aufpreis zum 6XX sagen, dass der 58X der Preis/Leistungssieger von denen bleibt oder doch eher der 6XX?
Schlappen.
Inventar
#80 erstellt: 12. Jan 2019, 16:19

S0und (Beitrag #79) schrieb:
Bei Massdrop ist gerade wieder ein Drop zum HD58X verfügbar bis zum 21. Januar. Da sich 650, 6XX und 58X ja wohl nicht allzuviel nehmen würdet ihr trotz nur 50$ + Zoll Aufpreis zum 6XX sagen, dass der 58X der Preis/Leistungssieger von denen bleibt oder doch eher der 6XX?

Also 650 und 6XX sind identisch, bis auf die Farbe.
Der 58X ist schon etwas anders abgestimmt.

Ob der 58X für ca. 180,- Euro all inklusive der P/L Sieger ist, oder doch eher der 6XX für ca. 230,- Euro, das ist Geschmacksache, das kann man so nicht sagen.
Mir persönlich gefällt der 6XX besser.


[Beitrag von Schlappen. am 12. Jan 2019, 16:20 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#81 erstellt: 12. Jan 2019, 18:52
Ganz ehrlich, der Massdrop 6xx macht für mich keinen Sinn.
Dann lieber gleich zum "original" greifen.

Preislich (mit etwas Geduld) kaum ein Unterschied und vom Wiederverkaufswert besser. Außerdem hat man ordentliche Garantie.
Wenn Massdrop : dann nur den 58xx , da Sondermodell.

Bin nach wie vor vom HD 650 überzeugt
Poe05
Stammgast
#82 erstellt: 12. Jan 2019, 19:15
Ausser man findet die Farbe vom HD6XXX besser.
Schlappen.
Inventar
#83 erstellt: 12. Jan 2019, 19:40
Joa, ich finde das Dunkelblau vom 6XX ganz nett. Allerdings ist das Oberflächenfinish nicht so gut, wie beim 650er.

Und wer bitte kommt auf die Idee, den Sennheiser-Schriftzug auf dunkelblauem Untergrund ausgerechnet in Schwarz zu machen.??
Poe05
Stammgast
#84 erstellt: 12. Jan 2019, 19:51
Ursprünglich war der Schriftzug wohl in Weiss angedacht.
Auf jeden Fall kann man bei Massdrop noch ein Bild damit finden.
S0und
Stammgast
#85 erstellt: 12. Jan 2019, 20:34
Ich dachte die Oberflächen wurden bei den Massdrop Hörer bearbeitet damit sie nicht mehr so abbrockeln wie beim 650er. Das wäre für mich schon ein Grund. Ich meine das gelesen zu haben, dass das überarbeitet wurde. Außerdem finde ich diese Muster beim 600er auch bescheiden. Bei Massdrop gibt es doch auch 2 Jahre Garantie. Ist nur die Frage wer in dem Fall der Hersteller ist; Massdrop oder Sennheiser, da die Hörer ja Massdrop x Sennheiser sind.
kawa80
Stammgast
#86 erstellt: 12. Jan 2019, 21:43

Schlappen. (Beitrag #83) schrieb:
Allerdings ist das Oberflächenfinish nicht so gut, wie beim 650er.


Stimmt ! Und hinzu kommt noch die ganze Wartezeit und Zollabfertigung.

Ich finde den "original" HD 650 besser und da weiß wirklich was man klanglich bekommt.


[Beitrag von kawa80 am 12. Jan 2019, 21:44 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#87 erstellt: 12. Jan 2019, 22:54

S0und (Beitrag #85) schrieb:
Ich dachte die Oberflächen wurden bei den Massdrop Hörer bearbeitet damit sie nicht mehr so abbrockeln wie beim 650er. Das wäre für mich schon ein Grund. Ich meine das gelesen zu haben, dass das überarbeitet wurde.

Das kann gut sein. Man sieht bei vielen gebrauchten 600 und 650, dass gerade am Kopfbügelrand der Lack schon abblättert.

Mir gefiel am 650 irgendwann dieses "Grau" nicht mehr, deswegen hatte ich ihn ja auch in Schwarz umlackiert.


[Beitrag von Schlappen. am 12. Jan 2019, 22:56 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Fostex x Massdrop TH-X00 Review
ApeOfTheOuterspace am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  13 Beiträge
Sennheiser Reisekopfhörer HD 25-1
RichterDi am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  246 Beiträge
Sennheiser HD 800 - Sym. Betrieb?
das_paulinchen am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.08.2009  –  90 Beiträge
Erstes Review: Sennheiser HD 201
captain_carot am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  11 Beiträge
Sennheiser HD 800 ? der Erfahrungen-Thread
RichterDi am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.05.2018  –  3510 Beiträge
Sennheiser HD 485, 515, 555 & 595 - Hörbericht
Merkor am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  22 Beiträge
Sennheiser Hd 650 Vergleich Beyerdynamic T 90
Horvath am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  47 Beiträge
Sennheiser HD600
MacFrank am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  49 Beiträge
Sennheiser PX360
djtechno am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  3 Beiträge
Sennheiser HD 518 vs. Superlux HD 330 'Forenmod'
captain_carot am 28.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliednordwind0815
  • Gesamtzahl an Themen1.430.410
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.217.702