Welches Kabel von Fritzbox zum Switch?

+A -A
Autor
Beitrag
Sebastian0809
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mrz 2013, 00:49
Hallo ich hätte mal ne frage wurde da etwas vernseichert.

Ich bekomme jetzt die Frizbox 6360 von Kabeldeutschland.
Von der box aus möchte ich ein Kabel ins Wohnzimmer legen woran ein Switch angeschlossen werden soll.
Damit ich die PS3, Wii, Onkyo receiver, Sky box und Tv mit den internet verbinden kann.

Welches Kabel muß ich von der BOX zum Switch legen?
Einfaches Lan Kabel oder ein Crossoverkabel?


danke
rabobo
Stammgast
#2 erstellt: 11. Mrz 2013, 08:20
ein einfaches LAN-Kabel reicht.
mit Crossoverkabeln verbindet man 2 PC´s "ohne" Switch miteinander
Rentner323
Stammgast
#3 erstellt: 11. Mrz 2013, 10:18
Nach Ethernet-Standards müsste zwischen FritzBox und Switch eigendlich ein Crossover-Kabel, aber 99,9% aller Geräte haben mittlerweile eine automatische erkennung, wodurch es inzwischen völlig wurscht ist was für ein Kabel verwendet wird.
mightyhuhn
Inventar
#4 erstellt: 11. Mrz 2013, 10:38
die fritzbox ist ein dhcp router der 4 aus gänge hat ein crossoverkabel wäre die falsche wahl da es mit einen switch verbunden wird und nicht direct in denn nechst besten pc oder gaming console geht. aber funktionieren würde es vermutlich mit beiden.
Venom
Inventar
#5 erstellt: 11. Mrz 2013, 12:38
Ganz normales Patchkabel, am Besten Cat 6. Der Switch kommt an Port 1 der Fritzbox.
Rentner323
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mrz 2013, 12:39

Das Bild stammt aus einer CISCO Plattform, falls nicht bekannt, hiefür stehen die Symbole:
Quader mit 4 Pfeilen - Switch
Zylinder mit 4 Pfeilen - Router
Quader mit einem Pfeil - Medionconverter/Repeater
... rest sollte klar sein.

Wie gesagt das ist zwar Ethernet standard aber heute kaum noch von Bedeutung.


die fritzbox ist ein dhcp router der 4 aus gänge hat

Nur zum Verständnis, der Interne Aufbau ist folgender:

1x WAN (DSL-Modem) ------- Router ---------- Switch (4x LAN Ausgang)

Der Ausgang ist also ein Switch, intern Verbaut ist nur ein Stub-Router, dieser routed nur zwischen Internet und Intranet, hat also nur zwei "Anschlüsse".


[Beitrag von Rentner323 am 11. Mrz 2013, 12:39 bearbeitet]
Venom
Inventar
#7 erstellt: 11. Mrz 2013, 12:48
Wir könnten hier jetzt auch beim OSI-Modell anfangen, weiterhelfen würde dem TE das auch nicht.

Dank Auto-MDI(X) ist es heutzutage und gerade bei Gbit-Ethernet egal, ob Cross oder Patch, sofern der Switch nicht gerade >10 Jahre alt ist. Wie der Router innen aussieht, ist für den TE auch eher uninteressant. Bei der Fragestellung wird er das sowieso nicht verstehen.

Ergebnis:

LAN-Ausgang der Fritzbox mit einem Cat6-Patchkabel mit einem Port des Switches verbinden. Fertig.
Rentner323
Stammgast
#8 erstellt: 11. Mrz 2013, 12:51
Ja sicher, ist wurst welches Kabel er nimmt, aber ich mags halt nicht wenn hier für zukünftige Leser etc. etwas falsches steht.
Igelfrau
Inventar
#9 erstellt: 11. Mrz 2013, 12:58
Hat hier jemand passend zur Eingangskonstellation von Sebastian0809 auch eine Empfehlung für einen stromsparenden und günstigen Switch?

Da ich eine FB 7270 habe, benötige ich nur 100Mbit/s Anschlüsse. Der Switch sollte dann bei der Anlage alle Komponenten einsammeln und über das eine bestehende LAN-Kabel mit der FB verbinden.
mightyhuhn
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2013, 13:13
5er http://geizhals.at/de/tp-link-tl-sg1005d-a402324.html

8er http://geizhals.at/de/tp-link-tl-sg1008d-a402321.html

gemessen mit grob 3 watt bei 5 geräten und bleibt in gegensatz zu meiner neuen fritzbox nicht alle paar stunden stecken

1-2 jahren in benutzung und noch nie stecken geblieben.

ist ein 1000 kann aber natürlichauch 100
Venom
Inventar
#11 erstellt: 11. Mrz 2013, 13:24
Solange das nicht komplett no-name ist, ist es bei den 5- oder 8-Port Switches recht egal. Ich habe gute Erfahrungen mit Linksys/Cisco, Netgear und HP gemacht.
Passat
Moderator
#12 erstellt: 11. Mrz 2013, 13:24

Venom (Beitrag #7) schrieb:
LAN-Ausgang der Fritzbox mit einem Cat6-Patchkabel mit einem Port des Switches verbinden


Warum Cat6?
Das bringt für GBit rein gar nichts und zukunftssicher ist es auch nicht, da es für 10 GBit nicht reicht.
Da braucht man mindestens Cat6A.
Cat7-Kabel bringen auch nichts und sind auch nicht zukunftssicher, wenn sie RJ45-Stecker haben.
Bei Cat7-Kabeln mit RJ45-Stecker degradiert der Stecker das Cat7-Kabel zu Cat6A.

Cat7 hat nämlich andere Stecker mit einem größeren Kontaktabstand und nur mit diesen bekommt man eine durchgängige Cat7-Verbindung.

Ich würde einfach ein Cat5 nehmen, das reicht für GBit aus.

Wobei GBit bei einer Fritzbox eh Unsinn ist.
Für DSL und Streaming reicht 100 MBit locker aus.
Selbst eine BD hat nur max. 50 MBit.

Grüße
Roman
Igelfrau
Inventar
#13 erstellt: 11. Mrz 2013, 13:34
Ich danke sehr für das Feedback. Der TP-Link wird es dann wohl werden, wenn der neue AVR eingetrudelt ist.
Venom
Inventar
#14 erstellt: 11. Mrz 2013, 13:35

Passat (Beitrag #12) schrieb:
Da braucht man mindestens Cat6A

Stimmt. Wenn Cat6, dann 6A.


Ich würde einfach ein Cat5 nehmen, das reicht für GBit aus.

Passt hier auch.


Wobei GBit bei einer Fritzbox eh Unsinn ist. Für DSL und Streaming reicht 100 MBit locker aus.
Selbst eine BD hat nur max. 50 MBit.

Sehe ich anders. Erfahrungen dahingehend habe ich zuletzt mit einer Fritzbox 7330, einem schnellen USB-Laufwerk und Bluray-Streaming auf einen Dune HD Smart D1 gemacht. Die Ladezeiten waren bei Gbit-Verkabelung wesentlich besser bzw. nicht merkbar. Über einen 100Mbit-Switch hatten wir alle paar Minuten deutliche Aussetzer.


[Beitrag von Venom am 11. Mrz 2013, 13:36 bearbeitet]
mightyhuhn
Inventar
#15 erstellt: 11. Mrz 2013, 13:49
ist zwar richtig das das cat 7 mit rj45 keine cat 7 norm erfüllt aber man kann sie trotzdem für die volle cat 7 geschwindigkeit benutzen. ein 1 meter cat 5 wird mit sicherheit auch 1000 mbit schaffen ähnlich nach denn verfahren verhält sich das hier auch. zumindest soll es dann auch mit kurzen kabeln gehn und mal in ernst ist doch nicht so kompliziert denn kopf eines kabels zuändern.

http://de.wikipedia.org/wiki/GG-45

ist nen scheiss thema hab mich damit mit einen kumpel in die harre gekreigt weil in seiner uni wurden rj45 köpfe benutzt und ich devinitive da gegen gehalten habe das dies nicht der norm entspricht. bla bla noone cares
Igelfrau
Inventar
#16 erstellt: 11. Mrz 2013, 14:04
Noch eine Nachfrage zum Switch:
Da ich meine Anlage bei Nichtgebrauch immer komplett per schaltbarer Steckerleiste vom Strom trenne, würde auch der Switch (bzw. dessen Netzteil) sich hier mit einreihen dürfen.

Sind dabei irgendwelche Probleme zu erwarten oder stört das so ein Gerät überhaupt nicht?
Die FB 7270 läuft natürlich 24/7 mit ihrer eigenen jeweiligen Nachtmodus-Konfiguration.
mightyhuhn
Inventar
#17 erstellt: 11. Mrz 2013, 14:07
solte das ding nicht jucken switches haben kein "ein/aus" kopf die gibt es nur mit strom oder ohne. das ding funktioniert nach 1-2 sec mit strom wieder sofort.

gibt noch programmierbare switches aber das nen anderes thema
Igelfrau
Inventar
#18 erstellt: 11. Mrz 2013, 14:33
Nochmal Danke.
Passat
Moderator
#19 erstellt: 11. Mrz 2013, 15:25
Aktuelles Cat5 entspricht heutzutage dem früheren Cat5e.
Und das geht auch bei GBit über die volle spezifizierte Länge von 100 Metern.

Wegen der Einstreusicherheit würde ich S/FTP-Kabel nehmen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 11. Mrz 2013, 15:27 bearbeitet]
Sebastian0809
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Mrz 2013, 17:19
Danke für die vielen vielen antworten!

Das kabel soll fest istalliert werden! Unterputz
Da die dosen immer 2 steckplätze hat würde ich zu 2 cat 6a leitungen tendieren!

Gibts den schon andere stecker? Als rj45?

Wobei ein cat7 kabel unterputz vieleicht zukunftssicherer ist! Dose bzw stecker kann man ja immer mal ändern!
mightyhuhn
Inventar
#21 erstellt: 11. Mrz 2013, 18:55

Wobei ein cat7 kabel unterputz vieleicht zukunftssicherer ist! Dose bzw stecker kann man ja immer mal ändern!


genau deswegen nihmt man cat7.
Homer70
Stammgast
#22 erstellt: 13. Mrz 2013, 07:46
@Mightyhuhn

der Netgear GS108 hat einen Ein/Aus Schalter direkt im Stromkabel.
Ist eine feine Sache. Nutze ich ständig und nach dem Einschalten geht es sofort ohne Probleme
los.

Gruß
Klaus
mightyhuhn
Inventar
#23 erstellt: 13. Mrz 2013, 09:08

der Netgear GS108 hat einen Ein/Aus Schalter direkt im Stromkabel.


solnage es in kabel ist kommt es doch aus gleiche raus wie stecker ziehn X-)
Igelfrau
Inventar
#24 erstellt: 13. Mrz 2013, 11:42
Ich sehe da auch nicht wirklich einen Unterschied...
Homer70
Stammgast
#25 erstellt: 13. Mrz 2013, 20:01
na ja. manchmal ist einfach den Stecker ziehen nicht so einfach. Bei mir ist die Steckdosenleiste etwas versteckt.
So kann ich bequemer ausschalten.
Aber egal muss ja jeder für sich selbst entscheiden.
Igelfrau
Inventar
#26 erstellt: 13. Mrz 2013, 20:06
Ich meinte auch eher den Effekt.

Keine Frage dass es mit einem Kabelschalter eleganter ist.
Igelfrau
Inventar
#27 erstellt: 25. Mrz 2013, 20:26
Heute ist mein Switch gekommen:
amazon.de

Ich war zuerst etwas verwirrt, da ich nach dem Port für den Uplink suchte. Allerdings ist es dem kleinen Zauberkästchen völlig egal, welches Kabel wo reingesteckt wird - es macht einfach alles automatisch richtig!

Somit mein LAN-Kabel von der FB kommend in Port 1 eingesteckt und mit sonstigen verfügbaren Netzwerk-Kabeln aus meiner Sammelkiste die restlichen Geräte an die Ports 2-5 verteilt. Dann der spannende Moment: Strom an!
Wie das mächtige Huhn schon prophezeit hatte war der Switch nach ca. zwei Sekunden bereit und alle Geräte nach kurzer Konfiguration ebenfalls absolut problemlos per LAN online. Wird ein Gerät ausgeschaltet, ist der Port auch sogleich offline. Ich hatte nichts am Switch zu tun außer die kleinen grünen Lichter zu bewundern und Kabel zu stecken. Der LAN-Durchsatz ist natürlich nun im Vergleich zur vorherigen WLAN-Verbindung einiger Geräte ein kleiner Traum.

Dieses Kästchen ist wirkliches Plug´n Play wie ich mir das vorstelle! Ich bedanke mich nochmals sehr beim Huhn für diesen tollen Tipp!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Switch erforderlich oder FritzBox 7390 ausreichend?
michael.myers am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2013  –  5 Beiträge
Switch an Netzwerkdose?
DrLamb am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  3 Beiträge
Welcher Switch? managed / unmanaged?
alaborn am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 27.02.2018  –  7 Beiträge
Frage zum Wlan-Switch
NewFront am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  13 Beiträge
Fritzbox als Access Point
Remasuri am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  16 Beiträge
KabelBW: Internet lahm nach Fritzbox: Tausch gegen Switch?
Remasuri am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  8 Beiträge
WLAN-Repeater + Switch
Maggi259 am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  3 Beiträge
Intellinet Switch
mastakilla2 am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.05.2015  –  17 Beiträge
Suche Switch
MorphMedia am 17.09.2017  –  Letzte Antwort am 13.11.2017  –  3 Beiträge
Fritzbox Verbindung
tezz2 am 24.11.2018  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedEifelnoob_
  • Gesamtzahl an Themen1.426.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.953

Hersteller in diesem Thread Widget schließen