Grundsatzfragen bezüglich NAS Einbindung

+A -A
Autor
Beitrag
Kurzmut
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mai 2013, 07:15
Hallo,

wie der Titel schon sagt habe ich trotz intensiverer Einarbeitung noch einige grundsätzliche Verständnisfragen bezüglich eines NAS Systems.

Folgendes Setup ist vorhanden:
Samsung ue46c6000
Denon avr 1713
Sky receiver
Xbox 360
Pc
Android Smartphone
Lautsprecher system
Und die Tage wird das Internet (antennenkabelanschluss) Neu gemacht mit einem Kabeldeutschland Wireless router.
Filme werden momentan noch per USB von einer externen Festplatte abgespielt
Musik über serviio vom pc zum avr

Zulegen will ich mir also noch nen br playerbund eine NAS. Dachte da bisher an eine synology 112j.

Folgende Fragen ergeben sich mir nun ( Achtung, wirkliche anfängerfragen...)

Wie Spiele ich nun Filme von meinem NAS ab? Ich Speicher die Dateien darauf, hab aber keine Ahnung ob ich die dann einfach so auf dem Fernseher abspielen kann, da das NAS ja nur per lan mit dem tv verbunden wäre. Reicht das dem Fernseher um auf die NAS in einem übersichtlichen maße darauf zuzugreifen?
Leitet das NAS Netzwerk signale weiter? Momentan hängt der avr per lan am switch, der einzige lan slot am avr ist somit belegt. Wenn ich nun ein NAS einsetze, wie schliess ich den avr an um trotzdem noch Zugriff auf Netzwerk und Internet zu haben? Oder muss ich auf Internet am avr verzichten wenn ich diesen per lan am NAS anschliesse ( was nicht schlimm wäre, solange ich auf Musik und Filme zugreifen kann).

Das wars erstmal für den Anfang. Ich danke euch schonmal im voraus!
thethargoid
Neuling
#2 erstellt: 15. Mai 2013, 08:46
Deine NAS ist der Zentrale Speicherort für deine Medien, alle Netzwerkgeräte werden über einen Switch oder einen Wlan Access Point (Wlan Router) miteinander verbunden.

Wen alles über den Switch angeschlossen ist sind alle Geräte in der Lage ins Internet zu kommen und miteinander zu kommunizieren, deswegen nennt man das ja auch Netzwerk ;-)

Wen dein Router IP Adressen verteilt und sich deine neuen Geräte über DHCP automatisch IP Adressen holen sollte das kein Problem sein.

Die Geräte sehen sich normalerweise ebenfalls automatisch über DLNA/allshare ebenso kannst du danach dein Samsung Fernseher mit Samsung Remote auf deinem Smartphone steuern.

cu
The Thargoid
LEPFAN
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mai 2013, 08:49
Für die Netzwerk verkabelung gibt es spezielle Verteiler, die nennen sich Switch. Einfache fangen bei 5 oder 8 Anschlüssen an, Es gibt die aber auch mit 24 oder mehr Anschlüssen. Die kleinen reichen normaler weise in Privatanwendungen, man kann auch mehrere verbinden. Wenn du z.B 2 Räume hast in den jeweils 4 Netzwerkgeräte stehen steldt du in jeden Raum so ein Switch, schliest die Gearäte daran an und machst noch ein Verbindungskabel zwischen den beiden Switchen. Jetzt können alle deine 8 Geräte miteinander reden.
Manche Router (der Übergang zum Internet) haben so einen Switch schon eingebaut, man kann das Netzwerk trotzdem mit weiteren erweitern.
Ein NAS ist ein kleiner Server der sein Festplattenspeicher einfach im Netzwerk zur Verfügung stellt.
Das kann eine einfache Dateifreigabe sein so das man mit Rechneren wie auf die eigene Festplatte zugreifen kann, oder auch zusätzlich ein besonderes Format für Multimedia Anwendungen, das heist dann DLNA.
Moderne TVs, Blurayplayer u.s.w. haben oft eine Funktion eingebaut die auf diesen DLNA Server zugreifen kann und dann die Filme, Bilder oder Audio Datein abspielen kann.
Kann der TV das noch nicht gibt es externe Medienplayer die das übers Netzwerk machen.
Kurzmut
Stammgast
#4 erstellt: 15. Mai 2013, 11:41
Hi, vielen Dank für eure schnellen antworten!
Ich glaub aber ich hab mich etwas dumm ausgedrückt. Die grundsäztlichen netzwerkfunktionen ansich sind mir einigermaßen bekannt. Einen switch besitze ich ja auch es ging mir vielmehr um den NAS als solches und seine Kommunikation.
Wenn der avr und alle anderen geräte auch am switch bzw direkt am Router angeschlossen sind, also auch der NAS, reicht das also aus das diese geräte mit ihm kommunizieren? Zumindest sofern gewisse Standards (dlna) erfüllt werden?

Desweiteren wird ja immer vom streamen gesprochen. Ist damit nur die kabellose (WLAN, Bluetooth o.ä) übertragung gemeint oder auch LAN?

Ich hab auch immernoch nicht rausfinden können ob dlna nur über lan funktioniert oder ob es eine eigene, kabellose, übertragungsform der dlna zertifizierten geräte untereinander ist.

Abschliessend hab ich trotz eurer bemühungen immernoch nicht verstanden wie das abspielen über den NAS ansich funktioniert. Wenn ich bspw eine externe fp am Fernseher anschliesse öffne ich auf diesem den video-Eingang, wähle USB Input und hab dann dort das menü zum abspielen der Dateien. Ist das beim NAS ähnlich?

Vielen Dank und Entschuldigung das ich mich unverständlich ausgedrückt habe, ich hoffe ihr könnt mir nochmal weiterhelfen.
LEPFAN
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mai 2013, 12:04
Dem Streamen und dem DLNA ist das Medium egal, WLAN, DLAN oder LAN geht alles.
Wobei von der Betriebssicherheit und Übertragungsgeschindigkeit LAN mit Abstand das beste ist.
Das NAS stellt die Daten einfach nur im Netz zur Verfügung. Das könnte dein Pc auch.
serviio ist ja auch eine ähnlich arbeitende Software, kann die nicht auch Filme streamen?

Wie das abspielen im einzelnen bei deinem TV geht weis ich nicht. Aber wenn dein TV DLNA fahig ist läuft das ähnlich wie bei deinem USB Stick. Du machst da alels an deimem TV. Das NAS sieht man wenn alles läuft nie wieder, das verstaubt in irgend einer Ecke
Kurzmut
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mai 2013, 12:11
Aber sollte ich den Fernseher nicht besser per lan anschliessen?
Wenn ich das Recht verstanden habe ist zwischen.lan und.dlan ja ein großer Unterschied ( welchen ich trotzdem scheinbar nicht verstanden habe...)

Edit: Filme gehen m.w.n Nicht über serviio.


[Beitrag von Kurzmut am 15. Mai 2013, 12:17 bearbeitet]
LEPFAN
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Mai 2013, 13:12
Ich würde eigendlich alle Geräte wenn möglich nur über LAN anschliessen.
WLAN wenn möglich nur für mobile Geräte verwenden, oder wenn es halt nicht anderes geht.
DLAN ist sowas ähnliches wie WLAN, nur das es nicht über Funk geht sondern über Stromkabel.
Halt als Notlösung wenn echtes LAN nicht legbar ist,
DLNA ist ein Protokoll zwischen Multimedia Geräten das über Netzwerk übertragen wird.
Bei DLNA unterscheidet man verschiedene Sorten von Geräten. Wobei Geräte auch zu mehreren Sorten gleichzeig gehören können.
Genauer hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Living_Network_Alliance
Aber grob gesagt gibt es Server die die Daten (Filme) speichern. z.B dein NAS oder ein PC mit entsprechender Software.
Dann die Player die das wiedergeben, dein TV, Stereoanlagen, Handys oder halt auch ein PC mit ensprechender Software.
Und Controller die das alles steuern. Das kann auch dein TV sein, oder auch eine PAD/Handyapp die deinem NAS und deinen TV sagen was da passieren soll.
Kurzmut
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mai 2013, 13:19
Ahh Super, jetzt haben sich viele Fragezeichen in Luft aufgelöst. Vielen Dank!

Was genau ist dann jetzt aber streamen? Ich hab mit den Wikipedia artikel etc schon durchgelesen, weiss jedoch immernoch nicht ob streamen nur kabelloses übertragen ist oder nicht?!
LEPFAN
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Mai 2013, 13:51
Ne Streamen hat mit kabellos nicht zu tun. Das geht kabellos, aber genausogut auch über Kabel.
Eigendlich ist das einfach nur eine Datenübertragung. Meist werden hier die Daten jedoch nicht mit masximaler möglicher Geschwindigkeit übertragen wie beim Download von Daten sondern immer genau die Daten die grade benötigt werden um sie abzuspielen. die Daten werden am Ziel normalerweise auch nicht gespeichert. Eine kleine Pufferung um Übertragungsunterbrechungen zu überbrücken vernachlässigen wir jetzt mal

Eigendlich ist normales TV oder Radio auch eine art Streaming, Der Begriff wird da aber nur bei übertragungen übers Internet genutzt.
Kurzmut
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mai 2013, 15:50
Ah ich verstehe, endlich.
Also ist das Film abspielen per USB von ner externen Festplatte eigentlich auch streamen...

Vielen Dank für deine Hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sinnvolle Einbindung eines NAS
badboyx023j am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  8 Beiträge
Frage zur Einbindung WDmycloud NAS-DVB-C Receiver-Beamer-Netcologne Multikabel
Jan.cgn am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  5 Beiträge
Synology Diskstation oder RS214 für Einbindung ins Heimnetzwerk
Don_Pit am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  15 Beiträge
My Book Live blinkt permanent grün und keine Einbindung mehr im Netzwerk
Hosenmatz999 am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  2 Beiträge
Empfehlung NAS für Anfänger
Saarforce am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  30 Beiträge
NAS über DLAN betreiben?
dergolix am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  7 Beiträge
NAS selber bauen
bambino24 am 06.10.2015  –  Letzte Antwort am 06.10.2015  –  2 Beiträge
Streamen PC-NAS-PS3
Neubrot am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  13 Beiträge
Einbindung LG42LV705 ans Netzwerk
McMaeggy am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2012  –  6 Beiträge
NAS
annonym am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  95 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.942 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLugazz
  • Gesamtzahl an Themen1.394.309
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.545.815

Hersteller in diesem Thread Widget schließen