Gaming Headset: Sennheiser PC 363 D oder Beyerdynamic MMX 300?

+A -A
Autor
Beitrag
Yeahngster
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Mrz 2014, 19:07
Hallo liebe HIFI-Forum-Nutzer,

ich bin neu hier und informiere mich seit geraumer Zeit über ein Headset, das 7.1 Klang erzeugt und das ich an PC und eventuell später an die PS4 anschließen kann.

Ich bin Gelegenheitsspieler und habe ein 800 € Notebook, darauf schaue ich ab und an Serien, spiele, surfe und nutze den PC wie sonst fast jeder auch. Da ich auch am PC spiele und jetzt auch ein Headset kaufen wollte, habe ich mich mal auf die Suche gemacht.

Ich suche ein kabelgebundenes Headset, das virtuellen 7.1 Surround-Sound (oder eben echten) erzeugt, das Headset darf preislich neu bei 150 - 300 € liegen. Dabei möchte ich mir ein komplettes (!) Headset und nicht Kopfhörer plus Mic anschaffen. Dann müsste sich natürlich auch die Frage nach einer Soundkarte klären...

Zunächst gefiel mir das Astro A40 Audio System, nachdem ich mich jedoch weiterhin informiert habe, wurde dieses 'Gaming' Headset als schrott bezeichnet. Ansonsten gefiel mir erst das Razer Tiamat, das Sennheiser PC 333, das Siberia Elite und noch weitere, jedoch sind alle (besonders das Razer) von den Foren auseinandergenommen worden.

Somit bin ich aufmerksam auf das Sennheiser PC 363 D und das Beyerdynamic MMX 300 geworden, wobei das Beyerdynamic fast von allen gelobt wurde.

Nun würde ich gerne von euch wissen, was ihr mir raten würdet:
Für das Sennheiser sprechen die gute Ortung bei Spielen, die gute integrierte Soundkarte und der Fakt, dass ich für 150 € an ein solches kommen würde. Da ich mit dem Gedanken spiele, mir später vllt. noch eine PS4 zuzulegen, könnte ich mit einem Mixamp Pro (was haltet ihr davon) das Headset so ideal verbinden.

Das Beyerdynamic wird von allen als sehr gut und bestes Headset betitelt, allerdings weiß ich nicht, inwiefern da die Differenz zum Sennheiser ist. Desweiteren müsste ich mir dazu noch eine externe Soundkarte (z.B. Asus Xonar U7, ca. 80 €) zulegen, da gefällt mir das kompakte vom Sennheiser ehrlich gesagt besser. Da das Beyerdynamic auch keinen 7.1 Sound simuliert, erwarte ich dort erhebliche Schwächen bei der Ortung. Ist das Beyerdynamic also eventuell eher nicht fürs Gaming und Ortung gemacht?

Vielen Dank für euer Durchhaltevermögen, den ganzen Text durchzulesen! Ich bin ehrlich gesagt Laie und falls etwas keinen Sinn macht, entschuldige ich mich schonmal im vorraus!

LG
-Painy-
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Mrz 2014, 19:56
Hey Yeahngster,

ich kann zwar nicht sehr viel weiterhelfen, jedoch hat ein Kollege von mir das Razer Tiamat. Die Klangqualität des Headsets in Bezug auf Musikhören ist ziemlich bes******* soviel kann ich dir schonmal sagen und das dessen Ortung aufgrund der 5 Lautsprecher pro Ohrmuschel besser sein soll bezweifle ich ebenfalls, da diese mit so wenig Abstand voneinander versetzt sitzen, dass es kaum ein Unterschied machen sollte. Da bist du mit jedem anständigen Stereo Kopfhörer besser beraten.

Als externe Soundkarte kann ich dir den FiiO E10 ans Herz legen, wobei der kein virtuellen Sourrund-Sound oder ähnliche Spielereien hat. Falls dir sowas wichtig ist solltest du nach Soundkarten mit "Dolby Headphone" suchen, hab davon bisher realtiv viel Positives gehört. Falls dies nicht so sein sollte sind ja hier bestimmt andere User, die mich berichtigen können. Man lernt ja nie aus .
Yeahngster
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Mrz 2014, 20:34
Vielen Danke für die erste schnelle Antwort!

Also es stellt sich bei mir eigentlich nur die Frage ob das Sennheiser oder das Beyerdynamic plus Soundkarte... Das Sennheiser könnte ich für 150 € bekommen, das Beyerdynamic liegt bei ca. 200 € plus Soundkarte, wenn man denn 2-3 Monate alte Geräte nehmen würde...

Die nächste Frage wäre wie die Ankopplung an die PS4 aussehen würde... Da würde ich aber wahrscheinlich nicht an einem Mixamp Pro herumkommen.

Wie seht ihr das? Beyerdynamic oder Sennheiser, auch mit Blick auf 100 € Differenz! Ich will zuhause guten (Gaming-) Sound, kein Tonstudio...
catare
Stammgast
#4 erstellt: 29. Mrz 2014, 22:32
Weder das Sennheiser noch der Beyer sind zu empfehlen.
Das PC 363D ist nichts anderes als das PC 360 (~160€), halt mit kleinem Dolby-Decoder, für den Sennheiser aber gleich mal 100€ mehr haben will.
Das MMX300 bekommst du zb. auch mit leicht anderer Abstimmung als Beyerdynamic DT770 (~150) zu kaufen.
Halb so teuer wie das MMX und klanglich besser als das Sennheiser. Tja... aber du willst hat keine KH-Mikro-Kombi...

Warum eigentlich nicht?
Ich meine die (weitestgehende) Erkenntnis das Headsets, bereits in zahlreichen Foren, zumeist Preis-Leistungstechnisch als nicht empfehlenswert eingestuft werden, sollte einem in dem Zusammenhang schonmal ins grübeln bringen.

Vergiss auch diesen "Gaming"-Zusatz. Es gibt keinen Hörer der speziell aufs spielen zugeschnitten ist. Sehr wohl gibt es bei Kopfhörern aber unterschiedliche Abstimmungen. Die häufigste Abstimmung sogenannter "Gaming-Headsets" ist die Badewanne. Stark angehobene Höhen + Bass sollen dem Käufer eher Klarheit/Ausgewogenheit vorgauckeln bzw. um es mal etwas abwertend zu formulieren: das ungeschulte Gehör springt am ehesten drauf an.

Ebenso wenig können Headsets/Kopfhörer "echtes" 5.1/7.1 erzeugen.
Und nein, die Variante mit mehreren kleinen Lautsprechern in der Muschel ist schlichtweg Kundenveralberung...
Guter Sound kommt in erster Linie von qualitativ gut abgestimmten Treibern und an denen wird bei Headsets nunmal am ehesten gespart, während man stattdessen Nebensächlichkeiten als Innovation zu verkaufen versucht.

Desweiteren ist das MMX300 geschlossen (Schall geht nur schwach nach außen), während das PC 363D offen (Schall geht nach außen) ist.
Soll er Außengeräusche also abdichten oder eher nicht? Wirkt sich halt auch auf den Klang aus. Das Sennheiser wird tendenziell eher offener, neutraler klingen und ist im Bass sowe den Höhen daher eher zurückhaltend. Der Beyer hingegen ist im Bass und auch in den Höhen deutlich auffälliger, klingt aber eben nicht so frei da er, wie oben angesprochen, geschlossen ist.

Mein Vorschlag wäre der angesprochene DT770 Pro als geschlossener oder halt der DT990 Pro als offener Hörer + Mikrofon + Xonar U7.

Wenn es unbedingt ein Headset sein soll kann ich dir als geschlossenen Vertreter momentan das QPad QH-90 empfehlen. Ansonsten halt seinen technisch identischen, offenen Bruder (QH-85).
Für 100€ bekommst du einen Hörer mit oben erwähntem Badewannenklang und von der Verarbeitung, Tragekomfort sowie Aufmachung ists echt ok.
Meiner Ansicht nach jedenfalls deutlich besser als das Plastikgerümpel was in dem Preisbereich häufig angeboten wird.

Mit dem Beyerdynamic DT770/990 wärst du halt über Jahre gut aufgestellt -> 20 Jahre Ersatzteil-Garantie + Ersatzteilshop sprechen einfach für sich.
Die Hörerkonstruktion gilt allgemein als unverwüstlich.


[Beitrag von catare am 29. Mrz 2014, 22:48 bearbeitet]
Skeksis0815
Stammgast
#5 erstellt: 29. Mrz 2014, 22:59
Es gäbe noch den Beyerdynamic Custom Pro als Headset Variante. Günstiger als das MMX300 und meiner Meinung nach ist ein Custom pro jetzt nicht so viel schlechter als ein DT770, der ja dem MMX300 zu Grunde liegt.

Ich benutze zu Hause einen DT880 mit Antlion ModMic, weil es zu der Zeit den Custom Pro als Headset noch nicht gab. Und ein offener als Headset geht der hübscheren Hälfte deutlich mehr auf den Keks an anfangs gedacht. Seitdem muss ich zum zocken immer die Türe zumachen oder ich zocke mit InEars und muss auf TS / VT etc verzichten.


[Beitrag von Skeksis0815 am 29. Mrz 2014, 23:02 bearbeitet]
catare
Stammgast
#6 erstellt: 29. Mrz 2014, 23:18
/sign
Warum vergess ich den COP ständig...
Yeahngster
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Mrz 2014, 23:27
Ohne dass ich euch sauer machen will: Ich habe zuhause auch noch Beats Pro :o Taugen die was zum Zocken?
catare
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mrz 2014, 23:47
Soweit ich gelesen habe soll der Beats Pro wohl noch zu den brauchbareren Dre-Ablegern gehören.
Wenn du mit dem Klang klar kommst wird man dich nicht dran hindern können. Kannst dir aber evtl. schon denken, dass dir für den Hörer hier niemand eine Empfehlung aussprechen wird...

Wenn dir die Ortung wirklich wichtig ist, dann taugt der Beats aus meiner Sicht nichts, weil einfach viel zu basslastig.
chrissummers
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mrz 2014, 23:49
Letztendlich taugt das zum Zocken, was DIR gefällt. Ich persönlich würde sie weder zum Musikhören, noch zum Spielen aufsetzen, aber jedem das seine. Wenn man gerne echtes Mittendringefühl haben möchte bei Spielen ist allgemein wohl ein offener Höhrer etwas besser geeignet, da alles etwas weiter im Raum ist.
Die Vorredner haben denke ich schon gute Vorschläge gemacht, falls du einen geschlossenen haben möchtest, eine offene Alternative, die angeblich sehr gut für Spiele geeignet sein soll, ist der Sennheiser HD 598. Ich hab ihn bisher nie gehört, richte mich da also nur nach Aussagen in Foren etc. Habe aber den HD 600 auch schon zum Counterstrike spielen benutzt und fand ihn exzellent. Der 598 soll speziell für sowas sogar besser sein.
Yeahngster
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Mrz 2014, 10:55
Also nochmal zu den Beats Pro: Ich habe sie damals günstiger bekommen und da ich damals sehr lange Fahrten (9h) vor mir hatte und fast nur Musik gehört habe, die auch basslastig ist, war die Wahl ideal, zudem sollten die Kopfhörer anders als viele andere auch gut Aussehen. Verarbeitung auch top! Nur für Gaming nicht so der Brüller, bislang habe ich sie auch zum Zocken benutzt aber wie gesagt möchte ich das nun verändern.

Also nocheinmal resultierend: Welches Headset genau wäre als gesamtes ideal mit Soundkarte und welche Kombo (Kopfhörer, Mic und Soundkarte) wäre gut?

LG
catare
Stammgast
#11 erstellt: 30. Mrz 2014, 12:03
Wie 'chrissummers' und auch ich weiter oben schon angedeutet haben gibt es kein Ideal.
Allerdings hat jeder andere Hörgewohnheiten und so kann es sein, dass die genannten Vorschläge dir beim hören nicht zwingend gefallen müssen.
Probehören ist deswegen sowieso Pflicht! Such dir für den Anfang einfach einen raus der dir zumindest optisch zusagt, den Rest hörst du ja dann.

Die bisher genannten Hörer stellen für dein Budget schon eine gute Auswahl dar, wobei ich hier noch den Sony MA900 erwähnen möchte.


[Beitrag von catare am 30. Mrz 2014, 12:07 bearbeitet]
Yeahngster
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 31. Mrz 2014, 20:12
Nochmal zurück zu meiner Ausgangsfrage: Hört man beim BD MMX 300 im Vergleich zum Sennheiser PC 363D 100 € Unterschied? Ich weiß des Weiteren ehrlich gesagt auch nicht wo ich beide kostenlos Probe hören kann...
-Painy-
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Mrz 2014, 20:41
Bestell dir "einfach" mal beide bei Thomann und den, der dir besser gefällt behälst du und der andere geht zurück. Bei sowas ist Thomann normalerweise sehr kompetent, hast ja dort 30 Tage Geld-zurück-Garantie
-David89-
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Apr 2014, 14:14
Hallo
Erst mal danke an alle, vorallem catare der Beitrag hat mir schon sehr geholfen.
Bin ebenfalls auf der Suche nach einer Alternative für ein Gaming Headset.
Hab jetzt vollgendes Bestellt:
BEYERDYNAMIC DT-770 PRO SOFTSKIN die 250ohm Variante
dazu dann das Asus Xonar U7 und ein Zalman ZM-MIC1 Mikrofon mit Mikro-Clip

Jetzt hab ich im Nachhinein allerdings gelesen das die Xonar U7 nur bis 150ohm aussreichend ist,
und mit den DT-770 mit 250 ohm zu leise sein soll.
Meine Frage wäre jetzt was es für das Xonar U7 noch für Alternativen gibt, und ob ich das Xonar u7 gleich stonieren oder doch erstmal ausprobieren soll.
Will darüber am PC Battelfield 3 spielen aber auch viel Musik hören.
Wäre super wenn mir jemand weiter helfen könnte.
Grüße
David
catare
Stammgast
#15 erstellt: 18. Apr 2014, 15:47
Probier es am besten erstmal aus.
Die Ohm-Zahl ist nicht allein der bestimmende Faktor wenn es um die Lautstärke geht, sondern auch der Kernschalldruck (dB SPL/mW).
Zb. hat ein Sennheiser HD600 zwar 300 Ohm, ist aber trotzdem leichter auf Touren zu bringen wie ein AKG K701 mit 62 Ohm.

Ich würde pauschal sagen dass die U7 für den Beyer dicke reicht.


[Beitrag von catare am 18. Apr 2014, 15:52 bearbeitet]
-David89-
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 19. Apr 2014, 19:32
Danke, werd ich machen
an den TE hast denn Beitrag von catare schon gelesen?
Geht doch auch auf die Unterschiede zwischem den BD MMX 300 und Sennheiser PC 363D ein.
Frage nur weil du nach seinem Beitrag noch mal die gleiche Frage gestellt hast.
grüße
David


[Beitrag von -David89- am 19. Apr 2014, 19:34 bearbeitet]
-David89-
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Apr 2014, 20:21
Hi
Funktioniert alles Perfekt danke nochmal an catare. Ist auf jeden fall Laut genug auch wenn ich schon an der oberen grenze bin.
Die Kopfhörer übertreffen die Erwartungen kriegt man echt viel fürs Geld
Musik hören ist wenn die Quelle stimmt echt genial.
Auch beim Zocken hauts rein Ortung ist meiner Meinung nach für Stereo der Wahnsinn ich bin sehr zufrieden.
Überrascht hat mich auch was es aus meinem Teufel 5.1 System rausholt ist echt kein Vergleich zu vorher.
Also für die, die auf der Suche nach nem Hifi tauglichen Gaming Headset sind.
Kann ich empfehlen: BEYERDYNAMIC DT-770 PRO
dazu dann das Asus Xonar U7 und ein Zalman ZM-MIC1 Mikrofon mit Mikro-Clip
grüße
David
Etakta89
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Apr 2014, 18:26
Puh... der dt770 pro schlägt auch mal eben mit 250 kröten zu buche.... und dann noch soundkarte? muss die unbedingt sein damit da einigermaßen was raus kommt? nich günstig das ganze.

Ich bin auch drauf und dran mein sennheiser pc 160 zu ersetzen. Hat nunmal einige jährchen auf dem buckel und möchte mal was richtig gutes auf die ohren bekommen.

Das scheint mir doch nich so günstig zu sein wie vorher angenommen...

-MCS-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 28. Apr 2014, 18:28
Der 770 Pro kostet doch nur 140€.
Eine andere Soundkarte ist kein Muss, bringt aber sehr oft einen klanglichen Zugewinn.
Etakta89
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Apr 2014, 18:37
okay?
Hatte nur überflogen und war bei thomann gelandet. Ich trau diesen merkwürdigen preisschwankungen manchmal nicht ganz so über den weg. thomann will einfach mal 250 haben. und bei ebay hab ich die 250 ohm variante auch schon für 140 gesehen. ich steig nicht unbedingt durch... das sind immerhin 100€ unterschied.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Apr 2014, 18:40
Bei Thomann kostet er auch 139€.
Das Modell für 249€ besitzt einen eingebauten Limiter.
Etakta89
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Apr 2014, 18:59
Ahhhh! Okay! Vielen dank!
-David89-
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 01. Mai 2014, 02:15
Hi
also bei mir hat sich die externe Soundkarte extrem gelohnt.
Mein Teufel System klang vorher mit der On-Board Soundkarte lange nicht so gut.
Für 80€ finde ich lohnt sich das auf jeden fall
Und gerade für nen Kopfhörerer lohnt sich ein KH-Verstärker.
Was der Xonar u7 ebenfalls ganz gut macht, auch das Pogramm dazu ist super.
grüße
David


[Beitrag von -David89- am 01. Mai 2014, 02:17 bearbeitet]
Etakta89
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Mai 2014, 09:51
So, habe den DT 770 bei mir und muss leider sagen, dass die Badewanne bei dem Teil sehr ausgeprägt ist
chris1312
Stammgast
#25 erstellt: 06. Mai 2014, 10:24
Ist ja auch nur die Standard Empfehlung für die Gamingheadsetsucher, eben weil die nichts anderes gewohnt sind.. Wenn du denen nen AKG 701 andrehen würdest, kommt sowas wie, der Bass sei kaputt... Dabei wäre der AKG wegen der ellenlangen Bühne zum zocken nun wahrlich ideal... Sei froh, dass du den DT770 nicht so sehr magst, muss es geschlossen sein für dich? Stören dich eher die Höhen oder vermatscht der Bass was bei dir?
Wenn der Dt770 zu viel Bass hat, wäre der AKG 550 was für dich, die Höhen sind auch etwas weniger, allerdings nerven sie mich(!) trotzdem. Wenn der Bass ok ist und du nur weniger Höhen haben magst, wäre der Soundmagic HP100 was. Den gab es ab und an bei amazon.es für 160€. Ansonstens könnte ein Shure SRH840 was sein, auch Badewanne, aber imo dezenter als beim DT770...

Wenn es offen sein darf, gibt es nochmal mehr möglichkeiten!
Etakta89
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Mai 2014, 10:34
Sehr schöne Antwort von dir, vielen Dank!

Ich habe mal einen neuen Thread in der Kaufberatung für KHs eröffnet, um hier nicht fälschlicher Weise in einem Gaming Headset-Thread nach Stereo zu suchen.

Mir ist egal ob offen oder geschlossen. Hauptsache der KH ist ausgewogen und detailreich!

Die von dir genannten KHs werde ich mal ins Auge fassen!


[Beitrag von Etakta89 am 06. Mai 2014, 10:35 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Mai 2014, 10:39
Dann sollte der K701 oder einer seiner Derivate ganz gut passen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic MMX 300 Verstärker
LBP1906 am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  23 Beiträge
Beyerdynamic MMX 300 an PS3?
mksilent am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  19 Beiträge
Beyerdynamic MMX 300 Facelift 2012
luluthemonkey am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  9 Beiträge
max. 300? - Gaming-Headset oder Hifi-Kopfhörer + Mikro?
zäpfchen am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  28 Beiträge
Welches PC-Headset von Beyerdynamics ?
Lieschen1983 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  4 Beiträge
Alternative zu Beyerdynamic mmx 300 gesucht
360°1 am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  4 Beiträge
Habe Beyerdynamic MMX 300 will BESSER !
fcat7 am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  18 Beiträge
Beyerdynamic MMX 330
Beatngu89 am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  10 Beiträge
Gaming Headset
andy5116 am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  10 Beiträge
Kaufberatung: Headset aus Kopfhörer und Mikro zusammenstellen oder MMX 300?
su-n am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.818 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedHayabusa2
  • Gesamtzahl an Themen1.412.567
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.891.841