Brauche Rat und suche Alternative zum HD650

+A -A
Autor
Beitrag
pelzer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jan 2006, 00:23
Hallo!!
Ich brauche mal ein paar Meinungen bzw eine Kaufberatung/Empfehlung!! Ich habe seit einem Jahr den Sennheiser HD650 und bin damit soweit auch ganz zufrieden, aber er hat für mich nur ein kleines bisschen zu wenig Bass. Er ist super linear und warm abgestimmt und der bass spielt auch in tiefere regionen. Ich betreibe ihn an dem Kopfhörerstärker HPA6S von Amity und dieser ist an einer M-Audio 2496. Die Kombi klappt hervorragend. Jetzt liest man auch hier im Forum, dass die (neue) Beyerdynamic Serie einen leicht angehobenen Bass hat. Der DT 990 finde ich da interessant aber ist er im Vergleich zum HD650 auch mit so einer hohen Auflösung und räumlichkeit. Die 600Ohm Variante müsste ja dann in der Manufaktur von beyer am meisten Bass haben. Meint ihr der DT 990 ist da die beste alternative?? Der AKG 701 ist ja eher analytisch und weniger im Bass. Könnt ihr da vielleicht noch kopfhörer vorschlagen??? Ihr empfiehlt auch oft den DT 880. Hat der denn mehr Bass als der dt990??

·Musikrichtung ist pop/hip hop /selten klassik.
·Preislich bei ca 300Euro

thx
Fabian_K
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 27. Jan 2006, 00:59
Ich habe den HD 650 und den Beyerdynamic DT 990 im direkten Vergleich 1 h lang ausgibig im Fachgeschäft für Musik und Studio probegehört.

Der 990 spielt direkter, analytischer und noch räumlicher.
Man sitzt eher in der ersten Reihe und nicht wie beim 650 in der fünften.
Der 990 klingt offener, klarer irgendwie lockerer und der Bass geht tief aber etwas dezenter als beim Senn. .
pelzer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jan 2006, 01:17
Danke schon mal für diesen Erhafungsbericht. Das ist ja interessant. Hattest du das neue Modell des dt 990 gehört?? Weißt du zufällig welche ohm Version das war??
Also du empfandest den Bass im direkten Vergleich beim dt 990 etwas schwächer, aber dafür glänzte er mit mehr räumlichkeit.
-resu-
Inventar
#4 erstellt: 27. Jan 2006, 11:27
Hallo,
hol´ dir den DT-880 - dann hast genau meine Kombi ;-)

Bass-Ranking bei Beyer: DT-770 (mit Abstand), DT-880, DT-990 - jeweils höhere Impedanz = etwas mehr Bass !
Bass-Unterschied 880/990 soll aber glaube nicht soo gross sein.

Die neuen Kopfhörer von Beyer hat bisher kaum jemand (in diesem Forum 2 Personen) gehört - die meissten Aussagen basieren also auf den alten.

Wenn´s dir um Bass geht, solltest du eventl. am DT-770 überlegen. Sollte das garnix sein, kannst ihn ja immernoch zurücksenden...
Im allgemeinen gilt der Senn als basstärker (im Gegensatz zum 880) !

So far...
Gruss
Frank
Fabian_K
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 27. Jan 2006, 12:03
[quote]pelzer
Danke schon mal für diesen Erhafungsbericht. Das ist ja interessant. Hattest du das neue Modell des dt 990 gehört?? Weißt du zufällig welche ohm Version das war??[/quote]

Dies war der alte DT 990 mit 250 Ohm.

[quote]

Also du empfandest den Bass im direkten Vergleich beim dt 990 etwas schwächer, aber dafür glänzte er mit mehr räumlichkeit.[/quote]

Ja, definitiv ! Er war zurückhaltender.
Die Räumlichkeit war in meinen Ohren offener, lockerer, er spielte befreiter auf.
Ich hatte das Gefühl ich saß näher, fast mittendrin im Geschehen.

Er klang einfach in allen Frequenzbereichen klarer und analytischer.
Habe mit ihm mehr Details hören können als mit dem 650, was dann aber zu folge hatte, daß ich auch mehr Fehler bei der Aufnahme der Musik erkannte.

Der 650 hat das durch seinen eher relaxten Klang von "weiter hinten" vernachlässigt.

Habe mir deswegen den DT 990 pro 2005 Version bestellt und höre ihn grad seit einer Woche Probe zu sammen mit dem HD 595.
arrowhead
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jan 2006, 16:33
wie seid ihr denn zu dem Ergebnis gekommen, dass die Modelle mit hoher impedanz einen stärkeren bass haben?
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 27. Jan 2006, 16:40

arrowhead schrieb:
wie seid ihr denn zu dem Ergebnis gekommen, dass die Modelle mit hoher impedanz einen stärkeren bass haben?


Auf Grund des freundlichen Kundendienstes von Beyer.

Und ganz ehrlich, ICH empfinde den alten 990 als eine Beleidigung für die Ohren, wenn man vorher den HD650 auf hatte.
Und ich sehe es auch eher genau andersrum, der DT990 hat VIEL MEHR Bass als ein HD650. Aber sowas von. Das Wort "linear" hat der DT990 noch nie gehört...
Zumindest der alte 250 ohmige.

Und der DT880 (der alte) wird dir definitiv zu wenig Bass haben, wenn dir der HD650 schon zu wenig hat.

Was allerdings richtig ist, ist dass der H650 durch seine Wärme das Klangbild weich wäscht und man das Gefühl hat, dass gewisse Details vernachlässigt werden.

m00h
tv-paule
Inventar
#8 erstellt: 27. Jan 2006, 19:52
Hi,

ich habe nun auch den HD650 und seit gestern auch den AKG K701.
Und ich finde schon, dass er eine hervorragende Alternative zum 650 ist. Natürlich muss man sich der Klangunterschiede klar sein und diese mögen.

Ich werde nun sicher beide behalten!



mit Gruss

Paule
saturnfan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jan 2006, 21:38
Hallo.

Ich bin auch noch auf der Suche nach einer Alternative zum Senn650, dem bei Streichern der letzte Höhenflug fehlt. Habe den Creative HQ1700 und den Technics RP F 880 gestern noch getestet. Aber das war ein Schuß in den Ofen. Ein direkter Vergleich war gar nicht nötig. Klassenunterschiede. Den AKG 501 fand ich bei Streichern zwar besser als den Senn, er deklassierte sich jedoch bei Pop Musik, da klang ein Becken viel zu hart und kühl. Auch war die Räumlichkeit extrem überzeichnet, so daß man fast das Gefühl hatte, daß auch hinter einem die Musiker spielten. Aus diesem Grund meide ich zur Zeit auch den AKG 701.

An meinen hochwertigen Tragbaren, muß sich der Gesuchte auch beweisen können. Gar nicht so einfach. Im Moment raucht mir ehrlich der Kopf. Als nächstes versuche ich mal den HD595, der soll ja etwas heller abgestimmt sein. Dann werde ich meine Erfahrungen hier mal kundtun. Ansonsten blieben nur noch die neuen Beyer. Mal sehen, wo ich die bekommen kann.

Schönen Abend noch.

Gruß, Peter
Musikaddicted
Inventar
#10 erstellt: 27. Jan 2006, 22:04
Wenns nur etwas heller sein soll, dann lohnt vielleicht schon ein Blick auf den HD600.
saturnfan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Jan 2006, 22:23
Ich dachte, der HD600 klingt zu sehr nach Hifi, sprich Effekthascherei!? Wenn der 600 ähnlich klingt wie der 650, dann könnte ich mich mit dem Gedanken anfreunden. Den würde ich ich nämlich in unserem hiesigen Saturnmarkt bekommen und könnte bei der Gelegenheit meinen Warengutschein einlösen, den ich eigentlich für ne Kaffeemaschine vorgesehen hatte. Hätte meine Frau dann Pech gehabt, hehe

Aber Dank für den Hinweis.

Gruß, Peter.
Musikaddicted
Inventar
#12 erstellt: 27. Jan 2006, 22:49
Ich hab sowohl HD600 als auch HD650 hier bei mir. Der 650 ist meiner Meinung nach musikalischer und dunkler - ich mag ihn eher. Aber der 600 ist in keiner Weise ein "Effekthascher". Mit ihm lässt sich die Musik eher analysieren, da man weniger in der Musik versinkt - der Bass ist wesentlich weniger prominent im Vordergrund, ohne deutlich schlechter zu sein.
Für Elektronische Musik find ich ihn genial...
tv-paule
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2006, 22:52

saturnfan schrieb:
Ich dachte, der HD600 klingt zu sehr nach Hifi, sprich Effekthascherei!?

Gruß, Peter.



Hi, Peter !


also sorry, hier wiederspreche ich Dir energisch !!!!

Hifi jetzt mit "Effekthascherei" zu vergleichen, ist nun wirklich zu weit hergeholt!
Will ich jetzt auch garnicht weiter begründen, sonst kommen wir wieder extrem offtopic in die Richtung "Audiophile und Hifi".

Aber Du schreibst zum K701 (hast im Text K501 geschrieben), die Räumlichkeit tut er extrem überzeichnen.
Ehrlich gesagt, kann ich so nicht raushören. Ich erkenne sehrwohl eine Bühne und habe auch nicht den Eindruck, dass die Musiker irgendwo in einem undefinierbaren Raum spielen - kann sie jedenfalls recht gut vor mir orten.

Und mein 701er läuft jetzt erst seit vielleicht 20 Stunden (habe ihn nachts zwecks Einspielen am Tuner durchlaufen lassen) - also noch nicht eingespielt!

Also ich würde Dir doch mal raten, einen K701 ausführlicher zu Hören.

In einer Sache gebe ich Dir aber recht, bei sogenannter Pop-Musik (hatte ich vorhin mal gehört) war der AHA-Effekt noch nicht da !



mit Gruss

Paule
saturnfan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Jan 2006, 23:11
Hi, Paule.

Den K501 habe ich gehört und schloß daraus, daß der K701 dann auch nichts für mich wäre, weil viele hier auch vom typischen AKG Sound sprechen.

Mit Effekthascherei respektive HiFi meinte ich nur die manchmal gerne bewußt eingesetzte Betonung des unteren und oberen Frequenzbandes. Sorry, wollte hier aber nicht HiFi mit Effekten gleichsetzen.

Eine Mischung zwischen dem AKG 501 und dem HD 650 wäre optimal!

@Musikaddicted: Hast mich echt neugierig gemacht!

Gruß, Peter
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2006, 23:11
Ich bin mir sicher, er meinte schon den K501.
Aber der K701 klingt nicht wie ein K501, er ist eine komplette Neuentwicklung.

Genau so wenig, wie ein HD600 ein HD650 ist.
Probier den HD600, ist mein Absoluter Favorit im Sennheiser Sortiment.

Und der HD595 ist auch nicht viel heller abgestimmt als ein HD650, konnte aber beide bissher nich nebeneinander hören, aber es kommt mir eben so vor.

m00h
tv-paule
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2006, 23:30

m00hk00h schrieb:

Probier den HD600, ist mein Absoluter Favorit im Sennheiser Sortiment.

m00h




Sag mal,

hab ich da in den letzten Tagen was verpasst ??
Ich kenn den HD 595 gut (war ja ein paar Tage daheim bei mir), habe dann auf Euer Raten hin den HD650 genommen - klar, ich habe da nicht wochenlang rumdiskutiert. Innerhalb von 5 Tagen war der Umtausch vom 595 auf den 650 erledigt.

Und auch nicht bereut!

(Das ich jetzt noch den AGK habe, hat etwas andere Gründe und nichts damit zu tun).

Aber !!!!!

Jetzt schreibst Du, der HD600 ist das Mass der Dinge ?
Ehrlich gesagt, den hatte ich für mich persönlich garnicht weiter beachtet!
Hätte ich vielleicht doch dieses Modell gegenüber dem 650er hören sollen (sind ja "nur" rund 70 Euro, wie die auseinander liegen!)



Paule


[Beitrag von tv-paule am 27. Jan 2006, 23:32 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2006, 00:05
600 und 650 sind für 2 Geschmäcker. Mehr Leute mögen den HD650 - er ist die sicherere Sache, wenn man jemandem was raten will. Er hat auch etwas mehr Detail, wenn man darauf achtet (meine Meinung) und bringt die Musik stimmiger.
Der 600er hat aber auch viele Anhänger, die ihn dem 650 vorziehen. Vielleicht gehört man dazu - vielleicht nicht. Das kann man halt immer nur durch selbst hören herausfinden....


[Beitrag von Musikaddicted am 28. Jan 2006, 00:07 bearbeitet]
pelzer
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Jan 2006, 01:29

ich habe nun auch den HD650 und seit gestern auch den AKG K701.
Und ich finde schon, dass er eine hervorragende Alternative zum 650 ist. Natürlich muss man sich der Klangunterschiede klar sein und diese mögen.

Ich werde nun sicher beide behalten!


Wie sehen die Klangunterschiede denn aus?? Der Kopfhörer soll ja auch eine Alternative darstellen, die auch Vorzüge hat gegenüber dem HD650. Man will ja weniger zwei fast in bezug auf die klangqualitäten gleich kopfhörer haben.


In einer Sache gebe ich Dir aber recht, bei sogenannter Pop-Musik (hatte ich vorhin mal gehört) war der AHA-Effekt noch nicht da !

Was meinst du damit genau? Meinst du damit dass der AKG 701 gegenüber dem HD650 ein wenig im bass schwächelt??


Und der DT880 (der alte) wird dir definitiv zu wenig Bass haben, wenn dir der HD650 schon zu wenig hat.


Hat denn dann der dt 990 (egal ob neu oder alt) mehr bzw gleichwertigen bass gegenüber dem hd650??

Ich weiß auch nicht was man von den Aussagen der aktuellen Audio-Zeitschrift halten soll? Demnach wäre der Akg 701 kleinwenig schlechter als der HD650, der dt 770 und 990 hätten zu viel bass wenn man klassik hört und der dt 880 wäre ein gut abgestimmter und linearer KH.Dann müsste der ja schon, wenn man pop hört, nachteile gegenüber den anderen haben. Zwar nicht in der basspräzision aber im volumen. Jetzt weiß man nie genau wie die zu viel bass definieren beim 770 und beim 990. Wie viel ist denn beidenen zu viel? besser wäre ein direkter vergleich bei denen gewesen mit anderen khs bevorzugt den hd 650.
Fabian_K
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 28. Jan 2006, 02:27
m00hk00h

Und der HD595 ist auch nicht viel heller abgestimmt als ein HD650, konnte aber beide bissher nich nebeneinander hören, aber es kommt mir eben so vor.


Streich das "viel" aus diesen Satz dann stimmts !
Der 650 spielt mit Sicherheit heller, schon wegen seiner brillianteren Höhen.

Bis jetzt
klingt der 595 in meinen Ohren weich, d.h. dezente Höhen, seidige Mitten, präsenter aber nicht aufdringlicher Bass und er spielt direkter als sein großer Bruder .
Ich habe den 595 seit 1 Woche am Aria und 150 Stunden hat er bis jetzt. Davor hatte ich den 650, den ich dann zurückschickte aufgrund meines Besuches im Studioland (siehe ein paar Antworten zurück).
Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 28. Jan 2006, 14:35
@TV-Paule: höre dir mal Kate Bush,aerial über den K 701 an!
Eine Offenbarung!Bin total begeistert.
arrowhead
Stammgast
#21 erstellt: 28. Jan 2006, 16:13
Arrowhead:

wie seid ihr denn zu dem Ergebnis gekommen, dass die Modelle mit hoher impedanz einen stärkeren bass haben?

mooh:

Auf Grund des freundlichen Kundendienstes von Beyer.


In der Mail die resu von beyer bekommen hat stand aber genau das gegenteil:

Generell gibt es keine klanglichen Unterschiede im Frequenzgang zwischen den verschiedenen Impedanzen, da die Kopfhörertreiber identisch aufgebaut sind.


[Beitrag von arrowhead am 28. Jan 2006, 16:15 bearbeitet]
saint.panda
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Jan 2006, 21:44
pelzer,

Der DT 770-80 hat zwar mehr Bass, klingt aber sonst nicht so gut wie der HD 650 finde ich. Wenn dir der Bass aber wirklich so wichtig ist, dann ist der Dt 770-80 sicherlich eine Überlegung wert. Nur nicht den DT 770-250 kaufen, der klingt schlechter.

Ich denke außer dem Grado PS-1 gibt es kaum Highend Kopfhörer, die basslastiger sind als der HD 650. Vielleicht noch der Stax Omega II, aber sowohl PS-1 als auch der Omega kosten mehr als 1000€. Die diversen Highend Kopfhörer von Audio Technica habe ich noch nicht gehört (nur den mittelguten A900). Kann also sein, dass die mehr Bass haben.

Wenns nur mehr Bass sein soll könntest du auch einen Equalizer oder Kopfhörerverstärker mit mehr Bass oder gar bass boost in Erwägung ziehen. Mein KHV hat einen variablen bass boost, den ich allerdings nur selten benutze.

Bei Equalizer hängt es davon ab, ob du am PC hörst (einfach: Software EQs gibt es viele), oder aber mit CD Spieler. Wenn du einen externen DAC benutzt, gibt es einen guten digital EQ von Behringer. Wenn du einen normalen CD Player benutzt, wird es bei normalen analogen EQs schwieriger, da gute sehr viel Geld kosten.

Wenn du selber einen Verstärker bauen kannst (nach Anleitung) besteht ein bass boost nur 2-3 Teilen.

Viele Röhrenverstärker haben generell einen etwas volleren Bass als Transistorverstärker und durch die Wämre in den Mitten entsteht zusätzlich ein Gefühl von "body". Ein Beispiel dafür wäre der Earmax Pro.

Sowohl der Beyerdynamic DT 880 als auch der AKG K701 haben einen schlankeren Bass als der HD 650. Beide sind zwar etwas linearer im Bassverlauf, vor allem was den Tiefbass anbelangt, aber das generelle Bassgefühl ist schwächer. Der AKG K701 klingt auch etwas spritziger und schneller im Bass als der HD 650, aber wie gesagt, mein genereller Eindruck ist dass dem K701 etwas Bass fehlt für meinen Geschmack.

Ach ja, der Sony SA5000 hat eigentlich einen ziemlich guten Bass wie ich finde. Stärker als DT 880 und AKG K701, aber ähnlich linear und auflösend. Leider finde ich die Höhen beim Sony etwas überspitzt. Klingt alles etwas steril, analytisch und kalt - also das genaue Gegenteil vom HD 650. Abgesehen vom Bass fand ich den Sony recht uninteressant und nicht so gut. Außerdem kann man den schlecht in Deutschland probehören.

Viel Glück.


[Beitrag von saint.panda am 28. Jan 2006, 23:03 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#23 erstellt: 28. Jan 2006, 23:12

Musikaddicted schrieb:
600 und 650 sind für 2 Geschmäcker. Mehr Leute mögen den HD650 - er ist die sicherere Sache, wenn man jemandem was raten will. Er hat auch etwas mehr Detail, wenn man darauf achtet (meine Meinung) und bringt die Musik stimmiger.
Der 600er hat aber auch viele Anhänger, die ihn dem 650 vorziehen. Vielleicht gehört man dazu - vielleicht nicht. Das kann man halt immer nur durch selbst hören herausfinden....


Exakt. Ich hab ja nicht geschrieben, dass der HD600 nun das Nonplusultra ist! Der HD650 ist objektiv sicher der bessere Hörer. Aber ich mag den Sennheiser Sound im allgemeinen nicht so (war früher anders, aber egal). Und wenn ich nur die Wahl bei Sennheiser hätte, würde ich den HD600 nehmen. Mehr wollte ich nicht sagen, tut mir leid, dich verwirrt zu haben, paule!

So, zu den DT770/990. Die sind nicht vergleichbar mit dem HD650. Der spielt ja eher linear, wenn auch etwas wärmer. Aber die Beyer, zumindest die alten, haben eine Bassanhebung von bis zu 10dB bei 100Hz! Für mich zu viel des Guten...der Bass überschattet die unteren Mitten deutlich. Und mir als DT880-Hörer fallen beim DT990 vor allem noch die sehr harten und spitzen Höhen auf.

Meinem Vorredner schließe ich mich in Bezug auf DT880 und K701 an! Wobei der K701 doch eher etwas mehr davon rüberbringt als der DT880.

Und das Problem mit den Höhen ist mir bei den neuen Sonys generell aufgefallen...daher gefallen die mir alle nicht.

@arrowhead:
Lies mal weiter, nach dem Satz, den du gepostet hast:
"Allerdings besitzt die 600-Ohm-Spule die geringste Masse, und hat dadurch die geringste Massenträgheit, was bei der Wiedergabe von Impulsen vorteilhaft ist.

Kickbass ist ein Impuls, oder? Und die Höhen, die ja eine viel höhere Frequenz haben, profitieren von einem besserren Impulsverhalten und demnach wirkt der Bass nicht mehr so prominent.

so far,

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 28. Jan 2006, 23:26 bearbeitet]
arrowhead
Stammgast
#24 erstellt: 29. Jan 2006, 14:53

Und die Höhen, die ja eine viel höhere Frequenz haben, profitieren von einem besserren Impulsverhalten und demnach wirkt der Bass nicht mehr so prominent.


Ihr schreibt aber oben, dass die Modele mit hoher impedanz einen stärkeren Bass haben! Was stimmt denn nun?
m00hk00h
Inventar
#25 erstellt: 29. Jan 2006, 15:55
Sorry, nach dem ich diesen Satz gepostet habe, ist mir auch aufgefallen, dass das nicht stimmt.

Ich wurde von meinem Eltern unterbrochen, die kamen gerade aus dem Skiurlaub wieder. Whatever.

Jedenfalls ergibt das mit Höhen keinen Sinn. Streich das und gut ist. War irgendwie verwirrt und wusste nicht mehr, was ich schreiben wollte. SORRY


Ansonsten verlass dich einfach auf das Ohr der Community. So schwer es auch fallen mag!

m00h
arrowhead
Stammgast
#26 erstellt: 29. Jan 2006, 16:08

Ansonsten verlass dich einfach auf das Ohr der Community. So schwer es auch fallen mag!

Soweit ich es mitbekommen hab, hat noch niemand einen Vergleich zwischen den Impedanzen durchgeführt. Und einen schlüssigen Physikalischen zusammenhang hat mir auch noch niemand präsentiert.
Es gibt einzig und allein die Behauptung des Beyer-Services dass es keine unterschiede im Frequenzgang gibt und die somit eurer Aussage entgegensteht.
m00hk00h
Inventar
#27 erstellt: 29. Jan 2006, 16:16

arrowhead schrieb:
Soweit ich es mitbekommen hab, hat noch niemand einen Vergleich zwischen den Impedanzen durchgeführt.


Bei uns nicht!
Aber auf Headfi.org !

Und bei Headphonereviews stehts auch. Ich vertraue zwar auch lieber meinen eigenen Ohren, aber warum sollten sie quatsch erzählen?

Und deine Physikalische Erklärung kannst du eventuell in dem Zusammenhang zwischen der Kopfhörer-Impedanz und der Ausgangsimpedanz des Verstärkers suchen. Allerdings kenn ich mich damit nun gar nicht aus.

m00h
saint.panda
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Jan 2006, 16:31
Ich versteh auch nicht ganz warum höhere Impedanz gleich mehr Bass bedeuten muss, auch nicht unter den Beyerdynamic Modellen. Der DT 770-80 hat nur 80 Ohm aber ziemlich viel Bass zum Beispiel. Oder hab ich die Ausgangsaussage falsch verstanden?


[Beitrag von saint.panda am 29. Jan 2006, 16:51 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#29 erstellt: 29. Jan 2006, 17:29

saint.panda schrieb:
Der DT 770-80 hat nur 80 Ohm aber ziemlich viel Bass zum Beispiel.


Ja, ziemlich viel. Aber der 250Ohm DT770 hat mehr!

m00h
tv-paule
Inventar
#30 erstellt: 07. Feb 2006, 10:57

Jazzy schrieb:
@TV-Paule: höre dir mal Kate Bush,aerial über den K 701 an!
Eine Offenbarung!Bin total begeistert.



Hi Jazzy,

hatte früher mal eine LP von Ihr, seitdem nie wieder was von ihr daheim gehabt. Und gehört auch nur äusserst sporadisch, wenn`s denn mal irgendein Radiosender gebracht hat.

Habe mir gestern aber mal im Märchenmarkt dieses aerial (klingt irgendwie nach einer Matratze von Dun... )-Album angeschaut, allerdings noch nicht dort probegehört.

Wollen eben viel Geld für die 2 Scheiben - 19,90!

Werde ich mir aber heute nachmittag mal holen, auch wenn der Preis nicht verhandelbar ist.



mit Gruss

Paule
Jazzy
Inventar
#31 erstellt: 07. Feb 2006, 20:56
Hi!
Ich habe sie als Beigabe zu 3 Audio bekommen.Probeabo.Mache ich öfter so.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Geschlossene Alternative zum HD650
JR69 am 28.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  11 Beiträge
Spasskopfhörer als Alternative zum HD650
Muhkuhmann am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  14 Beiträge
Sennheiser HD650 oder eine Alternative bis 500?
Luftballon am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.09.2013  –  15 Beiträge
HD650 Nachfolger... Geschlossen!
morettnik am 15.07.2016  –  Letzte Antwort am 16.07.2016  –  7 Beiträge
Sennheiser HD600 oder HD650?
willi112 am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  28 Beiträge
Alternative zum K530 gesucht
Morzan am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  4 Beiträge
Anpressdruck HD650
droeger am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  4 Beiträge
Alternative zum K518 DJ
Jimmy_Lässig am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2012  –  27 Beiträge
Suche Nachfolger für Sennheiser HD650
SimpleXT am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  11 Beiträge
Suche Kophhörerverstärker für HD650 bis EUR 400
kwinz am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedchristina_g
  • Gesamtzahl an Themen1.426.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.143.407

Hersteller in diesem Thread Widget schließen