Deezer nur mit Musiccast?

+A -A
Autor
Beitrag
Stephan.M.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2020, 09:20
Hallo,

kann es sein, dass Deezer auf Yamahageräten nur über die Musiccast-App zu bedienen ist? Spotify kann ich sowohl über Musiccast, als auch direkt über die App bedienen. Bei Deezer habe ich diese Möglichkeit bislang nicht gefunden.

Danke schon mal und Grüße
Stephan
tomstereo
Stammgast
#2 erstellt: 30. Jan 2020, 17:20
Das gilt nicht nur für Deezer, das gilt genauso auch für Tidal und die anderen Dienste. Lediglich Spotify stellt hier, aufgrund von Spotify Connect, eine Ausnahme dar.

Wenn Du das Streaming über die Deezer-App steuern möchtest, dann könntest Du z.B. einen Google Chromecast an deinen Yamaha anschließen. Die Möglichkeit des Streamens über Chromecast bietet eigentlich jeder Streamingdienst.


[Beitrag von tomstereo am 30. Jan 2020, 17:21 bearbeitet]
Mr._Shanser
Neuling
#3 erstellt: 31. Mrz 2020, 09:18
Hallo Stephan, habe die gleiche Problematik.
Danke Dir Tomstereo für die Antwort und Klärung.

Da ich aktuell von Spotify weg möchte und mich gerade mit Tidal und Deezer (jeweils HiFi) versuche, ist mir das auch aufgefallen. Wenn die Integration von Deezer und Tidal in der YAMAHA Musiccast App besser wäre, könnte ich damit leben. Aber die ist ziemlicher mau. Daher wächst der Wunsch, direkt mit der App von Tital oder Deezer zu arbeiten.

Ich würde daher den Fall gern noch einmal aufgreifen und auf meine Situation erweitern. Ich nutze 2 Musiccast 20 im Stereoverbund in der Küche und 2x Musiccast 50 im Stereoverbund + SUB100 im Wohnzimmer. Meine iOS Geräte finden die Speaker einfach im WLAN über Airplay. Bei den Android-Geräten kann man direkt aus der Spotify App direkt auf die WLAN Speaker streamen. Bei Deezer und Tidal eben nicht. Hier kann ich nur aus der YAMAHA App streamen.

Nun die Frage - Wenn ich einen Google Chromecast anschließe (über Kabel, WLAN,...???), kann der dann auch die verschiedenen Räume bedienen (einzeln und/oder kombiniert) oder kann dieser Google Chromecast nur an 1 Lautsprecher angeschlossen werden? Bzw. Würde ich für 2 Räume dann 2 Chromecast benötigen?

Jetzt hatte ich auch gelesen, dass dieser Google Chromecast eingestellt wird oder schon ist. Wie zukunftssicher ist das dann? Wie machen das andere Hersteller, z.B. B&W sehe ich bei den Formation Speakern auch nur Spotify und Airplay. Wie sollen das Millionen von Android Nutzern vernünftig einsetzen? Sehe ich hier den Wald vor lauter Bäumen nicht?

(Hinweis, ich selbst bin reiner iOS Nutzer und kenne mich daher mit dem Android Kram nicht aus - so ein Gebastel ist unter anderem auch ein Grund, warum ich iOS Nutzer bin. Meine Freundin nutzt allerdings Android, warum wir hier unbedingt eine Lösung finden müssen )

Vielen Dank für Eure Mithilfe.
Grüße, Stephan (H.)
tomstereo
Stammgast
#4 erstellt: 31. Mrz 2020, 10:11
Den Google Chromecast Audio schließt Du entweder per analogem Kabel (3,5mm Klinke) oder per optischem Kabel an. Ich kenne mich mit den MusicCast 20 und 50 nicht aus, aber wenn Du beispielsweise zwei Verstärker hättest, dann benötigst Du dafür auch zwei Chromecast Audios.

In dem Punkt hat Apple durch AirPlay wirklich einen Vorteil, weil AirPlay einfach von vielen Geräten unterstützt wird.

Chromecast Audios werden von Google nicht mehr gebaut, aber immer noch unterstützt und das wird sich nach derzeitigem Stand wahrscheinlich auch nicht so schnell ändern.

Aber einmal eine andere Frage: Lohnt sich klanglich der Umstieg von Spotify auf Tidal oder Deezer bei solch smarten Lautsprechern überhaupt?
Mr._Shanser
Neuling
#5 erstellt: 31. Mrz 2020, 11:15
Kurz zu Deiner Frage: Hängt wie du schon vermutest vom Lautsprecher ab. Bei den YAMAHA Musiccast 20 hört man es schon, aber nicht so extrem - da wäre es mir den Aufpreis nicht wert. Bei den 50ern + SUB100 schon sehr deutlich. Klinkt so, als hätte man bei Spotify eine Wolldecke über die Anlage gelegt. Wie der Unterschied bei den 50er im Stereo oder Solo aussieht habe ich nicht getestet. Man kann aber vermuten, dass sich diese dazwischen einsortieren.
Bei den kleinen Multi-Room oder Bluetooth Dosen wird man es sicher nicht oder kaum hören. Beim Libraton Mini (der schon recht gut ist) höre ich praktisch keinen Unterschied mehr heraus.

Hatte das parallel mit Spotify Premium, Deezer HiFi, Tidal HiFi/MASTER und der Original-CD getestet. Wenn Du von einer Anlage mit großen Standlautsprechern kommst, wird dir die Umstellung wahrscheinlich schwer fallen, zumindest ging es mir so. Die kleinen Speaker sind immer nur ein Kompromiss. Den Besten Spagat bietet hier vermutlich B&W. Ich würde ja gerne den gleichen Versuch mit den Formation Duo machen. Aber bei 4.000 EUR für 2 Speaker, die nichtmal sonderlich hübsch sind bin ich raus.
Im Auto hört man es nur auf wirklich sehr hochwertigen Anlagen raus.
Manchmal Frage ich mich wie wir vor 20 Jahren mit 128er MP3s überleben konnten.

Zum Thema Android, iOS, Chromcast, Airplay , WLAN Speaker und den Apps Spotify, Deezer und Tidal (unabhängig vom Musikangebot...): Umstellung aller Android-Geräte auf iOS-Geräte sowie Anschaffung von Chromecast Dingern entfällt definitiv. Sollen sich YAMAHA, Google und die Streamingdienste hinsetzen und eine bessere Lösung basteln. Bleibt noch die Option die YAMAHA App zu nutzen, auch wenn die Tidal und Deezer Integration nicht so toll ist wie in der eigenen App. Oder aber direkt per Bluetooth streamen steht auch noch als Option.

Wir werden mal übergangsweise ein HiFi-Abo zu Hause von einem meiner Gerät nutzen und für unterwegs oder die Küche reicht der Spotify Premium Family. Die Playlisten, hab ich probiert, kann man mit einem Online-Tool weitgehend synchronisieren. Nach einiger Zeit und Erfahrungen kann man die Lösung überprüfen und anpassen. Wenn Spotify nur ein HiFi-Abo hätte, das wäre die perfekte Lösung für uns.
tomstereo
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mrz 2020, 11:30

Mr._Shanser (Beitrag #5) schrieb:

Zum Thema Android, iOS, Chromcast, Airplay , WLAN Speaker und den Apps Spotify, Deezer und Tidal (unabhängig vom Musikangebot...): Umstellung aller Android-Geräte auf iOS-Geräte sowie Anschaffung von Chromecast Dingern entfällt definitiv. Sollen sich YAMAHA, Google und die Streamingdienste hinsetzen und eine bessere Lösung basteln. Bleibt noch die Option die YAMAHA App zu nutzen, auch wenn die Tidal und Deezer Integration nicht so toll ist wie in der eigenen App. Oder aber direkt per Bluetooth streamen steht auch noch als Option.

Ich finde auch, dass Yamaha da nachbesssern könnte. Andere Anbieter unterstützen Chromecast ähnlich wie AirPlay. Das könnte Yamaha auch tun. Darüber hinaus könnte Yamaha auch das User-Interface seiner MusicCast-App weiter entwickeln. Das sehe ich also genauso wie Du.

Eine Sache muss ich Yamaha aber zugute halten. Die MusicCast-App ist bzgl. Tidal und Deezer zwar optisch nicht wirklich schön, aber sie läuft sehr stabil.
tomstereo
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mrz 2020, 11:35
Ich nutze für meine Anlage mittlerweile mit Roon. Roon unterstützt ebenfalls AirPlay und Roon hat eine Anbindung an Tidal und Qobuz. Die Benutzeroberfläche und die Funktionen sind wirklich gut.

Es hat halt nur den Nachteil, dass man zusätzlich Hardware für Roon benötigt und dass die Software eben auch Geld kostet.
Mr._Shanser
Neuling
#8 erstellt: 01. Apr 2020, 09:03
Mit Roon hatte ich mich noch gar nicht beschäftigt. Danke für den Hinweis. Ich schaue mir das bei Gelegenheit einmal näher an.

Aktuell finde ich aber auch immer mehr Unzulänglichkeiten in der Musiccast Controller App. z.B. die Tital integration ist echt nicht gut - bei Familienaccounts übernimmt er die Zugangsdaten des zuerste registrierten - bislang habe ich noch nicht herausgefunden, wie der Partner seine Daten eingeben kann, um seine persönlichen Playlists zu sehen - oder wie man seine Zugangsdaten in der Musiccast App ändern kann.

Nachtrag zum Klang: Gestern gab es bei den Musiccasts auch diverse Firmware Updates. Bei den 20ern gab es danach eine Fehlermeldung. Ob es nun geklappt hat ist mir nicht ganz klar. Aber zumindest laufen sie noch. Bei den 50ers und beim SUB100 lief das Update sauber durch. Aber jetzt kommt es - nach dem Update spielt der SUB jetzt gefühlt höher und kastrierter als vorher. Der Klang hat für mich damit deutlich an Qualität verloren. Es klingt wie ein Sparprogramm einer Spülmaschine. Selbst bei flac und CD-Wiedergabe kommt kein HiFi-Feeling mehr aus. Einen Unterschied von flac zu Spotify Premium kann ich jetzt kaum noch erkennen - man könnte fast sagen, dass es gleich klingt. Es fehlt diese Dynamik und Digitale Transparenz einer CD, die das System vorher teilweise noch darstellen konnte. Die Sound-Settings habe ich schon probiert, aber ohne Erfolg. Teste heute Abend nochmal weiter.

Wäre interessant zu erfahren, ob jemande das ebenso wahrgenommen hat oder bestätigen kann.

Noch eine Frage zu Multi-Room Speakern mit integriertem Chromecast, weil Du meintest da gibt es Alternativen. Hast Du da vielleicht ein paar Tipps welche Hesteller das machen? Preis ist erstmal egal. Sollten aber wenn möglich autonome Speaker wie der Musiccast sein und klanglich wenn möglich auch auf gleichem oder höherem Niveau. Und wenn Sie optisch noch ansprechend sind, wäre das genial.
Mr._Shanser
Neuling
#9 erstellt: 07. Apr 2020, 08:35
ich habe mal selbst etwas recherchiert. die einzigen high-end multi-room LS die Airplay und Chromecast integriert haben sind die Multi-Room Teile von B&O. Preislich nochmal eine ganz andere Liga als die YAMAHA. Klanglich kann ich das nicht beurteilen - sollte es aber bei den Preisen.

habe gestern auch den CD-Player von YAMAHA bekommen und den Klang mit verschiedenen Original-CDs getestet. HiFi kann das Yamaha System nicht wirklich - und ich vergleiche nur mit den kleinen Quadral M35.
Technisch sollte die Anlaga HiFi können - allerrdings bremst YAMAHA extrem durch den eigenen DSP-Gusto das Erlebnis ein. Solange YAMAHA hier nicht nachbessert, bleibt es ein Roulette mit der geschickten Aufstellung das LS.

Man liest sehr viel über Verbindungsprobleme bei den YAMAHA Musiccast-LS. Das kann ich alles auch bestätigen. Das System ist extrem anfällig für schlechte WLAN-Bandbreite bzw. hat selbst ein schlechtes WLAN Modul oder schlechte Antennen. Die 20er ganz extrem. Bei den 50ern geht es noch. Beim SUB100 ähnlich gut/schlecht wie bei den 50ers. wenn ich vom Laptop per Bluetooth auf das Musiccast streame mit Netflix oder Prime, dann bekommt die Anlage keine Störungsfreie Wiedergabe hin. Auch hier ist vermutlich das WLAN an Ursache zu suchen. Alles in allem finde ich es frech, sowas unausgereiftes auf den Markt zu bringen. Wenn ich jetz tnicht technisch etwas bewanderter und interessierter wäre, und Corona mir viel Freizeit schaffen würde, hätte ich das Zeug schon längt zurück geschickt.

Der kleine Libratone Zipp Mini hat hier noch NIE!!!!! irgendein Problem gemacht. Ob über WLAN oder Bluetooth... es läuft alles geschmeidig, störungsfrei, keine Verbindungsprobleme... egal in welcher Ecke er steht oder wie das WLAN da ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einbindung TIDAL oder DEEZER in Yamaha Musiccast
Fendor2020 am 09.01.2021  –  Letzte Antwort am 13.02.2021  –  3 Beiträge
Streaming Deezer
Fisch_5434 am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  3 Beiträge
Deezer Elite
wusel123 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  21 Beiträge
Deezer über Hifi Anlage
Volker#82 am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.12.2019  –  32 Beiträge
Deezer im Auto nutzen
beneful am 04.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  4 Beiträge
Deezer oder Spotify?
Anni88 am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  9 Beiträge
Deezer App unzuverlässig auf Samsung Hardware
Xenios80 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  2 Beiträge
Deezer HiFi per Kabel von Smartphone/PC
-Utopie- am 17.02.2021  –  Letzte Antwort am 20.02.2021  –  9 Beiträge
"Deezer HiFi"-Abo im FLAC-Format wird billiger
John22 am 12.05.2020  –  Letzte Antwort am 12.02.2021  –  21 Beiträge
Qobuz und MusicCast App: Meine Alben sind nicht mehr abspielbar
Grek-1 am 05.06.2020  –  Letzte Antwort am 29.11.2020  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedTheRedeemer
  • Gesamtzahl an Themen1.496.510
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.752

Hersteller in diesem Thread Widget schließen