Kopfhörersuche - Frust!!!

+A -A
Autor
Beitrag
vogeldrums
Stammgast
#1 erstellt: 27. Apr 2006, 14:24
Hallo Zusammen,
da ich in letzter Zeit ziemlich viel über KH höre habe ich mir gedacht mir einen neuen KH zuzulegen. Bisher habe ich nen alten MB-Quart und einen noch älteren Sansui der unteren Qualitätskategorie benutzt. Mein Weg zum Probehören führte mich gestern in diverse Geschäfte und um es vorweg zu nehmen war ich total enttäuscht vom Hörerlebnis!!!!

Angehört habe ich mir:
-einige AKG´s, Sennheiser und Audio Technica für Stuiobedarf (leider waren AKG 601 und AKG 701 nicht verfügbar)
-Beyerdynamic 990, 880 770
Grado SR 60, SR 225, Rs 1 an einer mörder Accuphase Anlage

Sennheiser 600, 650 hätten mich noch interessiert waren aber auch in keinem der angesteuerten Geschäfte zu hören. Wie solls anders sein fand ich den RS1 am besten von den getesteten aber für 600€, der Laden hat Räumungsverkauf, kann man meiner Meinung nach einfach mehr erwarten. Auch wenn ich mich hier als absoluten Deppen und tauben Redenschwinger oute weil ich den nicht toll fand muss ich sagen, dass ich für die Kohle eindeutig mehr erwartet hätte!!! Der SR 225 war vom Preis/Leistungsverhältnis noch der interessanteste im Test aber die Verarbeitung finde ich auch nicht so toll. Billiges Plastikkopfband und Plastikrahmen um die Muscheln. Für die Haptik meiner Meinung nach auch viel zu teuer, klanglich aber noch interessant. Die Beyerdynamic fand ich auch nicht so Klasse, weil mir der Raumeindruck gefehlt hat. Zur Ehrenrettung der Beyerdynamic muss ich allerdings sagen, dass ich nen super unfreundlichen Verkäufer erwischt hatte der es anscheinend für eine Unverschämtheit hielt das ich Ihn gestört hatte und dann auch noch nach einem Klinkenadapter zum Probehören am CD-Player/Verstärker frug.Vielleicht war ich so gefrustet, dass meine Objektivität einfach gestört war!

Mich hat wahnsinnig die von anderen Forumsteilnehmern beschriebene "Bühne vor den Augen" interessiert aber mit ALLEN bisher getesteten bin ich nicht so richtig warm geworden.

Mein Stammhändler hat mir noch STAX empfohlen aber ich habe Stax-Germany schon mal nach Läden angemailt, wo ich die Geräte auch mal probehören kann. Von den in der Antwort genannten fünf Läden hatte nicht einer eine STAX Kombi vor Ort. Zu Stax habe ich also leider leider keine Meinung, da ich im Umkreis von 60 KM nix hören könnte und einfach mal so aus Spass will ich beim Händler auch nichts bestellen.

Meine musikalischen Vorlieben sind total gemischt von Jazz bis Punk, wobei der Hörer hauptsächlich für ruhigere Musik eingesetzt werden soll. Vorhandene Anlage: Marantz PM 7200, Marantz CD 7300, Clearaudio Emotion. Hättet ihr noch Tipps für mich, ob z.B. eine intensivere Suche nach nem vorführbereiten HD 650 oder AKG 601, 701 lohnenswert ist??? Ich weiss über die genannten Modelle ist schon super viel geschrieben worden, Suchfunktion habe ich benutzt, aber angesichts der gehörten Vergleichsmodelle frage ich mich eher, ob ich das Thema Kopfhörer nicht aufgebe und mit meinen jeztigen weiterhören soll???

Über Tipps würde ich mich aber wie gesagt freuen. Mein Budget liegt insgesamt bei max. 500€ (Kann man dafür überhaupt meine Wünsche in Punkto Räumlichkeit realisieren???). Blindkäufe, z.B. bei Importen von Audio Technica, kommen für mich nach meinen Hörtests nicht mehr in Frage. Ich kaufe sozusagen nur was ich vorher gehört und gesehen habe.

Bitte liebe Grado hörer lasst mich leben aber das waren halt meine Erfahrungen!!!
Gruß und Danke schonmal für die Antworten
Frank
a-lexx1
Inventar
#2 erstellt: 27. Apr 2006, 14:50
da bleiben ja aber nicht viele KHs uebrig. Den Sony CD3000 koennte ich noch empfehlen, aber den wirst Du nicht mehr auftreiben koennen. Duerfte momentan gebraucht bei 300-350,- Euro liegen.
Und was spricht ansonsten dagegen, Dir z.Bsp. einen AKG K 701 zu bestellen und beim Nichtgefallen zurueckzuschicken?
vogeldrums
Stammgast
#3 erstellt: 27. Apr 2006, 19:54
Hmmmmm, eigentlich spricht nichts dagegen. Online Händler gibts ja genug und Rückgaberecht gibts auch. Bisher habe ich halt noch den Fachhandel "unterstützt", bzw. testen vor Ort und Beratung vorgezogen aber bei der teilweise schlechten Auswahl bleibt wohl nicht anderes übrig als einen der Online Händler zu nehmen.
Hast recht, ich überleg es mir mal. Den Sony kenne ich nicht aber ich werde mich mal schlaugooglen - muss ja nicht unbedingt ein neuer KH sein hauptsache er klingt gut.
Bis dann
Frank
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Apr 2006, 20:22
da du offensichtlich eingesehen hast, dass ein testsieger nichts bringt - das ganze muss einem einfach gefallen... möglicherweise wird dir der link helfen.

http://masterforum3....p?postid=307#post307

möglicherweise solltest du etwas genauer auf deine ansprüche an kopfhörer eingehen. was gefiel dir nicht? ganzkörper bassmassage kann kein kopfhörer leisten.

und eine wirkliche "bühne" hast du nur mit kunstkopfaufnahmen.

die stärken von khs liegen in anderen berreichen.
john.f
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Apr 2006, 21:42
@Frank,

Dein Budget ist ca. 500 Euro.
Wenn Dein Händler jetzt den Räumungsverkauf hat, ist doch bei Interesse für den Grado sicher noch ein 50 Euro-Schein drin.
Für rund 550,- machts Du dann mit einem RS-1 nichts falsch und kannst Ihn für gleiches Geld bei ebay wieder gut loswerden, falls er doch nicht gefällt!

Ich würde bei diesem Räumungsverkauf den RS-1 nehmen.

Und Frage : welche Accuphase-Komponeneten waren es und was will denn Dein Händler noch dafür haben ??


John F.
Ravemaster24
Stammgast
#6 erstellt: 27. Apr 2006, 21:56

Kann man dafür überhaupt meine Wünsche in Punkto Räumlichkeit realisieren???).


wenns um räumlichkeit geht kommt an einen akg k1000 keiner ran.
hab den selber und das ist einfach ein wahnsinn wie das teil abgeht.

der ein oder andere kophörer hat ein besseres bassfundament, oder spielt etwas druckvoller, etwas Präziser aber in sachen räumlichkeit ist der jedem kopfhörer überlegen.

du hast da auch nicht das gefühl das die musik im kopf in der mitte spielt.

der kostet beim händler um die 800 euro aber falls es dich net stört den auch gebraucht zu kaufen dann biste mit 400 bis 450 dabei
vogeldrums
Stammgast
#7 erstellt: 27. Apr 2006, 22:01
Hallo Gurke,
danke für den Link - sehr interessant. Unabhängig vom Klangverhalten, bassig hell schnell oder sonstiges, würde ich gerne einen Hörer haben, welcher z.B. Stimmen "vor meinen Kopf" stellt und nicht "in die Stirn meißelt". Hoffentlich ist meine wortwahl verständlich ;-) Bei Lautsprechern würde ich glaube ich sagen, dass sich der Klang von den Boxen löst, Stimmen greifbar werden und rechts/links so genau eigentlich nicht mehr wahrgenommen wird.
Gut auch, dass du geschrieben hast, dass es nichts bringt Testsieger zu kaufen. Sorry schon mal im Vorfeld aber der Grado hätte auch die Hälfte kosten können mit dem wäre ich einfach nicht glücklich geworden. Wenn andere Leute auf den RS 1 stehen und IHREN Hörer gefunden haben können die ja froh und glücklich sein und Musik genießen!!! Aber am ausgiebigen Testen und hören was gefällt kommt niemand vorbei - so deutlich wie seit gestern habe ich das noch nie gesehen. Gerade der RS1 wird ja überall, sicher auch zurecht, hoch gelobt und stellt für viele ein Objekt der Begierde da. Für mich nicht - für den Preis bekommt man meines Erachtens auch andere schöne Dinge im Bereich Hifi die sehr viel Spass machen.
In dem verlinkten Text wurde ja auch wieder über Stax berichtet. Der Text hat mich nur noch darin bestärkt, dass ich definitiv Modelle zum anhören suchen muss um zu sehen, ob mir das gefällt.
Bis später
Frank
vogeldrums
Stammgast
#8 erstellt: 27. Apr 2006, 22:07
Moin Ravemaster24,
den K 1000 hab ich auch noch nie hören dürfen. Mein Händler sagte gestern noch, dass er da vor ein Paar Jahren mal 3-4 von verkauft hat und die Kunden da immer sehr zufrieden gewesen sind. Auf meine Anfrage, ob es den noch gibt hat er in seinen Listen nachgeschaut und da war er im Jahr 2001 das letzte mal gelistet. Gibts den K 1000 denn noch im Handel??? Könnte auch mal AKG anmailen, die haben die Frage bestimmt schon oft bestellt bekommen;-)
Bei Ebay habe ich den Markt auch mal eine ganze Zeit beobachtet und bin von der Preisstabilität doch ziemlich überrascht. Nach so vielen Jahren Gebrauch noch ein im Verhältnis hoher Preis. Muss glaube ich öfter mal wieder reinschauen - vielleicht gibts ja mal einen Ebayer in der Nähe der einen verkaufen möchte dann ist probehören angesagt,
Bis später
Frank
vogeldrums
Stammgast
#9 erstellt: 27. Apr 2006, 22:14
Hallo John F.,
500€ war mal so eine grobe Vorgabe - ich dachte halt das man dafür doch schon was brauchbares bekommen sollte. Aber da der Grado mir nicht gefällt, sicherlich habe ich auch nicht die Anlage um das Ding korrekt auszureizen, kommt er auch nicht in Frage. Bezüglich der Geräte habe ich dir ne Mail geschickt. Für alle anderen Interessenten: Klangwerk in Ibbenbüren macht Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe (verklagt mich nicht wenns offiziell anders heisst) und ein Anruf gibt sicherlich Aufschluss über vorhandene Geräte und Preise.
Gruß
Frank
The-Clash4321
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Apr 2006, 00:28
Mhh anhand deiner Vorstellungen zu Kopfhörern würde ich sagen das es wohl kaum einen gibt der dich zu frieden stellen wird. Dazu sagen sollte man noch das jeder Kopfhörer nur ein teil einer hifi-kette ist d.h. vllt wäre Kopfhörerverstärker + Kopfhörer besser als ein sehr teurer. Der k701 wurde hier im forum oft gennant wenn es um einen allroundfähigen und sehr Räumlichen Hörer geht. Aber die musik vor dir zu hören ... ich denke nicht das es möglich ist. Eine klare Kopfhörerschwäche die stärken liegen wohl eher im Klang als in der Räumlichkeit oder natürlichkeit.

vllt versuchst du ja mal einen k701 an einem Kopfhörerverstärker und mit einem guten zuspieler in dem deine lieblings cd läuft probezuhören. Wenn es das auch nicht bringt kann ich nur dazu raten die idee aufzugeben den die dinger sind definitiv zu teuer um unzufrieden damit zu sein

Mfg Clash
Zweck0r
Moderator
#11 erstellt: 28. Apr 2006, 00:52

würde ich gerne einen Hörer haben, welcher z.B. Stimmen "vor meinen Kopf" stellt und nicht "in die Stirn meißelt".


Das kann ein Kopfhörer alleine nicht. Dazu muss nämlich jedes Ohr von beiden Stereokanälen etwas abbekommen, und zwar mit Filtern und Delay bearbeitet. Die Form von Ohren und Kopf erzeugt nämlich je nach Schalleinfallswinkel unterschiedliche Frequenzgänge, und daraus und aus dem Laufzeitunterschied zwischen linkem und rechtem Ohr bestimmt das Gehirn die Richtung.

Angeblich beherrscht die neue Soundkarte X-Fi von Creative so eine Lautsprechersimulation für Kopfhörer, ich habe sie aber noch nicht gehört.

Grüße,

Zweck
Silent117
Inventar
#12 erstellt: 28. Apr 2006, 14:51
@Zweck0r

mit räumlichkeit wird bei kopfhörern aber nichts anderes gemeint , ich weiss auch nicht wieso aber es geht bei manchen besser als andere.

highend kh sind da ziemlich gut , manche firmen ála grado aber z.b. gar nicht ^^

@topic

es ist eher eine illusion aber es gibt sowas ähnliches. Es ist keine richtige "räumliche" ortung aber es kommt auf alle fälle über dem "es spielt was zwischen den ohren" gefühl...


[Beitrag von Silent117 am 28. Apr 2006, 14:52 bearbeitet]
audiomax
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Apr 2006, 20:14
Ich würde da auch Musikgurke zustimmen. Auch mit irgendeinem sündhaft teuren Teil von Stax kriegst Du glaub ich nicht das, was Du Dir vorstellst. Das sind zwar tolle Dinger, die ich sehr schätze, aber so total anders sind sie auch wieder nicht.
Das ist eher ein Problem der Musik und wie sie aufgenommen und abgemischt ist (eben für Lautsprecher), der Kopfhörer kann da nicht so viel rausreißen. Klar, es gibt bessere und schlechtere, aber das prinzipbedingte Problem von Kopfhörern bleibt. Ein bißchen ist es auch Gewöhnung, da ich fast nur mit Kopfhörern höre, ist das für mich schon die gewohnte Raumdarstellung geworden.
Und dann sollte man auch nie vergessen, dass im Studio produzierte Pop/Rockmusik in der Regel ja nur einen künstlichen Raum erzeugt (falls überhaupt) und nicht einen tatsächlichen Raum abbildet, wie das bei Orchesteraufnahmen oder Live-Aufnahmen von Jazz-Ensembles eher der Fall ist.

Nach Testsieger hier und Testsieger da zu gehen, ist auch nicht so sinnvoll. Es gibt hier einige, die schwören auf den DT880. Kann ich voll verstehen. Ich find den auch gut. Aber mit dem HD650 find ich die Musik noch einen Tick authentischer. Ich weiß nicht, was da jetzt der bessere Kopfhörer von beiden ist. Für mich persönlich dann eben der HD650. Vielleicht hab ich ja auch einen besonders guten HD650 und einen nicht ganz so tollen DT880 erwischt? Schließlich sind die ja alle etwas unterschiedlich, sonst würden die Treiber nicht paarweise zueinander passend ausgesucht.

Je länger ich mich mit Kopfhörern beschäftige, desto vorsichtiger werde ich damit, jemandem "in der Ferne" was zu empfehlen, da ist der Frust glaub ich vorprogrammiert.

Und Grado nicht zu mögen halte ich auch für völlig legitim. :)

Beste Grüße
M


[Beitrag von audiomax am 28. Apr 2006, 20:15 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Apr 2006, 20:21

vor meinen Kopf" stellt und nicht "in die Stirn meißelt". Hoffentlich ist meine wortwahl verständlich ;-) Bei Lautsprechern würde ich glaube ich sagen, dass sich der Klang von den Boxen löst, Stimmen greifbar werden und rechts/links so genau eigentlich nicht mehr wahrgenommen wird.


das hast du in gewissem maße mit jedem kopfhörer. die unglaubliche ortungsschärfe von einigen wirklich hochwertigen khs wird das auch nicht gerade verbessern.

mit entsprechenden kunstkopfaufnahmen wirst du das problem los, aber solche aufnahmen sind leider sehr selten.

du kannst es möglicherweise auch mit upmixen versuchen, das schlagwort "dolby headphone" könnte beim googeln helfen. aber ob das jetzt bei musik wirklich ne verbesserung...

alternativ gibts z.b. auch crossfeed bei einigen kopfhörerverstärkern. damit kannst du die bühne auch wieder "geradebiegen".

mich persönlich stört die im kopf ortung nur im maße (obwohl kunstkopf natürlich ne ganz andere welt ist). die ortungsschärfe, der extrem saubere dröhnfreie bass... kopfhörer haben halt nicht nur nachteile.
vogeldrums
Stammgast
#15 erstellt: 28. Apr 2006, 21:11
Hallo nochmal,
danke erst an audiomax für "Testsieger hin oder her" und "Je mehr du dich mit KHs beschäftigst desto vorsichtiger".
Für mich habe ich jetzt folgenden Enschluss oder Fazit getroffen:
1. Bevor ich nen KH kaufe will ich noch HD 650, AKG 701, nen Stax und im Idealfall wenn aufzutreiben nen K 1000 hören um mir einen vollständigeren Eindruck zu verschaffen. Die großen Audio Technica sollen lt. Aussage des Vertriebes ab Sommer auch in Deutschland erhältlich sein. Sommer ist ja nicht mehr so ganz weit weg, dass die auch mit angehört werden sollten.
2. Zeit spielt keine Rolle - ich suche eh schon seit mehreren Monaten und da kommt es auf ein halbes Jahr oder länger auch nicht mehr an
3. Wenn ich keinen finde der mir gefällt kaufe ich auch einfach keinen, lege das Thema KH auf Eis und investiere die Kohle lieber in andere Komponenten.
Das wäre mein aktueller Sachstandsbericht oder Zwischenbericht. Bis auf weiteres muss mein MBQuart also weiter einfache Dienste leisten.
Bis später
Frank
The-Clash4321
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Apr 2006, 07:38
Tja hab mir das mit dem cmss effekt der X-Fi jetzt mal mit musik angetan... igitt ne sehr gute live aufnahme von den eagles (Hotel California) klingt damit als wenn ich nen tuch vor den treiber drücken würde. Allgemein konnte ich die Töne eher schlechter Orten^^ es klang einfach alles ein bischen weiter weg.Absolut nicht als Lösung für der "in die stirn gemeisselte Musik" - Problem. Nun ja einen Versuch war es allemal Wert.

Greets Clash
audiomax
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Apr 2006, 14:04

The-Clash4321 schrieb:
Tja hab mir das mit dem cmss effekt der X-Fi jetzt mal mit musik angetan... igitt ne sehr gute live aufnahme von den eagles (Hotel California) klingt damit als wenn ich nen tuch vor den treiber drücken würde. Allgemein konnte ich die Töne eher schlechter Orten^^ es klang einfach alles ein bischen weiter weg.Absolut nicht als Lösung für der "in die stirn gemeisselte Musik" - Problem. Nun ja einen Versuch war es allemal Wert.

Greets Clash


Es gibt diese Dinge ja auch schon lange als Software-Lösungen, meistens machen sie alle mehr oder weniger das Gleiche: Frequenzgangkorrektur, Crossfeed+Delay, Hallaufmischung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die X-Fi da etwas wesentlich anderes macht. Ich konnte mich dafür auch nie so recht begeistern. Im besten Fall klingt es dann so, als würde man die Musik anstatt über gute Kopfhörer über ziemlich beschissene Lautsprecher in einem akustisch ungewohnten Raum hören...

Beste Grüße
M
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Steigerung zum AKG 701
mausm am 18.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  20 Beiträge
AKG K 601/701
=Berty= am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  55 Beiträge
AKG 601/701?
Musireni am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  3 Beiträge
AKG 701 oder Beyerdynamic 880
night123 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  14 Beiträge
Hilfe! Audio Technica oder Akg?
Carevic am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  6 Beiträge
Beyerdynamic / AKG / Sennheiser welchen Kopfhörer?
E.L.Marvin am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  35 Beiträge
AKG 701 am Notebook?
RB4 am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  14 Beiträge
Teufel, Sennheiser, AKG oder Beyerdynamic?
schneper32 am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.10.2016  –  24 Beiträge
AKG 701 vs sennheiser hd 650 vs Beyerdynamic 880
Audiophil-Neuling am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  6 Beiträge
AKG K 701 oder Beyerdynamic DT 880
Simple_Simon am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.012 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedDennis_Bönsch_
  • Gesamtzahl an Themen1.425.749
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.136.561

Hersteller in diesem Thread Widget schließen