Kaufberatung In ears bis 100 €

+A -A
Autor
Beitrag
kalle_bas
Inventar
#1 erstellt: 27. Aug 2013, 00:25
Hallo

Alle

Ich binn auf der suche nach In ear Kopfhöhrer für mein handy (s2)

Sie sollen schon tief spielen können aber keine bass dröhner, bin nach der suche nach audiophilen Kopfhöhrer.

Hatt bis jetze an

AKG:
K 376
K374

Sennheiser:
MM 70s
CX 400-II Precision

Oder was anders würde mich über empfhelungen freuen.

Grüße Kalle
Tob8i
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2013, 08:59
Bist du dir sicher, dass du keinen betonten Bass willst? Soweit ich weiss, sind die Modelle alle ziemlich basslastig abgestimmt.
kalle_bas
Inventar
#3 erstellt: 27. Aug 2013, 10:33
Ja da binn ich mir sicher. Des wegen frage ich ja vorher
Was giebt es da so ?
vanda_man
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2013, 14:05
Wenns audiophil sein soll --> Logitech UE700 (ja ich meine das ernst) und Audeo Phonak (da hast du noch die Filter, um Bassmengen einzustellen, muss extra gekauft werden).
Ich schließe mich dennoch Tob8i an.
xoggy
Stammgast
#5 erstellt: 27. Aug 2013, 15:52
Neben Logitech UE700 und den Phonaks:

Brainwavz M3 (headsound.de)
MEElectronics A161P (dito)
Hifiman RE-400

Ich hoffe, mit audiophil meinst du Hörer, die eine möglichst gute Auflösung bieten - also dass Instrumente und Stimmen gut separiert werden - und relativ ausgewogen abgestimmt sind. Das trifft auf die bisher empfohlenen zu.

Audiophil selbst ist eine Floskel, eine Worthülse, und selbst wenn nicht von Audiosnobs vereinnahmt ein dehnbarer Begriff. Heiße Luft. Audiophil ist eigentlich -> pffff
kalle_bas
Inventar
#6 erstellt: 28. Aug 2013, 23:50
Audiophil ist für mich linearer Frequenzgang.


mal kucken ob es die Logitech UE700 im Marchen Markt gibt ...
sontzt werde ich die MEElectronics A161P bestellen

Danke
kalle_bas
Inventar
#7 erstellt: 29. Aug 2013, 15:23
Wurden die sony xba 1iP auch gehen ?
Oder die sony xba 2? Dan sollt aber auch ein höbarer unter schied sein fur die kohle .
xoggy
Stammgast
#8 erstellt: 29. Aug 2013, 15:51
Die hatte ich noch nicht im Ohr.

Persönlich würde mich der XBA 3 interessieren, auch weil ich mit Sonys mit höheren Produktnummern ihrer Generation meist gute Erfahrungen sammeln konnte (z. B. MDR-EX90LP, MDR-EX500), aber nach allem, was ich gelesen habe - "neutral" sind die XBAs wohl nicht, eher badewannig.


[Beitrag von xoggy am 29. Aug 2013, 18:10 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#9 erstellt: 29. Aug 2013, 20:07
na die XBa3 reisen die 100 € ein

Aauser dem laufen die am Handy, so wie ich das gelesen habe sind die Xba2 grade noch ok dafür. Die xba 3 werden nicht besser weil das Handy Nicht mehr kann.


"neutral" sind die XBAs wohl nicht, eher badewannig.

Wie meinst du das ?

Hallen klang bild ?
Hellfire13
Inventar
#10 erstellt: 29. Aug 2013, 20:36

kalle_bas (Beitrag #9) schrieb:


"neutral" sind die XBAs wohl nicht, eher badewannig.

Wie meinst du das ?

Hallen klang bild ?

Badewanne=angehobene Bässe und Höhen, der Frequenzverlauf sieht dann ein bisschen wie ein "U" oder "V" oder eben wie der Querschnitt einer Badewanne aus, daher die Bezeichnung (wird auch als Loudness-Abstimmung bezeichnet)

Ist quasi die "Mainstreamabstimmung", so sind eben die meisten auf den Massenmarkt zielenden KHs abgestimmt ;).
xoggy
Stammgast
#11 erstellt: 29. Aug 2013, 20:46
Im Beitrag zum XBA-4 gibt's ein Vergleich der Teile: http://www.hifi-foru...ead=520&postID=18#18

Schon arg wellig, das muss man mögen - ich mag's öfter

Für mich wäre halt der 3er als erstes interessant zum Testen. Übrigens bekommt man diesen hin und wieder als Rückläufer für um die 100 Ocken. Aber wie gesagt, ist nicht "neutral" und der Tragekomfort lässt für Einige anscheinend auch zu wünschen übrig.
kalle_bas
Inventar
#12 erstellt: 29. Aug 2013, 21:35

Loudness-Abstimmung bezeichnet


Sage das doch gleich


XBA-4

Ja nicht glaube auf jeden fall besser als die originalen scheiß teile.

ABER: Es ist ein Handy (S2) !!

Test: Hatte Heute mal Bose Kopfhörer zu Spaß auf die da so zum testen rum kullerten.
Einmal so 120 € und einmal 350 €klasse (nahm KP)
Hörten sich beide nicht so an wie ich wollte, bis ich eben auf die idee kann das es das Handy ist was nicht besser kann.
@ Home: Test an 3 Wege Rft boxen Handy gegen PC und dann hatt man es gehört das es das handy ist was nicht mehr kann.

Also werde ich wohl die Logitech UE700 Bestellen. Weil der Rest Raus geschmissende kohle ist (für Handy)
Hellfire13
Inventar
#13 erstellt: 30. Aug 2013, 09:05

kalle_bas (Beitrag #12) schrieb:

ABER: Es ist ein Handy (S2) !!

Jau, das S2 ist in der Tat kein guter Audioplayer, das hab' ich am eigenen Leib erfahren müssen (hatte das selber mal) Da könntest du auch mit den UE700 schon leichte Probleme bekommen, zum einen sind die nämlich relativ hell und hochtonlastig abgestimmt und genau im Hochton empfand ich das S2 irgendwie leicht kratzig und zum anderen lösen die UE700 schon ziemlich gut auf und da stößt das S2 dann auch eventuell schon an seine Grenzen

Zudem könnte die relativ hohe Ausgangsimpedanz des S2 (ca.9-10 Ohm wenn ich mich nicht irre) auch Probleme machen. Ich weiß leider nicht genau, wie die UE700 aufgebaut sind bzw. wie deren Impedanzverlauf aussieht, wenn der aber ungleichmäßig ist (also die Impedanz im unteren Bereich etwa niedriger ist als im oberen Bereich, das ist typisch für Mehrtreiber-BAs und technisch bedingt) dann führt eine zu hohe Ausgangsimpedanz an der Quelle zu Verschiebungen im Frequenzverlauf ( hier gibt's die technische Erklärung dazu).
GodsmackFan95
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Okt 2013, 15:07
Ich weiß, ist ein bisschen Spät die Antwort, aber bis 100€ denke ich gibt es einfach keinen besseren In Ear als den Creative Aurvana 2. Er kostet jetzt so um die 80€ Ich habe ihn für 130 gekauft.
Er spielt sehr Differenziert klar und kein Ton fällt weg. Man kann egal bei welchen Musikstil alles Raushören. Ich hatte den Sony XBA-4 für 220€ und er konnte nicht mit ihnen mithalten.
Er Spielt extrem gut Klassische Musik aber auch aufwändigen Rock oder Metal Perfekt.
kalle_bas
Inventar
#15 erstellt: 29. Okt 2013, 15:38
Ja danke aber das handy hatt nicht die nötige (leistung.klang) um die Kopfhörer aus zu reizen.
GodsmackFan95
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Okt 2013, 15:40
Doch, denn der Aurvana 2 hat nur einen Treiber. Und der Klang ist für einen kleinen BA treiber wirklich Unglaublich finde ich. Solltest du dir überlegen. Ich habe sie an vielen Guten und Schlechten geräten getestet und überall klang es gleich.
Guch einfach mal hier: http://de.creative.com/p/headphones-headsets/aurvana-in-ear2
GodsmackFan95
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Okt 2013, 15:42
Bei einem Treiber ist eine Hohe Ausgangsimpedanz nicht schlimm. Läuft super zusammen hab schon auf nem S3 usw Probiert
kalle_bas
Inventar
#18 erstellt: 29. Okt 2013, 15:45
Ja danke aber das handy hatt nicht die nötige (leistung.klang) um die Kopfhörer aus zu reizen.
GodsmackFan95
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Okt 2013, 15:49
?? Was habe ich denn gerade geschrieben?
peacounter
Inventar
#20 erstellt: 29. Okt 2013, 16:00

GodsmackFan95 (Beitrag #19) schrieb:
?? Was habe ich denn gerade geschrieben?
das hier:
Doch, denn der Aurvana 2 hat nur einen Treiber. Und der Klang ist für einen kleinen BA treiber wirklich Unglaublich finde ich. Solltest du dir überlegen. Ich habe sie an vielen Guten und Schlechten geräten getestet und überall klang es gleich.
Guch einfach mal hier: ]http://de.creative.c...vana-in-ear2
scnr

nee, im ernst: ich denke, das war einfach nur ein doppelpost seitens des te.
GodsmackFan95
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Okt 2013, 16:02
Nagut okay. Der Aurvana 2 mit einem Treiber muss doch laufen?
Hellfire13
Inventar
#22 erstellt: 29. Okt 2013, 16:13
Naja, das S2 ist aber wirklich schon ein ziemlich bescheidener Audioplayer. Gut, bei der Uhu-Klasse (unter 100€ ;)) macht sich das tatsächlich noch kaum bemerkbar aber je nach Abstimmung und Auflösungsvermögen (so ein Single-BA-Treiber kann schon ziemlich gut auflösen und wenn das ganze dann noch etwas höhenlastig ist...) kann ich mir schon vorstellen, dass man da an die Grenzen des S2 stößt, gerade im Hochton fand ich das Teil nämlich nicht so ganz einwandfrei...
GodsmackFan95
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Okt 2013, 16:16
Ja gut, das stimmt, denn der Aurvana 2 ist schon ein gut Auflösender eher hochton und mittenbetont spielender In Ear.


[Beitrag von GodsmackFan95 am 29. Okt 2013, 16:17 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#24 erstellt: 29. Okt 2013, 17:27
Ja gut dann weiß ich bescheid

Hat sich so mit die Sache hier mit erledigt..


(Geschloßen ) Danke an alle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: In-Ears bis 100 Euro
LMB am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  13 Beiträge
[Kaufberatung] Suche In-Ears bis maximal 100?
SporeTinte049 am 15.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2014  –  3 Beiträge
Kaufberatung: In-ears bis 70?
manuelgalant am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.05.2015  –  9 Beiträge
InEar Kaufberatung bis ~100?
Dusan91 am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung KH bis 100?
alex2709 am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  8 Beiträge
Kaufberatung In-Ear bis 100?
Horst-Bärbel am 15.12.2015  –  Letzte Antwort am 15.12.2015  –  3 Beiträge
[Kopfhörer-Kaufberatung] In-Ears bis 150?
KNetwork am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  2 Beiträge
In-Ears bis 100? +-
Leomuck am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  2 Beiträge
in ears bis 100?
plague66 am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  11 Beiträge
In-Ears bis 100?
Scheuer16 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2011  –  45 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedudnie
  • Gesamtzahl an Themen1.386.606
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.409.312

Hersteller in diesem Thread Widget schließen