Suche kompakten Media Player mit 24p Unterstützung

+A -A
Autor
Beitrag
taqqui
Stammgast
#1 erstellt: 08. Aug 2018, 14:36
Hallo zusammen.

Ich hatte bis vor kurzem einen Asus O!Play Mini mit dem ich bis zum Defekt sehr zufrieden war.

Nun suche ich wieder einen möglichst günstigen Mediaplayer.
Leider gestaltet sich die Suche als schwierig, da speziell das 24 p (Ruckelproblem) nirgends beschrieben steht.

Folgende Spezifikationen sollte er haben:

- Ruckelfreie MKV 24p Wiedergabe bzw. Filme mit 23,79fps
- DTS(HD) Ausgabe
- Umstellung 50/60hz

Da ich mit der Materie nicht so arg bewandert bin, und bis jetzt keine Alternative gefunden habe, vielleicht kann mir hier jemand ein gutes Alternativprodukt empfehlen?


[Beitrag von taqqui am 08. Aug 2018, 14:37 bearbeitet]
maggus_zuki
Stammgast
#2 erstellt: 09. Aug 2018, 15:22
Ich habe auch lang rumprobiert und am Ende ist es auf eine Nvidia Shield TV rausgelaufen.
Mit Kodi sind alle HD Tonformate möglich und es findet eine automatische 24p Umschaltung statt. Nur für Netflix und Prime muss man manuell umschalten.
Dazu läuft die Kiste einfach flüssig und die Updatepolitik ist bisher vorbildhaft. Der Nachteil ist sicherlich der Preis. Man kann sie aber bei Angeboten durchaus mal für 150€ bekommen wenn man das Gamepad nicht braucht.

Der Apple TV läuft inzwischen wohl auch sehr sauber. Ist preislich aber ja nochmal höher angesiedelt und Kodi gibt es halt nicht. Dafür z.B. Plex.


[Beitrag von maggus_zuki am 09. Aug 2018, 15:24 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#3 erstellt: 09. Aug 2018, 17:26
Habe ich da was falsch verstanden? Ich dachte Kodi ist primär Open Source Software.

Mein Problem ist, ich bräuchte einen externen Player an dem ich dann einfach nur die Festplatte anschließen kann. Gibt es nicht irgendeine TV Box, die Kodi oder eine vergleichbare Software bezüglich des 24p Problems beinhaltet?
maggus_zuki
Stammgast
#4 erstellt: 10. Aug 2018, 07:37
Zur Klärung:

Die Nvidia Shield TV ist eine Box auf der das Betriebssystem Android TV läuft. Android TV bietet einen Appstore aus dem sich z.B. Netflix oder auch Kodi installieren lässt. Dazu besitzt sie USB Anschlüsse für z.B. eine externe HDD.

Kodi ist Open Source Software die für verschiedene Systeme verfügbar ist. Es lässt sich auf Windows, OSX, Linux oder halt auch Android installieren.
Ob die Medien auf einer Festplatte oder z.B. im Netzwerk liegen ist Kodi egal. Du musst nur am Anfang einmal sagen wo sie liegen. Prinzipiell hast du ja mehrere Möglichkeiten Medien von einer Festplatte abzuspielen:

1. Per Explorer in dem Ordnern suchen und dann zum Beispiel per VLC abspielen. Funktioniert ist jetzt aber nicht sonderlich intuitiv.

2. Du nutzt ein Mediacenter wie Kodi. Dem sagst du am Anfang in welche Ordnern deine Mediendateien liegen. Kodi scannt diese dann und erstellt eine Datenbank mit den verfügbaren Medien. Dazu sucht es dann im Internet (z.B. bei IMDB) noch Cover und Filmbeschreibungen. Danach kann man schön durch seine Sammlung navigieren ohne sich durch irgendwelche Ordner zu hangeln.
Kannst ja einfach mal nach Kodi Krypton (das ist die aktuelle Version) bei Youtube suchen. Da sieht man oft die Oberfläche und es gibt zig Anleitungen für den Einstieg. Du kannst es aber natürlich auch erstmal auf dem PC oder Laptop ausprobieren. Da lässt sich Kodi auch einfach installieren.

Während ich das so schreib kommt mir das ja vielleicht ein Raspberry Pi noch was für dich wäre. Der ist günstig und es lässt sich Kodi einfach über z.B. LibreElec nutzen. Da gibt es einen offiziellen USB Creator mit dem sich es sich ganz einfach installieren lässt: LibreElec
Wenn du einfach nur Filme von einer HDD abspielen möchtest ist das sicherlich die günstigste Lösung. Es läuft alles flüssig und die 24p Umschaltung funktioniert auch. Nur Netflix und Amazon Video ist da meines Wissens nach so eine Sache...


[Beitrag von maggus_zuki am 10. Aug 2018, 08:02 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#5 erstellt: 10. Aug 2018, 10:09
Vielen Dank, jetzt sehe ich schon etwas klarer.

Eine Frage, es gibt diverse TV Boxen mit Android 7.1. auf denen teilweise Kodi schon installiert ist oder einfach heruntergeladen werden kann.

Taugen die deiner Meinung nach was?
Wenn ich es richtig verstanden habe regelt Kodi ja die 24p Ausgabe und soll wohl auch DTS Ausgabe beherrschen.

Hier 1 Beispiel:

TV Box

Diese Box wäre z.B. recht günstig.
maggus_zuki
Stammgast
#6 erstellt: 10. Aug 2018, 14:44
Bei diesen Chinaboxen muss man meiner Meinung nach vorsichtig sein. Wer weiß was da so genau drauf läuft und an irgendwelche Updates braucht man gleich gar nicht glauben. Dazu dann noch Hardware wo Menüs durchaus mal ruckeln können...
Ich hab jetzt echt schon einiges durch und ich würde mir heute je nach Anwendung nur noch nen Raspberry Pi mit LibreELEC, eine Nvidia Shield oder vielleicht noch nen AppleTV zulegen. Alles andere machte mich auf Dauer nicht glücklich. Selbst ein FireTV nervt irgendwann mit irgendwelchen Eigenheiten und Restriktionen.

Einfach nur MKVs von einer externen Platte oder einer NAS abspielen -> Raspberry Pi 3 B+ mit nem einfachen Gehäuse, ner schnellen 16/32Gb MicroSD Karte und einem Netzteil = 60-70€ und dazu LibreELEC.

MKVs und dazu noch all die Streaminganbieter (Netflix, Amazon, ...) -> Die Nvidia Shield für 150-200€ je nach Angebot.

Natürlich könnte man auch nen Intel NUC kaufen oder sich selbst was aus PC Hardware basteln. Aber das kostet genau soviel und funktioniert meiner Meinung nach nach viel Gefrickel immer noch schlechter.

Wie gesagt ist das natürlich nur meine Meinung. Du kannst die ja hier noch etwas umschauen: Hifi-Forum Multimediaplayer


[Beitrag von maggus_zuki am 10. Aug 2018, 14:45 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#7 erstellt: 11. Aug 2018, 19:47
Hallo maggus,

ich habe jetzt per Zufall von einem Bekannten grade eine Leelbox mit Android 7.2 zum ausprobieren da.

Gefällt mir eigentlich ganz gut, nur bei Kodi bringt es nichts auf Autoresolution zu stellen, es geht nur flimmerfrei wenn ich in der Bedienoberfläche selbst 24hz einstelle.

Des weiteren bin ich es gewohnt von einem kleineren Smart TV im Schlafzimmer unkompliziert Youtube mit dem Smartphone zu bedienen bzw. zu koppeln. Dies scheint mit dieser App auf der Android Box nicht möglich, auch nicht via TV Code, da sich Menü hier gar nichts findet.
Haben richtige TV da andere Youtube Apps?

Weisst du da vielleicht noch näheres, da dies mein Kaufverhalten noch wesentlich beeinflusst.

Mir geht es primär um ruckelfreie MKV-Wiedergabe und Youtube Bedienung via Smartphone.


[Beitrag von taqqui am 11. Aug 2018, 19:48 bearbeitet]
maggus_zuki
Stammgast
#8 erstellt: 13. Aug 2018, 09:47
Ich sag ja die günstigen Boxen haben eigentlich immer irgendwelche Einschränkungen...
Übrigens ist Android 7.2 auch schon länger nicht mehr aktuell.

Ich bleib dabei: Nimm eine Nvidia Shield. Kodi mit automatischer 24p Umschaltung und sie bring Chromecast gleich mit. Damit kannst du ein Youtube Video am Handy starten und dann easy auf die Shield verlegen. Einfach mal Google Chromecast googeln. Lass dich nicht verwirren. Chromecast ist sowohl Name für eine Technik um z.B. Youtube Streams vom Handy auf etwas anderes zu verlegen als auch der Name eines "HDMI-Sticks" von Google der eben dieses Feature bietet. Chromecast überträgt dabei übrigens nicht das Bild vom Handy auf ein anderes Gerät sondern startet den Stream im anderen Gerät direkt aus dem Netz. Es wird quasi nur übergeben welches Video du anschauen möchtest.
Ist nicht zu verwechseln mit "Miracast" wo das Bild direkt gespiegelt wird.

Beim Pi funktioniert Kodi wie gesagt auch mit 24p. Mit Youtube weiß ich nicht wie es ist. Ansonsten könntest du die überlegen zusätzlich zum Pi einfach den oben genannten HDMI Chromecast Stick von Google zu kaufen. Ist dann beides zusammen immer noch günstiger als die Shield.


[Beitrag von maggus_zuki am 13. Aug 2018, 09:54 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#9 erstellt: 13. Aug 2018, 11:00
Hi Maggus,

scheint wohl doch an Know-How nicht ganz so trivial zu sein wie gedacht.

Offensichtlich haben richtige Smart-Fernseher eine andere Youtube-App installiert, denn bei jedem kann man in den Einstellungen z.B. via TV Code das Smartphone mit Youtube verbinden.

Auf den Android Boxen läuft scheinbar die übliche Handy-App, wo es diese Funktion nicht gibt.
Ich habe zwar im Store einige Apps gefunden die quasi von Handy auf die Box streamen, aber genau das wollte ich nicht. Das Bild soll nicht gespiegelt werden, sondern nur Youtube auf dem Abspielgerät bedient werden können. Außerdem sind die ganzen Apps absolut bedienerunfreundlich, ich finde keine einzige wo ich die Handytastatur unkompliziert benutzen könnte.

Ich habe noch eine Vu+ Duo2, dort war es bis zur Änderung seitens Youtube über das Plugin "Youtube TV" völlig unkompliziert möglich über das Handy zu steuern, eben auch mit der Handytastatur. Das muss doch irgendwie für kleines Geld weiterhin möglich sein?

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz warum man 150 EUR und mehr für eine Nvidia ausgeben sollte, wenn meiner Meinung nach über eine günstige x-beliebige Box das doch realisiert werden könnte.
Technisch kann das ja wohl kaum anspruchsvoll sein? Aber scheinbar haben nur richtige Fernseher diese Funktion zum koppeln.

Trotzdem danke für deinen Tipp.
maggus_zuki
Stammgast
#10 erstellt: 13. Aug 2018, 11:18
Eigentlich ist die ganze Geschichte nicht kompliziert. Das schlimme ist halt das jeder sein eigenes Süppchen kocht

Diese Geschichte mit dem Smart-TV kann meiner glaube ich sogar auch. Keine Ahnung auf was das wieder basiert. Chromecast ist halt bisschen allgemeiner. Das funktioniert nicht nur mit Youtube sondern auch mit Apps wie Spotify, Netflix und Webseiten können es sogar für eingebettete Videos nutzen.

Rein technisch könnte man die Funktionen sicherlich auf den ganzen China-Android-Boxen verwirklichen. Aber wer soll sich den Aufwand der Umsetzung machen wenn das Ding am Ende nur 40€ inkl. Steuer kostet...
Der höhere Preis der Shield ist da aber wenn man genau überlegt auch gerechtfertigt für das was man bekommt:
- Der Tegra Prozessor in der Shield ist ne ganz andere Liga als die Realtek, Mediatek oder sonst was Dinger in den China-Boxen. Der verbaute X1 treibt übrigens auch z.B. die Nintendo Switch an.
- Die Software ist wirklich ausgereift. Die Shield läuft stabil und bringt eine Funktionsvielfalt mit die ich noch nirgendwo anders gefunden hab. Dazu ist das Ganze wirklich offen konzipiert und wird nicht so künstlich kastriert wie es z.B. Amazon auf seinen FireTVs macht...
- Der Updatesupport ist vorbildhaft. Die Shield kam glaub 2015 auf den Markt und hat dieses Jahr das Update auf das aktuelle Android 8 bekommen. So einen langen Supportzeitraum hat nicht einmal Google selbst bei den eigenen Pixel Smartphones... Die China-Boxen die du bisher so angesprochen hast kommen mit einem bereits veralteten Android 7 und werden sicherlich auch nie auch nur irgendein Update sehen...
- Nvidia versucht wirklich Kundenwünsche umzusetzen. Die Leute wollen schon lange auch bei Amazon und Netflix eine automatische 24p Umschaltung. Nvidia hatte recht schnell reagiert und die Möglichkeit bereitgestellt. Es tut nur deshalb noch nicht weil Amazon und Netflix das ganze nicht in ihre Apps integrieren.
- Auch wenn es für wahrscheinlich uninteressant ist darf man nicht vergessen das die Shield TV auch zum Zocken gedacht ist. Man kann ein Spiel auf dem PC laufen lassen und dann ganz einfach auf die Shield streamen und bequem auf dem Sofa zocken. Das Netzwerk muss halt schnell genug sein.


[Beitrag von maggus_zuki am 13. Aug 2018, 11:26 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#11 erstellt: 13. Aug 2018, 12:28
Das leuchtet mir schon alles ein.

Nur brauche ich halt den ganzen technischen Schnickschnack im Grunde nicht.

2 einfache Funktionen sollen es sein:

- 24p Wiedergabe von MKV
- einfache Möglichkeit Youtube wie auf dem Smartphone gewohnt am TV zu sehen, ohne Funktastatur oder weiteres Zubehör.

Bei sämtlichen Smartfernsehern ist das möglich, wieso nicht auf einer günstigen Box, die man im Grunde nur benötigt, weil ein älterer TV weder vernünftigen Mediaplayer noch Youtube hat?

Bei meinem kleineren Smart TV ist das so einfach. Einmal koppeln über das Youtube Menü des Fernsehers und die Verbindung besteht immer automatisch. Einfach App starten und bequem über Smartphone eingeben was man sucht.

Warum hierfür viel Geld hingelegt werden muss um solch einfache Funktionen zu nutzen verstehe ich nicht.


[Beitrag von taqqui am 13. Aug 2018, 12:28 bearbeitet]
maggus_zuki
Stammgast
#12 erstellt: 13. Aug 2018, 12:59
Ich hab gerade mal kurz nachgeschaut.
Es gibt ein YouTube-Plugin für Kodi. Damit lassen sich schon mal Youtube Videos unter Kodi anschauen. Wenn du jetzt noch ein Android Smartphone hast lassen sich die Videos mit der App Yatse einfach über den Share Button in der Youtube Smartphone App an Kodi senden. Wird z.B. hier erklärt.

Damit bietet meiner Meinung nach der Raspberry mit LibreElec das beste Preis-/Leistungsverhältnis für deine Anforderungen.
taqqui
Stammgast
#13 erstellt: 13. Aug 2018, 14:36
Danke für den Tipp mit Kodi.

Werde mir das mit dem Raspberry auch überlegen.

Eine Frage aber noch.
Das Youtube Add-on für Kodi lässt sich doch generell installieren, also auch auf diversen Android Boxen oder nicht?

Habe das hier gefunden
https://www.free4fisher.de/youtube-addon-in-kodi-einrichten/

Dann könnte ich mir nämlich eine günstige (fertige) Box mit installiertem Kodi anschaffen und in Kodi einfach das Plugin installieren und dann über Yatse das Smartphonde verbinden.

Meinst du das würde hinhauen?

Problem ist ja generell nicht Youtube zum laufen zu bekommen, sondern vielmehr über die Tastatur des Smartphones bedienen zu können. Android Smartphone habe ich.


[Beitrag von taqqui am 13. Aug 2018, 14:38 bearbeitet]
maggus_zuki
Stammgast
#14 erstellt: 13. Aug 2018, 15:14
Ja, wenn Kodi läuft lässt sich auch das Plugin installieren.

Wenn dir aber die automatische 24p Umschaltung wirklich wichtig ist lass die Finger von den billigen Android Boxen. Da ist es ein reines Glücksspiel. Der Raspberry kostete wirklich nicht viel mehr aber hat sich schon tausendfach mit LibreElec bewährt. Dazu gibt es eigentlich für jedes Problem eine gute Antwort im Internet weil die Fangemeinde einfach riesengroß ist.
Lass dich auch nicht abschrecken. Es ist wirklich ganz einfach zu installieren.
1. Raspberry Pi in ein Gehäuse stecken
2. Mit dem USB Creator am PC LibreElec auf eine MicroSD Karte installieren
3. MicroSD in den Pi und anschließen

Es gibt wirklich genug, auch deutschsprachige, Anleitungen und Videos dafür.

Wenn du riskieren möchtest das du dann doch am Ende immer manuell auf 24p schalten musst -und das Risiko ist hoch-, dann kannst du natürlich auch ne billige Android Box nehmen. Aber nimm zumindest eine für die du irgendwelche Erfahrungsberichte findest. Ich meine damit keine Amazon Rezessionen. Es gibt durchaus auch welche die ich aus Gründen fragwürdiger, installierter Software nicht bei mir in's Netz hängen würde...


[Beitrag von maggus_zuki am 13. Aug 2018, 15:15 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#15 erstellt: 13. Aug 2018, 15:21
Danke für die Erläuterung.

In der Tat war für mich als Laien das mit dem Raspberry auf den ersten Blick etwas kompliziert.

Im Grunde könnte ich auch die Einstellung 1080p/24hz einfach permament anlassen, da eh nur Filme oder Youtube geschaut werden. Diese wird ja über das System vorgenommen, denn in Kodi selbst hat die Einstellung Auto Resolution bei meiner getesteten Box keine Auswirkung. Ich nehme aber an dass du mit fragwürdiger Software Apps meinst die nach Hause telefonieren?

Was mir auch noch nicht ganz klar ist: der Film wird ja in Kodi abgespielt. Warum gibt es jetzt über LibreElec eine automatische 24p Umschaltung und bei Kodi über Android nicht bzw. ohne Funktion?
Ist Kodi (Android) nicht gleich Kodi (Linux)?


[Beitrag von taqqui am 13. Aug 2018, 15:44 bearbeitet]
maggus_zuki
Stammgast
#16 erstellt: 13. Aug 2018, 16:05

taqqui (Beitrag #15) schrieb:
Im Grunde könnte ich auch die Einstellung 1080p/24hz einfach permament anlassen, da eh nur Filme oder Youtube geschaut werden. Diese wird ja über das System vorgenommen, denn in Kodi selbst hat die Einstellung Auto Resolution bei meiner getesteten Box keine Auswirkung.

Genau. Die Bildwiederholungsfrequenz ist tatsächlich eine Geschichte die das Betriebssystem unterstützen muss. Daher wird sie auch dort eingestellt. Nur als Hinweis: Wenn du das System dauerhaft auf 24p einstellst funktioniert das aber dafür ruckeln meiner Meinung nach die Animationen in den Menüs. Da sind 24 Bilder in der Sekunde irgendwie zu wenig für einen flüssigen Eindruck.

Ich nehme aber an dass du mit fragwürdiger Software Apps meinst die nach Hause telefonieren?

Zum Beispiel. Ich wollte nur sagen, nimm nicht jede x-beliebige. Es gibt viele tolle billige Technik aus China aber auch viele schwarze Schafe.

Was mir auch noch nicht ganz klar ist: der Film wird ja in Kodi abgespielt. Warum gibt es jetzt über LibreElec eine automatische 24p Umschaltung und bei Kodi über Android nicht bzw. ohne Funktion?
Ist Kodi (Android) nicht gleich Kodi (Linux)?

Wie schon gesagt ist die Bildwiederholungsfrequenz eine Sache des Betriebssystems. Nun ist es so das Kodi grundsätzlich in der Lage ist dem BS zu sagen welche Bildwiederholung es einstellen soll. Dafür braucht das BS aber eine Schnittstelle. Im Falle von Android ist es so dass in den neueren Versionen diese Schnittstelle zwar existiert aber auch der Hersteller der Hardware welcher Android auf sein System portiert etwas dafür tun muss. Und hier liegt halt der Knackpunkt -> Viele tun das nicht. Unter anderem auch Amazon. Nvidia im Gegensatz z.B. schon.
Zu LibreElec must du wissen das es als eigentliches Betriebssystem ein Linux nutzt. Dieses ist aber minimal gehalten und besitzt keine Desktopoberfläche. Installiert sind nur dir grundlegendsten Dinge und halt Kodi. Dazu ist das Linux so konfiguriert das es direkt nach dem Hochfahren Kodi startet. Daher sieht der Anwender halt nichts vom eigentlichen Linux und kommt direkt zur Kodi Oberfläche.


[Beitrag von maggus_zuki am 13. Aug 2018, 16:07 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#17 erstellt: 13. Aug 2018, 16:37
Danke für die super Erläuterungen.
Das mit dem Raspberry würde ich wohl schon hinkriegen.

Letzte 2 Fragen: lassen sich mit LibreElec eigentlich auch diverse andere Apps wie im Google Store gewohnt runterladen oder ist das rein auf Kodi beschränkt, welcher dann wiederrum selbst Add-Ons wie Youtube verwaltet? Wie wäre das hier z.B mit Amazon prime Video?

Dann nochmals kurz zum Yatse.

Ich habe mir verschiedene Screens dazu angeschaut, was mich wieder auf die Tastatureingabe bezüglich Youtube zurückkommen lässt. Ziel ist ja über die Smartphone Tastatur unkompliziert Eingaben/Suchbegriffe zu machen. Wäre das hier auch wieder nur eine virtuelle Tastatur auf dem Bildschirm von Kodi? So etwas ähnliches hatte ich nämlich mit der Testbox auch schon. Auf beiden Geräten die App installiert und ich konnte quasi das ganze Menü der Box per Handy steuern, allerdings war auch dies nicht befriedigend, da immer nur auf dem Schirm die virtuelle Tastatur bedient werden konnte und keine Eingaben mit der Handytastatur emacht werden konnten.

Sie wird surfen oder suchen einfach nur nervig.


[Beitrag von taqqui am 13. Aug 2018, 16:38 bearbeitet]
maggus_zuki
Stammgast
#18 erstellt: 13. Aug 2018, 17:05

taqqui (Beitrag #17) schrieb:
lassen sich mit LibreElec eigentlich auch diverse andere Apps wie im Google Store gewohnt runterladen oder ist das rein auf Kodi beschränkt, welcher dann wiederrum selbst Add-Ons wie Youtube verwaltet? Wie wäre das hier z.B mit Amazon prime Video?

Einen App Store gibt es in der Form nicht. Sinnvoll verwenden lassen sich eigentlich nur die Kodi Plugins. Natürlich lässt sich auf dem Linux prinzipiell alles installieren was es so für Linux gibt, allerdings ist das eigentlich nicht so gedacht und macht auf nem Raspberry Pi auch keinen Spaß.
Was Amazon Video angeht gibt es glaube ich auch ein Plug-In. Mein Stand ist aber dass es für Kodi noch keine so richtig saubere Lösung für Amazon Video und Netflix gibt. Die PlugIns werden ja nicht offiziell von Amazon oder Netflix bereitgestellt sondern sind Projekte von Kodi Entwicklern. Welche Einschränkungen genau vorhanden sind müsstest du selbst mal suchen.


Dann nochmals kurz zum Yatse.

Ich kenne es persönlich nicht aber wenn ich es richtig verstanden habe sieht es so aus:
Youtube App auf dem Smartphone öffnen -> Video suchen -> Video starten -> auf den Teile Button drücken -> Yatse/Kodi als Ziel auswählen -> Video startet im Kodi Youtube Plugin


[Beitrag von maggus_zuki am 13. Aug 2018, 17:08 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#19 erstellt: 14. Aug 2018, 10:22

maggus_zuki (Beitrag #18) schrieb:

Ich kenne es persönlich nicht aber wenn ich es richtig verstanden habe sieht es so aus:
Youtube App auf dem Smartphone öffnen -> Video suchen -> Video starten -> auf den Teile Button drücken -> Yatse/Kodi als Ziel auswählen -> Video startet im Kodi Youtube Plugin


Guten Morgen.
So, habe mich nun gestern Abend mal etwas in die Materie eingearbeitet und auf der China-Box (die immer noch als Leihgabe bei mir steht) Kodi und Youtube Add-On installiert. Danach Yatse und Server eingerichtet.

Die von dir beschriebene Möglichkeit geht zwar, aber jedes Mal auf den Button zum teilen gehen ist dann doch sehr umständlich, da ich alles in einer Maske haben und nicht immer hin-und her switchen wollte.

Dennoch war dein Tipp mit Yatse Gold wert !!!
Kodi lässt sich nämlich über die Menüführung in Yatse komplett bedienen inkl. Sucheingaben.
Das ist genau das, was ich eigentlich ewig gesucht hatte. Der Knaller ist dann noch dass ich gleich mehrere Hosts einrichten kann, eventuell für verschiedene Boxen. So funktioniert das sogar auf meiner Vu+, wo dank Youtube Update auch seit Monaten nichts mehr ging.

Zwar ist das direkte Streamen auf eine Box nur in der kostenpflichtigen App enthalten, aber die Steuerung alleine reicht mir schon. Und das auch noch recht komfortabel.

Im Grunde wären meine Bedürfnisse mit so einer "Billig-Box" dann eigentlich befriedigt.
Bleibt nur noch die automatische 24p Umschaltung, aber so wild ist das jetzt auch nicht vor einer Mkv Wiedergabe eben kurz umzuschalten.

Tausend Dank dafür (virtuelles Bier rüberreich)

Eine Frage hätte ichd ennoch: anscheinend kann Kodi bei Youtube nur maximal 720p abspielen, Problem scheint nicht neu, aber kannst du mir das aus technischer Sicht erklären?


[Beitrag von taqqui am 14. Aug 2018, 10:23 bearbeitet]
maggus_zuki
Stammgast
#20 erstellt: 14. Aug 2018, 12:53
Ich nutze das Youtube-Plugin nicht. 5 Sekunden Google brachten allerdings das an den Tag: Youtube-addon-in-kodi-einrichten.
Das Plugin kann 1080p aber es muss in den Einstellungen ausgewählt werden.
taqqui
Stammgast
#21 erstellt: 14. Aug 2018, 13:31
Geht bei mir leider nicht.

Die Seite hatte ich gestern auch durchgelesen.
Es geht max. 720p

Problem scheint auch nicht unbekannt, scheint an einer Dash MPEG Einstellung zu liegen, die bei mir aber ausgegraut ist.

Mal noch kurz was anderes.
Kann man über Kodi 17 Krypton via HDMI Bitstream auch DTS-HD oder True HD quasi an den AV-Receiver ausgeben, oder spielt da auch die CPU der Box eine Rolle?

Meistens sind da ja A53 oder S905W verbaut, in der Beschreibung steht zu den Formten leider nie was.

Das wäre für die entgültige Entscheidung auch noch maßgeblich.


[Beitrag von taqqui am 14. Aug 2018, 13:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Media Player mit 5TB Unterstützung
M0nn3Mer am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  4 Beiträge
Media Player mit ISO-Datei (NAS) Unterstützung
puce am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  3 Beiträge
einfacher Media-Player mit 3TB unterstützung
SIRsmokeAlot am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  4 Beiträge
Media Player:
K1lgoreTr0ut am 04.06.2014  –  Letzte Antwort am 14.06.2014  –  12 Beiträge
Media-Player mit Kodi
Dfxtreme1985 am 09.11.2017  –  Letzte Antwort am 17.11.2017  –  3 Beiträge
Suche Media Player mit BD und Menue Unterstützung
KeVe1983 am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  2 Beiträge
suche neuen Media Player
CloneAid am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  13 Beiträge
Suche passenden Media Player
Bruno.B am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  7 Beiträge
Suche Media Player 3D
Boltar174 am 16.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  4 Beiträge
Media Player mit DTS-HD, 24p, BD-ISO und FLAC
biker1050 am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  90 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.004 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedQMS
  • Gesamtzahl an Themen1.414.513
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.929.614

Hersteller in diesem Thread Widget schließen