Kaufberatung - High End Mediaplayer (4K) ?

+A -A
Autor
Beitrag
DeMeister
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Aug 2018, 19:02
Moin moin zusammen,

es ist mal wieder so weit und es bedarf eines kleinen Upgrades meiner Unterhaltungselektronik-Landschaft
Nach und nach versuche ich bei mir alles auf 4K aufzurüsten, UHD Player und UHD SAT Receiver sind jetzt nicht so das Thema,
mir geht es vor allem um einen geeigneten Media Player.

Vorab: es darf auch etwas teurer sein, mein Budget liegt so bei 1.000 - 2.000 EUR (dann aber mindestens inkl. 2x 10TB HDD).

Ich gebe mal einen Teilausschnitt aus meinem Setup von den Geräten bekannt, die tangiert werden:

1. IST-Zustand

TV: LG OLED 55B6D
AV: Denon AVR X3400H

+ RasPi3 an welchem 2 ext. HDD via USB angeschlossen sind. Zzgl. 2x RasPi3 in zwei anderen Räumen, welche mit LAN, sowie jeweils mit einem TV via HDMI verbunden sind.

Angeschlossen wie folgt: RasPi via HDMI an Denon AVR, Denon AVR via HDMI an LG. RasPi zudem via LAN im Heimnetz.

2. SOLL-Zustand

Vorab muss ich sagen, dass mir die RasPi jahrelang treue Dienste geleistet haben. Für den Preis einfach unschlagbar, was die Teile können. Dennoch sind sie limitiert, was kein Vorwurf sein soll, aber ein Fakt ist. Demzufolge sind 100 MBit LAN sowie "nur" FHD Ausgabe für meine Pläne nicht mehr tragbar. Unter Putz liegen in meiner Wohnung CAT7 LAN Kabel, und in jedem Zimmer gibt es zwei Buchsen in welche sie münden. Das möchte ich natürlich ausnutzen, und da ist das RasPi ein Bottleneck. Zudem der Wunsch nach 4K.

Lange Zeit habe ich mich im Grunde auf ein QNAP eingeschossen (2 oder 4 Bay), habe aber nun oft gelesen, dass ein QNAP Probleme mit der Wiedergabe des H.265/HEVC Codecs hat. Der Plan war auf dem QNAP (wenn nicht schon vorhanden) ein Programm we KODI laufen zu lassen, damit ich mit einer schönen Oberfläche meine Videos schauen kann. Im Grunde alles so wie mit dem RasPi in FHD, halt nur in 4K inkl. HDR usw.
Ich habe nun letztens von ein paar Mediaplayern gehört, die auch was können und ggf. meinen Wünsche eher gerecht werden. Das neue Gerät soll also quasi das RasPi im Wohnzimmer ersetzen, die beiden weiteren RasPi sollen bleiben da auch nur FHD TV angschlossen und 4K da nicht notwendig ist.

Anforderungen:
1. Das Gerät soll mindestens mittelfristig über 5-10 Jahre eine Lösung darstellen, d.h. im Idealfall mindestens 2 Bays haben oder alternativ mindestens 2x USB 3.0 zum Anschluss externer HDDs (Kombi aus beidem auch möglich).
2. HDMI 2.0 Ausgang absolute Pflicht, da mein AVR das verarbeiten kann (folglich sollten auch HDR, Dolby Atmos, DTS:X usw. gehen)
3. KODI oder ähnliches Programm sollte bereits drauf oder installierbar sein, damit die Oberfläche "hübsch" ist
4. Aktuellsten Codecs wie H.265 müssen beherrscht werden, zudem UHD (4K) Wiedergabe bei bis zu 70 Mb/s (Ø aber eher 50-60 Mb/s)
Dies sollte auch möglich sein, wenn die HDD via USB 3.0 am Mediaplayer hängt.
5. 2 GB RAM sollte das Teil haben, denke weniger ist bedenklich
6. Goodie wäre wenn Apps wie Amazon Prime und Netflix darüber laufen würden, dann hätte ich alles unter einem Dach
7. Wünschenswert wäre, wenn das Gerät bzw. dessen FB mit Logitech arbeitet, denn dann kann ich die Befehle auf meine Harmony Touch legen
8. Sollte 10TB Platten verarbeiten können, zumindest via USB wenn nicht intern. Aber 8 TB ist ein Muss.
9. GBit LAN ist Pflicht

Das sollten glaube ich alle wichtigen Punkte gewesen sein. Folgende Geräte habe ich bisher gefunden

QNAP NAS
- keine mehr, da meines Wissens keines H.265 beherrscht und auch keinen HDMI 2.0 hat oder ? Und nur um von dort Daten abzurufen....da kann ich mir auch ein kleines 2 Bay hinstellen von denen, das nichts groß können muss

4K Mediaplayer
- Egreat A11
- HiMedia Q10 Pro
- Zappiti Duo 4K HDR
- Dune HD Duo 4K

Grundsätzlich lesen die sich nämlich alle gut, aber welcher erfüllt nun am ehesten meine Ansprüche ? Oder gibt es ggf. noch weitere, die noch besser sind ?

VIelen lieben Dank vorab für Eure Antworten.
stoker85
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2018, 12:21
Gibt es einen bestimmten Grund warum du Mediaplayer und Datengrab in einem Gerät haben willst?
Da du ja eine gute Netzwerkinfrastruktur hast, wäre meine Empfehlung da eher ein NAS und einen Mediaplayer ala nvidia Shield.
DeMeister
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Aug 2018, 13:26

Gibt es einen bestimmten Grund warum du Mediaplayer und Datengrab in einem Gerät haben willst?


Danke dir für deine Antwort. Grund gibt es nicht wirklich, hätte einfach gerne alles in einem Gerät aufgrund der Kompaktheit, da die regionale Regierung zu Hause immer ein kleines Problem mit hat, dass schon wieder neue Geräte angeschlossen werden müssen Und ich hätte ja dann noch eines mehr.

Grundsätzlich habe ich, wie ja schon geschrieben, kein Problem damit, dass zu splitten, also günstiges 2/4 Bay NAS anzuschaffen und den MP dann zwischen NAS und AVR zu schalten.

Wie wäre denn dann das Setup, sprich: würde ich sowohl NAS und MP am LAN anschließen und der MP ruft dann die Dateien via LAN ab und gibt sie per HDMI weiter an den AVR ? Also über den AVR soll schon alles laufen, und nicht an ihm vorbei. Es gibt ja auch Player mit HDMI IN und HDMI OUT. Könnte man ein z.B. Qnap NAS via HDMI an den MP hängen und vom MP dann wie gehabt wie HDMI in den AVR oder ist das totaler Nonsens ?

Über den nVidia Shield habe ich auch schon gelesen, dachte nur, dass sei eher was für Gamer und nicht so geeignet für meine Bedürfnisse. Was hälst du grundsätzlich von den Geräten, die ich aufgeführt habe ?

Habe mir auch mal den Link zu deinem Wohnzimmer angeschaut. Interessant fand ich die Geschichte mit dem Mico-PC unten im Keller. Keller habe ich zwar nicht, aber einen Raum wo der Router steht und aus allen Zimmern die LAN Kabel zusammenkommen in einem Schrank. Da könnte man durchaus noch sowas reinbauen
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2018, 13:37
ich würde noch den OSMC in die Runde werfen

https://osmc.tv/vero/

oder apple tv 4K?

https://support.apple.com/de-de/HT208074

ohne kodi , dafür infuse

https://itunes.apple.com/de/app/infuse-pro-5/id1136220915?mt=8


[Beitrag von KarstenL am 16. Aug 2018, 13:50 bearbeitet]
_xenith_
Stammgast
#5 erstellt: 16. Aug 2018, 13:57
@KarstenL
Es gibt nen Kodi Fork für Apple TV 4K. Sogar mit Dolby Vision Support.
http://www.mrmc.tv/

MrMC 3.3.1 and MrMC Lite 3.3.1, Dolby Vision on AppleTV 4K
https://mrmc.tv/2017/12/15/mrmc-3-3-1-and-mrmc-lite-3-3-1/


[Beitrag von _xenith_ am 16. Aug 2018, 13:59 bearbeitet]
DeMeister
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Aug 2018, 17:59
Danke euch für euren weiteren Input.

Hmm, bin absolut kein Fan von Apple, alleine schon wegen derer ganzen Restriktionen in allen Bereichen.
Ist das bei dem Gerät auch so, oder kann ich mir das Customizen wie ich möchte ?
Fand halt KODI am RasPi3 schon ziemlich stark. Ich fummel mir lieber ein wenig Dinge zurecht, die dann am Ende aber laufen,
als durch ein Apple Produkt in irgendeiner Form beschränkt zu sein.

Vielleicht könnt ihr meine Sorgen ja objektiv entkräften (und nicht nur weil ihr Apple Fans seid)

Was sagt ihr denn generell zu den von mir genannten Geräten ? Ist da auch einer dabei wo ihr sagen würdet ja der passt ?
KarstenL
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2018, 18:35
ich mag keine Android Player....
der OSMC ist ja im Prinzip ein Kodi Player.
den apple hatte ich noch nicht in den Fingern, aber er scheint im Moment ja nicht schlecht an zu kommen....
_xenith_
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2018, 18:42
Bei MrMC auf IOS kannst du keine Skins installieren. Ich selber hab nur ne Apple TV 3. gen Box ohne App Support und brauche sie nur als Airplay Empfänger. Auf der Shield gibt es zwar die Netflix, PrimeVideo usw. Apps aber auto resolution und framerate switching funktioniert nur mit Kodi, SPMC und MrMC.

Ich würde dir Vero 4K+ (mit Gigabit Ethernet) empfehlen. Hier findest du noch nen Testbericht von der Vero 4K. https://www.avforums...treamer-review.13857


[Beitrag von _xenith_ am 16. Aug 2018, 19:00 bearbeitet]
DeMeister
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Aug 2018, 19:24

Ich würde dir Vero 4K+ (mit Gigabit Ethernet) empfehlen.


Danke dir für den Tipp. Habe mir den Bericht einmal durchgelesen. Das ist grundsätzlich ein feines Gerät, aber das 100 Mbit LAN ist schon ein Killer, da das genau ein Bottleneck ist, was ich in meinem Netz zwingend beheben möchte. Zudem ist der Preis für das Teil mit um die 120 EUR stattlich.
Grundsätzlich total in meinem Budget keine Frage, aber ich finde, dass ein Gerät wie der HiMedia Q10 Pro da für 180 EUR schon mehr bietet.

Ich suche halt auch ein Gerät was ich zumindest einmal 5 Jahre betreiben kann. Ich verstehe auch echt nicht wie Hersteller, und damit meine ich nicht nur diesen, wirklich feine Geräte bauen und aber dann an einem essentiellen Teil sparen und da Murks verbauen. Hier jetzt das mit dem 100 MBit LAN. Aber auch von den Playern, die ich selber genannte hatte, hat jeder irgendwie einen Punkt der stört. Das muss doch im Herstellerinteresse liegen sich von der Masse abzuheben, das Teil vielleicht 20 EUR teurer zu machen, aber ein rundum durchdachtes Gerät zu haben

NACHTRAG
Du schreibst GBit LAN ? Hab ich bei deinem Link nichts gelesen, aber dann gefunden :-)
Ok immerhin, aber nur USB 2.0, da passt dann mein Aufreger von obene doch wieder


[Beitrag von DeMeister am 16. Aug 2018, 19:28 bearbeitet]
_xenith_
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2018, 19:28
War noch der Test von der Vero 4K und nicht Vero 4K+
Die neue Vero 4k+ hat GigaBit Ethernet (ist seit ca. 3 Wochen erhältlich) und ... 5 years of software updates
https://osmc.tv/2018/07/vero-4k-is-here/
The new device adds Gigabit Ethernet, faster storage, improved performance and higher quality analogue audio.


[Beitrag von _xenith_ am 16. Aug 2018, 19:30 bearbeitet]
burkm
Inventar
#11 erstellt: 16. Aug 2018, 19:31
Wo wird denn bei Dir der 100MBit Netzwerk-Anschluss auch nur annähernd per Audio-Datei ausgenutzt ?
Die Hersteller machen das ja nicht ohne Grund, weil es für höher Datenraten hierbei absolut keinen Bedarf gibt. Und der Rest des Netzwerks und alle anderen Anschlüsse können ja problemlos mit 1GBit /10GBit laufen, wenn vorhanden und erforderlich
_xenith_
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2018, 19:36
Gibt schon Filme wo 100Mbit/s nicht mehr ausreicht.
Das ist z.B so ein Video File

Format/Info : Blu-ray Video
File size : 90.7 GiB
Duration : 2 h 34 min
Overall bit rate mode : Variable
Overall bit rate : 84.0 Mb/s
Maximum Overall bit rate : 109 Mb/s
Video #1
ID : 4113 (0x1011)
Menu ID : 1 (0x1)
Format : HEVC
Format/Info : High Efficiency Video Coding
Commercial name : HDR10
Format profile : Main 10@L5.1@High

und noch der sound

Format : TrueHD / AC-3
Format profile : TrueHD+Atmos / TrueHD / AC-3
Muxing mode : Stream extension
Codec ID : 131
Duration : 2 h 34 min
Bit rate mode : Variable / Constant
Bit rate : 640 kb/s
Maximum bit rate : 5 241 kb/s

Für so Video Files hab ich mir nen Linksys USB3GIG-EJ Gigabit Ethernet-Adapter gekauft. Kostet ca. 25 Euro oder 30 CHF

Auch USB 2.0 mit 480 Mb/s reicht für alle Video Files.


[Beitrag von _xenith_ am 16. Aug 2018, 19:59 bearbeitet]
DeMeister
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Aug 2018, 12:53
Ok, ich nehme den Vero 4K+ mal mit in meine Liste auf und werde hier die Tage mal eine Pro + Contra Liste erstellen.

Habe mir ein wenig die Oberfläche vom OSMC angeschaut. Die ist auf den Bildern die ich gesehen habe schon sehr spartanisch eingerichtet.
Das mögen manche bevorzugen, aber ich hätte gerne ein Menü a la KODI auf OpenElec. Kann ich OSMC customizen nach eigenen Wünsche oder bin ich hier limitiert ? Das wird mir beim Lesen der unzähligen Artikel nicht richtig klar.

Zudem gibt es natürlich Leute, die über den Chipsatz lästern, und das doch der von Realtek (RTD1295) der bessere wäre. Wie ist eure Meinung dazu ? Bei dem Thema bin ich noch absoluter Anfänger bzw. seit Anschaffung meines ersten RasPi vor zig Jahren habe ich mich mit dieser Thematik einfach nicht mehr befasst und bin im Moment komplett raus.
_xenith_
Stammgast
#14 erstellt: 17. Aug 2018, 14:10
Ja mit der Oberfläche von OSMC kann auch nicht viel anfangen. Bis jetzt konnte ich aber noch jede Oberfläche (Skin) ohne Probleme installieren und flüssig bedienen. Ich kann aber nicht ausschliessen, dass es welche gibt, die die Vero 4k an ihre Grenzen bringt. Die Kiste hat halt "nur" ne Quad Core 1.6Ghz 64 Bit CPU und nicht ne Intel i3 - i9 CPU mit GTX 1080 GPU welche manche in ihre HTPC Kiste verbauen

Ob die Realtek RTD1295 oder die Penta-Core Mali 450-MP GPU besser ist, kann ich dir nicht sagen. Ich hab auch noch ne Shield mit Tegra X1 CPU/GPU und die wäre eigentlich rein von der Leistung her der Vero 4K überlegen aber im Betrieb mit Kodi performt die Vero 4K besser als die Shield. Das liegt vermutlich am Android OS. Was die Vero 4K wirklich noch gut macht, ist Deinterlacing. Da ich auch TV via Kodi und TvHeadend Addon gucke, war mir das ein wichtiges Kaufargument. Auch die monatlichen Updates oder Hotfixes (für ungeduldige) sprechen für die Vero 4K. Es gibt auch schon Kodi 18 Builds zum testen.


[Beitrag von _xenith_ am 17. Aug 2018, 14:12 bearbeitet]
marvstar
Inventar
#15 erstellt: 17. Aug 2018, 14:25
Hallo,

mein Thema ist quasi identisch mit deinem und ich tendiere eher zum Nvidia Shield TV + NAS Festplatte.

So erspare ich mir lange Netzwerkwege beim Abspielen selbst. Soweit ich gelesen habe bietet die Shield auch eine deutlich höhere Rechenleistung sodass auch sehr große Bitraten nicht im Ansatz ruckeln.

Bisher hatte ich einen Fire TV Stick, Chromecast und Plex über PC auf TV und PS4. Mit allem war ich bisher nicht zufrieden. Mal ging ein HD-Film ruckelfrei. Mal war die Dynamik im Ton weg. Mal ruckelte das Bild.

Oder würdet ihr sagen, dass die Vero 4K die Performance ebenfalls bietet? Preislich nimmt sich das alles ja nicht so viel.

Danke!
DeMeister
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Aug 2018, 14:45
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die nVidia Shield absolut nicht auf dem Plan hatte.
Habe mich nun hierzu ein bisschen eingelesen. Soweit so gut das Ganze, sogar 2x USB 3.0 hat das Teil und ich könnte KODI
drauf laufen lassen.

Nur eine Sache hat mich bei einer Rezension gestört:

Nur wer wirklich aus dem Netzwerk über Windows 10 streamen möchte sollte die Finger vom Gerät lassen, da die Shield im Momentanen Zustand nur SMB 1 unterstützt, welches von Windows10 nicht mehr verwendet wird. Somit sind Freigaben aus dem Netzwerk nicht mehr möglich.


Also für mich ist essentiell, dass ich von meinem Laptop aus, auf die per USB 3.0 an der Shield angeschlossenen HDDs zugreifen kann. Die HDDs sind in meinem Explorer am Laptop dauerhaft als Platten angezeigt. Das geht im Moment auch mit meinem RasPi und ist unerlässlich. Sollte ich das richtig verstanden habe wäre das nun nicht mehr möglich (Stand Nov 2017, ggf. kam ja ein Software Update ?!). Der Laptop ist dabei im WLAN, das RasPi im anderen Stockwerk am LAN dran. Rein vom prinzipiellen Setup gesehen würde sich das mit einem neuen Gerät nicht verändern, bzw. sollte sich nicht verändern.

Ach ja, weiß jemand, ob ich die Shield mit meiner Logitech Harmony FB steuern kann ? Bei den Rezensionen wird die eigene FB recht kritisch gesehen, und generell würde ich gerne bei einer FB bleiben.


[Beitrag von DeMeister am 17. Aug 2018, 14:47 bearbeitet]
_xenith_
Stammgast
#17 erstellt: 17. Aug 2018, 14:51
Also Ruckeln hab mit der Shield und mit der Vero 4K nie beobachtet. Dafür hatte ich immer wieder etwas Probleme mit 4K HDR Videos. D.h Kodi/SPMC haben nicht zuverlässig in den HDR Modus gewechselt. Manchmal hat das Verlassen und wieder öffnen der App geholfen aber meistens nur der Neustart der Shield. Auch das autom. Switchen von Rec709 auf BT2020 hat nie wirklich funktioniert. Vielleicht ist es jetzt besser mit Android Oreo.

Laut Redit Post scheint das Problem jetzt gelöst zu sein aber....
https://www.reddit.c...g_about_to_be_fixed/


[Beitrag von _xenith_ am 17. Aug 2018, 14:57 bearbeitet]
marvstar
Inventar
#18 erstellt: 17. Aug 2018, 14:57
Soweit ich weiß, lässt sich die Shield mit der Harmony steuern.

Für mich ist es ja genau der Punkt, warum ich eine NAS-Festplatte direkt per USB an die Shield anschließen will und gleichzeitig am PC Datenzugriff habe. Ich Streame eigentlich nie vom PC oder Laptop direkt, eben wegen der Performance.
DeMeister
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Aug 2018, 14:57

Es ist also nicht direkt möglich, Inhalte vom PC zur externen USB Disk an der Shield zu kopieren. Das war beim Raspberry zuvor gar kein Problem.
Nach Durchforsten einiger Support-Foren fand ich den Hinweis auf die App X-Plore. Diese habe ich dann auf der Shield via Playstore installiert. In X-Plore kann man WLAN-Sharing enablen und kann dann via IP-adresse der Shield und Port 1111 vom PC aus auf die externe USB Disk zugreifen. Wenn mann Daten auf der Disk ändern will, muss man aber erst noch einmalig 3Euro an die Entwicker von X-Plore überweisen, weil diese Funktion in der App nicht standardmäßig freigeschaltet ist


Hat sich daran was geändert bei der Shield ? Wäre für mich ein absolutes KO Kriterium. Das ist auch beim HiMedia Q10 Pro wohl problematisch, weshalb der bei mir nach ganz unten gerutscht ist.

Ich glaube ich mache mal eine kleine Excel-Liste und vergleiche die Geräte mal, ob ich allerdings noch vor meinem Urlaub zu komme bezweifle ich, würde es aber dann danach mal hier einstellen zur Übersicht (Ende September dann).

Generell finde ich es immer verwunderlich, dass einige nie Probleme mit bestimmten Boxen haben und alles flüssig läuft, andere dann wieder sagen es ruckelt sehr oft. Natürlich ist das zum einen immer subjektives Empfinden, macht aber die Kaufentscheidung nicht leichter
_xenith_
Stammgast
#20 erstellt: 17. Aug 2018, 15:00
@DeMeister
Du kannst du zur Not auch nen FTP-SRV auf deinem Windows 10 PC installieren. Kodi beherscht auch FTP und NFS.
DeMeister
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Aug 2018, 15:02

Für mich ist es ja genau der Punkt, warum ich eine NAS-Festplatte direkt per USB an die Shield anschließen will und gleichzeitig am PC Datenzugriff habe. Ich Streame eigentlich nie vom PC oder Laptop direkt, eben wegen der Performance.


Macht Sinn....ich schaue eigentlich ja immer direkt am LG OLED, benötige den Zugriff von meinem Laptop aber um ggf. Dateien auf der Platte zu löschen oder drauf zu schieben. Denn wenn die Platten einmal akkurat angeschlossen und in meinem Setup verbaut sind, wird es schwer die immer wieder abzustöpseln und direkt an den Laptop anzuschließen.

Frage mich auch, was da so schwer sein kann. Beim RasPi für 35 EUR geht's ja auch
_xenith_
Stammgast
#22 erstellt: 17. Aug 2018, 15:08
Auf dem Raspi und der Vero kannst du einfach Samba (smb) installieren und eine Freigabe konfigurieren. Auf beiden läuft Debian Linux. Das geht auf der Shield mit Android nicht.


[Beitrag von _xenith_ am 17. Aug 2018, 15:16 bearbeitet]
marvstar
Inventar
#23 erstellt: 17. Aug 2018, 15:17
Dann würde es doch Sinn machen eine NAS-Festplatte zu verwenden und die Daten, welche du am TV abspielen willst vorher kurz vom Laptop draufzuschieben, wenn Sie da noch nicht liegen.

Anschließend KODI auf der Shield starten, Bibliothek aktualisieren und starten. Dies natürlich nur bei neuen Sachen.

So zumindest meine Überlegung für die Zukunft
DeMeister
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Aug 2018, 16:04

Auf dem Raspi und der Vero kannst du einfach Samba (smb) installieren und eine Freigabe konfigurieren


Ja, das ist genial. Mit dem RasPi gibt es auch noch die ZeroConfig (glaube so heißt das). Jedenfalls ging das damit so easy. Vor allem weil ich ja 3 Raspi3 habe. Hach, bin immer noch so begeistert von den RasPi, schade, dass da mittelfristig kein neues kommen wird.
_xenith_
Stammgast
#25 erstellt: 17. Aug 2018, 16:48
Es gibt seit März nen Raspbeery 3 B+ mit 5Gz Wlan. Übrigens gibt es auch ein Image von OSMC für den Raspi. Falls du mal OSMC ohne Vero 4K testen willst. https://osmc.tv/download/
DeMeister
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Aug 2018, 18:59

Es gibt seit März nen Raspbeery 3 B+ mit 5Gz Wlan


Coole Sache, leider nur ne "kleine" Neuerung. Da ich über LAN drin bin für mich nicht relevant. GBit LAN, H.265 Codec, HDMI 2.0....das sind so Dinge die ich da bräuchte

Aber danke dir für den Link zum OSMC fürs RasPi. Glaube das werde ich mit dem Gerät in meinem "Spielezimmer" mal testen vorab

@ Marvstar

Jep, denke deine Idee ist nicht schlecht. Kurz draufschieben ist natürlich immer relativ, vor allem wenn ne Datei Richtung 50 GB+ geht
Aber absolut nachvollziehbares solides Setup. Ich präferiere dennoch eigentlich ein Gerät, in dem ich direkt zwei HDD a 10/12 TB reinschieben kann und dann viele Jahre Ruhe habe. Das würde mir auch wieder 2 Steckdosenplätze bringen, mit deren Verfügbarkeit wird es nämlich echt rar

Tendiere im Moment irgendwie zum Zappiti Duo 4K. Review klang gut und ich habe schon 10 Seiten lesen im Thread durch als das Teil erschien
_xenith_
Stammgast
#27 erstellt: 20. Aug 2018, 06:57
Ja die Zappiti Duo 4K spielt schon in einer anderen Liga als die Vero 4K Beide haben aber ähnliche Komponenten (ARM CPU/Mali GPU) verbaut. Den Realtek Chipset braucht die Zappiti vermutlich für die Sata HDs.


[Beitrag von _xenith_ am 20. Aug 2018, 07:39 bearbeitet]
DeMeister
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Aug 2018, 10:33
Ich glaube die Vero 4K wäre dann was, wenn es darum geht in den anderen beiden Zimmern irgendwann mal die RasPi3 zu ersetzen, falls doch 4K
schauen im Schlafzimmer relevant wird. Nachdem ich nun alle 40 Seiten durch habe im Zappiti Thread tendiere ich weiterhin zu dem Gerät. Klaro muss man hier und da auch mal basteln und es läuft nicht alles, aber das ist ja irgendwo auch die Herausforderung und unser Hobby

Nach dem Urlaub wird noch ein wenig gespart und dann kommt das Teil Anfang nächsten Jahres spätestens bei inkl. HDDs dann auch. Ggf. bringt Zappiti bis dahin ja noch ein Nachfolgermodell raus
daywalker68305
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Nov 2018, 15:56
2000 Euro für nen Mediaplayer?is klar .... und dann aber "nur" den B6 von LG?
ok.......


[Beitrag von daywalker68305 am 26. Nov 2018, 15:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Mediaplayer
*Trix* am 17.12.2016  –  Letzte Antwort am 17.12.2016  –  5 Beiträge
Kaufberatung Mediaplayer
darkblue80 am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung Mediaplayer
Netman8 am 29.10.2011  –  Letzte Antwort am 29.10.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Mediaplayer
maraboo am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung Mediaplayer!
speedsurfer am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  16 Beiträge
Kaufberatung Mediaplayer
itzbitz am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung Mediaplayer
fadams am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2016  –  6 Beiträge
mediaplayer gesucht, NAS, 4K, DTS usw.
chris230686 am 06.01.2019  –  Letzte Antwort am 07.01.2019  –  5 Beiträge
Mediaplayer für NAS Kaufberatung
tommy_w am 10.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  17 Beiträge
Mediaplayer 4k HDR DV
Hifialist am 30.03.2018  –  Letzte Antwort am 11.07.2018  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.192 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedJuefra
  • Gesamtzahl an Themen1.552.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.566.873