Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung Wlan Router Alternative zur Fritzbox 7490

+A -A
Autor
Beitrag
Mekali
Inventar
#1 erstellt: 10. Jan 2015, 17:10
Hallo zusammen,

derzeit berteibe ich noch einen Linksys Wlan Router, der schon seit ca. 7 Jahren seinen Dienst verrichtet. Mittlerweile hat sich die Anzahl an Wlan fähigen Geräten deutlich erhöht und ich habe den Eindruck, dass der Linksys bei paralleler Nutzung von mehreren Wlan Geräte deutlich überfordert ist. Als Folge gibt es dann Verbindungsabbrüche.

Aktuell sind folgende Geräte im Wlan eingebunden:
- Amazon Fire TV
- Br Player
- Tablet
- 3 Smartphones
- Inet Radio
- Tablet
- AV Receiver
- Sat Receiver

Der Linksys hat nur 54mbit und insbesondere für datenintensive Nutzung erscheint mir das zu wenig. Sehr schön wäre es wenn ich mit meinem Oppo BDP93 und mit dem AFTV Filme von einer am Router angeschlossenen Platte streamen könnte.

Die Fritzbox 7490 wird ja gerne empfohlen, allerdings kenne ich mich mit der Materie nicht wirklich aus und daher würde ich mich über kostengünstigere Alternativen freuen. Außerdem wäre ich für einen Tipp bzgl. einer FP für den Router sehr dankbar.

Viele Grüße
multit
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2015, 17:29
Wenn Du keine DECT-Telefone an die Box anschließen willst, reicht auch eine 3390 oder 3490 (neuestes WLAN).
Mekali
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2015, 19:25
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Derzeit haben wir nur ein Telefon. Das sollte mit der 3490 kein Problem sein oder?

Liege ich denn mit meiner Vermutung richtig, dass ich mit einem neuen Router eine bessere und stabilere Wlan Verbindung haben werde?
multit
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2015, 01:48
Die Fritzboxen sind allgemein schon eine gute Bank, leistungsfähig und dank guter Konfigurierbarkeit auch flexibel im Einsatz.
Die 7'er Serie ist etwas leistungsfähiger und kann DECT-Telefone ansteuern, aber mit der 3'er machst Du sicher auch nichts verkehrt.
Ich würde wegen des neuen WLAN-Standards wohl die 3490er nehmen.

Kaufe ihn online, richte ihn ein und teste die Leistungsfähigkeit aus... notfalls eben zurückgehenlassen.
fager
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2015, 09:26
... wobei gerade das WLAN nicht gerade zu den Stärken der Fritz!Box(en) zählen soll. Die gibt es Anbieter die Modelle mit einer größeren Reichweite und mehr Sendeleistung bieten können.
Igelfrau
Inventar
#6 erstellt: 11. Jan 2015, 10:01
Der Support und die Firmware Pflege bei AVM sucht aber seinesgleichen. Und das ist langfristig schon nicht unwichtig.
amor_y_rabia
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2015, 10:33

Igelfrau (Beitrag #6) schrieb:
Der Support und die Firmware Pflege bei AVM sucht aber seinesgleichen. Und das ist langfristig schon nicht unwichtig.


Das ist sicher richtig. Ich bin gerade von einer Fritzbox auf eine Telekom Speedport umgestiegen und vermisse ein wenig die Möglichkeiten der tiefen Konfiguration. Ansonsten kann ich nur empfehlen, fürStreaming eine Kabelverbindung aufzubauen, besonders bei Video und wegen der vielen Geräte im WLAN.

Schönen Sonntag!
Michael_Meister
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jan 2015, 11:03

amor_y_rabia (Beitrag #7) schrieb:
Ich bin gerade von einer Fritzbox auf eine Telekom Speedport umgestiegen und vermisse ein wenig die Möglichkeiten der tiefen Konfiguration. .....



Was genau vermisst Du denn da bei der Konfiguration
ukle
Stammgast
#9 erstellt: 11. Jan 2015, 11:12

Mekali (Beitrag #3) schrieb:
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Derzeit haben wir nur ein Telefon. Das sollte mit der 3490 kein Problem sein oder?
...


Ich würde an Deiner Stelle berücksichtigen, dass es in naher Zukunft keine Telefonie ohne VOIP geben wird und spätestens dann stehst Du mit der 3490 wieder im Regen, da sie das nicht kann - und wahrscheinlich auch dein jetziges Telefon.

Ich würde lieber zur 7490 greifen, daran kannst Du bei Bedarf analoge Telefone, ISDN-Telefone und DECT-Telefone (ich habe da 5 Fritz!Fone dran und möchte nichts anderes mehr haben).

Die 7490 bringt eben eine komplette kleine Telefonanlage mit und das in Verbindung mit dem obigen Argument würde ich da nicht die paar Euro sparen.
Dein Telefon kannst Du einfach an einen der beiden TAE-Buchsen anschließen und dann bist Du für die VOIP-Zukunft gerüstet.
amor_y_rabia
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jan 2015, 11:39

Michael_Meister (Beitrag #8) schrieb:

amor_y_rabia (Beitrag #7) schrieb:
Ich bin gerade von einer Fritzbox auf eine Telekom Speedport umgestiegen und vermisse ein wenig die Möglichkeiten der tiefen Konfiguration. .....



Was genau vermisst Du denn da bei der Konfiguration :?


Z.B. kann man bei Speedport nur DHCP ein/aus stellen und nicht einzelnen Geräten im Netzwerk eine feste Adresse zuweisen und andere unter DHCP laufen lassen.
multit
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2015, 11:40
Oh, das habe ich in der Tat übersehen... stimmt, ohne VOIP macht das keinen Sinn. es sei denn, man weiß genau, dass man in den nächsten jahren noch nicht zwangsumgestellt wird.

Ansonsten ist auch der Ratschlag mit LAN für's Streaming zu beachten. Full HD geht mit WLAN meist nur abgehackt, während 720p gerade noch funktionieren sollten. Ich habe zu einem TV, der keine LAN-Buchse in der Nähe hat, eine Power-LAN-Strecke gebaut - ist stabiler, als WLAN... egal welche Box.
Michael_Meister
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jan 2015, 11:49

amor_y_rabia (Beitrag #10) schrieb:

Michael_Meister (Beitrag #8) schrieb:

amor_y_rabia (Beitrag #7) schrieb:
Ich bin gerade von einer Fritzbox auf eine Telekom Speedport umgestiegen und vermisse ein wenig die Möglichkeiten der tiefen Konfiguration. .....



Was genau vermisst Du denn da bei der Konfiguration :?


Z.B. kann man bei Speedport nur DHCP ein/aus stellen und nicht einzelnen Geräten im Netzwerk eine feste Adresse zuweisen und andere unter DHCP laufen lassen.


..und das kann die Fritzbox Die kleine 3370 definitv nicht
Du kannst aber doch einen festen IP-Adressbereich im Router (Speedport) festlegen für die Geräte, die per DHCP eine IP-Adresse vom Router bekommen sollen.
Bei den Geräten, die Du mit einer festen IP verbinden möchtest, trägst Du die IP-Adresse einfach fest im Gerät ein.

VG
Michael
Mekali
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2015, 12:36
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten
Allerdings habe ich nun fast mehr Fragezeichen als vorher.

1. Keine Ahnung, ob mein Telefonanbieter (Dokom21 lokaler Anbieter in Dortmund) zeitnah auf VOIP umstellt. Müsste ich dann wohl mal nachfragen.

2. Das das Wlan nicht u den absoluten Stärken der AVM Router gehört, habe ich auch schon mal gelesen. Allerdings stehen die Multimedia Geräte (AFTV, BR Player; Sat Receiver etc.) nur ca. 4 Meter Luftlinie vom Router entfernt. Die Wlan Leistung der Fritzbox sollte dafür doch ausreichen oder?

3. Dlan statt Wlan: Tja die Idee hatte ich auch schon. Leider ist es so, dass am Platz der Telefondose nur eine Steckdose gibt und ich dementsprechend das Dlan über eine Mehrfachsteckdose laufen lassen müsste. Das soll ja nicht gerade vorteilhaft sein. Oder ist das egal? Das Streamen von Full HD soll zukünftig auf jeden Fall möglich sein.

Falls das Wlan zu schwach sein sollte, kann ich dann nicht einen Wlan Repeater dazwischen schalten?

4. Welche Alternativen zur Fritzbox gibt es?

Mitte Dezember gab es im örtlichen Saturn die 7490 für 149€ Habe da leider nicht zugeschlagen und ich muss gestehen, dass selbst dieser sehr gute Preis für die 7490 schon meine Schmerzgrenze ist. Wenn ich dann auch noch Wlan Repeater oder Dlan zusätzlich anschaffen müsste, wirds ja noch deutlich teurer.

Grüße
Michael_Meister
Stammgast
#14 erstellt: 11. Jan 2015, 12:44

Mekali (Beitrag #13) schrieb:


4. Welche Alternativen zur Fritzbox gibt es?


Grüße



Speedport W724V
multit
Inventar
#15 erstellt: 11. Jan 2015, 12:49
Wenn die 4m Luftlinie nicht gerade durch eine stahlbewehrte Betonwand unterbrochen wird, sollten das ganz gute Voraussetzungen sein. Ein DLAN kann man ja immer noch aufbauen, wenn es nicht ganz passt für 1080p.

Ich habe hier übrigens eine 7360, die zwar nicht das neueste WLAN beherrscht, aber eben "N", welches alle meine Geräte haben. Für ein Galaxy TabS, welches ich gerade mal in ca. 4m Abstand gelegt habe, zeigt die Fritzbox 130MBit als max. Übertragungsrate an. Ein gerade mal angespieltes 1080p-File wird quasi ruckelfrei übertragen... am Anfang zuckt es lediglich mal kurz.
Ob es nun auch 2h konstante Übertragung gewährleisten würde, dafür möchte ich meine Hand nicht ins Feuer legen, da nie ausprobiert.
amor_y_rabia
Stammgast
#16 erstellt: 11. Jan 2015, 14:37
[quote="Michael_Meister (Beitrag #12)"]
....
Z.B. kann man bei Speedport nur DHCP ein/aus stellen und nicht einzelnen Geräten im Netzwerk eine feste Adresse zuweisen und andere unter DHCP laufen lassen.[/quote]

..und das kann die Fritzbox Die kleine 3370 definitv nicht
Du kannst aber doch einen festen IP-Adressbereich im Router (Speedport) festlegen für die Geräte, die per DHCP eine IP-Adresse vom Router bekommen sollen.
Bei den Geräten, die Du mit einer festen IP verbinden möchtest, trägst Du die IP-Adresse einfach fest im Gerät ein.

VG
Michael[/quote]

Danke Michael, das hab ich auch schon gesehen und werd es auf dem Weg mal versuchen. Nun aber Schluss mit OT, der TE hat andere Fragen!

[quote="Mekali (Beitrag #13)"]
3. Dlan statt Wlan: Tja die Idee hatte ich auch schon. Leider ist es so, dass am Platz der Telefondose nur eine Steckdose gibt und ich dementsprechend das Dlan über eine Mehrfachsteckdose laufen lassen müsste. Das soll ja nicht gerade vorteilhaft sein. Oder ist das egal? Das Streamen von Full HD soll zukünftig auf jeden Fall möglich sein.

Falls das Wlan zu schwach sein sollte, kann ich dann nicht einen Wlan Repeater dazwischen schalten?

4. Welche Alternativen zur Fritzbox gibt es?

Mitte Dezember gab es im örtlichen Saturn die 7490 für 149€ Habe da leider nicht zugeschlagen und ich muss gestehen, dass selbst dieser sehr gute Preis für die 7490 schon meine Schmerzgrenze ist. Wenn ich dann auch noch Wlan Repeater oder Dlan zusätzlich anschaffen müsste, wirds ja noch deutlich teurer.

Grüße[/quote]

Hallo Mekali,

DLAN: kannst du nicht einfach ein LAN Kabel vom Router in Richtung deiner Mulitmediageräte legen und dort einen Switch, an den du dann die einzelnen Geräte hängst? Hab ich auch gemacht, läuft super und ist sicher die stabilere Lösung. Ansonsten kannst du doch bei DLAN die Steckdose weiter nutzen! Die Adapter haben eine Schukodose....

Alternative zur Fritzbox: Es gibt eine Menge Leute, die sehr zufrieden mit preiswerteren Lösungen als Fritzbox sind, da kommt es aber auf die Ansprüche an, die du hast...

Schönen Sonntag!
Mekali
Inventar
#17 erstellt: 11. Jan 2015, 16:11
Ich bin ziemlich ahnungslos, welchen Funktionsumfang für meine Bedürfnise notwendig ist Daher auch meine Unsicherheit. Der Speedport W724V scheint ja zumindestens mal ne Alternative zu sein, zumal dieser deutlich günstiger zu sein scheint. Ob der ebenfalls meine jetzigen und zukünftigen Ansprüchen gerecht wird vermag ich nicht so richtig einzuschätzen.

Ich muss mal schauen, ob ich ein Lan Kabel ziehen kann und mit einem Switch alle Geräte versorgen kann. Im Sinne einer stabilen und leistungsfähigen Verbindung wird das wohl die beste Lösung sein. Oder alternativ dazu ein Dlan mit Steckdose. Danke für den Tipp, hatte ich gar nicht auf der Rechnung...

Edit:
Könnte eine gebrauchte, ein Jahr alte 7490 für 120€ ikl. allem Zubehör und OVP bekommen. Hört sich gaz fair an.


[Beitrag von Mekali am 11. Jan 2015, 16:18 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#18 erstellt: 11. Jan 2015, 16:37
Auch wenn du eine gebrauchte Fritzbox kaufst: immer darauf achten dass du den Original-Kaufbeleg mit überreicht bekommst! AVM gewährt 5 Jahre Garantie auf seine Kisten, soweit der Beleg im Schadensfall mit vorgelegt wird.
Mekali
Inventar
#19 erstellt: 11. Jan 2015, 16:43
Laut Angabe des Verkäufers ist die Rechnung dabei und somit sollte ich auf der sicheren Seite sein.
Lucki49
Stammgast
#20 erstellt: 11. Jan 2015, 16:45

Mekali (Beitrag #13) schrieb:

3. Dlan statt Wlan: Tja die Idee hatte ich auch schon. Leider ist es so, dass am Platz der Telefondose nur eine Steckdose gibt und ich dementsprechend das Dlan über eine Mehrfachsteckdose laufen lassen müsste. Das soll ja nicht gerade vorteilhaft sein. Oder ist das egal? Das Streamen von Full HD soll zukünftig auf jeden Fall möglich sein


Wenn du dir sowas zulegst, ist das Problem mit der einzigen Steckdose gelöst.

dLAN-1200+-packshot-Starter-Kit-l-3088
bothfelder
Inventar
#21 erstellt: 11. Jan 2015, 16:48
Mekali, das was DU vor hast, bekommst ja auch mit den Vorgängermodellen von AVM hinne.
Ich selbst nutze 2x 7320 Fritzeboxen. Speedports gehen natürlich auch. Sie basieren ja wohl auf AVM...
Geräte, womit Du Filme streamen etc. willst, sollten via LAN/Giga-LAN, nicht Power-LAN etc., angeschlossen werden.
Das nur mal so ganz grob.

LG, Andre
Mekali
Inventar
#22 erstellt: 11. Jan 2015, 17:29
Um streamen zu können ist Lan also die beste Verbindung, irgendwie auch klar.

Verstehe ich da nun richtig, dass folgende Reihenfolge von schlechter zu guter Verbindung so aussieht:
1 Wlan
2 Wlan + Repeater
3 Dlan
4 Lan

Ich habe mir das gerade mal angeschaut und ich habe keine Ahnung wie ich unaufföllig eine Lan Kabel zu den Geräte verlegen könnte. Auch wenn das nur ca. 4m Luftlinie sind, ist es kaum machbar. Der Router steht bei uns im sehr kleinen Eingangsbereich. Von da aus gilt es dann irgendwie das Kable um Wohnimmer zu bekommen. Eine Möglichkeit wäre zwar ein Kabel durch den Keller zu ziehen, aber das wäre schon mit sehr viel Aufwand verbunden. Außerdem käme ich dann auf mindestens 12m Lan Kabel...

Im Moment tendiere ich dazu erstmal eine 7490 oder alternativ einen anderen Router zu testen und auszuprobieren, ob ich damit eine stabile Wlan Verbindung realisieren kann. Falls nicht kann ich ja einen Wlan Repeater oder ein Dlan installieren.

Oder ich muss noch mal schauen, ob mir noch irgendwas einfällt, wie ich dieses blöde Lan Kabel ziehen kann. Eigentlich habe ich nämlich keine Lust hier alle möglichen Szenarien durchzuspielen, bsi ich mal ein funktionierendes Netzwerk habe. Neben der Zeit sind halt auch Kosten damit verbunden.
bothfelder
Inventar
#23 erstellt: 11. Jan 2015, 17:40
Beim Repeaten halbiert sich noch mal die WLAN-Datenrate. Also fällt das Streamen damit flach.
Bei deiner Anzahl an eingebundenen Geräten einmal mehr.

Es kann aber sein, dass mit dem Einsatz des 7490 und bei Deinen Umgebungsbedingungen, Du wirst gute Ergebnisse erziehlen können.
Altbau/Neubau? Wohnst alleine aufm Dorf oder gibt es neben Deinem Netzwerk, noch 10 Mio Andere, wie es in Städten üblich ist ...
Es gilt also: Ausprobieren...
Generalisieren kann man das freilich nicht.

LG, Andre


[Beitrag von bothfelder am 11. Jan 2015, 17:41 bearbeitet]
ukle
Stammgast
#24 erstellt: 11. Jan 2015, 17:42
Wenn Du die 7490 wirklich für 120 € und 4 Jahren Restgarantie von AVM bekommst, würde ich persönlich zuschlagen.

Vielleicht ist mit den besseren WLAN-N Dein Streamingproblem dann schon gelöst.
Mekali
Inventar
#25 erstellt: 11. Jan 2015, 17:45
Danke für den Tipp, das ein Repeater die Übertragungsrate noch mal halbiert. Wusste ich nicht. Ich wohne in einem Einfamilienhaus Baujahr 1956. Stromleitungen sind aber 2003 neu gemacht worden. Neben meinem Wlan werden mir noch 3 weitee angezeigt, also nicht ganz so dramatisch. Unser Nachbar hat allerdings ein großes Netzwerk wegen Home Office etc. Der kennt sich mit der Materie auch gut aus und wird mir bei der Installation auch behilflich sein.

Ich sehe schon, dass mir wohl nichts anderes übrig bleibt, als verschiedene Konfigurationen auszuprobieren.

Edit:
@ukle
Tja, irgendwie kommt mir das Angebot des 7490 ein wenig merkwürdig vor. Ist eine Anzeige bei ebay Kleinanzeigen. 120€ VB und auf Nachfrage, ob ich es für 110€ inkl. Versand bekommen könne, bot er mir direkt 95€ inkl. Versand an PayPal ist zwar möglich, aber owas macht mich immer ein wenig skeptisch. Habe jetzt mal Fotos vom Gerät und von der Rechnung angefordert.


[Beitrag von Mekali am 11. Jan 2015, 18:03 bearbeitet]
Guido_2911
Inventar
#26 erstellt: 11. Jan 2015, 17:49
Ich wohn auch in nem Altbau, und meine Fritzbox schickt mir Wlan sogar noch einen Stock höher. das reicht für ins Internet, allerdings sind dann Tv, Receiver usw. mit Dlan angebunden und das passt perfekt.
amor_y_rabia
Stammgast
#27 erstellt: 11. Jan 2015, 19:49
Ich denke, das DLAN eine gute Lösung sein würde, wenn die Bedingungen so sind, wie du sie beschreibst. Hat dein Nachbar vielleicht ein Adapter, damit du das mal ausprobieren kannst?
Das Fritzbox Angebot kann ich nicht beurteilen, habe aber gesehen, dass die WLAN-n fähige 3370, die deutlich weniger Schnickschnack als die 7xxx hat, in der Bucht für ca 35 Euro übern Tisch gehen. (So eine hab ich hier auch noch rumliegen und die kannste gegen Porto zum Testen gern mal geliehen haben.)

Ich wohne auch im Altbau und habe hier etwa 15 WLAN Netze von Nachbarn... Unseres reicht also auch sicher auch ein paar Stockwerke weit. Trotzdem war die Übertragung von Streams spürbar schlechter als mit dem LAN Kabel! Hatte das bis vor drei Monaten und es hat oft gehakt.

Schönen Abend!



Je suis Charlie!
Lucki49
Stammgast
#28 erstellt: 11. Jan 2015, 19:49

Guido_2911 (Beitrag #26) schrieb:
Ich wohn auch in nem Altbau, und meine Fritzbox schickt mir Wlan sogar noch einen Stock höher. das reicht für ins Internet, allerdings sind dann Tv, Receiver usw. mit Dlan angebunden und das passt perfekt.


Bei uns auch...seit Jahren, jetzt auch mit der Fritz!Box 7490, die so ziemlich alles kann, was man sich wünscht! Den Preis finde ich aber auch sehr verdächtig!


[Beitrag von Lucki49 am 11. Jan 2015, 19:53 bearbeitet]
Mekali
Inventar
#29 erstellt: 12. Jan 2015, 13:23
Der Anbieter mit dem 95€ Schnapper hat sich natürlich nicht mehr gemeldet und mir keine Fotos der Rechnung oder Gerätes gemailt...

Bezüglich der Möglichkeit ein Lan Kabel zu ziehen, habe ich gestern nochmals ein wenig recherchiert und Ethernet Flachkabel gefunden, die lediglich 1mm hoch sind. Diese könnte ich unauffällig unter bzw. hinter Fußleisten und Übergangsleisten verlegen. Daher werde ich mir mal ein Lan Kabel für kleines Geld holen und zu meinen Multimediageräten verlegen. Einen Lan Switch habe ich sogar noch zuhause und könnte somit die 4 Geräte der Heimkinoanlage damit versorgen.

Wenn dann immer noch Wlan Abbrüche zu verzeichnen sind, werde ich einen neuen Router mieten.
Ich habe mich mal mit meinem langjährigen Inetanbieter in Verbindung gesetzt und angefragt, ob die mir nicht eine Fritzbox zur Verfügung stellen. Neukunden bekommen zwar eine 7390, dies gilt aber nicht für Bestandskunden Allerdings könnte ich eine 7390 für 3,50€ im Monat leihen.

Da mein Vetrag noch ca. 1,5 Jahre läuft und ich danach wohl zu einem anderen Anbieter wechseln werde, der mir ohenhin eine neuen Router zur Verfügung stellt, tendiere ich im Moment dazu mir keinen Router zur kaufen, sondern diesen zu mieten. Die 7390 sollte für meine Ansprüche absolut ausreichend sein oder?

Gibt es irgendwelche Einwände gegen diesen Plan oder etwas was ich nicht berücksichtigt habe?
amor_y_rabia
Stammgast
#30 erstellt: 12. Jan 2015, 13:28
Kabelgebunden und mit der 7390 bist du dem Optimum sicher sehr nah!

Mach' et, sagt der Kölnern an dieser Stelle!
Igelfrau
Inventar
#31 erstellt: 12. Jan 2015, 14:07
Denke auch das klingt nach einem guten Plan.
bothfelder
Inventar
#32 erstellt: 12. Jan 2015, 14:35
Wieso mieten?
Damit bezahlst Dich ja dumm und dämlich?

LG, Andre
amor_y_rabia
Stammgast
#33 erstellt: 12. Jan 2015, 15:12
bei 3,50 im Monat zahlt er sich wohl recht schlau!?
Igelfrau
Inventar
#34 erstellt: 12. Jan 2015, 15:57
Bei nur noch 18 Monaten ist ein Mieten schon ok.
Mekali
Inventar
#35 erstellt: 12. Jan 2015, 16:30
Bei 18 Monaten Restlaufzeit bezahle ich ca. 60€ Leihgebühr. Finde ich jetzt erstmal in Ordnung. Besser, als jetzt mehr als 150€ für einen Router zu zahlen, obwohl bei ich bei einem Neuabschluss eh einen neuen Router zur Verfügung gestellt bekomme.
amor_y_rabia
Stammgast
#36 erstellt: 12. Jan 2015, 16:42
Mann o Mann, du beziehst dein Internetz in Dortmund. während dein Herz für Schlke schlägt! Sind da die blau-weißen Seiten nicht indiziert?

Ich finde das Mietangebot so auch OK.
ukle
Stammgast
#37 erstellt: 12. Jan 2015, 17:28
Für eine Fritzbox 7360 bezahlst Du neu ca. 140€.
Gebraucht gehen die nach 1,5 Jahren für rund 100 € weg, da sie ja noch 3,5 Jahre AVM-Garantie hat.
Da hast Du dann nur 40€ Verlust.
Ist alles eine Geschmacksfrage.
Mekali
Inventar
#38 erstellt: 13. Jan 2015, 12:11
Habe mir gerade ein 15m langes Netzwerkkabel Cat6 bestellt. Das werde ich erstmal mit meinem Linksys Router und einem Switch ausprobieren. Dann sind die meisten Multimediageräte schon mal über Lan verbunden. Falls die Wlan Qualität dann immer noch mangelhaft sein sollte, order ich einen neuen Router.
Mekali
Inventar
#39 erstellt: 14. Jan 2015, 22:30
So das Kabel ist gekommen und bereits verlegt. Sobald meine Tochter die Mädchen WG auf Kika beendet hat, werde ich die Geräte mit dem Lan Kabel verbinden und ein bisschen rumprobieren.

Bezüglich des Routers:
Bei mydealz wurde heute folgender Router gepostet:
ASUS RT-N65U N750 Dual-Band WLAN-Router

Die Specs sehen ganz viel versprechend aus. Da es im Moment eine Cashback Aktion von Asus gibt, zahle ich für den Asus nur 35€. Wenn er nix taugt schicke ich ihn halt wieder zurück. Ist zwar keine Fritzbox, aber bei dem Preis kann ich den Asus mal ausprobieren.
multit
Inventar
#40 erstellt: 14. Jan 2015, 23:14
Es kommt halt darauf an, was man alles damit machen will. Ich schätze neben "alles in einem Gerät" z.B. solche Sachen wie:
- meine DECT-Telefone sind an der Fritzbox direkt angeschlossen und es gibt eine zentrale Telefonbuchverwaltung
- DSL-Konfiguration für Leistung, Fehlerkorrektur etc.
- ich kann per App mein Gast-WLAN ein und ausschalten
- Handy als schnurloses Telefon per App
- Fernzugriff auf Fritzbox, Freigaben, Telefon, Anrufbeantworter
etc.

Das bietet eine Fritzbox eben ein gutes Gesamtpaket ohne überall Spitzenreiter zu sein.
Mekali
Inventar
#41 erstellt: 14. Jan 2015, 23:31
Die von Dir genannten Vorteile der Fritzbox in Bezug auf die Telefonie sind für mich eher irrelevant. Mir geht hauptsächlich um einen guten Router, der ein besseres Wlan und einen schnelleren Standard verwendet, als mein jetziger Linksys. Vielleicht ist der Asus ja auch ein Reinfall. Gleichzeitig denke ich, dass ich ggü. einer Fritzbox mindestens satte 120€ gespart habe. Und wenn sich diese Ersparnis nur aufgrund der eingeschränkten Funktionsvielfalt bzgl. der Telefonkonfiguration bemerkbar macht, kann ich da wahrscheinlich mit leben. Ich werde berichten, wie es mit dem Asus läuft

Habe jetzt schon mal das Lan Kabel angeschlossen. Ein erster Schnelltest ist verleife schon mal erfolgreich. Insbesondere beim Fire TV laden Filme schneller un dich meine, dass die Bildquali ebenfalls besser ist. Inet auf dem Yamaha Receiver läuft ebenfalls einwandfrei. Sky Anytim ehab eich noch nicht ausprobiert...
ukle
Stammgast
#42 erstellt: 15. Jan 2015, 09:41
Es gibt noch weitere Gründe für eine Fritzbox, die den Preisunterschied für mich rechtfertigen:

- 5 Jahre Herstellergarantie (im Regelfall sogar per Vorabaustausch)
- Entwicklung in Berlin (AVM)
- Herstellung der Hardware (Gehäuse+Endmontage) in Deutschland (RAFI)
- Support aus Deutschland bei evtl. Problemen
- Einfache und leistungsfähige Konfiguration per Weboberfläche, die komplexe Installation auch für Laien verständlich möglich macht
- Firmware wird (im Rahmen der Hardwaremöglichkeiten) auch für ältere Modelle gepflegt und sogar weiterentwickelt. Wo gibt es das heute noch?
- Sicherheitslücken werden bei Bekanntwerden in Rekordzeit gefixt - und das für die gesamte - alte wie neue - Profuktpalette. Das konnten wir letztes Jahr erleben. Andere Hersteller fixen oft nicht oder nur sehr zähflüssig und für ältere Produkte oft überhaupt nicht.

Das alles stellt einen erheblichen Mehrwert gegenüber reiner Fernostware dar und ich bin bereit das auch zu honorieren. Dafür erziele ich bei einem Modellwechsel für eine gebrauchte Fritzbox meistens auch mehr, als vergleichbare Fernostprodukte neu kosten.

Jeder soll das für sich entscheiden, aber leider herscht bei uns ja immer mehr die Geiz-ist-Geil-Mentalität und irgenwann werden wir feststellen, dass davon auch unsere eigenen Arbeitsplätze betroffen sein könnten.

Aber genug von meinen of-topic-Gedanken.

Du hast ja Dein Hauptproblem mit dem LAN-Kabel gelöst und Du wirst sicher auch mit einem ASUS-WLAN-Router Erfolg haben.
Mekali
Inventar
#43 erstellt: 15. Jan 2015, 12:33
Hallo Ukle,

ich kann Deine Haltung und Meinung zu dem Thema sehr gut nachvollziehen. Die von Dir aufgeführten Argumente pro Fritzbox haben schoin was für sich. Letztendlich ist es bei mir eh nur eine Übergangslösung, bis ich bei einem Anbieterwechsel einen neuen Router (Fritzbox) gestellt bekomme. Der prozentuale Aufschlag für eine Fritzbox (z.B. 7490) liegt bei Faktor 5 und das finde ich schon happig.

Die Fritzbox ist sicherlich ein sehr guter Router und ich bin auch bereit für Qualität zu zahlen, wenn ich sie denn benötige. Der Funktionumfang der Fritzbox ist immens und Stand heute brauche ich diese Funktionsumfang nicht, daher bin ich auch nicht bereit 150€ mehr zu zahlen. Das hat vielleicht auch was mit Geiz ist geil zu tun und gleichzeitig mit der Abwägung was für ein Produkt und welchen Lesitungsumfang benötige ich.

Da mein Geldbeutel leider nicht ganz so locker sitzt, bin ich nun vorerst mal beim Asus gelandet und hoffe, dass dieser mich überzeugt.

Ich habe gestern noch alle Geräte per Lan Switch angeschlossen und nun laufen die Geräte so wie sie sollen. Erheblich schnellere LAdezeiten bei Fire TV und bei Netflix. Die Bildquali ist ebenso deutlich besser. Die Verlegung des Kabels war so gar kein Problem, da es nur 1mm hoch ist und sehr flexibel ist, konnte ich es ohne Probleme unauffällig um den Türrahmen verlegen. Das Kabel hat gerade mal 7,50€ gekostet und war wohl eine gute Investition.
ukle
Stammgast
#44 erstellt: 15. Jan 2015, 13:27
Ja - diese flachen Patchkabel, die flexibel sind und auch mal hinter der Fußleiste gesteckt werden können und auch mal einfach unter dem Teppichboden verlegt werden können, haben mir auch schon manchmal aus der Misere verholfen.

Sie sind auch erstaunlich sehr strapazierbar, wenn man nicht zuviel Zug auf den Steckern ausübt. Dann reißen sie schon schnell einmal ab.

Zur Fritzbox: Ich verstehe auch Deine Haltung, dass es während der Zeit bis zum Providerwechsel auch mit ASUS gehen wird, völlig, zumal Du ja dann relativ kostenneutral zu einer Fritzbox kommst.
Mekali
Inventar
#45 erstellt: 15. Jan 2015, 13:45
Mekali
Inventar
#46 erstellt: 15. Jan 2015, 23:12
Da ich nicht extra einen neuen Thread aufmachen möchte, stelle ich hier mal eine weitere Frage:

Ich will zukünftig auch von einer 2 TB Platte Filme und Musik streamen. Die eingebundenen Geräte sind ein Fire TV und ein Oppo BDP-103. Als Schaltzentrale dient ein Yamaha RX-A3020. Auf die 2 TB Platte sollte ich doch sowohl vom Oppo als auch vom Fire TV aus zugreifen können oder? Ich bin mir unsicher, ob ich die Platte insbesondere für Filme nicht besser direkt an den Oppo hängen soll...

Wenn ich so darüber nachdenke, macht es wahrcheinlich am meisten Sinn die FP direkt am Router anzuschließen, so dass ich flexibler bin.
amor_y_rabia
Stammgast
#47 erstellt: 15. Jan 2015, 23:48
... wenn der Router das kann: 2Tb könnte ein Problem sein, ist manchmal zu viel für die geräte... Aber im Prinzip wäre das der Ort, wenn mensch kein NAS hat.
Mekali
Inventar
#48 erstellt: 15. Jan 2015, 23:56
Danke für die Antwort! Der Asus soll da wohl können und der Oppo ebenfalls, so dass ich die FP auch da anschließen könnte. Wie so oft gilt: Versuch macht kluch...
bothfelder
Inventar
#49 erstellt: 16. Jan 2015, 00:18
Wenn sie ein normale FP ist, muss sie direkt angeschlossen werden, an EIN Gerät. Entweder, oder.
Zugriff dann nur über dieses Eine Gerät ...
Ist sie eine NAS, im Netzwerk eingebunden, könn(t)en alle im Netzwerk einbundenen Geräte auf sie zugreifen.
Der Router hat damit erstmal nichts zu tun.
Willst Du die NAS-Funktion in einem Router nutzen, ja das geht auch,
wird es hier und da zu Performance-Problemen kommen, da die interne CPU von Router eher nicht (für Filme) geeignet ist.
Die Fritze-Box-NAS-Funktion sind def. nicht für Filmestreamen geeignet. (Musik, Bilder, kein Thema ...)
Kann sein, der ASUS kann, könnte das.
Auch hier gilt ausprobieren.

Filme gehören auf eine NAS, sollen mehrer Geräte darauf zugreifen können.

LG, Andre
amor_y_rabia
Stammgast
#50 erstellt: 16. Jan 2015, 01:30
Der Oppo kann doch Film und Musik, dann kannst du die HDD ja da dran tun,nur ist der Zugriff vom Fire TV dann vorr schwierig er...


[Beitrag von amor_y_rabia am 16. Jan 2015, 01:31 bearbeitet]
Mekali
Inventar
#51 erstellt: 16. Jan 2015, 12:00
Ich sehe schon: Alles kann, nichts muss funktionieren
Eigentlich denke ich, dass der Oppo für das was ich vorhabe prädestiniert ist. Bei der Umsetzung der komfortablen Einbindung einer Festplatte spielt auch die möglichst einfache Handhabung bzgl. des Zugriffs auf die Festplatte eine Rolle. Da ich eine Logitech habe, könnte ich damit auch eine Aktion "Film von FP" programmieren und in diesem Fall würde der Oppo angesprochen werden. Der Fire TV hat ist ja nicht mit der Logitech zu bedienen und ich würde wieder mit mehrere FB rummachen.

Meine ersten Versuche werde ich daher mit dem Oppo machen. Falls das mit irgendwelchen Problemen verbunden sein sollte oder ich doch den Wunsch verspüre vom Fire TV auf die FP zurückgreifen zu wollen, werde ich die FP mal an den Router anschließen. Andererseits hat der BDP-103 ja auch HDMI Eingänge, so dass ich mit dem Fire TV in den Oppo gehen kann und dann eventuell auf diese Weise auch auf die FP zugreifen kann. Oh man zuviele Optionen

Noch einen zusätzlichen NAS zu installieren habe ich erstmal nicht vor, auch wenn dieser vielleicht die beste aller Lösungen darstellen würde.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zur FritzBox 7490?
Mickey_Mouse am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  32 Beiträge
wilhelm.tel Router VR200V einrichten für Fritzbox 7490
hoppel66 am 09.04.2016  –  Letzte Antwort am 11.04.2016  –  2 Beiträge
Router + 2 WLAN-Router
S22 am 30.12.2017  –  Letzte Antwort am 31.12.2017  –  3 Beiträge
Fritz 7490 oder Wlan Router hinter speedport 724
VWGT am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  19 Beiträge
Routerwechsel zu Fritzbox 7490, Hilfe zu den Einstellungen
blu-ray_spieler am 23.03.2018  –  Letzte Antwort am 22.04.2018  –  10 Beiträge
Alternative zu Fritzbox
andy10 am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  23 Beiträge
welche usv für fritzbox 7490
Berlin# am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  6 Beiträge
DSL50 und FritzBox 7490 für 4K ausreichend ?
hqimps am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  5 Beiträge
Unifi Access Points an FritzBox 7490 konfigurieren
grt35a am 26.11.2017  –  Letzte Antwort am 11.12.2017  –  4 Beiträge
Telekom-Router zusätzlich zur FritzBox installieren?
7.donvito am 19.09.2018  –  Letzte Antwort am 20.09.2018  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.766 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedbaidoubtlandwusscess
  • Gesamtzahl an Themen1.451.489
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.617.512

Hersteller in diesem Thread Widget schließen