Was paßt in einen 19 Zoll Serverschrank (Hausnetzwerk)?

+A -A
Autor
Beitrag
stefano31
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jul 2013, 10:21
Guten Tag,
vorab die Bitte an die Moderatoren, den Thread zu verschieben, sollte er hier nicht passen. Danke.

Mit der Planung eines eigenen Hausnetzwerks (CAT7 Kabel bzw. CAT6a Dosen, 20-22 Netzwerkdosen im Haus) beschäftigt, stellen sich mir bezüglich des Serverschranks im Keller folgende Fragen:

1) Ist ein 19 Zoll Serverschrank immer gleich groß? Warum gibt es bei 19er Schränken oft unterschiedliche HE-Angaben (1 HE ist ja wohl immer 4,4 cm) ?

2) Paßt folgende vorgesehene Ausstattung in einen 19er Serverschrank im Keller?
- Mehrfachsteckdose für die stromziehenden Geräte
- 24er Patchpanel
- 24er Switch
- Unitymedia Kabelbox
- LAN / WLAN Router, z.B. FritzBox (mir ist bewußt, dass im Keller WLAN wirkungslos ist)
- NAS, z.B. Synology DS 213+

3) Hat jemand Bilder von seinem Serverschrank, in den die gleiche oder eine ähnliche Ausstattung eingebaut ist?

4) Brauche ich bei der Zusammenstellung einen Lüfter für den Serverschrank, der ja im Keller angebracht ist? Falls ja, würde der auch noch ohne (Platz-)Probleme reinpassen?

5) Wieviele Einlegeböden bräuchte ich bei der unter 2) dargestellten Ausstattung? Ich vermute mal, dass man Panel und Switch verschraubt und für den Rest jeweils einen Boden benötigt?

Vielen Dank für Hilfe !

Stefano
Venom
Inventar
#2 erstellt: 18. Jul 2013, 12:27
Für deine Komponenten sollten es schon mindestens 10HE sein. Das NAS ist recht hoch, weil es kein 19"-Gerät ist.

Generell sind Netzwerkschränke wesentlich weniger tief als Serverschränke. 19" sind immer 19", d.h. die Montagebreite zwischen den Schienen ist immer gleich (es gibt aber auch 10", Schränke, da hört es aber bei 12-16 Ports für Switches und Patchpanels auf). Die Höhe ist variabel, da gibt es von 3 bis 44HE alles! Ich habe zuletzt einen Serverschrank aufgestellt, der 110cm tief war. Da gehen auch tiefe Pizzaschachtel-Server rein.

Patchpanel und Switch haben Montagewinkel für die Rackschienen (jeweils 1HE), d.h. du bräuchtest für den Unity-Receiver, Fritzbox und NAS passende Ablagen. Fritzbox und NAS sollten aber bei 19" Breite auf eine gemeinsame Ablage passen (ca. 4HE), bzw einfach unten im Schrank stehen, Unity-Receiver auf eine Ablage (mind. 2HE).

Welchen Unity-Receiver hast du? Den weißen mit den runden Seiten? Wenn ja, solltest du dringend überlegen, den NICHT ins geschlossene Rack zu stellen, weil der heftigst heiß wird. Ansonsten bräuchtest du keine Lüfter.

Bilder hab ich von meinem Rack, aber da sind eben andere Komponenten drin... das wird dir nicht helfen.


[Beitrag von Venom am 18. Jul 2013, 12:30 bearbeitet]
stefano31
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jul 2013, 14:31
Danke Venom.

Ich meinte nicht einen UM-Receiver, sondern ein Kabelmodem (Cisco EPC 3208). Das sollte eigentlich auch auf 1 HE passen, bzw. vielleicht sogar unten auch noch auf den Boden neben NAS und FritzBox?

Der Synology DS-213+ als Beispiel hat ja die folgenden Abmessungen BxHxT = 108x165x233 mm . Sofern sich die 19 Zoll auf die Tiefe bezieht (?), müßten doch 23,3 cm = 9,2 Zoll reichen. da wäre dann ja noch viel Platz für Verkabelung, oder?

Ich stelle mal folgende Rechnung an:
NAS + Kabelmodem = 4 HE
Fritzbox = 1 HE (passt aber evtl auch noch zu NAS + Kabelmodem)
24er Patchpanel = 1 HE
24er Swith = 1 HE
Steckdosenleiste = 1 HE
ggf 1-2 Lüfter = 1 HE

= Summe 7-9 HE

Damit müßte doch ein 9 HE oder 10 HE Schrank reichen. Oder mache ich einen Fehler?

Bräuchte man denn bei der Zusammenstellung in einem relativ kühlen Keller überhaupt eine Lüfterkühlung?

Sollte man vielleicht das NAS (mit den Festplatten) nicht auf dem Boden, sondern auf einem Einlegeboden ganz oben in der Nähe der Lüftungsgitter platzieren?

Gruß, Stefano
Venom
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2013, 14:45
19" beziehen sich auf die Breite! Das ist ziemlich genau die Breite von handelsüblichen Hifi-Komponenten wie Receivern usw. Zur Veranschaulichung...

Das NAS belegt dann in der Höhe 4HE, daneben passt locker noch die Kabelbox.

Ich würde auch ganz intensiv drüber nachdenken, die Fritzbox nicht in den Schrank zu packen. WLAN aus einer Metallkiste heraus ist keine gute Idee.

Der Rest deiner Berechnung stimmt, die Lüfter kann man in dem Fall auch sicherlich weglassen. Da wirst du keine Temperaturprobleme bekommen. In dem Rack sollten ja Lüftungsschlitze sein.

Wenn die Fritzbox also außerhalb des Schrankes steht (sofern WLAN gebraucht wird, was ich aber mal annehme), wärst du bei 7 HE. Da genügt ein 10 HE-Schrank locker. Dann kannst du NAS und Kabelmodem auf eine Ablage etwas höher stellen und unten die Kabel aufgerollt in den Schrank legen. Evtl. noch mit einer 1 oder 2 HE Blende, damit man die Kabel nicht sieht. So würde ich das machen.

Du kannst auch die Racksteckdosenleiste weglassen... die sieht man hintendran eh nicht, wenn du die Kabel alle unten "sammelst". So holst du dir nur vorne mehr Kabel in den Sichtbereich. Ich habe solche Schränke gerne aufgeräumt. In den meisten Schränken hast du an der hinteren Seite sowieso nochmal eine Rackschiene, d.h. du könntest die Leiste auch rückwärtig montieren bzw. gleich irgendeine normale aus dem Baumarkt nehmen, und unten rein legen.


[Beitrag von Venom am 18. Jul 2013, 14:47 bearbeitet]
stefano31
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jul 2013, 15:08

Venom (Beitrag #4) schrieb:
19" beziehen sich auf die Breite! Das ist ziemlich genau die Breite von handelsüblichen Hifi-Komponenten wie Receivern usw. Zur Veranschaulichung....


Ups, dann wäre das auch nun klar.

Danke ansonsten für die sehr informativen Ausführungen. Das mit dem aufgeräumten Schrank kann ich nur unterstreichen, das habe ich auch vor.


Venom (Beitrag #4) schrieb:
In den meisten Schränken hast du an der hinteren Seite sowieso nochmal eine Rackschiene, d.h. du könntest die Leiste auch rückwärtig montieren...


Meintest Du damit, dass man in diesem Fall eine Rack-Steckdosenleiste im hinteren Bereich auch mit den Steckdosen nach hinten installieren kann? So dass die Kabelführung weitestgehend im hinteren Bereich und damit von vorne kaum sichtbar ist? Für mich hört sich das so an, als wäre eine Rack-Steckdosenleiste doch "ordentlicher" als eine normale unten reinzulegen, zumal der Aufpreis vermutlich nicht allzu hoch ist, oder?
Venom
Inventar
#6 erstellt: 18. Jul 2013, 16:01
[quote]In den meisten Schränken hast du an der hinteren Seite sowieso nochmal eine Rackschiene, d.h. du könntest die Leiste auch rückwärtig montieren...[/quote]

Meintest Du damit, dass man in diesem Fall eine Rack-Steckdosenleiste im hinteren Bereich auch mit den Steckdosen nach hinten installieren kann? So dass die Kabelführung weitestgehend im hinteren Bereich und damit von vorne kaum sichtbar ist? Für mich hört sich das so an, als wäre eine Rack-Steckdosenleiste doch "ordentlicher" als eine normale unten reinzulegen, zumal der Aufpreis vermutlich nicht allzu hoch ist, oder?[/quote]

Ja, du kannst die dann "hinten" installieren, da es der Leiste aber egal ist, von welcher Seite sie an die Schienen geschraubt wird, kannst du sie auch hinten montieren und die Buchsen nach vorne zeigen lassen. Preis musst du halt mal suchen, den hab ich gerade nicht im Kopf Aber deutlich mehr als eine 10-Euro-Baumarktleiste ist es schon


[Beitrag von Venom am 20. Jul 2013, 13:41 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 19. Jul 2013, 23:19
19" ist die Breite, das hatten wir ja schon.
Das sagt aber noch nix über die Höhe (ich habe auch schon 48HE gesehen) und Tiefe aus. Genauso wenig wie ob die Schienen vorne Square-Holes oder Gewinde haben.

alleine um mal einen Überblick zu bekommen was 19" so alles ist, kannst du mal hier gucken:
Chatsworth
Rittal
das sind jetzt nur mal zwei Firmen von denen wir 19" Schränke kaufen.
Da kannst du aber sehr schöne sehen, dass du da alles mögliche bekommst, von "flachen" Wandgehäusen für Patch-Panels bis zu über 2m hohen Schränken.
El_Greco
Inventar
#8 erstellt: 06. Okt 2013, 01:11
Ist der Aufpreis auf Rittal gegenüber einen Digitus oder 19"Power wert
1xPP+ Switch+Kabelmanagemontleiste(nicht unbedingt)+NAS...sind 12HE OK ?

Ist Chatsworth gegenüber Rittal besser/Teurer ?

Lohnt sich der Aupreis auf schhwenkbares Teil für Private Nutzer?

Wie ist mit Ytongwand aufhängen


[Beitrag von El_Greco am 06. Okt 2013, 01:13 bearbeitet]
stefano31
Stammgast
#9 erstellt: 22. Okt 2013, 18:17
Hallo Allerseits,
ich hätte nochmal eine handwerkliche Frage zu diesem Thema.

Montiere ich Patchfeld, Switch und Steckdosenleiste am besten erst, wenn ich den Netzwerkschrank an die Wand gehängt habe, oder kann ich das auch bereits vorher tun und den Schrank dann mit den eingebauten Komponenten aufhängen?

Ich frage, da ich überlege, dass ich mir den Schrank und die Komponenten schon ein paar Wochen vor dem Einzug in das neue Zuhause zulege, zusammenbauen und dann nachher nur noch in den neuen Keller gehe, den Schrank aufhänge und dann die Netzwerkkabel auf das Patchfeld auflege.

Grüße
Stefano
El_Greco
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2013, 19:17
Ich wurde sagen NUR, wenn der Schrank auf seine Stelle hängt
Wie willst die Reserveschleife richtig anpassen, was wenn das ganze zu lang, bzw. zu kurz ausfällt ?
Wie willst später fummeln, bei aufhängen und gleichzeitigen "Salat" samt PP durchführen...
Wie willst außerdem den ganzen Panel mit aufgesteckten Leitungen durch kleinen SChlitz fügen

@stefano,
ich hatte auch kein Geduld, letzendlich Vernunft hat gewonnen. Mein 18HE hängt und wartet auf die Komponenten

Eine korrekte Schleife sieht etwa so aus wie auf dem Link, dh. die soll bis zum Boden langen, aber nicht darauf liegen, eventuell, kannst(übertrieben) am Boden meterweise das ganze anrollen wie auf dem IKEA Link
Es ist überhaupt nicht umständlich mit dem Schrank es anzuklemmen, da die Lang geschnittene Leitungen sind so lang, dass du auch am Stuhl gemütlich sitzen kannst.
Link 1 Link 2
stefano31
Stammgast
#11 erstellt: 22. Okt 2013, 20:38
Ganz toll El Greco, vielen Dank für den Hinweis zur Geduld und die klasse Bilder!

Ist ein 18 HE nicht etwas überdimensioniert für so ein Heimnetzwerk mit 18 Netzwerkdosen im Haus? Was hast Du bzw. wirst Du noch in den Schrank hineinstellen?

Das Anschließen der CAT-Kabel an das Patchfeld scheint ja echt kompliziert zu sein. Das muss ich nochmal etwas googeln, ob ich das mit dem entsprechenden Werkzeug wirklich selbst hinbekomme. Ich habe mal gehört, dass, wenn man es als Laie nicht richtig macht, man vom Gigabit-LAN gleich einige Abstriche bezüglich des Durchsatzes (30% und mehr) machen muss. Das würde natürlich für einen Profi fürs Anschließen sprechen.

Weitere Tips sind natürlich willkommen.

Grüße
Stefano
El_Greco
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2013, 23:22
Damit es reicht, muss etwas übrig bleiben und deshalb Ergebnis heißt...18HE
Eine der Gründer sich ein größeres Schrank zu kaufen ist zb. wie bei mir momentan nicht der Fall ist(kann sich aber ändern...)SAT-Technik in gleiche Gehäuse zu platzieren, ein zweite Grund ist die Tatsache, dass in paar Jahren alles auf Glasfaser umgestellt wird und das bedeutet, dass man die Ports um vielfaches vermehren kann, da die Leerrohre das vielfache aufnehmen werden können
Sesam öffne dich !
Die Leitungen scheinen lang zu sein, täuscht aber nur so, sind locker halben Meter zu kurz, zum Glück, am andere Ende bei jeweiligen Dosen, hängen die Leitungen ordentlich, also gegenziehen und die Sache ist gerettet.Wie du auch siehst, kannst locker den PP auch so anklemmen, dabei steht der Schrank wegen Heizkörper etwas höher als das Optimum. Bürste vl.Staub
Wie wolltest du den angeschlossenen Panel durch diesen Loch durchziehen ist mir ein Rätsel, auch bei Version mit abnehmbaren Rückenteil.
Die 500mm Tiefe läßt sich noch verkraften, dafür Platz in Überfluss
Der Seitenansicht ist noch mit 500mm Tiefe optisch annehmbar, eine Tatsache die mich erleichtert hat und befestigt in der Meinung, dass 400mm nur Optik wegen ein Schritt daneben wäre.
Der Schrank selbst ist von EFB-Elektronik, ist echt sauber gefertigt,keine scharfe Kanten oder Beulen, Platzer.Ist mir ein Rätsel was ein Marktführer wie Rittal mehr bietet, dass ich das mehrfaches ausgeben musste.
Übrigens für diesen Teil, habe nur...136€ bezahlt (Kauf durch bekannten Handwerker).

Hinzu kommen noch die daneben, provisorisch verlaufende zwei CAT,s, ferne Heizung, Alarmanlage, Kameras &&&, unten findet Platz ein NAS, eventuell die HDD,s. Hätte ich womöglich 12HE gekauft, wurde ich bei den schon niedrigen Preis nicht sonderlich sparen, dabei 500mm sieht besser bei einem 185cm höhen Teil(und stabiler)als bei einem mit 600mm
El_Greco
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2013, 23:34

stefano31 (Beitrag #11) schrieb:

Das Anschließen der CAT-Kabel an das Patchfeld scheint ja echt kompliziert zu sein. Das muss ich nochmal etwas googeln, ob ich das mit dem entsprechenden Werkzeug wirklich selbst hinbekomme. Ich habe mal gehört, dass, wenn man es als Laie nicht richtig macht, man vom Gigabit-LAN gleich einige Abstriche bezüglich des Durchsatzes (30% und mehr) machen muss. Das würde natürlich für einen Profi fürs Anschließen sprechen.
Ist nicht so schlimm wie es aussieht, kauf erst mal die Teile, gewöhne sich drauf und dann loslegen.Siehe die Bilder von Salat meiners Nachbarn der mir den Schrank gekauft hat und die paar Hundert Metern Leoni Kerpen verschenkt hat , dann wirst verstehen wie klein dein Problem ist Kabel
Wenn du die Sachen nach nötige Länge abgekürzt hast, die CAT,s an PP mit Raster-Bänder fest gezogen hast, dann tust die Folien sogar mit Nägel abisolieren und auf entsprechende Klemme, je nach gewählte Standard(meist B) anklemmen.
Da kannst unmöglich an diese Stelle 30% verlieren, eher gewaltige Knickstellen unterwegs, abgesehen davon, wenn du irgendwo auf die Strecke 5% Leistung verlierst macht das kaum was aus, bist kein Unternehmen der unglaubliche Datenmengen verschickt und saugt und um jede Bruchteil kämpft
@stefano,
betrachte jede Leitung einzeln und nicht die ganze aufgelegte Menge am Panel, dann kommst mit Schrecken davon
Ach ja, bevor Jemand sein Senf...zu meinem Schrank, der Heizkörper ist höchstens lauwarm und selbst bei heißem, wurde bei dem Schrank und Komponenten nicht ausmachen.


[Beitrag von El_Greco am 22. Okt 2013, 23:55 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Serverschrank 19" NetApp
werlechr am 18.07.2018  –  Letzte Antwort am 24.07.2018  –  10 Beiträge
[Suche] 19" Switch für Serverschrank
moeping am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  3 Beiträge
Nas 19 zoll
raimi83 am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  6 Beiträge
19 Zoll NAS günstig selber bauen.wie, wo, was?
Topotec am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  21 Beiträge
Welcher serverschrank für meine Bedürfnisse
realmadridcf09 am 14.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  39 Beiträge
Brummen auf Lautsprecher bei Netzwerkanschluss
der_Luki am 13.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.01.2012  –  2 Beiträge
Hilfe bei der Auswahl eines Netzwerkschrankes
hoschi123 am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  6 Beiträge
USB 3.0 Hausverkabelung
stefano31 am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  10 Beiträge
NAS bzw. Mediaserver mit iPad steuern und Musik und Bilder streamen
Thory am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  98 Beiträge
Streamen wie gehts was brauch ich dafür?
Dark-Skynet84 am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedLaaFloo
  • Gesamtzahl an Themen1.452.120
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.628.769

Hersteller in diesem Thread Widget schließen