Anschlussbelegung Blaupunkt SQR 49 und BEA 80 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
WBC
Inventar
#1 erstellt: 10. Okt 2019, 12:48
Moin ihr Spezies,

Ich benötige dringend eure Hilfe und eine Erklärung zu den folgenden Bildern getrennt nach Pfeilfarben. Ich hoffe auf euch...

Blaupunkt SQR 49 "Bremen"
20191010_144049

Rot: LS Ausgänge (nur für Betrieb ohne Endstufe ?)
Gelb: 12V und Minus
Grün: ?
Blau: ? An einem der beiden 8-poligen Stecker steht was von "preamp -out ?
Der dritte ist dreipolig...



Blaupunkt BEA 80
20191010_144222

Blau: Dauerspannung 12V (große Zunge?), Steuerspannung 12V vom "Bremen" (kleine Zunge?), Masse, 4 LS Ausgänge für 2x vorne und 2x hinten
Grün: 8-poliges DIN Anschlusskabel - für welchen Stecker im "Bremen" ?
Rot: 2x LS Eingänge vom "Bremen" ??? Die dann in der Endstufe aufgeteilt werden? Oder kommt das Signal durch den DIN-Stecker und die Kabel werden garnicht benötigt?

20191010_175715

20191010_180911

Hab ich das richtig interpretiert oder liege ich wo falsch...?

Mehr Infos kriege ich aus dem vorhandenen Material gerade nicht für euch zusammen, sorry...

Danke schonmal für eure Hilfe...

LG Carsten


[Beitrag von WBC am 10. Okt 2019, 17:53 bearbeitet]
WBC
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2019, 07:52
Ist hier echt kein Radiotechniker älteren Semesters, der sich noch mit sowas auskennt...?
Alt_und_Laut
Stammgast
#3 erstellt: 12. Okt 2019, 20:24
moin.
als autoelektriker habe ich die sachen früher hin und wieder verbaut, verstehe die verwirrung aber nicht
die anschlüsse am radio sind mustergültig beschrifet, da kenne ich ganz andere kandidaten
zum radio:

Rot: LS Ausgänge (nur für Betrieb ohne Endstufe ?)

korrekt, wobei die nutzung des din-anschlusses nicht die nutzung der lautsprecher-ausgänge ausschliesst

Gelb: 12V und Minus

wenn die fuscher-klemme entfernt ist, sind die auch anhand des belegungsplan auf dem radio als 12v-dauerplus, masse und zündung (klemme 15) zu erkennen

Grün: ?

anschluss zum dimmen beim einschalten des lichts beim fahrzeug UND schaltplus für die elektrische antenne , das dritte kabel kann ich anhand der bilder nicht identifizieren, auch hier hilft der aufkleber auf dem radio

Blau: ? An einem der beiden 8-poligen Stecker steht was von "preamp -out ?
Der dritte ist dreipolig...

preamp-out ist der vorverstärker-ausgang zum verstärker, heutzutage eben als cinch-anschluss üblich ... adapter gab es damals schon dafür
bei den anderen anschlüssen muss ich auch grübeln, hatte die generation nicht schon cd-wechler-steuerung?
hab zwar noch nen nagelneuen blaupunkt-cd-wechsler, der ist aber eine generation neuer

zum pseudo-verstärker/klangverbieger:
blau: JA.
grün: preamp-out vom radio
rot: entweder din oder lautsprecherausgang nutzen, gibt es in ähnlicher form auch heute noch als anschluss-alternativen an verstärker (cinch / high-in)

falls mein tonfall arrogant oder schnippisch rüberkommt:
das sind für mich eben technisch überholte kamellen von früher, einzig dem etwas schlichterem bedienkonzept trauer ich manchmal nach ...

gruß
michael
WBC
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2019, 11:17
Moin Michael,

vielen Dank für Deine Hilfe -

ich gehe nochmal alles zum besseren Verständnis durch:

Die LS-Ausgänge des Radios sind klar und für mich auch uninteressant, da ich ja vom BEA 80 an die LS weitergehe...die hake ich mal ab.

12V-Dauerplus, Masse und Zündung (Klemme 15) kriege ich hin. OK.

Dimmen beim Einschalten des Lichts beim Fahrzeug UND Schaltplus für die elektrische Antenne - was dimme ich da? Die Radiobeleuchtung...? Wenn ja, brauche ich das? Ich denke nein - oder gibt es wichtige Gründe für das Anklemmen...? Elektrische Antenne entfällt bei mir, da Antenne in der Windschutzscheibe. Muss ich doch nicht anklemmen, oder...? Also auch abhaken.

"Preamp out" also verbinden mit dem 8-poligen DIN-Stecker des Bea 80... dazu benötige ich eine 8-polige DIN-Kupplung mit zweimal "male" - gibt's sowas...? ich habe bisher bei ebäh nix dazu gefunden...
Ja, ich meine, das Bremen kann schon CD - also bleibt der 2. DIN-Stecker unbenutzt. Auch abhaken. Sehr gut.

Was ist mit diesem dreipoligen DIN-Stecker...? Keine Idee...?


Der BEA ist klar - das sollte dann kein Problem mehr sein...

Und mach Dir mal keinen Kopf über Deinen "Tonfall"... bin ja froh, dass überhaupt jemand hilft. Und das mit den "technisch überholten Kamellen von früher" ist auch korrekt so, wobei ich finde, dass in ein Fahrzeug aus Bj.90 auch das Interieur aus Bj.90 reingehört - alles andere wäre m.M.n. halt inkonsequent.

Wenn ich mich in eine 70-jährige Dame verlieben würde , müsste ich auch in Kauf nehmen, dass damit auch der Körper einer 70-jährigen einherkommt - hier den Knackarsch einer 20-jährigen zu erwarten, wäre ja auch - ich nenn' es mal freundlich - "surreal"...

Alt_und_Laut
Stammgast
#5 erstellt: 13. Okt 2019, 11:46
moin.
mal kurz und konfus:
der 3polige stecker gehört mmn auch zum cd-wechsler ... stromversorgung oder steuersignale ...
und ja, mit dem -zugegebenermaßen unglücklich formulierten- dimm-anschlusskabel dimmst du beim einschalten des lichts die radiobeleuchtung, bei autos wie dem polo 2f ist das radio recht hoch eingebaut, da ist sowas kriegsentscheidend.
wichtig ist noch, das alles nicht angeschlossene ordentlich isoliert und nicht eingeklemmt verbaut wird - nicht das klein-michi sowas während der ausbildung passiert wäre *pfeif*

gruss
michael
WBC
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2019, 12:49
Hi Michael,

ok, dann vergesse ich den 3-poligen und die "Dimm"- Geschichte auch mal...sehr schön - es wird übersichtlicher... (das Radio ist eh fast ganz unten in der Konsole...)

Und das mit dem isolieren und vernünftig verstecken ist selbstredend - sowas passiert uns heute nicht mehr, nicht wahr...? Ich rödel' immer alles nicht mehr benötigte nach dem isolieren zusätzlich schön zusammen und klebe es hinten irgendwo ans Gerät, damit es nicht beim "reinschieben" irgendwo zwischen gerät...geht nämlich ganz schnell, sowas...

Thx nochmal...





Jetzt muss ich nur noch so ne shit-Kupplung für die 8-poligen auftreiben - dann kann ich in der Garage einen Versuchsaufbau machen - es gibt nämlich nix schlimmeres, als ins Auto einbauen und dann - ganz stolz auf seine gute und saubere Arbeit - nach dem Schlüssel umdrehen feststellen zu müssen, dass irgendein Scheixx-Lämpchen nicht brennt oder sonst eine Funktion nicht da ist...


LG Carsten


[Beitrag von WBC am 13. Okt 2019, 12:50 bearbeitet]
WBC
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2019, 14:41
Was ich noch nicht so richtig schnallen ist das mit dem Schaltplus und dem zweiten Plus in der Pfuscherklemme. Kann das abbleiben? Sicher doch nicht, denke ich...
Und das Schaltplus für den BEA kommt von wo? Vom Zündschloss...?
Alt_und_Laut
Stammgast
#8 erstellt: 15. Okt 2019, 17:16
moin.
das zusammengepfuschte kabel muss im auto ganz normal angeschlossen werden:
klemme 30 ist dauerplus
klemme 15 oder schaltplus ist zündung bzw radiostellung

der pseudoverstärker bekommt sein schaltplus vom radio, wenn du den aufkleber vom radio mal in vollformat postest, kann ich mit dem finger draufzeigen oder einfach markieren evtl kannst du auch die schaltspannung der ansteuerung der elektrischen antenne nutzen - aber ob irgendeine schaltverzögerung gegen den einschaltplopp auf dem eigentlichen anschluss gegeben ist und der deshalb zu bevorzugen ist? k.a. - das ist einfach zu lange her ...

gruß
michael
WBC
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2019, 17:57
Voila...

20191015_195524
Alt_und_Laut
Stammgast
#10 erstellt: 15. Okt 2019, 19:15
hallo,
ok, ich bin davon ausgegangen, das die din-stecker nur 5-polig sind ...
option 1 wäre, das das einschaltplus über das din-kabel geschaltet wird, so braucht es kein extrakabel
option 2, die bei der ansteuerung per lautsprecher-eingänge eh fällig ist, man nutzt das einschaltplus der elektrischen antenne:
Anschluss Blaupunkt
ich würde erstmal - da du ja eh erstmal den kram auf der werkbank probierst - schauen ob der verstärker allein über das din-kabel einschaltet. wenn nicht, dann eben wie beschrieben extra-einschaltplus nutzen.
ich hoffe ja, das der kram überhaupt läuft ...

gruß
michael
WBC
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2019, 20:38
Ja, ich hab schonmal Spannung auf dem Radio drauf gehabt. Sah soweit alles gut aus- hatte allerdings dabei noch keine LS dran, weiss also noch nicht, ob was hörbares rauskommt..
Wieviel Ohm haben denn Pkw- LS grundsätzlich...? Wie bei Home-Hifi üblich...?
Ich warte noch auf meine DIN-Stecker, damit ich mir 'ne Kupplung löten kann und dann gibt's 'n Testlauf...
Alt_und_Laut
Stammgast
#12 erstellt: 16. Okt 2019, 20:21
moin.
lautsprecher im car-hifi-bereich haben üblicher weise 4 ohm, aber 8 ohm geht auch zum testen.

gruß
michael
WBC
Inventar
#13 erstellt: 17. Okt 2019, 08:29
Thx...

Passat
Moderator
#14 erstellt: 18. Okt 2019, 10:05
Der 8 Pol DIN Anschluß hat einen Kontakt für die Steuerspannung, um den BEA 80 zu steuern, da braucht es keine separate Leitung.
Da sind 6 Kontakte belegt:
Links vorne, rechts vorne, links hinten, rechts hinten, gemeinsamme Masse, Steuerspannung für Verstärker

Die Anschlußleiste (nicht DIN-konform!) hat folgende Anschlüsse:
- Masse
- Beleuchtung
- Dauerplus
- Zündplus
- Steuerspannung Antenne/Verstärker (liegt aber auch im 8-Pol DIN Stecker Pre-Out)

Hier gibts übrigens die Anleitung zum Bremen SQR 49, genauer: zum Atlanta SQR 49.
http://uebergabe-dat...a-SQR-49_AUR_BDA.pdf
Beide sind nahezu baugleich, dem Atlanta fehlt nur die ARI-Funktion (Verkehrsfunk), aber das ist inzwischen egal, da das ARI-System schon vor Jahren abgeschaltet wurde.

In der Anleitung gibts auch einen Anschlußplan.

Der BEA 80 braucht an Anschlüssen nur Dauerplus, Masse und das DIN-Kabel vom Bremen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 18. Okt 2019, 10:10 bearbeitet]
WBC
Inventar
#15 erstellt: 18. Okt 2019, 10:48
Thx auch Dir Roman, so langsam komme ich weiter - welche "Anschlussleiste" meinst Du, Roman? Die des Radioeinschubes, von wo aus die Kabel abgehen...?


Ich werde die bestellten DIN-Stecker komplett und gespiegelt mittels Kabel verlöten - somit sind alle Pins belegt und es sollte alles erforderliche verbunden sein, denke ich...




Sollten beim montieren noch Fragen auftauchen, werde ich mich dazu zur ggZ. hier melden.

Die Endmontage im KFZ wird ja leider noch bis nächstes Jahr dauern - ich muss dazu ja erstmal überhaupt wieder fahren können, um den Wagen bewegen zu können...


LG Carsten


[Beitrag von WBC am 18. Okt 2019, 11:13 bearbeitet]
Passat
Moderator
#16 erstellt: 18. Okt 2019, 11:18
Die beiden unteren Pins des DIN-Steckers sind nicht belegt bzw. nur beim Preamp-In.
Darüber läuft dann eine Steuerleitung zum CD-Player (CDP-05/01/09), der den CD-Player bei einer Verkehrsfunkdurchsage auf Pause schaltet und eine zweite Steuerleitung, die beim Starten des CD-Players auf den Preamp-In umschaltet. Das Radio hat nämlich dafür keinen Schalter, der Pream-In kann nur über die Steuerspannung angewählt werden.

Zu den Original Blaupunkt-Kabeln noch etwas:
Blaupunkt verwendet da 4 Koaxleitungen für die die 4 Kanäle und der Schirm der 4 Koaxleitungen dient als Masseleitung und wird in den Steckern zusammengelegt auf einen Kontakt.
Zudem hat das Kabel noch einen Gesamtschirm, der radioseitig hinten aus dem Stecker herausgeführt wird und per Steckkontakt an die Lasche am Radiogehäuse angeschlossen wird.

Was die Anschlußleiste angeht:
Ja, die am Radioeinschub.

Auf dem Aufkleber ist ja die Klemmenfunktion drauf:
Obere Reihe von links nach rechts:
- Masse
- Beleuchtung
- Dauerplus
Untere Reihe von links nach rechts:
- Zündplus
- Schaltspannung für Verstärker/elektrische Antenne

Will man das Radio auch bei ausgeschalteter Zündung betreiben, so muß man den Anschluß für Zündplus nicht an Zündplus, sondern an Dauerplus anschließen.

Hier die Anschlüsse am BEA 80:
http://mkn.swapfile...._BL_BEA80_wiring.jpg

Der große Anschluß im Anschlußblock = Dauerplus
Der kleine Anschluß im Anschlußblock = Schaltspannung vom Radio (Beim Anschluß mit DIN-Kabel frei lassen! Gedacht für Radios ohne Pre-Out)
Die Bleckzunge am Gehäuse = Masse
Die 2 Lautsprecherkabel nicht anschließen (gedacht für Radios ohne Pre-Out)
Die Lautsprecher werden an den 4 Lautsprechersteckern angeschlossen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 18. Okt 2019, 11:35 bearbeitet]
WBC
Inventar
#17 erstellt: 26. Okt 2019, 19:58
Heute sind meine DIN - Stecker eingetroffen und ich hab' mich sofort dran gemacht, einen Adapter zu bauen...

20191026_142834

Man, war das ein Gefummel...mein Lötkolben kam mir bei diesen Mini-Pins vor wie ein Flachmeißel...

Getz braucht ich nur noch 'n paar passende LS, die ich testweise in die Garage schleppen kann...


[Beitrag von WBC am 26. Okt 2019, 20:00 bearbeitet]
WBC
Inventar
#18 erstellt: 28. Okt 2019, 19:05
Leck mich doch fett...jetzt ist irgendwas durchgehauen...fuxx...

Gleich mehr dazu...


[Beitrag von WBC am 28. Okt 2019, 19:05 bearbeitet]
WBC
Inventar
#19 erstellt: 29. Okt 2019, 10:26
Moin all,

ich denke, ich habe mir gestern den BEA zerschossen - habe Strom draufgegeben und das Gerät per DIN Stecker mit dem Bremen verbunden. Hat an der Batterie am "-" einmal gefunkt und dann war es das. Der BEA hat ein wenig streng aus den Lüftungsschlitzen gerochen und vom Bremen ist die 5A Sicherung durch...
Das einzige, was gerade noch zu hören ist, ist das Klacken eines Relais, wenn ich Schaltplus auf den BEA gebe...fuck...

Kann es sein, das der DIN-Adapter, den ich mir gebaut habe, anderes hätte belegt werden müssen...? Ich habe gedacht "Spiegelbildlich wäre korrekt, da die Anschlüsse - wenn man die Stecker voreinanderlegt, ja auch spiegelbildlich belegt sein müssen - und genauso hab ich den Adapter verlötet...
Nochmal fuck...

Was nun...?


LG Carsten
Passat
Moderator
#20 erstellt: 29. Okt 2019, 11:36
Die Anschlüsse werden 1:1 durchverbunden, da gibt es kein Spiegelverkehrt.
Was aber in der Praxis nichts machen würde, denn dadurch wären nur vorne und hinten vertauscht.

Aber beim Schaltplus gibt es keine Verwechselungsmöglichkeit, da das ja der mittlere Pin ist.

Hast du die beiden unteren Kontakte auch verbunden?
Die sind eigentlich nicht belegt, aber wer weiß, was Blaupunkt da evtl. drauf gelegt hat.
Daher würde ich die am Adapter nicht verbinden.
Die haben beim BEA keinerlei Funktion.

Grüße
Roman
WBC
Inventar
#21 erstellt: 29. Okt 2019, 11:40
Mit "unten" meinst Du die beiden rechts und links von der "Kerbe"...?
CarlM.
Inventar
#22 erstellt: 29. Okt 2019, 12:10
Im DIN-Stecker ist nur der zentrale Pin 8 gefährlich, weil er mit 12V (über einen Schalter) verbunden ist. Wenn die 5A-Sicherung durch ist, muss es entweder im Stecker selbst oder im angeschlossenen Gerät zu einer 12V <---> Masse (GND)-Verbindung gekommen sein.
Wenn es aus dem BEA gerochen hat, sollte man dort die Kontaktbelegung an der DIN-Buchse überprüfen.
Du solltest also zunächst Dein DIN-Kabel im nicht mit den Geräten verbundenen Zustand mit dem Multimeter (Widerstand oder Durchgangsprüfer) überprüfen. Der Mittelkontakt darf keine niederohmige Verbindung zu einem anderen Pin oder der Abschirmung haben.


[Beitrag von CarlM. am 29. Okt 2019, 12:14 bearbeitet]
Passat
Moderator
#23 erstellt: 29. Okt 2019, 12:26

WBC (Beitrag #21) schrieb:
Mit "unten" meinst Du die beiden rechts und links von der "Kerbe"...?


Genau, die beiden unten.
Hier ist ein Bild des DIN-Steckers (Lötseite!!!):


Belegung:
Pin 1 = Signal hinten links
Pin 2 = Masse für Pin 1,3,4,5
Pin 3 = Signal vorne links
Pin 4 = Signal hinten rechts
Pin 5 = Signal vorne rechts
Pin 6 = frei
Pin 7 = frei
Pin 8 = Remotespannung 12 Volt

S = Kabelabschirmung für Adern 1-8, nur radioseitig angeschlossen über Kabel an Steckfahne am Gehäuse.

Pin 6 und 7 sind nur bei wenigen Geräten belegt, wie z.B. CDP-01/05/09, CCP 08, DAT 08.
Über Pin 6 geht eine Spannung (nur 5 Volt!) ins Radio, die das Radio auf seinen DIN-Eingang umschaltet
Über Pin 7 sendet das Radio eine Spannung ans Gerät, wenn eine Verkehrsfunkmeldung kommt. Das geht dann auf Pause.

Aber wie schon geschrieben:
Pin 6 und 7 sind bei Equalizern und Verstärkern nicht angeschlossen bzw. sollten nicht angeschlossen sein.
Daher Pin 6 und 7 am Adapter frei lassen!

Grüße
Roman
WBC
Inventar
#24 erstellt: 29. Okt 2019, 12:33

CarlM. (Beitrag #22) schrieb:

Du solltest also zunächst Dein DIN-Kabel im nicht mit den Geräten verbundenen Zustand mit dem Multimeter (Widerstand oder Durchgangsprüfer) überprüfen. Der Mittelkontakt darf keine niederohmige Verbindung zu einem anderen Pin oder der Abschirmung haben.


Das hab ich vor dem Test natürlich gemacht, weil ich ausschliessen wollte, dass sich eine Lötstelle gelöst hat und irgendeinen Kurzschluss herstellt - alles war absolut korrekt...
WBC
Inventar
#25 erstellt: 29. Okt 2019, 12:34
Wie kriege ich den BEA jetzt wieder hin...? Wie finde ich nun das Problem dort ? Auf den Platinen sieht nichts durchgebrannt aus...


[Beitrag von WBC am 29. Okt 2019, 12:36 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#26 erstellt: 29. Okt 2019, 13:25
Auf dem Bild siehst Du zwei gelb/orange Pfeile. Das sind die 12V, die vom "Bremen" kommen und dann zum Relais führen.
Außerdem führen die 12V noch nach unten zu einem Transistor und einer Diode, wo ich den Fehler eher nicht vermuten würde.

Zu prüfen wären also die Bauteile im rot umrandeten Rechteck. Insbesondere müssen Sie auf einen Kurzschluss geprüft werden.
Dann habe ich rechts drei Fragezeichen angefügt. Die stehen dafür, dass natürlich an dieser weiteren Remote-Klemme nichts angeschlossen sein darf.
Insbesondere darf sie natürlich nicht mit GND verbunden sein.
Als erstes solltest Du also an dieser Verbindungsklemme mit drei Anschlüssen prüfen, ob der Kontakt ganz links eine Verbindung zu GND hat.
Wenn es einfacher ist, kannst Du natürlich auch an dem linken vertikal gezeichneten Steckkontakt Pin6 hinsichtlich Kontakt zu GND prüfen.

Blaupunkt_Bea_Relais


[Beitrag von CarlM. am 29. Okt 2019, 13:28 bearbeitet]
WBC
Inventar
#27 erstellt: 29. Okt 2019, 13:39
Puuuhh - jetzt komme ich aber doch ein wenig ins schwitzen...

OK, ich werde mir nachher das Gerät nach oben bringen lassen (selbst ist im moment noch ein wenig schlecht...) und dann mal sehen, ob ich den Part auf der Platine überhaupt finde...
Ich bin technisch zwar nicht ganz dulle, aber bei Elektronik komme ich so langsam an meine Grenzen.

Mal sehen, was mein Durchgangsprüfer dann sagt...
CarlM.
Inventar
#28 erstellt: 29. Okt 2019, 13:53
Den einfachen Test kann man ja sogar machen, ohne dass das Gerät geöffnet wird:
Entweder ...
a. ... zwischen Pin 8 (=Mitte) und Gehäuse oder
b .. zwischen dem Anschluss für Remote 12V am BEA und Masse auf Kurzschluss prüfen.
Aber Vorsicht: Das Gerät muss dazu bereits sowohl vom "Bremen" wie auch von 12V getrennt sein!

Noch ein Tipp: Mache einmal ein paar Photos von der Einbausituation (Verkabelung etc.), so dass man ggf. noch dort nach Fehlern suchen kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Blaupunkt SQR-Radio instandsetzen- Schaltplan gesucht
honyama am 20.09.2019  –  Letzte Antwort am 28.01.2020  –  7 Beiträge
Blaupunkt Montreux RDR 49 - LED defekt
derblauepunkt am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  5 Beiträge
Blaupunkt Bremen SQR49 nur Beleuchtung geht
computertod am 04.05.2016  –  Letzte Antwort am 12.05.2016  –  5 Beiträge
Aux Input am LWL-Interface (Blaupunkt CDC-M1)
LizenzZumLöten am 12.08.2020  –  Letzte Antwort am 13.08.2020  –  3 Beiträge
Blaupunkt Autoradio Ersatzteilnummern für Kassettenlaufwerk gesucht
dermanta am 03.05.2016  –  Letzte Antwort am 12.05.2016  –  4 Beiträge
Blaupunkt Velocity macht macken
Black_Bull am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 08.08.2009  –  4 Beiträge
Code Blaupunkt/Afa 937
alfa1470815 am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  2 Beiträge
Blaupunkt radio code
Sydn am 25.03.2018  –  Letzte Antwort am 26.03.2018  –  3 Beiträge
Blaupunkt LA MP74 Display-Defekt
dartzahn am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  3 Beiträge
Blaupunkt IQR88 Schwanenhals Pin belegung
hekkie am 23.05.2019  –  Letzte Antwort am 26.05.2019  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStephan1.1.1.1
  • Gesamtzahl an Themen1.486.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.274.853

Top Hersteller in Car-Hifi (Elektronik) Widget schließen