Suche gute Ohrhörer

+A -A
Autor
Beitrag
Henning87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jul 2005, 16:02
Hi,

Ich suche gute Ohrhörer für meinen MP3 Player.

Dürfen ruhig etwas mehr kosten, max 150 Euro.

Ich höre überwiegend Metal (Death, Melodic, Powermetal usw.), aber ich höre auch gerne mal Sound Tracks und Klassik, suche also einen guten Allrounder.

Ich hoffe mal das es gute Ohrhörer gibt, bei Amazon fand ich nur welche bis 32 Euro, und ich höre auf dem MP3 Player auch .wav dateien, von daher eben nicht nur die komprimierten MP3s.

Gruß

Henning

EDIT

Habe mich in den andren Threads mal umgesehen, und würde sagen das das buget auch ruhig erweitert werden kann, wenn das hilft wirklich gute Ohrhörer zu finden.


[Beitrag von Henning87 am 13. Jul 2005, 16:22 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2005, 20:21
schau dich doch ma ein wenig um, alleine hier auf der ersten seite sind 4 treads mit den gleichen fragen!!
Henning87
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jul 2005, 20:55
Richtig, nur die bewegen sich alle im 50€ Bereich
Dynamikus
Inventar
#4 erstellt: 13. Jul 2005, 21:13
neeee da wird von KHs bis 200 euro gesprochen.
Henning87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jul 2005, 05:47
Was haltet ihr von den Etymotic ER-4P?


http://www.k55.ch//o...2.42330239/Etymotic/

Hat jemand die schonmal getestet und kann mir sagen ob sie ihr Geld auch Wert sind ?


[Beitrag von Henning87 am 14. Jul 2005, 07:21 bearbeitet]
Henning87
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jul 2005, 07:24
Was mich zudem interessiert ist, wie der klangliche Unterschied zwischen den anderen Modellen ist, da es ja verschiedene Ausführungen gibt.

Der ER 4P ist für MP3 Player da er ja wenig ohms hat.

Was ist mit den Modellen die mehr haben? Brauchen die dann einen verstärker?

Gibt es eigentlich Tragbare Verstärker die schön klein sind ? Das wäre dann ja vielleicht noch zu überlegen falls es sowas geben sollte.


[Beitrag von Henning87 am 14. Jul 2005, 07:24 bearbeitet]
hei_no
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Jul 2005, 11:19
Hi Henning87,

ich kann den Etymotic ER-4P nur empfehlen. Wenn man sich an die sehr gute Abschottung der Außengeräusche gewöhnt hat, kann man stundenlang unangestrengt Musik hören. Der Klang der Stimmen ist natürlich und die Instrumente bleiben an ihrem Platz, kein Bereich der sich aufdrängt oder Höhen überdeckt.

Der Bass ist konturiert und geht sehr tief, kein Dröhnen oder Überbetonung.

Inwieweit der Preis von über 200€ gerechtfertigt ist kann ich nur für mich mit "ja" entscheiden.

Im Vergleich mit Shure e3c sind die Etymotic meiner Meinung nach, differenzierter erlicher und klarer. Ich habe sonst nur noch den Vergleich mit den Sennheiser MX450 und "Koss the Plug", wobei die Koss in meinen Ohren eine Zumutung sind, Die Sennheiser sind um Klassen besser, kommen aber nicht an den Klang der Etymotic heran. Die Stimmen klingen beim Sennheiser verfälscht, der gesamte Klang scheint mit Watte isoliert. Im Vergleich mit meinen Lautsprechern "Spendor 35/2" können die ER-4P ebenfalls gut mithalten.

Als Musikquelle nutze ich den Iriver H 320, der Ipod kam beim Test klangmäßig nicht mit und ich würde ihn nicht mit den Etymotic betreiben wollen.

Klangempfindung ist zu großen Teilen subjektiv, ich hoffe du kannst mit meiner Beschreibung etwas anfangen.

Nachtrag: Das Kabel ist empfindlich gegen Körperschall, durch die in-ear Technik hört man die eigenen Körpergeräusche (Herzschlag, Essen) also sind sie nur sinnvoll in ruhiger entspannter Körperhaltung gut nutzbar.


[Beitrag von hei_no am 14. Jul 2005, 11:39 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#8 erstellt: 14. Jul 2005, 12:49
Hab mir die Shure E4 aus den USA bestellt, die wurden Anfang der Woche ausgeliefert und dürften vermutlich irgendwann in der nächsten Woche antreffen. Habe 200 Euro mit Versand für sie gezahlt.
Ich habe auch einen portablen Verstärker (Porta Corda Mk2) zusätzlich zu meinem iRiver MP3-Player. Ich schau mal ob ich irgendwann einen kleinen Bericht über die Ohrhörer schreiben kann.

-Taurui
Henning87
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jul 2005, 12:51
Vielen Dank Heino, das hat mir schon sehr weiter geholfen.

Werde mir nun evtl, falls es klanglich nix deutlich besseres gibt zu einem ER 4P ebenfalls einen IRiver anschaffen.

Dazu noch eine frage, spielt der auch .wav dateien ab ? würde dann nähmlich auch gerne mal high quality hören.


EDIT

Sagmal, woher bekommt man so einen verstärker?, habe bei google kaum was gefunden, könntest du mir da eine adresse nennen?

Welchen Effekt hat so ein portabler verstärker den genau auf die leistung?


[Beitrag von Henning87 am 14. Jul 2005, 12:55 bearbeitet]
hei_no
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Jul 2005, 13:05
Hi,

mit dem neuen Firmwareupdate 1.28 kr spielt der H3xx auch *.wav Dateien ab.

Für den Etymotic gibt es noch ein Konverterkabel welches die Impedanz des In-ear von 29 Ohm auf über 100 Ohm erhöht und ihn damit in einen ER-4S verwandelt. Dann ist er auch für den Betrieb mit einem Kopfhörer Verstärker oder direkt an der heimischen Anlage geeignet.

Deutlich besser im Klang soll der Ultimate Ears UE-10 Pro sein.Ich habe ihn aber noch nicht gehört. Aber mit fast 800€ auch deutlich teurer und bei einer Impedanz von 13,3 Ohm wird es wohl Probleme beim direkten Anschluß an den Player geben.

Weiter gibt es noch den Stax SR-001 MK der sehr gut sein soll.

mehr fällt mir nicht mehr ein.


[Beitrag von hei_no am 14. Jul 2005, 13:16 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#11 erstellt: 14. Jul 2005, 13:06
Die imho besten Verstärker - sowohl portabel als auch stationär - macht imho Meier-Audio http://www.meier-audio.de/ ... wie sich ein Verstärker auf den Kopfhörer auswirkt, kommt oft auf den Kopfhörer an. Meistens wird der Sound aber dynamischer und klarer, der Bass tiefer und präziser und der Klang allgemein runder und natürlicher.

-Taurui
Henning87
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Jul 2005, 13:08
Ich hab mir grad mal die E5 angeschaut, und liebäugel so ein wenig mit ihnen, allerdings frage ich mich da ob sich das bei nem I River lohnt, klar ist das sich das nicht lohnt bei MP3s, aber wen ich da .wav von meinen cds drauf packe, ich meine da is ja auch ordentlich platz drauf...

wäre ein verstärker bei einem E5 Trotdzem zu Empfehlen, lohnt sich das vom sound her?
hei_no
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Jul 2005, 13:18
Hi,

der Shure e5c hat eine Impedanz von 110hm, ist also nur mit KHV am Player zu betreiben.

Warum sollte sich das mit "MP3" nicht lohnen. Gute CD mit EAC gerippt und mit Q6 ins Vorbis Format encodiert, es dürfte kaum ein hörbarer Unterschied zur CD mehr festzustellen sein.


[Beitrag von hei_no am 14. Jul 2005, 13:22 bearbeitet]
Henning87
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Jul 2005, 13:25
Hmm, das wäre dann wirklich eine Überlegung wert, ich werde noch ein wenig darüber nachdenken ob es der ER P4 sein soll oder der E5... wie ist eigentlich der klangliche unterschied?

Zudem eben die frage welcher MP3 Player..., müsst dann natürlich einer sein der ordentlich klingt, sonst lohnen sich ja die besten stöpsel nicht
Henning87
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Jul 2005, 13:36
Der UE-10 PRO klingt allerdings sehr interessant, insbesondere
das er für Live Auftritte gemacht ist, die ja sehr schweißtreibend sind. Ich fahre sobald meine Ferien zu ende sind gut 25-30KM fahrrad am tag (druch die halbe stadt), von daher wäre das sehr interessant, da sie dann ja auch gut sitzen müssen.

Ich muss mir mal einen laden suchen wo ich die anprobieren kann!

Trotzdem imemernoch die frage, welcher player bloß. (Verstärker werd ich mir auf alle fälle dazu bestellen)


EDIT

Habe grade gesehen das die für jeden gesondert angefertigt werden! Da wird vorher von einem Akkustiker Maß genommen ( die ohren)

Das wäre mir dann doch zu übertrieben


[Beitrag von Henning87 am 14. Jul 2005, 13:41 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#16 erstellt: 14. Jul 2005, 13:40
Den UE-10 Pro kannst du vermutlich nicht ausprobieren, da er in eine Orthoplastik eingearbeitet ist, die speziell auf einzelne Ohren angefertigt wurde. Das ganze macht das Ding natürlich teuer fernab von gut und böse (rund 1000 Euro wenn ichs richtig in Erinnerung hab).
Bevor du dich auf ER4P/S oder E5 festlegst solltest du sie unbedingt probehören, oder dich zumindest umfassend informieren. Viele Berichte über diese Ohrhörer gibt's auf www.head-fi.org

-Taurui
Henning87
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Jul 2005, 13:48
Ja, da hast du recht!

Vielen Dank ersteinmal für die vielen Infos.

Sowie es aussieht werde ich mir einen E5 kaufen, werde mir vorher aber noch ein paar erfahrungs berichte ansehen.

Dazu den Corda Mk 3, den den 2er gibts scheinbar nur noch in Verbindung mit einem Kopfhörer.

Und den iRiver, der scheint ja eine sehr gute Leistung zu erbringen. Zumindest laut Test berichten.

Gruß und danke nochmals

Henning
hei_no
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jul 2005, 13:51
HI,

alle in-ears schotten Dich von der Aussenwelt ab, du hast eine Dämpfung der Außengeräusche von mehr als 30 db, d.h. eine Verringerung der Lautstärke um das 8 fache. Mit den Ohrhörern Fahrrad zu fahren kannst Du vergessen . Auch jede andere "sportliche Betätigung" führt nur dazu das Du deine Körpergeräusche (Atmen, Herzschlag, allg. deine Bewegungen) stark wahrnimmst.

In-ears (alle) sind nicht geeignet um damit spazieren (du hörst deutlich Deine eigenen Schritte) zu gehen oder sich irgendwie körperlich zu betätigen.

Ich nutze die Stöpsel nur im Zug (längere Bahnfahrten, Reisen)
oder im Bett, wenn ich noch Musik hören möchte ohne meine Partnerin zu stören.
Henning87
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Jul 2005, 18:35
Hmm, ich bin lange Zeit mit meinen Ohrstöpseln Fahrrad gefahren und konnte nicht sagen das mich das gestört hat, ich hab noch genug wahrgenommen um sicher durch den verkehr zu kommen.

Und Körpergeräusche, kann sein, aber es ist mir lieber sowas zu hören als garkeine musik, zumal das kabel in der regel sowie so nicht direkt am körper dran ist bei mir, das schwingt immer mit. Insofern kann ich nicht sagen das mich da irgendwas stört. Zudem fahre ich im winter eh kein Fahrrad sondern benutze dann die Bahn, und das dauert auch imemr ne weile
0le9
Stammgast
#20 erstellt: 14. Jul 2005, 20:01
hi henning,

unerschätze die dämpfung von in-ears nicht!

du hörst nix damit! laufen geht es noch, wenn du die strecke gut kennst aber fahrrad faren....

als ambitionierter rennradfahrer und ety's besitzer sag ich

lass es besser sein, oder du wirst irgendwann im krankenhaus landen.
hei_no
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Jul 2005, 20:02
Hi,

Ohrhörer wie z.B. Sennheiser MX500 sind etwas anderes als In-Ear Hörer. Wenn Du mit In-Ear Hörern ca. 6m vor einem Auto stehst und Musik hörst, wirst Du wohl kaum hören wenn der Fahrzeugführer die Hupe betätigt bzw. Du wirst, daß was Du hörst nicht dem Fahrzeug zuordnen können. Ich glaube, dir sind die Unterschiede zu offenen Ohrhörern nicht klar. Steck dir mal einen Gehörschutz mit einer Dämpfung von 35db ins Ohr dann wirst Du verstehen was ich meine.
Henning87
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Jul 2005, 21:54
Also ich hab in ear hörer benutzt, aber die strecke die ich fahre ist zum größten teile eine lange gerade strecke mit zwischen durch mal einer nebenstraße, und da bremse ich eh immer ab, da ich ja nich um die ecke gucken kann.

Zudem ziehe ich sobald eine neben straße kommt immer den stöpsel raus und lausche erstmal.

Bisher hatte ich nie Probleme, aufpassen tue ich dabei eigentlich immer.

Als Rennfahrer kann ich das verstehen, wen ich so schnell fahren würde, würde ich das auch nicht machen.

Beim laufen würde ich ebenfalls Musik hören, auch wen ich die Strecke nicht kennen würde, schließlich laufe ich ja nicht auf der straße sondern auf dem geh weg.

Ich sehe das ganze in meinem Jugendlichen Leichtsinn eher gelassen und von daher, werde ich es weiter wie bisher machen. Schließlich passe ich ja gut auf, und nehme sie an gefährlicheren Stellen raus, oder fahre teilweise auch nur mit einem Stöpsel im Ohr.

Bei schlechtem Wetter fahre ich eh nicht, da steige ich auf Öffentliche Verkehrsmittel um.

EDIT

Ok, hab mich da wohl verlesen, Ohrhörer und In Ear hörer sind also verschiedene dinge.

Unter einem Ohrhörer verstehe ich einen Standard kopfhörer wie er bei MP3playern usw. dabei ist, eben so ein stöpsel.

Ist das nicht richtig?


[Beitrag von Henning87 am 14. Jul 2005, 22:03 bearbeitet]
hei_no
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Jul 2005, 22:25
Hi,


Henning87 schrieb:Also ich hab in ear hörer benutzt... ...mal einer nebenstraße, und da bremse ich eh immer ab, da ich ja nich um die ecke gucken kann.

Zudem ziehe ich sobald eine neben straße kommt immer den stöpsel raus und lausche erstmal.


Welche In-ear hast Du denn bislang benutzt.

Ich versuche mir mal vorzustellen wie Du das handhabst: -Nebenstraße in Sicht- Während der Fahrt erst mit langsamer Drehung den rechten In-Ear aus dem Ohr entfernen. Zeitdauer ca.3-5 Sek. das gleiche nun beim linken Hörer wiederum 3-5 Sek. Nebenstr. passierbar. Anhalten; linken Ohrkanal mit der rechten Hand geraderichten, Stöpsel einführen bis der dichtet, das Spiel mit dem anderen Ohr wiederholen. Halt; vielleicht noch die Tannenbaumstecker leicht anfeuchten damit sie leichter in den Gehörgang einzuführen sind.(20 Sek.) Weiterfahren.

Und das bei jeder Nebenstr. die Du passierst.


oder fahre teilweise auch nur mit einem Stöpsel im Ohr
was willst Du eigentlich mit audiophilen Ohrhörern.

Nach Deinen bisherigen Aussagen vermute ich, daß Du mit den Etymotic oder den Shure nicht zufrieden sein wirst.

Ich empfehle dir "Koss the Plug"


[Beitrag von hei_no am 14. Jul 2005, 22:26 bearbeitet]
Henning87
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Jul 2005, 07:02
Wie gesagt, evtl. habe ich eine andere Vorstelleung von einem In Ear hörer als ihr, insofern werde ich das ausprobieren.

Die Hörer benutze ich ja nicht nur unterwegs sondern auch zuhause am PC, wo ich sehr viel Zeit verbringe.

Ausserdem, wen ich tatsächlich so garnichts mehr hören sollte, dann werd ich wieder auf öffentliche verkehrsmittel umsteigen.

Das Fahrrad benutze ich ja nur damit ich es mir erlauben kann Curry WÜrste und Cheseburger in massen zu futtern


Und das kann ich auch anderweitig erledigen, zb. im Fitness Studio, auch wieder eine möglichkeit die Teile zu nutzen.
(Trotz Körpergeräuschen)

Aber auf alle fälle vielen dank, scheinen ja echt große unterschiede zwischen In Ear und Ohrhörern zu bestehen, also habe ich wohl damals Ohrhörer gehabt...

P.S

Das waren irgendwelche 10 euro Sonys.

Im übrigen weiß ich erst das es soviel besseres gibt seit ich bei meinem Onkel war und dort seine Anlage Marke Eigenbau gehört habe. Die waren noch nicht mal fertig aber klangen schon so überwältigend das ich seitdem mein billig Soundsystem hasse.
hei_no
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Jul 2005, 08:38
Hi,


evtl. habe ich eine andere Vorstelleung von einem In Ear hörer als ihr,

In-ear Hörer werden in den Gehörgang eingeschoben und dichten das Ohr gegenüber Außengeräuschen sehr stark ab. Die Hörer sitzen also ca. 12mm tief im Gehörgang.
Stecke dir mal ein Papiertaschentuch in Deine Ohren und halte sie beide zusätzlich noch mit den Fingern zu, wenn Du jetzt z.B. gehst hörst Du Deine Schritte im Kopf und du hörst dein Herz schlagen ,bei körperlicher Anstrengung hörst Du deinen Atem sehr laut.


Die Hörer benutze ich ja nicht nur unterwegs sondern auch zuhause am PC, wo ich sehr viel Zeit verbringe.
Dann besorg dir schon mal eine gute Soundkarte z.B. M-audio Delta audiophile 2496 (ca.80€), die M-audio Delta 1010lt (ca.199€)oder EMU 0404 und schmeiße Deine Sounblaster oder terratec raus.

Die von Dir präferierten In-ears sind prinzipiell geeignet ruhig sitzend oder liegend Musik zu hören. Für irgendwelche Aktivitäten empfehle ich Dir normale Ohrhörer z.B. Sennheiser MX 450.

Geh doch mal auf Etymotic
oder Shure dort findest Du genügend Infos zu den In-ears. Eine weitere Seite mit vielen Infos ist Headroom
Henning87
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Jul 2005, 14:00
Bei dem Portablen verstärker schwanke ich inmoment zwischen dem Corda MK 3 und dem Emmeline SR-71.

Welcher ist besser?
Karem
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jul 2005, 13:16
Höhr Dir mal den Simpe A1 an! Ein absolut klasse KHV, der mit den Modellen vor Creek mithalten kann. Klein, leicht und wow!!!
-resu-
Inventar
#28 erstellt: 20. Jul 2005, 16:13
Kannst mal einen Link über Infos, etc zu dem A1 posten?
Find´ nit so recht was zu dem Teil ...

Danke schonmal :-)
Taurui
Inventar
#29 erstellt: 20. Jul 2005, 16:40
Hmm.. Creek ist bei mir eher die allerunterste Leistungsgrenze. Wenn der A1 "so gut" wie ein Creek ist, rate ich dir eher zum Corda

-Taurui
Hifi-Tom
Inventar
#30 erstellt: 20. Jul 2005, 18:18
Hallo, Henning87,

wirklich außergewöhnliche gute u. preiswerte Kopfhörer gibt es bei Ultrasone www.ultrasone.com.
Karem
Stammgast
#31 erstellt: 20. Jul 2005, 19:07
hei_no
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 20. Jul 2005, 19:58
Hi,

einem "Ih Pott" kann man mit dem "simplen A1" vielleicht noch auf die Beine (äh Klang) helfen, aber mit einem vollwertigen KHV a la Porta corda MK III würde ich ihn nicht vergleichen wollen.

Nachtrag: Zudem der Corda im Verhältnis zur Leistung bei weitem preiwerter ist.


[Beitrag von hei_no am 20. Jul 2005, 20:35 bearbeitet]
Karem
Stammgast
#33 erstellt: 20. Jul 2005, 23:22
Tja also ein Vergleich wäre sicher super, leider will ich mir nicht noch etwas bestellen. Der Preis ist ja ungefähr der gleiche. Wenn jemand aus Zürich ist und das Teil hat: wir können uns gerne mal zum Klangvergleich treffen und dann darüber berichten

Auch wenn Creek unten anzusiedeln ist, so weisst anscheinend nur der teuerste (so rum 600 CHF) einen deutlichen Unterschied auf.

Wohlgemerkt: es ist mein ersten KHV, da lass ich mich sehr gerne eines besseren belehren (nur glaub ich dass mein Hifihändler, der absolut kein Dummschwätzer ist, doch eine Ahnung von der Materie hat).

Aber genug der Worte...musica!

hei_no
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 21. Jul 2005, 08:13
hallo,


...glaub ich dass mein Hifihändler, der absolut kein Dummschwätzer ist, doch eine Ahnung von der Materie hat...
Er hat zumindest Ahnung vom Geldverdienen und sicher verbessert dieses IH Pott Zubehör den dünnen Klang des Players.

Nur, dieses an den Player gepappte Teil ist, wie alles Ihh Pott Zubehör, vollkommen im Preis überhöht.
Karem
Stammgast
#35 erstellt: 21. Jul 2005, 10:17
Hey,

ich will mich hier nicht darüber streiten wer die besseren Produkte baut. Ich hab wie gesagt nur das Teil gehört und lasse mich nur zu gern eines besseren belehren
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gute Ohrhörer für MP3 Player
le_duy_nhut am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  17 Beiträge
Suche gute Ohrhörer
THE7thHAND am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  15 Beiträge
Suche gute Ohrhörer
Cagri91 am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 08.08.2009  –  8 Beiträge
Suche Ohrhörer für mp3 Player
PatternInChaos am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  12 Beiträge
Suche relativ gute Ohrhörer für mp3-player
showstopper am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  9 Beiträge
suche ohrhörer für meinen mp3 player
kakashi am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  14 Beiträge
Suche Gute In Ear Ohrhörer max.120?
bigtasty78 am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  5 Beiträge
Suche Ohrhörer bis max. 80 Euro
Arrows am 26.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  9 Beiträge
Suche gute InEar-Ohrhörer
Bathory_Aria am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  66 Beiträge
Suche In-Ear Ohrhörer für MP3 Player
sinister.sinner am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedJulius_Reitlinger
  • Gesamtzahl an Themen1.426.100
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.143.656