HECO superior 850 Forte

+A -A
Autor
Beitrag
ThomasV1976
Neuling
#1 erstellt: 11. Aug 2011, 20:45
Hallo Klangfans,

ich bin gerade etwas traurig.

Mir sind durch Zufall 1 Paar HECOs wie oben beschrieben zugeflogen. Die Hochtöner waren kaputt. Hab ich in Ebay neu erstanden.

So, jetzt kommt aber die Frage. Die Hochtöner habe ich eingebaut. Da ich den Lautsprechern noch Pflege zukommen lassen wollte habe ich auch die Tieftöner ausgebaut. Da hab ich feststellen müssen das alle Zusatzmagnete verrutscht sind. Frage: kann ich die ganz entfernen? Oder sind die Klangbeeinflussend?

Nächste komische Entdeckung. An der Frequenzweiche sind die Tieftöner Plus an Plus. Der Mittel und Hochtöner jedoch sind Phasenverkehrt angeschlossen. Frage: muss das so sein? Warum tut man das?

Nächste Feststellung: Höreindruck, Mitten Höhen Stimmen klingt wirklich sehr gut. Aber Bass gibt's fast keinen. Ich hatte von 2 Tieftönern pro Box mehr erwartet. Musik kommt aus den Tieftönern aber mit Bass hat das meines Erachtens nichts zu tun Hatte vorher Yamahas mit 13 cm Tieftönern. Gleicher Klang im Bassbereich.

Angeschlossen sind die HECOs an einen Yahama 3067 Verstärker im BiAmp-Verfahren. Kein DSP keine Bass oder Höhenanhebung einfach Linear die Musik von SA-Cd durch in die Lautsprecher. Die Lautsprecher sind in der Konfiguration auf Groß gestellt. Von daher sollte das gesamte Frequenzsprektrum durch gehen.

Ich bitte Euch um Anregungen wo ich suchen soll. Die Lautsprecher sind sicher viel zu schade zum Entsorgen.


Tausend Dank schon einmal

der Thomas


[Beitrag von ThomasV1976 am 11. Aug 2011, 20:45 bearbeitet]
detegg
Inventar
#2 erstellt: 11. Aug 2011, 23:41
Hallo Thomas,

da freut man sich, und dann das!

Zusatzmagnete - hast Du mal ein Foto? Kann mir gerade so gar nichts darunter vorstellen.

Unterschiedliche Polung TT/MT/HT - das ist abhängig von der Frequenzweiche schon üblich.

Kein/kaum Bass - wurde an den LS schon mal rumgedoktert? Beide Boxen phasenrichtig angeschlossen?

Mehr fällt mir gerade auch nicht ein.

;-) Detlef
georgy
Inventar
#3 erstellt: 11. Aug 2011, 23:47
MT und HT sind verpolt angeschlossen weil die Phase durch die Weiche verschoben wird, so passt es in deinem Fall dann wieder. Bei anderen Boxen kann es sich anders auswirken, dass die dann alle gleich gepolt angeschlossen sind oder auch nur ein Lautsprecher verpolt wird.

Wenn die Zusatzmagnete verrutscht sind ist das ja nicht mehr so wie es sein soll, die kann man wieder festkleben, sollte allerdings auch sorum gemacht werden wie es war.
Du kannst allerdings auch mal testen die Zusatzmagnete abzunehmen und ohne diese die Box hören.

Kannst du mal ein Foto von den Tieftönern machen?
ThomasV1976
Neuling
#4 erstellt: 12. Aug 2011, 07:31
Oh toll, gleich zwei Antworten.

Also, an sich sind die Lautsprecher in einem durchschnittlichen äußeren Zustand. Da ich sie eh umlackiere ist mir das aber egal.

Die Chassis an sich sind aber ganz. Visuell gesehen. Sie kratschen nicht wenn ich sie zentrisch vorsichtig reindrücke.

Hier ein Bild des Tieftöner. Noch ohne Magnet. Die Zusatzmagnete sind auf Abstoßung an den Polkern hinten angeklebt. Im Internet habe ich nach langem Suchen den Begriff Kompensationsmagnet gefunden der gegen Magnetfelder wirken soll. Gerade bei Röhrenfernsehern sind diese ja nicht so toll. Da ich aber keine Röhre mehr habe, sind die auch nicht mehr als Kompensationsmagnet sinnvoll. Klanglich gibt's weder dran noch ab, Unterschiede.

HECO Superior 850 Forte TT

Ok: Da die Lautsprecher ja alt sind, 1992, habe ich vor die ELKOS auf der Weiche gegen neue Bauelemente auszutauschen. Dabei hab ich schon im lautsprechershop die hochwertigen MKP´s bestellt. Die Werte habe ich genau gleich genommen und auch die Wiederstände ersetze ich gegen sehr gute. Gerade im Hoch- Mittelton probier ich das mal aus. Alternativ habe ich bei WEGO schon die OriginalElkos angefragt.

Der Tieftöner wird mit einem 135uF Elko glatt versorgt. Kann es sein, das der fehlende Bass von einem alten Elko her rührt?

Heute Nachmittag mach ich mal noch ein paar Fotos. Da mir diese Lautsprecher sehr gut gefallen möchte ich sie auch richtig ans laufen bekommen.

herzlichst


Thomas


[Beitrag von ThomasV1976 am 12. Aug 2011, 08:11 bearbeitet]
ThomasV1976
Neuling
#5 erstellt: 12. Aug 2011, 16:03
So hier noch paar Bilder:

HECO superior 850 Forte TT LS


HECO Superior 850 Forte Frequenzweiche vorher


Frequenzweiche HECO 850 forte fertig


Soweit zu meinem Lautsprecherbau.

Mit neuer Frequenzweiche fehlt immer noch der Bass.

Barry White klingt irgendwie ohne Fundament. Erst ganz tiefe Bässe kommen wieder aus den Tieftönern.

Den Kondensator konnte ich noch nicht wechseln da ich noch keinen Ersatz habe. 135uF Elko glatt von WEGO.

Ein schönes Wochenende allen
georgy
Inventar
#6 erstellt: 12. Aug 2011, 16:18
Das sieht so aus als wenn der eigentliche Magnet verrutscht ist, der Kompensationsmagnet sitzt noch gerade drauf.
Sowas macht keinen guten Eindruck ob sich dann die ganze Mühe lohnt?
ThomasV1976
Neuling
#7 erstellt: 12. Aug 2011, 16:28
Hallo Georgy,

ist sicher bisschen komisch fotografiert. Ich habe die Kompensationsmagneten heute wieder draufgeklebt. Da sie auf Abstoßung angebracht waren, musste ich sie heute schön zentrisch wieder aufbringen.

Die Lautsprecher tragen keine eigene Bezeichnung bis auf die HECO typischen Nummern. Ich könnte sicher auch vier neue in *bay erwerben nur scheinen die rein physisch ok zu sein.

Lass gerade brown noise laufen um den Frequenzweichenteilen "Einspielzeit" zu verschaffen. Wäre Pink Noise besser? Bei Brown Noise gehen die Frequenzen ja ganz tief und die Lautsprecher bewegen sich auch. Klingt insgesamt sauber nach Meeresrauschen bis ganz tief in die untersten Frequenzen.

Ich muss wie schon erwähnt den Elko, der die Tieftöner versorgt noch tauschen. Wenns dann nicht besser wird weiß ich nicht weiter.

Viele Grüße
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 13. Aug 2011, 21:26
Hi,
ThomasV1976 schrieb:
... Aber Bass gibt's fast keinen. Ich hatte von 2 Tieftönern pro Box mehr erwartet. Musik kommt aus den Tieftönern aber mit Bass hat das meines Erachtens nichts zu tun Hatte vorher Yamahas mit 13 cm Tieftönern. Gleicher Klang im Bassbereich....
Kein DSP keine Bass oder Höhenanhebung einfach Linear die Musik von SA-Cd durch in die Lautsprecher. Die Lautsprecher sind in der Konfiguration auf Groß gestellt. Von daher sollte das gesamte Frequenzsprektrum durch gehen.
Ich bitte Euch um Anregungen wo ich suchen soll.


Vllt. Raum-Akustik?
Wie ist deine Hör-Umgebung beschaffen,
wo sitzt du, evtl. im Bassloch?

Und:
Hol dir mal leihweise andere LS aus dem Bekanntenkreis,
oder nimm deine Hecos woanders mit hin (wenn das noch geht),
um im A/B-Vergleich deine Hör-Urteile ein wenig abzusichern,
und bei der Ursachenforschung voranzukommen...,

Gruss,
Michael
ThomasV1976
Neuling
#9 erstellt: 14. Aug 2011, 10:12
Hallo Freunde,


etwas glücklicher kann ich folgendes berichten:

Ich habe gerade bei meinem alten Herrn "die DDR HifiLautsprecher" schlechthin geholt. Damit ich diese testen konnte, muss ich bei der Endstufe BiAmoing abschalten. Drüber nachgedacht und da kam mir die Idee. Aus welchem Grund auch immer hatte ich bei den HECOs die Mittel-HochtonSparte an die Mainausgänge des Verstärkers geklemmt. Die Tieftonfraktion hing an der BiAmpingAbteilung. Ich habe nun die Tieftöner an Main und die Mittel Hochtöner an der BiAmpStufe... und was soll ich sagen. Jetzt klingst so, das ich nur noch Musik hören will!

Im linearen Betrieb, ich bin Fan davon, klingen die Lautsprecher nun wesentlich saftiger und Mitten und Höhen nicht mehr so laut. Sehr toll! Ich hoffe das wars. Ich werde dennoch "die DDR HifiLautsprecher" zum gegenhören anschließen.

Noch kurz was zum Hörraum. Stube 7 x 6 m Rechteckig genau symmetrisch läuft meine Hörachse und ich sitze hinter der Stuben Mitte zum hören. Visuell sicher sehr ansprechend, total vielleicht eine Katastrophe.

Da ich alleine und meine Nachbarn alle taub, sowie die Wände der Wohnung echt solide sind, höre ich sehr gerne laut. Der Untermieter 2 Etagen drunter beschwerte sich mal über eine flatternde Revisionsschaftklappe wenn ich oben die Subwoofer zuschalte. Kann sein. Ich habe bei mir zumindest schon alles abdichten müssen.

Viele Grüße ins Wochenende.

der Thomas
Mwf
Inventar
#10 erstellt: 14. Aug 2011, 14:04

ThomasV1976 schrieb:
... Ich hoffe das wars...

...unterschiedliche Verstärkung (Gain) in den Bi-Amping-Endstufen ?

Und jetzt hast du umgedrehte Verhältnisse:
Tieftonzweig +,
Hochton -.
Du siehst, was das Festhalten an puristischen Grundregeln bringen kann, aka: "linear"

Schön, dass du nicht in die Details der Bass-Akustik an einem Hörplatz in Raummitte einsteigen musst, um wieder mit Spass Musikhören zu können.
Ich freue mich mit dir
ThomasV1976
Neuling
#11 erstellt: 17. Aug 2011, 07:07
Hallo Freunde der tollen Klänge,

ich glaube langsam verrückt zu werden.

Eine technische Frage.

Bei meinen HECOs waren die beiden Hochtöner hinüber, Spule durchgebrannt, leider steht auf den HECO Chassis ja nichts drauf wo man Werte ablesen könnte. Ich habe, weile ja ein 4 Ohm Lautsprecher ist, beide Hochtonchassis in 4 Ohm neu gekauft. 60 Euro... jeweils. Da ich die Lautsprecher vorher nicht gehört habe, kann ich auch nicht sagen wie laut im Original der Mittel-Hochtonzweig ist.

Kann es sein das ich mit den 4 Ohm Chassis den Gesamtwiederstand des Mittel Hochtonzweiges absenke und somit die Lautstärke drastisch zunimmt?

Ich habe doch geschrieben das Barry White zum Beispiel kein Fundament hat.

Ich habe dank BiAmping und BiWiring eine Endstufe abschalten können. Damit war dann nur noch der Tieftonzweig in der Box aktiv und ich habe durch lauter aufdrehen dann den Klangbereich so war genommen wie er meiner Meinung nach bei so großen Boxen sein sollte.

Im Fazit denke ich das der Mittel-Hochtonbereich 1/4 zu laut ist. Die Bauteile auf der Weiche habe ich ja gegen neue Teile getauscht, außer der Spulen, und die Werte sind exakt die selben geblieben.

Ich denke mal ich habe die falschen Chassiswiderstände.

Auf der Frequenzweiche sind beide 225 Tieftöner parallel und Hoch und Mitteltöner auch.

Hilffeeeeeeeeeee bitteeee

Danke
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 17. Aug 2011, 22:37

ThomasV1976 schrieb:
...Hilffeeeeeeeeeee bitteeee

CHAOS!

Ich schätze, die 4 Ohm sind o.K., evtl. liegt es daran, dass original kleine 19 mm-Ausführungen verbaut waren, du hingegen hast jetzt 25er.

Der Wechsel auf 8 Ohm würde die Weiche Fehl-abstimmen, mit ungewissem Ausgang.

Wenn sonst alles läuft würde ich zwischen Weiche und Hochtöner einen Abschwächer einbauen,
z.B. hier gibts einen Pegel-Rechner.
http://www.lautsprechershop.de/tools/index.htm
Da gibst du mal 3 oder 4 dB Abschwächung und 4 Ohm und 10 oder 20 Watt ein.

Noch eleganter wäre es, wenn du die Endstufen die die Hochtöner treiben, etwas zurücknehmen könntest.
Ich weis nicht ob das bei dir geht:
a) Per Software
b) Poti vor den Endstufen
Dann wird auch der Mitteltonbereich mit abgesenkt.
ThomasV1976
Neuling
#13 erstellt: 18. Aug 2011, 07:26
Hallo Mwf,

Danke für den Tip. Der Hochtöner ist tatsächlich mit 5 Ohm messbar.
Meine neuen Hochtöner sind auch 19mm AluKalotten wie die Original verbauten waren.

Ich habe gestern auch mal einen der beiden durchgebrannten Versionen seziert.

Der innere Widerstand lag bei dem Original auch bei 5 Ohm somit hab ich also die richtigen eingebaut.

Heute dürften für die Tieftonsektion die neuen Bauteile kommen. Wenn ich die ersetze gibt's vielleicht ne Anhebung der Tief-Mitteltonpegel. Mal sehen.

Ich habe mit dem Multimeter gestern beide Lautsprechereingänge mal gemessen. Die Widerstände sind an beiden Polen 4,4 Ohm. Die Originaltieftonchassis haben 8 Ohm einzeln.

Welchen Einfluss haben die Spulen auf die tonale Qualität?

Bisher: Hochton - Luftspule, Mittelton Luftspule mit Ferritkern und Tiefton Kerspule.

Ich wollte die Frequenzweiche separieren und die Mittel - Hochtonabteilung auch in den oberen Gehäuseteil bringen. Macht glaube schon wegen der neuen Bauteilgrößen Sinn.

Ich werde heute Nachmittag auch mal ein Bild der Hörpossition machen oder besser der Rauaufteilung. Vielleicht schlagt ihr die Hände überm Kopf zusammen und sagt... das kann ja nichts werden.

Pegelabsenkung der Endstufen einzeln geht leider nicht.


Viele Grüße


[Beitrag von ThomasV1976 am 18. Aug 2011, 11:47 bearbeitet]
ThomasV1976
Neuling
#14 erstellt: 16. Nov 2012, 10:24
Nachdem eine Ewigkeit vergangen ist und mich dieses Problem der Basslosigkeit der HECOS fast zum Neukauf von anderen LS gebracht hätte, habe ich mit Manneskraft mal die Kontermagneten an den LS abgebaut.

Siehe da. Nun ist der Ton so, wie er wahrscheinlich sein sollte.

Wenn ich mir das phyikalisch überlege und die Magnetfelder sich wirklich gegeneinander "kompensiert" haben, dann ists auch nicht verwunderlich, dass die Tieftöner derart schwach rüber kamen.

So freu ich mich nun und lass die HECOs nun die meiste Zeit ohne Unterstützung der zwei Subs laufen, sonst wirds einfach zu dick!

Herzliche Grüße an alle Miträtzler. Der Fall ist gelöst.

Der Thomas
Detsi_Bell
Stammgast
#15 erstellt: 16. Nov 2012, 17:04
Hallo!

Deine Beobachtung ist klar, die Erklärung dazu aber nicht. Der stärkere Bass kommt nicht von einem nun stärkeren Magneten, sondern von der höheren Resonanzgüte des schwächeren Antriebs.

Alle Klarheiten beseitigt?

Ja, es ist verwirrend! Und letztlich auch egal, wenn's Dir so besser gefällt.

Best: Detsi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco 850 forte Superior -> Tieftöner
flyyy84 am 17.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  7 Beiträge
Heco Superior 830 Weichenschaltplan
Altronik am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  2 Beiträge
HECO SUPERIOR 840 defekt?
Atze1801 am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  63 Beiträge
Heco Superior 830 Hochtöner
fcpro am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  8 Beiträge
Heco Superior 600 Schaltplan
LindyFox am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  2 Beiträge
Frequenzweiche HECO Superior 1040
colabaer am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2016  –  4 Beiträge
Heco Superior 620 schnarrt
max.brod am 11.05.2017  –  Letzte Antwort am 16.05.2017  –  2 Beiträge
HECO Superior Hochtöner defekt
BrunoSc am 13.12.2020  –  Letzte Antwort am 15.12.2020  –  15 Beiträge
Hochtöner HECO Superior 630 defekt
Richi35 am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  4 Beiträge
Tieftöner für Heco Superior 620
mitsumotion am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.088 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedJungleApe
  • Gesamtzahl an Themen1.500.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.532.521

Top Hersteller in Lautsprecher und Subwoofer Widget schließen