So viele Kopfhörer und ich hab keine Ahnung... Hilfe gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
LaChatte
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 11. Apr 2006, 14:26
Hallo liebes Forum,

ich suche einen Kopfhörer, den ich an meinen CDP Yamaha CDX 730E anschließen kann, um hauptsächlich Rock & Folk bzw. Singer/Songwriter zu hören. Ich bin auch nicht der Typ der voll aufdreht und den Bass bis zum Anschlag reindreht... soll halt gut klingen und Spaß machen.

Der Kopfhörer müsste erst mal alleine mit dem CD-Player zurechtkommen, aber wenn meine Freundin wieder besänftigt wurde, werde ich - falls nötig - mich auch mal nach einem Kopfhörerverstärker umsehen...

Ich hätte eigentlich gerne einen geschlossenen KH, da ich im Wohnzimmer hören muss, wo es auch mal sein kann, dass parallel jemand TV gucken möchte - den will ich dann natürlich nicht stören. Allerdings geht es mir hauptsächlich um guten klang - daher kann es auch ein offener KH sein, wenn er für den Preis einfach mehr zu bieten hat.

Wo wir schon grade beim leidigen Thema des Geldes angelangt sind: Prinzipiell ist es für mich besser wenn der Kopfhörer nicht ganz so teuer ist, andererseits möchte ich schon ein vernünftiges und ausbaufähiges System, wo ich lange meine Freude mit haben werde. Viel mehr als €300 sollte es aber nicht kosten - wobei €200 mir lieber wären...

Bis jetzt habe ich den Sennheiser HD 595, HD 650 & den AKG K 271 Studio probegehört - gefielen mir eigentlich alle ganz gut, aber rein vom Klang würde ich die Sennheiser ein klein wenig vorziehen (Allerdings war die "Anlage" im Saturn dermaßen schlecht, dass ich nur bedingt von einem Probehören sprechen möchte). Weitere Modelle auf die ich durchs Forum aufmerksam geworden bin, sind:

Audio Technica A 900
Beyerdynamic DT 880
AKG K 701
Grado SR 325i

Diese kleine Vorauswahl (incl. der Sennheiser und dem 271) soll keinesfalls Anspruch auf Vollständigkeit erheben und kann gerne ergänzt werden - allerdings würde mich eure fachmännische Einschätzung zu den oben genannten KH bzgl. meiner erwähnten Musikvorlieben stark interessieren.

Als letztes würde ich noch gerne wissen wie sehr die Musik bei offenen bzw. halboffenen KH nach Außen dringt bzw. von anderen Personen bei normaler Lautstärke aufgefasst wird?

Es wäre wirklich sehr nett, wenn ihr mir ein wenig weiterhelfen könntet - ich habe nämlich keine Lust mehr Wochen lang zu suchen! Ich will endlich hören!!!
Vielen Dank!

MfG, Benjamin

P.S. ich wäre auch sehr dankbar, wenn jemand ein paar gute Hifi bzw. Kopfhörer - Läden im Ruhrgebiet oder Umgebung kennt...
Hüb'
Moderator
#2 erstellt: 11. Apr 2006, 14:28
Hi!

Die KH in meinem Profil könntest Du bei mir ggf. zur Probe hören.
Komme aus Duisburg.

Sofern Du kein Haargelverfechter bist, wäre das kein Problem...

Grüße

Hüb'
Musikaddicted
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2006, 14:57
Allgemeines vorweg: Offene KH klingen fürs gleiche Geld besser als geschlossene. Wenn du also Wert auf Klang legst, dann sieh dich eher bei diesen um. Die Geräusche nach draussen von halboffenen und offenen sind quasi identisch. Wieviel ein spez. KH dann rauslässt ist wieder was anderes. Grados z.B. sind sehr laut nach aussen.

Spezielles nachgeschoben: Den Grado würde ich preislich wegfallen lassen; der 325 kostet hier ca. 400€. Dann könntest du höchstens über den MS2i nachdenken.
Der HD595 ist ein guter KH und macht direkt am CDP sicher vieles richtig, aber DT880, K701 und HD650 sind imo klanglich doch aus einer anderen Liga. Man hört ihnen einfach an, dass es die jeweiligen Spitzenprodukte sind - die klingen erwachsener. Ganz davon abgesehen fassen sich diese 3 auchnoch deutlich besser an als ein 595. Sie sind allerdings auch kritischer was die Quellen betrifft. Ein 595 könnte unter Umständen besser laufen direkt am CDP als die anderen, die dann aber mit KHV auf jeden Fall klanglich mehr Feinsinn zu bieten haben.
Wenn du also wirklich was Gutes willst, dann schau dir DT880, K701 und HD650 genauer an. Welcher davon besser ist kann man nicht sagen; sie stellen alle eine Art der Wiedergabe dar, die man nicht wirklich als falsch bezeichnen kann. Hier können allein persönliche Vorlieben entscheiden. Zu bedenken bleibt: Der DT880 wurde gerade erneuert und das alte Modell ist teilweise zu spottpreisen zu haben (150€) - dieses Geld ist er mehr als wert. Der HD650 wird wohl bald ersetzt werden, aber da steht noch nichts genaues fest.
LaChatte
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Apr 2006, 15:09
Wow - das geht ja schnell bei euch! Schon mal vielen Dank...

@ Hüb`: das ist ja wirklich ein mehr als nettes Angebot. Ich werde noch ein wenig vorsortieren und wenn es auf einen der beidern Hörer hinauslaufen sollte (habe den 650 & den 701 eigentlich schon in der engeren Wahl) würde ich dein Angebot sehr gerne wahrnehmen... würde mich dann noch einmal via pm bei dir melden.

@ Musikaddicted: bzgl. des Grados: für €400 wäre mir der KH sicherlich zu teuer, aber im Internet habe ich ihn für unter €300 gefunden und da bald ein Kanadaurlaub ansteht könnte ich mich ja auch da noch mal nach ihm umsehen, falls sich hier herausstellen sollte, dass dieser Hörer für mich sehr zu empfehlen sein sollte...
m00hk00h
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2006, 20:19
Also den Universalhörer für Rock und Songwriter gibt es nicht.
Ich persönliche komme mit dem DT880 mit allem klar, aber ich denke der HD650 ist für die Songwriter/sionger besser und der DT880 vielleicht der bessere Rocker.
Der K701 hat was von beiden. Du wirst also ums Probehören nicht herumkommen!

m00h
Nickchen66
Inventar
#6 erstellt: 11. Apr 2006, 21:06
Na, Kinders, das war ja die volle Highend-Breitseite, ohne Elektrostaten immerhin. Meint Ihr nicht, daß ein "bescheidener" A900 in diesem Fall ausreicht, zumal der ja auch sehr offen klingen soll und keine Nachinvestitionen nötig macht?!

Bei Euren Probanden ist er doch über kurz oder lang doch 400€ oder mehr los, weil dann irgendwann der obligate KHV folgt - und das wird, schon aus Prestigegründen, bestimmt kein 35€ Gerätchen...
LaChatte
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Apr 2006, 21:18
Hallo Nickchen66,

schön dass du das Thema ansprichst; welcher der genannten KH benötigt denn dringend einen KHV und welcher der Hörer ist da eher unkritisch, was den CD-Player betrifft? Kann man das von dem jeweiligen Wiederstand abhängig machen oder muss das individuell für jeden KH bestimmt werden?
Besonders die geschlossenen ATH A900 und K 271 Studio sind ja relativ niedrig-ohmig... würde ich damit zuerst mal besser zurecht kommen?

MfG, Benjamin

P.S. wie kommst du darauf, dass meine Kaufentscheidung von Prestigegründen abhängig ist? (wobei sich so ne schicke, glühende Röhre natürlich toll machen würde... )
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 11. Apr 2006, 21:30
Generell stecken solch HiEnd Kopfhröer auch an nichtoptimalen Ausgaängen ihre kleinen Brüder in die Tasche. Ein KHV setzt sozusagen das i-Tüpfelchen.
Ich war auch über lange Zeit mit dem DT880 am CDP zufrieden!
Kurz: Der nicht optimale HiEnd-Klang ist besser, als der optimale mittelmäßige.

m00h
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 11. Apr 2006, 21:45
Den A900 könntest Du auch in die Nase Deiner Freundin stecken, und er würde trotzdem gut klingen. Der K271 hingegen will, so liest man immer wieder, schon ordentlich verstärkt sein, sonst läßt er "unten rum" einiges aus.

Die Higender brauchen samt und sonders KHV-Befeuerung. Was heißt "brauchen"? Klar liefern die einen feinen Ton aus einer dahergelaufenen CD-Player Buchse, aber letzlich ist das ein ähnliches Sacrificium wie der neue Porsche, der immer nur brav im Stadtverkehr bewegt wird. Sprich: Mit einem K701etcpp. ohne KHV bist Du, auf Dauer und bei Lichte besehen, erst halb fertig.

Lass uns mal Klartext reden.

Willst/darfst Du anständig viel Geld ausgeben? Nimm einen der Highender und fang schonmal an, Kohle für den KHV zurückzulegen. Du hast ein neues Hobby, und wir werden uns öfters hier sehen. Ich bin der Nico, setz Dich, bedien' Dich bei den Chips.

Wird Dir mulmig bei der Vorstellung 400€ oder mehr in so einen blöden _Kopfhörer_ zu versenken? Du siehst schon die Zuneigung Deiner Freundin versiegen? Nimm den A900 und verschwinde!
LaChatte
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Apr 2006, 21:58
Freut mich Nico! Ich bin der Benni!

Allerdings werde ich den Verdacht nicht ganz los, dass du noch nicht so richtig warm mit mir geworden bist... na ja, was nicht ist kann ja noch werden, besonders weil ich "befürchte", dass wir uns wirklich öfters hier sehen werden, da ich anständig viel Geld ausgeben darf (zumindest was man als Studi mit viel Geld bezeichnet...) und ich auf kurz oder lang einen KHV der Nase meiner Freundin vorziehen werde!
In diesem Sinne wünsche ich eine Gute Nacht

MfG, Benjamin
tv-paule
Inventar
#11 erstellt: 11. Apr 2006, 22:25
Hallo,

ganz kurz vorm Schlafengehen :
Du willst was Gutes und Zukunftssicheres (denn so viel mehr an Klang, was da noch kommen wird, hören nur noch die Wenigsten! )!

Hol Dir für gute 300 Euronen den K701 und für gute 200 den HD650!
Höre Beide an Deiner Anlage zu Hause Probe!
Den mit besserem Klangerlebnis behalte, den Anderen schicke zurück!

Und freue Dich etwa ein halbes Jahr oder länger mit Deinem neuen KH am CDP-Ausgang! Du wirst begeistert sein!

Und spare in dieser Zeit etwas, vielleicht einen "Fünfhunderter".
Dann schaue Dich nach einem schönen KHV um - mach wieder die Probehöraktion - und dann kaufe oder lass es sein!

Ergebnis ist :
Ein nochmaliges, wunderbares Klangempfinden nach Vorschalten eines KHV oder - wenn nicht - immernoch ein herrlicher Klang ohne KHV!

Schluss, aus, und gut so!


Gute Nacht!

Euer Paule, der leider bald länger weit weg muss
(und dort hoffentlich funktionierenden Web-Anschluss hat!)
Musikaddicted
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2006, 07:07

Nickchen66 schrieb:
Der K271 hingegen will, so liest man immer wieder, schon ordentlich verstärkt sein, sonst läßt er "unten rum" einiges aus.

Das kann ich nicht 100%ig nachvollziehen. Hab erst gestern (beim Staubsaugen :D) den K271 direkt am Flashplayer betrieben und da fehlte untenrum garnichts (ich war selbst schwer überrascht). Mit KHV wird das ganze trotzdem runder und besser ohne Frage.
LaChatte
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Apr 2006, 15:31
Hallo Paule,

wo gehts denn hin?
Dein Vorschlag hört sich sehr vernünftig an - wahrscheinlich werde ich es genau so handhaben. Hüb ich komme

Das einzige "Problem" was dann noch nicht gelöst ist wird wohl mehr mein Umfeld betreffen - ich hoffe man kann neben so einem offenen KH noch anderen Tätigkeiten nachgehen bzw. lesen oder fernsehen?!

Was haltet ihr von einem KHV der Marke Meier Audio für diese beiden Kopfhörer? Bin in einem amerikanischem Forum auf ein Sondermodell dieser Firma aufmerksam geworden. Dort steht was von Aria-ähnlichem-Sound zum Preis von 200 Euronen... leider kann ich mit diesen Aussagen wenig anfangen

Danke auch für alle anderen Beiträge.

MfG, Benjamin
Musikaddicted
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2006, 15:44
Der Aria ist ein teureres Modell von Corda (meier audio) welches für seinen Preis einen sehr guten Klang bieten soll.
Der HeadFive ist imo ein absolutes Schnäppchen wenn er klanglich an den Aria herankommt. Nicht zu vergessen, dass da ziemlich hochwertige Teile verbaut werden (Alps Potis - lecker). Ich hab mir meinen schon bestellt - nachdem ich mich damals beim Aria nicht überreden konnte will ich jetzt endlich mal Cordaklang und Crossfeed haben.
Ich würde diesen KHV ungehört ohne schlechtes Gewissen empfehlen.
tv-paule
Inventar
#15 erstellt: 12. Apr 2006, 22:22

LaChatte schrieb:
Hallo Paule,

wo gehts denn hin?
Dein Vorschlag hört sich sehr vernünftig an - wahrscheinlich werde ich es genau so handhaben. Hüb ich komme

Das einzige "Problem" was dann noch nicht gelöst ist wird wohl mehr mein Umfeld betreffen - ich hoffe man kann neben so einem offenen KH noch anderen Tätigkeiten nachgehen bzw. lesen oder fernsehen?!



Hallo, lieber Benjamin !

zum Letzteren kann ich sagen, dass meine Frau kein Problem damit hat, wenn Sie z.B. neben mir auf der Couch irgendwas liest oder irgendeinen TV-Mist guckt (der mich beim Musikhören allerdings tüchtig stört)und ich per meinen KH`s Musik höre.
Wobei ich aber auch nicht extreme Lautstärken benötige!

Von daher wird`s schon passen - ausserdem kriegst Du ja beim Probehören zu Hause sowas mit. Und wenn`s eben doch zu sehr stört, naja, dann müssen wir nochmal drüber reden.
Ich selbst würde mir keinen geschlossenen KH zulegen, habe aber auch entsprechende Bedingungen.

Zum KHV im Beitrga kann ich nix sagen, den kenne ich nicht.

Und noch kurz Offtopic :
Ich werde mich bald in die Stadt, die "innerhalb der Flüsse" liegt, begeben - oder in Landessprache (ohne Striche!)ausgedrückt "Thanh Pho Ha Noi" - auf deutsch "Hanoi" in Vietnam. Jedenfalls dort im Grossraum!
Aber keinen Neid zeigen, ich bin dort kein Touri, sondern muss knapp 3 Wochen lang meistens noch früher als daheim aufstehen, weil`s der Job so will.
Also eine echt stressige Geschäftstour dorthin.
Klar, schönes Essen (nicht nur Reis) und guten Reiswein wird`s sicher auch geben und sicher auch Möglichkeiten zum Touri-Programm.

Und was ganz wichtig ist, in meinem Hotel soll auch ein ordentlicher Anschluss für mein Notebook sein, um ins Web zu kommen. Also kann ich dann mal "Winke Winke" machen!

- Ende OT !

Viel Spass noch bei Deiner Entscheidung.


mit bestem Gruss und Gute Nacht
Paule
Hüb'
Moderator
#16 erstellt: 13. Apr 2006, 05:30

LaChatte schrieb:

Das einzige "Problem" was dann noch nicht gelöst ist wird wohl mehr mein Umfeld betreffen - ich hoffe man kann neben so einem offenen KH noch anderen Tätigkeiten nachgehen bzw. lesen oder fernsehen?!

Das kann tatsächlich ein Problem sein. Meine Freundin fühlt sich durch den nach außen dringenden Klang beim HD 650 und beim K 701 eher gestört, so dass ich wenn sie fern sieht zumeist den geschlossenen Proline 750 aufsetze.
Abgesehen davon fühle ICH mich beim Musik mit einem offenen KH gestört, wenn im Hintergrund Radio oder TV läuft.

Diese Frage würde ich vorher zu klären versuchen, bevor Du in einen hochwertigen/teueren KH investierst.

Hüb ich komme

Bist mir jederzeit gerne willkommen. Ich bin allerdings in den nächsten Tagen recht viel unterwegs und nur schwer zu erreichen.

Lieben Gruß

Frank
Nickchen66
Inventar
#17 erstellt: 13. Apr 2006, 07:07
Für die (seltenen) Momente, in denen ich meine, unbedingt in der Hängematte im Wohnzimmer KH-Musik hören zu müssen, wird meine Frau dazu verdonnert, den Funk-KH für ihre Fernsehklamotten aufzusetzen. Finden wir beide in Ordnung.
LaChatte
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Apr 2006, 09:40
Hallo Frank, nochmals vielen Dank für das großzügige Angebot. Man findet bestimmt einen Termin... allerdings beginnt bei mir am 24.04 ein Blockpraktikum wo die lieben Dozenten läppische 300 Stunden Workload in 4 Wochen verlangen

@ Paule: Trotz Arbeit wirds bestimmt interessant - es sei denn du musst beruflich bereits zum xten mal dort hin... ich wünsche dir auf jeden Fall einen angenehmen Aufenthalt.

@ Musikaddicted: was ist denn ein Crossfeed???

Liebe Grüße, Benjamin
Musikaddicted
Inventar
#19 erstellt: 13. Apr 2006, 09:45
Eine Technik um die virtuelle Bühne aus dem Kopf herauszubewegen.
Bei Interesse gibts hier Infos direkt von Jan Meier.
Nickchen66
Inventar
#20 erstellt: 13. Apr 2006, 10:28
Über Crossfeed hab' ich mich kürzlich mit Pundm / Christian per PM ausgetauscht. Christian, Du erlaubst doch?!

ja, das mit dem Crossfeed ist so'ne Sache!
Zu allererst möchte ich anmerken, dass das Crossfeed häufig gar nicht zu hören ist; da muss schon die Aufnahme eine breite Bühne haben und die Quelle eine hohe Kanaltrennung, ansonsten greift gar nicht ein. Bei mp3 wird ja auch nochmal ganz gut an Stereolokalisation geknappst, was den Sinn von Crossfeed zusätzlich in Frage stellt.

Anfangs habe ich Crossfeed kaum eingesetzt, da mich der extrem weite Raum (fast wie Surround) und der Eindruck des ganz tiefen Eintauchens in die Klangwelten ziemlich angemacht hat. Hin und wieder habe ich dann ein bisschen experiment und siehe da: Es bringt was - aber wann?
Beim HD595 bringt's gar nix - Räumlichkeit und Kanaltrennung scheint für den KH ein Fremdwort zu sein
Ein allgemeiner Vorteil von Crossfeed im Zusammenspiel mit dem HD650 ist, dass Bassfrequenzen, die nicht mittig, sondern "im Raum verteil" sind (etwa durch Hall), weniger stark wahrgenommen werden - beim HD650 ein häufig wünschenswerter Effekt, insbesondere bei Klassik!
Bei Pop bringt's fast nie was, da ja nur extrem weit links bzw. rechts angeordnete "Klangereignisse" deutlich mehr in die Mitte gezogen werden --> kommt bei Pop selten vor.
Bei Downbeat/Lounge/Drum'n'Bass verzichte ich in der Regel auch auf Crossfeed, da der "künstliche" zusätzliche Raum durch die künstliche Kanaltrennung beim normalen Hören IMO durchaus zum Flair der Musik passt.
Bei Rock (aktuell gerne System of a Down) finde ich den Effekt getoasteter Gitarren, die einen von rechts und links herrlich massieren, ziemlich spaßig - manchmal nervt's mich aber auch und dann schalt ich doch wieder Crossfeed ein.
Bei Jazz (z.B. Tok Tok Tok, Silje Nergaard, Lizz Wright) sezte ich es regelmäßig ein, da häufig bestimmte Instrumentalgruppen ziemlich weit nach außen gepresst sind.
Bei Klassik setzte ich es häufig ein, wenn mir zuviel Raumhall in der Aufnahme ist --> dieses schwammige, etwas dumpfe Klangbild lässt sich wirklich exzellent beheben. Dadurch werden die einzelnen Instrumente tatsächlich "realistischer" in den Raum gestellt und scheinen nicht mehr so sehr in einem Hallbrei zu stecken.
Crossfeed ist in der Tat ein prima Mittel gegen zuviel Hall allgemein!

Im Endeffekt habe ich das "leichte" Crossfeed (es gibt am Prehead ja auch noch die Einstellung "mittel") fast immer an, denn...
- ich höre viel Jazz und Klassik, es gefällt mir aber auch bei Rock.
- der starke obere Bassbereich des HD650 wird zwar nicht "tatsächlich", aber in der Wahrnehmung entschärft, was die einzelnen Stimmen besser zum Vorschein bringt (und zusätzlich helfe ich noch ein bisschen mit der Klangregelung nach)
m00hk00h
Inventar
#21 erstellt: 13. Apr 2006, 15:08
Also ich hab viele Aufnahmen, die nur mit CF zu genißen sind, weil in den Solopassagen der Gitarren z.B. sie fast nur auf dem linken Ohr wiedergegeben wird, was sehr anstrengend ist. Das Einschalten des CF bringt sofort entspannung, auch wenn ich auch nur das "schwache" CF im Aria habe. Aber hergeben würde ich es nie wieder.

Es macht halt sämtliche Musik entspannter und rückt das geschehen ein Stück weit aus dem Kopf nach vorn.

Für alte "hard panned" (jedes Instrument entweder rechts oder links, Gesang mittig) Aufnahmen wie Beatles z.B. reicht das schwache CF nicht aus.
Hier aktiviere ich den Mono-Downmix.

m00h
Nickchen66
Inventar
#22 erstellt: 13. Apr 2006, 19:50

Hier aktiviere ich den Mono-Downmix.

Sachen gibt's...
m00hk00h
Inventar
#23 erstellt: 13. Apr 2006, 21:28

Nickchen66 schrieb:

Hier aktiviere ich den Mono-Downmix.

Sachen gibt's...


Sorry, aber bei Beatles mit Kopfhörern ist nach 3 Liedern die Konzentration komplett verschwunden. Das ist anstrengender fürs Gehirn, als man denkt und vor allem als mans im ersten Moment merkt.

m00h
LaChatte
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Apr 2006, 12:58
ui ui ui - Jetzt habe ich die Probe gemacht und mal mit einem alten, offenen Hama Kopfhörer die Lautstärke getestet, die nach außen dringt. Ich bin wie gesagt nicht unbedingt ein "Lauthörer", aber selbst bei mittlerer Lautstärke konnte man überall in meinem kleinen Wohnzimmer sehr gut mithören...
Nun bin ich ein wenig verunsichert, da ich mich eigentlich schon auf einen 650er bzw. 701er eingestellt habe und mir immer gut zugeredet habe, dass ein Offener bestimmt gar nicht so laut ist - ist ja schließlich ein KOPFhörer...
Aber unter diesen Voraussetzungen bleibt mir anscheinend erst mal nix anderes übrig einen Geschlossenen zu nehmen (ich kann leider in keinen anderen Raum ausweichen) So ein Mist!!!

Hat jemand den direkten Vergleich zwischen einem Audio Technica und dem AKG 271 Studio? Gegebenenfalls auch andere Geschlossene???

Liebe Grüße, Benjamin
Musikaddicted
Inventar
#25 erstellt: 14. Apr 2006, 13:52

LaChatte schrieb:
Hat jemand den direkten Vergleich zwischen einem Audio Technica und dem AKG 271 Studio? Gegebenenfalls auch andere Geschlossene???

We're working on it
Kirschkuchen
Stammgast
#26 erstellt: 19. Apr 2006, 11:50
Ein Vergleich des AKG mit anderen (nicht Audio Technica) ist z. B. hier:
http://www.hifi-foru...m_id=110&thread=1973

Ansonsten einfach mal die Suche nutzen. Zu geschlossenen KH ist ziemlich viel geschrieben worden.
Hüb'
Moderator
#27 erstellt: 23. Apr 2006, 16:34

LaChatte schrieb:
ui ui ui - Jetzt habe ich die Probe gemacht und mal mit einem alten, offenen Hama Kopfhörer die Lautstärke getestet, die nach außen dringt. Ich bin wie gesagt nicht unbedingt ein "Lauthörer", aber selbst bei mittlerer Lautstärke konnte man überall in meinem kleinen Wohnzimmer sehr gut mithören...
Nun bin ich ein wenig verunsichert, da ich mich eigentlich schon auf einen 650er bzw. 701er eingestellt habe und mir immer gut zugeredet habe, dass ein Offener bestimmt gar nicht so laut ist - ist ja schließlich ein KOPFhörer...
Aber unter diesen Voraussetzungen bleibt mir anscheinend erst mal nix anderes übrig einen Geschlossenen zu nehmen (ich kann leider in keinen anderen Raum ausweichen) So ein Mist!!!

Hat jemand den direkten Vergleich zwischen einem Audio Technica und dem AKG 271 Studio? Gegebenenfalls auch andere Geschlossene???

Liebe Grüße, Benjamin

Hi!

Annähernd auf dem anvisierten Niveau dürfte der bereits von mir genannte Ultrasone spielen.

Lieben Gruß

Frank

PS: Bin jetzt wieder häufiger erreichbar.
LaChatte
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Apr 2006, 15:37
Hallo Frank!

Momentan bin ich leider sehr beschäftigt, aber da ich eh immer unsicherer werde, was die Kopfhörerwahl betrifft, ist das nicht so schlimm - ein wenig kann ich mich noch gedulden

Mir ist nun klar geworden, dass es auch bei Kopfhörern die eierlegende Wollmilchsau nicht zu geben scheint und dass man Kompromisse eingehen muß. Die beste Lösung wäre wahrscheinlich sich 2 Kopfhörer zu kaufen, die dann nahezu alle Bereiche abdecken; sprich einen geschlossenen, niedrigohmigen (wenn ich mal am PC hören möchte), der ordentlich Druck macht und einen offenen "Schönhörer"... leider befürchte ich, dass diese Lösung dann das eigentlich angesetzte Budget sprengen wird - aber ihr habt mich ja gewarnt
Ich werde noch mal in mich gehen und überlegen, was mir der ganze Spaß wirklich wert ist bzw was mir wirklich wichtig ist. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

MfG bEbnjamin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! Kopfhörer gesucht!
TDoc am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  14 Beiträge
Hilfe! Kopfhörer gesucht.
keto27 am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2012  –  11 Beiträge
Funk Kopfhörer gesucht... Hilfe!!!!!!
joe42 am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  4 Beiträge
Kopfhörer gesucht brauchen Hilfe
PatrickM1896 am 15.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  7 Beiträge
Kopfhörer für unterwegs gesucht
Mr.Black01 am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  7 Beiträge
Kopfhörer gesucht
patrickm89 am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  6 Beiträge
Kopfhörer gesucht
MrPuncho33 am 14.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  3 Beiträge
Kopfhörer gesucht, Bitte um Hilfe
Viiper am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  13 Beiträge
Kopfhörer für unterwegs gesucht! Hilfe!
Cortana am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  10 Beiträge
Hilfe (Kopfhörer mit Bluetooth gesucht)
pumba37 am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.575 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedsille68
  • Gesamtzahl an Themen1.426.363
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.147.907

Hersteller in diesem Thread Widget schließen