Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Amazon Music HD für 12,99 Euro verfügbar

+A -A
Autor
Beitrag
John22
Inventar
#1 erstellt: 17. Sep 2019, 16:43
Lossless-Streaming von über 50 Millionen Musikstücken. für die HD-Audiowiedergabe nutzt Amazon eine Bitrate von bis zu 850 kbps mit 16 Bit und einer Abtastrate von 44.1 kHz. Ausserdem gibt es auch noch in "Ultra HD" Millionen Songs mit einer Bitrate von bis zu 3730 kbps sowie maximal 24 Bittiefe und 192 kHz Abtastrate:

https://www.amazon.de/music/unlimited/hd
gapigen
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2019, 17:09
Das ist für den Preis interessant. Nur: wenn ich z.B. via iPhone über den AVR die Musik abspiele frage ich mich, ob ich da klanglich nicht wieder etwas verliere. Oder gehen die flac-Dateien ohne Verluste über diese Kette. (Mein Aurealic Aries Mini kann leider Amazon Music nicht.)
multit
Inventar
#3 erstellt: 17. Sep 2019, 19:56
Hatte Unlimited gerade erst wieder abgemeldet, aber die HD-Variante ist ja wirklich interessant!
Mal sehen, was die ersten Erfahrungsberichte angeht...
GothicHeart
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Sep 2019, 20:50
Ja, das gefällt mir vom Ansatz her sehr gut. So gut, dass ich es gleich wieder abgeschlossen habe.

Bislang war der Sound manchmal eher mau. Die Titel, die hier problematisch waren, klingen jetzt auf die Schnelle deutlich besser... aber das sei jetzt mal mit Vorsicht zu genießen, da ich gerade am PC sitze und nicht die besseren Kopfhörer habe. Das mache ich mal die nächsten Tage etwas genauer.

Ultra HD ist auch gleich mit drin - schon ein paar Songs in 24 BIt abgespielt - wird unten im Player (PC) auch entsprechend angezeigt.
Da Amazon nichts von MQA sagt, und bei den kompatiblen Geräten für Ultra HD auch nichts von speziellen Decodern erwähnt, würde ich davon ausgehen, dass sie wie Qobuz vemutlich direkt FLAC oder vergleichbares streamen. Aber auch hier, das sind meine ersten Eindrücke nach nur wenigen Minuten.

Das wäre natürlich neben dem Preis ein weiteres Plus gegenüber Tidal, zumal Amazon auch mehr Titel im Angebot hat.

Mich würden aber mal die Quellen interessieren. Beispiel: Ich streame gerade das aktuelle Album von Rammstein, die es bislang ja nicht auf Tidal geschafft haben. Das Album wird hier gerade mit Ultra HD / 24 Bit und 48kHz angegeben. Ich wusste allerdings nicht mal, dass es hiervon eine echte 24 Bit Aufnahme gibt...die eingängigen Download Shops bieten nur bis 16 Bit an... im Internet konnte ich spontan hierzu auch nichts finden. Das hinterlässt ein kleines Fragezeichen...

Ansonsten ein richtiger und wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Ich würde erwarten, dass Amazon nun auch bald den Kauf von CD/Masterqualität anbieten wird - wäre merkwürdig, wenn sie die Songs nur zum Streamen vorrätig hätten, ich aber dann nur mp3 kaufen kann...

Wenn das nun auch noch kommt, dann müssen sich viele andere Streaming Anbieter und Verkaufsportale sehr sehr warm anziehen.

Bin echt gespannt, was weitere Hörsessions und andere Leuten hierzu in der nächsten Zeit so sagen werden..
GothicHeart
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Sep 2019, 22:48
Hab noch ein wenig weiter getestet und bin recht positiv gestimmt. Der Klang ist definitiv besser als vorher, da muss Amazon einige Alben auch neu ausgelesen oder ersetzt haben. Manchmal empfinde ich Tidal aber noch einen Tick besser, kann es aber schwer umschreiben.

Hab auch ein paar Alben gefunden, die nur in SD vorliegen, obwohl andere, auch ältere, Alben des gleichen Künstlers in HD oder höher verfügbar sind. Z.B. das neue von Emilie Sandé oder Glare of the Sun. Aber ich vermute, die Umstellung ist ev. Noch nicht ganz abgeschlossen.

Und nochmal wg. Quelle: In the Raw von Tarja liegt bei Amazon in UHD vor ggü CD Quali bei Tidal. Interessanter: der Song You and I liegt in verschiedenen Versionen vor, hörbar spätestens nach der ersten Minute, ab der Amazon orchestral bleibt, während Tidal die poppigere Rockversion inkl. Schlagzeug spielt. Interessant, , Amazon scheint hier die offiziellere Version zu streamen, während Tidal wohl versehentlich die Extra Raw Version aus dem limitierten Boxset streamt...

Auch wieder gemerkt, dass Amazon mehr erfolgreiche Suchergebnisse liefert. Viele Soundtracks u.a. von Nobuo Uematsu sucht man auf Tidal und Co vergebens...

Songtexte nimmt man auch gern mit. Im Jahresabo für 129 EUR kaum teurer für Prime Kunden als 1 Jahr Spotify... ich glaube, ich will es lieben...

Ok, Euphorie erstmal bremsen und die nächsten Tage versuchen, den Klang wieder objektiver zu beurteilen. Dass mir Tidal stellenweise doch klanglich minimal besser gefällt, gibt mie noch zu denken, aber Ersteindruck ist alles in allem schon sehr gut.


[Beitrag von GothicHeart am 17. Sep 2019, 22:57 bearbeitet]
#Yoda#
Stammgast
#6 erstellt: 17. Sep 2019, 23:21

GothicHeart (Beitrag #4) schrieb:
"Mich würden aber mal die Quellen interessieren. Beispiel: Ich streame gerade das aktuelle Album von Rammstein, die es bislang ja nicht auf Tidal geschafft haben. Das Album wird hier gerade mit Ultra HD / 24 Bit und 48kHz angegeben. Ich wusste allerdings nicht mal, dass es hiervon eine echte 24 Bit Aufnahme gibt...die eingängigen Download Shops bieten nur bis 16 Bit an... im Internet konnte ich spontan hierzu auch nichts finden. Das hinterlässt ein kleines Fragezeichen...


Du kannst davon ausgehen, dass das Rammstein Album mindestens in 24/96 aufgenommen, gemixt und gemastert wurde. Leider werden viele Alben im Pop/Rock Genre nicht in bestmöglicher Qualität als Download dem Endkunden angeboten (erst mal völlig egal, ob der Hörer einen Unterschied wahrnimmt oder nicht) weil es quasi die "Kronjuwelen" der Labels sind und die in Zukunft noch Luft nach oben haben wollen, um uns weitere "Remaster" anzudrehen. Vielleicht hat Amazon einen Deal mit Universal Music gemacht um zunächst exklusiv die Streaming-Freigabe für 24/48 zu bekommen.


Ich würde erwarten, dass Amazon nun auch bald den Kauf von CD/Masterqualität anbieten wird - wäre merkwürdig, wenn sie die Songs nur zum Streamen vorrätig hätten, ich aber dann nur mp3 kaufen kann...

Sollte man meinen, aber in der Musikindustrie ist vieles "merkwürdig". Schön wäre es schon, wenn es neben Qobuz, 7digital und Tidal (plus diverser HiRes Stores) noch eine weitere, evtl. günstige Quelle für verlustfreie Downloads gibt.


Wenn das nun auch noch kommt, dann müssen sich viele andere Streaming Anbieter und Verkaufsportale sehr sehr warm anziehen.

Vor allem Tidal und Qobuz, die ohnehin finanziell angeschlagen sind, dürften vermutlich noch größere Probleme bekommen, was aber für den Wettbewerb und damit auf lange Sicht für die Abo-Preise nicht gut ist. Einzig positiver Effekt ist, dass MQA mit Tidal seine mit Abstand wichtigste Plattform verlieren würde und die DRM-Träume der Labels und die Monopol-Träume von Bob Stuart platzen werden.
Es wäre zu hoffen, dass sich Apple und Spotify genötigt sehen verlustfreies Audio-Streaming anzubieten, auch wenn es vermutlich nur einen eher kleineren Teil ihrer Abonnenten überhaupt interessiert.
#Yoda#
Stammgast
#7 erstellt: 17. Sep 2019, 23:38

GothicHeart (Beitrag #5) schrieb:
Hab noch ein wenig weiter getestet und bin recht positiv gestimmt. Der Klang ist definitiv besser als vorher, da muss Amazon einige Alben auch neu ausgelesen oder ersetzt haben. Manchmal empfinde ich Tidal aber noch einen Tick besser, kann es aber schwer umschreiben.

Der Grund mag sein, dass Tidal erstens die Lautstärke etwas anhebt und zweitens immer mehr Alben nur noch als Masters/MQA streamt. Manche MQA Aufnahmen sind speziell gemastert, die meisten sind aber lediglich Kopien irgendwelcher "Masters" die von MQA automatisiert mit ihren Filtern enkodiert wurden. Deshalb klingt die Musik dann anders als die Originale, ob besser, ist erst mal Geschmacksache.
John22
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2019, 23:39
Hier die Aussage von einem der ja mal mit Pono ein eigenes Angebot hatte:

Neil Young, a longtime critic of digital music’s quality, said Amazon’s upgrade of its song catalog “will be the biggest thing to happen to music since the introduction of digital audio 40 years ago.”
#Yoda#
Stammgast
#9 erstellt: 17. Sep 2019, 23:48
Um die Hintergründe zu verstehen hilft es, sein neues Buch zu lesen. Amazon Link:

Wobei das Buch die persönlichen Sichtweisen von Neil Young und seinem Co-Autor Phil Baker wiedergibt und aus rechtlichen Gründen vieles unerwähnt bleibt.


[Beitrag von #Yoda# am 17. Sep 2019, 23:52 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2019, 17:10
Wie streamt Ihr denn das verlustfreie amazon music? Via Airplay?
KarstenL
Inventar
#11 erstellt: 18. Sep 2019, 17:46

gapigen (Beitrag #10) schrieb:
Wie streamt Ihr denn das verlustfreie amazon music? Via Airplay?


airplay bis HD

https://www.amazon.d...&pf_rd_i=11901503031
Funkatir
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Sep 2019, 17:47
AirPlay macht zumindest bei der Ultra HD Qualität nicht so viel Sinn. Das wird dann alles auf 16 Bit / 44.1 kHz reduziert.
GothicHeart
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Sep 2019, 19:27

John22 (Beitrag #8) schrieb:
Hier die Aussage von einem der ja mal mit Pono ein eigenes Angebot hatte:
Neil Young, a longtime critic of digital music’s quality, said Amazon’s upgrade of its song catalog “will be the biggest thing to happen to music since the introduction of digital audio 40 years ago.”


Grundsätzlich hat er nicht Unrecht, allein schon durch das Gewicht am Markt, das Amazon hat. Und wenn sie noch als Verkäufer von High Res auf den Markt kommen, wird gute Qualität hoffentlich bald auch Standard für Leute, die sich bislang nicht so stark damit auseinandergesetzt haben und mp3 als ausreichend empfinden, sehr leicht und bequem konsumierbar.

Ich denke aber, es müsste mindestens noch ein Großgewicht wie Apple hier früher oder später nachziehen. Beide zusammen, da bin ich ziemlich sicher, würden den Markt revolutionieren können und es würde genug für beide übrig bleiben.

Nur der Preis ist schon eine Herausforderung... der wird aber vemutlich auch erstmal querfinanziert, und später in einem Jahr oder zwei sehr wahrscheinlich auch wieder angeglichen. Als ich damals von Amazons Plänen gelesen habe, hätte ich schon gedacht, dass sie auch als Standard 19,99 verlangen würden bzw. für Prime Mitglieder so bei 17,99, mindestens aber bei 15 EUR (das hatte ich so gehofft) landen würden... EUR 12,99 ist heftig, dann noch das Jahresabo, wo nochmal 2 Monate rausfallen... kann mir nicht vorstellen, dass die Künstler darüber auf Dauer sehr glücklich sein werden oder Amazon hier die Kosten nicht wieder an die Konsumenten weiterreichen wird. Und ehrlich, das wäre auch OK, solange die Qualität stimmt....

Bin gespannt, wie die anderen nun reagieren werden. Apple zieht garantiert bald nach. Spotify hatte oder hat die Pläne des HiFi-Streamings ja auch, aber so richtig rausgekommen sind sie nach der Meldung auch bislang nicht. Sie könnten eventuell noch bei der Bedienung/Empfehlungen punkten. Aber sie sollten sich sputen, zumindest Amazon Prime Kunden könnten für 10 EUR mehr im Jahr schon in Versuchung geraten, zumal die Soundqualität bei Spotify ohnehin schon jetzt nicht so prickelnd ist, und die meisten hier beim Vergleich schon einen Unterschied hören könnten.

Für die anderen Anbieter wird es - auch gerade mit dem Preis recht schwer. Für Qobuz sehe ich recht schwarz, hoffe aber, sie haben vielleicht noch Glück, weil sie sehr auf Klassik/Jazz spezialisiert sind und eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Für Mainstream war der Katalog schon immer recht lückenhaft, zumindest die Sachen, die ich querbeet gesucht hat, waren selten vollständig. Aber im Bereich Klangqualität sind sie echt Top. Nur, ob das reichen wird...? Da es nicht so mein Bereich ist, kann ich nicht einschätzen, wie hier Amazon aktuell bzgl. Auswahl und Soundqualität steht.

Bei Tidal stelle ich mir das auch insgesamt eher schwierig vor. Hier könnten die Künstler im Hintergrund nochmal eine Offensive starten - entweder neue Features für Tidal oder Klagen gegen Amazon starten. Immerhin verlieren sie gerade eines ihrer wichtigsten Alleinstellungsmerkmale...
Deezer hat schon jetzt eher eine kleinere Rolle, obwohl ich die auch echt gern mag.
Google/YT Music würde ich auch mit HiFI jetzt nicht bevorzugen.

Wird spannend, ich stimme aber meinem Vorredner zu, zumindest etwas Konkurrenz muss auch in unserem Interesse bleiben.
Aber vielleicht kommt es ja auch ganz anders und die Mehrheit der Leute da draussen zuckt nur mit den Schultern und sagt sich, mir reicht mp3 im Allgemeinen - oder sie bekommen das nicht mal so aktiv mit.

Mal sehen.


[Beitrag von GothicHeart am 18. Sep 2019, 19:28 bearbeitet]
John22
Inventar
#14 erstellt: 18. Sep 2019, 22:50
Da ich Prime-Kunde bin will ich noch nachtragen das 12,99 € nur für Prime-Kunden gilt, aber 14,99 € von anderen Kunden zu zahlen sind.
Rico_Seifert
Stammgast
#15 erstellt: 18. Sep 2019, 22:59
und 19,99 für Family
Suchfunktion und Bedienung sind leider unter Klassendurchschnitt
#Yoda#
Stammgast
#16 erstellt: 18. Sep 2019, 23:10
Um mal von hinten anzufangen: Ich befürchte, dass die meisten Streaming Nutzer davon gar nichts mitbekommen und sich auch nicht wirklich für Klangqualität interessieren. Billig muss es sein, wenn möglich mit Familienabo das man mit Fremden teilen kann.
Geiz bleibt immer noch geil! Da darf man sich nicht wundern, wenn die Musiker nur kleine Bruchteile eines Cents an Vergütung je Stream bekommen und bis auf sehr wenige Ausnahmen nicht mehr von den Einnahmen aus Streamingvergütungen leben können. Einzige echte Verdienstquelle bleiben dann noch Konzerte, aber das Jahr hat nur 365 Abende und auch hier gehen die Einnahmen für die meisten Künstler für einen Auftritt eher zurück weil fast alle inzwischen auf diese Einnahmequelle angewiesen sind und die Veranstalter die Qual der Wahl haben.

Die Vielfalt und Qualität an neuer Musik wird abnehmen und ich befürchte, dass letztlich nur noch billig produzierter Mainstream Pop Schund von Social Media Stars bzw. solche, die von bezahlten Bots in die Playlists von Spotify, Apple u. Co. gepusht werden, als Konsumware übrig bleibt.

Ob Apple oder Spotify nachziehen werden bleibt abzuwarten, ich glaube eher nicht. Apple hat sich schon immer in seinem eigenen Universum bewegt und sich selten gegenüber offenen Standards wie FLAC geöffnet und Spotify hat bereits einen Beta-Testlauf mit Lossless Streaming hinter sich, umfangreiche Marktforschung betrieben und sich zunächst gegen verlustfreies Streaming entschieden, nicht zuletzt aus Kostengründen. Amazon ist hier in einer sehr komfortablen Situation. Die Infrastruktur und Erfahrung sind mit AWS bereits vorhanden und werden von diversen Kunden wie z. B. Qobuz für HiRes Streaming und Download Services genutzt. Da noch ein eigenes Angebot hinzuzufügen sind "Peanuts" für Amazon.

Das einzige Alleinstellungsmerkmal von Tidal ist MQA und damit eher ein Handicap. MQA ist nicht Verlustfrei und fast alle Marketingbehauptungen sind inzwischen als unwahr widerlegt. MQA ist weder HiRes noch in irgendeiner Weise "master authenticated", die maximale Auflösung ist 17/96. der Rest ist simples upsampling durch die MQA zertifizierten DACs mit allgemeinen, nicht DAC spezifisch angepassten und eher banalen Minimum Phase Filtern. Die Künstler, die einen Teil der Anteile an Tidal halten, haben schon öfter signalisiert, dass sie ihr finanzielles Engagement liebend gerne reduzieren bzw. ganz aufgeben möchten. Ob der US TK Konzern Sprint seinen erheblichen Anteil an Tidal behalten und weiterhin Geld zuschießen wird, wenn die Fusion mit der Telekom zustande kommt, ist unwahrscheinlich.

Die finanzielle Situation von Qobuz ist schwer einzuschätzen, weil der neue Inhaber keine Daten über seinen finanziellen Status veröffentlicht. Es ist aber davon auszugehen, dass Qobuz immer noch hoch defizitär ist, die Expansion in die USA sehr teuer ist und die Quersubventionierung des Streaming Services durch massive Rabatte auf HiRes Downloads langfristig nicht durchzuhalten ist.
Da sehe ich eher weiterhin Chancen für z. B. Highresaudio.com, die konsequent und hochqualifiziert "klein aber fein" in ihrer Nische HiRes, weitgehend Klassik und Jazz, mit garantierter Qualität, nach Angaben des Gründers seit Jahren profitabel sind.

Für leider sehr wahrscheinlich halte ich das Szenario, dass sich mittelfristig vermutlich Amazon und Apple den Streaming-Kuchen weitgehend teilen werden weil sie Mainstream und "HQ" Musik-Streaming mit ihren anderen Angeboten kombinieren können, da kann auch Spotify auf Dauer nicht mithalten. Es bleibt abzuwarten, ob nicht noch neue Player wie Google/YT, Facebook oder Alibaba und Tencent aus China ernsthaft einsteigen. Langfristig werden die Preise für Musik-Streaming vermutlich erheblich steigen. Die eigene CD Sammlung, CD Player bzw. Ripper würde ich jedenfalls nicht entsorgen.

Ein wenig Hoffnung machen mir eigene Streaming Angebote von Künstlern wie z. B. Neil Young mit seinen Archives und Projekte wie Bandcamp, sowohl als Streaming als auch Download Angebot wenn Bandcamp noch etwas transparenter bezüglich der angebotenen Qualität vor dem eventuellen Erwerb wird.

Ich habe noch ein altes Qobuz Sublime Abo mit allen Rabattvorteilen. Für mich kommt Amazon Music sowieso erst in Frage, wenn Sie in Roon integriert sind und kostengünstige Downloads von verlustfreier Musik anbieten. Mein Sublime Abo amortisiert sich locker durch meine rabattierten Downloads und ich nutze Streaming nur um neue, potentiell interessante Musik, als komplettes Album anzuhören und mir bei Gefallen als CD kaufe bzw. digital in bestmöglicher Qualität runterlade.


[Beitrag von #Yoda# am 19. Sep 2019, 00:11 bearbeitet]
Rico_Seifert
Stammgast
#17 erstellt: 18. Sep 2019, 23:53
So wie ich das sehe verschlafen Spotify und auch Apple das Hires Geschäft in gleicher art und weise wie Nokia das Smartphone.
Downloadportale werden sicher weiterhin bestehen(bei Film funktioniert es doch auch , obwohl diese nicht mal physisch heruntergeladen werden können ).
Auch bei Amazone HD gibst bei weitem nicht alles, wie ich feststellen mußte.
#Yoda#
Stammgast
#18 erstellt: 19. Sep 2019, 01:13

Rico_Seifert (Beitrag #17) schrieb:
So wie ich das sehe verschlafen Spotify und auch Apple das Hires Geschäft in gleicher art und weise wie Nokia das Smartphone.

Die beiden Märkte kann man nicht miteinander vergleichen. Das Smartphone war eine "disruptive Innovation" die ein breites vorhandenes Bedürfnis befriedigt und einen komplett neuen Markt begründet hat. Die wenigsten nutzen heute noch das Smartphone zum Telefonieren. (Primäre Funktion scheint inzwischen die Selbstdarstellung mit Selfies oder sonstige Social Media Aktivitäten zu sein). Das haben aber die meisten bis dahin etablierten Mobiltelefon Hersteller nicht rechtzeitig erkannt bzw. ihnen fehlte das nötige Knowhow.

HiRes bzw. Aufnahme- und Wiedergabetechnologien jenseits der CD Limitierungen sind seit spätestens der frühen 2000er Jahren bekannt, konnten sich aber wegen mangelnden Interesses der meisten Konsumenten an echter Klangqualität nicht durchsetzen. Vielen (selbst in diesem sogenannten "HiFi -Forum") genügt offensichtlich ein auf ein Zehntel der ursprünglichen Information eingedampftes mp3, wiedergeben durch einen BT-Brüllwürfel oder Smartphone mit weißen Ohrstöpseln, um ihre rudimentären Musikkonsumbedürfnisse zu decken. Unterschiede zu verlustfrei wiedergegebener Musik oder sogar HiRes kennen sie mangels Erfahrung erst gar nicht. Musikkonsum ist für mich was ganz anderes als Musikgenuss.

Apple ist extrem fokussiert auf sein Geschäftsmodell und vermutlich einer der zielgerichtetsten Konzerne bezüglich der Marktentwicklung in für sie relevanten Segmenten. Neil Young hatte diverse Gespräche mit Steve Jobs, der selbst ein bekennender "Audiophiler" war, aber ähnlich wie Spotify keinen relevanten Markt für verlustfreie Musik gesehen hat da die allermeisten Konsumenten mangels geeigneten Geräten eh keinen Unterschied hören (können). Deshalb setzte er später auf Amazon als aggressiven neuen "Disruptor" nachdem er mit seinem Pono Projekt leider gescheitert ist.

Wie @GothicHear schon erwähnte: "Mal sehen" was draus wird.


[Beitrag von #Yoda# am 19. Sep 2019, 01:19 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#19 erstellt: 19. Sep 2019, 18:56
Vielleicht wurde es schon gepostet, dann sorry:
Das Upgrade auf HD ist etwas tricky gewesen, weil ich erstens nach Anmeldung noch nicht die aktuelle App geladen hatte und zweitens mich in dieser nicht ab- und wieder angemeldet habe. Danach ging alles😄
borland123
Stammgast
#20 erstellt: 19. Sep 2019, 21:46
ich Habe jetzt auch auf HD umgestellt.
Allerdings werden meine bestehenden Playlisten nicht in HD angezeigt.
Suche ich z.B. Nach einem Album das sich bereits in meiner Playlist befindet so wird das als HD angezeigt.
Das gleiche Album das sich bereits in meiner Playlist befindet jedoch nicht.
Any Idea?
borland123
Stammgast
#21 erstellt: 20. Sep 2019, 05:17
Moin, hat sich erledigt.
Sobald man ein Lied aus der Playlist abspielt, wird auch die Quali angezeigt.
gapigen
Inventar
#22 erstellt: 20. Sep 2019, 07:51

Sobald man ein Lied aus der Playlist abspielt, wird auch die Quali angezeigt.

... ich glaube, Amazon braucht da schnellstens eine Kurzanleitung und/oder dedizierte FAQ Liste für Upgrader.
borland123
Stammgast
#23 erstellt: 20. Sep 2019, 10:00
Naja, es reicht ja auch schon wenn man sich ein wenig reinfummelt ;-)

In Verbindung mit einem Echo link und aktiven LS (ich habe z.B. die 700er Nupros) ist das jetzt eine ganz feine Sache :-)


[Beitrag von borland123 am 20. Sep 2019, 10:00 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#24 erstellt: 20. Sep 2019, 10:08

In Verbindung mit einem Echo link

bringt der irgendwelche Vorteile ggü. einem AVR, der Alexa beherrscht?

und aktiven LS (ich habe z.B. die 700er Nupros)

Glückwunsch, die habe ich auch👍👍👍

ist das jetzt eine ganz feine Sache :-)

Zweifellos,
bono9999
Stammgast
#25 erstellt: 20. Sep 2019, 11:43
@gapigen: Denke der Echo Link versteht nur Audio HD und nicht Audio Ultra HD (Amazon Sprechweise)

wenn dein AVR eine Amazon Musik Integration hat (denon, marantz, onkyo,...) und Hi-Res Audio kann, wäre das
denk ich die bessere Wahl. Wenn der AVR keine Amazon Musik Integration hat (zB Yamaha) könnte man einen
Netzwerkplayer alla Denon DNP-800 davorhängen, so werde ichs mal versuchen.

LG

Alex
borland123
Stammgast
#26 erstellt: 20. Sep 2019, 13:58

gapigen (Beitrag #24) schrieb:

bringt der irgendwelche Vorteile ggü. einem AVR, der Alexa beherrscht?


Was heißt Vorteile? Ich brauche z.B. keinen AVR, möchte das Ganze so minimalistisch wie möglich. Daher auch aktive LS (da ist ja der AVR überflüssig). Surround Sound brauche ich nicht am TV, am TV hängt ein Nupro AS 250.
Der AVR bringt Austattungstechnisch sicherlich bestimmt viel mehr Vorteile (so weit man sie nutzen will) als ein Echo link. Das sind aber auch 2 völlig unterschiedliche Konzepte.

Zum Musikhören finde ich die Kombi Link / Nupros wirklich geil. Das ist ein richtig guter und wenn ich will saulauter Klang :-)

Ob der link "Ultra HD" abspielen kann weis ich nicht, schaue ich aber noch mal nach.
Ob irgendjemand auf der Welt den unterschied zwischen "HD" Musik und "Ultra HD" Musik auch nur im Ansatz wahrnehmen kann möchte ich ganz stark bezweifeln ;-)

EDIT:
Das steht auf der Amazon Seite:
"Echo Link unterstützt Abtastfrequenzen (44,1–96,0 kHz) über digitale Eingänge"
Da steht nichts über die digitalen Ausgänge.
Die Nupros hängen ja digital am Link, der Link ist der Zuspieler vom Amazon Musik.
Warum sollte der jetzt nicht "Ultra HD" an die Nupros senden ... ?


[Beitrag von borland123 am 20. Sep 2019, 14:03 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#27 erstellt: 20. Sep 2019, 14:03

Ob irgendjemand auf der Welt den unterschied zwischen "HD" Musik und "Ultra HD" Musik auch nur im Ansatz wahrnehmen kann möchte ich ganz stark bezweifeln ;-)

.. ich auch, mir reicht HD völlig aus.
music12
Stammgast
#28 erstellt: 20. Sep 2019, 15:48
Worin soll der Unterschied zwischen HD und UltraHD bestehen?
music12
Stammgast
#29 erstellt: 20. Sep 2019, 16:04
OK, schon gefunden.

https://hifi.de/news/amazon-music-hd-streaming-hi-res-17905

Etwas eigenwillig, die Einteilung von Amazon.

- HD entspricht CD
- UltraHD die Speicherversion auf den Produktionsrechner.
Funkatir
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Sep 2019, 16:33
„schon“?
-Timo83-
Stammgast
#31 erstellt: 20. Sep 2019, 17:37
Ok, ich will auch UHD Musik. Allerdings bezweifle ich, dass man einen Unterschied mit Kopfhörern oder PC-LS hört. Wie bekomme die Musik verlustfrei auf meinen alten Receiver, der von sich aus kein Streaming unterstützt?

- Android über BlueTooth?
- Alexa über 3.5 Klinke?
- Sony TV über HDMI - Gibt es hier vll. ne App?

Oder muss ich mir dann extra irgendein Streaming Gerät oder UHD-Blu-Ray Player kaufen, der das Streaming unterstützt? Kann mir hier jemand eine Empfehlung machen?
music12
Stammgast
#32 erstellt: 20. Sep 2019, 17:53

-Timo83- (Beitrag #31) schrieb:
Wie bekomme die Musik verlustfrei auf meinen alten Receiver, der von sich aus kein Streaming unterstützt?



Was ist das für ein Receiver?
-Timo83-
Stammgast
#33 erstellt: 20. Sep 2019, 18:34
Danke für die schnelle Antwort.

Es ist ein AV-Receiver (Pioneer SC-LX 88). Er hat viele freie HDMI, 3,5-Klinke oder Cinch Stecker. Er kann auch BlueTooth, AirPlay (wobei ich kein IPhone habe) und DLNA. Er kann glaube ich sogar Spotify wiedergeben. Aber eben kein Amazon Music

Ich fürchte fast, dass BlueTooth keine 24Bit/192 kHz übertragen kann.
music12
Stammgast
#34 erstellt: 20. Sep 2019, 18:45
Aber USB und SPDIF sind als Anschlussmöglichkeiten am Pioneer vorhanden. Damit sollte sich was anfangen lassen.
music12
Stammgast
#35 erstellt: 20. Sep 2019, 19:34
Bluetooth 5.0 mit Möglichkeit SPDIF out. Also Anschluss am Pioneer. Dürfte dann ziemlich verlustfrei bis 24bit/48kHz sein. Vorausgesetzt, am Smartphone oder Streaminggerät besteht die Möglichkeit zu Bluetooth 5.0, aptX-HD Übertragung.

https://theauris.com...tooth-music-receiver

Sollte dann noch verlangen danach bestehen, die 48kHz auf 192kHz anzuheben, dann mit

https://www.thomann.de/de/mutec_mc_3_smart_clock_black.htm

oder

https://www.thomann.de/de/rme_adi_2_fs.htm

zwischen Auris und Pioneer. (SPDIF)


[Beitrag von music12 am 21. Sep 2019, 08:04 bearbeitet]
-Timo83-
Stammgast
#36 erstellt: 21. Sep 2019, 09:02
Ah Danke. Wusste nicht, dass BT doch 24 bit kann. Wird halt ein teurer Spass, wenn ich die Thomann Geräte anschaue ^^
multit
Inventar
#37 erstellt: 21. Sep 2019, 10:14
Habe es jetzt auch aktiviert - funktioniert gut. Das Angebot ist sehr groß in HD und Ultra HD auch nicht schlecht, auch wenn ich da einige Sachen vermisse (Dire Straits z.B.). Allerdings schafft der FireTV Stick 4k die Ultra HD Variante nicht, aber CD-Qualität ist erstmal besser, als nichts
sonyfreak
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Sep 2019, 11:30
Habe gestern Amazon HD abgeschlossen. Bisher hat mich Amazon music wenig begeistert. Das neue Angebot. klingt über meine relativ hochwertige Hifi Kette wirklich besser als bisher. und auch besser als Spotify. Allwrdings zeigt das Display meines Pioneer N 50AE allerdings an, dass AAC, also MP3, mit Datenraten von 240-300 kbps übertragen wird. Bei Tidal wird generell FLAC angezeigt. Was soll an dem Angebot also HD sein ? Aber egal, es zählt ist das Signal das aus den Lautsprechern kommt und das hat mehr Tiefe als bei Spoitfy. Tidal hatte ich bisher nur als Probeabo. Die Nutzung der Spotify App ist von der Bedienung immer noch am komfortabelsten.
gapigen
Inventar
#39 erstellt: 21. Sep 2019, 11:52
Ist bei Dir sichergestellt, dass Deine Gerätschaften die notwendigen Updates bekommen haben, damit auch HD abgespielt wird?
Bei der IOS-App waren bei mir einige Klimmzüge erforderlich, damit HD bzw. UHD als solche überhaupt in der App angezeigt und abgespielt werden.
sonyfreak
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Sep 2019, 12:19
Im Moment stehen von Pioneer keine Updates zur Verfügung. Was zeigt dein Gerät dennird bei Dir FLAC angezeigt ?
Zaianagl
Inventar
#41 erstellt: 21. Sep 2019, 12:59

Pioneer N 50AE


Ich überleg mir den zu holen, er müsste allerdings AMHD können, ist das zu bestätigen?
blu-ray_spieler
Stammgast
#42 erstellt: 21. Sep 2019, 14:27
Kann den der Echo Dot den neuen Amazon music Dienst die streams in HD / Ultra HD abspielen ?
Funkatir
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 21. Sep 2019, 20:44
Was ist denn jetzt eigentlich der einfachste Weg um Music Ultra HD auch tatsächlich wiederzugeben? Viele Wege haben ja doch irgendwie mit Einschränkungen zu kämpfen. Selbst der Fire TV Stick 4K schafft ja nur HD.
gapigen
Inventar
#44 erstellt: 21. Sep 2019, 21:37

Was zeigt dein Gerät dennird bei Dir FLAC angezeigt ?


Im Titel steht ein HD-Symbol. Jedenfalls bei der Amazon Music App.
multit
Inventar
#45 erstellt: 21. Sep 2019, 21:59
Beim FireTV kann man sich auch die konkreten Auflösungen/Bitraten anzeigen lassen, untereinander stehen dann Daten des Titels, der Kapazität des Gerätes und der tatsächlichen Ausgabe.
music12
Stammgast
#46 erstellt: 21. Sep 2019, 23:38

Funkatir (Beitrag #43) schrieb:
Was ist denn jetzt eigentlich der einfachste Weg um Music Ultra HD auch tatsächlich wiederzugeben? Viele Wege haben ja doch irgendwie mit Einschränkungen zu kämpfen. Selbst der Fire TV Stick 4K schafft ja nur HD.


Der einfachste Weg ist der vom Rechner direkt zum Verstärker - über USB.
Funkatir
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 22. Sep 2019, 00:10
Vorausgesetzt man hört über den Rechner. Und der Verstärker hat einen USB-Eingang...
Und wie macht man das ohne Rechner im Wohnzimmer an der Stereoanlage?
derschröder
Stammgast
#48 erstellt: 22. Sep 2019, 09:45
Amazon Music ist doch Chromecastfähig. Also kann man so´nen Dongle kaufen und diesen an einen optischen Eingang des Verstärkers/Receivers anschließen. Google Home aufs Handy/Tablet, dann sollte das funktionieren. Chromecast jedenfalls ist HiRes-fähig.
-Timo83-
Stammgast
#49 erstellt: 22. Sep 2019, 11:53
Ich habe jetzt alles mögliche ausprobiert und überlegt:

- Android TV Amazon Music App (momentan noch nicht verfügbar): UHD
- Samsung/LG TV App: UHD
- Echo Dot (ab 2. Generation) - Klinke 3.5: UHD
- FireTV: HD - UHD?
- Amazon Music App am PC über USB-DAC: UHD
- Chromecast: SD (vielleicht später mal UHD)
- Netzwerkplayer: UHD
- DLNA/UpnP: UHD (aber schwierig zu bewerkstelligen, da die App das nicht unterstützt)
- Apple AirPlay: (UHD?)
- Play-Fi: UHD (Benötigt unterstützte Geräte)
- BlueTooth: HD
- BluRay Player mit Amazon Music App: UHD?


Leider ist keines von den UHD Möglichkeiten für mich relevant. Wenn Chromecast UHD Unterstützen würde (wird ja bestimmt noch nachgereicht) oder es eine AndroidTV App geben würde, die Funktioniert wäre mir am meisten geholfen. Wenn ich zu 100% wüsste, dass der FireTV das unterstützt würde ich mir vielleicht sogar einen kaufen. HD Qualität brauch ich nicht. Habe schließlich meine CD Sammlung.

Weiß jemand, welche Künstler in UHD angeboten werden? 80/90er Jahre Rock/Pop wie Meat Loaf, Madonna, Michael Jackson, Journey, Dire Straits, Nightwish, ... ? Oder nur neue oder Klassische Musik?


[Beitrag von -Timo83- am 22. Sep 2019, 11:55 bearbeitet]
-Timo83-
Stammgast
#50 erstellt: 22. Sep 2019, 12:13
Kann man bei Umlimited Musik auf das Cloud Drive von Amazon downloaden? Dann könnte man mit DLNA von dem CloudSpeicher Streamen? Müsste die Lieder aber vorher herunterladen.
DirtyCriminal
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 22. Sep 2019, 12:25

-Timo83- (Beitrag #49) schrieb:

Weiß jemand, welche Künstler in UHD angeboten werden? 80/90er Jahre Rock/Pop wie Meat Loaf, Madonna, Michael Jackson, Journey, Dire Straits, Nightwish, ... ? Oder nur neue oder Klassische Musik?


Die 80/90er Alben von Michael Jackson sind in UHD verfügbar.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Amazon Prime Music
MzeOn1 am 06.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2017  –  58 Beiträge
Amazon Prime Music Tonqualität
pusher am 30.05.2016  –  Letzte Antwort am 01.06.2016  –  3 Beiträge
Amazon Music App
Zaianagl am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  5 Beiträge
Amazon Music Unlimited oder Spotify?
Spawnie112 am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  7 Beiträge
Amazon Music - Zu laut/übersteuert
Vagabund am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  12 Beiträge
Apple Music
marco_008 am 08.07.2018  –  Letzte Antwort am 10.07.2018  –  5 Beiträge
Amazon Prime SCHWEIZ
svensen86 am 20.06.2018  –  Letzte Antwort am 26.11.2018  –  4 Beiträge
Amazon Prime Samsung UE60J6250 HD Problem
SiriuS am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  11 Beiträge
WINDOWS Groove Music
speakermaker am 21.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  7 Beiträge
Google Play Music = Fake 320kbps?
Klabautermann__ am 18.01.2018  –  Letzte Antwort am 19.01.2018  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.111 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedamadoer
  • Gesamtzahl an Themen1.452.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.628.048