Kopfhörer + Mikrofon , ca. 300€ , Mainboard ausreichend oder KHV ?

+A -A
Autor
Beitrag
lpob
Neuling
#1 erstellt: 18. Nov 2015, 14:18
Hallo Hifi Community,

bin neu hier und werde wahrscheinlich aus mangelndem Wissen auch nicht viel zu diesem Forum beitragen können, hoffe aber trotzdem auf Hilfe von den Profis.

Also zum Thema:
Auch ich will mir einen Kopfhörer kaufen aber habe keinen Plan.

So grob habe ich schonmal Google und Forum-Suche bemüht, aber leider nicht so wirklich Antworten auf meine Fragen gefunden.
Das liegt daran, dass die meisten Kaufberatungsanfragenden scheinbar wissen was in etwa sie wollen (klangtechnisch) ich aber nicht.
Bisher habe ich nur über sehr billige und somit auch schlechte Geräte zu Hause Musik etc. gehört. (Das beste sind 35€ inEars...)
Daher kann ich auch nicht sagen ob ich eine Badewanne einer linearen Abstimmung vorziehe oder nicht. Und hier kommen wir zum nächsten Punkt ich will eigentlich nicht alles mögliche probehören um das persönliche Optimum herauszukitzeln, sondern einfach eine Allroundlösung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

So viel erstmal vorweg jetzt zu den nähren Infos:

maximales Budget: blöde Frage... -> ungefähres Budget: 300€ (mit Mikrofon) kann auch 350 sein, über 250 würde ich mich aber auch nicht ärgern
Mikrofon: habe ich gutes über das Modmic gehört - ist das zu empfehlen oder beeinflusst das den Klang, wenns außen angepappt wird?

KH: In Frage kommen in diesem Bereich die großen 3? wobei die ja schon teilweise ganz schön lange auf dem Markt sind - sind die trotzdem noch aktuell? oder gibt es mittlerweile neue Versionen wodurch andere Kopfhörer zu empfehlen wären?

Musikgeschmack: schwere Frage... Ich sag mal lieber in was für Situationen ich Musik höre: Beim Zocken, Lernen und im Internet surfen und nach Kaufberatungen fragen. Das Problem ist eher, dass ich keine guten Ausgangsformate habe -> höre viel Internetradio (Fritz) und wenn ich lust auf irgendeine Musikrichtung/Band habe dann über YouTube. Mit meinem momentanen im Bildschrim eingebauten Lautsprechern höre ich davon aber blos ca. 70% der Qualität... Und ja ich weiß dass für KH für 200/300€ man lieber auf unkomprimierte Ausgangsformate setzen sollte damit es siche lohnt
-> Offtopic Frage: wo kann man denn im Internet kostenlos (legal) sowas herkriegen?

Und was höre ich letzendlich: Fritz = alles mögliche, sonst aber gerne mal LinkinPark (NuMetal), Rock/Alternativ Rock (Placebo, Ramstein, Archive), Pop (Aurora, Leslie Clio etc.), Irish Folk und was mir sonst so über den weg läuft.

Offen geschlossen oder so
: ich höre zu Hause wo es keinen stört. darüber hinaus würde ich sie aber vllt. auch eventuell unterwegs mal nutzen wollen, dass wäre dann aber eher so 5% des Einsazbereiches. Kann sein dass ich jetzt totalen Mist schreibe, aber sind offene nicht besser für die Atmung der Haut/Ohren? Hatte früher mal ein geschlossenes Logitech Headset (ja so einen Fehler macht man nur einmal) und da hatte ich nach 30 min. Probleme mit den Ohren. Also wenn das bei offennen nicht so ist dann ganz klar offene, weil ich will schon mehrer Stunden am Stück hören -> sollten also auch bequem sein.

Equipment: nichts außer PC über den ich zum Großteil (80% oder mehr hören will) und sonst würd eich sie auch mal gerne am Fernseher anschließen. Im PC ist ein msi z97 gaming 3 mainboard verbaut (http://www.msi.com/product/motherboard/Z97-GAMING-3.html#hero-overview)
-> dort steht weiter unten: msi Audioboost 2, Creative Sound Blaser Cinema 2, 8 Channel HD-Audio, Audio PCB ist isoliert, Direct Audio Power = stabile Stromversorgung, build-in dual headphone amplifier unterstützt KH bis 600 Ohm, und und und
kein Plan was dass alles bedeutet aber es scheint mMn für hochwertige KH nutzbar zu sein oder? Weil in vielen Kaufberatungen KHV empfohlen werden, diese Kaufberatungen aber schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben: Sind jetzige Mainboards bzw. meins ausreichend bzw. genauso gut ausgestattet doer brauch man immer noch KHV?

Vor allem letzte Frage beschäftigt mich, weil wenn ich noch ein KHV brauchen sollte geht das mit ins Budget.
Alle die jetzt durchgehalten haben: Vielen vielen Dank für eure Zeit und Mühe euch durch mein Geschreibsel durchzuquälen!
Ansonsten schlagt mit bitte eine gute Allround Lösung vor und wenn KH XY vllt. manchen besser gefällt anderen aber nicht aber mehr kostet fällt er für mich ganz klar raus. Ich werde wahrscheinlich so einen großen Sprung Klangtechnisch machen, dass diese Feinheiten vernachlässigbar sind. Auch wenn das ganze nicht sehr Hifi-gerecht ist (Ich verstehe eure Leidenschaft das nonplusultra rauskitzeln zu wollen , nur für mich Normalo ist das nicht das entscheidende)

Nochmals Danke an alle die sich die Zeit nehmen und wildfremden Leuten ihr wissen weitergeben/helfen!
Oliver
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 18. Nov 2015, 14:47
Du musst Dir erstmal gar nicht so viele Gedanken über das Ausgangsmaterial machen. Ob Du einen KHV brauchst oder nicht, kommt auf den Hörer an.

Du solltest also erstmal einen Hörer suchen und dann kannst Du ihm die Umgebung verschaffen, die er vielleicht braucht.
Es führt aber kein Weg daran vorbei, dass Du Dir mal einige Hörer selbst anhörst, damit man weiß wo die Reise hingehen soll.
Wenn Du sagen kannst, Hörer xy war schon ganz gut und Hörer abc hat mir aus den Gründen nicht gefallen, kann man Dir noch weitere Tipps geben.
lpob
Neuling
#3 erstellt: 18. Nov 2015, 15:16
wow das ging ja fix, danke!

also ist die Auswahl so groß, dass man nicht blind einen kaufen kann und glücklich wird? mhmm.. zum probehören komme ich eventuell am freitag, muss mal schauen wo das hier bei mir geht.
Mir wäre sonst eine schnelle Ausschluss Methode lieber: also beispielsweise K701 drückt -> einer weniger, Fiedlio X2 zu teuer im vergleich -> noch einer weniger und so weiter...
Sind die Unterschiede zwischen den Produkten so groß, dass es sich wirklich lohnt nur nach dem Klang zu gehen?
liesbeth
Inventar
#4 erstellt: 18. Nov 2015, 19:57
Nun die Klangqualität unterscheidet sich bei den meisten Herstellern in einer Preisklasse gar nicht so immens, die Abstimmung allerdings gewaltig.
Der K 701 und der X 2 sind dafür super Beispiele beides ganz hervorragende Hörer aber tonal völlig unterschiedlich.
Auch der Komfort ist von vielen persönlichen Faktoren abhängig, etwa Kopfgröße, Haarlänge, Brille ja/nein, Ohrengröße. Auch da manche finden das Kopfband des K701 gut manche ertragen es keine fünf Minuten.

Imo kommt man nicht ums Probehören rum.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#5 erstellt: 18. Nov 2015, 21:40
Hallo,

liesbeth hat das schon sehr schön und treffend auf den Punkt gebracht.

Hast du denn bereits Hörer gehört? Wenn ja, was hat dir daran gefallen? Was nicht?

Viele Grüße,
Ape
lpob
Neuling
#6 erstellt: 20. Nov 2015, 16:16
so ich mach dann gleich mal los zum Probehören.
hoffe das geht einfach so, weil ich habe weder Songs etc. in der Qualität noch ein protables Gerät was ich mitnehmen könnte
naja ich lass mich mal überraschen, wenn ich Pech habe fahre ich umsonst eine Stunde in der Stadt rum

P.S.: fahre zu Musikhaus Korn Dresden falls das jemandem was sagt
lpob
Neuling
#7 erstellt: 20. Nov 2015, 19:46
3 Stunden und davon 10 minuten effektiv gehörte Zeit später:

Im ersten laden (Korn) hatten sie leider nur den dt 770 pro 80 Ohm , welcher ja geschlossen ist. Der Rest waren DJ-KH.
Da war also der Vergleich von dem dt770 pro mit irgendeinem DJ-KH für 99€.
In diesem Vergleich gewann der 770 für mich um Längen: wesentlich bessere Trennung der verschieden Instrumente. In dem "billig" DJ-KH klang alles schwammig vermischt wie durch eine dünne Wand. der 770 war da viel natürlicher und die Stimmen kahmen besser hervor und klangen natürlicher.

Nächste Woche kann ich dort nochmal den 990 mit den K701 und K702 Vergleichen.

Habe dann noch einen zweiten Laden nach einiger Zeit gefunden (Radio Körner), welcher besser bestückt war. Dort habe ich den 990 Edition 250 Ohm mit einem Grado Prestige SR325e 32 Ohm vegrleichen können:
Letzterer liegt eigentlich außerhalb meines Budgets, aber war mir doch deutlich lieber. Er hatte meiner Meinung nach die besseren Höhen, auch hier kahmen Stimmen noch mal eine gut Ecke besser und natürlicher rüber. Auch die einzelnen Instrumente waren klarer und irgendwie alles in allem der KH flippiger. Der 990 Edition war da etwas zurückhaltender und die einzelnen Klänge verschwammen evtl. etwas mehr, trotzdem war er sehr gut. Ich habe mit ihm agefangen und es klang einfach super, aber als ich dann den Grado auf hatte klang es halt doch besser und als ich einmal das Bessere gewöhnt war kahm der 990 mir doch merklich schwächer vor.

Zum Tragegefühl fand ich die beiden Beyerdynamics etwas stark von der Andruckkraft, wenn ich sie jetzt mehrere Stunden aufhaben müsste.
Der Gradoo hatte kleine Polster welche etwas unangenehm auf die obere Ohrmuschekl drückten, hatte nur zum Tragegefühlvergleich noch Grados mit großen Polstern auf, diese waren minimal besser als die Beyerdynamics.
Alles in allem drückte keiner unangenehm auf die Brille und waren schon ziemlich bequem. Ich bin halt keine Bügelkopfhörer seit mehreren Jahren gewöhnt, daher viel mir der Anpressdruck etwas auf.

Hoffe ihr könnt damit was anfangen und jetzt vllt. konkrete KH vorschlagen, welche ich ja dann nochmal veruschen könnte Probezuhören.

Vielen Dank für eure Zeit und euren Rat
Oliver


[Beitrag von lpob am 20. Nov 2015, 21:16 bearbeitet]
lpob
Neuling
#8 erstellt: 21. Nov 2015, 19:20
Gibts denn einen KH mit ähnlicher Abstimmung wie den Grado nur ohne handcrafted in brooklyn, sodass ein vernünftigerer Preis ensteht?

(Will euch nicht drängeln, aber ... )
lpob
Neuling
#9 erstellt: 25. Nov 2015, 17:28
War noch mal Probehören (AKG 701/2 990 Edition ; Grado 325)
und nach ausführlichen Probehören und Gesprächen mit den Verkäufern bin ich beim 325 mit kleinen Polstern gelandet.

Danke für eurer Durchhaltevermögen alle zum Probehören zu bringen, sonst wäre ich nie auf den Grado gekommen.
-Thema kann denke ich geschlossen werden-
Oliver

P.S.: der Grado 325 ist mit kleinen Polstern besser im Sitz als mit Großen + die Großen kosten 56€ extra.. -> kann nur die kleinen Empfehlen.
Grundsätzlich ist er dem 990 Edition nahe (wobei ich sagen muss, dass mMn der AKG 701 dem 990 ähnlicher ist als der Grado), also wer mehr Komfort will -> 990 (Schaumstoff vom Grado ist halt kein Velourpolster, aber für mich war der klangliche Mehrwert + die Möglichkeit auch mal unterwegs zu hören ausschlaggebend)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KH + KHV ca. 300? - Check
MrYXYX am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  24 Beiträge
Kopfhörer und KHV bis ca. 300?
Izimuth am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  18 Beiträge
Suche Kopfhörer und Mikrofon
Ivans89 am 16.07.2018  –  Letzte Antwort am 16.07.2018  –  5 Beiträge
Khv oder neue Kopfhörer?
christian1924 am 08.05.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  4 Beiträge
KHV + DAC bis 300?
Mulokaj am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  45 Beiträge
SM E30 mit Mikrofon bis ca. 300? ?
Flo1617 am 03.09.2017  –  Letzte Antwort am 22.09.2017  –  20 Beiträge
HiFi Kopfhörer + KHV Combi 1000 ?
mu_keke am 10.05.2018  –  Letzte Antwort am 24.05.2018  –  20 Beiträge
Kopfhörer b. 300? u. KHV gesucht
*JFL* am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung Kopfhörer und DAC+KHV für 300?
Knusperkeks am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  6 Beiträge
Kopfhörer (und KHV?) bis insg. 300?
onthesearch am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.04.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.604 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedlöffler
  • Gesamtzahl an Themen1.412.282
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.886.325

Hersteller in diesem Thread Widget schließen