Lautsprecher funktioniert nur bei hoher Lautstärke

+A -A
Autor
Beitrag
dazavelmasta
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jun 2010, 23:14
Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem mit meinen Lautsprechern:
Einer der Lautsprecher fängt erst an zu spielen, wenn ich die Lautstärke hochdrehe, danach kann ich wieder auf die gewünschte Lautstärke runterdrehen und er spielt weiter.

Woran könnte das liegen?

Danke,

Sven
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 27. Jun 2010, 23:33
Gewöhne dir bitte an, relevante Angaben mitzuliefern, die Hellseherdichte ist hier nicht allzu groß.

So etwas passiert typischerweise dann, wenn das Schutzrelais im verwendeten Verstärker Kontaktprobleme hat. Mit ordentlich Leistung "durchpusten" kann helfen (aber nicht übertreiben, Lautsprecher brutzeln muß ja auch nicht sein). Ansonsten kann man das Relais auslöten und entweder öffnen und reinigen oder austauschen (falls sich ein passender Ersatztyp bei den üblichen Elektronikbauteileversendern findet).
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 27. Jun 2010, 23:39
Moin,

ein Kontaktproblem kann durch herzhaftes Klopfen auf den Verstärker, während er leise nicht richtig spielt,
erkannt und evtl. lokalisiert werden.

Gruss,
Michael
dazavelmasta
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jun 2010, 23:42
Danke für deine fixe Antwort.
Das hier keine Hellseher rumlaufen habe ich mir tatsächlich schon gedacht , da ich auch keiner bin weiß ich leider nicht was in diesem Fall relevant ist .
Ich kann sagen, dass es sich um Quadral Altan MK IV an einem Onkyo TX 9011 Receiver handelt.

Falls weitere Angabe nötig/hilfreich sind bin ich gerne bereit diese zu liefern, sofern ich kann .
Robin_h_18
Stammgast
#5 erstellt: 28. Jun 2010, 01:03
also ich würde sagen dass es ein kontaktproblem ist.... der ls bekommt das signal erst bei hohen pegeln übermittelt....dann reagiert er.... wenn du es runterdreh steht der kontakt weiterhin und er spielt....

klopf mal gegen,.... kalppt vll... sonst frag einen händler in deiner nähe
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2010, 20:51
Der TX-9011 ist nicht mehr ganz das neueste Modell (kam so '93 auf den Markt), von daher würde ich mal stark aufs Schutzrelais als Übeltäter tippen. Bei den meisten Leuten geht da auf Dauer viel zu wenig Strom durch, um eine wirksame Selbstreinigung der Kontakte zu ermöglichen. Abhilfe wie beschrieben.

Damit habe ich bei meinem TX-SV636 auch schon meinen Spaß gehabt, verwende ihn halt viel zu selten. Hier reichte aber schon die "baßtesttonunterstützte Selbstreinigung" :D, um den Relaiskontakten wieder halbwegs auf die Sprünge zu helfen.


[Beitrag von audiophilanthrop am 28. Jun 2010, 20:54 bearbeitet]
dazavelmasta
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jun 2010, 21:45
Danke für eure Tipps.
Werde morgen Mal mit ordentlich Leistung "durchpusten", das kann ich heute Abend nicht mehr machen, sonst steigt mir der Vermieter aufs Dach
Ich werde euch auf jeden Fall mitteilen ob es gewirkt hat!
Schönen Abend noch
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 28. Jun 2010, 23:09

dazavelmasta schrieb:
...Ich werde euch auf jeden Fall mitteilen ob es gewirkt hat!

Schön,
aber,
- auf dass wir uns nicht missverstehen:

Das ist keine Lösung des Problems, sondern seine Lokalisierung!
Das Relais /der Schalter /das Poti
muss
-- erneuert oder
-- gereinigt oder
-- überbrückt (kurzgeschlossen) werden.

Erfahrungsgemäß kommen sonst die Aussetzer -- in immer kürzeren Abständen ... also richtig nervig -- immer wieder!

Gruss,
Michael

P.S.:
Alle Lösungen haben ihre Tücken:
-- Beschaffbarkeit, Kosten, Werkzeug/Erfahrungen bei DIY, Improvisations-know-how beim Anpassen von Ersatztypen,
-- Eignung des Bauteils zum Öffnen, passende Reinigungsmittel,
-- hohe Toleranz bez. lauten Ein-/Ausschaltknallern (Relais gebrückt)...


[Beitrag von Mwf am 28. Jun 2010, 23:41 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#9 erstellt: 29. Jun 2010, 19:53

Mwf schrieb:
-- überbrückt (kurzgeschlossen) werden.

Würde ich bei Schutzrelais grundsätzlich nicht empfehlen, sonst kann es bei einem Endstufendefekt eine schöne Lautsprecher-Grillparty geben.

An Ersatzrelais erfreuen sich solche von Finder mit Goldkontakten einer gewissen Beliebheit, die es z.B. beim großen C gibt. (Vergoldete Kontakte haben gegenüber ihren versilberten Kollegen den Vorteil, weit weniger leicht anzulaufen, was die Ursache der ganzen Misere ist. Alternative wären luftdicht gekapselte Relais.) Zu achten ist bei Auswahl eines Ersatztyps neben der mechanischen Kompatibilität auf Spulenspannung, -widerstand und zulässigen Strom.
dazavelmasta
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Jun 2010, 20:55
So, heute hatte ich dann tatsächlich mal die Chance "ein wenig aufzudrehen". Ergebnis:
Bislang reagiert der Lautsprecher auch bei kleinen Lautstärken sofort.

@Mwf
Jetzt funtionierts ja erstmal, aber ich werde mich auf jeden Fall mal umhören, wer mir da ein Ersatzteil einbauen könnte! Ich selber kanns nämlich, nicht nur mangels Werkzeug, nicht.

Danke für eure Hilfe

Sven
ck0rn
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jan 2017, 21:22
Hallo zusammen, ich habe genau das selbe Problem: der Lautsprecher fängt erst an zu spielen wenn ich die Lautstärke hochdrehe. Allerdings liegt es am Lautsprecher (BW DM2000 :). Das kann ich mit Sicherheit sagen weil ich die beiden Lautsprecher jeweils an den selben (dem vermeindlich kaputten) Kanal der Endstufe(Yamaha MX-830 ausprobiert habe. Der andere Speaker spielt!

Als ich diesen Thread vor 3 Tagen lass dachte ich, ohne weitere Tests durchzuführen dachte ich es läge am oben beschriebenen Verstärker-Bauteil. Nachdem am Tag darauf die Methode "einmal kurz aufdrehen, dann springt der Funke wieder" auch nicht mehr funktioniert hat, wie eben auch in diesem Thread beschrieben, meinte ich mir sicher zu sein: es liegt an meinem 830er.

Nunja eben habe ich Hifi-Leipzig gegoogelt. Kein erfolg gehabt. Lautsprecher umgesteckt - Aha!

Oder auch Oh Gott! Bitte nicht meine DM-2000 Wenns der Verstärker wäre - OK. Der wurde schonmal von Hr. Daume repariert. Und da ich sowieso auf eine MX-50 scharf bin wäre das nicht so problematisch gewesen als wie jetzt die DM-2000.

Hilfe was soll ich tun.

Ich hab vor 5 Tagen mein Wohnzimmer umgeräumt. Ich ahbe allerdings auf die Kabel aufgepasst. Es hat nix gezogen oder gehangen. Das kann ich mit 99% Wahrscheinlichkeit ausschließen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Center-Lautsprecher nur nach voller lautstärke
kjogey am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  8 Beiträge
Nur ein Lautsprecher funktioniert.
PlattenJunkie am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  3 Beiträge
Arcus AS 3 Linker Laustprecher geht erst bei hoher Laustärke an
X-TR4 am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher klirrt bei Höhen (?)
AbsoLuTePK am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  3 Beiträge
beide Mitteltöner sirren bei gehobener Lautstärke
klabauterbehn am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  33 Beiträge
Lautsprecher funktionieren nur über A und B
Donatus7 am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  5 Beiträge
HILFE bei Schneider Lautsprecher!
Nostromo125 am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  18 Beiträge
Bass nur bei Druck auf Membran
RobinSchulz am 12.07.2015  –  Letzte Antwort am 12.07.2015  –  5 Beiträge
Lautsprecher (Dual CL 470) kratzt - Reparatur?
sh8der am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  7 Beiträge
Lautsprecher defekt?
-Clemens am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Quadral
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedWaschb01
  • Gesamtzahl an Themen1.368.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.062.985