Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Das Ende von UHD bluray?

+A -A
Autor
Beitrag
V._Sch.
Inventar
#1 erstellt: 28. Jan 2019, 15:04
Wer sich auf der CES umschaute, fand nicht einen neuen Player und da der Schritt zu 8k schon beschlossene Sache ist, wird es eng für UHD Blu-ray. https://www.4kfilme....eht-ohne-zukunft-da/
ChrisL75
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2019, 11:18
Warum das, gibts ein Nachfolgeprodukt? Und sag nicht Streamen, das kommt bis heute nicht an eine UHD-BD ran.
V._Sch.
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2019, 11:21
Die kommenden 8k stream werden der UHD Blu-ray ein würdiges Ende bereiten.
sumpfhuhn
Inventar
#4 erstellt: 29. Jan 2019, 11:31

ChrisL75 (Beitrag #2) schrieb:
Warum das, gibts ein Nachfolgeprodukt? Und sag nicht Streamen, das kommt bis heute nicht an eine UHD-BD ran.



Streaming kommt nicht mal an Bluray Quali ran. War letztens zu Besuch, der stolz sein 4k Equipment vorstellte, als Er mir Filme in 4k von Netfix oder Amazon gezeigt hat, konnte ich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Nie werde ich für solche Kundenverarsche einen Cent ausgeben.


Das 4k genauso ein Zwischenschritt sein würde, wie einst 720p war klar. Sitzt man aus und gut ist, einen Mehrwert besitzt 4k gegenüber FHD, eh nur Marginal. Das Rad dreht sich halt weiter, auch nach 8k ist noch nicht Schluß.
Klipsch-RF7II
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2019, 11:33
Die kommenden 8K Streams werden den Leitungen aufgrund fehlender Bandbreite und Infrastruktur im Halse stecken bleiben.
V._Sch.
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2019, 12:20
@Sumpfhuhn Es sollte mich sehr wundern, wenn es tatsächlich Quellen mit mehr als 8k geben sollte. Dazu müssten längst Tests laufen, in denen versucht wird 16k über Satellit zu übertragen. Die ersten Tests zu 8k gab es bereits vor 10 Jahren. Mehr als 8 k ist momentan nicht zu erkennen. Wobei es natürlich Hersteller von TV Geräten geben mag, die mehr anbieten. Das ist dann aber wirklich Unsinn.
sumpfhuhn
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2019, 13:01

V._Sch. (Beitrag #6) schrieb:
@Sumpfhuhn Es sollte mich sehr wundern, wenn es tatsächlich Quellen mit mehr als 8k geben sollte. Dazu müssten längst Tests laufen, in denen versucht wird 16k über Satellit zu übertragen. Die ersten Tests zu 8k gab es bereits vor 10 Jahren. Mehr als 8 k ist momentan nicht zu erkennen. Wobei es natürlich Hersteller von TV Geräten geben mag, die mehr anbieten. Das ist dann aber wirklich Unsinn.



Die müssen irgend etwas anbieten, ob Sinnfrei oder nicht.
Und sie werden, sei gewiss .
Slatibartfass
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2019, 13:33

V._Sch. (Beitrag #3) schrieb:
Die kommenden 8k stream werden der UHD Blu-ray ein würdiges Ende bereiten.

Die Einführung der BluRay im Jahr 2005 hat es bis heute nicht geschafft der DVD ein Ende zu bereiten.

Ich bezeifel zudem, dass 8K Streaming qualitativ dere UHD überlegen sein wird, zumal Bildqualität nicht allein in der Auflösung besteht, wobei man den Gewinn von 8K zu 4K auch nur mit der Nase fast am Display erkennen kann, wodurch die anderen Qualitäsmerkmale (insbesondere Datenrate) aus den üblichen Sitzpositionen überlegen sein dürften.

Was dem Massenmarkt angeht, dürfte 8K auch Zukünftig keine große Rolle spielen. Acuh die Filindustrie betreibt keine großen Anstrengungen auch 8K Produktion umzusteigen, die für sie die Kosten explodieren lassen würde. Und das alles für ein paar Freaks, die mit der Nase fast am Bildschirm kleben. Immerhin ist 8K ein Marketing-Instrument der TV-Hersteller, das für die Content-Anbieter nur interessant ist, wenn Kosten und zusätzlicher Umsatz einen weiteren Gewinn erwarten lassen.

Was in diesem Zusammenhang 16K bedeutet, kann sich jeder selbst beantworten.

Slati
Klipsch-RF7II
Inventar
#9 erstellt: 29. Jan 2019, 14:18
Wer bei Netflix 4K HDR gucken möchte, braucht stabile 15 mbit/s. 8K wäre dann die 4-fache Auflösung, ergo 60 mbit/s. Ich hab zum Beispiel nur 50 mbit/s.

Um damit die Massen zu versorgen müsste man 8K noch weiter runterkomprimieren als das momentan schon bei 4K der Fall ist. Ich glaube nicht, dass das Bild dann besser wird.
Rollei
Moderator
#10 erstellt: 29. Jan 2019, 15:06
Mal davon abgesehen, dass es auch nur eine überschaubare Anzahl an Kameras gibt, die das überhaupt aufzeichnen können.
Dazu kommt noch, dass diese Cams so teuer sind, dass sich Produktionen diese teilweise nur Zeitweise ausleihen. Siehe MI 6 z.B.

greetings

Rollei
V._Sch.
Inventar
#11 erstellt: 29. Jan 2019, 16:49
@Slatibartfass Bei den Datenträgern geht es um den kleinsten gemeinsamen Nenner. Die meisten schauen auf alten Geräten und dort ist die DVD am weitesten verbreitet. Genau deshalb dürfte es auch weiterhin DVD geben. Es geht um Umsatz bei den Datenträgern.

4k wird in ein paar Jahren vom Markt verschwunden sein. Bin gespannt wie viele Geräte wir nächstes Jahr zur CES noch sehen oder ob dann schon 8k komplett übernommen hat. 4k wurde nur über ein paar Jahre verkauft und so lohnt es nicht weiterhin auf das Format zu setzen. Wahrscheinlich verschwindet die UHD Blu-ray schneller als alle anderen Formate. Der Umsatz ist einfach zu gering.
V._Sch.
Inventar
#12 erstellt: 29. Jan 2019, 16:58
@Roller Auf dem Kamerasektor passiert eine ganze Menge und der Preis von solchen Kameras lag für TV Kameras schon immer über 100000 €. https://www.kamerama...-sport-uebertragung/
sumpfhuhn
Inventar
#13 erstellt: 29. Jan 2019, 17:36

V._Sch. (Beitrag #11) schrieb:
@Slatibartfass Bei den Datenträgern geht es um den kleinsten gemeinsamen Nenner. Die meisten schauen auf alten Geräten und dort ist die DVD am weitesten verbreitet. Genau deshalb dürfte es auch weiterhin DVD geben. Es geht um Umsatz bei den Datenträgern.

4k wird in ein paar Jahren vom Markt verschwunden sein. Bin gespannt wie viele Geräte wir nächstes Jahr zur CES noch sehen oder ob dann schon 8k komplett übernommen hat. 4k wurde nur über ein paar Jahre verkauft und so lohnt es nicht weiterhin auf das Format zu setzen. Wahrscheinlich verschwindet die UHD Blu-ray schneller als alle anderen Formate. Der Umsatz ist einfach zu gering.



Schön hier zu Sehen:


npd_20180210
Rollei
Moderator
#14 erstellt: 29. Jan 2019, 17:42

V._Sch. (Beitrag #12) schrieb:
@Roller Auf dem Kamerasektor passiert eine ganze Menge und der Preis von solchen Kameras lag für TV Kameras schon immer über 100000 €. https://www.kamerama...-sport-uebertragung/



Du hast hier aber nur das Thema Sportübertragung jetzt angeführt. Mit diesen Kameras werden keine Filme fürs Kino gemacht.

Im Filmbereich reden wir über andere Kameras. - RED - ARRI und andere Cams.

Mal davon abgesehen, dass es noch garnicht so lange geeignete Objektive für diese Cams gibt. Auch hier ist Auflösung der Linsen ein Thema.

Die aber preislich auch nicht ganz billig sind.

Ansonsten heißt es Rollei - das aber nur am Rande.


greets

Rollei
Slatibartfass
Inventar
#15 erstellt: 29. Jan 2019, 18:26

V._Sch. (Beitrag #11) schrieb:

4k wird in ein paar Jahren vom Markt verschwunden sein. Bin gespannt wie viele Geräte wir nächstes Jahr zur CES noch sehen oder ob dann schon 8k komplett übernommen hat.

Das 8K TVs auf dem Markt kommen ist ja unbestritten. Es ist der Nutzen, den ich anzweifel, und ein größerer Absatz bis sie die 4K TVs in den Läden zum gleichen Preis ersetzt haben. Dann wird 8K trotz der Unsichtbarkeit für die Meisten und dem höheren Stromverbrauch mitgenommen.

Ich lehne mich mit meinem 4K 65" OLED derweil entspannt zurück in dem Bewustsein, das ich nichts verpasse, außer eine höhere Stromrechnung.

Slati
bigscreenfan
Inventar
#16 erstellt: 29. Jan 2019, 20:42
Ihr seid lustig. Aktuell kommen die meisten Filme nur mit einem 2K DI daher, den Studios sind ja 4k Master schon zu viel Arbeit. Bis der erste Blockbuster mit einem 8k Master erscheint sitzen Wir alle schon im Seniorenheim. Die streamingdienste können mit 8k werben, aber Hollywood Streifen in der Auflösung gibt's mangels echter 8k Master sowieso nicht.

Was bleibt sind ein paar billige Netflix/Prime Serien und Sport u.a. Live events die vielleicht irgendwann mal in 8k daherkommen. Insofern gehört die UHD Blu Ray sicher nicht zum alten Eisen da Spielfilme auf lange Sicht maximal 4k liefern werden. Es besteht also keine notwendigkeit an einem 8k Format.
Daß Tortendiagramm sagt uns auch nichts neues. Das die UHD BD einen kleinen käuferkreis anspricht war von anfang an klar. Ist was für Leute die mit den mies komprimierten streams nix anfangen können und für Qualität bereit sind mehr auszugeben.

Und schneller als alle anderen Formate verschwindet die UHD BD sicher nicht, die HD DVD hat sie nämlich schon geschlagen.
sumpfhuhn
Inventar
#17 erstellt: 29. Jan 2019, 20:46

bigscreenfan (Beitrag #16) schrieb:


Und schneller als alle anderen Formate verschwindet die UHD BD sicher nicht, die HD DVD hat sie nämlich schon geschlagen. :D



Und die SD DVD , ist der lachende Sieger.
George_Lucas
Inventar
#18 erstellt: 29. Jan 2019, 21:05

V._Sch. (Beitrag #6) schrieb:
@Sumpfhuhn Es sollte mich sehr wundern, wenn es tatsächlich Quellen mit mehr als 8k geben sollte.

Doch gibt es. Ich produziere 8K-Bildwerke und habe bereits erste Anfragen für 16K erhalten.

Aber auch andere Firmen arbeiten bereits an 16K-Inhalten:
Nest+Visual, Inc

Auf Wiedergabeseite gibt es bereits 8K-Projektoren in den Kinos - zum Beispiel von Barco und Cristie.


[Beitrag von George_Lucas am 29. Jan 2019, 21:16 bearbeitet]
Rafunzel
Stammgast
#19 erstellt: 29. Jan 2019, 22:20
Hier noch ein Artikel zum Thema:

Netflix, Amazon & Co. zu mächtig: Ultra HD Blu-rays droht schon jetzt die Bedeutungslosigkeit

_________________

@V._Sch.

So wird Blu-ray richtig geschrieben. Das kannst Du in der Themenüberschrift immer noch korrigieren.
langsaam1
Inventar
#20 erstellt: 29. Jan 2019, 23:03
- warum sollten Firmen welche bereits 2 bis sogar 3 UHD Player aktuell im Markt haben,
da seh ich keinen Nutzen aus Seiten des Anbieters
- ausser dem wird sich ja gerade noch "gestritten" welche Variation DV und HDR demnächst kommt
- aktuell schaut es eher so Trübe in die Glaskugel das sich in US unterschiedliche Variation etablieren könnten denn in EU und Restwelt ;
was für den Nutzer nix verstehbares sein könnt
- mit ganz viel Unglück setzt sich Technicolor mit eigener Variation durch .. ;-!


[Beitrag von langsaam1 am 29. Jan 2019, 23:05 bearbeitet]
Klausi4
Inventar
#21 erstellt: 30. Jan 2019, 00:01

Rafunzel (Beitrag #19) schrieb:
Hier noch ein Artikel zum Thema:

Netflix, Amazon & Co. zu mächtig: Ultra HD Blu-rays droht schon jetzt die Bedeutungslosigkeit


Naja, die "TV-Experten par exellence" von Chip müssen es ja wissen -
"kommt bei Netflix & Co. auch noch ein gewisser Komfortabilitätsfaktor hinzu, da der Nutzer seine Filme und Serien über das Smartphone und Tablet auch mitnehmen und unterwegs ansehen kann."
Dafür wurde UHD-4K doch gerade erfunden...
V._Sch.
Inventar
#22 erstellt: 30. Jan 2019, 05:20
@George So wie ich das verstanden habe, auf die schnelle, handelt es sich hier aber um ein anderes Format. Das heißt, dass die Menge an Daten letztendlich nicht signifikant höher ist.
V._Sch.
Inventar
#23 erstellt: 30. Jan 2019, 09:03
@Klausi4 Die UHD Blu-ray wurde von Anfang an stiefmütterlich behandelt oder wie ist es zu erklären, dass es bis heute keine 3d bundle mit UHD Blu-ray gibt? Habe deshalb lieber 3d gekauft mit normaler Blu-ray.
sumpfhuhn
Inventar
#24 erstellt: 30. Jan 2019, 09:12

V._Sch. (Beitrag #23) schrieb:
@Klausi4 Die UHD Blu-ray wurde von Anfang an stiefmütterlich behandelt oder wie ist es zu erklären, dass es bis heute keine 3d bundle mit UHD Blu-ray gibt? Habe deshalb lieber 3d gekauft mit normaler Blu-ray.



3D auf UHD wird Dreist nachgeschoben, wenn die neuen Avatar Teile anlaufen
chiminay
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Jan 2019, 09:20
@Sumpfhuhn: das sehe ich genau so. Die HDMI 2.1 Spezifikation gibt ja die 3D UHD her. Damit hat man dann auch wieder die 3D-Verfechter mit an Bord, somit eine größere Zielgruppe für die UHD (2D und 3D zusammen) und es besteht wieder Hoffnung für die Zukunft der UHD.
George_Lucas
Inventar
#26 erstellt: 30. Jan 2019, 09:32

V._Sch. (Beitrag #23) schrieb:
@Klausi4 Die UHD Blu-ray wurde von Anfang an stiefmütterlich behandelt oder wie ist es zu erklären, dass es bis heute keine 3d bundle mit UHD Blu-ray gibt?

3D ist kein Teil der UHD-Spezifikation.

Darüber hinaus ist 3D (leider!) fast gestorben im Heimbereich. TVs unterstützen dieses Format überwiegend schon länger nicht mehr. Erste Home-Entertainment-Hersteller stellen 3D-Blu-ray-Produktionen zunehmend ein.
Aber über eines bin ich mir sicher: 3D wird wiederkommen, wie seit den 1930er Jahren regelmäßig.

Zurück zum eigentlichen Thema:
Streamingdienste werden auch weiter zunehmen. Darunter leiden nicht nur Videotheken, die es in vielen Städten nicht mehr gibt, sondern auch Disc-Verkäufer. ABER so lange mit DVD/Blu-ray/4K-Blu-ray noch hunderte Millionen Euro umgesetzt werden (Lizenzgebühren, Hardware, Software), wird die Industrie diese weiter herstellen und anbieten.
Dass die 4K-Blu-ray einen so geringen Anteil hat, ist doch gut an den Diskussionen im und außerhalb des Forums erkennbar.
"Viel zu dunkel!", ist so eine Pauschalaussage, die ich immer wieder im Freundeskreis höre, wenn es um 4K und HDR geht. Viele sehen in der 4K-Blu-ray keinen wirklichen Mehrwert, um etwa 10 Euro mehr für denselben Filmtitel auszugeben.
Es überrascht mich ja auch schon ein wenig, dass DVDs immer noch einen höheren Marktanteil haben als Blu-rays - und das rund 13 Jahre nach Einführung der Blu-ray.
chiminay
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Jan 2019, 09:57

George_Lucas (Beitrag #26) schrieb:
3D ist kein Teil der UHD-Spezifikation.


Ich glaube V._Sch. meinte ein Bundle aus einer UHD und einer 3D Blu-ray als Verkaufsprodukt.

Ja richtig 3D ist kein Teil der UHD Spezifikation, aber der HDMI 2.1 Spezifikation. Somit bestünde zumindest theoretisch die Möglichkeit in Zukunft eine 3D UHD zu spezifizieren.


[Beitrag von chiminay am 30. Jan 2019, 10:19 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#28 erstellt: 30. Jan 2019, 10:06
3d ist sicher kein Bestandteil der 4k Spezifikation. Wollte auch keine 4k 3d kaufen, sondern eine 4k Blu-ray mit einer normalen 3d Scheibe und genau das gibt es leider nicht.

3d ist für den Heimkinobereich immer noch interessant. Wobei ich bei Heimkino Projektoren meine.

Tja das Sterben der Videotheken ist wohl nicht mehr aufzuhalten. Vorbei die Zeiten, als man noch 20 DM für die Wildgänse kommen nehmen konnte. Das wird sich nicht mehr umkehren lassen. Otto Normalo und der ist die breite Masse, ist mit Streaming Diensten voll zufrieden und wenn es hochkommt, hat man noch Sky und das in erster Linie wegen der Bundesliga. Wenn es hoch kommt haben sie einen 40 Zöller und da passt die DVD dazu. Wir sind da leider in der Minderheit.
George_Lucas
Inventar
#29 erstellt: 30. Jan 2019, 10:11

chiminay (Beitrag #27) schrieb:

George_Lucas (Beitrag #26) schrieb:
3D ist kein Teil der UHD-Spezifikation.


Ich glaube Klausi4 meinte ein Bundle aus einer UHD und einer 3D Blu-ray als Verkaufsprodukt.

Das würde mir auch sehr gut gefallen - und meine Kaufentscheidung ganz maßgeblich Pro dieses Bundles beeinflussen.
Denn wenn ich mir die 4K-Version zu lege, benötige ich zusätzlich keine Standard-Blu-ray mehr.


[Beitrag von George_Lucas am 30. Jan 2019, 10:12 bearbeitet]
Passat
Moderator
#30 erstellt: 30. Jan 2019, 12:14
Der DVD hätte man schon lange den Garaus machen können, wenn denn die Filmfirmen gewollt hätten.
Einfach neue Filme nicht mehr auf DVD herausbringen, sondern nur auf Blu-ray und UHD Blu-ray.

Die DVD hat ja auch VHS innerhalb von 4 Jahren nahezu komplett ablösen können.
Und die Laserdisc wurde von den Firmen schon 3 Jahre nach Erscheinen der DVD zu Grabe getragen.

Warum hat man das bei der DVD nicht ähnlich gemacht?

Und auch bei den TVs wirds so gemacht.
Versucht mal, heute noch einen FHD-TV zu finden.
Es gibt doch fast nur noch 4k TVs auf dem Markt.

Viele Leute sind auch nicht entsprechend aufgeklärt.
Ich höre das immer wieder, das Leute meinen, nur weil die einen 4k-TV haben, das sie auch 4k sehen.
Das zu 4k auch die Quelle gehört und man mit einm DVD- oder Blu-ray Player eben kein 4k zu sehen bekommt, ist da sehr oft nur sehr schwer zu vermitteln.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 30. Jan 2019, 12:24 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#31 erstellt: 30. Jan 2019, 13:21

Passat (Beitrag #30) schrieb:

Die DVD hat ja auch VHS innerhalb von 4 Jahren nahezu komplett ablösen können.
Und die Laserdisc wurde von den Firmen schon 3 Jahre nach Erscheinen der DVD zu Grabe getragen.

Warum hat man das bei der DVD nicht ähnlich gemacht?

Beim Wechsel von VHS auf DVD war der Leidensdruck durch die meise VHS-Qualität groß genug, dass viele Nutzer den Vorteil schnell erkannt haben. Die DVD aber reicht Vielen aber heute noch in der gebotenen Qualität.
Die Filmfirmen bringen die Filme eben auf den Medien heraus, die ihnen einen entsprechenden Absatz versprechen. Und da sprechen die Absatzzahlen der DVD für sich.
Somit liegt es letztendlich in der Hand der Kunden, welches Medium sich wie lange am Markt hält.

Es wird sich zeigen, wie die ja noch fast in der Einführung befindliche UHD-BluRay sich am Markt halten wird. Das wird aber eher davon abhängen wie stark der Massenmarkt die UHD-BluRay annimmt und von DVD oder BluRay auf UHD wechselt, statt von der Einführung von 8K, für die wahrscheinlich noch weniger Kunden bereit sein werden neue Geräte anzuschaffen und den Aufpreis zu zahlen, als es bei der UHD-BluRay der Fall ist.

Slati
Rafunzel
Stammgast
#32 erstellt: 30. Jan 2019, 13:54
Also, bitte nicht vordrängeln - immer schön der Reihe nach!

Erstmal müssen sämtliche DVD-Kunden, als nächsten Schritt, die Standard Blu-ray akzeptieren und wenn vollzogen, kann die UHD-Blu-ray in Angriff genommen werden.
Ordnung muß schon sein!
Klausi4
Inventar
#33 erstellt: 30. Jan 2019, 14:48

Passat (Beitrag #30) schrieb:

Viele Leute sind auch nicht entsprechend aufgeklärt. Ich höre das immer wieder, dass Leute meinen, nur weil die einen 4k-TV haben, dass sie auch 4k sehen.
Dass zu 4k auch die Quelle gehört und man mit einm DVD- oder Blu-ray Player eben kein 4k zu sehen bekommt, ist da sehr oft nur sehr schwer zu vermitteln.


Das ist m.E. eine Folge der anerzogenen Technik-Feindlichkeit hierzulande. Sowohl die Massenpublikationen mit ausführlichsten TV-Programm-Schilderungen als auch die eigentlich zum Bildungsauftrag verpflichteten ÖR-TV-Sender haben längst ihre Technik-Rubriken bzw. -Magazine eingestellt und überlassen die "Aufklärung" der Kunden den Elektromarkt-"Fachverkäufern". Nur so können Trickser- und Blender-Firmen wie Samsung die Masse verdummen und hohe TV-Geräte-Verkaufszahlen erreichen.
Dass ich mit dem ersten Samsung-UHD-BD-Player (inkl. 3D-BD-Tauglichkeit) meinen UHD-OLED-TV ansteuere, ist mehr Zufall als Absicht...
Slatibartfass
Inventar
#34 erstellt: 30. Jan 2019, 16:03

Klausi4 (Beitrag #33) schrieb:

Das ist m.E. eine Folge der anerzogenen Technik-Feindlichkeit hierzulande.

Oh wirklich? Da habe ich wohl was verpasst. Nie war das Internet so voll von technischen Anleitungen und Videos zu technischen Themen bei YouTube. Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als ich mir für solche Themen regelmäßig Fachzeitschriften gekauft
habe.

Es gab aber schon immer Leute, die mit Technik einfach nichts am Hut haben, und nur Nutzer sind. Zudem ist die Technik, die auch der Otto-Normalverbraucher heute nutzt deutlich kompexer geworden. Früher wurde der Antennenstecker in die Antennebuchse am TV gesteckt, und das war's. Da brauchte der unbedarfte Nutzer sich keine Gedanken über unterschiedliche Bildformate zu machen. Die größten Herausforderungen war für Viele damals die Programmierung des Video-Recorders.

Erziehen lassen, würde ich mich, was meine persönlichen Interessen betrifft, schon mal garnicht.

Slati


[Beitrag von Slatibartfass am 30. Jan 2019, 16:08 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#35 erstellt: 30. Jan 2019, 17:31
Deutschland ist ein Auto Land. Dafür wird alles getan und man hat sich eingerichtet, keine Tempolimit und Freie Fahrt für freie Bürger. Wir leben letztendlich von den Autos und wenn sich Menschen aus aller Welt aufmachen um hier mit einem geliehenen Porsche über die Autobahn jagen, klingeln die Kassen vom Autohersteller bis zu Vater Staat.

Japan ist ein Land der Unterhaltungselektronik und genau deshalb kann man dort 8k im normalen TV schauen.

Letztendlich geht es immer nur ums Geld.
Klausi4
Inventar
#36 erstellt: 30. Jan 2019, 17:45

Slatibartfass (Beitrag #34) schrieb:

Klausi4 (Beitrag #33) schrieb:

Das ist m.E. eine Folge der anerzogenen Technik-Feindlichkeit hierzulande.

Oh wirklich? Da habe ich wohl was verpasst. Nie war das Internet so voll von technischen Anleitungen und Videos zu technischen Themen bei YouTube...
Es gab aber schon immer Leute, die mit Technik einfach nichts am Hut haben, und nur Nutzer sind. Zudem ist die Technik, die auch der Otto-Normalverbraucher heute nutzt deutlich kompexer geworden.


Die erwähnten Zeitschriften-Technik-Rubriken und -TV-Magazine boten dem Normal-Verbraucher jedenfalls die Chance, die aktuelle komplexe Heimelektronik besser zu verstehen, ggfs. zu beherrschen. Spezialisten wie wir kennen sich im Internet aus, beim Normal-Verbraucher bezweifle ich das...
V._Sch.
Inventar
#37 erstellt: 30. Jan 2019, 17:49
@Sumpfhuhn Denke das Avatar, mit seinem neuen 3d System, neue Akzente setzt und auch zu Veränderungen im Heimkino führt.
bigscreenfan
Inventar
#38 erstellt: 30. Jan 2019, 19:08
Das 3D nicht teil der UHD Spezifikationen ist sehe ich nicht als großes Problem. Als die BD 2006 erschien war von 3D auch noch keine Rede, dann ging alles ganz schnell und 4 Monate nach kinostart von Avatar 2009 waren 3d tv's samt passender Player und filme im Handel. Wenn die wollen geht sowas ganz schnell.

Mit vernünftigen Preisen, der richtigen Technik (polfilter 3d auf oled und nicht shutter Lcd!) und hochwertig gemachten 3d filmen könnte man auch die Masse dafür begeistern. Bis jetzt hat noch jeder in meinem Bekanntenkreis der 3D nur vom Kino kannte seine schlechte Meinung darüber geändert als er es auf meinem oled sah.

Und da 3d rund 50% höhere bitrate als 2D benötigt würde das natürlich der UHD BD in die Karten spielen, da sind die streamingdienste ja von Haus aus geizig.
langsaam1
Inventar
#39 erstellt: 30. Jan 2019, 20:37
.. warum DVD noch so aktiv ist
Presswerke billig und mittlerweile sogar gebraucht Markt vorhanden
und viele "Label" Anbieter interessieren Lizenzgebühren nix

- Blu-ray > Presswerk muss nach meinem Kenntnisstand zertifiziert sein und da lohnen sich nur Mehrmengen
einmal unabhängig der benötigten Pre Master Software für Press Muster und ebenso einhergehender Lizenzen;
hinzukommt das man nicht so einfach beliebig Tonformat nehmen kann

-- aus Konsumentensicht:
- Warum soll er sich Einstigs Blu-ray Player um 60 Euro kaufen UND muss sich HDMI TV kaufen
- DVD Player mit allen möglichen Anschlüssen gibt's gebraucht ab 1 Euro ...
- und hinzu kommt das Scart Verbindung in Deutschland auch auf lange Sicht hin in vielen Haushalten Bestand haben wird
- Blu-ray mit analog Videoausgängen sind fast kaum noch Neu erhältlich;
Kontentschutz ... und so weiter ...

denn im Direkten Vergleich verliert analog abgegriffene DVD gegenüber ihrem Blu-ray
Slatibartfass
Inventar
#40 erstellt: 31. Jan 2019, 11:25

bigscreenfan (Beitrag #38) schrieb:
Das 3D nicht teil der UHD Spezifikationen ist sehe ich nicht als großes Problem. Als die BD 2006 erschien war von 3D auch noch keine Rede, dann ging alles ganz schnell und 4 Monate nach kinostart von Avatar 2009 waren 3d tv's samt passender Player und filme im Handel. Wenn die wollen geht sowas ganz schnell.

Ggf. ist der Plan, die Kunden zunächst mit 4K HDR TVs und diese Formate unterstützenden UHD-Playern und AV-Receivern zu versorgen, um dann die 3D Katze aus dem Sack zu lassen, für dessen Nutzung dann leider eine Erneuerung des Geräteparks erforderlich ist, und der Neukauf der Komponenten geht von vorme los. Das hat auch bei der 3D BluRay gut funktioniert und wird dann ggf. zum 2. Teil von Avatar im UHD-Format wiederholt.

Slati
V._Sch.
Inventar
#41 erstellt: 01. Feb 2019, 03:36
Spätestens wenn die Menschen erleben wenn Cameron die Bläulinge in 3d ohne Brille, durchs Kino schwingen lässt, geht der Hype erst so richtig los. Werde mir den Spaß auf jeden Fall gönnen und wenn ich dafür ein paar hundert Kilometer fahren muss.
Ralf65
Inventar
#42 erstellt: 01. Feb 2019, 06:42

V._Sch. (Beitrag #1) schrieb:
Wer sich auf der CES umschaute, fand nicht einen neuen Player und da der Schritt zu 8k schon beschlossene Sache ist, wird es eng für UHD Blu-ray. https://www.4kfilme....eht-ohne-zukunft-da/


Was so ein Bericht doch auslösen kann
zumal die Aussage ja auch gar nicht zutrifft, denn sowohl Sony als auch Panasonic haben dort z.B. neue UHD Blu-ray Player präsentiert
nebenbei bemerkt, aus jeder Ecke wurde seinerzeit auch der Tot von Vinyl herauf beschworen...….

was 3D betrifft, so wurde dies auch auf der CES 2019 wieder präsentiert, sogar 3D ohne Brille mittels 8K.
Es wäre also ein leichtes, sollte sich eine derartige Technik etablieren und Unterstützer finden, diese unter HDMI 2.1 zu spezifizieren und solange eine Nutzung unter den gegebenen Hardwareeigenschaften (48Gb/s) möglich ist, könnten zukünftige TV Modelle damit auch ausgestattet werden.

was eine Regel 8K Übertragung angeht, so wird sich derzeit niemand wirklich darauf einlassen, da die dazu nötige Bandbreite Geld kostet und nicht in unbegrenzter Menge vorhanden ist, selbst bei 4K fehlt es hierzu deshalb an nötiger Akzeptanz.
Erst in 2020 sollen die neuen Codecs (H.266 / AV1) für alle Übertragungswege abschließend spezifiziert werden, damit soll dann eine um bis zu 40% reduzierte Datenmenge realisiert werden können, was für eine Übermittlung von 8K sicher von Bedeutung sein dürfte

Innolux hatte übrigens bereits im August vergangenes Jahres ein 16K Panel in 100" vorgestellt, rein technisch also kein Problem


[Beitrag von Ralf65 am 01. Feb 2019, 07:07 bearbeitet]
Passat
Moderator
#43 erstellt: 01. Feb 2019, 10:15
4K in 3D ist in HDMI 2.1 bereits spezifiziert.
Und HDMI 2.1 unterstützt bis zu 10k/100p 4:4:4.
Alles oberhalb 8k/30p wird allerdings komprimiert übertragen.
Die Kompression bei HDMI ist auch neu bei HDMI 2.1.
Und wenn man 4:2:0 verwendet, ist sogar noch mehr als 10k möglich.

HDMI 2.1 hat also noch Luft nach oben.
Ich rechne nicht so schnell mit einem neuen HDMI-Standard.

Grüße
Roman
V._Sch.
Inventar
#44 erstellt: 13. Feb 2019, 05:02
@Ralf
Ob das dann noch Sinn macht? Im Moment gibt es keine Fernsehübertragung die höhere Auflösung als 8k schafft.

Das die einen 65 Zöller haben der besser als OLED ist, dürfte den OLED Fans nicht gefallen. 8k doppelte Helligkeit und perfekter Kontrast.

Was 4k angeht, werde ich wohl zukünftig auf ULTRA HD Blu-ray verzichten, Wenn es irgendwann keine Geräte mehr gibt, steht man mit seinen Scheiben dumm da. Gehe wohl erst einmal zurück zur normalen Blu-ray bis sich die Zukunft geklärt hat. Von Anfang an war doch ULTRAHD Blu-ray ein ungeliebtes Kind. Sehr zögerlich auf den Markt gebracht und die Umsätze sind auch nicht berauschend.


[Beitrag von V._Sch. am 13. Feb 2019, 05:23 bearbeitet]
Nadir
Inventar
#45 erstellt: 13. Feb 2019, 08:43

V._Sch. (Beitrag #44) schrieb:
@Ralf
Was 4k angeht, werde ich wohl zukünftig auf ULTRA HD Blu-ray verzichten, Wenn es irgendwann keine Geräte mehr gibt, steht man mit seinen Scheiben dumm da.

Du meinst so wie es auch mit der DVD ist? Komisch das diese immer noch auf dem Markt sind obwohl es doch schon seit vielen jahren die Blu-Ray gibt.


Gehe wohl erst einmal zurück zur normalen Blu-ray bis sich die Zukunft geklärt hat. Von Anfang an war doch ULTRAHD Blu-ray ein ungeliebtes Kind. Sehr zögerlich auf den Markt gebracht und die Umsätze sind auch nicht berauschend.

Ach und das soll mit einer 8k Variante anders werden? Wohl eher nicht da hier der Mehrwert gegenüber der UHD Version für die aller meisten gleich null ist.
Die UHD hat HDR und den größeren Farbraum mit dabei wodurch sie schon mal Vorteile gegenüber der Blu-Ray hat. Die 8k Variante bringt da nur noch die größere Auflösung mit welche aber erst ab 100" aufwärts von Bedeutung ist.
Somit wird die 8k Variante es noch schwerer haben als die UHD. Zumal die Kosten hier noch höher sein dürften, was ja auch ein Grund ist weswegen die UHD noch nicht so in Schwung kommt.


[Beitrag von Nadir am 13. Feb 2019, 11:48 bearbeitet]
Passat
Moderator
#46 erstellt: 13. Feb 2019, 10:49
Es gibt Gerüchte, das die UHD Blu-ray das letzte Format sein wird, das es als physisches Medium geben wird.
8k soll es angeblich nur noch per Download/Streaming geben, aber nicht mehr auf einem physischen Medium.

Grüße
Roman
Nadir
Inventar
#47 erstellt: 13. Feb 2019, 11:55
Wenn dem so sein sollte, dann wird die UHD Blu-Ray auch weiter bestand haben. Wenn 8k wirklich nur über Streaming bzw. Download zur Verfügung steht, ist der eh schon geringe Mehrwert, noch geringer.
Aktuelle UHD Streams sind meist nur auf dem Niveau von einer guten Blu-Ray.
DonPaddo
Stammgast
#48 erstellt: 13. Feb 2019, 15:06

Aktuelle UHD Streams sind meist nur auf dem Niveau von einer guten Blu-Ray

Das würde ich nicht so unterschreiben. Was Audio angeht ja - Bild nein. Da hat insbesondere Itunes sehr gut aufgeholt. Unterschiede sucht man wirklich mit der Lupe.
Nadir
Inventar
#49 erstellt: 13. Feb 2019, 15:26
Itunes konnte ich noch nicht testen, kann also dazu nichts sagen. Bisher konnte ich jedoch noch keinen UHD Stream sehen welcher auf dem Niveau von einer guten UHD Blu-Ray lag. Besonders in dunkleren Szenen kommt dann oftmals die stärkere Komprimierung zum Vorschein was ja auch nicht verwunderlich ist.
Die Betonung liegt hier auch auf einer guten UHD Blu-Ray. Leider gib es auch hier zahlreiche Beispiele wo die UHD Blu-Ray nicht wirklich besser ist als die Blu-Ray Version.

Das dies bei Itunes viel anders sein soll als bei Netflix oder Amazon bezweifle ich noch etwas, da hier eben auch nur eine begrenzte Bandbreite zur Verfügung steht. Lasse mich da aber auch gerne eines besseren belehren.
bawi
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 13. Feb 2019, 15:47
Solange das Internet nicht deutlich schneller wird, wird es wohl physische Medien geben. In den meisten Teilen der Welt geht oft nichtmal ein SD Stream und da rede ich jetzt nicht von Afrika oder sonstigen Gegenden mit Schwellen und Agrarnationen.
V._Sch.
Inventar
#51 erstellt: 13. Feb 2019, 16:14
Schätze das es die DVD länger als die ULTRA HD Blu-ray gibt. Der Markt ist einfach zu groß und die Qualität auf kleinen TV Geräten zu gut. Die meisten sind damit zufrieden und sehen noch nicht ein mal Sinn in Blu-ray zu investieren.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
UHD /4K Bluray offiziell angekündigt!
Martix am 05.09.2014  –  Letzte Antwort am 25.05.2017  –  1948 Beiträge
UHD Upscaling
thweder am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  2 Beiträge
Frage UHD bzw. SUHD
GrafvonundzuHause am 22.06.2017  –  Letzte Antwort am 23.06.2017  –  2 Beiträge
3D in UHD ?
willybaldfreak am 11.06.2014  –  Letzte Antwort am 11.06.2014  –  2 Beiträge
UHD über Amazon Prime
Aragon70 am 10.06.2015  –  Letzte Antwort am 03.08.2015  –  8 Beiträge
UHD - Empfang auf FHD - Beamer?
Andimb am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  11 Beiträge
TV's mit UHD Recording ?
caradoc am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 06.04.2016  –  3 Beiträge
hat ein uhd fernseher ohne hdr ein genauso scharfes bild wie ein uhd fernseher mit uhd?
AugustVonBaden am 09.11.2016  –  Letzte Antwort am 10.11.2016  –  5 Beiträge
UHD Programme vor dem Sendestart
Ralf65 am 11.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  24 Beiträge
Ein paar Fragen zu UHD.
Hifi-Nerd1234 am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  40 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder861.322 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedDr._Zarkow
  • Gesamtzahl an Themen1.436.234
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.330.338

Hersteller in diesem Thread Widget schließen