Pilot V200 MK III - Frequenzweiche überholen

+A -A
Autor
Beitrag
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jul 2015, 08:27
Hallo zusammen,

ich muss von meinen Pilot V200 MK III (120W Sinus / 250W Musik) die Frequenzweichen überholen. Folgende Kondensatoren sind verbaut:

1. 100 uF 63V Elko rau
2. 33 uF 35V Elko glatt
3. 4,7 uF 23 V Elko glatt
4. 3,7 uF 100V MKT
5. 2,2 uF 35V Elko glatt

Kondensator 4 und 5 sind parallel geschaltet.

Folgende Fragen tun sich hier für mich auf:
1. Sind 4 und 5 nur wegen der Kapazität parallel oder wegen der Strombelastung?
2. Lohnt es sich beim Kondensator 1 in einen Elko glatt zu nehmen?
3. Bei welchen Kondensatoren ist es wichtig diese paarweise sortiert zu nehmen?
4. Ich würde gerne die Höhen etwas stärken. Lässt sich dies über die Kondensatoren bewerkstelligen?

Entschuldigt meine vermutlich dümmlichen Fragen - bin hier Anfänger. Wenn noch Infos fehlen einfach melden.

VG
Gerhard
qawa
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jul 2015, 09:48
Hallo,
um welches Modell handelt es sich? Sind das die Standboxen mit dem großen Kalottenmitteltöner? Kuhauge?
Es sind wohl 3Wegeriche nehme ich an? Ein Foto wäre schön.
Welchen Anlass gibt es für die Überholung? Stört etwas oder gibts den Eindruck, dass sich etwas verändert habe?
Zu 1.: Es geht in erster Linie um die Kapazität. Hier gehts wohl zum Hpchtöner (?) und da spielt Belastbarkeit nicht so eine große Rolle. Der Mix ist aber schon ungewöhnlich. Vielleicht wars dem Entwickler nur mit MKT zu hart?
Zu 2.: Handelt es sich um die Parallelkondensator zum Bass? Die Auswirkungen werden wohl meiner Meinung nach eher gering sein.
Es lohnt sich, die rauen und glatten Kondensatoren nachzumessen und wenn sie mehr als 20% abweichen auszutauschen. Günstige Messgeräte schlagen bei diesen Typen nochmal gut 10 % auf den Wert drauf. hat was mit der Messfrequenz zu tun.
Zu 4.: Am Elegantesten ginge das über die Veränderung eines Spannungsteilers, wenn einer vorhanden ist, der den Hochtöner zurücknimmt.
Zu klanglichen Auwirkungen mag ich mich eigentlich gar nichts sagen. Ist ein großes Streithema.
Gruß Norbert
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 22. Jul 2015, 09:52
Hi,

um die Chance qualifizierter Antworten zu vervielfachen, bitte Vorarbeit leisten,
d.h.:

-- Schaltplan hier einstellen,

-- alternativ scharfe pics von Bestückungs- und Leiterseite der Weiche, incl. Identifizierung der Kabel.

Danke,

Michael
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jul 2015, 18:52
Frequenzweiche Pilot V200 MK III
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Jul 2015, 19:01
Vielen Dank für die Rückmeldungen. Zunächst erst mal das Bild der Frequenzweiche - ich denke da kann man alles gut erkennen.

Es handelt sich um Regallautsprecher mit 52 cm Höhe, 3 Wege, 8 Ohm.

Der Hochtöner wird nicht mehr angesprochen obwohl er definitiv in Ordnung ist.
Mwf
Inventar
#6 erstellt: 22. Jul 2015, 21:01

GerhardKlein (Beitrag #5) schrieb:
...Der Hochtöner wird nicht mehr angesprochen obwohl er definitiv in Ordnung ist.

Woher weist du das?

Der kleine blaue Elko 2.2 ist evtl. grottenschlecht, da aber ein theoretisch unkaputtbares Folien-C (3.3 µF) parallelgeschaltet ist, sollte am Hochtöner was ankommen.
Am einfachsten testest du das, indem die beiden Cs bei mäßigem Musikpegel mit einem Stück Draht überbrückt werden.

Ähnlich hier http://www.hifi-foru...d=34923&postID=22#22
sollten alle Glattfolienelkos ersetzt werden,
-- d.h. die eigentlich (im Frisch-Zustand) hochwertigeren --
hier: 33, 4.7 und 2.2 µF.
Der 100 µF ist wahrscheinlich eine robuster Elko rau und muss erfahrungsgemäß nicht gewechselt werden.
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Jul 2015, 06:44
Der Hochtöner ist ok, weil er Durchgang hat und als "Kopfhörer" betrieben, Musik spielt.

Mit meinen primitiven Messmöglichkeiten würde ich auch sagen, dass der 2,2 uF defekt ist. Nun kenne ich mich mit Frequenzweichen nicht aus, doch könnte ich mir vorstellen, weil 3,7 uF < 4,7 uF nichts mehr am Hochtöner ankommt.

Nach 30 Jahren die Kondensatoren zu tauschen ist nun wirklich kein Luxus. Ich überlege mir ob ich MKTs von Audaphon nehmen soll (außer dem 100 uF rau). Hat da jemand Erfahrungswerte? Macht es Sinn die Kondensatoren paarweise sortiert zu nehmen?
qawa
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jul 2015, 07:08
Hallo,

weil er Durchgang hat und als "Kopfhörer" betrieben, Musik spielt.

Heißt das, direkt an eine Quelle angeschlossen, spielt er Musik - in voller Lautstärke, zumindest in den Höhen? (Bei wenig Pegel!)
Wenn der 2,2µF-Kondensator defekt ist, entweder mit Durchgang 0 Ohm oder durchgebrannt mit unendlich großem Widerstand oder irgendwas dazwischen sollte der Hochtöner im Betrieb bemerkbar sein. Der Unterschied zwiischen 3,7 und 5,9 µF ist nicht soo groß.
Gruß,
Norbert.
p. s.: 3,9 kenn ich aus keiner Normreihe, vielleicht 3,3 3,9 oder 4,7 µF?
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jul 2015, 21:40
Ich habe mir die Frequenzweiche mal genauer angeschaut. Als Laie finde ich es ziemlich auffällig, dass + des Mitteltöners beim - des Verstärkers angeschlossen ist. Kann mich da jemand aufklären was der Entwickler damit beabsichtigt hat?
VG
Rabia_sorda
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2015, 22:29
Das ist schon korrekt!
Dadurch will man die Laufzeitunterschiede die sich im Übergabebereich vom Mitteltöner zum Höchtöner bemerkbar machen, ausgleichen.
Es kann sonst zu Auslöschungen oder Überhöhungen der Frequenzen kommen.
Bei anderen Lautsprechern kann dies wieder anders sein.
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Jul 2015, 12:57
Frequenzweiche Pilot V200 MK III

Die Werte der Spulen konnte ich leider nicht ausfindig machen - habe leider kein geeignetes Meßgerät.


[Beitrag von GerhardKlein am 27. Jul 2015, 12:57 bearbeitet]
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Jul 2015, 06:37
Pilot V200 MK III Frequenzweiche neue Kondensatoren

So - die Kondensatoren sind getauscht. Der Hochtöner hat dann wieder gespielt, allerdings mit verminderter Leistung. Norberts (qawa) angedeuteten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nun habe ich noch die Hochtöner getauscht.

Die Lautsprecher hören sich wieder richtig super an.

Ich vermute, dass durch den defekten 2,2uF Elko die HTs kaputt gegangen sind. Es könnte somit sinnvoll sein die Elko vorsorglich auszutauschen. Mit 15 EUR pro Lautsprecher war das nun auch keine große Investition. HTs einzeln kaufen ist i. d. R. teurer.
qawa
Stammgast
#13 erstellt: 29. Jul 2015, 07:25
Guten Morgen!
In der Regel ist erst der Hochtöner durch Überlastung hinüber. Danach, da der Pegel so schnell gar nicht gleich zurück genommen werden kann , kriegt der Kondensator die volle Last. Der Stromkreis schließt sich ja durch die Parallelspule des Hochtöners.
Soweit jedenfalls die Theorie.
Die meisten Kondensatoren (Elkos) mit Verschleißerscheinungen, die mir begegnet sind, hatten + 50 oder 100% Kapazitätswert. Dem seaker ist da noch nichts passiert. Es waren aber bestenfalls Mitteltöner, muss ich einräumen.
Gruß, Norbert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pilot V200 MK III Hochtöner kein Ton
GerhardKlein am 12.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  4 Beiträge
Arcus TL 500 Frequenzweiche überholen
Alembic am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  11 Beiträge
Fragen zu Frequenzweiche Pilot CD 1000 erneuern
rufnick am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  6 Beiträge
Pilot ST 505 Frequenzweiche Elkos tauschen
Gahana am 25.04.2017  –  Letzte Antwort am 25.04.2017  –  3 Beiträge
Quadral Montan MK 3 Frequenzweiche
Blueline56 am 30.07.2018  –  Letzte Antwort am 05.05.2020  –  96 Beiträge
Pilot ST 1000 defekt
elchupacabre am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  6 Beiträge
Frequenzweiche 4180
andreas_hoert am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  17 Beiträge
T&A Lautsprecher überholen!
Zeckke am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  5 Beiträge
Onkyo SC560 überholen
Necrofridge am 22.01.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  11 Beiträge
Quadral Montan Mk III - Sicken Reparatur
xplane am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.195 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedFeanix
  • Gesamtzahl an Themen1.496.924
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.460.103

Hersteller in diesem Thread Widget schließen