Probleme Streamen 4k von NAS

+A -A
Autor
Beitrag
APKUser
Neuling
#1 erstellt: 09. Jan 2019, 10:28
Folgende Konstellation:

NAS (altes Zyxel NSA325) im Technikraum im GBit-Netzwerk, 4k Android-TV (Sony XE9305) im Wohnzimmer, ebenfalls im GBit-Netzwerk.

Musik funktioniert ohne Probleme, Videodateien in 1080p und BR-Qualität ebenfalls ohne Probleme, Videodateien in 4k und in entsprechender Qualität hingegen ruckeln.

Ich weiß nicht woran es liegt. NAS zu schwach? Sollte aber mMn egal sein wenn nichts transcodiert wird (zumindest geh ich davon aus, dass wenn der TV 4k kann, das NAS oder Player irgendwas versucht zu transcodieren). Hab es auch schon mit einem anderen NAS probiert das ich mir ausborgen konnte (Synology DS216j). Das gleiche Thema.

Das Netzwerk würde ich als Fehlerquelle ausschließen, da wirklich alles Gbit ist (also auch Router und Switch dazwischen).

Oder liegts eventuell wirklich am Fernseher und weil Sony wieder mal irgendwelche Restriktionen eingebaut hat.

Abspielen versuch ich das ganze im übrigen über die eigene Sony Video App.

Plex, Kodi oder VLC Player hab ich zwar kurz nach der Inbetriebnahme des Fernsehers als alternativ Player versucht (ohne 4k), hab diese Alternativen dann aber wieder fallen gelassen, da ich es nicht geschafft habe dass diese Player über HDMI ARC auch Surround ausgeben (bekam nur normalen Stereo Sound).

Nur über die normale Sony Video App schaff ich es den Surround Sound auch wieder auf den Verstärker zu bekommen.


[Beitrag von APKUser am 09. Jan 2019, 10:40 bearbeitet]
stoker85
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2019, 10:59

APKUser (Beitrag #1) schrieb:

Plex, Kodi oder VLC Player hab ich zwar kurz nach der Inbetriebnahme des Fernsehers als alternativ Player versucht (ohne 4k), hab diese Alternativen dann aber wieder fallen gelasse...


Um das Problem einzugrenzen würde ich aber eine oder mehrere dieser Player noch einmal ausprobieren.
Fuchs#14
Inventar
#3 erstellt: 09. Jan 2019, 11:05

Das Netzwerk würde ich als Fehlerquelle ausschließen, da wirklich alles Gbit ist (also auch Router und Switch dazwischen).

Das stimmt ja nicht, dein TV hat 100Mbit
APKUser
Neuling
#4 erstellt: 09. Jan 2019, 11:16

Fuchs#14 (Beitrag #3) schrieb:

Das Netzwerk würde ich als Fehlerquelle ausschließen, da wirklich alles Gbit ist (also auch Router und Switch dazwischen).

Das stimmt ja nicht, dein TV hat 100Mbit


Autsch, das hab ich wirklich nicht gedacht und hab ehrlich gesagt auch nicht geschaut. (hab jetzt wirklich im Handbuch mal nachgeschaut, und es stimmt)

Da bin ich wohl zu optimistisch gewesen und hätt ehrlich gesagt nicht gedacht, dass man so einen Fernseher nur mit einer 100Mbit Schnittstelle ausstattet.

Liegts also doch am Netzwerk das der mit den 100Mbit mit 4k an seine Grenzen kommt?

Vielleicht sollt ichs mal mitm WLAN probieren. Vielleicht schaff ich damit mehr und kann das dann nochmal testen. Der Accesspoint dafür wäre eh gleich daneben.


[Beitrag von APKUser am 09. Jan 2019, 11:23 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2019, 11:19
Normal reicht auch 100Mbit locker aus, zumal es keinen TV mit Gbit gibt. Du kannst es mal über WLAN probieren, da macht mein TV zb 866Mbit
stoker85
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2019, 11:47

Fuchs#14 (Beitrag #5) schrieb:
Normal reicht auch 100Mbit locker aus....


Kommt stark auf die Quelle des Videos an. Bei Blu Rays die nicht erneut codiert wurden kann es eng werden. Bei selbst aufgenommenem Videomaterial auch.
APKUser
Neuling
#7 erstellt: 10. Jan 2019, 08:11
Also ein Umstellen auf WLAN hat leider nichts gebracht, ruckelt noch immer. Wobei es mir vorgekommen ist, dass an gewissen Stellen es weitaus "flüssiger" gelaufen ist wie mit dem Anschluss über Kabel.

Hab dann gestern nochmal mit Kodi versucht das ganze abzuspielen, ruckelt leider auch.
stoker85
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2019, 09:34
Was für ein Video testest du denn? Wie ist die Bitrate in etwa?
Wenn die zu hoch ist, hilft wohl nur ein Mediaplayer der 1Gbit LAN hat oder, sollte das WLAN des TVs der Flaschenhals sein, mehr WLAN Antennen hat.
APKUser
Neuling
#9 erstellt: 10. Jan 2019, 13:08
Die Tesvideos haben eine Videobitrate von ca. 50-55 Mb/s. Ohne Sound.

Ja, vielleicht kann ich aus dem Freundeskreis irgendeinen Mediaplayer auftreiben und das mal mit dem Testen.
stoker85
Inventar
#10 erstellt: 10. Jan 2019, 14:48
Dann sollte der Stream über 100mbit LAN auf jeden Fall ruckelfrei funktionieren, da hast du ja noch viel Luft nach Oben.
In dem Fall würde ich den Fehler vielleicht doch eher woanders suchen.
Probiere es erstmal testweise mit einem anderen Player, z.B. mit KODI.
BOFHELL
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Jan 2019, 00:20

Fuchs#14 (Beitrag #5) schrieb:
Normal reicht auch 100Mbit locker aus, zumal es keinen TV mit Gbit gibt. Du kannst es mal über WLAN probieren, da macht mein TV zb 866Mbit



Theoretisch - üblicherweise sieht die Konfiguration bei "Haushaltsgeräten" eher so aus das davon noch Brutto maximal 433 bleiben, eher rund 200

Wie gesagt Brutto, am Ende kommen dann 130 oder so durch bei Optimalen Empfang
FarmerG_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Jan 2019, 06:49
Nach Abzug des Protokolloverhead und Latenzen „bei der Paketverteilung“ an mehrere Teilnehmer, beträgt die nutzbare Nettobandbreite üblicherweise etwa ein Drittel (802.11ac) bis ein Fünftel (802.11n) der ausgehandelten und angezeigten Bruttobandbreite.

Zudem ist WLAN ein „shared Medium“ dessen nuztbare Bandbreite von allen Teilnehmern geteilt wird.
Kommt noch ein Repeater hinzu, wird zudem pro Repeater die Bandbreite jeweils halbiert.


[Beitrag von FarmerG_ am 11. Jan 2019, 06:55 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2019, 07:51
also mein TV ist mit 866 verbunden (ca 50cm zum Router), rechnen wir mal wirklich Netto 1/3 wären das immer noch fast 3 mal so viel wie 100MBit LAN. Aber wie gesagt, eine stabile LAN Verbindung ist besser und reicht in der Regel völlig aus.
BOFHELL
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Jan 2019, 08:50
866 MHz ist was das Gerät anzeigt, das bedeutet aber noch lange nicht das dies auch so ist. 866 ( 2x2 / 80MHz / MCS9 ) ist zudem eine sehr unübliche Konfiguration, da diese 80 MHz breite WiFi Kanäle voraus setzt und es gibt eigentlich nur zwei Hersteller die diese Option Sinnvoll zur Verfügung stellen können oder man ist auf einen AP im seinen Netzwerk beschränkt.

Dazu kommt das im WiFi kein Multicast standardisiert ist und entsprechende Daten in Unicastpakete gewandelt werden müssen

Aber egal, anderes Thema .-)

Im Konkreten Fall würde ich die Zyxel NAS als Quelle sehen, auch hier ist es so das diese zwar einen Gigabit Connect anzeigt, das bedeutet aber noch lange nicht da diese Datenrate auch erreicht wird. Grade im (Home)NAS Bereich ist es so das in der Vergangenheit zwei Hersteller ( QNap und Synlogy ) Gute bis sehr Gute Datenraten erreicht haben und Alle anderen Hersteller eher abgekac..... haben. Einfach mal einen entsprechenden Spendetest machen und schauen was da wirklich an Datenrate rüberkommt.

100Mbit entsprechen btw ca 90MBit Netto Datenrate auf dem Kabel sollte also für Gänge Inhalte ausreichen!
FarmerG_
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Jan 2019, 09:34

Fuchs#14 (Beitrag #13) schrieb:
also mein TV ist mit 866 verbunden (ca 50cm zum Router), rechnen wir mal wirklich Netto 1/3 wären das immer noch fast 3 mal so viel wie 100MBit LAN. Aber wie gesagt, eine stabile LAN Verbindung ist besser und reicht in der Regel völlig aus.


Das stimmt. Ich wollte nur das Posting über mir ergänzen.
APKUser
Neuling
#16 erstellt: 11. Jan 2019, 09:48

stoker85 (Beitrag #10) schrieb:

Probiere es erstmal testweise mit einem anderen Player, z.B. mit KODI.


Kodi hab ich probiert, ruckelt genauso.

Ich probier jetzt noch folgendes.

Den Stream über die PS4 laufen lassen, auch wenn ich weiß, dass der Sound nicht abgespielt wird (Videoplayer der PS4 kann ja kein DTS).
Und direktzugriff über USB-Festplatte.

Mal schaun was dann passiert.


BOFHELL (Beitrag #14) schrieb:

Im Konkreten Fall würde ich die Zyxel NAS als Quelle sehen, auch hier ist es so das diese zwar einen Gigabit Connect anzeigt, das bedeutet aber noch lange nicht da diese Datenrate auch erreicht wird. Grade im (Home)NAS Bereich ist es so das in der Vergangenheit zwei Hersteller ( QNap und Synlogy ) Gute bis sehr Gute Datenraten erreicht haben und Alle anderen Hersteller eher abgekac..... haben. Einfach mal einen entsprechenden Spendetest machen und schauen was da wirklich an Datenrate rüberkommt.


Hab ich vergessen oben zu erwähnen.

Auch das abspielen über das Synology DS216j bringt kein flüssiges Bild.


[Beitrag von APKUser am 11. Jan 2019, 09:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme beim Streamen von 4k UHD Filmen
Marc_L am 01.10.2018  –  Letzte Antwort am 10.10.2018  –  12 Beiträge
4k im Netzwerk streamen
noxx2 am 11.10.2018  –  Letzte Antwort am 26.10.2018  –  9 Beiträge
PS3 - Streamen von NAS
nookie134 am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  13 Beiträge
Streamen PC-NAS-PS3
Neubrot am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  13 Beiträge
Von Nas auf TV streamen
Flip86 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  3 Beiträge
Suche NAS | Streamen + Datenspeicher
flypro am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  4 Beiträge
Musik per NAS streamen
skipper141 am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  2 Beiträge
"Welches WLAN" für 4k Streamen übers Internet
Jaco_E am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  6 Beiträge
Ruckelfrei HD streamen mit NAS?
Ekres3ih am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  12 Beiträge
DVD Videos streamen mit NAS
h.freese am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedBydget
  • Gesamtzahl an Themen1.430.496
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.166

Top Hersteller in Netzwerk / Router / NAS / Server Widget schließen